Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-Q33 dreht durch

+A -A
Autor
Beitrag
wp48
Stammgast
#1 erstellt: 22. Dez 2007, 22:48
Hallo,

ich bin eher stiller Betrachter dieses schönen Forums, doch jetzt bitte ich die Technics-Kenner unter euch mal um Hilfe.

Mein SL-Q33 wirkt trotz seines runden Vierteljahrhunderts noch sehr jugendlich; jedenfalls läuft er wie wild, wenn er Strom kriegt. Nun habe ich mich schlau gemacht und weiß, dass sich das in den meisten Fällen an einem Poti justieren lässt. Also habe ich ihn aufgeschraubt, d.h. die Blende unter dem Plattenteller entfernt, wild entschlossen, dem Poti mit Tunerspray zu Leibe zu rücken - aber ich finde keins! Auch unter der Bodenplatte Fehlanzeige!

Im Blockdiagramm ist unter Position 13 ein Bauteil als "Speed Control" eingezeichnet (guckst du hier / S. 14 rechts oben) . Aber im richtigen Leben - sprich: auf der Platine - finde ichs eben nicht. Sitzt das Ding unter einer der Verstrebungen?

Bevor ich die ganze Platine ausbaue, frage ich lieber mal die Experten. Ich würde mich riesig über einen Tipp freuen, wie ich das Tempoproblem in den Griff kriege.

In diesem Sine schon mal herzlichen Dank vorab!

Grüße
Wolfgang
wp48
Stammgast
#2 erstellt: 22. Dez 2007, 23:26
Also,

wo ich hier so sitze und auf Antwort warte, kommen mir ganz unschöne Gedanken: beim SL-Q33 kann man die Quartzsteuerung ja gar nicht abschalten. Da gibts ja dann auch wohl gar nichts zu justieren. Also müsste irgendwas kaputt sein. Hat jemand Ahnung, was das sein könnte?

Mit frischen Grüßen und etwas weniger Hoffnung

Wolfgang
joern
Stammgast
#3 erstellt: 23. Dez 2007, 12:02
Verstehe ich das richtig, dass die Tellergeschwindigkeit nicht auf 33 oder 45 gehalten wird, sondern sehr schnell hochläuft?

Das klingt für mich danach, dass der Rückkoppelkreis für die Geschwindigkeit defekt ist.
Und zwar tippe ich mal darauf, dass eine der Hallsonden defekt ist.
Beim Q33 weiss ich nicht genau, ob es 2 oder 3 Sonden gibt. Beim QD33 sind es z.B. 2 Stück.
Der FG Servo könnte auch defekt sein, d.h. das Gerät erkennt nicht, mit welcher Geschwindigkeit sich der Teller dreht.
Der FG Servo ist eine gewickelte oder gedruckte Induktions-Leiterbahnschleife.
Kann natürlich auch sein, dass die Sensoren zwar alle in Ordnung sind, aber die IC-Steuerung (Control IC) einen Schaden hat.
Für genauere Tests sollte man sich an das Service Manual halten.

Sehe gerade, dass der Q33 drei Hallsonden hat.

Gruß Pat
wp48
Stammgast
#4 erstellt: 23. Dez 2007, 14:50
Hallo Pat,

danke für die Antwort!

Ja, der Teller dreht sich sehr schnell.

Zum weiteren Vorgehen: ich habe mir das Service-Manual heruntergeladen, bin aber ansonsten Laie. Allerdings bin ich mit einem Lötkolben und einem Multimeter bewaffnet und vor allem mit dem Willen, etwas zu lernen. Auch könnte mir ein Bekannter aushelfen, der mit Elektronik zu tun hat, sich mit Drehern aber nicht auskennt.

1. Hallsonden - sind das die 3 Dinger, die im Inneren des kleinen Kreises am Motor sitzen und Ähnlichkeit mit Tonköpfen an einem Kassettendeck haben? Falls defekt: raparabel?

2. FG Servo (= Frequenzgenerator?) defekt: reparabel?

3. Control-IC defekt: reparabel?

Wie gesagt, das Service Manual bietet mir nur sehr begrenzten Anhalt. Wie gehe ich nun vor?

Vieleicht sollte ich erwähnen, dass ich noch einen SL-Q33 hier stehen habe, der gar nich läuft; war geschenkt. Licht geht an, Netzteilsicherungen sind in Ordnung. Hatte mir den zweiten für kleines Geld als defekt geschossen, weil ich davon ausging, am Poti drehen und fertig und dann beide vergleichen. Womöglich lassen sich beide reparieren, oder der eine könnte als Teilelieferant dienen.

Ich bin für jede weitere Hilfe dankbar!

Grüße
Wolfgang
joern
Stammgast
#5 erstellt: 24. Dez 2007, 15:30

1. Hallsonden - sind das die 3 Dinger, die im Inneren des kleinen Kreises am Motor sitzen und Ähnlichkeit mit Tonköpfen an einem Kassettendeck haben? Falls defekt: raparabel?


Richtig, das sind genau die drei. Vielleicht ist bei einem ja vielleicht der Anschlußdraht gerissen. Einfach mal nachschauen bzw. mit einem Durchgangsprüfer messen.



2. FG Servo (= Frequenzgenerator?) defekt: reparabel?


Theoretisch kann hier natürlich auch eine Leitung der gewickelten Spule gerissen sein, ist aber eher unwahrscheinlich.
Ich vermute mal eher, dass der Mikrocontroller die Signale nicht mehr richtig auswertet.



3. Control-IC defekt: reparabel?


Leider sind im Service Manual keine Referenzsignale angegeben, die man mit einem Oszi nachmessen könnte.

Sofern kein mechanischer Defekt vorliegt (abgerissene Spulenleitung), würde ich auf einen Defekt von den ICs AN6675 oder AN6680 tippen. Das sind custom-made Chips von Panasonic.
Kannst ja mal schauen, ob Du irgendwo Datenblätter zu den ICs findest und vielleicht an den Pins direkt die Spannungen und den zeitlichen Spannungsverlauf nachmessen und vergleichen kannst.

Vielleicht gibt es von Technics noch ein anderes Service Manual für einen anderen Plattenspieler, der denselben Antrieb hat.

Viel Erfolg und schöne Weihnachtstage!
wp48
Stammgast
#6 erstellt: 24. Dez 2007, 16:17
Hallo Pat,

nochmals danke für deine Hinweise!

Leider liest sich das für mich so, dass ich kaum Chancen sehe, die Dreher wieder hinzukriegen. Wenn ich dich richtig verstehe, bräuchte ich ein Oszi. Das habe ich nicht, und wenn ich eins hätte, könnte ich nicht damit umgehen.

Ließe sich der Fehler mit meinem Multimeter derart eingrenzen, dass ich Teile aus dem anderen Dreher einsetzen kann? Immer vorausgesetzt die wären ok (der andere läuft ja überhaupt nicht).

Da wollte ich einen Dreher retten, stattdessen muss ich jetzt vielleicht zwei verschrotten. Eigentlich schade, denn diese Spezies vermehrt sich ja nicht mehr...

Grüße, und ebenfalls schönes Fest!
Wolfgang


[Beitrag von wp48 am 25. Dez 2007, 14:51 bearbeitet]
tri-comp
Stammgast
#7 erstellt: 26. Dez 2007, 22:01
Hi,

The scanned manual you got from Vinyl-engine is mine. I uploaded it about a month ago.
I bought it because I have a SL-Q33, fortunately still in good working condition.
With a bit of luck, so will yours be again.
I suggest you at least check all the voltages given in the manual. I would check especially the voltages at the FG pre-amp (Transistor Q103/2SC1328, NOT as given in the manual Q203)
Capacitors C201/C202/C203 are worth replacing just because...
Then report back with voltages you measured.

Kind regards,

/tri-comp

EDIT: Removed spelling errors


[Beitrag von tri-comp am 26. Dez 2007, 22:03 bearbeitet]
joern
Stammgast
#8 erstellt: 29. Dez 2007, 16:26
Anscheinend kennt sich tri-comp sehr gut aus.
Würde seinen Rat befolgen und das Ergebnis auf Funktion testen.
Wenn Du einen gleichen Plattenspieler hast, kannst Du auch versuchen, auf gut Glück die ganze Platine auszutauschen.
Also entweder die Steuerplatine oder die Stator-Antriebseinheit (Spulen).
wp48
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2007, 19:18
@ joern,

vermutet habe ich das auch, dass /tri-comp sich gut auskennt, weil er gezielt auf bestimmte Bauteile hinweist und offenbar einen Fehler in den Serviceunterlagen entdeckt hat. Habe also vor, seinen Hinweisen zu folgen, aber dafür brauche icht etwas Zeit und vor allem Ruhe, denn für mich ist das ja kein Heimspiel...

An den von Dir genannten ICs AN6675 und 6680 könnte allerdings auch was dran sein. Im DJ-Forum, wo ich mich nach deinem Hinweis auf gleiche Motoren in anderen Drehern umgetan habe, spricht man jedenfalls davon, auch in Zusammenhang mit Geschwindigkeitsübertretung. Die reden da immer über den 1210, der offenbar tatsächlich den gleichen Motor hat wie der Q33. Mal sehen.

Danke für dein begleitendes Beobachten bzw. beobachtendes Begleiten!




@ /tri-comp

Hi,

many thanks for your selective indications. At first the news made me jump because I feared to have done something forbidden (download), but then I got that you belong to that friendly kind of people who are sharing their treasures with others... This is a cause for me to give some manuals to vinylengine and other vintage-websites, too. May be I'm able to make other people jump, too

Of course I intend to follow your suggestions but at first I have to learn how to handle the measuring instrument I've got as a gift at my bithday. But as soon as I'm sure to have measured the right things I'll follow your offer and will report back.

With many thanks and kind regards,
Wolfgang
tri-comp
Stammgast
#10 erstellt: 29. Dez 2007, 19:51
I always make people jump. I was born like that

Now, I will look forward to jump myself when I see what you are sharing

Best wishes for a Happy 2008 ...and for a successfull repair of the SL-Q33

/tri-comp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-Q33
schmidt09 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  7 Beiträge
Technics SL-Q33 Kurzschluss
bobosamuron am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  5 Beiträge
Technics SL Q33 Dreht nur noch
wiedi73 am 07.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  31 Beiträge
Technics SL-Q33 Wiederinbetriebnahme
DonDiego am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  12 Beiträge
Technics SL-Q33. Tonabnehmer?
Mahsl am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  24 Beiträge
Technics SL-Q33 Zusatzgewicht
max130 am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Technics sl-d3 contra technics sl-q33
boxenolli am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  13 Beiträge
SL-Q33 Haube und Transporter Antrieb
SirCong am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.03.2016  –  2 Beiträge
Informationen zum Technics SL-Q33 gesucht!
fpark am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  2 Beiträge
Technics SL-Q33 - Riemen für Tonmarmmotor
J.Bensonmum am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitglieduldi1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.531