Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler um 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Dez 2014, 16:33
Ich suche jetzt bereits seit längerer Zeit einen Plattenspieler um ca. 300 Euro zum "normalen" Gebrauch. Vor 6 Jahren hatte ich zwei 1210er zum Auflegen. Das Hobby habe ich aber aufgeben und suche jetzt einen kostengünstigen Ersatz fürs Wohnzimmer. Über diverse Tests bin ich auf die gängigen Modelle von Pro Ject, Rega und Co. gestoßen, aber irgendwie raten hier alle vom "Neukauf" eines Plattenspielers ab und setzen auf gebraucht. Dazu muss ich sagen, dass ich keine Lust auf Bastelarbeiten oder den Austausch von Netzteilen, Ersatzteilen etc habe. Ich suche einfach ein Gerät, das halbwegs okay ist und mit zwei kleinen Control One Boxen und einem normalen Verstärker mit Phono-Eingang funktioniert. Kann mir jemand helfen?

- manuell reicht völlig aus
- Riemenantrieb ist auch okay
Marsilio
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2014, 18:35
Hallo Du

Schau Dir mal diesen Thread an, der gestern/vorgestern diskutiert wurde. Vielleicht findest Du hier bereits eine Antwort:
http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=19104

LG
Manuel
doc_barni
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2014, 18:58
Hallo,

mit 300 Eur kann man schon starten, wenn alles Andere vorhanden ist. Dann hast du auch etwas Spielraum für Design, d.H. was dir optisch zusagt. Das kann aber auch ein noch so erfahrener Forenuser dir nicht abnehmen, das mußt du schon selbst herausfinden.

Also weiter mitlesen und ansehen..........

Ein neues System solltest du im Voraus mit einkalkulieren....

freundliche Grüsse

Wolfgang
akem
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2014, 19:47
300€ = Thorens TD280 + Denon DL110
200€ = Thorens TD280 + Sumiko Pearl (importiert aus England für derzeit nur umgerechnet 100€)

Alternativ zum Thorens TD280 (der mir persönlich für ~100€ gebraucht sehr zusagt und bei dem auch die Optik nicht zu kurz kommt, wenn man's klassisch will) kann man natürlich auch einen andere Dreher mit mittelschwerem Tonarm nehmen. Da kommen dann z.B. jede Menge Technics Modelle in Frage, die qualitativ sicher über jeden Zweifel erhaben sind, wenn man nicht grade nen BD20 nimmt.
Alte Duals sind auch sehr gut - wenn sie denn laufen und genau da liegt die Krux bei den alten Duals. Da kann es schon mal passieren, daß die Automatik den Transport nicht überlebt und daß man auch so was machen muß, ist fast schon selbstverständlich. Wenn dann einen gewarteten / restaurierten Dual aus dem dual-board.de. Für nen Anfänger ist alles andere ein Risiko.

Gruß
Andreas
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Dez 2014, 19:56
Von den gesagt Neuanschaffungen wie Project Debüt Carbon, Rega oder Musichall haltet ihr nichts?

Hat jemand in München einen Tipp wo es vor Ort vielleicht etwas günstiges gibt?

Danke für die Hilfe


[Beitrag von michimuc1 am 16. Dez 2014, 20:10 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2014, 20:18
Erstens stimmt in Relation zu gebrauchten Modellen einfach das Preis-Leistungsverhältnis nicht und zweitens sind die Dinger alles andere als unkompliziert. Wenn Du mal das Forum durchstöberst wirst Du Dich wundern, wie oft die Leute handfeste Probleme mit Neuware haben (eiernde Plattenteller, Lagergräusche, Motorgeräusche, Brummen, also richtig handfeste Probleme, die über die Gebrauchsfähigkeit entscheiden). Und wenn man dann dreimal umtauscht und jedesmal ist was anderes kaputt...
Dann die Performance... Bei Neuware muß man schon richtig viel Geld anlegen, damit was anderes montiert ist als einer der billigsten Einsteiger-Tonabnehmer. Selbst bei vierstelligen Preisen kann es Dir noch passieren, daß da die "grüne Pest" alias Audio Technika AT95 für sagenhafte 20€ dran ist (was jetzt nicht heißt, daß ein OM10 oder ein 2M Red so viel besser wäre).
Deswegen: einen anständigen Gebrauchten kriegt man durchaus für rund 100€, mit ein bischen Geduld auch in sehr gutem Zustand. Jetzt vor Weihnachten ist halt nicht die günstigste Zeit für sowas, weil a) jeder Schrott angeboten wird, der noch irgendwo verstaubt, in der Annahme, wenn ich ihn jetzt nicht loswerd, dann nie... Und b) umgekehrt die Leute auch jeden Mist kaufen und bei den wirklich guten Geräten die Preise kräftig anziehen. Und so ein ordentlicher Mittelklasse Standard-Dreher aus den 80ern erreicht ein Niveau, für das Du heute einen größeren vierstelligen Betrag löhnen müßtest. Man kann sagen, daß sich im Analogbereich (entgegen dem allgemeinen Trend in der Technik) die Preise um den Faktor 3 - 4 gestiegen sind. Ist halt Präzisions-Feinmechanik an manchen entscheidenden Stellen, wo es um nur wenige Mikrometer geht (1 Mikrometer = 1/1000 Millimeter). Als Orientierung: selbst eine 08/15 Rundnadel hat einen Verrundungsradius von 15µm. Die schärfsten Nadeln haben in der Horizontalen gerade man 3µm Radius!! Da ist ein Uhrmacher der reinste Hufschmied dagegen...
Tja, und alles, was mit Mechanik zu tun hat, kostet heute RICHTIG Geld, Präzisionsmechanik erst recht...
Wenn also ein Tonarm um nen halben mm am Lager wackelt, wenn man ihn anfasst - bloß nicht kaufen, das ist Kernschrott

Gruß
Andreas
doc_barni
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2014, 20:25
Hallo,

kauf lieber vintage, da wurde noch solide gebaut und die Geräte hatten einen hohen Wettbewerbsdruck. Aber ohne " schlaumachen " geht das nicht... Für dein Bugett könnte ich min einen Technics SL Q2/ Q3/ Q33 vorstellen, aber auch vielleicht einen QX 300.....die machen alle, was ein Dreher zuverlässig machen sollte, aber andere Mütter haben eben auch schöne Töchter, die das alles genauso gut können.......

eyes open............

freundliche Grüsse

Wolfgang
blackjack2002
Stammgast
#8 erstellt: 16. Dez 2014, 20:46
Vielleicht wäre ein Teac TN-300 eine Option.

LG, Werner
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Dez 2014, 20:59
Okay, ja ich muss nicht jetzt an Weihnachten kaufen, Februar reicht auch noch.

Den TEAC habe ich mir auch angeschaut, der gefällt natürlich, allerdings habe ich keinerlei Tests oder Rezessionen zu diesem Gerät gefunden. Was meint ihr?

Gerne nehme ich auch ein gutes Angebot hier aus dem Forum an wenn jemand was gutes hat.
Dass die Preise in den letzten 5 Jahren extrem gestiegen sind weiß ich. Ich habe meine 1210er für jeweils 450 Euro verkauft vor 6 Jahren, da waren sie gerade mal 4 Jahre alt ... Hätte ich damit bis heute gewartet ...
frank60
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2014, 21:11

akem (Beitrag #6) schrieb:
Erstens stimmt in Relation zu gebrauchten Modellen einfach das Preis-Leistungsverhältnis nicht und zweitens sind die Dinger alles andere als unkompliziert. Wenn Du mal das Forum durchstöberst wirst Du Dich wundern, wie oft die Leute handfeste Probleme mit Neuware haben (eiernde Plattenteller, Lagergräusche, Motorgeräusche, Brummen, also richtig handfeste Probleme, die über die Gebrauchsfähigkeit entscheiden).

Beim PL stimme ich Dir vollkommen zu. Allerdings gibt es schon einige, die problemlos und sehr gut laufen, z.B. Thorens TD 295 MK IV. Der ist eben, wie alle aktuellen Modelle, zu teuer, aber trotzdem solide und zuverlässig, hat ein stabiles Tellerlager und klingt mit passendem TA hervorragend. Die Optik ist Geschmackssache, weshalb ich meinen auch verkaufen will (das ist der Haupt- und fast einzige Grund, deshalb habe ich mir zu Weihnachten den Wunsch nach einem guten Oldie erfüllt).
Von aktuellen Rega liest man sehr viel über Qualitätsmängel und billigste Verarbeitung. Kann ich selbst aber mangels Erfahrung nicht beurteilen.
Viele ProJect sind ebenfalls solide und etwas günstiger, als Thorens, einige Thorens sind verkleidete ProJect mit Aufpreis.
Zu aktuellen Dual kann ich auch nichts sagen.
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2014, 21:11
Hi,

gib mal auf epay die Art.nr. 131373402691 ein ...
da siehst Du was wirklich gut zu einem guten Preis ist.
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2014, 21:24
Nun, dann wären die Technixe 10 Jahre alt und würden eventuell einen leicht erhöhten Preis erzielen. Mann muß ja erstmal den Voodoopreiszahler erwischen zum Melken.

Wennde nicht justieren willst: OM20 - Nadel drauf.

MfG,
Erik
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Dez 2014, 12:19
Kann jemand zum Teac TN-300 was sagen?


Was haltet ihr von dem?

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c932e229c
akem
Inventar
#14 erstellt: 17. Dez 2014, 13:42
Viel zu teuer. Ist zwar vom Händler und damit mit Garantie aber er hat keinen Riemen (da mußt Du nochmal ~10-15€ rechnen) und die Haube ist wohl ziemlich verkratzt. Mit nem neuen Tonabnehmer muß man eh immer rechnen.
Ich würde in dem Zustand nicht mehr als 100€ inkl. Versand zahlen.

Gruß
Andreas
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Dez 2014, 13:47
scotwalks
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Dez 2014, 16:05
...meine Empfehlung, wenn du ein bisschen Zeit hast: schaue einfach jeden Tag bei ebay-Kleinanzeigen in deiner Stadt bzw. deinem Umkreis rein. Da tut sich in der Regel hier und da mal was vernünftiges auf. Du wirst Dreher angeboten sehen, die dir vielleicht gefallen bzw durch Preis und Beschreibung Intresse wecken. Dann bemühst du eine halbe Stunde diverse Suchmaschinen und kannst auch abschätzen, ob diese den Preis wert sind bzw. worauf bei der Abholung zu achten ist.
Dann einfach denjenigen anschreiben, vorbeifahren und das gute Stück ansehen und im besten Falle mitnehmen. Damit minimierst du auch das Problem des unsachgemäßen Transports. So habe ich bis jetzt alle meine Dreher erstanden und nie schlecht Erfahrungen gemacht. Es macht halt Arbeit und dauert einen Moment, aber es finden sich halt auch echt hier und da mal Schnäppchen. Erst vor ein paar Tagen stand hier ein sehr gut aussehender und wohl komplett funktionstüchtiger Dual 601 für EUR 30,- in den Kleinanzeigen, der bei ebay auch gern mal EUR 120-180,- bringt.
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Dez 2014, 16:32
Also sind 170 Euro für den Thornes TD 280 zu teuer?
Was meinst du mit hier? Gibt es hier auch ein Kauf-Forum. Auf ebay Kleinanzeigen schaue ich bereits seit 3 Monaten, aber da ist in München nix passendes dabei.
scotwalks
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Dez 2014, 17:13
ja, hier gibt es auch ein Suche/Biete-Unterforum. Einfach mal bis nach ganz unten scrollen bei der Gesamtübersicht. Zu dem Thorens kann ich nichts sagen...in Berlin gibts bei Kleinanzeigen auch fast nur Schrott, aber ab und an ist halt auch was gutes dabei. Muss man auch ein bisschen Glück haben.
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Dez 2014, 18:38

akem (Beitrag #14) schrieb:
Viel zu teuer. Ist zwar vom Händler und damit mit Garantie aber er hat keinen Riemen (da mußt Du nochmal ~10-15€ rechnen) und die Haube ist wohl ziemlich verkratzt. Mit nem neuen Tonabnehmer muß man eh immer rechnen.
Ich würde in dem Zustand nicht mehr als 100€ inkl. Versand zahlen.

Gruß
Andreas



Und der

http://www.ebay.de/i..._rvr_id=750431314220
akem
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2014, 18:56
Immerhin scheint bei dem der Zustand wirklich gut zu sein (auch von der Haube). Ist aber zu weit weg zum Abholen, zum Versand solltest Du ihm unbedingt eine Verpackungsanleitung zuschicken und ihm sagen, daß er für Schäden bei Nicht-Einhaltung aufkommen muß.
Trotzdem noch ein bischen teuer und der Tonabnehmer ist jetzt auch nicht der Brüller um nicht zu sagen relativ schlecht. Schreib ihm mal, ob er Dir preislich entgegen kommt, wenn er den Tonabnehmer behält. Eine bessere Nadel für den TA würde auch schon ziemlich zu Buche schlagen und wäre von der Performance her immer noch nichts besonderes. Da wärst Du besser bedient, ein Sumiko Pearl aus England zu kaufen, das kostet weniger und ist besser. Oder gleich ein Denon DL110, dann haste nen richtig netten Dreher dastehen.
Ohne Tonabnehmer wäre ein guter Preis für den Zustand übrigens so um die 120€.

Gruß
Andreas

Edit meint noch:
http://www.ebay.de/i...&hash=item2346c5f587
Ist auch ein Händler, leider auch mit OM10. Hier kann man aber einen Preisvorschlag senden. Biete dem doch mal 120€ ohne Tonabnehmer. Den kann er dann seperat noch verkloppen.

Nochmal Edit:
Der hier wäre in Ingolstadt abzuholen. Und wenn die Laufleistungsangabe wenigstens näherungsweise stimmt, könnte der TA auch richtig nett sein. Ich kenne die Elacs nicht gut genug um sagen zu können, ob das das Topsystem mit van den Hul Nadel ist. Wenn ja, wäre der Preis hammer...
http://kleinanzeigen...-172-7613?ref=search


[Beitrag von akem am 17. Dez 2014, 19:08 bearbeitet]
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Dez 2014, 19:16

akem (Beitrag #20) schrieb:
Immerhin scheint bei dem der Zustand wirklich gut zu sein (auch von der Haube). Ist aber zu weit weg zum Abholen, zum Versand solltest Du ihm unbedingt eine Verpackungsanleitung zuschicken und ihm sagen, daß er für Schäden bei Nicht-Einhaltung aufkommen muß.
Trotzdem noch ein bischen teuer und der Tonabnehmer ist jetzt auch nicht der Brüller um nicht zu sagen relativ schlecht. Schreib ihm mal, ob er Dir preislich entgegen kommt, wenn er den Tonabnehmer behält. Eine bessere Nadel für den TA würde auch schon ziemlich zu Buche schlagen und wäre von der Performance her immer noch nichts besonderes. Da wärst Du besser bedient, ein Sumiko Pearl aus England zu kaufen, das kostet weniger und ist besser. Oder gleich ein Denon DL110, dann haste nen richtig netten Dreher dastehen.
Ohne Tonabnehmer wäre ein guter Preis für den Zustand übrigens so um die 120€.

Gruß
Andreas

Edit meint noch:
http://www.ebay.de/i...&hash=item2346c5f587
Ist auch ein Händler, leider auch mit OM10. Hier kann man aber einen Preisvorschlag senden. Biete dem doch mal 120€ ohne Tonabnehmer. Den kann er dann seperat noch verkloppen.

Nochmal Edit:
Der hier wäre in Ingolstadt abzuholen. Und wenn die Laufleistungsangabe wenigstens näherungsweise stimmt, könnte der TA auch richtig nett sein. Ich kenne die Elacs nicht gut genug um sagen zu können, ob das das Topsystem mit van den Hul Nadel ist. Wenn ja, wäre der Preis hammer...
http://kleinanzeigen...-172-7613?ref=search



Ah super, vielen Dank. Ich hab jetzt allen dreien noch mal geschrieben. Den ersten beiden wegen neuem Preis ohne Tonabnehmer und dem andern wegen der Nadel
Marsilio
Inventar
#22 erstellt: 17. Dez 2014, 19:30
Der Dritte mit dem Elac-Tonabnehmer finde ich am interessantesten. Erstens müsste bei dieser geringen Laufleistung die Nadel noch nicht mal eingespielt sein, und zweitens gibt es für die alten Elacs bei Jico SAS-Nadeln.

LG
Manuel
akem
Inventar
#23 erstellt: 17. Dez 2014, 19:35
Wenn denn die Laufleistung realistisch ist...
Kann ja sein, daß der Dreher beim Vorbesitzer nicht viel gelaufen ist - beim Vor-Vorbesitzer aber schon tausende von Stunden...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#24 erstellt: 17. Dez 2014, 19:38
Nabend !

Der Ingolstädter hat ein ELAC 870 HA24 drauf , welches garantiert auch abgenudelt ist. Dieses Blabla über die Nadellaufzeiten .... sucks.

In Bärlin stehen als Staubfänger-mit-Wunschpreisen etliche Fräsen bei:

Retroaudio, Berlin Steglitz, Düppelstraße
bzw.
Hifi- und Bürotechnik Steeg, Berlin-Schöneberg, Crellestraße

Nur ein paar Häuser weiter mit ca. 13 Grad Raumtemperatur und entsprechend ultracoolen Abholpreisen für NEUgeräte:

Schalldruck-Hifi

MfG,
Erik
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 17. Dez 2014, 19:47

Wuhduh (Beitrag #24) schrieb:
Nabend !

Der Ingolstädter hat ein ELAC 870 HA24 drauf , welches garantiert auch abgenudelt ist. Dieses Blabla über die Nadellaufzeiten .... sucks.

In Bärlin stehen als Staubfänger-mit-Wunschpreisen etliche Fräsen bei:

Retroaudio, Berlin Steglitz, Düppelstraße
bzw.
Hifi- und Bürotechnik Steeg, Berlin-Schöneberg, Crellestraße

Nur ein paar Häuser weiter mit ca. 13 Grad Raumtemperatur und entsprechend ultracoolen Abholpreisen für NEUgeräte:

Schalldruck-Hifi

MfG,
Erik


Ich bin leider in München ..
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Dez 2014, 19:48
Ich habe noch einen Händler hier in Muc gefunden, der einen Thornes 145 verkauft. Vielleicht wäre das ja auch was. Preis will er mir am Samstag sagen
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Dez 2014, 11:23
Sonst jemand einen Ebay Tipp oder Händler Tipp für einen anständigen gebrauchten manuellen Plattenspieler?
Papa_San
Stammgast
#28 erstellt: 18. Dez 2014, 12:18
Tipp A: Versteife Dich nicht auf ein Modell,wenn Du gebraucht kaufst. Ein guter Plattenspieler ist ein voll funktionierender Plattenspieler!

Tipp B: Da Du nicht selber schrauben willst,kauf beim Gebrauchthändler vor Ort. Guck Dir dort das Gerät genau an,überprüfe alle Funktionen und vor allem die Lager und lass ihn schön transportsicher einpacken. Wenn Du dann innerhalb eines Jahres Probleme damit hast,soll sich der Händler drum kümmern. Kostet max. einen Huni mehr aber du hast kein Theater. Gebrauchthändler mit gutem Ruf gibt es in jeder größeren Stadt. Mach Dich vorher schlau.

Gruß
Siggi
scotwalks
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Dez 2014, 11:18
Bei der Vielzahl der Tipps frage ich mich langsam, ob du darauf wartest, dass dir jemand die eierlegende Wollmilchsau in dein Wohnzimmer stellt und die noch eine Plattensammlung dazu schenkt.
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Dez 2014, 13:03

scotwalks (Beitrag #29) schrieb:
Bei der Vielzahl der Tipps frage ich mich langsam, ob du darauf wartest, dass dir jemand die eierlegende Wollmilchsau in dein Wohnzimmer stellt und die noch eine Plattensammlung dazu schenkt.



Nee, das schaff ich dann schon selber. Aber ein konkretes Angebot Ist jetzt aber eh schon der Fall. Danke
akem
Inventar
#31 erstellt: 19. Dez 2014, 17:11
Wie siehts denn bei dem Ingolstädter Thorens mit dem Elac-TA aus?

Gruß
Andreas
michimuc1
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 19. Dez 2014, 17:21

akem (Beitrag #31) schrieb:
Wie siehts denn bei dem Ingolstädter Thorens mit dem Elac-TA aus?

Gruß
Andreas



Er wollte heute nachschauen welcher Abnehmer, Nadel tatsächlich drauf ist
Wuhduh
Inventar
#33 erstellt: 19. Dez 2014, 20:36
Möchte jemand mit mir wetten, daß ich recht hatte ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler um 300 Euro gesucht
JonDja am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  6 Beiträge
Suche Plattenspieler für ca. 300 Euro
amazingpudding am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  3 Beiträge
Plattenspieler bis $300
uigur am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  20 Beiträge
Vollautomatik Plattenspieler +/- 300 Euro
vls am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  14 Beiträge
Plattenspieler um 300? für Einsteiger
Royal_JS am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  13 Beiträge
plattenspieler um 200 euro
sgattmann am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  25 Beiträge
Plattenspieler um 500 Euro
Frams am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  7 Beiträge
Laie sucht Plattenspieler bis 300 Euro
P4ddy am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  21 Beiträge
neuer Plattenspieler für 300 - 400 Euro
waldi123 am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler für einen Einsteiger (300-500 Euro)
kurtdeluxe am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  107 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.935