Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer für 70er Rock/Pop/Soul

+A -A
Autor
Beitrag
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Apr 2008, 15:46
Hallo Forum,

ich suche schon seit längerem nach einem geeigneten neuen MM Tonabnehmer für meinen Braun PS500. Habe hier und in anderen Foren nun schon endliche threads durchstöbert, aber so richtig war nichts dabei.

Höre über den PS ausschließlich Musik aus den 70er Jahren, vorwiegend Rock/Pop/Soul (z.B.: Jimi Hendrix, Doors, Led Zeppelin, Booker T., Curtis Mayfield, Charles Wright,...).

Ich möchte einen vollen, runden und ausgewogenen Klang erzielen. Die Höhen dürfen nicht überspitzt/aufdringlich klingen, aber KEINESFALLS untergehen. Kurzum es soll nicht schon nach 10min anfangen zu nerven.

Klingt ein wenig nach der eierlegenden Wollmilchsau, ich weiß Es ist mir aber bewußt, dass man immer Kompromisse eingehen muss, erst recht bei einem Preisrahmen bis 100€ Dennoch wäre es schön, wenn wir gemeinsam die für diese Musikrichtung beste Lösung finden könnten!?

Momentan hängt noch ein 30 Jahre altes Shure M75E dran, das ganz und garnicht meine Wünsche erfüllt, ist wohl auch ziemlich abgenutzt...,also dann schießt mal los, ich bin gespannt auf eure Vorschläge!

Gruß, Sven
janosch7
Stammgast
#2 erstellt: 16. Apr 2008, 16:02
Mit den meisten aktuellen Tonabnehmern wirst Du bei den alten Platten kaum einen vollen Klang hinbekommen.

Die Platten wurden damals nach anderen RIAA Kennlinien aufgenommen.

In der Klasse bis 100.- Teuro schwierig.

Bei meiner Sammlung machte ein System der Grado Prestige Serie noch den besten Eindruck.

Und laß Dir nicht erzählen, Grado hätten keine oder stark gesoftete Höhen.

Alternativ eine original Shure N75 ED Nadel besorgen, du wirst überrascht sein, was Dein Shure drauf hat.

Gruß Janosch
Soulific
Stammgast
#3 erstellt: 16. Apr 2008, 16:53

janosch7 schrieb:
Die Platten wurden damals nach anderen RIAA Kennlinien aufgenommen.


So ein Quatsch. Die RIAA Kennlinie ist seit ihrer Einführung 1955 Norm. Die von Sven aufgeführten Künstler haben davor wohl noch keine Platten aufnehmen können. Für den etwas anderen Klang ist eher der Zeitgeist und der damalige Stand der (Wiedergabe-)Technik verantwortlich.
Den Tipp mit dem Grado oder einem alten Shure finde ich aber sehr gut. Der PS 500 wurde ja seiner Zeit mit dem M 75 ausgeliefert und schlecht ist es bei Leibe nicht. Wenn es mit einer neuen Nadel oder einem Grado nicht gut klingt liegt der Fehler eher woanders.

Lieben Gruß,
Sebastian
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Apr 2008, 18:19
Im Zusammenhang mit der Musikrichtung lese ich zum ersten Mal von einer Empfehlung der Grado Prestige Reihe.
Die üblichen Verdächtigen waren meist, soweit ich mich erinnern kann: AT-95E, M35X, M44G, VM Red (zu teuer).

Aber das muss ja nichts heißen...wäre das black denn auch schon zu empfehlen im Vergleich zu den oben genannten, da eine Preisklasse oder doch schon eher das green oder sogar blue? Was haltet Ihr von den anderen?

Mit dem Austausch der Shure Nadel bin ich etwas skeptisch, da ich nur Nachbauten für 20€ finde (gleicher Preis des AT-95E NEU)und über die meist nichts Gutes gehört habe. Zudem kommt, bedingt durchs Alter des TA, dass die Kontakte für die Headshell-Kabel auch nicht mehr ganz frisch aussehen, sowie die Kabel an sich! Ist ein Austausch dieser ebenfalls anzustreben?

Mich stört im Moment, dass es sich "relativ" dumpf anhört mit wenig Räumlichkeit und Auflösung!
janosch7
Stammgast
#5 erstellt: 16. Apr 2008, 19:25
Die Kontakte kriegst Du mit einem Glasfaserradierer wieder hin, gibt es im Zeichnen Zubehör.

Das Blue sollte schon sein, schau in Ebay USA, da gibt es ab und an Schnäppchen.

Mein Gold kostete umgerechnet nur € 100.- Neu OVP

Gruß janosch
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Apr 2008, 15:01
Danke für den Tip!

Bin jetzt noch auf ein Goldring Elektra gestoßen, da man dieses ebenfalls schon für 50/60€ bekommt, das Grado blue ist mir dann doch zu teuer. Bin mir nicht sicher ob es wirklich lohnenswert ist, soviel Geld noch in den alten PS zu stecken!?

Was ist von dem Elektra zu halten? Es soll angeblich die Mitten stark hervorheben, stimmt das? Passt dies überhaupt zu meiner Musik?

Gruß, Sven

(und nebenbei: Weiß einer wie ich die Tonarmhöhe am PS-500 verstellen kann?)
rt78
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Apr 2008, 15:20
Ich höre ähnliche Musik zur Zeit hauptsächlich und gerne mit einem AT 110 E, was zugegebenermaßen weit unter der Budgetgrenze liegt. Ein 120 E liegt auch noch parat, das klingt etwas klarer und sauberer, ist aber in Verbindung mit dem Onkyo TX-4500, der ja eher warm klingt, auch eine feine Kombination für ganz viel Curtis Mayfield und Konsorten.
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Apr 2008, 18:47
So, denke ich grenze es jetzt mal noch ein wenig ein, da folgende Systeme derzeit günstig zu bekommen sind, vielleicht is ja was dabei das passen könnte:

1. Vinylmaster white (phonophono Empfehlung)
2. Prestige blue (mit etwas Glück) (Empfehlung von Janosch+Sebastian)
3. AT-110 /-120 (von rt78)
4. Goldring Elektra (aus reiner Neugier und sehr günstig)

Ich würd gern noch ein paar Meinungen zu den o.g. TAs hören und schreibt ruhig etwas zu euren eigenen Klangeindrücken die ihr gesammelt habt sowie ob der jeweilige TA überhaupt zu Rock/Soul passt! Danke!

Gruß, Sven


[Beitrag von Mitschi81 am 17. Apr 2008, 21:51 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#9 erstellt: 17. Apr 2008, 21:09
Die Ortofon kenne ich nicht, die AT`s hatte ich auch schon. Für sich betrachtet gute Systeme, bei der von Dir favorisierten Musik / Platten wirst Du wohl ein recht höhenlastiges Klangbild bekommen. Den Dichten, warmen Sound und schöne Klangfarben wohl eher bei Grado.
Viele empfehlen auch die Nagaoka MP 11 oder MP 110.
Kenne ich leider auch nicht, sollen aber in die selbe Richtung gehen.
In Ebay wird gerade ein Grado Red angeboten, meist laufen die recht günstig aus.

Gruß Detlef
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Apr 2008, 23:03
Du machst mir ja die Grados richtig schmackhaft! Die klangliche Beschreibung gefällt mir gut!
Mittlerweile habe ich auch einiges über die gelesen und glaube so langsam bekehrt zu sein! So lang sie nicht brummen...
Japp...bei ebay...schon gesehen...mal schauen ob ich mir das unter den Nagel reißen kann!? (nicht weitersagen)

Gute Nacht, Sven
janosch7
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2008, 06:33
Die Grado brummen nur, wenn ein schlecht geschirmter Trafo in unmittelbarer Nähe ist. Abstand unter 1 Meter.

Oder der Plattenspieler selbst hat einen stark einstreuenden Motor, z. B. hatte ich das beim Dual 721 wenn der TA zur Mitte hin bewegt wurde.

Gruß Detlef
Rillenohr
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2008, 07:01

Mitschi81 schrieb:
Die klangliche Beschreibung gefällt mir gut!


Sven, solche klanglichen Beschreibungen sind immer extrem subjektiv = so gut wie nichtssagend. TA-Systeme werden nicht nach Musikrichtungen gebaut, Einteilungen diesbezüglich sind m.E. absolut willkürlich. Die einzelnen Musikrichtungen haben selbst wieder unterschiedliche Ausprägungen, z.B. langsame ruhige Rock-Balladen mit Akustikgitarre neben heavy Stücken, wo man nur noch Krach hört.

Ein Blick in den Geldbeutel ist meistens sinnvoller als sich an Klangbeschreibungen anderer zu orientieren. Auch ist es besser, seine eigenen Erfahrungen mit seinem eigenen Equipment in seinen eigenen vier Wänden zu machen. Das kann dir keiner abnehmen.

Wenn du nachher auf dem Sofa liegst und deine Musik hörst, ist es völlig wurscht, womit. Denn die Unterschiede wirst du nicht im Kopf haben. Insofern klingt ein AT 110 E genauso super wie eines für 100 Euro. Nur Leute, die ständig herumschrauben oder eine Fülle Geräte und Systeme besitzen, sind in der Lage, die feinen Unterschiede überhaupt nachzuvollziehen. Aber das muss jeder selbst wissen, womit er die Zeit verbringen möchte - mit seiner privaten Vergleichswissenschaft oder mit Musikhören.

Es gibt eigentlich nur eine sinnvolle Regel, und die beruht auf einer ganz simplen Lebenserfahrung: Kaufe nie das Billigste, sondern mindestens das Zweitbilligste.



[Beitrag von Rillenohr am 18. Apr 2008, 07:11 bearbeitet]
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Apr 2008, 15:32
Da hast du natürlich recht und das ist mir auch bewußt! Jedoch denke ich, wenn sich mehrere Meinungen über ein System an verschiedenen Hifi-Ketten ähneln, und ich lese auch ne Menge andere threads über TA-Empfehlungen, kann man schon vorab eine gewisse Tendenz ausmachen, in welche Richtung man mit einem bestimmten TA klanglich kommt und so evtl. Fehlgriffe vermeiden. 100% Sicherheit gibts bekanntlich nie!

Natürlich wird das System bei mir zu Hause anders klingen als bei z.B. Detlef, jedoch kann man diese meiner Meinung nach zumindest grob einteilen, ob es z.B. eher hell und klar klingt oder eher warm mit hervorgehobenen Mitten. Ich glaube nicht, dass ein und dasselbe System bei dem einen übertrieben hell klingt und bei dem anderen mollig warm! Solche Eigenschaften ändern sich nicht...

Und da ich in meinem angegebenen Preisbereich das für mein Geld am besten für mich geeignetste System haben will, treibe ich vorher diesen Aufwand und kaufe mir nicht einfach das nächstbeste, da ich dann nicht das Gefühl hätte, dass es wirklich das ist was ich will. So bin ich bisher immer gut gefahren und konnte erfolgreich Fehlkäufe vermeiden!

Hat denn keiner mal Erfahrungen mit dem Goldring Elektra sammeln dürfen? Das würde mich ja auch nochmal brennend interessieren, da es so schön günstig zu bekommen ist (ca. 40€), scheint aber nicht sehr verbreitet zu sein!?

Gruß, Sven
Ludger
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2008, 19:48
Hallo Sven,
weißt du wie schwer (effektive Tonarmmasse) der Tonarm des Braun ist?
Sollte er schwer sein, so könntest du mit den meisten MM-Tonabnehmern Probleme bekommne.
Zu den genannten Tonabnehmern hier meine Einschätzung:
Ortofon White = heller Klang (ist auch messtechnisch nachweisbar).
Grado Silver (mein Tip) dürfte deinen Vorstellungen sehr entgegenkommen (leichte Präsenzsenke und Anhebung bei ca. 12 Khz, diese Abstimmung nimmt dem Klang die Schärfe und führt dennoch zu einer guten Hochtonauflösung).
Die kleineren Grados haben eine ähnliche Abstimmung, lösen etwas schlechter auf.
Passen könnte auch ein Shure M97xE, kenne ich persönlich nicht, müsste aber nach den hier im Forum genannten Beschreibungen funktionieren.
Solltest du einen schweren Arm haben, wäre das Denon DL 110 empfehlenswert.
Gruß
Ludger
Mitschi81
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Apr 2008, 12:05
Hallo Ludger,

ich hab zu dem Thema mal hier nen Thread eröffnet.

Bin aber der Meinung ich hätte mal was von 12,5g gelesen, welches sich wohl auch gut mit Jürgens Erfahrungen im anderen Thread deckt!

Kann also zum Glück aus einem breitgefächerten Angebot wählen, allerdings erschwert dies leider auch die Entscheidung...

Werde auf jeden Fall mal nach einem Grado aus der Prestige Reihe Ausschau halten! Wenn es dann mal nen Schnäppchen gibt, schlag ich zu. Nur das jetzige Grado Red, welches es derzeit bei ebay zu ersteigern gibt, ist mir jetzt schon zu teuer!

Mit etwas Geduld wirds aber schon klappen...solang steck ich mein Geld in neue Platten!

Gruß, Sven
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Zweitplattenspieler für Pop/Rock
zappa67 am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  20 Beiträge
Tonabnehmer für Pioneer PLX 500?
PlattenMike am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  25 Beiträge
Tonabnehmer und Vorverstärker für Nottingham Spacedeck ?
uterallindenbaum am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  4 Beiträge
Tonabnehmer bis 100?, Rock
noverratis am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  20 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD160
b.wimmer am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  38 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 502
Thatic am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  2 Beiträge
Welchen Tonabnehmer
Exilzebra am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  25 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Rock und Metal
Dodge am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  24 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 146
*Analog* am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für Rock, Grunge, Metal, usw.
LordSick am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedJVA309
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.414