Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Onkyo TX-RZ740, TX-RZ840 - Obere Mittelklasse Modelle 2019

+A -A
Autor
Beitrag
kotalla
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mai 2019, 06:37
Upgrade für Onkyos RZ-Serie: TX-RZ740 und TX-RZ840

https://www.de.onkyo...-rz840-156579.html#!
SirHenri-70
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mai 2019, 09:52
Moin
Hab gleich mal reingeschaut.
AccuEQ Advance 9-Punkt-Raumakustik-Kalibrierung und ein neuer DSP-gesteuerter Vocal Enhancer wird über Tasten auf der Fernbedienung oder auf der Frontplatte aufgerufen und ermöglicht das Anheben oder Absenken von Dialogfrequenzen in fünf Schritten.
Gefällt mir schon mal ganz gut.
Schon die 3-Punkt Einmessung bei meinem RZ730 funktioniert sehr sauber.
morretti
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mai 2019, 18:49
Bin mal gespannt für welchen Preis er angeboten wird.
Suche für meinen kaputt gegangenen TX-NR5009 der im Schlafzimmer landete ein Ersatz für selbigen.

Im Wohnzimmer läuft der Tx-rz1100. Einfach nur geil.

gruss
SirHenri-70
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mai 2019, 21:46

morretti (Beitrag #3) schrieb:
Bin mal gespannt für welchen Preis er angeboten wird.

Beide Modelle sind ab sofort verfügbar.
Der TX-RZ740 zu einem UVP von 949 Euro und der TX-RZ840 zu einem UVP von 1199 Euro.
fplgoe
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2019, 03:20
Ich kenne das Voodoo-Geschwurbel ja eher von Yamaha (z.b. der 5. Gerätefuß zur Resonanzoptimierung), aber Onkyo kann das genauso:


Handverlesene Bauteile für Dynamische Audio-Verstärkung...Diskrete, nicht-phasenverschobene Verstärker ... Ein stranggepresster Aluminiumkühlkörper regelt die Länge und Neigung der Resonanzfrequenzen und begrenzt Vibrationen,...sorgfältig veredelte Flächen für saubere AV-Signale...Spuren von digitalem Impulsrauschen aus dem D/A-Wandlungsprozess werden per VLSC™ (Vector Linear Shaping Circuitry) auf den vorderen L/R-Kanälen gelöscht.
[Quelle]

Nur die vorderen Kanäle rauschen jetzt nicht mehr?
Anpera
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2019, 15:55
Grundsätzlich nicht uninteressant, was kann das Einmesssystem? Ich bin mit meinem alten TX-NR1007 immernoch zufrieden, aber so ein eARC wäre schon nicht schlecht...

Bei Denon/Marantz sagt mein Bauchgefühl nein, bei Yamaha der Kopf (Einmessung nicht so der Hammer)...

Ich weiß, dass Onkyos eigenes Einmesssystem ordentliche Startschwierigkeiten hatte...

Gruß
Anpera.
fplgoe
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2019, 16:57
Wenn Dein 1007er noch läuft, behalte ihn bloß... Audyssey würde ich sicher niemals gegen AccuEQ tauschen. Wenn mein 1008er nicht den üblichen HDMI-Board-Tod gestorben wär, hätte ich ihn wahrscheinlich heute noch.

Und was willst Du mit eARC? Das macht nur Sinn für verlustfreie Signale, aber Netflix & Co. sind immer noch mit DD+ unterwegs, dafür reicht auch konventionelles ARC.

PS: Ich bin jetzt erst mit einem 2050, danach einem 3080 bei Yamaha gelandet und sehr zufrieden. Ich habe dann lediglich nochmal ein Antimode angeschafft, auch wenn das bei meiner unkomplizierten Akustik nicht so wichtig war, das YPAO hat hier auch so gute Arbeit geleistet.


[Beitrag von fplgoe am 03. Mai 2019, 16:59 bearbeitet]
wummew
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2019, 17:27

Anpera (Beitrag #6) schrieb:
...was kann das Einmesssystem?

Mittlerweile ist zumindest das Einmesssystem eigentlich auch gar nicht mehr so verkehrt. Mir führt die Kombination aus Bassmanagement und Einmesssystem bei den Onkyos zu zu sehr in den Vordergrund tretenden Bass. Korrigiert man den LFE um ordentlich Pegel, empfinde ich auch das Ergebnis bei den Onkyos als nicht schlecht.
Allerdings bevorzuge ich nach wie vor das XT32 meines NR3009 sowie das "alte" Audyssey DSX anstatt der neuen Tonformate. Aber vielleicht schaue ich mir den RZ840 dennoch mal an, Neugierde besteht halt trotzdem.
SirHenri-70
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2019, 18:20

wummew (Beitrag #8) schrieb:
Mittlerweile ist zumindest das Einmesssystem eigentlich auch gar nicht mehr so verkehrt.

So ist es. Ab den RZ730 ist ja nun auch eine Mehrpunkteinmessung verfügbar, die IMHO auch sehr sinnvoll ist. In meiner Räumlichkeit hat das ganze sehr gut funktioniert. Ein Antimode benötige ich nicht, da anscheinend AccuEQ hier schon positiv korrigiert hat.

Ich habe ja schon des öfteren deine Test´s gelesen, bzgl. AV-Receiver, Lautsprecher usw., mein Respekt für die Mühe und Zeit die du dir nimmst.
Ich würde mich freuen wenn du mal einen aktuellen Onkyo, ab der RZ730 Serie mit dem AccuEQ Advance testen könntest.
Anpera
Inventar
#10 erstellt: 03. Mai 2019, 20:17
Der TX-NR 1007 ist in der Tat nicht schlecht. Nur ARC hat der auch noch nicht

Danke für Eure Rückmeldung und Einschätzung
fplgoe
Inventar
#11 erstellt: 04. Mai 2019, 04:28
Ach sorry... ich hatte ja den Nachfolger, dann war er wohl die erste Generation bei Onkyo mit ARC...
lpop
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Mai 2019, 13:44
Haben diese nun HDMI 2.1? Kann dazu nichts finden
fplgoe
Inventar
#13 erstellt: 05. Mai 2019, 13:58
Das lässt sich einfach erklären: weil die Angabe der nichts sagenden HDMI-Versionsnummer aus gutem Recht inzwischen verboten ist.
whitey-bs
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mai 2019, 07:32
Hallo zusammen

der TX-RZ840 reizt mich auch etwas.
Kann jemand etwas dazu im Vergleich zum Pioneer LX504 sagen, der ja auch gerade rausgekommen ist und wohl ziemlich gleich sein müsste?

Und dann noch im Vergleich zum Denon X4500, da dieser au ch in der gleichen Preisklasse/Leistung spielt.

Was sind so eure Gedanken, Erfahrungen, Präferenzen, Vor- und Nachteile?

Merci und Griessli
Steff
Igelfrau
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2019, 15:40
Erfahrungen zu diesen beiden Onkyo AVRs wird es wohl erst gehen, wenn sie auch im Handel erhältlich sind.
icons
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2019, 07:10
Könnte mal ein gelungenes Manöver werden der 840er ...gute Leistung,besseres Einmesssystem...Kleinigkeiten da und dort... ja, passt mal. Einen n bisschen noch an der Preiskurve drehen und schon passt es mal
Mr.Wurst
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mai 2019, 04:07
Ja der 840 klingt gut...ich werde auch upgraden wenn er so auf 900 gefallen ist
Early_Chris
Inventar
#18 erstellt: 23. Mai 2019, 05:47
Ohhh sehr schön der 840er. Wird mein Weihnachtsgeschenk und den 838 ablösen.
Der erste AVR von Onkyo der mich mal wieder reizt zum Upgraden.
icons
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2019, 18:31
Noch keiner einen 840er sein eigen ...es gibt eigentlich keine Infos oder >Test!
Mr.Wurst
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Mai 2019, 03:55
Leider nicht...derzeit würde ich da eher ein gebrauchten x4500 bevorzugen
icons
Inventar
#21 erstellt: 27. Mai 2019, 05:42
Warum?
Mr.Wurst
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Mai 2019, 06:18
Bekommt man günstiger ?!
jebeyer
Inventar
#23 erstellt: 30. Mai 2019, 15:41
Und da es dieses Jahr (sehr wahrscheinlich) keinen Nachfolger für X4500H und höher bei Denon gibt, bleibt er auch noch das aktuelle obere Mittelklasse-Modell bei Denon für 2019. Und dafür sind die momentanen Preise eigentlich recht fair.


[Beitrag von jebeyer am 30. Mai 2019, 19:13 bearbeitet]
TomKruhs
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 04. Jun 2019, 21:01
Der 840er bei Ebay vom Holländer für 964,-
Hatte mir gerade den 830er für 714,- geholt.
Bin trotzdem zufrieden. Hat wer Interesse an meinem 5009er?
Hätte auch das DAB-Teil dazu.
Grüße, Tom
wummew
Inventar
#25 erstellt: 12. Jun 2019, 04:05
In der aktuellen Heimkino wurde der TX-RZ840 getestet. Letztlich kam (natürlich) ein "Klangtipp" bzw. "überragend" dabei heraus. Ein paar Daten aus deren "Labor" waren noch recht interessant, z. B. die gemessene Mehrkanaleistung oder die Leistungsaufnahme im Betrieb, hier z. B. 74 Watt bei 5 x 1 Watt Ausgangsleistung. Zum Dämpfungsfaktor wurde geschrieben, daß er gering sei, aber nicht erläutert, unter welchen Bedienungen man den Wert ermittelt hat.

Ich muß zugeben, ich habe auf diesen Wert auch sonst noch nie geachtet, aber andere Hersteller haben hier angeblich Werte von mehreren Hundert, der TX-RZ840 einen Wert von 62.

Da es sich aber um einen "Klangtipp" handelt, dürfte man damit wohl davon ausgehen, daß von deren Seite keine negativen klanglichen Aspekte dieser Eigenschaft zugesprochen werden.

Aber leider wurde zum Thema, das mich eigentlich interessiert hatte, nicht viel geschrieben. Zu AccuEQ Advance / AccuReflex wurde eigentlich nur erwähnt, daß es vorhanden sei und der LFE "minimal" nachgeregelt werden mußte. Letzteres deutet eventuell, aber eben nett formuliert, darauf hin, daß hier nach wie vor der Pegel des LFE im Vergleich zu den anderen Kanälen out-of-the-box noch immer "durch die Decke" schießt.
SirHenri-70
Stammgast
#26 erstellt: 12. Jun 2019, 07:21
Danke für die Info
Bei meinen RZ730 habe ich den LFE um 1,5db abgesenkt, ansonsten alles gelassen. Passt alles super. Beim Denon 4200 musste ich damals deutlich mehr verstellen bis alles passte. Das Ergebnis in der Summe gefällt mir aber beim Onkyo deutlich besser. Ich würde nicht mehr tauschen wollen.
CommanderROR
Inventar
#27 erstellt: 04. Jul 2019, 11:38
Moin allerseits!

Ich bin momentan im Yamaha Lager unterwegs, finde die Onkyo aber durchaus interessant. Wie sieht es denn mit den ganzen THX Upmixern aus? Sowas wie ReEQ und co...kann man diese Funktion auch unabhängig von den THX Modi wie Cinema aktivieren? Denn be AppleTV und der Xbox One X wird ja PCM Atmos ausgegeben, und somit werden die THX Modi ja gesperrt denke ich. Mit Surround AI, YPAO Volume kann ich bei Yamaha dann aber trotzdem noch arbeiten...
SirHenri-70
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jul 2019, 19:13

CommanderROR (Beitrag #27) schrieb:
Wie sieht es denn mit den ganzen THX Upmixern aus? Sowas wie ReEQ und co...kann man diese Funktion auch unabhängig von den THX Modi wie Cinema aktivieren?

Moin,
ich selber benutze den THX Modus zwar nicht, habe aber ein paar Info´s dazu.
Ist kompatibel mit Dolby, DTS usw. , aber leider eben nur max. 7.1, sprich, die Höhenlautsprecher bleiben stumm. Somit kein Atmos und sonstiges.
Ebenso ist im THX Modus die Bass/Höhenregelung inaktiv.
Positiv ist vielleicht die THX Loundness Plus Funktion. Da aber schon ab dem RZ730 die Bass/Höhenregelung auf alle Kanäle greift, brauche ich diesen ganzen THX Schickimicki nicht. Genauso ärgerlich,das die Höhenlautsprecher gekappt werden .
Eine ReEQ Funktion gibt es aber auch ohne THX.
Falls jemand noch andere Info`s zu THX hat bitte mitteilen bzw. berichtigen. Vielleicht wurde ja bei neueren Modellen schon was verändert
fplgoe
Inventar
#29 erstellt: 05. Jul 2019, 02:56
THX war eigentlich schon zu Zeiten meines 1008ers relativ tot. Onkyo zahlt trotzdem lieber Lizenzgebühren an THX, als sie bei Audyssey zu investieren. Mir unverständlich.

Ich habe THX damals ausprobiert und in sehr seltenen Fällen mal genutzt, ansonsten war schon damals die Beschränkung auf die Höhenlautsprecher (beim 1008er wurden diese noch per Prologic IIz oder Audyssey DSX angetrieben) aktiv, wenn ich mich nicht irre.

In Zeiten von Atmos wird das dann ja noch uninteressanter...
CommanderROR
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2019, 13:49
Danke!
darki1986
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Jul 2019, 20:54
Hab den RZ740.
Beim einmessen wird Sub auf -15 db eingestellt. Was stimmt damit nicht?
SirHenri-70
Stammgast
#32 erstellt: 20. Jul 2019, 21:06
Am Subwoofer Lautstärke runterdrehen, ungefähr so zwischen 9:00 und 10:00Uhr. Danach nochmal neu einmessen.
darki1986
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Jul 2019, 05:23
Hi, die Theater Hybrid 3 haben nur einen Wahlschalter.
-3db,0,+3db.

Sind ja 2 Stück, hat der eventuell damit Probleme?
fplgoe
Inventar
#34 erstellt: 21. Jul 2019, 07:06
Wer hat so was denn konstruiert... ach so, ja, Teufel, ohne Worte...

Dann auf -3dB, falls er sich dann bei über -15dB einmessen lässt, reicht es prinzipiell aus (auch wenn es nicht wirklich optimal ist). Ist er dann weiter auf Minimum gepegelt, müsste vermutlich ein externes Dämpfungsglied in die Zuleitung, um das Problem zu beheben.
darki1986
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Jul 2019, 13:41
Werde ich nochmal probieren.
Aber wenn der-15db einmisst, ist auch nichts mehr vom Sub zu hören.
Macht mich irgendwie stutzig.
fplgoe
Inventar
#36 erstellt: 21. Jul 2019, 14:39
Steht der Sub in einer Raumecke oder direkt an der Wand? Dann stell ihn mal -wenigstens testweise- mal mindestens einen halben Meter, besser einen Meter weg und probiere mal aus, ob das Problem dann weg ist. Ich wüsste dann, woran es liegt.
darki1986
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 21. Jul 2019, 15:25
Jaein, sind 2 Subs.
Subs

Einer davon steht in der Ecke. Strahlt nach innen.
Der andere halt auf der anderen Seite, strahlt auch nach innen.
Werde die bald auch vernünftig entkoppeln.
SirHenri-70
Stammgast
#38 erstellt: 21. Jul 2019, 15:27

fplgoe (Beitrag #36) schrieb:
Steht der Sub in einer Raumecke oder direkt an der Wand?

Beim Teufel Theater Hybrid 3 sind ja die Subwoofer in den Front Lautsprechern eingebastelt. Haben aber jeder ein Netzteil, also Aktiv.
Musste selber eben mal schauen was das für Teile sind. Die Lautstärke Einstellung am Submodul finde ich absolut Mist, selbst -3db könnten da knapp werden. Bei mir am Sub 650 steht der Drehregler auf -16db. Damals mit dem Denon 4200 so eingepegelt und mit dem Onkyo730 so übernommen. Nach der Einmessung stand der Subpegel dann bei -3,5db, also alles im grünen Bereich.


@darki1986
Aber wenn der-15db einmisst, ist auch nichts mehr vom Sub zu hören.

Deine Subs sind eindeutig zu laut eingestellt, sind somit komplett aus dem Regelbereich des Einmesssystem. Der Sub soll ja auch nicht vorlaut klingen. Alle Lautsprecher sollen nach der Einmessung am Hörplatz gleich Laut sein und der oder die Subwoofer gehören auch dazu.
Die Teufel Lautsprecher sind durch die eingebauten Subs in den Front Lautsprecher dazu noch extrem aufstellungskritisch. Da muss viel Platz nach hinten und zur Seite sein.
Edit, Habe gerade das Bild gesehen, der linke Lautsprecher steht schon sehr dicht an der Wand, aber das Hauptproblem ist die primitive Lautstärkeeinstellung am Sub


[Beitrag von SirHenri-70 am 21. Jul 2019, 15:33 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#39 erstellt: 21. Jul 2019, 15:48
Wer baut denn so was... ach ja, hatten wir schon, Teufelszeug...

Dann schiebe mal die Hauptlautsprecher -nur eben zum Test- von den Wänden weg in den Raum hinein- und teste die Einmessung dann. Nur um festzustellen, ob Du es wirklich mit der Aufstellung (Wandreflektionen und daraus resultierende Überhöhungen am Hörplatz) Probleme hast, oder ob es schlicht der Regelbereich ist, wie Sir Henri schon vermutet hat. Letzteres wäre jetzt weniger das Problem, das ließe sich mit eingeschleiften Dämpfungsgliedern regeln.
darki1986
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Jul 2019, 18:20
So, das ist der Ursprungszustand:
Trennfrequenzen
0db
IMG_20190721_192922

Mit -3db sieht es so aus:
IMG_20190721_193510

Checks das jetzt in Realität.
Morgen wird Mal umgestellt.


[Beitrag von darki1986 am 21. Jul 2019, 18:22 bearbeitet]
SirHenri-70
Stammgast
#41 erstellt: 21. Jul 2019, 18:47
jo, mit -3db Einstellung am Sub kannste lassen. So ist noch etwas Luft beim Einmessen. Der Center wird wohl wegen der Wandmontage(Reflexion) auf -6db stehen. Die Front Lautsprecher könnten weiter zusammen stehen und noch ein Stück weiter vor, wie schon von uns oben erwähnt wurde.
Denke mal, dass das Ergebnis dann besser wird. Die Übergangsfrequenz von den Surrounds und den Höhen Lautsprecher kannst du dann nach der Einmessung noch nach oben korrigieren, also von 40Hz auf 60oder 80Hz zb. Ok, dann mach mal. Viel Spaß
darki1986
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Jul 2019, 15:19
Soo, also ein wegstellen der Front/Subs hat beim einmessen nichts verändert.
Der Center hat zur Wand hin aber 5cm abstand. Was mich halt stutzig macht, sind die Trennfrequenzen, warum der die so Tief einmisst bei den High und Surround. Sind beides die M 320 R von Teufel. Und die M 320 F also die Frontlautsprecher bei 140-150Hz je nach Einmessvorgang.
Sehr ungewöhnlich.

Was ich wohl noch eventuell falsch hatte:
Auf den M 320 R steht hinten drauf Impedance 8 Ohm. Die Front haben 4-8 Ohm. Center kann ich nicht nachsehen.
Hatte den Onkyo auf 6 oder mehr Ohm eingestellt im Setup. Möglich ist 4 und 6 oder mehr.
Hab aber in den Technischen Daten online überall was von 4 Ohm bei allen meinen Lautsprechern und vorallem steht bei Teufel auch irgendwo, das ALLE Teufel LS mit 4 Ohm laufen.

Hab jetzt von 6 oder mehr Ohm mal auf 4 Ohm eingestellt. Geändert hat das aber eigentlich nix an der einmessung.
Ganz zu beginn gab es etwas knacken von den LS beim Musik abspielen. Aber ist schnell weg gewesen.
fplgoe
Inventar
#43 erstellt: 22. Jul 2019, 15:26

darki1986 (Beitrag #42) schrieb:
...Hab jetzt von 6 oder mehr Ohm mal auf 4 Ohm eingestellt. ...

Damit wird nur die Betriebsspannung der Endstufen verringert, Du hast dann eben weniger Maximalleistung.
SirHenri-70
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jul 2019, 16:23

darki1986 (Beitrag #42) schrieb:
Soo, also ein wegstellen der Front/Subs hat beim einmessen nichts verändert.
Der Center hat zur Wand hin aber 5cm abstand. Was mich halt stutzig macht, sind die Trennfrequenzen, warum der die so Tief einmisst bei den High und Surround. Sind beides die M 320 R von Teufel. Und die M 320 F also die Frontlautsprecher bei 140-150Hz je nach Einmessvorgang.
Sehr ungewöhnlich.

Kann ich gar nicht glauben, gerade der linke Front LS steht da sehr eingeklemmt in der Ecke. Es wäre da schon besser wenn Du die beiden Front LS wenigstens zusammen rückst, also Richtung Center.
Sehr ungewöhnlich finde ich eher die Übergangsfrequenz der Front LS mit 150 Hz. Muss auf jedem Fall erstmal so stehen bleiben, weil nach unten verändert man nicht, nur nach oben. Die High und Surround tröten kannst du nachträglich nach oben verändern. Die schaffen sowieso keine 40Hz und es ist nicht schlimm wenn die Werte beim Einmessen so tief ermittelt wurden.(Das machen fast alle Einmesssyteme) Da finde ich das Ergebnis von den Front LS viel grausamer
Ich hab da auch keine Erfahrung mit solchen Standlautsprechern ,wo der Sub mit im Gehäuse eingebastelt ist. Habe aber irgendwo mal gelesen das die Dinger sehr aufstellungskritisch sein sollen.


[Beitrag von SirHenri-70 am 22. Jul 2019, 18:39 bearbeitet]
fplgoe
Inventar
#45 erstellt: 22. Jul 2019, 18:26
Da sie aber separat angesteuert werden, sollten die Standlautsprecher selbst an sich nicht anders eingemessen werden, als andere ohne diese ungünstige Subwoofer-Kombi.

Oder sind die Dinger noch irgendwie gekoppelt, sodass die Subs auch zusätzlich tiefe Töne aus den Hauptkanälen übernehmen? Das könnte man ja ausschließen, indem man ihnen mal die Stromversorgung nimmt und quasi als 5.0-Setup einmisst.
SirHenri-70
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jul 2019, 18:59

fplgoe (Beitrag #45) schrieb:

Oder sind die Dinger noch irgendwie gekoppelt, sodass die Subs auch zusätzlich tiefe Töne aus den Hauptkanälen übernehmen? Das könnte man ja ausschließen, indem man ihnen mal die Stromversorgung nimmt und quasi als 5.0-Setup einmisst.

Das wäre eine sehr gute Idee, einen AN/AUS Schalter haben ja die Teile, aber keinen Drehregler für die Lautstärke
Da bin ich mal gespannt auf das Ergebnis wenn es @darki1986 so in die Tat umsetzt. Kann mir auch nicht vorstellen das es seitens Teufel so gewollt ist ,zumal dann ja auch die Subwoofer ortbar sind. Aber man weis ja nie. Verteufelt nochmal


[Beitrag von SirHenri-70 am 22. Jul 2019, 19:08 bearbeitet]
darki1986
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Jul 2019, 11:44
Sooo...

Ohne Angeschlossenen Sub werden die Front als Voll eingemessen.

Hab die LS nochmal weg gezogen und etwas zusammen geschoben. So weit es ebend ging, weil das Kabel dahinter im Kabelkanal liegt.
Danach nochmal eingemessen. Hier die Ergebnisse für die zweifler

IMG_20190723_133820

IMG_20190723_133817

IMG_20190723_133832

IMG_20190723_133838

Kein wirklicher Unterschied, nur die Front wird halt immer beschissen eingemessen.
Werde wohl alle auf 80Hz stellen.
LFE bei 120Hz lassen? Oder auch weiter runter?

Die minimalen Pegelunterschiede zwischen links und recht so lassen?


[Beitrag von darki1986 am 23. Jul 2019, 11:50 bearbeitet]
icons
Inventar
#48 erstellt: 23. Jul 2019, 12:11
Ich würde es mal per Hand einmessen ...versuch mal nach Gefühl....oft ist besser so dann
Bleiben deine Höhenlautsprecher so? hoffe nicht


[Beitrag von icons am 23. Jul 2019, 12:13 bearbeitet]
rudi2407
Inventar
#49 erstellt: 23. Jul 2019, 13:07
Der Blick in die BDA der Teufels-Dinger hilft weiter in Bezug auf die Trennfrequenz, optimal bei 100 Hz ...

Zitat Text aus der BDA der Teufel M 320 F Hybridboxen:
Einstellung AV-Receiver/Verstärker
Die M 320 F Hybridboxen wie zwei normale aktive Heimkino-Subwoofer behandelt: im Speaker-Setup ist der Subwooferkanal »On« zu schalten. Die dort einzustellende optimale Trennfrequenz liegt bei: 100 Hz (möglich sind auch 90 Hz oder 120 Hz). Die beiden Mitteltöner und der Hochtöner der Standbox arbeiten als konventionelle Satelliten (was sie ja letztlich auch sind). Also ist die Setup-Einstellung für Front, Center und Rearbox identisch: »Small« oder »Normal«, nicht »Large«!


Würde also Front-LS, Center und alle Surround-LS auf 100 Hz small einstellen und den LPF des LFE bei 120 Hz belassen. Bei allen LS mit 0,0 dB beginnen und nach Gehör das rauschende Testsignal bei allen LS auf die gleiche Lautstärke bringen. Dann verschiedene Dinge anhören ob es so gefällt.

Gruß rudi
SirHenri-70
Stammgast
#50 erstellt: 23. Jul 2019, 13:19

icons (Beitrag #48) schrieb:
Ich würde es mal per Hand einmessen ;)

Was soll das bringen? Mit dem Gliedermaßstab sind doch Mittelalter Methoden, ganz zu schweigen, die korrekte Phasenlage hinzubekommen ist schon schwierig, da muss man schon mit höheren Mächten zu tun haben


Bleiben deine Höhenlautsprecher so? hoffe nicht

Na ja, ist nicht ganz optimal, da gibt es schlimmeres. Es gibt Leute, die nageln sich Standlautsprecher an die Decke alles schon gesehen
rudi2407
Inventar
#51 erstellt: 23. Jul 2019, 13:25

SirHenri-70 (Beitrag #50) schrieb:
...Mit dem Gliedermaßstab sind doch Mittelalter Methoden...

Geht auch mit dem Lasermessgerät ganz bequem vom Hörplatz aus.

Gruß rudi


[Beitrag von rudi2407 am 23. Jul 2019, 13:25 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-RZ710, TX-RZ810 - Obere Mittelklasse Modelle 2016
Igelfrau am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2019  –  102 Beiträge
Onkyo TX-RZ720, TX-RZ820 - Obere Mittelklasse Modelle 2017
kotalla am 11.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.04.2019  –  86 Beiträge
Onkyo TX-RZ730, TX-RZ830 - Obere Mittelklasse Modelle 2018
Igelfrau am 17.05.2018  –  Letzte Antwort am 08.10.2019  –  181 Beiträge
Onkyo TX-NR696 - Modell 2019
goofy1969 am 29.03.2019  –  Letzte Antwort am 28.11.2019  –  24 Beiträge
TX-RZ840 Bluetooth ?
timbo am 22.10.2019  –  Letzte Antwort am 11.11.2019  –  4 Beiträge
Onkyo TX-SR393, TX-SR494 - Einsteigerklasse Modelle 2019
Igelfrau am 07.02.2019  –  Letzte Antwort am 24.04.2019  –  20 Beiträge
Onkyo TX-NR646, TX-NR747 - Mittelklasse Modelle 2015
Schnoesel am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2018  –  588 Beiträge
Onkyo TX-NR555, TX-NR656 - Mittelklasse Modelle 2016
Early_Chris am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2019  –  389 Beiträge
Onkyo TX-RZ3400 - Oberklasse-Modell 2019
Igelfrau am 03.09.2019  –  Letzte Antwort am 20.11.2019  –  35 Beiträge
Onkyo TX-NR676E - Mittelklasse Modell 2017
Igelfrau am 28.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.11.2019  –  135 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedStolker
  • Gesamtzahl an Themen1.456.382
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.705.443

Hersteller in diesem Thread Widget schließen