Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD PP 2

+A -A
Autor
Beitrag
David.L
Inventar
#1 erstellt: 12. Apr 2009, 11:16
Hallo,

ich möchte mir den oben genannten Phono Verstärker kaufen.

http://www.nad.de/fset_ph_pp2.htm

Was haltet Ihr von diesem Verstärker?
Nach einer Forumssuche, habe ich nicht wirklich etwas schlechtes über das Gerät gelesen.

Zur Zeit habe ich noch den Dreher Akai AP 207. Ich weiß nicht ob dieser Dreher einen eingebauten Verstärker hat, wie kann man das feststellen?.
Der NAD Verstärker soll an meinen Marantz SR9600 angeschlossen werden.

Für Eure Tipps und Meinungen würde ich mich wie immer sehr freuen.

Wünsche noch ein frohes Osterfest!!

Grüße
David
Andreas_K.
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2009, 16:53
Hallo,

Die NAD PP2 ist sicherlich eine dewr besten Vorstufen in dieser Preisklasse. Ich habe sie selbst einige Zeit verwendet eh ich auf eine Röhrenvorstufe gewechselt habe (Tube Box SE von Pro Ject).

Man kann die PP2 wunderbar zum einstieg verwenden und später, wenn etwas mehr Geld vorhanden sein sollte, ohne großen Verlust wieder verkaufen.

Etwas falsch kann man mit der kleinen Box bestimmt niocht machen!
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2009, 17:42
Hi David,


David.L schrieb:
Zur Zeit habe ich noch den Dreher Akai AP 207. Ich weiß nicht ob dieser Dreher einen eingebauten Verstärker hat, wie kann man das feststellen?.

Ich kenne den Akai nicht, aber das Gerät dürfte aus den späten 70er/frühen 80er Jahren stammen (zumindest was den Typ angeht). Da kannst du eigentlich sicher sein, das KEIN Phono-Pre eingebaut ist. Damals war es für einen Verstärker noch selbstverständlich, dass er (mindestens) einen Phono-Eingang hat.

Aber was für einen Tonabnehmer hast du denn an dem Akai?


Jochen
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2009, 17:56
Der Akai ist ein mehr wie Solider Dreher (Ohne Entzerrer)
Echt gut!!
Aber vom NAD Rate ich dir ab
Da gibt es besseres Cambridge zb.
Grüße Peter


[Beitrag von wastelqastel am 12. Apr 2009, 18:07 bearbeitet]
David.L
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2009, 19:36
Hallo,

und vielen Dank für Eure Antworten.

@Jochen,

Aber was für einen Tonabnehmer hast du denn an dem Akai?


Es ist das Denon DL 110 System verbaut.

@Peter,


Aber vom NAD Rate ich dir ab
Da gibt es besseres Cambridge zb.
Grüße Peter


Darf ich Dich fragen warum Du mir von dem NAD abratest?
Den CAMBRIDGE AUDIO 640P hatte ich auch schon ins Auge gefasst.

Gruß
David
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2009, 21:27
Das DL 110 ist zwar ein High-Output MC, aber doch ein eher leises: 1,6 mV -- MMs sind leicht 3 oder 4 mal so 'laut'.

Da würde sich ein Phono-Pre anbieten, bei dem man den Verstärkungsfaktor einstellen kann -- z.B. ein Hormann SUPA 2 (nur noch gebraucht) oder 3.

Aber den 'Lautstärkeunteschied' kann man natürlich auch einfach mit dem LS-Regler am Verstärker ausgleichen...


Jochen
Andreas_K.
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2009, 07:12

wastelqastel schrieb:
Der Akai ist ein mehr wie Solider Dreher (Ohne Entzerrer)
Echt gut!!
Aber vom NAD Rate ich dir ab
Da gibt es besseres Cambridge zb.
Grüße Peter



Hallo Peter,

Ob nun Campridge oder NAD eingesetzt wird, hängt für mich mehr mit den persönlichen Vorlieben als mit der Qualität des Bauteils zusammen. Beide spielen in der selben Liga, haben aber andere Auslegungen. Universeller ist in meinen Augen der NAD.

Grüße
Andreas
David.L
Inventar
#8 erstellt: 13. Apr 2009, 07:43
Hallo,

@ Jochen,


Das DL 110 ist zwar ein High-Output MC, aber doch ein eher leises: 1,6 mV -- MMs sind leicht 3 oder 4 mal so 'laut'.

Da würde sich ein Phono-Pre anbieten, bei dem man den Verstärkungsfaktor einstellen kann -- z.B. ein Hormann SUPA 2 (nur noch gebraucht) oder 3.

Aber den 'Lautstärkeunteschied' kann man natürlich auch einfach mit dem LS-Regler am Verstärker ausgleichen...


Wäre es schlimm, wenn ich dann mein MC System an den Phono Verstärker in den MM Eingang anschließen würde?
Oder könnte ich dann etwas beschädigen?

Gruß
David
jopetz
Inventar
#9 erstellt: 13. Apr 2009, 07:56

David.L schrieb:
Wäre es schlimm, wenn ich dann mein MC System an den Phono Verstärker in den MM Eingang anschließen würde?

Wie gesagt, es ist ein High-Output MC, das gehört an einen MM-Eingang. Nur ist die generierte Spannung für ein MM eben relativ niedrig.

'Normale' MCs haben so zwischen 0,15 und 0,5 mV; dein Denon hat 1,6 mV, MMs liegen meist so zwischen 4 und 6 mV; diese Werte sind nicht genormt und bei einem Vorverstärker mit fest eingestelltem Verstärkungsfaktor klingt ein System dann eben entweder etwas leise, genau richtig oder etwas laut, je nachdem, wie gut die Werte zueinander passen.

Am MC-Eingang dürfte das Denon zu laut sein -- da ist dann auch das Übersteuern eine echte Gefahr. Am MM-Eingang ist es eben vermutlich etwas leise.


David.L schrieb:
Oder könnte ich dann etwas beschädigen?

Keine Angst, David. Mit dem Denon am MM-Eingang kannst du nix kaputt machen.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 13. Apr 2009, 07:59 bearbeitet]
David.L
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2009, 08:01
Hallo Jochen,


David.L schrieb:
Wäre es schlimm, wenn ich dann mein MC System an den Phono Verstärker in den MM Eingang anschließen würde?

Wie gesagt, es ist ein High-Output MC, das gehört an einen MM-Eingang. Nur ist die generierte Spannung für ein MM eben relativ niedrig. 'Normale' MCs haben so zwischen 0,15 und 0,5 mV; dein Denon hat 1,6 mV, MMs liegen meist so zwischen 4 und 6 mV; bei einem Vorverstärker mit fest eingestelltem Verstärkungsfaktor klingt das System dann eben entweder etwas leise, genau richtig oder etwas laut. Am MC-Eingang dürfte das Denon zu laut sein -- da ist dann auch das Übersteuern eine echte Gefahr. Am MM-Eingang ist es eben vermutlich etwas leise.

David.L schrieb:
Oder könnte ich dann etwas beschädigen?

Keine Angst, David. Mit dem Denon am MM-Eingang kannst du nix kaputt machen.


Danke für Deine schnelle Antwort.
Naja, mal gucken welchen Phono Verstärker ich mir kaufe. Es wird bestimmt der NAD PP2. Der ist günstiger.
Nach dem Hormann SUPA 2 oder 3 habe ich bei ebay geguckt. Leider wird keiner der beiden angeboten.

Gruß
David
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 13. Apr 2009, 15:56
Guck mal nach einem gebrauchten Trigon Vanguard der ersten Generation. Bei dem ist ebenfalls der Verstärkungsfaktor einstellbar.

Gruß

RD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono Vorverstärker NAD PP-2 / PP-3
Weidenkaetzchen am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  6 Beiträge
Phono-Verstärker richtig anschließen
PeterGe am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.09.2014  –  3 Beiträge
Rega RP1 und NAD Verstärker
PuniPu am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  13 Beiträge
NAD PP 2
cds23 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  19 Beiträge
Dreher oder Verstärker defekt?
Nuju am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  9 Beiträge
Phono-Verstärker
datalukas am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  9 Beiträge
Phono-Verstärker
kallederdritte am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  5 Beiträge
Kann ich als unwissender einen Dreher verschicken?
fatty01 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  9 Beiträge
Technische Daten AKAI AP 207
David.L am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  2 Beiträge
Verstärker Kaufberatung
Musikfan am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.037 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmuck65
  • Gesamtzahl an Themen1.357.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.875.835