Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit dem Thorens TD 700

+A -A
Autor
Beitrag
Macianernicole
Stammgast
#1 erstellt: 25. Aug 2008, 19:54
Hat jemand Erfahrungen gemacht wie der 700 im Klang ist?????
ruedi01
Gesperrt
#2 erstellt: 26. Aug 2008, 07:59
Der TD 700 ist ein solider Massespieler mit Riemenantrieb, voll manuell, ohne Endabschaltung, immerhin mit elektronischer Geschwindigkeitsumschaltung. Der Riemen läuft unter dem Plattenteller und ist damit recht gut geschützt.

Der Tonarm Thorens TP 42 sieht mir schwer nach einem Rega Clone (RB250) aus. Ordentliche Mittelklasse. Das serienmäßig verbaute AT95 Tonabnehmersystem ist allerdings ziemlich unterste Kategorie, ist mir vollkommen unverständlich wie man ein solches System, das eigentlich nur für einen Funktionstest taugt, mit einen Dreher der 1000 € Klasse anbieten kann.

Wenn es richtig gut klingen muss, solltest Du gleich die Anschaffung eines guten TAs einkalkulieren. Kostenpunkt zwischen 150 und 300 €. Die Klangqualität wird im Wesentlichem vom TA bestimmt!

Insgesamt halte ich den Spieler für zu teuer.

Preiswertere Alternativen wären Rega P3, Technics SL-1210 und Pro-ject Xperience.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 26. Aug 2008, 10:14 bearbeitet]
cocteau
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Aug 2008, 11:18
Hi,
habe den Spieler gerade vor einigen Tagen gesehen und gehört, jedoch auch mit einem (frag mich nicht was) besseren System.

Logisch klingt der Spieler gut, wie eigentlich jeder seriös gebaute Dreher in dieser Preisklasse. Persönlich käme er für mich nicht in frage, es gibt von der Technik und dem Design sehr ähnliche Spieler, wo ich das Preis-Gegenwert-Verhältnis etwas realer finde.

Ein echter "Klassiker" wird der 700er sicherlich auch nicht werden, jedoch ist es logisch ein sehr guter Dreher, wo es tausende von Alternativen gibt.

Gruss, C.
Macianernicole
Stammgast
#4 erstellt: 26. Aug 2008, 20:13
Erst mal Danke für eure Antworten!!!

Vom optischen gefäält mir der Dreher halt sehr gut das einzige was mich Stört ist das er zu 100% Manuell ist.
Gibt es eigentlich auch Vollautomaten Dir ihr empfehlen Könnt?

Ich bin nämlich ein" fauler Sack" und schätze schon den Komfort eines Vollautomaten. Wieso werden eigentlich mehr manuelle Plattenspieler angeboten als Vollautomaten, gibt doch eigentlich keinen Vorteil!!!
ruedi01
Gesperrt
#5 erstellt: 26. Aug 2008, 20:25
Macianernicole schrieb:


Wieso werden eigentlich mehr manuelle Plattenspieler angeboten als Vollautomaten, gibt doch eigentlich keinen Vorteil!!!


...doch, die sind billiger in der Herstellung.

Vollautomaten, kein Problem, die Bucht ist voll davon.

Neu sieht allerdings schlecht aus.

Gruß

RD
Macianernicole
Stammgast
#6 erstellt: 26. Aug 2008, 21:03
Ja stimmt die Bucht ist Voll davon ,aber häufig sehen sie nicht besonders aus!!!

Den ich leiden mag, das ist halt nichts besonderes den Technics SL-BD 33, aber der Dreher ist halt wohl nicht so dolle

Thorens hat zum Beispiel den TD 240 drin, wie ist der???? und in der Bucht ist ein Thorens 165 Special drin ???
cocteau
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Aug 2008, 06:11
Hi,
generell ist es wohl so, das was du suchst, gibt es so eigentlich nicht (lasse mich gerne belehren).

Ein Brett-Massenlaufwerk mit Vollautomatik würde kaum Liebhaber finden, und wird somit auch nicht angeboten. Als dieses Design in Mode kam, kam die Vollautomatik vollkommen in "Verruf" (galt als klanglicher Missgrif).

Irgendwie gab es vor wenigen Tagen hier einen Thread zur Kaufempfehlung von Klassikern, dort werden diverse Automatik-Modelle aus der grossen Zeit der Dreher genannt.

Aber es ist einfach so, mattschwarze, "high-endig" aussehenden, gerade Tonarme (nach dem Empfinden von 2008) waren damals einfach nicht "die" Sache, wohl wirst du einen Kompromiss machen müssen. Du kannst zwar auf einigen Vollautomaten den Tonarm auch auswechseln, aber dann ist (imho) immer die Automatikfunktion über den Jordan.

Der Thorens TD 240 ist sicherlich eine Möglichkeit, der 165er (auch wenn mir da das "Special" unbekannt ist) verfügt nach meinem Wissen einfach über eine Endabschaltung, und da hast du dann bei den klassischen Thorens-Kratzern eine grosse Auswahl. Und wie du diese optisch "aufpeppst" hat es hier genug Tipps und Ideen. Teller Polieren, Matte wechseln, Zarge spritzen... alles kaum Aufwand, und preislich weit, weit unter dem 240er. Persönlich bin ich der Meinung, dass ein wirklich gut eingestelltes Subchassis nicht wirklich zu verachten ist

Gruss, C.
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Aug 2008, 09:02
Schließe mich den Ausführungen meines Vorredners an.

Weitere nicht zu verachtende Vollautomatikmodelle sind die alten Dual.

Hier findest Du eine ausführliche Kaufberatung:

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=1753

Meine Favoriten Dual CS 721 und 621. Die kosten allerdings gut erhalten ein bisschen was.

Und ein wenig technisches Verständnis sollte man auch mitbringen. An solch alten Kisten muss man auch schon mal selber Hand anlegen. Allerdings ist die Substanz extrem robust und zuverlässig. Die wesentlichen Komponenten gehen praktisch nicht kaputt.

Neu gibt es Vollautomaten eigentlich nur noch im unteren Preisbereich. Z.B. Thorens TD 158 und 170. Diese Dreher basieren auf recht alter Dualeinfachtechnik, weitgehend aus Plastik. Kein Vergleich mit den o.g. 7ner oder 6er Modellen, sowohl technisch, als auch klanglich.

Der schon genannte TD 240 ist technisch etwas besser. M.E. aber zu teuer.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 27. Aug 2008, 10:25 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#9 erstellt: 27. Aug 2008, 18:57
Ja , Vielen Dank für eure antworten werde mir wohl noch mal so meine Gedanken machen müssen.
Was mir aufgefallen ist das ein guter Dreher meist bei 1000€ rum liegt, was ich persönlich viel Geld finde für Technik die in die Jahre gekommen ist?

Es wäre ja nicht so das ich keinen Plattenspieler hätte ich mag ihn halt optisch nicht mehr leiden (Technics SL-6)

Ein Plattenspieler mit einem schönen Arm gefällt mir halt besser als Tangential Dreher, was nicht heißt das er schlecht Klingt.

Schau'n wir mal was ich machen werde!!!



P.S Es nicht falsch zu verstehen ich suche nicht High End nur möchte ich mir noch einmal was einiger Maßen anständiges zulegen.


[Beitrag von Macianernicole am 27. Aug 2008, 19:02 bearbeitet]
Macianernicole
Stammgast
#10 erstellt: 27. Aug 2008, 19:14
Hallo ruedi01

hast sicherlich recht der TD 240 ist teuer, aber es gibt leider kaum noch Vollautomaten und von denen sieht der TD 240 noch mit am besten aus.

Zur zeit ist ein Dual 621 im Angebot in der Bucht mal schau'n für was der weg geht!!!
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 27. Aug 2008, 19:21
@Macianernicole

Der CS 621 ist ein spitzen Dreher, da kommt der aktuelle TD 240 nicht dran...

Gruß

RD
Macianernicole
Stammgast
#12 erstellt: 27. Aug 2008, 19:31
Hallo ruedi01,

Danke für die Info!!! Ein CS 741 Q ist auch noch drin!!!

Und sehen beide wirklich sehr ansprechend aus.


P.S Der 621 Gefällt mir besser!!!!

welcher sieht denn noch ganz gut aus ruedi01???


[Beitrag von Macianernicole am 27. Aug 2008, 19:39 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 27. Aug 2008, 19:39
Der CS 741 Q ist leider ein ziemlicher Plastikkasten, sicher nicht schlecht aber der ist produziert worden, als Dual seine besten Zeiten schon hinter sich hatte.

Die besten 7ner Dreher von Dual sind der 701, der 704 (beides Halbautomaten). Sowie der 721 (Vollautomat).

Der 714 und der 731 ist auch noch zu empfehlen. Allerdings besitzen diese Dreher den ULM-Tonkopf. Normale 1/2-Zoll Tonabnehmer kann man hier ohne einen speziellen Adapter, der sehr schlecht zu bekommen ist, nicht montiert werden.

Gruß

RD
Macianernicole
Stammgast
#14 erstellt: 27. Aug 2008, 19:52
Ist der Ulm Kopf anfällig???
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 27. Aug 2008, 20:07
Macianernicole schrieb:


Ist der Ulm Kopf anfällig???


anfällig für was?!?

Nee, der ist vollkommen OK.

Nur dass man halt nur spezielle ULM-Tonabnehmer montieren kann, die man heute praktisch nicht mehr bekommt.
Normal sind heute sog. 1/2-Zoll Tonabnehmer. Die kann man aber an so einem ULM-Tonarm nicht ohne entsprechenden Adapter montieren und der ist schwer zu bekommen, weil er nicht mehr hergestellt wird...

Nur
Macianernicole
Stammgast
#16 erstellt: 27. Aug 2008, 20:57
Das bezieht sich nur auf den Tonabnehmer aber die Nadel ist ja normal Austauschbar????
ruedi01
Gesperrt
#17 erstellt: 28. Aug 2008, 08:40
Macianernicole schrieb:


Das bezieht sich nur auf den Tonabnehmer aber die Nadel ist ja normal Austauschbar????


Austauscbar ja, die Frage ist nur, ob man die Nadeln heute noch neu kaufen kann...bin da nicht soo der Auskenner mit perfektem Marktüberblick...

Schreibe doch mal eine PM an den Kollegen Hörbert oder DrNice, die sind Fachleute diesbezüglich...

Gruß

RD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 295 erfahrungen?
Danzig am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  8 Beiträge
Thorens TD 295 MKIII
hachri am 25.03.2004  –  Letzte Antwort am 25.03.2004  –  3 Beiträge
Eventuell Thorens TD 700 - welches System - wie einstellen
Deacon am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
Thorens TD 126 MK IIII
schmul am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  8 Beiträge
Thorens TD 180 / TD 190
marboh am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  8 Beiträge
Thorens TD 206
Richard3108 am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  28 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  5 Beiträge
Thorens TD 145 Elektronikproblem
contadinus am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  9 Beiträge
thorens td 166 MK2
tyr777 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
Thorens Td 290
Kalimera am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.913
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.965