Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Airplay-Adapter Dolry - Apple Lossless auch im Auto

+A -A
Autor
Beitrag
Splash
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2013, 12:06
Seit kurzem ist ja dieser nette Adapter erhältlich: http://www.dolry.de/

Er soll Airplay sogar im Auto ermöglichen. Hat jemand den schon und kann kurz seine Erfahrungen schildern?

Noch eine Frage zur Übertragungstechnik: Dolry soll wie die Airport Express Lossless als Übertragungsstandard verwenden. Was bedeutet das? Wenn ich auf dem iPhone eine 256 kb AAC via Airplay an den Empfänger streame, wird dann die Datei vorher im iPhone auf Lossless hochgerechnet? Oder beim Empfänger, um dann via Audio-Out ausgegeben zu werden?
Arnie_75
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mai 2013, 18:14
Ich glaube die Musik wird am jeweiligen Gerät (z.B. iPhone) nach lossless umgerechnet und dann - ohne Verlust - zum Dolry gestreamt.
Ich habe auch Interesse an diesem Gerät, leider bekommt man es nur in einem einzigen Online-Shop, und ich hätte gerne die Version ohne "S", also ohne Touchbuttons, die bkommt man wohl nur im schwedischen Hersteller-Shop.
eqsOne
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jan 2014, 13:13
Imo erfolgt die Umrechnung auf lossless nur zur Übertragung, die maximale Rate bei Airplay beträgt 16bit/48kHz. DLNA kann zwar noch höhere Auflösungen, im derben Gegensatz zu A2DP höre ich bei einer sauberen 256 AAC über Airplay aber schon null Unterschied zur jeweiligen CD Version.

Hab den Hifi Stone inzwischen auch und find das Ding ziemlich genial. Schnelles, unkompliziertes Handling ohne langes Hoch- und Runtergefahre und mit Adapter (zB. FiiO L11 oder BMW Y-Kabel) auch an allen docklosen Systemen nutzbar.

Hab mir mit nem Dayton DTA-2 u.a. mal ein tragbares System gebaut, das ich mit der Dolry/FiiO Kombination und nem isolierten 5V DC Wandler jetzt um Airplay erweitert hab. Audioquali und Handling sind imo sagenhaft, vielleicht besser als am Kabel wegen des so umgangenen internen DA-Wandlers.

Lizensierte Apple-Verstärker bekommen das Signal vom Dolry wohl digital, um es selbst und hochwertig nach analog zu wandeln.

Wenn der Stone nicht im heimischen wlan eingebunden wird, empfiehlt es sich im iDevice feste IP und Subnet Adressen zu vergeben (Einfach die selben, die beim ersten Koppeln vom Dolry via DHCP vergeben werden). So bleibt die mobile Internetverbindung z.B. zum streamen im Auto oder im Park weiter verfügbar.

Ich find das Ding ganz schön ok

Edit: Stimmt, der Unterschied zur 'S' Version mit Tasten ist imo ziemlich wurscht. Internetradio gibt's im iDevice und im Gegensatz zum Dolry-Radio auch nicht nur chinesische Sender. Stummschalttaste.. naja, hab ich auch noch nie gebraucht.


[Beitrag von eqsOne am 07. Jan 2014, 13:20 bearbeitet]
Splash
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2014, 09:55
Ich habe mir neulich einen Hifi-Stone bestellt. Erhalten habe ich ihn noch nicht, bin aber gespannt auf das Ergebnis. Theoretisch sollte sich bei mir also der Klang im Auto verbessern. Momentan gehe ich via 30pin-USB/Audio-Kabel in den Aux-Eingang. Das bedeutet, dass der schlechte interne iPhone-Wandler die Daten nach analog umrechnet und ausgibt. Neu sollte das also vom Dolry erledigt werden - in besserer Qualität. Kann ich gut gebrauchen, ich habe eine Dynaudio-Anlage in meinem Volvo, die ab Werk eingemessen worden ist. Im Vergleich mit Musik ab CD im Auto und ab iPhone (via Aux-In), beides Male die gleiche Datei, zb 256 kB mp3, höre ich einen Unterschied zugunsten der CD, auch wenn die aktuelle iPhone-Lösung ganz passabel ist.

Habe mal einen Bluetooth-Empfänger an den Aux-Eingang gehängt und die Musik via BT gestreamt. Ich denke, bei vielen Auto-Anlagen im Werkszustand hört man kaum bis keinen Unterschied im Vergleich zu einer verkabelten Lösung. Bei mir war es ein Unterschied wie Tag und Nacht: relativ dumpf, brummig, flach. Gut, ich weiss, das hat auch damit zu tun, dass das iPhone nicht den besten BT-Codec verwendet. dennoch...
eqsOne
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jan 2014, 10:58
Ja, der Aux-Eingang in Fahrzeugen ist leider nicht selten die mieseste aller Lösungen. Im schlimmsten Fall sind Strom- und Signalmasse nicht sauber getrennt, wodurch dann z.B. mehr oder weniger ausgeprägte Brummschleifen entstehen. Außerdem sind die scheinbar immer auf verschieden breite Freuenzbereiche abgestimmt. Je nach dem von welchem angeschlossenen Gerät sie mit bereits analogen Daten gefüttert werden kann das gut oder echt mies klingen, auch unabhängig von der Qualität des DA-Wandlers im Ausgabegrät. Da hilft imo nur ausprobieren und zurück schicken wenns nix war.

Die sauberste aller Möglichkeiten ist imo immer die digitalen Daten direkt an den DA-Wandler des jeweiligen Systems zu geben, das funktioniert mit dem Stone an der 30-pin-iPod-Schnittstelle meiner 2010er C-Klasse so z.B. leider nicht. Der Dolry geht normal in Betrieb, das System meldet aber dass kein Gerät angeschlossen ist.

Prinzipiell kann der Dolry die empfangenen Daten aber digital weitergeben, ich hab das nochmal an einem AVR (Yamaha RX-V471) über dessen USB Anschluss getestet. Scheinbar darf nicht jeder Hersteller von Soundsystemen per se die digitalen Daten der Schnittstelle entnehmen, das muss von Apple lizensiert sein (und irgend ein Bauteil oder was immer sagt dem Dolry in dem Fall 'ja, du darfst digital').

In einem Thread über selbstgebaute iPhone Line-Out-Docks (LOD) habe ich gelesen, das iOS7 im Gegensatz zu allen voherigen Versionen die digitalen Daten wohl an jedes beliebige Gerät weitergibt, für den Dolry macht diese gewollte oder versehentliche Ändeung leider keinen Unterschied, der läuft ja nicht mit iOS ;).
Naja, ich schlussfolgere das letzlich aus dem Verhalten meiner Media-In Schnittstelle, vielleicht sind da aber andere Fahrzeughersteller mit lizensierten oder einfach flexibleren Dock-Systemen vertreten, bei denen das wie an meinem AVR und allen sonst bisher probierten Klapperkisten-Dock-Systemen funktioniert.


[Beitrag von eqsOne am 10. Jan 2014, 10:59 bearbeitet]
Splash
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2014, 14:11
kann sein, dass iOS 7 die Daten eher digital ausgibt. Das hat aber m.E. auch mit der neuen Schnittstelle Lightning zu tun. Dort liegen nur noch digitale Daten an, eine allfällige Umwandlung zb in analoge Musiksignale erfolgt im Kabel resp. im Adapter.

Ich habe bei meinem Volvo leider keine bessere Möglichkeit, die Musik extern ins System einzuspeisen. Ich hätte damals bei der Bestellung des Autos eine USB-Schnittstelle dazukaufen können, aber die war unverschämt teuer. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass sich keine Geräte adäquat integrieren lassen, hätte ich die Schnittstelle genommen. Es gibt für meinen V50 zwar Adapter, um etwa ein iPhone einzuspeisen und mit den Bordeigenen Mitteln zu bedienen. Aber just bei meiner Version mit dem Premium Sound System funktioniert das nicht. Daher bin auch auf den Aux-Eingang angewiesen. Aber mittlerweile will ich die Bedienung sowieso nur noch am iPhone vornehmen (ist viel schneller). Und der Klang ist auch so ganz gut. Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass die Lautstärke leicht wellenartig rauf und runter geht. Ich dachte, das liegt an der Datei, das kann es aber nicht sein.
eqsOne
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jan 2014, 15:14
Weiß nicht genau ob das direkt mit der Lighning Schnittstelle zusammenhängt. Die gabs schon unter iOS6 am iPhone5, in diesem LOD-Thread gings um die digitale Ausgabe über die alte 30-Pin Version bis zum 4S unter iOS7. Mag sein dass das noch ein ungewollter Bug ist, ich glaub nicht dass die lizensierten Firmen das amüsant finden, Apple für dieses 'Extra-Feature' bezahlt zu haben und es mit dem neuen OS plötzlich auch bei allen anderen geht.

Aber ja, dieses ewige Anschließerei-Drama in Fahrzeugen kenn ich auch gut. Da hat man perfekte einzelne Systeme, die man am Ende doch nicht ganz optimal zusammen bekommt, weil irgend ein Ingenieuer fürs Mediasystem gepennt hat, technisch noch in den 90ern klemmt oder sich lieber mit großen bunten Displays beschäftigt hat.. Und ja, wenn's dann doch ne Möglichkeit gibt, dann nur zu Apothekerpreisen oder im übernächsten Modell mal.

Bin gespannt wie das bei dir am Ende klappt. 'Wellen' in der Lautstärke klingen mal verdammt nach generellem Fahrzeug/Aux-Problem. Am Quellmaterial wirds nicht liegen und der iPhone Wandler ist zwar eher einfachster Natur aber Lautstärkeschwankungen hatte ich selbst damit noch nicht..
Splash
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jan 2014, 15:42

eqsOne (Beitrag #7) schrieb:
'Wellen' in der Lautstärke klingen mal verdammt nach generellem Fahrzeug/Aux-Problem. Am Quellmaterial wirds nicht liegen und der iPhone Wandler ist zwar eher einfachster Natur aber Lautstärkeschwankungen hatte ich selbst damit noch nicht..


Das kann sein, dass es am Fahrzeug liegt. Ich habe eine zusätzliche Endstufe für die beiden zusätzlichen Subwoofer verbaut und die Endstufe stört meinen Radio-Empfang ziemlich stark. Sobald ich die Sicherung des Amps entferne, ist der Empfang glasklar. Ob das einen plausiblen Zusammenhang hat, kann ich nicht beurteilen. Aber wer weiss. Und wie gesagt, die "Wellen" sind ziemlich schwach und kommen nur gelegentlich vor. Aber sie stören mich, wenn sie da sind. Andere nehmen sie vielleicht nicht war.
eqsOne
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jan 2014, 22:20
Ajaj, das darf nicht sein. Hast du vor der Endstufe einen Kondensator, aka Power Cap? Wenn nicht kann es sein, dass dein Generator (LiMa) die Leistung für die kurzfristigen Stromspitzen, die Basswidergabe verursacht/erfordert, nicht liefern kann. Der Kondensator läd sich quasi vorher auf und kann die Energie dann viel schneller an die Endstufe liefern als Batterie oder Generator.

Solche Probleme sind aus der Ferne leider höchstens zufällig zu lösen, eigentlich sind es aber fast immer unsaubere Masseverbindungen, viel zu dünne oder einfach ungünstig verlegte Kabel, die an Amps im Auto für solchen und ähnlichen Ärger sorgen..
Splash
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2014, 13:12
Nein, ich habe keinen Power Cap verbaut. Vielleicht könnte das eine Lösung, habe nämlich eine ziemlich potente Mono-Endstufe dran (Rockford Fosgate, 1kW, 1-Ohm-stabil). Die Verkabelung ist 1A, von einem Profi verlegt, da ist nichts zu dünn.

Aber ist das logisch, dass allfällige Stromschwächen Störungen beim Radio-Empfang verursachen?
Splash
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2014, 13:24
So, mein Dolry HiFi Stone ist da. Dumm nur, dass die iOS-App für dessen Konfiguration nicht mehr erhältlich ist. Das heisst, sie ist im Store sichtbar, wenn ich sie aber laden möchte, erhalte ich die Meldung, dass sie nicht mehr erhältlich sei.

Da gibt es eventuell noch ein Problem, das ich nicht bedacht habe: Aktuell ist es so, dass ich die Musik über das 3G-Netz streame (iTunes Match) und dann via Kabel an den AUX weitergebe. Hoffentlich klappt das auch weiterhin, nachdem ich via WLAN mit dem Dolry-Netzwerk verbunden bin.


[Beitrag von Splash am 12. Jan 2014, 14:33 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jan 2014, 19:54
Err. Warum die Dolry App nicht verfügbar ist versteh ich nicht. Vielleicht bringen sie gerade das Upgrade mit den europäischen Radiosendern?!
Edit: schwache Erklärung, ich weiß. Der User sollte die alte App laden können, bis die neue da ist..

Die 3g Verbindung bleibt unterwegs erhalten wenn du im iPhone einmalig feste Adressen für IP und Subnet eingibst.


[Beitrag von eqsOne am 12. Jan 2014, 20:07 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jan 2014, 20:03

Splash (Beitrag #10) schrieb:
Die Verkabelung ist 1A, von einem Profi verlegt, da ist nichts zu dünn.


Klingt schonmal gut.


Splash (Beitrag #10) schrieb:
Aber ist das logisch, dass allfällige Stromschwächen Störungen beim Radio-Empfang verursachen?


Nee, wenn der Generator nicht nachkommt nimmst du das eher an im Takt der Bassdrum schwankender Innenbeleuchtung wahr. Möglicherweise hätte das die Wellen erklären können.. die Störung im Radioempfang wird -vermutlich- durch eines der Signalkabel verursacht, vieleicht auch die Wellen/schwankende Lautstärke. Wenn das ein Profi verbaut hat, sollte er sich das Ganze imo nochmal ansehen..
Splash
Stammgast
#14 erstellt: 12. Jan 2014, 22:22

eqsOne schrieb:


Nee, wenn der Generator nicht nachkommt nimmst du das eher an im Takt der Bassdrum schwankender Innenbeleuchtung wahr. Möglicherweise hätte das die Wellen erklären können.. die Störung im Radioempfang wird -vermutlich- durch eines der Signalkabel verursacht, vieleicht auch die Wellen/schwankende Lautstärke. Wenn das ein Profi verbaut hat, sollte er sich das Ganze imo nochmal ansehen..


Der Kollege lebt leider seit einem Jahr im Ausland. Wenn ich eine Garage oder einen Elektriker beauftrage, kostet mich das ein halbes Vermögen...
Splash
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jan 2014, 22:26

eqsOne schrieb:

Die 3g Verbindung bleibt unterwegs erhalten wenn du im iPhone einmalig feste Adressen für IP und Subnet eingibst.


Kann ich das ohne die App bewerkstelligen? Habe es versucht, aber bin nicht fündig geworden. So wie es im Moment ist - der Dolry ist mit Werkseinstellung im Auto integriert - kann ich zwar an den HiFi-Stone streamen, aber nur das, was noch im Puffer ist. Also via 3G holen und per AirPlay weiter geben geht nicht.
eqsOne
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jan 2014, 09:24
Ja, das geht ohne die App.

-Verbinde dich mit dem wlan des Dolry in Einstellungen/WLAN
-Dann tippst auf das blaue 'i' neben dem jetzt verbundenen Dolry
-Notiere dir die ersten beiden Adressen der aufklappenden Übersicht (IP und Teilnetzmaske)
-Dann tippe auf den Reiter 'Statisch' neben 'DHCP' und 'BootP'
-Trage dort die beiden notierten Werte ein, die anderen lässt du leer
-Schließen, fertig

Das iDevice merkt sich die Konfiguration, auch wenn du den Dolry mal zurücksetzt nachdem er im Heim-wlan eingebunden war.

Edit: Hast PM wegen der App..


[Beitrag von eqsOne am 13. Jan 2014, 11:57 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jan 2014, 12:17

Splash (Beitrag #14) schrieb:
Wenn ich eine Garage oder einen Elektriker beauftrage, kostet mich das ein halbes Vermögen...


Jep, das ist mies. Ich weiß nicht genau welches Modell du hast aber die Rockford Fosgates die ich googeln konnte sind alle Class-BD, also digitale Endstufen. In diesem Zusammenhang konnte ich diesen Beitrag finden, leider nicht gerade aufbauend..
Splash
Stammgast
#18 erstellt: 14. Jan 2014, 01:15
Hallo egsOne

vielen Dank wegen der App. Ich muss bin spät nach Hause gekommen, werde das bei Gelegenheit testen/synchronisieren.

Habe diesen Abend aber schon mal versucht, im iPhone eine feste IP-Adresse zu vergeben. Das scheint zu funktionieren, aber streamen über 3G geht nicht….

Ich bleibe dran. Nochmals danke und viele Grüsse
splash
Splash
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jan 2014, 01:28

eqsOne (Beitrag #17) schrieb:

Splash (Beitrag #14) schrieb:
Wenn ich eine Garage oder einen Elektriker beauftrage, kostet mich das ein halbes Vermögen...


Jep, das ist mies. Ich weiß nicht genau welches Modell du hast aber die Rockford Fosgates die ich googeln konnte sind alle Class-BD, also digitale Endstufen. In diesem Zusammenhang konnte ich diesen Beitrag finden, leider nicht gerade aufbauend..


Ich habe den hier: http://www.crutchfie...-Power-T10001bd.html

Shit, das dürfte nicht leicht zu lösen sein, wenn digitale Endstufen stören. Habe keine Lust, den auszuwechseln. Habe 2 RF Sues in serieller Ausführung am Amp...
eqsOne
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Jan 2014, 10:15

Splash (Beitrag #18) schrieb:
(...) mal versucht, im iPhone eine feste IP-Adresse zu vergeben. Das scheint zu funktionieren, aber streamen über 3G geht nicht….


Uff, ratlos.. schätze du hast in den Apps mit denen du streamst den Empfang via 3G erlaubt, sonst würde es am Kabel ja auch nicht gehen?! Streaming im Mobilnetz mit Ausgabe am Dolry funktioniert mit den statischen Adressen perfekt bei mir solange entsprechend Netzempfang da ist.

Zur App: Hab gestern noch gesehen, dass die Useraccount-Daten (zumindest die Email Adresse) tatsächlich in den Appdaten abgelegt sind. Wenn es also wegen des Accounts nicht klappt sie zu installieren, können wir noch versuchen die darin hinterlegte Email Adresse mit einem zip-Programm und einem plist-Editor gegen deine eigene auszutauschen.
Toll, dass der Hersteller einen grad mangels Verfügbarkeit überhaupt über solch krüppelige Workarounds nachdenken lässt. WTF..

Zum Amp: Ohne Frage ärgerlich, ich denke ich würd mich nach Ersatz umsehen. Was bringen die besten ausgewählten Einzelkomponenten wenn deren Zusammenstellung am Ende kein breites Grinsen ohne wenn und aber bringt..
eqsOne
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Jan 2014, 11:14
Vielleicht nochmal zum Abhaken:

-Nachdem die statischen Werte eingegeben sind, muss die wlan-Anzeige im Display (dieser kleine Fächer) verschwinden und wieder LTE bzw. 3g angezeigt werden.
-Unter dem AirPlay Tab muss trotzdem der 'Hifi Stone' als Gerät auswählbar bleiben solange man mit dem Dolry-wlan verbunden ist.
-Die verwendeten Musik-Apps müssen in ihren Einstellungen grudsätzlich das Streamen über Mobilfunk zulassen.

Wenn das alles zutrifft und trotzdem nichts geht, kannst du nochmal die Reset Taste am Dolry probieren und ihn neustarten lassen.
Danach würden mir die Ideen ausgehen.

Mein Bruder bekommt seinen auch demnächst und wird dann wahrscheinlich auch das App Problem haben. Ich sag nochmal bescheid wenn ich mich irre und die App möglicherweise doch irgendwas initiales macht damit der Dolry mobil funktioniert. Das glaub ich im Moment absolut nicht aber ich hatte die App schon bevor ich den Dolry hatte, daher kann ich es noch nicht komplett auschließen.
Splash
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jan 2014, 11:35
Vielen Dank für deine Hilfe!

Das WLAN-Zeichen war tatsächlich noch da, ist also nicht wie von dir beschrieben verschwunden.
Ich kann es erste heute am späten Abend versuchen.

Als ich es gestern Abend die statischen Adressen eingegeben hatte, sah ich keinen Button zum Speichern. Vielleicht sind die Eingaben nicht bestätigt worden. Wie gesagt, werde es heute Nacht nochmals versuchen.

Ich denke, ich sollte vorerst ohne App auskommen. Der Hifi-Stone soll nur im Auto zum Einsatz kommen.
Vielleicht kommt ja demnächst mal ein Update raus, wer weiss.

Ne, den Amp möchte ich nicht tauschen. Will nicht nochmal Geld ausgeben. Und ich höre Radio jetzt meist über 3G, klingt viel besser und ich habe sogar Infos zur Sendung auf dem iPhone-Display, die ich über UKW nicht habe.
eqsOne
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jan 2014, 12:31
Quatsch, gerne

Einen Button zum Speichern gibt es nicht, sobald Werte eingetragen sind, gelten die. Zahlen nicht verdrehen und dann oben auf 'zurück' tippen reicht eigentlich.

Keine Sorge, ich will dich zu nichts überreden, es ist dein System. Und jep, keinen Schimmer wann ich das letzte mal absichtlich UKW Radio gehört hab.

Ich denke auch dass es ein Major Update mit erneuter Verifizierung durch Apple gibt. Das hat z.B. Whatsapp auch schon öfter für ein paar Tage aus dem Store geworfen..
bauks
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jan 2014, 10:28
Habe heute meinen DOLRY (bzw. AUVISIO von Pearl) bekommen. Wenn die APP nicht bald wieder zur Verfügung gestellt wird, geht das Teil wieder zurück und ich warte auf den AURIS SKYE.
Der o.g. Workaround ist nicht akzeptabel. Die spinnen doch wohl...
eqsOne
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Jan 2014, 12:57
So hier kommt der Hammer:

Ich habe bei C4-Electronics, dem Hersteller des 'Dolry HiFi Stone', mal eine Supportanfrage wegen der App gestellt.
Die Antwort kam prompt, es gäbe eine Lösung, allerdings nur für original 'Dolry' Geräte. *stutz

Sie wollten wissen wo ich das Gerät gekauft habe, und schrieben nach meiner Antwort dass dies eine Produktfälschung sei und sie mir keinen Support gewähren können. Wow. Die originale Produktverpackung trage das 'C4-Electronics' Logo und beinhalte eine 10-sprachige Bedienungsanleitung. Beides nicht der Fall bei mir.

Ich habe den Amazon Verkäufer wegen des Sachverhalts bereits angeschrieben, die Antwort lässt noch auf sich warten.

Das Verhalten von C4 ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Ich kauf mir auch keine Nikes aufm Wochenmarkt und stelle dann Supportanfragen bei Nike.com. Genausowenig kann ich es als Hersteller zulassen, dass irgendwelche Produktpiraten von meiner App partizipieren.

Ist das ne Sauerei.. aber anyway. Jeder, der ein original Dolry Gerät gekauft hat, sollte unbedingt dem Hersteller schreiben. Eine Lösung des App-Problems gibt es wohl wie gesagt.


[Beitrag von eqsOne am 15. Jan 2014, 16:15 bearbeitet]
bauks
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jan 2014, 13:21
Genau wie bei mir (auch heute)!
Ich habe das an PEARL gemeldet in meinem Fall und soll binnen 24h einen Rückruf erhalten
Dann werde ich mal fragen, ob die überhaupt die Erlaubnis von DOLRY eingeholt haben, deren APP zu verwenden und in der Anleitung zu benennen!
An einen Nachbau glaube ich weniger.

Mit etwas Glück habe ich daheim die APP in iTunes gesichert weil ich die mal kurzzeitig geladen hatte.

Naja - dann macht halt künftig der AURIS SKYE das Rennen wenn DOLRY nicht will...


[Beitrag von bauks am 15. Jan 2014, 13:36 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Jan 2014, 13:38
Ich blick auch nicht mehr durch.

Der Verkäufer hat jetzt geantwortet 'die Geräte offiziell beim Hersteller Shanghai Rogen Information Technology Ltd. zu beziehen'.
Das heißt die Worte 'offiziell' und 'Hersteller' sind drin, er schreibt damit aber nicht 'vom offiziellen Hersteller..'

Shanghai Rogen Information Technology Ltd. ist aber wiederum der Herausgeber der Dolry App im App Store, mit den chinesischen Sendern..

Nö, ich blicks nicht..
eqsOne
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Jan 2014, 14:09
Ok, soweit ich jetzt weiß, ist die Firma Rogen dem Verkäufer gegenüber absolut plausibel als Hersteller und Rechteinhaber aufgetreten und ich habe keinen Grund das anzuzweifeln. Mein Hinweis auf die App wurde jedenfalls vom Verkäufer an Rogen weitergeleitet.

Ich hab nach wie vor keine Ahnung wer jetzt Rechteinhaber am Dolry ist - C4 oder Rogen oder keiner von beiden. Verwirrend bleibts irgendwie. Der Auris Skye ist ja auch quasi das selbe in grün, nur halt nicht im selben Gehäuse und 'Dolry' Aufschrift. Möglicherweise sind internationale Patentrechte für die Dinger noch gar nicht richtig geklärt.. ach keinen Schimmer. Es streamt AirPlay und das gut


[Beitrag von eqsOne am 15. Jan 2014, 14:13 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Jan 2014, 14:40

bauks (Beitrag #26) schrieb:
Dann werde ich mal fragen, ob die überhaupt die Erlaubnis von DOLRY eingeholt haben, deren APP zu verwenden und in der Anleitung zu benennen!


Den 'Auvisio' kannte ich noch garnicht und eigentlich macht es das jetzt imo noch verwirrender. Der sieht dem Dolry auf dem Bild zwar ähnlich, ist dann aber doch anders. Leuchten die Tasten an dem Ding wenn du 'Mute' tippst?
Splash
Stammgast
#30 erstellt: 15. Jan 2014, 16:23
Also ich sollte einen "Original-Dolry" haben. Kommt wie eine Apple-Verpackung daher und eine mehrsprachige Anleitung ist auch dabei. Gekauft habe ich das Teil bei Amazon UK. Dann muss ich also Shanghai Rogen kontaktieren? Komme heute nicht mehr dazu. Aber kann jemand, der das schon hinter sich hat, mal bitte das Ergebnis hier posten?
bauks
Stammgast
#31 erstellt: 15. Jan 2014, 21:29

eqsOne (Beitrag #29) schrieb:

bauks (Beitrag #26) schrieb:
Dann werde ich mal fragen, ob die überhaupt die Erlaubnis von DOLRY eingeholt haben, deren APP zu verwenden und in der Anleitung zu benennen!

Den 'Auvisio' kannte ich noch garnicht und eigentlich macht es das jetzt imo noch verwirrender. Der sieht dem Dolry auf dem Bild zwar ähnlich, ist dann aber doch anders. Leuchten die Tasten an dem Ding wenn du 'Mute' tippst?

Ich habe nur das Modell ohne Internetradio gekauft da DOLRY mir bestätigt hat, dass wahrscheinlich gar keine dt. Sender mehr angeboten werden. Design und Abmessungen sind absolut gleich. Hatte glücklicherweise die APP noch in itunes und sie funktioniert auch.
Splash
Stammgast
#32 erstellt: 15. Jan 2014, 22:25
So, konnte mittlerweile die Sache mit der festen IP-Adresse testen: Funktioniert, ich kann die Musik per iTunes Match über 3G streamen.

Danke für deine Hilfe, eqsOne!
eqsOne
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Jan 2014, 09:59
Gerne, das freut mich.

Wenn es von C4-Electronics kommt, steht wohl das C4-Logo auf der Packung. Dann schreibst du einfach ne Supportanfrage über Dolry.com (info@c4e.se).
Die Lösung von denen würde mich ja mal schwer interessieren. Nicht weil ich die brauche sondern weil sich das im Moment so darstellt, als würden Ping und Pong den exakt selben Schuh verkaufen und beide behaupten es wäre ihrer. Schräg..


[Beitrag von eqsOne am 16. Jan 2014, 09:59 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Jan 2014, 10:05
Frohes downloaden, die App ist im App Store wieder verfügbar.
Splash
Stammgast
#35 erstellt: 16. Jan 2014, 20:53
super! bin aber jetzt nicht im Auto. Werde es morgen früh ausprobieren.
btw: ich habe einen CE-Kleber auf der Verpackung. Ist ja aber mittlerweile obsolet.
eqsOne
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Jan 2014, 10:40
Jep, für die Verwendung im Auto und unterwegs ist die App überflüssig, deren einzig notwendige Funktion ist halt die Verbindung mit einem bestehenden wlan. Sie wurde während der kleinen Zwangspause leider auch nicht wie erhofft geupdated.

CE Zertifikat und Applestyle-Schachtel hat die Version von Rogen Technology (die ich offenbar hab) auch. Da C4-Electronics (Dolry.com) die 'eigenen' Geräte z.B. auch nicht anhand der Seriennummer, sondern mit Hilfe der Schachtel, Anleitung und des jeweiligen Verkäufers zuzuordnen versucht, werden die mal genau vom selben Band laufen. LOL.

Entweder da liegt grad ein derber Patenrechtsverstoß vor oder jemand hätte im Vorfeld einige Herstellungs-, Programmierungs- und Vertriebsbedingungen etwas deutlicher klären müssen..

roger.p.d
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Feb 2014, 13:10
Ich habe es bei mir im Auto mit einem Denision iPod-Adapter erfolglos probiert,
Kann es sein das es an der Stromversorgung liegt, denn die LED leuchtet auch nicht?
Mit einem Bluetooth-Adapter (Tune2Air) funktioniert es auf jeden Fall.
bauks
Stammgast
#38 erstellt: 01. Feb 2014, 14:37
Ich habe einen NoName-Adapter aus China, der funktioniert.
roger.p.d
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Feb 2014, 16:50
Kannst Du damit auch Dein Handy aufladen?
Und leuchtet die LED am Dolry bei Dir?


[Beitrag von roger.p.d am 01. Feb 2014, 16:52 bearbeitet]
eqsOne
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Feb 2014, 18:11
Die Tasten leuchten wenn man sie drückt, was nicht oft vorkommt.
Laden geht nicht, das Dolry wird vom Dock versorgt, nicht umgekehrt.

EDIT: sorry, ging ja um den anderen. Eine usb Versorgung mit 5V brauchen die aber wahrscheinlich alle.


[Beitrag von eqsOne am 01. Feb 2014, 18:13 bearbeitet]
roger.p.d
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 01. Feb 2014, 18:49
Darf mal fragen wie genau ihr es im Auto mit einem iPod-Adapter installiert habt?
eqsOne
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Feb 2014, 18:55
Ich hab das mit einem Fiio L11, einem USB- und einem Klinkenkabel am 'Line In' dran.
roger.p.d
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Feb 2014, 19:14
Und wie hast Du es eingerichtet?
Oder wurde Dein Gerät direkt erkannt?
eqsOne
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 01. Feb 2014, 19:26
Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst, der Dolry ist 'plug-n-play', also ranstecken und fertig.
Im iPhone dann noch einmalig wie in Post #16 und #21 beschrieben die festen Adressen vergeben, damit es trotz wlan-Verbindung weiterhin Daten aus dem mobilen Netz laden kann.

EDIT: Mein 'Media-In' iPod-Kabel im Auto (Die Mercedes Herstellerlösung für iPods und-Phones) funktioniert bei mir nicht mit dem Dolry. Bekommt Strom, das Audiosignal wird aber leider nicht weitergeleitet.


[Beitrag von eqsOne am 01. Feb 2014, 19:31 bearbeitet]
roger.p.d
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Feb 2014, 20:29
Nee, schade!
Habe jetzt im Heimnetzwerk alles so eingerichtet wie beschrieben.
Alles lief wunderbar und unten am Auto wurde nichts erkannt.
Der Denison ipodadapter ist wohl nicht kompatibel zum Dolry.
Ich nehme an der Dolry bekommt zu wenig Strom vom Adapter.
Es leuchtet im Auto ja auch keine LED


[Beitrag von roger.p.d am 01. Feb 2014, 20:32 bearbeitet]
bauks
Stammgast
#46 erstellt: 01. Feb 2014, 20:32
Natürlich leuchtet der Dolry, sonst würde er ja nicht funktionieren.
Ob sich ein iphone dran laden lässt, habe ich nicht ausprobiert (habe eine iPh5) aber davon ist auszugehen.

Anschluß: USB-Stecker an USB-Buchse, Klinkenstecker in AUX.
eqsOne
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 01. Feb 2014, 20:37
@roger.p.d: seltsam, wenn der Adapter einen iPod (nicht die alten FireWire!) betreiben kann, sollte das auch mit dem Dolry gehen. Aber ja, wenn die LED aus bleibt, bekommt er keinen Saft.
roger.p.d
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Feb 2014, 20:45
Habe keinen Klinkenanschluss und kein USB.
Habe nur die Digitale Leitung vom Denison iPod/iPhone 30Pol zur CD-Wechselsteuerung vom
Autoradio (Audi RNS-E) liegen
Aber wie gesagt, mit dem Bluetooth Gerät Tune2air hat es geklappt
roger.p.d
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 01. Feb 2014, 20:56
Es lässt sich ja auch kein iPhone am Denison-Adapter laden
eqsOne
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 01. Feb 2014, 21:20
Ok, das erklärt's
Splash
Stammgast
#51 erstellt: 07. Feb 2014, 14:31
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, dass sich das iPhone automatisch mit dem Hifi-Stone verbindet, wenn man im Auto ist? Ich muss das immer manuell machen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Airplay ohne Apple TV?
Johnny_Rambo am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  12 Beiträge
Problem Apple Airplay + Marantz MCR603
Armin45 am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  14 Beiträge
Airplay Empfänger Adapter
Musikspieler am 05.04.2017  –  Letzte Antwort am 07.11.2017  –  2 Beiträge
Apple Lossless: was bringt/macht die Fehlerkorrektur?
Litefor am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  10 Beiträge
Logitech Squeezebox Touch mit Apple Lossless
tarjan75 am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  3 Beiträge
LoveFilm per AirPlay auf Apple TV streamen?
Severina am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  14 Beiträge
Apple TV (3G) / Airplay hackt-ruckelt
Majestro10 am 01.01.2017  –  Letzte Antwort am 25.01.2017  –  7 Beiträge
Optimale Lautstärke für Airplay über Apple TV
dudeas am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  11 Beiträge
Alternativer Airplay-Audio-Player
bauks am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2017  –  27 Beiträge
AirPlay Wiedergabe über AV-Reciever
klotuer am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitglied*elBarto*
  • Gesamtzahl an Themen1.426.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.149.366

Hersteller in diesem Thread Widget schließen