Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist hier eine Soundbar die einzige Lösung?

+A -A
Autor
Beitrag
To.M
Stammgast
#1 erstellt: 29. Apr 2015, 21:56
Hallo,

wir haben kürzlich unser Wohnzimmer umgestaltet. Leider passen meine Kompaktlautsprecher auf Ständern nicht mehr links und rechts neben den TV. Meiner Frau und mir gefällt die Aufteilung der neuen Möbel, sodass es da wenig zu rücken/verschieben gibt.

Wenn ich Lautsprecher in die Front integrieren möchte, dann sollten sie am besten (Zitat) "unsichtbar" sein.

Hat jemand eine Idee, wie/wo/was ich am sinnvollsten machen könnte.

Vorhanden:
- Marantz NR 1504 (steht links unter dem TV)
- PSB Alpha B1
- PSB Image B4 (stehen noch ungenutzt im Keller)
- Jede Menge Kabel
- Lautsprecherständer (die wohl keinen Platz mehr haben)


Budget für neue LS + Ständer/(Wand) Halter wären ca. 500€. Falls es sich tatsächlich lohnt, würde ich nochmal 100€ drauf legen.
Für 600€ habe ich bereits die Nubert AS 250 http://www.nubert.de/nupro-as-250/p1787/?category=218 Soundbar entdeckt, was mir bisher am sinnvollsten erschien (fast unsichtbar und einfach zu integrieren).

Dennoch, zwei Kompakte wären mir eigentlich lieber (dann könnte ich auch den AVR weiter nutzen), da ich da wohl günstiger und vielleicht klanglich besser weg kommen würde. Eventuell den TV an die Wand und darunter zwei Kompakte legen?

Ich hatte davor auch "nur" den AVR und die PSBs stehen. Der Bass der Alphas war dabei völlig ausreichend. Am AVR habe ich bisher gerne die Dynamik-Kompression (oder wie auch immer das heißt) genutzt, damit die Lautstärkeschwankungen (Explosion vs. Dialog) nicht so stark waren. Surround Simulationen brauche ich keine. Die Lautstärke ist max. Zimmerlautstärke, eher weniger. Musik höre ich damit selten. Ist schon 80% - 90% für TV und Blu-ray.

Was meint ihr?

Wohnzimmer...
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2015, 22:02

Dennoch, zwei Kompakte wären mir eigentlich lieber


nur wohin damit


Eventuell den TV an die Wand und darunter zwei Kompakte legen?


da kannst Du auch gleich eine Soundbar nehmen


Meiner Frau und mir gefällt die Aufteilung der neuen Möbel, sodass es da wenig zu rücken/verschieben gibt.


Dann hast Du (aus Hifi Sicht) die falschen Prioritäten gesetzt
aber jeder wie er mag
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2015, 22:12
Mein Tipp, eine gebrauchte Canton DM 90.2 die gibt es so ab 350-400€ VB, die ist bei Musik
klanglich nicht weit von Kompakten entfernt und schlecht aufgestellten LS mMn sogar überlegen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2015, 22:59
Hallo,

ich würde den TV an die Wand hängen sowie Vitrine und Schrank so weit wie möglich nach außen schieben. Dann gibt es Platz für den AVR auf dem Lowboard und zwei Lautsprechern rechts und links neben dem Lowboard, Entweder für schlanke Standboxen oder für kompakte auf Ständer, Die stehen dann zwar etwas beengt, das wäre aber immerhin ein gangbarer Kompromiss.....

LG
Bärchen
To.M
Stammgast
#5 erstellt: 30. Apr 2015, 00:33
Schon Mal danke für die Antworten!

Das mit dem hinlegen der Kompakten war nur so eine Idee, dachte mir schon, dass ich damit hier nicht durch komme

Beim Kauf der Möbel habe ich tatsächlich nicht bedacht, wo die LS später stehen werden. Da haben sich die Prioritäten in den letzten Jahren wohl tatsächlich geändert. Als ich vor ein paar Jahren wieder in das Hobby eingestiegen bin, wäre eine Soundbar ein NoGo gewesen. Inzwischen bin ich da etwas entspannter

Theoretisch würden zwischen TV und Möbel ein paar LS rein passen, aber die Ständer haben definitiv keinen Platz. Wandhalter? Reflektionen an den Möbeln und am TV?

Oder ich muss doch, wie Bärchen meinte, die Teile ein paar cm auseinander schieben, war ich/wir aber eher nicht wollen.
Der AVR stört mich da unten drin nicht, muss nur noch abgewinkelte Kabel kaufen, oder ein paar Löcher in die Rückwand bohren.


[Beitrag von To.M am 30. Apr 2015, 22:23 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 30. Apr 2015, 12:44
Hallo,

mein Hörtipp: Quadral Magique

LG
musikfiffi
Stammgast
#7 erstellt: 30. Apr 2015, 13:00
Hallo allerseits

Also ich halte hier eine Soundbar für die beste Lösung.Optisch wird das zu gedrückt aussehen wenn du da noch 2 Lautsprecher dazwischen klemmst.
Von dem Problem das die Kompakten auch kaum Platz haben sich zu entfalten ganz zu schweigen.
Ich würde,wie von baerchen vorgegeschlagen,den TV an die Wandhängen und die Soundbar unter dem TV plazieren.
Wäre noch die Frage,Soundbar mit intigriertem Subwoofer oder extern.
Platz für einen kleinen Subwoofer wäre auf der linken Seite wenn man alles etwas nach rechts verschiebt.
Ist das ein 40" TV?
Was,wenn dich mal das Fieber packen sollte und du was grösseres willst,55" aufwärts.
Dann hättest du an der Wand noch weniger Platz.
Cogan_bc
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2015, 13:27

Was,wenn dich mal das Fieber packen sollte


....und das packt jeden früher oder später
gerade wenn die Preise fallen
To.M
Stammgast
#9 erstellt: 30. Apr 2015, 20:11
Das sind einleuchtende Argumente für die Soundbar. Die Quadrat werde ich mir auch mal anschauen/googlen.

Der TV ist ein alter Samsung 40 Zoll. Falls der mal nicht mehr sein sollte, habe ich tatsächlich daran gedacht bei 48 oder 55 Zoll einzusteigen. Wir Cogan bereits geschrieben hat, sind die Preise inzwischen recht vernünftig.

Die Möbel weiter auseinander schieben ist zumindest vorerst keine Option.
Einen Subwoofer brauche ich auch nicht, der Tiefgang meiner PSBs hat mir auch gereicht. Denke gerade die Nubert hätte mehr als genug Bass.
Jens1066
Inventar
#10 erstellt: 30. Apr 2015, 20:53
In Deinem Fall würde ich wahrscheinlich auch in Richtung Sounddeck gehen. Durch das größere Volumen kannst Du Dir evtl. einen Sub sparen.

Ungehört schmeiße ich mal Nubert nuPro AS-250 in die Runde. Von den Daten her könnte das eine Alternative sein.


Schirmung:magnetisch kompensiert
Bestückung:2x Hochtöner mit 25 mm Seidengewebekalotte
4x 120 mm Tieftöner mit Polypropylenmembran
Frequenzgang
(± 3 dB):36 – 22.000 Hz (einstellbare untere Grenzfrequenz)
Absicherung:Softclipping-Funktion
Nennleistung:2 x 80 Watt
Musikleistung:2 x 100 Watt
Standby Leistungsaufnahme:ca. 0,4 Watt
Eingangsempfindlichkeit:0,3 Veff
Max. Input:3,5 Veff
Impedanz
LINE IN / LINE OUT:15 kOhm / 600 Ohm
Gesamt-Abmessungen:H: 15,5 cm (mit Füßen)
B: 70 cm
T: 30 cm
Ausführungen:Schleiflack, Weiß oder Schwarz
Gewicht:17 kg
Verpackung:28 x 85 x 42 cm
To.M
Stammgast
#11 erstellt: 30. Apr 2015, 21:19
Hallo Jens,

Der Nubert steht bei mir im Augenblick ganz oben auf der Liste.
Ich muss mich aber noch überwinden so viel (zumindest habe ich noch nie so viel in ein einzelnes HiFi Gerät investiert) auszugeben.

Was ich vorhin vergessen habe...
Warum sollte der TV an die Wand? So weit nach hinten, an der Wand, finde ich ihn optisch auch nicht so gut.
Die Soundbar sollte den TV ja eigentlich aushalten. Er ist zwar sehr schwer, aber das Gewicht verteilt sich ja auf die Fläche vom Standfuß. Oder geht es um die Vibrationen, die dem TV auf Dauer schaden könnten?
Jens1066
Inventar
#12 erstellt: 30. Apr 2015, 21:25

Ich muss mich aber noch überwinden so viel (zumindest habe ich noch nie so viel in ein einzelnes HiFi Gerät investiert) auszugeben

Das sind ja eigentlich 2 Lautsprecher und ein Verstärker, also 3 Geräte


Die Soundbar sollte den TV ja eigentlich aushalten.

Achtung Soundbar´s sind schmal und werden vor den Fernseher gelegt. Sounddecks sind groß und ausgelegt, den Fernseher drauf zu stellen.
Das Nubert Teil soll mehr als 100 Kg aushalten. Das sollte glaube ich reichen....
haumti
Stammgast
#13 erstellt: 30. Apr 2015, 21:29
Wo ist denn das Problem, die Vitrine muß da weg dann gibt´s genug Platz für Lautsprecher.

Gruß
Alex
Jens1066
Inventar
#14 erstellt: 30. Apr 2015, 22:07

Wo ist denn das Problem, die Vitrine muß da weg dann gibt´s genug Platz für Lautsprecher.


Meiner Frau und mir gefällt die Aufteilung der neuen Möbel, sodass es da wenig zu rücken/verschieben gibt.

To.M
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mai 2015, 22:46
Ich bin leider im Augenblick etwas eingespannt, daher habe ich mir bisher noch kein(e) Sounddeck/Soundbar zum ausgiebig Probe hören kommen lassen.

Was ich allerdings an einem ruhigen Abend gemacht habe, war meine kleinen PSB Image B4 (die aus dem Biete-Bereich) angeschlossen (wollte sie vor dem Verkauf eh mal kurz auf Funktion prüfen, da sie schon über ein Jahr nicht mehr angeschlossen waren) und neben den TV auf die TV-Bank gestellt.
Schon Mal eine deutliche Verbesserung!

Dazu habe ich spontan aus den Kleinanzeigen einen Mini-Woofer (http://www.thomann.de/de/fostex_pm_submini.htm?offid=1&affid=1&subid=343194&subid2=Fostex+PM-SUBmini&origin=boost&gclid=CJHMivSIvcUCFUblwgodEUQANQ) gekauft (der dann mit den PSB zusammen spielen kann, wenn ich diese doch wieder im Arbeitszimmer aufstelle - werde sie wohl behalten, da sich er Käufer nicht mehr meldet und ich auch nicht weiter mit dem Preis runter will).

Wenn ich am Wochenende den Woofer(chen) aufgebaut und getestet habe, melde ich mich wieder...
To.M
Stammgast
#16 erstellt: 25. Jun 2015, 21:27
Die Lösung ist jetzt doch schwäbisch

Mit den PSBs wars auch OK, aber ich konnte sie nicht richtig in die Front integrieren und "unten rum" fehlte doch ein bisschen was.

Nubert


[Beitrag von To.M am 25. Jun 2015, 21:34 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#17 erstellt: 25. Jun 2015, 22:07
Na dann beschreibe doch mal den Klang. Ich denke das wäre für viele, die auch wenig Platz haben interessant.
Pauliernie
Inventar
#18 erstellt: 25. Jun 2015, 22:10
Hey,

schön das Du nun ein passende Lösung gefunden hast, nur welche Soundbar ist denn das nun. Ich kann das von dem Foto nicht so recht deuten.
Jens1066
Inventar
#19 erstellt: 25. Jun 2015, 22:44
Ob´s passend ist, wissen wir ja noch nicht. Dazu hat er sich ja noch nicht geäußert.

Ist eine Nubert nuPro AS-250.
Pauliernie
Inventar
#20 erstellt: 25. Jun 2015, 23:27

Jens1066 (Beitrag #19) schrieb:
Ob´s passend ist, wissen wir ja noch nicht. Dazu hat er sich ja noch nicht geäußert.

Ist eine Nubert nuPro AS-250.


Danke für die Info. Bin mal gespannt was der TE zu dem Ergebnis sagt. Ich habe selber auch eine Soundbar, verwende sie allerdings nur zur Fernsehtonunterstützung und gelegentlichen DVD-Filmabenden. Gut Musik geniessen über ein Soundbar ist dann wohl eher ein Kompromiss.
Ingor
Inventar
#21 erstellt: 25. Jun 2015, 23:37
Nur mal so nebenbei. Das Ding heißt zwar Soundbar, dabei hat das "bar" aber nichts mit einer Bar zu tun. Das "bar" steht für "Riegel" und nicht für ein Möbel in dem Flaschen und geistige Getränke aufbewahrt werden. Daher heißt es nicht die Soundbar, sondern der Soundbar und es ist ein Soundbar und nicht eine Soundbar.
Jens1066
Inventar
#22 erstellt: 25. Jun 2015, 23:52
Jetzt sind wir/ich aber froh über die grammatikalische Korrektur.
Ohne Dich enttäuschen zu wollen, aber das war mir bewusst. Es handelt sich bei dem Nubert Teil ja auch nicht wirklich um ein Soundbar, sondern um EINE Stereobox, oder wenn man sagen möchte EIN Stereolautsprecher.
Ingor
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2015, 13:35
Oh wusstest du das? Es heißt leider nicht:
Es handelt sich bei dem Nubert Teil ja auch nicht wirklich um ein Soundbar, sondern um EINE Stereobox, oder wenn man sagen möchte EIN Stereolautsprecher

Sondern um einen Soundbar und einen Stereolautsprecher. Aber das wusstest du wahrscheinlich auch schon.
To.M
Stammgast
#24 erstellt: 26. Jun 2015, 21:15

Pauliernie (Beitrag #20) schrieb:
[...]

Danke für die Info. Bin mal gespannt was der TE zu dem Ergebnis sagt. Ich habe selber auch eine Soundbar, verwende sie allerdings nur zur Fernsehtonunterstützung und gelegentlichen DVD-Filmabenden. Gut Musik geniessen über ein Soundbar ist dann wohl eher ein Kompromiss.

Ich benutzt' das Sounddeck auch "nur" für den TV Ton (Sat, FireTV Stick und Blu-ray). Musik kommt in letzter Zeit hauptsächlich über Kopfhörer.

Ich gebe gerne noch Feedback, sobald ich mich ein paar Tage eingehört habe und das "New Toy Syndrome" abgeklungen ist.
Da ich das Deck gebraucht gekauft habe und nicht zurück geben kann, bleibt es so oder so.

Ingor, kannst bitte mal schauen, ob ich alles richtig geschrieben habe? Danke!


[Beitrag von To.M am 26. Jun 2015, 21:16 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 27. Jun 2015, 09:51
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Neuerwerb...

Den fehlenden Tiefgang kann man mit einem Subwoofer ausgleichen,
je nach Anspruch was den (Tief) Bass angeht und was der Raum bzw.
die Aufstellung hergeben, muss man quasi alle Soundbars dies bzgl.
entsprechend aufrüsten, gerade für Film, ab ca. 200€ (neu) geht es los.

Die Nubert hat durch die relativ "kurze" Bauweise eine vergleichsweise
kleine Basis Breite, das macht sich gerade beim Musik hören bemerkbar,
da sind längere Modelle wie die Canton DM 90.2 welche zusätzlich noch
ein Koax Chassis integriert hat (Punktschallquelle) mEn klar im Vorteil.

Aber wenn Du Musik sowieso über KH hörst, spielt das keine Rolle.

Ich will Dir jetzt die Nubert auch nicht madig machen, insgesamt gehört
sie nach meinen Erfahrungen zu den besseren Soundbar Angeboten.
burningtiger
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jun 2015, 14:32
Ich hätte es ganz anders gemacht:
2 Kästchen für die PSBs vom Schreiner oder wenn man kann selber bauen/lassen im passenden Furnier zur Wohnwand.
Rechts eins auf den Schrank (notfalls mit Neigung nach unten), links an Ketten oder mit passendem Winkel aus Holz an die Treppe gehängt.
Dann ist auch Musikhören kein Problem.
Nur so als Idee, wenn Du DEM Soundbar (nur was zum Korrigieren für Ingor, ich komm aus einem denglisch sprechenden Haushalt) gut findest. ist doch alles paletti.
Jens1066
Inventar
#27 erstellt: 27. Jun 2015, 18:42
Ohne den, der, die, das Nubert gehört zu haben...... Viiiieeeeellll besser als der Fernsehton ist es 100% ig. Glückwunsch auch von mir.

Klugscheissermodus an.

Oh wusstest du das? Es heißt leider nicht:


Sondern um einen Soundbar und einen Stereolautsprecher. Aber das wusstest du wahrscheinlich auch schon.

Klugscheissermodus aus.

Ich bin Dir so dankbar, dass Du mich so freundlich korrigierst. Ich gebe es zu, dieser Fehler ist durch meinen schwäbisch/alemannischen Dialekt entstanden. Muss für Dich ganz schön anstrengend hier im Forum sein. Hier gibt es so viel zu korrigieren.



Ingor, kannst bitte mal schauen, ob ich alles richtig geschrieben habe? Danke!


Nur so als Idee, wenn Du DEM Soundbar (nur was zum Korrigieren für Ingor, ich komm aus einem denglisch sprechenden Haushalt)

Köstlich.
To.M
Stammgast
#28 erstellt: 28. Jun 2015, 22:12
Sorry, ich komm grad nicht zum fernsehen. Jetzt ist das Wochenende schon fast vorbei und ich habe Freitag, Samstag und heute nicht einen Film gesehen. Am Samstag war aber The Equalizer im Briefkasten (Amazon LOVEFILM Abo). Den werde ich mir diese Woche auf jeden Fall noch anschauen. Dann berichte ich gerne.


Viiiieeeeellll besser als der Fernsehton ist es 100% ig.

Das kann ich jedenfalls schon mal bestätigen.
Alleine schon der Tiefgang des Nuberts ist beeindruckend.
Einen zusätzlichen Sub werde ich nicht brauchen (wüsste eh nicht wohin damit ;))


Ich hätte es ganz anders gemacht:

Du kannst mir glauben, dass ich die letzten Wochen alle möglichen Varianten durchgespielt bzw. ausgemessen habe.
Entweder hat es optisch einfach nicht gepasst oder der Aufwand war zu groß oder eine Kombination aus beidem.

Allen Beteiligten und Mitlesen noch einen schönen (Rest) Sonntag und morgen einen guten Start in die Neue Woche!
Ich melde mich, sobald ich neue Erkenntnisse habe


[Beitrag von To.M am 28. Jun 2015, 23:59 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 29. Jun 2015, 07:56

To.M (Beitrag #16) schrieb:

....und "unten rum" fehlte doch ein bisschen was.


.......


To.M (Beitrag #28) schrieb:

Alleine schon der Tiefgang des Nuberts ist beeindruckend.
Einen zusätzlichen Sub werde ich nicht brauchen (wüsste eh nicht wohin damit ;))


Wie kommt der Sinneswandel?

Wie auch immer, viel Spaß beim weiteren testen und genießen...
Tho76mas
Stammgast
#30 erstellt: 29. Jun 2015, 08:32
Wenn das richtig verstanden habe meinte er die kleinen LS damit.
JULOR
Inventar
#31 erstellt: 30. Jun 2015, 09:54

Ingor (Beitrag #21) schrieb:
Nur mal so nebenbei. Das Ding heißt zwar Soundbar, dabei hat das "bar" aber nichts mit einer Bar zu tun. Das "bar" steht für "Riegel" und nicht für ein Möbel in dem Flaschen und geistige Getränke aufbewahrt werden. Daher heißt es nicht die Soundbar, sondern der Soundbar und es ist ein Soundbar und nicht eine Soundbar. ;)

Die Bar (also auch Kneipe, Hausbar) hat ihren Ursprung ebenfalls in dem langen Balken/Riegel, der gemeinhin Tresen genannt wird. Wer also an der Bar steht, steht am Tresen. Insofern ist "die Bar" durchaus korrekt auch für Soundbars.
http://www.duden.de/rechtschreibung/Bar_Lokal_Schanktisch

(s. auch: Barcode)
Jens1066
Inventar
#32 erstellt: 01. Jul 2015, 14:05

Wer also an der Bar steht, steht am Tresen.

Und ein Soundbar ist dann somit ein "klingender Tresen".

Also lasst uns in Eintracht an der Bar stehen und dem/der Soundbar lauschen.
JULOR
Inventar
#33 erstellt: 01. Jul 2015, 14:15
Gerne:

War auch gar nicht so ernst gemeint, mein kleiner OT-Kommentar.
Barnburner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Nov 2016, 19:06

To.M (Beitrag #28) schrieb:
Ich melde mich, sobald ich neue Erkenntnisse habe :prost

Wo bleiben denn die neuen Erkentnisse?
To.M
Stammgast
#35 erstellt: 09. Nov 2016, 00:43
Nach inzwischen über einem Jahr mit dem Nubert muss ich leider zugeben, dass das die beste Investition war, die ich in Sachen Lautsprecher bisher gemacht habe. Dadurch, dass er sich automatisch ein und aus schaltet, ist er bei jeder Fernsehnutzung in Betrieb. Er ist einfach nicht mehr wegzudenken. Auch meine Frau hat den AS 250 vollständig angenommen.

Ich hatte kurzzeitig mal einen Subwoofer zugeschaltet, ihn aber nach ein paar Tagen wieder abgebaut.
Der Bass, den der/die/das Sounddeck erzeugt ist bei unserer Lautstärke absolut ausreichend.
Die Sprachverständlichkeit ist sehr gut und auch kleine Details in Filmen sind gut heraus zu hören.

Der aus meiner Sicht größte Nachteil des Nuberts ist die enge, bis nicht vorhanden Stereo Abbildungen.
Es klingt zwar sehr gut, ist aber nicht besonders, bis gar nicht räumlich. Wie sollte der Nubert das auch machen.

Ich bin daher schon länger am überlegen noch zwei nupro a 100 dazu zu kaufen um das ganze etwas zu "verbreitern".
Allerdings scheut mich einerseits die Summe, die ich dafür ausgeben müsste und anderseits (was noch entscheidender ist) habe ich noch keine optisch und akustisch passenden Plätze für zwei a 100 gefunden.

Eventuell weiß ich in einem Jahr mehr und kann dann nochmal ein Update geben
Master_J
Moderator
#36 erstellt: 09. Nov 2016, 01:38
Erstmal im Namen des Forums vielen Dank für die Rückmeldung.
Es ist schön, wenn ein Suchender zum Wissenden wird.


To.M (Beitrag #11) schrieb:
Ich muss mich aber noch überwinden so viel (zumindest habe ich noch nie so viel in ein einzelnes HiFi Gerät investiert) auszugeben.


To.M (Beitrag #35) schrieb:
Nach inzwischen über einem Jahr mit dem Nubert muss ich leider zugeben, dass das die beste Investition war, die ich in Sachen Lautsprecher bisher gemacht habe.


To.M (Beitrag #35) schrieb:
Ich bin daher schon länger am überlegen noch zwei nupro a 100 dazu zu kaufen um das ganze etwas zu "verbreitern".
Allerdings scheut mich einerseits die Summe, die ich dafür ausgeben müsste...

Merksch was?

Aufstellung/Anbringung ist in der Tat ein Problem.
Mehr als oben in die Ecken klatschen fällt mir da nicht ein.
Vielleicht hast Du aber angesichts des bisherigen Klangerlebnisses eine neue Argumentationsbasis für leichtere Änderungen am Mobiliar, damit es NOCH BESSER klingt.

Ihr könnt ja mal nach Gmünd fahren; das werden so zweieinhalb Stunden pro Strecke sein.
Altstadt und Gartenschaugelände sind dort auch sehenswert.

Gruss
Jochen
_ES_
Administrator
#37 erstellt: 09. Nov 2016, 01:49

Es klingt zwar sehr gut, ist aber nicht besonders, bis gar nicht räumlich. Wie sollte der Nubert das auch machen.


Bei meiner Soundbar ist das kein Thema, es entsteht fast sogar der Eindruck, man hätte tatsächlich ein 5.1 System am start.
Als ich mich für das Thema Soundbar interessierte und die aktuelle Marktsituation abgeklappert hatte, war für mich klar, das ich eine Yamaha haben wollte, mit ihren "Soundprojektor".
Die Yamaha hat zig kleine Breitbänder, die von einen DSP nach Einmessung angesteuert werden und dann eine räumliche Trennung vorgaukeln.
Und das erstaunlich gut.
Achja, ich verschiebe das Thema mal in den passenden Bereich..

_ES_
Jörg_A.
Stammgast
#38 erstellt: 09. Nov 2016, 16:42
Darf ich mal fragen welche Soundbar von Yamaha Du hast?
_ES_
Administrator
#39 erstellt: 10. Nov 2016, 00:40
To.M
Stammgast
#40 erstellt: 10. Nov 2016, 01:31
Hallo Jochen,
Ein Ausflug nach Gmünd wäre sicher eine tolle Erfahrung. Das macht die Aufstellung aber auch nicht leichter.

Mir gefällt die Anordnung der Möbel so wie sie jetzt stehen. Wenn ich eine sinnvolle (und auch optisch passende) Aufstellung finde, bekomme ist die Anschaffung der A 100 denke ich auch genehmigt


Thema Soundprojektor.
Mein Arbeitskollege ist (inzwischen war, da er auf 5.1 umgestiegen ist) von seinem Yamaha Soundprojektor auch total überzeugt. So wie er mir das erklärt hat, braucht es aber Wände, die den Schall reflektieren, damit der Surround Effekt glaubwürdig erzeugt wird. Das würde bei mir nicht funktionieren, da es links zur Treppe hin offen ist und hinter der Couch auch keine Wand ist.

Zudem habe ich mich bewusst für ein Stereo Sounddeck entschieden, da ich nicht auf virtuelles Surround aus war.
Mir fehlen auch nicht die Effekte, ich hätte "nur" gerne eine breiter Stereobasis.

So wie auf dem Bild würde es schon reichen. Leider bin ich damit optisch nicht so ganz einverstanden

JBL LSR 308
Leider eine schlechte Aufnahme mit der Smartphone Camara.

Ich hatte zwei JBL LSR 308 aus dem Keller im Wohnzimmer aufgebaut, als meine Frau nicht da war.
Das ganze klang für mich etwas "luftiger" und "weiter" (mir fällt gerade keine bessere Beschreibung dafür ein) und tatsächlich minimal besser Aufgelöst. Zudem war das ganze Klangbild heller, "richtiger". Die JBLs hatten aber den Vorteil, dass sie frei standen und der Hochtöner schön auf Ohr-Höhe war.
_ES_
Administrator
#41 erstellt: 10. Nov 2016, 01:39

Zudem habe ich mich bewusst für ein Stereo Sounddeck entschieden, da ich nicht auf virtuelles Surround aus war.


Ich auch nicht, bzw., wenn es denn "da" ist, sage ich nicht nein.
Hier jedoch habe ich "nur" eine realistisch anmutende Stereophonie, da meine Stube auch für Musikhören herhalten muss und entsprechend akustisch kaum reflektiert (Stoff-Sessel und Sofa, hintere Wand mit Aix-Foam ausgekleidet).
Die Yamaha erzeugt von daher "nur" einen "Halb-Raum", was mir aber total langt - man hat nahezu stets das Gefühl, seine Anlage am TV angeschlossen zu haben.
Ich hatte zuvor eine Canton ausprobiert, mit "konventioneller" Bestückung, die hatte zwar so eine Funktion wie einst Ghettoblaster, so eine Art Stereo-Wide, das kam aber gegen die YSP 900 nicht an, von daher hatte ich diese behalten.
To.M
Stammgast
#42 erstellt: 10. Nov 2016, 01:55
Ich hoffe, dass das nicht falsch rüber kam. Ich wollte das Nubert Sounddeck nicht über den Yamaha stellen. Es ging mir nur darum, dass ich bewusst auf DSPs verzichtet habe, da ich auch bei meinem AVR davor meist im "direct Mode" gehört habe und die eingebauten Programme nicht genutzt habe.

Mein Arbeitskollege war auch immer am schwärmen, wie gut die Effekte beim Yamaha funktionieren und dass man auch gut Musik damit hören kann.
_ES_
Administrator
#43 erstellt: 10. Nov 2016, 02:02

Ich hoffe, dass das nicht falsch rüber kam. Ich wollte das Nubert Sounddeck nicht über den Yamaha stellen


Da mach Dir mal keinen Kopf drum.
Meine Soundbar hatte ich nur deswegen ins Spiel gebracht, weil Du etwas unzufrieden bzgl der Stereobreite erschienst.
Diese Technik wäre eine von div. Möglichkeiten, das auszumerzen.
Ob das unterm Strich nun besser oder schlechter als XYZ ist, kann man eh so gar nicht sagen, das liegt immer im Ohr des Betrachters..
To.M
Stammgast
#44 erstellt: 10. Nov 2016, 02:04
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundbar meine Lösung?
williausphillie am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  21 Beiträge
Soundbar für mein Wohnzimmer?
Snake1012 am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  2 Beiträge
Welche soundbar ist empfehlenswert
derahnungslose am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  6 Beiträge
Alternative, Soundbar?
eronix am 26.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  2 Beiträge
Soundbar
daniel.boehler am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  2 Beiträge
Soundbar
tteesstt am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  5 Beiträge
Soundbar?
hgomespere am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  2 Beiträge
Stimmen zu leise Rest zu laut. Soundbar Lösung?
Matthias1981 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  14 Beiträge
Soundbar - A/V Receiver
superdukegaz am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  4 Beiträge
Soundbar an Philips 46PFL9704
freakonsonic. am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Canton
  • Quadral
  • PSB
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSrHateAlot_
  • Gesamtzahl an Themen1.362.320
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.433