Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual ? Thorens? oder was?

+A -A
Autor
Beitrag
hangman
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Jan 2009, 19:10
hallo!

nachdem ich jetzt meine zweitanlage im büro soweit reaktiviert habe, fehlt mir hier noch ein dreher...

nach etwas marktbeobachtung (ebay) zeigte sich, daß die thorense (wie erwartet) doch recht teuer sind.
leider sind das die einzigen dreher mit denen ich mich etwas auskenne!

mir ist aber aufgefallen, daß die dual-dreher doch immer wieder recht günstig zu haben sind, ich aber halt nicht weiß ob die taugen...

also, es sollte ein gerät von anfang der neunziger sein, daß qualitativ zum rest der anlage paßt:

verstärker: yamaha ax 1050 (NP 1500 DM)
cd-player: marantz cd 52 (NP 1000 DM)
lautsprecher: fostex FE 206E im BK 203

tonabnehmer hab ich noch nen benz MC 20E rumliegen, welcher mal kurzzeitig in meinem TD 320 MK 2 verbaut war, mir aber da aber nicht gefallen hat...

oder bin ich mit dual voll aufm holzweg ?

doch nen thorens?

oder was ganz anderes?
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jan 2009, 21:11
Nabend !

Natürlich ein Thorens mit dem mittelschweren TP 16 MK IV - Tonarm ... passend zum Benz - System !

MfG,
Erik
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2009, 22:55

hangman schrieb:
hallo!

also, es sollte ein gerät von anfang der neunziger sein, daß qualitativ zum rest der anlage paßt:




Moin,
damit bist du wirklich voll auf dem Holzweg, denn Anfang der 90er wurde im allgemeinen nur noch Schrott produziert, und zwar bei den meisten Dreher-Produzenten .

Kaufe einen Dual aus der 700er Serie (704/721) und die Welt ist in ordnung.
Qualitativ gibts da nichts negatives, ich wüsste nicht was irgendein Thorens besser können sollte (ausser den Hype bedienen ).

MfG
HB
drizztkiller
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Jan 2009, 22:59
Hallo,

dem kann ich mich nur anschliessen.
Ein Dual der 700er Reihe 701/704 oder 721 sind echt super Geräte.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Jan 2009, 23:10
Moin,

das Benz/Excel sollte nicht in einem leichten oder relativ leichten Arm betrieben werden.

Dafür wäre ein Dual eher nicht so gut geeignet.
(wenn auch nicht alle ULM sind)

An den älteren Dual wie 1009 oder 1019 könnte es gerade noch so gehen.
(die neueren erscheinen mir ungeeignet für das System)

Es klingt dann zischelig.
(habe selbst ein baugleiches System)

Die Dual mögen lieber "weich aufgehängte Nadeln" wie z.B. bei Shure üblich.

Auf einem Technics SL1200 bis 1500 MK- egal, sollte das Benz aber gut gehen.

Auch ältere CEC, Pioneer, Akai, Sony usw. mit S- Tonarm und SME- Anschluss wären m.E. geeignet.

Es sollte halt ein eher schwererer Arm sein.
(da gibt es div. Direkt- und Riementriebler)

Gruss, Jens
CyberSeb
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2009, 23:51
Hallo!

Klar, Dual! Zum guten Ton gehört Dual!



Nimm dir "Fhtagn!" als Beispiel. Vor ein paar Wochen hat er noch über Dual geschimpft, wie schei*** die Dinger ja aussehen und überhaupt ... jetzt hat er einen 704 und treibt noch die Werbetrommel. (Darauf ein )

So ein Dual ist ein feines Gerät. Haptisch sind die meisten dank ihrer ausgeklügelten Vollautomatik und der Haubenautomatik perfekt. Auch die ganz kleinen. Bei Dual merkt man, dass die Entwickler die Anwender im Kopf hatten und die Geräte wohl auch selbst benutzt haben.

Wenn man sagt, dass es Dual bis 1981 gab (danach waren sie kaputt) so gab es keinen wirklich schlechten Dual. Auch die ganz kleinen "Einsteigermodelle" waren von der Verarbeitung her erstklassig. Jedenfalls die älteren. Und richtig teuer waren die auch ... Dass man das mit Leistung nicht wirklich gleichsetzen kann, ist klar. Aber selbst ein einfacher 1214 mit Kristallsystem, ordentlich überholt am passenden Verstärker -- da geht einiges. Spaß machen die Dinger immer!

Wenn es etwas "besser" sein soll und Du auf jeden Fall über Kopfhörer oder sehr hochwertige Lautsprecher hörst, gönne Dir einen Direct Drive der 700er-Serie. Dual 701, 704, 721, 731 ... alles exquisite Geräte mit leichtem "Barock-Touch", die aber keine Vergleiche scheuen brauchen. Jedenfalls nicht mit einem Primitiv-Riemen-Thorens. Brrr!

Mein Geheimtipp - nach wie vor: 491. Ab 30 Euro zu haben. Fast hätte ich meinen verkauft, aber nein - er bleibt hier!

Dual ist ganz klar eine Einstellung ... ich stehe auf die Dinger. Die sind hier so verbreitet, dass sie einfach zum Leben dazu gehören ... und es werden immer mehr!



Gruß, Seb
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jan 2009, 09:12
Moin Seb,

Recht hast du.

Wenn dann im 701 oder 704 noch ein V15III (mit guter Nadel!) sitzt, ist der Drops eh gelutscht.

Dann darf das Benz in die Vitrine.
(ich mochte es nie sonderlich)

Nur mit dem Benz wird ein Dual sich normalerweise schwertun.

Das Benz hat eine recht hart aufgehängte Nadel.

An einer Büroanlage würde ich evtl. sogar ein Shure M75 mit guter Nadel hören wollen.

Das beruhigt ungemein.

So eines ist in irgendeiner Form (DM103 oder M91 sind etwa baugleich) sehr häufig an Dual Drehern verbaut, allerdings eher an den Preiswerteren.

Damit lässt sich aber sehr entspannt hören.

Ein Dual aus der Bucht oder vom Trödler bedarf vielleicht etwas Aufmerksamkeit hinsichtlich der Mechanik.
(bis auf den 704, der hat fast keine, mir sehr sympathisch)

Verharzt sind sie seltener, aber der Steuerpimpel ist sehr oft hinüber.
(spätestens nach 10 Platten......)

An den meisten Gebrauchtdrehern hängt ja ein System mit dran.

Danach kann man u.A. den Dreher aussuchen.

Wenn unbedingt das Benz zum Einsatz kommen soll, denke ich weiterhin, dass ein Japaner erste Wahl wäre.
(in einer bezahlbaren Klasse)

Technics Direkttriebler, eigentlich egal welcher, Hauptsache mit S- Tonarm und SME Anschluss, wären da meine Favoriten.
(SL1200/1210, SL1300/1310, SL1500/1510, SL-D2, SL-D3 usw.)

Bis auf die Pitch- Potis (Kontaktspray) und bei einigen Modellen den Lift, gibt es kaum Ausfälle.
(brutale Misshandlung ausgenommen)

Die letzten beiden Modelle sind zwar im Plastikgehäuse, aber trotzdem sehr solide und erstaunlich schwer.
(Kunststein- Bodenplatte)

Und sehr preiswert!

Diese Geräte sind m.E. qualitativ sehr gut.
(Dual natürlich auch, aber m.E. nicht mit dem Benz)

Gruss, Jens
hangman
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jan 2009, 11:50
danke mal euch allen!!!

der tenor ist also: soll das benz verbaut werden, dann nen japanischen direkttriebler mit schwerem tonarm,
ansonsten ruhig nen dual (der älteren bauart) mit passendem TA...!
dieser müßte wahrscheinlich extra (neu) erworben werden, denn ehrlich gesagt kann ich mich mit dem gedanken, hier was zu verwenden von dem ich keine ahnung habe wie es behendelt wurde (meine armen platten), nicht wirklich anfreunden...!

was ist von dem zu halten: spielt der in der klasse der technixe? find nicht viel über das teil, und sony ist nicht grad jemand den ich primär mit analogtechnik in verbindung bringe... :D :L

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=017

dann hab ich heute noch:

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=009

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=012

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=017

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=002

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=002

die zwei technixe sind halt ohne systemträger... :{

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=019

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=008

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=016

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=002

http://cgi.ebay.de/w...STRK:MEWA:PIC&ih=008

irgendwas empfehlenswertes dabei...? :prost


[Beitrag von hangman am 18. Jan 2009, 11:52 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#9 erstellt: 18. Jan 2009, 12:58
Hm, naja, najaaa ...

Der Dual 704 ist schon klasse, aber der hier ist einfach nur verbastelt. Finger weg! Der Dual 714 ist auch fein, der sollte super sein.

Die Technicse dürften auch wunderbar sein, möglicherweise bekommt man sie her recht günstig. Warum nicht?

Du solltest auf jeden Fall das Gerät selbst abholen können, um einen Transportschaden auszuschließen. Den Tipp solltest Du unbedingt beherzigen!

Gruß, Seb
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Jan 2009, 12:59
Moin,

ich kenne die Thorense nicht.

Die Technics (ich habe mir die Texte nicht durchgelesen) sind auf jeden Fall gut.

Deren Zustand nach "Dornröschenschlaf" (wie alt waren diese Dornröschen vor der Einkellerung und welche Jobs mussten sie tun?) ist halt fraglich.

Die Headshells kosten um 10 Euro, optisch den Technics Originalen fast gleich und von ordentlicher Qualität.

Bei den Dual solltest du darauf achten, dass Halbzoll- Systeme passen.

Der 1256 hat das m.E. nicht und ist eher ein einfaches Gerät.
(leichter, dünner Teller, Riemenantrieb)

Der 704 ist gut, die Kombination mit dem Shure V15IILM ist m.E. optimal.

Der 714Q ist auch gut.

Bei den Duals brauchst du halt entweder (sicherheitshalber) eine neue Nadel oder ein neues System.

Zu Linn kann ich nichts sagen, ausser das es teuer werden dürfte.


Gruss, Jens
hangman
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Jan 2009, 13:26
hm, ich seh schon, von den "kleinen" duals haltet ihr nich sooo viel,
also die 7xx:

das "verbastelte" stört mich jetzt eigentlich nicht weiter, wenns sinnvoll und gut gemacht wurde, spricht imho nix dagegen.
jemand der sowas macht, dem traue ich auch sonst ein angemessenes "handling" seiner geräte zu...

hab an meinem thorens auch das ein oder andere "modifiziert"
ob ichs heut allerdings nochmal machen würde...

was denkt ihr über den sony? denke der wird nicht sehr teuer werden...!
stichwort "exotenbonus"
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Jan 2009, 13:46
Moin,

der Sony dürfte Ok sein.

Sony hat ja auch bei billigen Geräten immer ein gutes Design, so das auch Plunder gut aussieht.

Da ich den Sony nicht kenne, würde ich da bis höchstens 50 Euro mitgehen.

Wenn es doch ein richtig guter ist, ist es halt Pech.
(oder Glück)

Vielleicht mal googeln oder bei Ebay abgelaufene Auktionen suchen.

Beim 704 hatte ich den Text nicht gelesen.

Wenn der verbastelt ist, besser Finger weg!

Gruss, Jens
hangman
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Jan 2009, 13:57
zum sony hab ich bisher halt nur gefunden daß es ein gerät sei, daß auch dj`s ansprechen soll...

denke man hat hier versucht auf den technics SL 12xx zug aufzuspringen.

warum bevorzugt ihr eigentlich direkttriebler?

als ich mich zuletzt mit analogtechnik beschäftigte (so um 1985 ) war das eigentlich eher die zweite wahl (stichwort rumpel und trittschall)...

klar, riementrieb ist wartungsintensiver und pflegebedürftiger, aber welche "nachteile" sollte dieses system noch haben?


[Beitrag von hangman am 18. Jan 2009, 13:58 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jan 2009, 14:09
Moin,

wenn gut gemacht, keine.

Nur sind halt viele Riementriebler entweder billig gemacht, oder haben keine Geschwindigkeits- Feineinstellung.

Die Direkttriebler in der Consumerklasse waren meist die oberhalb der Riementriebler angesiedelten Geräte.
(Edelgeräte und Thorens ausgenommen)

Ausserdem beschränkt sich der mechanische Verschleiss beim Direktantrieb auf das Tellerlager.

Manche Riementriebler leiden unter unrundem Motorlauf, der Platine und Teller zu Vibrationen/Geräuschen anregt.

Ein halbwegs durchdachter Direktantrieb ist völlig lautlos.
(bleibt also sehr deutlich unter dem Störpegel der Platte, was bei Riementrieblern nicht immer der Fall ist)

Trittschalldämmung ist natürlich bei gut gefederten Drehern, Thorens TD160 und Co, am besten.

Bei Dual ist sie meist auch ganz OK.

Man kommt aber bei keinem Gerät um eine vernünftige Aufstellung herum.

Schaukelde Dielen fängt auch ein Thorens oder Dual nicht auf, im Gegenteil, es schaukelt wie verrückt.
(also Wandhalterung)

Die meisten Geräte (Japaner) mit schweren Gehäusen (Technics) und Gummi- Federfüssen unter dem Gehäuse sind m.E. ausreichend gut entkoppelt.

Pappschachteln mit 2,5 kg Gewicht schwingen natürlich immer mit.

Könnte sein, dass der Sony unter Letztere fällt, ich weiss es nicht.

Gruss, Jens
hangman
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Jan 2009, 14:27
wandbefestigung ist eh klar, ginge hier gar nicht anders (2,5 jährige tochter hat eine ungebremsten forscher und basteldrang ).
alleinlebend tats meinem td 320 ein stabiler, massiver tisch.
seit knapp drei jahren hängt aber auch der an der wand

die 2xx thorense (also die ohne subchassis) haben ja einen eher nicht so tollen ruf, wenn ich mich recht entsinne...

der sony wird mit 5,5 kg angegeben;
aberlouer
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2009, 19:18
Hier habe bishaer noch keinen Hinweis darauf gefunden, wieviel du ausgeben willst.
Aber wenn ich du wäre, würde ich die ganzen Duals und Japanesen vergessen und mir einen TD 2001 mit TP90 aus den 90ern zulegen. Sowas müsste für 400-450 Euro zu bekommen sein. Und das ist, im Gegensatz zu mancher hier geäusserten Meinung, eben kein Schrott. Auch ein 320er MKII wäre eine Überlegung.
Bärlina
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Jan 2009, 22:00
@ Rainer:

Deine " Preisandrohung " bzgl. des TD2001 ist abschreckend.

Bitte vergeßt nicht, daß der schwere TP 90 - Arm , wie bekannt und hier im Forum des öfteren erwähnt, nur eingeschränkt für viele Tonabnehmer tauglich ist.

MfG,
Erik
hangman
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Jan 2009, 22:25

Deine " Preisandrohung " bzgl. des TD2001 ist abschreckend.


stimmt
schließlich reden wir hier über meine zweitanlage, im büro (!!!), wo die restlichen komponenten z.t. fast NEUPREISE (anfang der neunziger) in dem oben genannten bereich hatten!

desweiteren weigere ich mich entschieden die preistreiberei bei ebay zu unterstützen!
aktuell ging ein yamaha AX 1050 (an einem genau solchen soll der dreher hängen) für 454,99 euro raus!!!
das gerät hatte anfang der neunziger einen neupreis von 1500 DM !!!
gehts noch ???

normalerweise müßte ich meinen verkaufen

@ aberlouer: der 320er steht bereits hier, allerdings im wohnzimmer
und daß thorens alles andere als schrott produziert (hat), da sind wir uns einig (mit ein paar ausnahmen).
aber eben gerade weil diese teile so gehyped werden und die preise jenseits von gut und böse sind, wollte ich mich nach was anderem umsehen. einem schnäppchen eben...


[Beitrag von hangman am 18. Jan 2009, 22:28 bearbeitet]
aberlouer
Inventar
#19 erstellt: 18. Jan 2009, 22:57

Bärlina schrieb:
@ Rainer:

Bitte vergeßt nicht, daß der schwere TP 90 - Arm , wie bekannt und hier im Forum des öfteren erwähnt, nur eingeschränkt für viele Tonabnehmer tauglich ist.

MfG,
Erik


Empfehlenswerte MC-Systeme passen da sehr gut.
dobro
Inventar
#20 erstellt: 19. Jan 2009, 08:48
Hallo hangman,

du hast PM.

Gruß
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens oder Dual?
lavapost am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  18 Beiträge
Dual 721 oder Thorens TD115
Marsilio am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  43 Beiträge
Dual 505 oder Thorens 145 oder 146?
yasmin am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  24 Beiträge
thorens td 150 MK2 oder Dual 704
klabauterbehn am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 25.05.2014  –  36 Beiträge
Thorens TD 147 oder Dual 701?
Järv am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  17 Beiträge
THORENS gegen DUAL
GACSbg am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  84 Beiträge
Thorens vs. Dual
gorgohr am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  52 Beiträge
Welchen Thorens/Dual???
leenor am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  9 Beiträge
Thorens : Dual - Hilfe
Masch78 am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  11 Beiträge
Warum wird es hier immer ein Dual oder Thorens empfohlen?
rodomo am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2015  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.809