Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich neuer ZET 1/alter Thorens

+A -A
Autor
Beitrag
Bleiente
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 22:28
Hallo Analog-Gemeinde,
seit 4 Wochen habe ich meinen brandneuen ZET1 (Tonarn 2,6, TA Benz ACE)
Mein Fachhändler sagte mir, mit so einem Laufwerk werden schlechte Platten schonungslos entlarvt, es sei möglich, dass gewisse Platten mit schlechter Qualität kaum noch hörbar seien.
Die Realität ist zu meiner angenehmen Überraschung jedoch umgekehrt. Viele knisternde Platten laufen jetzt wesentlich besser, ja knistern teilweise gar nicht mehr.
Mein alter Plattenspieler ist ein Thorens 320 (von 1991) mit Yamaha MC9 (3 Jahre alt).
Woran kann dies liegen?
Ist das Tonabnehmer System verschlissen? Stimmt die TA - Einstellung nicht? (z. B. Auflagegewicht) Oder passt der Tonabnehmer nicht zur Masse des Tonarms?
Möchte auch meinen Thorens weiterbetreiben. Wie muß ich diesen tunen, um die Situation zu verbessern? Bezüglich Klang werde ich sicherlich nie an den ZET1 herankommen, aber es muß doch möglich sein, bezüglich Knistern die gleiche Performance zu erzielen.

Bin gespannt auf Eure Erklärungen. Nächste Woche gehe ich noch 'mal zu meinem Händler, den ich als kompetent einschätze, ich hätte gerne aber einige Informationen vorab von Euch.

Gruß Jürgen
pioneeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jan 2008, 09:33
Tach Jürgen,
erstmal glaube ich nicht, das, bei richtiger Justierung und gutem TA, der Thorens 320 schlechter als der andere ist.
Ob der Thorens richtig eingestellt ist, kann ausser Dir niemand beurteilen. Im Zweifel alles kontrollieren einschl. Nadelzustand oder einfach nur mal die Nadel reinigen. Das notwendige Zubehör wie Waage, Schablone, Testschallplatte usw. wirst Du ja haben.
Ansonsten zur Not beim Händler justieren lassen.

Gruß Michael

edit: hier noch ein link: http://www.hifi-oden...ge/tonarmjustage.htm
Auf den Thorens-Info Seiten findet man auch Lesestoff zur Justierung des Subchassis.
Und Joel Pflegeprogramm durchführen. Lageröl, Riemen, Lagerspiegel.
Dann wirst Du den anderen Dreher schnell wieder verkaufen


[Beitrag von pioneeer am 21. Jan 2008, 09:45 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 21. Jan 2008, 17:50
Hallo!

Die von dir geschilderten Störgeräusche sind auf eine abgenutzte Abtastnadel zurückzuführen, das sins typische Merkmale. Dazu kommt daß das Benz-Micro ACE dem in deinem Thoren verbauten Yamaha MC9 auch im Neuzustand recht deutlich überlegen wäre. Der auf den Zet1 verbaute Rega RB 250 ist den Thorensarmen die auf dem TD 320 verbaut wurden bestenfalls gleichwertig. Mit einem entsprechendem System ausgerüstet wären dein TD 320 und dein Zet 1 gute Kandidaten für einen Blindtest.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 21. Jan 2008, 19:24 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2008, 18:07
Außerdem entscheidet der Nadelschliff und der Frequenzgang,wie stark Nebengeräusche wahrgenommen werden.
Bleiente
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2008, 20:18
Danke für die bisherigen zahlreichen Antworten.
Wie bereits mehrfach hier empfohlen, werde ich mich zunächst für ein neues System entscheiden, bevor ich eventuell andere Maßnahmen treffe. Das montierte MC9 ist sowieso nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.
Riemen ist relativ neu und Lager geölt.

Da der Thorenstonarm eine eher geringe effektive Tonarmmasse hat, werde ich mir ein MM-System zulegen.

Ich liebäugle mit einem Clearaudio Beta oder Ortofon 2M Bronce, etwa in der 300€ Klasse.

Hier war die Rede von Justage des Subchassis. Habe ich ehrlich gesagt noch nie gemacht. Worum handelt es sich? Ich vermute, dabei wird die Federkraft des Chassis eingestellt und angeglichen.

Werde Euch auf dem laufenden halten!
vinylrules
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jan 2008, 08:58
Die Clearaudio Systeme sind zwar sehr gut, haben aber eine geringe Nadelnachgiebigkeit, die Besprechung, die Ortofon auf seiner Homepage zum 2M Bronze verlinkt,2M-Test klingt alles andere als verlockend.

Im angepeilten Preisrahmen würde ich das Nagaoka MP30 oder - wenn irgendwie machbar - das MP50 empfehlen. Spielt ausgezeichnet an leichten Armen mit einer Autorität und Auflösung, die auch größere MC-Systeme in Bedrängnis bringt.

Die Modellreihe ist ausgelaufen und die Nachfolger erheblich teurer.

Gruß

Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LP 12 vs. Zet 1/Fat Bob
ralf61 am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  3 Beiträge
Test Transrotor Zet 1?
misswhite am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  12 Beiträge
Neuer "alter" Thorens gesucht !
Berufsgruftie am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  12 Beiträge
neuer THORENS | alter DUAL
sinik am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  14 Beiträge
Neuer/alter Thorens!
Peppi-76 am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  14 Beiträge
Alter Sansui oder neuer Thorens?
Amati am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  4 Beiträge
Clearaudio Performance, Transrotor ZET 1 oder doch Thorens TD 126 MKIII behalten?
Garachico am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  16 Beiträge
ZET 1 Erfahrung
a.pegasus50 am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  5 Beiträge
Transrotor ZET 1 ?
nowatt am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  34 Beiträge
transrotor zet 1
karlchen-3 am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.088