Suche MM Tonabnehmer 100 Euro Klasse

+A -A
Autor
Beitrag
Weo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Sep 2008, 11:11
Hallo,

ein Freund hat mich gebeten in seinen Plattenspieler
einen neuen Tonabnehmer zu montieren.
Anforderungen:
Allround - System
Er hört Rock, Jazz und Klassik.
Annlage:
Verstärker - Harman Kardon PM-660
Plattendreher - Technics SL-2000

Ich kenne mich da überhaupt nicht aus.
Ich selbst höre nur Klassik mit MC - Tonabnehmern.

Bin sehr dankbar, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen
mit entsprechenden MM - Tonabnehmern posted.

Weo


[Beitrag von Weo am 01. Sep 2008, 11:12 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2008, 11:45
Hallo Weo,

hier mal einige, die in dem Preissegment passen:

- AudioTechnica AT 120 E
- Goldring Elektra
- Ortofon Vinyl Master white
- Grado Prestige Green

Erfahrungen habe ich mit diesen TAs nicht, da ich ausschließlich mit MC höre. Aber ich denke, der ein- oder andere Forumsuser kann Dir etwas dazu sagen.

Im Zweifelsfalle kannst Du auch bei Phonophono schauen, dort wird über den jeweiligen TA etwas gesagt.




[Beitrag von MikeDo am 01. Sep 2008, 11:48 bearbeitet]
barbarpapa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Sep 2008, 12:50
Hallo Weo,

habe selbst ein Ortofon Vinyl Master Red auf einem Dreher.
Finde es für Rock gut geeignet.
Kostet ca. 120 Euro.
Gruss Thomas
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2008, 13:18
Hi: Mit dem Ortofon 520 II kommst Du deutliche billiger weg als mit dem Red. Die Systeme sollen baugleich sein. Für Rock sind die gut geeignet. Für Klassik würde ich ein AT 120 vorziehen.

Gut wäre allerdings zunächst zu wissen, ob der 2000 einen leichten oder schweren Tonarm hat.

Gruß von Silberfux


[Beitrag von silberfux am 01. Sep 2008, 13:24 bearbeitet]
krossi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Sep 2008, 14:54
Hallo,
ein Highoutput MC, wie das Denon DL-110 wäre auch noch ein gute Alternative, manchmal bekommt man auch das DL-160 so günstig.

Gruß, Klaus
Weo
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Sep 2008, 16:20
Zuerst einmal ein Danke für Eure Beiträge.

Ich habe vergessen zu schreiben, daß mein Freund
großen Wert auf ein gute und sehr ausgeprägte Wiedergabe der HÖHEN legt.
Da er ältere große Standlautsprecher hat muß es also ein Tonabnehmer sein, der mir vielleicht schon zu nervig oder
zu scharf in den Höhen wäre.

Es wäre schön, wenn ich noch ein paar Erfahrungsberichte bekäme.
wastelqastel
Inventar
#7 erstellt: 01. Sep 2008, 16:49

ch habe vergessen zu schreiben, daß mein Freund
großen Wert auf ein gute und sehr ausgeprägte Wiedergabe der HÖHEN legt.
Da er ältere große Standlautsprecher hat muß es also ein Tonabnehmer sein, der mir vielleicht schon zu nervig oder
zu scharf in den Höhen wäre.


Dann wären vielleicht die Goldrings MM etwas für ihn die Nerven gerne mal in den höhen

Grüsse Peter
krossi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Sep 2008, 17:13
Das ist eine Frage der Einstellung des Vorverstärkers oder manchmal auch der Vorstufe selbst, wenn sie nicht einstellbar ist.

Man kann mit der Anpassung bei diversen Geräten den Klang entsprechend beeinflussen. Auch die Eingangkapazität kann passen oder nicht, wenn es nicht einstellbar ist.

Und schließlich tut auch ein Kabel sein Übriges, z. B. bei dem 1042 von Goldring hat ein Kabel mit einer höheren Kapazität einen massiven Einfluss auf die Helligkeit im Klang.

Gruß, Klaus
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 01. Sep 2008, 17:34
Hallo!

Hier findest du einen Nachbau des ursprünglich auf dem Technics SL-2000 verbauten Systems: http://www.williamth...173-182_p2470_x2.htm

Für 100 Euro findest du garantiert kein Allroundsystem das alles gleichermaßen kann. Das VM-red und das ebenfalls genannte AT-120 haben für den Tonarm des Technics eine etwas zu hohe Nadelnachgiebigkeit. Das Denon DL-110 wäre eine gute Lösung, hat aber unter Umständen nicht den von dir geforderten "Hochtonpfeffer"

In Frage käme m.E. noch das Benz Micro MC-20 E2 H obwohl es bei Klassischer Musik nicht unbedingt meine erste Wahl in seinem Preissegment wäre. Läuft Klassik allerdings nur gelegentlich und Jazz/Rock/Pop stellt die in der Hauptsache gehörte Musik dar, wäre das System goldrichtig. Leider kostet es erheblich mehr als 100 Euro (ca. 150-160 Euro)

Sollte das Gewicht eher auf Klassische Mudsik gelegt werden und Jazz/Rock/Pop eher gelegentlich Laufen käme der große Bruder des DL-110 in Frage, das Denon DL-160. Leider ebenfalls in einem Preisrahmen von ca 130-140 Euro angesiedelt.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer 100 Euro
retro_type am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2015  –  27 Beiträge
MM Tonabnehmer für Technics 1210
Gropius_ am 24.04.2017  –  Letzte Antwort am 01.05.2017  –  48 Beiträge
Bester Tonabnehmer um 100 Euro?
Danny_DJ am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  23 Beiträge
Tonabnehmer bis 100?, Rock
noverratis am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  20 Beiträge
Suche Tonabnehmer für Metal und Rock bis 100 Euro
ThePioneer06128 am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  28 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Suche MM Tonabnehmer bis 400?
OliverL87 am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  43 Beiträge
High Output MC-Tonabnehmer mit MM-Tonabnehmer ersetzen?
effendi92245 am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedMusikal
  • Gesamtzahl an Themen1.368.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.728