Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Resonanzprobleme

+A -A
Autor
Beitrag
LURO
Neuling
#1 erstellt: 12. Jan 2004, 18:39
Hallo liebe Leute,

ich habe bei meinen Plattenspielern (CEC 2200 und 5200) Resonanzprobleme von der Zarge und dem Subchassis. Habe mal irgendwo gelesen, daß man die mit Bitumenplatten reduzieren kann. Kann mir jemand dazu etwas sagen oder eine anderen Tipp geben?
Im Voraus schon mal Danke und viele schöne Musikerlebnisse.

Ludwig
drbobo
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2004, 21:02
Hallo
zu den Spielern kann ich nichts sagen, hilfreich ist aber häufig der Wechsel des Aufstellungsortes weg vom Schallstrahl der Boxen und möglichst wenig mitschwingend (z.b. Regal mit Wandmontage)
aberlouer
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2004, 11:35
Zum Bedämpfen von Zarge und Subchassis sind Bitumenmatten gut geeignet. Ich habe mir eine Rolle im Baumarkt beim Dachdeckerbedarf besort.
Bevor du mit solchen Massnahmen loslegst, solltest du zuerst die Aufstellung optimieren, wie drbobo hier richtig anmerkt.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2004, 12:29
Tag,

ein Subchassis läßt sich flächig auch mit Silikon beschichten (zuerst gesehen vor 20 Jahren an einem schottischen PL, dann für meinen PL übernommen). Bitumen ist prinzipiell richtig; zu bedenken bleibt, es lassen sich nicht alle Teile oder Flächen bedämpfen, die Resonanzen müssen letztlich irgendwo hin, sie könnten am falschen Ort erscheinen, zb am Tonarmlager. Sorgfalt ist empfohlen.

MfG
Albus
-3dB
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jan 2004, 23:46
Schalldämpfung, d. h. die Verminderung von Schall(schwingungen) erfolgt in festen Körpern (Holz, Metall)
,und auch in Gasen, im Wesentlichen mittels Energieumwandlung
durch innere Verluste. Eine Beschichtung von geringelastischen Stoffen (bei Drehern meist Metall) mit elastischen Materialien (z.B. Silikonauftrag, Dämpfungsmatten aus dem KFz-Bereich usw.) führt, vollflächig durchgeführt, zu einer erheblichen Verminderung (meist Umwandlung in Wärme) der Schallenergie (Schwingungen).
Nicht kleckern, sondern klotzen.
Bei Subchassis aufpassen, die Feder- Dämpfungselemente sind (sollten) aufeinander abgestimmt sein. Der Schuss kann hier,
bei erheblichem Masseauftrag, in die entgegengesetzte Richtung losgehen.

Der Schalldurchgang zwischen zwei verschiedenen Stoffen ist hier nicht gemeint.

Gruß Wilhelm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadel für Visonik CEC 5200
GSis am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  14 Beiträge
Visonik CEC 5200
tjs2710 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2014  –  28 Beiträge
CEC BD 5200
oxnkiller am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.07.2014  –  9 Beiträge
Plattenspieler CEC 5200-Wer kennt sich aus?
frederik23 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  8 Beiträge
Plattenspieler CEC BD-5200: Fragen
x_henning_x am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  3 Beiträge
Justage Tonabnehmer CEC BD-5200
bluez-driver am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  100 Beiträge
CEC 5200 Einstellen und Zubehör
bluez-driver am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  5 Beiträge
Was ist von CEC bei Plattenspielern zu halten ?
mc_mac am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  7 Beiträge
beratung zwecks tnabnehmer + nadel für cec bd 5200
lesizwe80 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  8 Beiträge
PROBLEM CEC BD-5200
turbotorsten am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.194