Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ausbalancieren von Tonarm

+A -A
Autor
Beitrag
konfuuuzius
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2008, 00:39
Hallo alle,

ich habe folgendes Problem, vielleicht kann mir einer von euch Tipps geben. Gestern abend hat mein Dual 1218 noch einwandfrei gespielt, alles hat gepasst. Habe dann Auflagekraftskala bisschen gedreht, dann rutscht der Tonarm beim Spielen voll durch die Platte. Ich hab die Anleitung gelesen, nach der habe ich den Tonarm so ausbalanciert, dass er sich bei 0 Auflagekraft und 0 Antiskatingungefähr in die horizontale Lage einpendeln kann(was die Anleitung sagt), und dann Auflagekraft und Antiskating immer gleich gestellt. Jetzt rutscht der Nadel nicht mehr quer durch, aber ich hör auch gar nicht mehr den richtigen Ton, die Qualität der Musik hat sich sehr verschlechtet, manchmal spielt er auch eine Drehung wiederholend, kann es sein dass nicht die richtige Auflage kraft eingestellt ist, oder der Tonarm nicht richtig balanciert ist? Das Tonabnehmersystem ist übrigens "M75 Type D".
habe ganzen Tag am meinem Plattenspieler rumjustiert, um ihn zum richtigen Spielen zu bringen... Jetzt gebe ich auf.. und bitte hier um eure Hilfe, danke im Voraus!
CyberSeb
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2008, 00:52
Hallo konfuuuzius,

Ruhe bewahren, so einen Dual kann man immer wieder reparieren.

Ich tippe auf folgende, mögliche Fehler:

(1) Die Nadel ist kaputt, d.h., die Diamantspitze ist abgebrochen bzw. fehlt jetzt
(2) Die Antiskating-Exzenterscheibe ist kaputt
(3) Die Auflagekraft-Feder im Tonarmgelenk ist kaputt

Mach' doch mal folgendes:

(A) Alles auf "0" stellen, Arm ausbalancieren, damit er schwebt.

Was passiert jetzt, wenn du den Arm einschwenkst? Bleibt er da oder wird er Richtung Auflagestütze gezogen?

(B) Antiskating auf "2" stellen.

Was passiert dann? Jetzt sollte der Arm nach rechts gezogen werden. Hat das Antiskatingteil einen Einfluss?

(C) Stelle das Antiskating auf 2,5 und das Auflagegewicht auf 2,5. Jetzt sollte der Arm nach unten gehen. Tut er das?

(D) Schau' dir die Nadelspitze an. Dazu kannst du den Tonabnehmer ausbauen: Den kleinen Haltegriff an der Headshell nach hinten "umlegen", dann geht der Tonabnehmer raus.

(E) Dann sehen wir weiter.



Gruß, Seb
konfuuuzius
Neuling
#3 erstellt: 02. Nov 2008, 01:14

CyberSeb schrieb:
Hallo konfuuuzius,

Ruhe bewahren, so einen Dual kann man immer wieder reparieren.

Ich tippe auf folgende, mögliche Fehler:

(1) Die Nadel ist kaputt, d.h., die Diamantspitze ist abgebrochen bzw. fehlt jetzt
(2) Die Antiskating-Exzenterscheibe ist kaputt
(3) Die Auflagekraft-Feder im Tonarmgelenk ist kaputt

Mach' doch mal folgendes:

(A) Alles auf "0" stellen, Arm ausbalancieren, damit er schwebt.

Was passiert jetzt, wenn du den Arm einschwenkst? Bleibt er da oder wird er Richtung Auflagestütze gezogen?

(B) Antiskating auf "2" stellen.

Was passiert dann? Jetzt sollte der Arm nach rechts gezogen werden. Hat das Antiskatingteil einen Einfluss?

(C) Stelle das Antiskating auf 2,5 und das Auflagegewicht auf 2,5. Jetzt sollte der Arm nach unten gehen. Tut er das?

(D) Schau' dir die Nadelspitze an. Dazu kannst du den Tonabnehmer ausbauen: Den kleinen Haltegriff an der Headshell nach hinten "umlegen", dann geht der Tonabnehmer raus.

(E) Dann sehen wir weiter.



Gruß, Seb



Servus Seb,

erstmal danke für die Tipps!

Also folgende Resultate habe ich:

(A) beim Alles "0" Tonarm ausbalanciert, nach Einschwenken bewegt sich der Arm langsam nach rechts zur Auflagestütze, kurz vor Stütze stoppt er.

(B) beim Antiskating auf "2" zieht der Tonarm sich schneller nach rechts und geht voll auf Stütze bis Anschlag. -Also hat Antiskating schon Einfluss

(C) Auflagekraft und Antiskating beide auf 2,5, der Arm geht runter und bewegt sich nicht mehr. So lass ich auch eine Platte spielen und voll schlechter Ton kommt raus.

(D) Die Nadel hab ich mir ganzen Tag angeschaut aber daraus ist nix geworden, weil ich nicht weiß, wie eine richtige Nadel aussehen soll Diese ist erst meine zweite Erfahrung mit Plattenspieler und die erste war vor 6 Jahren...

(E) Bis bald
Also nochmals Danke!
Gruß,
Konfuuuzius
CyberSeb
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2008, 01:24
Moin Konfuuuzius,

bei Dir ist sicherlich die Nadel kaputt, so wie sich das anhört.

Dir zu beschreiben, wie die Nadel genau aufgebaut ist, geht mir jetzt zu der Uhrzeit ehrlich gesagt zu weit.

Aber an dem kleinen Alustäbchen vorne sitzt doch der Diamant. Besser gesagt eine Spitze. Wenn die Spitze fehlt bzw. nicht mehr spitz ist, fehlt der Diamant.

Ein M75 ist eh nicht gerade der Hit am 1218, der hat was besseres verdient. Standardmäßig war ein M91 dabei, was sehr gut klingt. Vielleicht solltest Du dir überlegen, ob du statt einer neuen Nadel fürs M75 lieber gleich ein neues System kaufst. Z.B. AT95, AT110 oder AT120 (je nach Geldbeutel).

Gruß, Seb
konfuuuzius
Neuling
#5 erstellt: 02. Nov 2008, 11:48
danke Seb, ich versuch mal die Nadel oder Abnehmersystem zu wechseln und dann schauen wir weiter, erstmal vielen Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm rutscht über Platte
Hugopitz am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  6 Beiträge
Auflagekraft?
phil-z am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  8 Beiträge
Tonarm ausbalancieren
devilsky am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  2 Beiträge
Hilfe bei Dual 491! Tonarm rutscht über / von der Platte die Platte
Duckshark am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  11 Beiträge
Einstellen der Auflagekraft funktioniert nicht
Laura_Bärbel am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  5 Beiträge
Leichter Tonarm, schwerer Tonarm und die Thesen.
Deerbridge am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  2 Beiträge
Dual 604 Tonarm Problem
Barry_Allen am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  14 Beiträge
Dual 714Q - Tonarm Ausbalancieren, WI
Hörer80 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  6 Beiträge
Einstellung Auflagekraft + Antiskating beim DUAL CS-450/455?
hoehne am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  11 Beiträge
Dual CS 521 Tonarm Problem!
One_Wing_Angel am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedwolfokrat
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.779