Plattenspieler Hitachi HT 50 S

+A -A
Autor
Beitrag
itzenblitz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2008, 19:08
Hallo,

mir ist ein Hitachi HT 50 S -Plattenspieler untergekommen, der für die Tonne nun wirklich zu schade ist. Leider (oder ja schon fast wie immer) natürlich ohne Unterlagen.

Die Suche im Netz gestaltet sich schwierig.

Vielleicht hat jemand einen identischen oder ähnlichen Hitachi und kann ein paar Hinweise geben?

Ausgerüstet ist der Hitachi mit schnörkellosem Direktantrieb, einem silberfarbenem Kunststoffgehäuse mit 4 Federfüßchen, einem relativ leichtem, geraden (Kunstoff?-)Tonarm mit kardanischer Lagerung und Auflagegewichtseinstellung über das Ausgleichsgewicht hinten am Tonarm.

1. Frage: in der Nähe des Tonarmsockels befinden sich 2 durch kleine Plastik-Pfropfen abgedeckte Löcher. Was hat es damit auf sich?

Am Tonarm hängt ein ADC 990 XE-System mit total runtergewirtschafter Nadel.

2. Frage: hat jemand dieses System gegen ein anderes ausgetauscht? Mit welchem System liegen gute Erfahrungen an diesem Tonarm/Dreher vor

3. Wie ist der HT 50 S generell einzuordnen?

Sonnigen Sonntag.

Itzenblitz
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2012, 21:22
Ich hol nicht gerne Threadleichen aus der Versenkung, möchte mich hier jedoch anschliessen, hab mir dazu noch nen Yamaha R900 Stereoreceiver vom Flohmarkt geholt.

Was lässt sich aus dem System rausholen?

Vielen Dank
Smoke_Screen
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jul 2012, 21:54
Brauchbarer Mittelklassespieler aus den frühen Achtzigern
mit Q-locked Direktantrieb und Leichttonarm aus der "Slim-Line"
Serie. Hier gibts eine englischsprachige Bedienungsanleitung
dazu: HT50S Manual
Ist natürlich ein Plastikbomber,also ziemlich empfindlich.
Seinerzeit ein typisches Gerät um es z.B. mit einem Shure M95HE
auf ein klanglich zufriedenstellendes Level zu hieven.
Rein von den technischen Daten her ist zumindest das Laufwerk
aktuellen Geräten der 500€ Klasse überlegen.


[Beitrag von Smoke_Screen am 08. Jul 2012, 21:56 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2012, 09:28
Herzlichen Dank für die rasche Antwort, ist mein erster Plattenspieler und Stereoverstärker überhaupt, den dazugehörigen CD Player hab ich mir auch gleich geholt, gabs alles im Set mit Kabel und FB um 50 Öcken

http://www.ersatznad...ure-SHU-M-95-HE.html

wäre das, was ich benötige, oder brauch ich die Cartridge dazu auch?

Danke


[Beitrag von elchupacabre am 09. Jul 2012, 12:38 bearbeitet]
Smoke_Screen
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jul 2012, 19:56
Halt stop. Für den Shure M95HE Tonabnehmer gibts schon seit langer Zeit
keine Originalersatznadeln mehr. Ich habs auch nur erwähnt weil dieses
System DAMALS ein ziemlich preiswertes Aufsteigersystem war (im Vergleich
zu dem oftmals ab Werk eingebauten Kram). Also 100€ für ne Nachbaunadel
wär mir schon zu heftig. Und dann brauchst du ja auch noch den M95 Body.
den gibts nur noch gebraucht in der Bucht... Lohnt nicht imho.

Aktuell ist das Shure M97xE,das es z.B. bei Amazon M97xe
Einbauset
inkl. Justierschablone und Waage von Ortofon für 100€ gibt.
Ein faires Angebot. Da würde ich zuschlagen.
BTW: Der Yamaha R-900 ist schon ein sehr ordentlicher Stereo-Receiver.
Der wäre schon alleine für 50 Ocken ein sattes Schnäppchen gewesen. Den
Plattenspieler haste da praktisch für lau obendrauf gekriegt. Und dann noch mit Kabeln
und Fernbedienung. Cool. Glück gehabt.
elchupacabre
Inventar
#6 erstellt: 09. Jul 2012, 20:40
Ich hatte mich vorher 0 informiert, war ein Spontankauf, der Yamaha CD3 war auch mit dabei, alles funktionstüchtig, in einwandfreiem Zustand, mit Kabel, mit FB, als ich alles verkabelt und an meinen 609er Onkyo angeschlossen hatte, war ich überrascht, wie gut der Ton ist.

Vielen Dank für deine Beratung, dann werde ich mir das Amazon Teil dazu gönnen

LG Manuel
Smoke_Screen
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2012, 17:52
Und wie siehts denn nun hier aus ? Tonabnehmer eingebaut ?
elchupacabre
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2012, 18:00
Der ist leider noch nicht gekommen

Hoffe, dass es Montags soweit ist, wird dann sofort umgebaut und meine Erfahrungen mit euch geteilt.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2012, 21:40

Smoke_Screen schrieb:
Rein von den technischen Daten her ist zumindest das Laufwerk
aktuellen Geräten der 500€ Klasse überlegen.


Der Vergleich ist unangemessen, aber ich möchte lieber nicht irgendwelche Gegenbeispiele, geschweige denn aktuelle Händlerofferten, hier anbringen.

"Plastikbomber" sollte man grundsätzlich stehen lassen oder Headshell + System abschrauben.

MfG,
Erik
Smoke_Screen
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jul 2012, 21:55

Wuhduh schrieb:
Der Vergleich ist unangemessen, aber ich möchte lieber nicht irgendwelche Gegenbeispiele, geschweige denn aktuelle Händlerofferten, hier anbringen.


Was soll da "unangemessen" dran sein ? Und bitte rück raus mit Beispielen und Händlerofferten.
Mal schaunen was es da so gibt fürn Appel undn Ei.


Wuhduh schrieb:

"Plastikbomber" sollte man grundsätzlich stehen lassen oder Headshell + System abschrauben.


Das ist snobbistischer Quark. Es gibt etliche "Plastikbomber" von Anno Damals die mit passendem TA
bestückt sehr gut Platte zu Gehör bringen können.
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 28. Jul 2012, 07:44
Dein Umgangston könnte im realen Leben sehr unangenehme Folgen unterschiedlichster Dauer und Intensität für Dich haben.

Erst Kleinhirn auf volle Leistung
dann tippen
dann Vorschau
dann absenden !
Smoke_Screen
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jul 2012, 13:21

Wuhduh schrieb:
Dein Umgangston könnte im realen Leben sehr unangenehme Folgen unterschiedlichster Dauer und Intensität für Dich haben.

Erst Kleinhirn auf volle Leistung
dann tippen
dann Vorschau
dann absenden !


Mein Umgangston wohl eher weniger.
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2012, 14:26
Hallo,

es gibt "Plastikbomber" die unmöglich aussehen (ja, ja, die 80er Jahre und der Geschmack), aber sehr gute technische Qualitäten haben.

Eine Verallgemeinerung ist so nicht gerade der Brüller, vom Tonfall ganz abzusehen. Ich dachte hier wären erwachsene Leute, da muss nicht rumgemault werden wie im Fußballstation in einer Fankurve nach dem vierten Liter Bier.

Peter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Jul 2012, 18:26
Den hatte ich auch mal in Zeiten knapper Kasse in den 80ern. War gar nicht mal schlecht. Ich hatte ein V15TypIII dran mit der roten MR Nadel.Lief ganz wunderbar....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hitachi HT-354
Karsten_M. am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  7 Beiträge
Plattenspieler Hitachi HT-355
Blackgold am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  5 Beiträge
Hitachi HT-20S Plattenspieler an Revox B-250; Welches Abtastsystem?
msd_hifi am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  15 Beiträge
Hitachi HT 350, Fragen zu Einstellungen.
Blader123 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  5 Beiträge
Hitachi HT 840
LouisCyphre123 am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  23 Beiträge
Hitachi Ht 356
Peyotl85 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  11 Beiträge
Plattenspieler Hitachi HT 355 mit Drehzahlproblem.
DirectDrivenDarling am 26.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  7 Beiträge
Hitachi HT 550 - Bitte Tips zur Wiederaufbereitung.
schlawutzi am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  12 Beiträge
Hitachi HT L 5 / Sharp RP-11
5d am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  2 Beiträge
Hitachi HT-350 Direct Drive - Gleichlaufschwankungen
CyDyCam am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedpdeaaoea
  • Gesamtzahl an Themen1.373.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.321