Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Kassettendeck

+A -A
Autor
Beitrag
Wodensblade
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2003, 19:36
Hallo, ja ich schon wieder... =)

Habe ein Problem mit meinem Kassettendeck (Akai GXC-704D)
und zwar spielt es Kassetten nur so...5 Sekunden ab. Danach springt er auf Stop...könnte es daran liegen daß Öl dran muß weil sie sich zu schwer drehen? Wenn ja, wo genau muß das dran und wenn nicht, woran liegt's? Vielen Dank schonmal im Vorraus!
Django8
Inventar
#2 erstellt: 28. Dez 2003, 21:01
Das Problem scheint der Antriebsmechanismus zu sein, der das Band aufwickelt. Die Capstan-Rollen "schieben" das Band nach vorne, wo es nicht sauber aufgerollt wird. Das Gerät schaltet dann auf Stopp, um einen Bandsalat zu verhindern. Beobachte mal, ob sich die rechte Spule in den ersten 5 Sec. dreht. Falls nicht, ist vermutlich ein (oder mehrere) Riemen nicht mehr gut oder der Gummi auf dem Pendelrad hat keinen Grip mehr und spult durch. Es könnte schlimmstenfalls aber auch am Motor liegen.
Wodensblade
Neuling
#3 erstellt: 28. Dez 2003, 21:05
also ich hab ja keine ahnung von den dingern aber geschoben wird das band nicht, eigentlich wird es gezogen und wird auch sauber aufgewickelt...sieht zumindest so aus. und bei druck auf die play taste drehen sich auch sofort beide rollen...
Django8
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2003, 21:25
Die schwarzen Rollen (sog. Capstan) bei den Tonköpfen führen das Band mit exakter Geschwindigkeit an diesen vorbei. Ergo schieben sie das Band weiter zu Spule, wo es aufgewickelt wird. Wird das Band aber wirklich sauber aufgewickelt, liegt das Problem möglicherweise irgendwo in der Elektronik oder sonstwo in der Mechanik (Wie alt ist das Gerät?).
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 29. Dez 2003, 00:22
Hi,

guck mal nach, ob sich das Zählwerk bewegt und wenn nicht, tausch den Riemen aus. Die Autostopfunktion prüft nämlich, ob sich die Aufwickelspule dreht. Tut sie das nicht, interpretiert die Elektronik das als Bandende und schaltet auf Stop. Dieser Bewegungssensor sitzt oft am Zählwerk: ein ringförmiger Magnet ist auf die Riemenscheibe geklebt und daneben ist ein Reedkontakt (ein Glasröhrchen mit Kontaktzungen, die auf Magnetfelder reagieren). Wenn der Zählwerkriemen gerissen ist, löst die Automatik sofort nach dem Starten aus.

Grüße,

Zweck
Wodensblade
Neuling
#6 erstellt: 29. Dez 2003, 03:55
naja das zählwerk zählt schon...wenns aber doch daran liegen kann schau ich da morgen mal nach ^^ bzw heute
Schnullimaus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Dez 2003, 11:52
wenn das Tapedeck eine opto-elektronische
Laufwerksüberwachung hat (Zähler, Autostop),
dann kann es helfen, die Lichtschranke
(Sender und Empfänger) mal zu säubern
(Q-TIP und reiner Alkohol, kein Spiritus,
kein Aceton, dann schon eher einfach trocken
oder mit dest.Wasser säubern),
die stauben mit der Zeit gerne mal ein.
Üblicherweise sitzen die Elemente direkt
am Wickelteller, der dann entsprechende
"Zähne" hat, die die Lichtschranke
unterbrechen.

Gruß
Stephan
gst
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jan 2004, 20:29
alternativ wurden Hall-ICs für Detection des Bandlaufs verwendet. Funktion so ähnlich wie ein Reed-Kontakt, nur elektronisch. Am besten mit Oszi und Schaltbild bewaffnen und Rutschkupplung für Aufwickelteller und den Bandlaufsensor (eben Lichtschranke, Reed-Kontakt oder Hall-IC) überprüfen.
gst
rolie384
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jan 2004, 21:33
Hallo Wodensblade,

oft liegt das Problem auch nur bei den kleinen Wippschaltern, die durch die Kassette betätigt werden. Einer erfaßt meistens den Tpy, Crom, oder LH, einer Metall, einer die Aufnahmelasche und oft erfaßt einer das Vorhandensein einer Cassette um ein Einschalten ohne zu verhindern. Da liegt oft das Problem. Wird der Schalter durch die Cassette nicht gleichmäßig sicher betätigt, schaltet das Deck ab. Oft sind das einfache Kontaktfedern, die man mit etwas Kontaktspray reinigen und eventuell auch etwas nachjustieren kann.

Das war schon der Fehler bei 3 Teac Tapes und einem Fine Arts.

Viele Grüße,

Rainer
Arminschen
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jan 2004, 07:42
Mahlzeit!

Hatte auch schon das Problem mit Denon DRM 800, da wars allerdings ne Casette vom Auto die leicht verzogen war, dadurch liefen die Rollen nur mit wiederstand was zur abschaltung führte.

Mal neue Casette ausprobieren!

Arminschen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sansui Kassettendeck
Kardamon15 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  7 Beiträge
Kassettendeck schaltet immer ab
ulli-u am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  3 Beiträge
Kassettendeck defekt
~GAB~ am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  7 Beiträge
Suche Pioneer Kassettendeck
Semnone am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  8 Beiträge
Kassettendeck spielt in einem unsauberen Klang
Science-Fiction89 am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  8 Beiträge
Suche sehr kleines Kassettendeck
-MATZE_B- am 19.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  13 Beiträge
Dual C 919 Kassettendeck
Kruder am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  9 Beiträge
Wie repariere ich ein defektes Kassettendeck?
Evolver am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  2 Beiträge
Halbspur-Kassettendeck - Gibt es sowas?
zlois am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2015  –  7 Beiträge
Problem mit Tonarmlift - Öl nachfüllen?
Vinylfan68 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitglieddjhussein
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.807