Shure M97xE Anti-Skating bei heruntergeklappten Stabilisator

+A -A
Autor
Beitrag
piccohunter
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Mrz 2009, 17:27
Beim Shure M97xE ist die empfohlene Auflagekraft 1,25 g ohne Stabilisator. Also ist das Anti-Skating im allgemeinen auch so einzustellen. Soweit so gut.
Bei „aktiviertem“ Stabilisator ist die empfohlene AK 1,75 g, da lt. Anleitung der Stabilisator 0,5 g Auflagekraft „absorbiert“.
Wie ist nun das Anti-Skating einzustellen? Nach meiner Logik müsste das Anti-Skating bei grob 1,25 bleiben, da ja durch die 0,5 g Absorbtion durch den Stabilisator weiterhin 1,25 g auf die Nadelspitze einwirken, oder habe ich hier einen Denkfehler?
Oder die Anti-Skating auf 0, da der Stabilisator auch hier Auswirkungen hat? Was meint Ihr?

Edit: Der Dreher ist ein Technics SL 1700 MKII


[Beitrag von piccohunter am 06. Mrz 2009, 17:31 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2009, 19:49
Moin,

die Empfehlung von SHURE kalkuliert ja die "Wabbelwege" des sogenannten "Stabis" mit ein.

Dem horizontal wirkendem AS sind aber diese vertikalen Wege egal.
Darum richte dich nach dem tatsächlichen Gewicht (Auflage) des Tonarms bei der AS Einstellung.

Meine Empfehlung wäre in deinem Fall ein AS von 1,3.


Gruß
Haakon
piccohunter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Mrz 2009, 19:53
Also 1,3 mit Stabi?

Shure macht zur Anti-Skating-Einstellung bei Verwendung des Stabilisators keine Angaben...
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2009, 20:01
Ich habe auch noch ein 97er rumfliegen.

Mit 1.3 - 1.35 bei aktivem "Stabi" und mittelschwerem Tonarm sollte alles gut laufen.

Du musst ja bedenken, dass das Gewicht des TA nicht verschwindet, sondern nur Unebenheiten auf LPs ausgegelichen werden, so wie bei Stossdämpfern im Auto.

Gruß
Haakon
lini
Inventar
#5 erstellt: 06. Mrz 2009, 22:36
picco: Mei, wenn das Bürstchen immer in den Rillen mitläuft, dann erzeugt eine zur virtuellen Armachse (Linie vom Drehpunkt zur Nadel bzw. zum Bürstchen) etwas schräg stehende Zugkraft der Rille am Bürstchen auch genauso für eine seitliche Ablenkung des Arms wie an der Nadel. Das gesamte Skating setzt sich dann halt aus zwei ziemlich parallelen, seitlichen Ablenkungen zusammen. Aber die Anti-Skating-Einstellung nach Auflagekraft ist ja sowieso nur eine ziemlich grobe Hausnummer. Eine Einstellung mittels Testplatte mit Abtasttestspuren wär da schon eine bessere Näherung...

Grüße aus München!

Manfred / lini
piccohunter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Mrz 2009, 21:26
Danke an alle Antworter...

Ich werde es probieren!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1229 Anti Skating einstellen
Tobias2071994 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  25 Beiträge
Anti-Skating-Einstellung Jico-SAS-Nadel
flyingscot am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  29 Beiträge
Anti-Skating Pro-ject 9cc
Dommes am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  6 Beiträge
Anti-Skating beim Technics 1210
The_Painkiller am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  2 Beiträge
dual 721 anti skating probleme
muck81 am 08.03.2017  –  Letzte Antwort am 11.03.2017  –  24 Beiträge
Shure M97xe pimpen
Georgi65 am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  8 Beiträge
anti skating
DrFloyd am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  8 Beiträge
Anti-Skating bei Thorens 166 MKII einstellen ?
am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  3 Beiträge
Technics SL-1210MK2 Anti-Skating Phänomen
Toast_r am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  7 Beiträge
Thorens TD 318, Anti-Skating-Gewicht
jezebel-boy am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKomina
  • Gesamtzahl an Themen1.376.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.947