Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nadel oder neues System für Reloop 3000 MK III mit System Stanton 500 AL Gold?

+A -A
Autor
Beitrag
strohhuetchen
Neuling
#1 erstellt: 20. Nov 2008, 13:21
Hallo,
ich suche für meinen Freund eine neue Nadel für seinen Plattenspieler. Leider bin ich selbst darin nicht sonderlich firm, daher würde ich mich über eure Hilfe sehr freuen.

Er hat einen Reloop RP-3000 MK III, der wohl standardmäßig mit dem Tonabnehmer Stanton 500 AL Gold geliefert wird. Bei meiner Suche habe ich bisher herausgefunden, dass die Nadel D 5107 von Stanton dazu passt.
Meine Frage: Gibt es auch andere Nadeln, die baugleich und eventuell besser sind? Und: Ich habe gelesen, dass der Tonabnehmer an sich nicht so übrzeugend sein soll. Könnt ihr mir eventuell einen passenden und besseren Tonabnehmer im mittleren Preissegment empfehlen?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,

strohhuetchen
strohhuetchen
Neuling
#2 erstellt: 20. Nov 2008, 14:23
und noch eine Frage: Welche Plattennadel kann man äquivalent zur Stanton D 5100 E verwenden? Passt die stanton N 500 auf das selbe System?
Vielen Dank und viele Grüße
strohhuetchen
Neuling
#3 erstellt: 22. Nov 2008, 12:32
Hat keiner eine Idee? Bin völliger Neuling und daher für jeden Tip dankbar.

Viele Grüße, strohhuetchen
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2008, 09:35
Hallo Strohhuetchen,

Willkommen im Forum!
Gibt's auch einen richtigen Namen?


Ich kenne weder den genannten Plattenspieler noch das Stanton-System. Das System wird aber für 25€ in der Bucht angeboten - das kann nicht so dolle sein.
Außerdem ist es durch die hohe Auflagekraft wohl nicht sehr gut für HIFI geeignet.

Die Frage ist erstmal, ob dein Freund mit seinem Plattenspieler scratchen will oder einfach nur Musikhören.
Braucht er also ein robustes oder ein Hifi-taugliches System?
Was sind sonst seine Ansprüche, wieviel Geld will er ausgeben?

Wenn er nur Musikhören will, würde ich spontan zu einem neuen Tonabnehmer raten.
Im untersten Preissegment wird gern das AT-95 genannt; etwas besser ist wohl das AT-110 und recht ordentlich soll das AT-120 sein. Alles Systeme von Audio Technica, die ich persönlich noch nicht gehört habe.

Diese Systeme passen auch nur, wenn der Reloop eine 1/2-Zoll-Aufnahme hat, also Langlöcher in der Headhell im Halbzoll-Abstand.


Gruß
Benjamin
CyberSeb
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2008, 10:29
Moin,

oder für 25 Euro bei Conrad ein Tonar (Nagaoka) JT511-DJ kaufen. Ich habe es gezeigt - Benjamin hat es gehört - es steht einem Shure V15-III in nicht viel nach!

Da der Reloop-Arm sicherlich eher schwer ist, könnte das PERFEKT passen ...

Gruß, Seb
strohhuetchen
Neuling
#6 erstellt: 23. Nov 2008, 11:16
Vielen Dank schon einmal für die Hinweise. Mein Freund hört damit nur Musik, daher braucht er eher ein Hifi-taugliches System. Er will, glaube ich, garkein Geld ausgeben, aber ich dachte, ich könnte so um die max 40 Euro ausgeben, dass sich der Plattenspieler mal wieder was besser anhört.
Ist dieses Tonar-System, das Seb empfiehlt auch für Nicht-DJs geeignet? Ich hatte jetzt die Stanton Nadel D 50 E MK II blau bestellt, aber wenn ihr meint, dass das nicht die beste Idee war, kann ich die ja wieder zurück geben.
Vielen Dank für die Hilfe,
Sarah
CyberSeb
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2008, 11:29
Huhu Sarah,

klar taugt das Nagaoka (bei Conrad "Tonar") für Hifi. Dafür setze ich es auch ein (gerade läuft hier Iron Maiden). Es hat halt einen spärischen Schliff und sollte mit 3p Auflagekraft gefahren werden.

Es klingt sehr spritzig, d.h., "brilliant" im Hochton, etwas betonter Bass - also insg. leicht gesoundet. Es tastet sehr sehr sauber ab, kaum Knistern. Es klingt nur nicht soooo super räumlich, da punkten teurere Systeme. Die Verarbeitung ist tadellos; von teureren Systemen kann ich das nicht unbedingt sagen!

Aber für 25 macht man nichts falsch!



Gruß, Seb
strohhuetchen
Neuling
#8 erstellt: 23. Nov 2008, 11:39
Hallo Seb,

Super, vielen Dank. 25 Euro hört sich auch nach einem fairen Preis an. Jetzt muss ich doch nochmal eine beknackte Frage eines unwissenden Neulings stellen: Ist da schon eine Nadel bei, wenn ich das System bestelle, oder muss ich die extra bestellen?

Vielen Dank schonmal,
Sarah
CyberSeb
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2008, 11:48
Hallo Sarah,

bei dem System ist alles dabei, sowohl die Nadel als auch ein Satz Schrauben usw.

Also ich habe mal geschaut, was Du schon bestellt hast. Das Stanton-System ist sicherlich nicht so viel anders als das Nagaoka. Jedenfalls sollten sich die Systeme nicht viel geben. Die "blaue" Nadel von Dir ist immerhin elliptisch und braucht keine so hohe Auflagekraft. Nachdem Du die Nadel schon bestellt hast, würde ich die erstmal verwenden. Außer Du stornierst die Bestellung und holst Dir das Nagaoka, oder ihr behaltet ganz einfach beides. Dann könnt Ihr etwas "herumprobieren".

Das Nagaoka bewirkt zwar auch keine Wunder, aber es könnte (!) besser klingen als das Stanton. Jedenfalls gefällt mir das Nagaoka besser als ein AT120 für rund 80 Euro.

Probieren geht über Studieren ...



Gruß, Seb
strohhuetchen
Neuling
#10 erstellt: 23. Nov 2008, 12:03
Hallo Seb,

vielen Dank für die Hilfe. Dann schenk ich meinem Freund jetzt erstmal die Stanton-Nadel und dazu gibts nen Sack Hinweise aus dem Forum was er in Zukunft noch alles verbesern könnte.
Viele Grüße, Sarah
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2008, 12:07
Hallo Sarah,

stimmt, das von Seb angesprochene Nagaoka habe ich schon gehört, war eine Aufnahme von Seb.
Das klingt wirklich hervorragend. War mir schon wieder entfallen, dass es dieses System gibt.


Ich schließe mich aber Seb's Ratschlag an, probiere erstmal die neue Stanton-Nadel, sofern du nicht allzu viel dafür bezahlt hast (also nicht viel mehr, als das Nagaoka komplett kosten würde).

Der Vorteil ist auch, dass das Austauschen der Stanton-Nadel einfacher ist als ein kompletter Tonabnehmer-Tausch.

Beachten solltest du bzw. dein Freund allerdings, dass die neue Stanton-Nadel dann evtl. eine andere/niedrigere Auflagekraft benötigt als die alte, das muss dann am Plattenspieler eingestellt werden .
Hilfestellung dazu gibt es hier natürlich auch, falls benötigt.


Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stanton 500 MK III
Blancpain am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  6 Beiträge
Neues Cinch Kabel für Reloop RP-2000 MK III :?
aka_justus_jonas am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  9 Beiträge
neues system für technics nachbau von reloop; rock, metal, hiphop
kamuro am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  6 Beiträge
Stanton 500 MK III
Zitrone82 am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2003  –  2 Beiträge
Neue nadel für Shure V15 III oder neues System
Tornado am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  7 Beiträge
Project Debut III - neues System?
Micha2 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  9 Beiträge
Neues System?
Danielsan am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  5 Beiträge
Neue Nadel oder neues System für Technics BD-20
milhousepunkrock am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  15 Beiträge
Welches System für Thorens MK318 III ? Bin fündig geworden !
orishas am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  6 Beiträge
Reloop 4000MK + Stanton Trackmaster II - HiFi-tauglich?
6C33C am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.230