Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL CS 606 mit Ortofon ULM55E - benötige Unterstützung

+A -A
Autor
Beitrag
DaVinci
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Mrz 2008, 16:56
Hallo Analog-Fans,

ich habe für gut 20 Euro einen DUAL CS 606 bekommen. Tonabnehmersystem ist das Ortofon ULM-55E.



Ich denke, es war ein guter Kauf. Es ist noch die massive Holzzarge, die meine Eltern auch am CS1228 haben. Desweiteren ist es ein Direkttriebler und Cinchkabel sind auch schon dran.

Allerdings ist das Tonabnehmersystem aus der Halterung gefallen und drei von vier Drähten haben sich gelöst.
Ist das Tonabnehmersystem damals original dabei gewesen? Ist auch diese silberne Abdeckung vorne auf dem Tonarm original?
Kann mir jemand sagen, wie ich das Tonabnehmersystem anschließen muss?



Und zu guter Letzt:

Das Gerät hat zahlreiche Justagemöglichkeiten. Auch hier interessiere ich mich für Tips zur richtigen Justage. Ich habe leider keinerlei Papiere für das Gerät bekommen.

Für was ist eigentlich der Umschalter unten im Bild?



Danke schonmal, die Zeit, wo ich mich zuletzt mit Plattenspielern beschäftigte, ist über 10 Jahre her. Damals versah ich den CS-1228 meiner Eltern mit einem Ortofon-System und wusste auch noch, wie man das Gerät einjustierte.


[Beitrag von DaVinci am 15. Mrz 2008, 17:03 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2008, 19:08
Hi Jens,

für diesen Kurs ein echtes Schnäppchen, leider nur mit E-Nadel.

Das ULM55E ist original, die passende Nadel eine DN155E, alternativ geht auch eine DN152E für kleines Geld
Das silberne Headshell ist auch original.

Das System ist im Systemträger eingeklebt und hat sich anscheinend beim Transport (?) gelöst, Du kannst es also auch selber problemlos wieder wieder einkleben.
Die Anschlussbelegung muss ich nachsehen, die habe ich nicht im Kopf

Die Funktion des Drehknopf und alles andere findest Du hier: http://wega.we.funpic.de/606/


MfG, Ronny
DaVinci
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Mrz 2008, 19:14
Hi,

vielen Dank schonmal.

Übeltäter beim Transport war das Ausgleichsgewicht. Dies löste sich und rollte gegen den Tonabnehmer. Das Gerät wurde mir zugeschickt, hatte daher keine Möglichkeiten selbst für sicheren Transport zu sorgen.

Werde mal schauen, wie ich es gefixt kriege.
Rillenohr
Inventar
#4 erstellt: 15. Mrz 2008, 20:36
Hatte ich auch mal. Ein, zwei Pünktchen Epoxidharz-Kleber wie UHU-Plus, fertig.
Für 20 EUR fast geschenkt, gratuliere.
sigma6
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2008, 20:49
Hi,

die Anschlussbelegung bei meinem ULM55E ist von hinten betrachtet oben links weiß, unten links rot, unten rechts blau, oben rechts grün.

MfG, Ronny
tiefton
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2008, 21:00
Die DN 152 gibt es bei Pollin günstig.
Ich kann keinen großen Unterschied zur 155er feststellen.

http://www.pollin.de...OTk=&w=Mzk4OTg5&ts=0
DaVinci
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:26
Hallo,

zunächst nochmals Dank.

Habe die Anleitung heruntergeladen und ausgedruckt. Das Tonabnehmersystem habe ich abgebaut, mit Einkomponentenkleber zusammengefügt und wieder montiert.
Übrigens standen auch in der Anleitung die Aderfarben und das Tonabnehmersystem ist ja an der Anschlußseite beschriftet. Hat also auch bestens geklappt.

Derzeit habe ich einen Stereo-Receiver hier mit einem richtig guten Phono-Eingang, einen Pioneer SX-777 und die erste Hörprobe war erfolgreich. Hab mich nur etwas über die unüblichen Farben des Cinchkabels gewundert, aber auch da hilft die Anleitung. Schwarz=rechts.

So, jetzt habe ich nach Anleitung den Tonarm ausbalanciert und die Auflagekraft auf 15mN eingestellt.

Nun fehlt noch das Antiskating. Habe ich nun eine sphärische oder biradiale Abtastnadel???
Rillenohr
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:32
Das E steht für elliptisch, also biradial.
sigma6
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:34
Hi Jens,

bei den Ersatznadeln für das ULM55 bin ich mir nicht sicher, aber es sollte schon biradial sein.

Die alten Cinchstecker solltest Du bei Gelegenheit gegen etwas solideres Tauschen, die gehen leider häufig kaputt und verursachen dann langsam oder auch sehr plötzlich ein Brummen.


MfG, Ronny
DaVinci
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:41
Okay, dann stelle ich auf biradial. Was bedeutet eigentlich E-Nadel?

Hat der 606 eigentlich serienmäßig diese Moosgummiauflage oder wurde meiner modifiziert?

Ein leichtes beidseitiges Brummen tritt auf, wenn ich den Lautstärkesteller des SX-777 bis zum Anschlag aufdrehe, wöhrend keine Platte läuft. Ich denke aber, das ist im normalen Bereich.
Rillenohr
Inventar
#11 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:44
Der Dual hat serienmäßig eine Gummiauflage.

Zum E: siehe oben.

Der Phono-Eingang brummt immer bei voll aufgedrehtem LS-Regler.


[Beitrag von Rillenohr am 15. Mrz 2008, 22:44 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2008, 22:54
Hi,

E-Nadel bedeutet Ersatznadel. Du hast eine auf Deinem Dreher, auf Deiner Nadel steht "E"

Original sieht die Tellermatte so aus:




Übrigens ist Deine Zarge sicher nicht aus Massivholz, sondern wie üblich aus Pressspan.

MfG, Ronny
DaVinci
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Mrz 2008, 23:05
Ok, dann wurde mein Plattenteller mal modifiziert.

Mit massiv meinte ich auch nicht Massivholz, sondern eben robust, schwingungsarm - also nicht wie heutiges China-Plastik, welches gerade so die Garantiezeit überlebt.

Habe nun alles eingestellt. Einen schöner, warmer Klang ergibt sich in Kombination mit dem SX-777. Aber es knistert jetzt mehr. Möglicherweise ist die Nadel abgenutzt und wurde zu lange in falscher Einstellung betrieben.
DaVinci
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Apr 2008, 18:44
Hallo,

habe heute meinen 606 mit einer Original - DN152 ausgerüstet. Die habe ich aus einer Werkstattauflösung original verpackt für 10 Euro bekommen.

Es ist Wahnsinn, was nun aus den Platten herauskommt. Da kam die E-Nadel nicht heran.

Vielen Dank nochmals für Eure Unterstützung. In Verbindung mit einem inzwischen angeschafften Denon Receiver klingt der Plattenspieler super.
düdldihüü
Stammgast
#15 erstellt: 12. Apr 2008, 19:53
Als kleiner Tipp noch (ich hab den 622, also den gleichen wie du, aber als Vollautomat, auch mit ULM 55E): Auflagegewicht und Antiskating mal probehalber auf 1,75 erhöhen. Klingt bei mir in den Höhen noch besser als bei 1,5. Kann aber auch daran liegen, dass mein Arm nicht 100%ig genau ausbalanciert ist, ich bin da irgendwie ein wenig zu grobmotorisch
Jedenfalls ein sehr nettes Gerät zu günstigem Preis, Glückwunsch!
DaVinci
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Sep 2008, 21:50

sigma6 schrieb:
Hi Jens,

bei den Ersatznadeln für das ULM55 bin ich mir nicht sicher, aber es sollte schon biradial sein.

Die alten Cinchstecker solltest Du bei Gelegenheit gegen etwas solideres Tauschen, die gehen leider häufig kaputt und verursachen dann langsam oder auch sehr plötzlich ein Brummen.


MfG, Ronny


Hallo,

ich habe nun aktuell das Problem, dass in einen der beiden Stecker Kontaktprobleme auftreten, die Brummen verursachen.

Ich habe nun endlich mein Arbeitszimmer eingeräumt und das Cinchkabel als auch der Massedraht sind etwa 50cm zu kurz.
Nun bietet sich ja eigentlich ein kompletter Kabeltausch an. Sind die Verbindungen im Gerät so beschaffen, dass man das Kabel austauschen kann, wenn auch mit löten? Hat da jemand Erfahrung? Kann man irgendwo ein vorbereitetes Kabel mit Steckern bekommen?

Vielen Dank schon mal.


[Beitrag von DaVinci am 03. Sep 2008, 21:51 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2008, 09:58
Hallo DaVinci,

also, ich verwende für genau dein Problem immer ein Car-hifi Kabel.
Vorteile: Gute Schirmung, oft an einem Ende auf Masse, am anderen nicht (Möglichkeit zum Ausprobieren), Vernünftige Stecker, beliebige Längen und:
Die Signalleitung ist eine Ideale Masseleitung.
Nachteile:
Kapazität nicht/selten bekannt (habe ich aber noch nie als Problem erlebt.)


Sowas: http://www.conrad.de/goto.php?artikel=379291

Das Anlöten dürfte eigentlich kein Problem sein, hier ist die beschaltung.

http://dual.pytalhost.eu/606s/606-02.jpg

Edit.
solche kabel bekommst Du in jedem Car Hifi Media Discounter.

Einfach in der mItte durchscheneiden und beiden Varianten der masselegung austesten.

wenn Du dazu fragen hast:
www.dual-board.de die kennen sich aus...


[Beitrag von tiefton am 04. Sep 2008, 10:04 bearbeitet]
sigma6
Inventar
#18 erstellt: 04. Sep 2008, 14:19

DaVinci schrieb:


Hallo,

Sind die Verbindungen im Gerät so beschaffen, dass man das Kabel austauschen kann, wenn auch mit löten? Hat da jemand Erfahrung? Kann man irgendwo ein vorbereitetes Kabel mit Steckern bekommen?

Vielen Dank schon mal.




Hallo Jens,

wie tiefton schon geschrieben hat, kannst Du Car-HiFi Kabel verwenden. Die lötest Du am Kurzschließer an oder Du bringst Kabelschuhe am Kabel an und steckst diese auf die Kontakte am Kurzschließer.






MfG, Ronny
DaVinci
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Sep 2008, 17:12
Hallo,

vielen Dank für die kompetenten Antworten und die Zeichnungen. Ich habe mir jetzt dieses Kabel bestellt, weil ich ohnehin Computerteile brauchte:

Cinchkabel mit Steuerleitung
tiefton
Inventar
#20 erstellt: 04. Sep 2008, 17:52
Denk aber dran, wenn du es abschneidest, wird es wieder kürzer.

Und die Farbe...
DaVinci
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Sep 2008, 17:58
Ja schon klar, ich werde etwa 2m davon brauchen. Die Farbe ist definitiv hässlich, aber es verschwindet eh hinter dem Schrank. Ich mache mir mehr Gedanken darum, ob das diecke Kabel überhaupt am Plattenspieler durch die vorgesehene Öffnung passt...
pet2
Inventar
#22 erstellt: 04. Sep 2008, 19:20
Hallo,

Du solltest Dir eher Gedanken über die vermutlich recht hohe Kapazität des Kabels bei 2 Metern Länge machen.
Vielleicht bemühst Du einfach mal die Suche zu diesem Thema .

Gruß

pet
DaVinci
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Sep 2008, 22:44
Okay, 1,5m werden es nun bleiben. Das ist nun definitiv erforderlich, denn das bisherige Kabel ist mit etwa 1m zu kurz.


[Beitrag von DaVinci am 04. Sep 2008, 22:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem Dual CS 606
andras99 am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  11 Beiträge
Dual CS 606 1/2 Zoll umrüsten oder PS-Wechsel?
doc.d-vice am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  11 Beiträge
Denon AVR x1000 mit Dual 606 koppeln
6ab121980 am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  3 Beiträge
DUAL CS 606 Ausgangspegel
Nemesis76316 am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.12.2014  –  26 Beiträge
Dual CS 606 Steuerpimpel
hein_troedel am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  5 Beiträge
Dual CS 701 benötige Hilfe!
dualessystem am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  42 Beiträge
System Fidelity SA 270 mit Dual CS 606?
habaleon am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  5 Beiträge
DUAL 606.
andre11 am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  6 Beiträge
dual 606
franz+brand am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
DUAL 606 Anschluss an Receiver
Willi84 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.531