Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Linn Majik Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Ungaro
Inventar
#1 erstellt: 24. Apr 2008, 09:27
Hallo!

Zu der erfolgreichen Majik Serie gesellt sich nun auch ein Plattenspieler von Linn!




What HiFi schrieb:
Thirty-five years after the launch of the Sondek LP12, Linn has released an all-new tribute of sorts, the Majik LP12.

Based on the original, benchmark-setting Sondek, the Majik version adds a new Linn power supply, a solid base board, an Adikt MM cartridge and a Pro-Ject 9cc tonearm.

The stylishly understated LP12 looks set to sell for around £2000.

Naturally enough, Linn is keen to stress that all parts of the new deck have been designed and built with untold care and precision. The solid base delivers the necessary platform for high quality audio, the sub-chassis having been machine-pressed to provide a strong, consistent foundation.

The LP12 has a thick, flat Neoprene belt for higher friction, while the inner and outer platters are machined to the tolerance – again to ensure consistency, here that means in terms of keeping speed. A single-piece carbon-fibre formed armtube and headshell do the more visible work of taking the audio from the vinyl.

Housed in a solid, kiln-dried wood plinth, and upgradeable with any Linn turntable accessory, the Majik12 is available in five different finishes. It's out now.


Schöne Grüsse
Anton
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2008, 09:33
Hallo Anton!

Hm, ist doch bloß eine neue LP-12-Variante und kein wirklich eingenständiges Produkt.
Und das man bei der analogen Historie dieses Herstellers (wohl aus wirtschaftlichen Gründen) einen Arm zukauft, weiß nicht, wie ich das finden soll.

Grüße

Frank
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 24. Apr 2008, 09:39
Hallo Frank!


Hüb' schrieb:
Hm, ist doch bloß eine neue LP-12-Variante und kein wirklich eingenständiges Produkt.


Trotzdem schön dass es nun auch einen günstigeren Plattenspieler von Linn gibt!


Und das man bei der analogen Historie dieses Herstellers (wohl aus wirtschaftlichen Gründen) einen Arm zukauft, weiß nicht, wie ich das finden soll. :.


Da habe ich mich auch gewundert! Und wenn schon zukaufen, wieso gerade Pro-Ject wieso nicht ein Rega RB300 oder so?

Schöne Grüsse
Anton
Highente
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2008, 09:46

Ungaro schrieb:
Hallo Frank!

Trotzdem schön dass es nun auch einen günstigeren Plattenspieler von Linn gibt!



Schöne Grüsse
Anton



Naja, knapp 3000€ für einen Plattenspieler ist ja immer noch ein stolzer Preis.

Gruß Highente
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2008, 09:48

Highente schrieb:

Naja, knapp 3000€ für einen Plattenspieler ist ja immer noch ein stolzer Preis.


Klar, aber immer noch viel günstiger als der Sondek!

Schöne Grüsse
Anton
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2008, 09:49
Wobei der Pro-Ject-Arm sicher nicht schlecht ist und ich nicht behaupten würde, dass ein Rega RB-250 oder 300 hier tatsächlich besser ist.

Grüße

Frank
Ungaro
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2008, 09:52

Hüb' schrieb:
Wobei der Pro-Ject-Arm sicher nicht schlecht ist und ich nicht behaupten würde, dass ein Rega RB-250 oder 300 hier tatsächlich besser ist.


Wollte auch nicht behaupten dass Pro-Ject schlecht wäre, mich wundert's nur weswegen die nicht ein Tonarm aus England genommen haben!

Schöne Grüsse
Anton
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2008, 09:54
Noch einmal zur Richtigstellung:

Der Majik LP12 ist kein eigenständiger Plattenspieler, sondern lediglich eine spezifische Zusammenstellung, in der eine LP12-Variante enthalten ist! ;):

The Majik LP12 turntable is for vinyl lovers of all ages, everywhere. For the first time, you can own a piece of Linn heritage in a simple turntable package with everything you need to enjoy Linn-quality vinyl reproduction.

The Majik LP12 package comprises:

Sondek LP12 turntable
Internal Majik LP12 power supply
Solid base board
Adikt MM cartridge
Pro-Ject 9cc tonearm


Grüße

Frank
Ungaro
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2008, 09:58

Hüb' schrieb:
Der Majik LP12 ist kein eigenständiger Plattenspieler, sondern lediglich eine spezifische Zusammenstellung, in der eine LP12-Variante enthalten ist! ;):


Ach so, in dem Bericht stand aber "Based on the original, benchmark-setting Sondek", ich dachte es wäre was ganz neues......

Schöne Grüsse
Anton
Althalus
Stammgast
#10 erstellt: 24. Apr 2008, 10:38

Hüb' schrieb:
Und das man bei der analogen Historie dieses Herstellers (wohl aus wirtschaftlichen Gründen) einen Arm zukauft, weiß nicht, wie ich das finden soll.


Laut stereoplay (da ist ein "Test" drin) ist Linn der Meinung, keinen kostengünstigen eigenen Tonarm fertigen zu können.

Tschüss
Althalus
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2008, 10:46
Wie ich vermutet hatte.
Ungaro
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2008, 10:58

Hüb' schrieb:
Wie ich vermutet hatte.
:prost


Tja, alleine das Sondek Laufwerk kostet 2300 Euros.
Wusste übrigens nicht dass es bereits einen Test gibt, ich dachte ich erzähle hier was neues.....

Schöne Grüsse
Anton
armindercherusker
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2008, 20:23
Hallo Anton !

Mit 3000,-- € reiht er sich doch gut in den gesamten Linn-Gerätepark ein.

Wann bekommst Du den Test-Dreher nach Hause ?

Gruß
Bestdidofan
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2008, 22:48
Hi Antal, hi alle


armindercherusker schrieb:

Wann bekommst Du den Test-Dreher nach Hause ?

Gruß


Genau das habe ich auch schnell gedacht


Schöne Grüße

Bestdidofan
Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2008, 07:00

Bestdidofan schrieb:

armindercherusker schrieb:

Wann bekommst Du den Test-Dreher nach Hause ?


Genau das habe ich auch schnell gedacht




Es gibt jetzt (leider) wichtigere Sachen für mich, aber wer weiss?

Aber ernsthaft: Wie Armin schon sagte, es ist kein eigenständiger Produkt, also wenn schon, dann würde ich ein Sondek Laufwerk kaufen und mein vorhandenen Rega Tonarm dranbauen. Aber ich habe momentan sowas nicht vor!

Schöne Grüsse
Anton

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 25. Apr 2008, 07:04 bearbeitet]
furvus
Inventar
#16 erstellt: 26. Apr 2008, 10:24
Der Dreher sieht ja wirklich schick aus. Das Ergebnis einer Liebschaft zwischen Thorens und Project?

Ich finde das aber irgendwie überraschend, dass jetzt neben Music Hall noch ein Hersteller hochwertigster Hifi-Komponenten auf Project Tonarme zurückgreift.

Die Arme scheinen ja wirklich was zu taugen...

Besten Gruß vom Chris
GandRalf
Inventar
#17 erstellt: 26. Apr 2008, 11:01
Moin auch,

Wenn sie ordentlich "endkontrolliert" werden, die Lager nicht zu fest angezogen sind bevor sie verschickt oder eingebaut werden und auch sonst nichts schief geht, sind die Arme vom Preis- Leistungsverhältnis mehr als o.k.

Der Regaarm wird wohl nicht verwendet, weil die Einbaumaße doch sehr von den Linn Maßen abweichen. Bei Projekt passt das wieder besser.

Armin2
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Mai 2008, 05:40
@XpressionistIII
Linn ist der erste wichtige Hersteller der Project Arme dazukauft.
Music Hall wird komplett im Pro-ject Werk gefertigt. Versteh den Hype um die MMF ( O-ton Hall auf die Frage. was MMF bedeutet: Making Money Fast, nachzulesen bei Holger Barske in der LP)nicht.

Gruß
Armin
lawoftrust
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mai 2008, 11:40
Also ich habe mir den Linn Majik LP12 bestellt und er wird hoffentlich diese Woche von meinem Händler bei mir aufgebaut. Verglichen mit meinem jetzigen Rega P5 klang er für mich einfach deutlich besser und das modulare Upgradekonzept finde ich sehr interessant.

Ih denke, dass dies mein letzter Plattenspieler sein wird. Allerdings sind Arm und Motorsteuerung die ersten Dinge, die ich auf längere Sichtersetzen werde, da hier noch erhebliches Verbesserungspotential besteht. Mit dem Majik LP12 erreicht man meiner Meinung nach aber schon ein beachtliches Niveau. Ein zum Vergleich ebenfalls herangezogener Rega P9, den ich eigentlich ursprünglich kaufen wollte, machte seine Sache nur unwesentlich besser. Zusammen mit Naim Supernait und Stageline macht der Majik jedenfalls irre viel Freude.


[Beitrag von lawoftrust am 27. Mai 2008, 11:42 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2008, 04:57
Hallo Lawoftrust!


Also ich habe mir den Linn Majik LP12 bestellt


Glückwunsch!

Und? Hast Du jetzt den Plattenspieler? Bist Du damit zufrieden?
Es würde mich sehr freuen wenn Du hier ein kleines Bericht schreiben würdest und vielleicht noch ein paar Bilder wenn's nicht zu viel verlangt ist.

Schöne Grüsse
Anton
lawoftrust
Stammgast
#21 erstellt: 31. Mai 2008, 08:35
Hallo Anton,

der Plattenspieler und die Naim Komponenten sind gestern angekommen und aufgebaut worden. Ich muss sagen, dass ich sehr angetan bin. Schon unmittelbar nach dem Aufbau und ohne Einspielen klingen die Komponenten besser als meine bisherige Kombi Musical Fidelity A5 und Rega P5.

Der Klang des Majik LP12 passt sehr gut zum Naim Supernait. Schöne Auflösung (natürlich nicht so hoch wie bei einem voll augebauten Sondek LP12) aber sehr schön mit sehr viel Rhytmik.

Insgesamt ein tolles Gespann.

Was mich ein wenig stört (under der Händler auch nicht wusste), ist, dass die LP12s nunmehr ohne haube ausgeliefert werden undd diese sage und schreibe 244 Euro extra kostet. Das finde ich schon wein wenig Wucher.

Ich denke, dass ich noch relativ rasch das Lingo und ein Trampolin ergänzen werde. Dann ist erst einmal Ruhe.

Grüße

Georg
Bilder folgen...
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 31. Mai 2008, 16:25
Hallo!

244 Euro für eine Plexiglashaube ist ja wohl ein Witz. Selbst unter der Berücksichtigung der üblichen Schottischen Gedgier eines Herrn Tiefenbrun ist das eindeutig eine Unverschämtheit. Eine beliebige Plexiglashaube mit den passenden Abmessungen dürfte doch nicht allzu schwer zu bekommen sein. Im Übrigen dürfte dir jeder Kunststoffverarbeitende Betrieb in deiner Umgebung ein besseres Angebot machen können.

MFG Günther
düdldihüü
Stammgast
#23 erstellt: 31. Mai 2008, 20:29
Transrotor verlangt bis zu 700€ für eine Haube. Da is das ja noch fast ein Schnäppchen.


[Beitrag von düdldihüü am 31. Mai 2008, 20:30 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2008, 21:40
Hola,

herzlichen Glüchwunsch!

Yep, das Lingo bringt am Meisten, wird auch mein nächstes Update.

Saludos

Cuauhtemoc


P.S.: Vielleicht noch nach ´nem Ittok oder Ekos schauen...


[Beitrag von JoDeKo am 31. Mai 2008, 21:55 bearbeitet]
lawoftrust
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jul 2008, 14:20
Hat jemand am LP12 mal das Lingo mit dem Naim Armageddon verglichen?
fawad_53
Inventar
#26 erstellt: 15. Jul 2008, 20:09

lawoftrust schrieb:
Hat jemand am LP12 mal das Lingo mit dem Naim Armageddon verglichen?

Ja,ich,
was möchtest Du denn wissen?

Gruß

Friedrich
lawoftrust
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jul 2008, 07:03
Eigentlich alles, was man dazu so sagen kann.

Welche Kombination Netzteil, Arm, Abnehmer passt am besten, stimmt es, dass Linn Arm/System mit Linn Netzteil besser klingt als mit Naim, Naim Aro soll ja besser mit Armageddon passsen, gibt es ein objektiv (oder sagen wir lieber nach der Meinung des Hörers) besseres Netzteil unter diesen zweien???


So in diese Richtung interssieren mich halt die Antworten. Leider hatte ich bsilang nirgends die Gelegenheit, zwei LP12 mit unterschiedelichen Netzteilen, Armen direkt zu vergleichen. Mein Händler rät beim LP12 dazu bei Linn zu bleibenm auch wenn der Rest der Kette Naim ist, ich würde das aber erst nach einem direkten Vergleich entscheiden wollen. Das Naim Superline ZB hat mir im Vergleich am LP12 auch besser gefallen als das Linto gefallen, obwohl mein Händler eminte, dass nach seiner Ansicht das Linto besser passt. Insofern zählt ja am Ende eh nur der eigene Geschmack.
fawad_53
Inventar
#28 erstellt: 16. Jul 2008, 19:13

lawoftrust schrieb:
Eigentlich alles, was man dazu so sagen kann.

Welche Kombination Netzteil, Arm, Abnehmer passt am besten, stimmt es, dass Linn Arm/System mit Linn Netzteil besser klingt als mit Naim, Naim Aro soll ja besser mit Armageddon passsen, gibt es ein objektiv (oder sagen wir lieber nach der Meinung des Hörers) besseres Netzteil unter diesen zweien???


So in diese Richtung interssieren mich halt die Antworten. Leider hatte ich bsilang nirgends die Gelegenheit, zwei LP12 mit unterschiedelichen Netzteilen, Armen direkt zu vergleichen. Mein Händler rät beim LP12 dazu bei Linn zu bleibenm auch wenn der Rest der Kette Naim ist, ich würde das aber erst nach einem direkten Vergleich entscheiden wollen. Das Naim Superline ZB hat mir im Vergleich am LP12 auch besser gefallen als das Linto gefallen, obwohl mein Händler eminte, dass nach seiner Ansicht das Linto besser passt. Insofern zählt ja am Ende eh nur der eigene Geschmack.

Hallo,
der Händler, bei dem ich meinen ersten LP12 gekauft habe, hatte damals 3 LP12 in der Demo, einmal eine Einsteigerversion mit Akito und Valhalla, die große Linn Variante mit Ekos, Lingo, Linto und Linn MC sowie die Naim-Variante mit ARO und Armageddon.
Fasziniert hat mich damals die Naim-Variante, weil sie einfach mehr "Druck" gemacht hat und irgendwie stimmiger gespielt hat. Die große Linn-Variante war mir zu "langweilig"
Dieser Eindruck war für mich auch im letzten Jahr noch vorhanden, als ich bei der SteinerBox die beiden wieder im Vergleich hören durfte.
Der einzige Nachteil bei der naim-Variante ist das Fehlen der 45er Einstellung, weshalb ich mir bis jetzt den Luxus eines zweiten Players geleistet habe, zur Zeit eben noch ein LP12 mit Heed-Motorsteuerung, die imho ihren Dienst nicht schlechter verrichtet als ein Lingo .
Bei mir (daheim) hat man zur Zeit noch die Möglichkeit Naim-Vollausbau LP12 gegen einen Mittelklasse lp12 zu hören.
Gruß
Friedrich
lawoftrust
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jul 2008, 07:10
Das bestätigt ein wenig meine Vermutung. Vielleicht sollte ich auch mal zur Steiner Box fahren. Aber ein englischer Freund von mir hat einen genaimten LP12 und er würde en für nichts hergeben. Das einzige, was Ihn noch interessieren würde wäre ein "Aro-Keel" aber damit ist er ja nicht der einzige.
JoDeKo
Inventar
#30 erstellt: 17. Jul 2008, 08:25
Hola,


lawoftrust schrieb:
Das bestätigt ein wenig meine Vermutung. Vielleicht sollte ich auch mal zur Steiner Box fahren. Aber ein englischer Freund von mir hat einen genaimten LP12 und er würde en für nichts hergeben. Das einzige, was Ihn noch interessieren würde wäre ein "Aro-Keel" aber damit ist er ja nicht der einzige.


LINN informiert sich doch bereits im "hauseigenen" Forum nach Interessenten für ein Aro-Keel.

Saludos

Cuauhtemoc
lawoftrust
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jul 2008, 08:50
@Cuauhtemoc1969

Das stimmt aber bislang herrscht zu diesem Thema ansonsten Ruhe und im Forum wird auch immer wider kommuniziert, dass das Keel lediglich den Ekos Besitzern zugute kommen soll. Wenn Linn aber ein Keel für den Aro (wobei die Vorteile hier ja auch umstritten sind) bringen würde, wäre das sicherlich sehr interessant.
ruedi01
Gesperrt
#32 erstellt: 17. Jul 2008, 13:30
...also ich verstehe diesen ganzen Hype um einen mehr als 30 Jahre alten Plattenspieler für satte 3.000 € nicht, der (was die wesentlichen Teile betrifft) auch noch von einem Massenhersteller wie Pro-ject konfektioniert wird...

Wenn ich den Test dieses Spielers (in der Stereo?) noch richtig in Erinnerung habe, gibt es in der Grundversion nicht mal einen Geschwindigkeitsumsteller. Man muss den Plattenteller abnehmen und den Riemen von Hand umfummeln....was für eine geniale Technik....

Aber gut, dieses Kleinod findet seine (unverbesserlichen) Käufer...na dann viel Spaß damit.

Gruß

RD
Jazzy
Inventar
#33 erstellt: 17. Jul 2008, 14:40
IMHO ist es Marketing.Linn hat(wie auch Dynaudio) gemerkt,das die Produkte langsam preislich die Bodenhaftung verlieren.Somit werden "günstigere" Verschnitte nachgeschoben.Der 9cc kostet glaub ich 900,- ; bei den Produktionskosten in Tschechien ein super Hit(für den Hersteller).Dynaudio musste auch günstigere Serien "erfinden",weil die Confidence etc, zu hoch angesiedelt sind,und andererseits die Budget-Audience wegfiel.
torbi
Inventar
#36 erstellt: 17. Jul 2008, 15:09
Ich schwöre grds. mit, für €3000 kann ich was anderes erwarten als einen kleinen Riementriebler. Thorens macht es mit seinem TD350 ja auch nicht anders, die sind doch &$(/(§.

Klar muss man "den Unterschied" hören, schliesslich ist das schöne Geld ja weg. Hatte ich auch schon, bei Lautsprechern.

Wobei ich Dirk in einem Punkt widersprechen muss: Der Antrieb ist doch relativ egal, das sind Nuancen. Ich würd lieber am Laufwerk etwas locker bleiben und einen schönen, tonal ansprechenden Tonabnehmer kaufen. Es muss nicht PE sein, die Optik ist arge Geschmackssache (ich mag ihn optisch nicht, der LP12 sieht hingegen gut aus). Wobei, ich schwör derzeit auf Lenco (auch Reibrad). Hui, das geht ab.

Ich würd mir einfach mal aus Spass einen Dual 1219 kaufen, da ein schönes System drauf und "einfach mal gegenhören". Wenn der Linn dann nicht um Welten besser ist, oder es einfach Liebe ist, weg damit. Von mir aus auch einen TD150 MK 2, den "Urvater" des Linn, eigentlich ist das noch interessanter.

Lg, Torben


[Beitrag von torbi am 17. Jul 2008, 15:11 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#38 erstellt: 17. Jul 2008, 15:28

Thorens macht es mit seinem TD350 ja auch nicht anders, die sind doch &$(/(§


...nö, die sind nicht $(/(§...die, die sowas kaufen sind $(/(§...

Warum sollte man weniger verlangen, als möglich ist?!?

Und, mal ehrlich, es geht noch doller...

http://www.phonophono.de/Ytransrotor_tourbillon.php3?Kennung=

Ein Fossil in massiver Hochglanzoptik....zum Preis eines Mittelklasseautos...

Gruß

RD
lawoftrust
Stammgast
#39 erstellt: 17. Jul 2008, 16:24
Was die letztgenannten Kommentare dann noch mit dem Inhalt dieses Threads zu tun haben erschließt sich sicherlich nur noch den Autoren selber.....aber Hautptsache man hat mal wieder ein paar weitere Beiträge auf der Zähluhr.


[Beitrag von lawoftrust am 17. Jul 2008, 16:24 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#40 erstellt: 17. Jul 2008, 17:26
Aha es musste gleich wieder nach der Threadwächterpolizei geschrien werden, damit mein Preis-Einwand gelöscht wird, ich sag nur eins, LP12 ist Selbstbetrug!
Früher oder später wird das jeder merken--hoffentlich rechtzeitig .

Statt so einer Pappkiste würde ich dann eher das TD150 Original kaufen, kost (gerechtfertigt) nur 125 Ocken und nicht 3000 und historisch wertvoll isser auch noch.

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem



beste Grüße und immer schön weitermachen mit dem astronomischen Geldrauswerfen für Phono HAI END die Hersteller reiben sich über so viel unverbesserliche Dummheit und Inkompetenz von wandelnden Geldbörsen die Hände!


Dirk


[Beitrag von Yorck am 17. Jul 2008, 17:39 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#41 erstellt: 17. Jul 2008, 18:52
Ist aber auch schon einige zig Jahre alt und hat keine Garantie mehr...

Das mit der Pappschachtel möchte ich mir allerdings ernsthaft verbitten. Es gibt hunderte Geräte die "klappriger" gebaut sind.

Wenn jemand sagt: "Ich komme klanglich mit dem Linn nicht klar, daher ist mir der Einstandspreis zu hoch."
Kann ich das akzeptieren.
Wenn aber jemand mit dem Vergleich zu einem Uralt Plattenspieler kommt, der, ins Verhältnis gesetzt, früher auch nicht viel weniger gekostet hat beginne ich ernsthaft zu überlegen ob ich da noch mit dem Kopf schütteln soll!

fawad_53
Inventar
#42 erstellt: 17. Jul 2008, 19:15
Danke Ralf,
einer schöner Abschluss des OT-Ausflugs

Zum Thema ARO-Keel möchte ich anmerken, dass die letzten Modifikationen von Linn preislich schon etwas abgehoben sind
aber wünschenswert wäre es schon

Gruß
Friedrich
lawoftrust
Stammgast
#43 erstellt: 17. Jul 2008, 19:22
@fawad_53

das manche upgrades preislich fragwürdig sind, unterschreibe ich sofort. Selbst die Testmagazine, die den klanglichen Vorteil des Keels sehr lobend erwähnen müssen arg gekünzelte Begründungen für den Preis von ca. 3500 Euro erfinden.

Das Majik Paket an sich finde ich aber in Ordnung.

Es wäre einfach sehr interessant, festzustellen, ob das Keel beim Aro den gleichen Vorteil bringt wie beim Ekos.
fawad_53
Inventar
#44 erstellt: 17. Jul 2008, 19:26
interessant wäre es, aber leider nicht einfach

in einem anderen Forum hat man versucht(?) unter dem Namen "Wilfried, the real Kiel" eine Kopie anzufertigen.

Dort hätte ich mich beteiligt, aber leider wurde auch dort kein Subchassis für ARO angeboten

Gruß
Friedrich
JoDeKo
Inventar
#45 erstellt: 17. Jul 2008, 19:46
Hola,


Yorck schrieb:
beste Grüße und immer schön weitermachen mit dem astronomischen Geldrauswerfen für Phono HAI END die Hersteller reiben sich über so viel unverbesserliche Dummheit und Inkompetenz von wandelnden Geldbörsen die Hände!
Dirk


...aha...

Saludos

Cuauhtemoc
GandRalf
Inventar
#46 erstellt: 17. Jul 2008, 20:22

fawad_53 schrieb:
interessant wäre es, aber leider nicht einfach

in einem anderen Forum hat man versucht(?) unter dem Namen "Wilfried, the real Kiel" eine Kopie anzufertigen.

Dort hätte ich mich beteiligt, aber leider wurde auch dort kein Subchassis für ARO angeboten

Gruß
Friedrich


Moin Friedrich,

Das ist so nicht richtig!

Wir haben bis zu einem gewissen Zeitpunkt Interessenten gesammelt, die sich im Vorfeld finanziell an dem Projekt beteiligen.
Zum Zeitpunkt der "Deadline" war niemand dabei, der einen ARO betreibt. Es wäre durchaus möglich gewesen, dies zu berücksichtigen.

fawad_53
Inventar
#47 erstellt: 17. Jul 2008, 20:28
Hallo Ralf,

ganz so richtig ist das auch wieder nicht, da ich bis zur Deadline auch mit einem Linn-Standart auf der Warteliste stand.
Außer mir war noch ein zweiter ARO-Interessent dabei.

Was ist eigentlich aus dem Projekt geworden? ich habe dann ehrlich gesagt aus Frust das Thema nicht weiterverfolgt

Gruß

Friedrich
GandRalf
Inventar
#48 erstellt: 17. Jul 2008, 20:42
Friedrich hat Post!!
Armin2
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 17. Jul 2008, 21:51
Hi,
da wir nu schon heftig über Vintage sprechen dürfen wir natürlich nicht vergessen das von Pink Triangle entwickelt und gefertigte Pink Link vergessen. War lange ein böser Linn Verärgerer.
Gibt es seit einiger Zeit als MK.2 Version. Der Preis ist Britsh Pound:
http://www.thefunkfirm.co.uk/PL2.htm

Na, macht da jemand MMF (sorry for the joke, according to MrHall:Making Money fast)

Armin
TommiS
Stammgast
#50 erstellt: 17. Jul 2008, 22:09
Moin,

ich konnte vor ein paar Wochen bei einem Händler den LINN LP12 Majik gegen den großen LP 12 mit Keel und Ekos zwein an einer Asthetiks - Phonovorstufe hören. Der Rest der Kette war ebenfalls LINN, aber fragt mich bitte nicht was, ich bin halt kein LINNdianer...
Außerdem war noch ein Rega-Dreher dabei, der am gleichen Phono-Pre lief.
Ich kann aber leider nicht sagen welcher das war.
Tja, was soll ich sagen.
Das Ranking war ganz klar von unten nach oben, Rega, LP12 Majik, LP 12Keel Ekos2.
Der Majik gefällt mir allerdings auch sehr gut, ein sehr ordentlicher Plattenspieler.
Ich persönlich finde das der Projekt Tonarm auf dem Majik zusammen mit dem kleinen Goldring(ich weiß, dass LINN es unter eigenem Namen verkauft aber deswegen ist es trotzdem ein Goldring - System) sehr schön und gut spielt und auch optisch sehr ansprechend ist, ein feiner Dreher.
Die Spitze der dort aufgebauten Dreher stellte aber der große LP 12 dar, wirklich ein sehr schöner Dreher.
Wenn ich nicht meinen modifizierten Thorens hätte könnte mir so ein LP 12 im Vollausbau schongefallen...

Viele Grüße

Tom
ruedi01
Gesperrt
#51 erstellt: 18. Jul 2008, 13:45
...schön...das ist dann aber wieder Äpfel mit Birnen...

Was so ein Mittelklasse Goldring System (ob nun als Linn konfektioniert oder nicht) an so einem sau teuren Dreher zu suchen hat, erschließt sich mir nicht...

Und an dem Rega war wohl ein AT95 montiert...?!?

Unter diesen Umständen kann ich mit die (klangliche) Reihenfolge sehr gut vorstellen. Allerdings hat die dann mit der Qualität des Drehers nix zu tun.

Sorry, aber das hat es bei Dual seinerzeit nicht gegeben. Da war im 700er ein Shure V15 III und im 600er ein DMS 240 oder 242 drin. Da passte die Leistungsfähigkeit des serienmäßig montierten Systems perfekt zum Dreher...

Gruß

RD
GandRalf
Inventar
#52 erstellt: 18. Jul 2008, 18:14

Was so ein Mittelklasse Goldring System (ob nun als Linn konfektioniert oder nicht) an so einem sau teuren Dreher zu suchen hat, erschließt sich mir nicht...


Vielleicht passt es ja "perfekt zum Dreher"!!

Hörbert
Moderator
#53 erstellt: 18. Jul 2008, 19:22
Hallo!

@GandRalf

Womit sich dann die Frage erheben würde: "Kann man Perfektion noch übertreffen?"

MFG Günther
ruedi01
Gesperrt
#54 erstellt: 19. Jul 2008, 12:11

Vielleicht passt es ja "perfekt zum Dreher"!!


...mag vielleicht sogar sein...nur dann passt der Preis (erst Recht!) nicht zum Dreher.

Gruß

RD
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn Majik vs TR Fat Bob
atzepeter am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  16 Beiträge
Welcher Phono Rreamp für Linn LP12 Majik
ralfhalfdefalf am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  9 Beiträge
Linn Plattenspieler!
christidal am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  37 Beiträge
Linn Majik LP12
mischka23 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  22 Beiträge
Der LINN Plattenspieler Thread
sonicman am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  307 Beiträge
Tipps zu Plattenspieler Linn Axis
pendolino5 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  10 Beiträge
Linn Axis Tonarm kaputt
Don_Marantzio am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  2 Beiträge
LINN Kairn Phono Kapazität?
U87ai am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  7 Beiträge
Linn Sondek LP12
dagobert am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
LINN lp12
domy020571 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748