Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Empfehlung 5.1 Verstärker mit 3 bis 4 Zonen

+A -A
Autor
Beitrag
stefan.sch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Feb 2012, 13:00
Hallo zusammen,

ich plane derzeit eine 5.1 Anlage zu kaufen und bräuchte eure Hilfe.

Ich suche einen 5.1. Verstärker der einen Raum von 28 m`2 ausfüllen kann.
Da die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ist, brauche ich keine Leistung die das Wohnzimmer in eine Disco verwandelt
Es würde reichen, wenn man gut und stimmungsvoll Filme schauen könnte und die Leistung der Anlage auch reicht damit man bei einer Feier in gesitteter Lautstärke Musik hören könnte, ohne das es knackt, verzerrt oder blaß klingt.
Das würde ich noch hinkriegen, jetzt aber kommt mein Problem:

- An dem Verstärker sollte man vom Wohnzimmer aus 3 bis 4 Zonen (Multiroom Funktion) einstellen können.
Optimal, wäre die Möglicheit zu folgenden Einstellungen:
1. Nur 5.1 beim Fernsehen
2. als Musikanlage die Boxen der 5.1. Anlage + 1 oder 2 Boxen in der Küche + 1 oder 2 Boxen
im Bad
3. Nur die 1 oder 2. Boxen im Bad + die 1 oder 2 Boxen in der Küche
4. Nur die 1 oder 2 Boxen im Bad.

Gibt es einen Verstärker der dies leisten kann? Es würde dabei reichen, wenn der Sound in Küche und Bad eine Lautstärke als ordentliche Hintergrundmusik erreichen würde.

Preislich wäre eine Preisspanne von 300 bis max. 800 Euro angedacht.
Wäre super, wenn Ihr mir da helfen könntet.

Geht da was?


[Beitrag von stefan.sch am 27. Feb 2012, 18:54 bearbeitet]
std67
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2012, 13:20
Hi

du willst für 800€ einen AV-Receiver, 9 Lautsprecher, und einen Subwoofer kaufen?
davon bleiben abzüglich AV-Receiver dann 500€ für alle Lautsprecher. Wobei kein AVR in der preisklase 3 Zonen hat, und mit 4 ist mir gar keiner bekannt
Wobei zumindest für Zone 2 und 3 nochmal weitere Endstufen anfallen. Mit den internen ndstufen des AVR versorgst du maximal Zone 2

Und für die Quellenauswahl in den anderen Zonen immer ins Wohnziommer zu laufen ist auch nicht sehr komfortabel, wobei dort auch immer nur analoge Zuspieler ausgegeben werden. Digitale Zuspieler an den zusätzlichen Zonen geht nicht

Ich würde eine Streaminglösung ala Teufel Raumfeld oder Logitech squeezebox vorziehen. Da kannst du deine Musik zentral auf einem Server ablegen und dann an den Clients auswählen was du hören willst

Aber egal wie du es löst, dein Budget wird nicht reichen
Da du auch noch Wert auf guten Klang legst reicht es VIELLEICHT fürs Wohnzimmer mit 5.1
Mietwohnung und geringe Pegel heißt nicht zwangsläufig das kleine lautsprecher ausreichen. Diese Brüllwürfelsysteme haben einen überhöhten Bassbereich was schnell zu Dröhnen führt und man am Lautstärkeregler dreht um klangliche Defizite auszugleichen
Hochwertige Systeme machen auch bei Zimmerlautstärke Spaß
stefan.sch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Feb 2012, 13:59
So war das nicht gemeint.
Bei der Preisspanne von 300 bis 800 dachte ich nur an den Verstärker bzw. alles außer die Boxen.
Käme man damit hin?

Ich weiß nicht genau, wie man so etwas am besten aufbaut.
Wenn es so etwas gibt wäre mir am liebsten ein 5.1. Verstärker über den ich jeweils einzelnd die 1. Zone (Wohnzimmer 5.1. System) und dann zusätzlich gemeinsam oder einzelnd jeweils das Bad und/oder die Küche einstellen könnte.

So dass man am Ende vom Wohnzimmer geregelt:

nur die 5.1 Anlage hätte
oder
5.1. + Bad + Küche
oder
nur Bad
oder
nur Küche hätte.

Ich könnte mir auch einen Aufbau vorstellen mit dem 5.1. Verstärker und einen daran angeschlossenen Mischpult, falls es anders gar nicht geht.


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 14:00 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#4 erstellt: 26. Feb 2012, 14:08

stefan.sch schrieb:
So dass man am Ende vom Wohnzimmer geregelt:

nur die 5.1 Anlage hätte
oder
5.1. + Bad + Küche .

geht nicht auf einmal


stefan.sch schrieb:
oder
nur Bad
oder
nur Küche hätte.
.

geht, aber nur mit einschränkungen.

Denon: Ton von HDMI wird nicht an die Zone weitergegeben. Digitaleingänge werden nur mit Stereosignalen an Zone weiter greicht.

Onkyo nur analoge Signale an Zone.
usw.
std67
Inventar
#5 erstellt: 26. Feb 2012, 14:10
Hi

schau dir doch erstmal

- Teufel Raumfeld
- Logitech Squeezebox
- TEAC WAP

an, ob sowas für dich in Frage kommt. So eine Streaminglösung würde ich für Musikwiedergabe komfortbedingt einer Zonenlösung vorziehen
stefan.sch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Feb 2012, 14:16
Hmm,

bei der Variante Wohnzimmer (5.1.) + Küche + Bad wäre nur wichtig, dass in allen 3 Zonen Musik ist. Die 5.1. Anlage könnte dabei ruhig nur im Stereobetrieb laufen. Würde dies gehen?

Die Variante:
Teufel Raumfeld
- Logitech Squeezebox
- TEAC WAP

Versuche ich gerade zu googeln.
Ich weiß leider nicht was ein Raumfeld ist?
Könnt ihr mir da kurz auf die Sprünge helfen?
std67
Inventar
#7 erstellt: 26. Feb 2012, 14:21
na direkt bei Teufel auf der Homepage: http://www.teufel.de...ategorie_welten.html
stefan.sch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Feb 2012, 14:21
aus viele Komponenten besteht den ein Raumfeld?

Wenn ich das richtig verstehe bräuchte ich bei einem Raumfeld einmal die Speaker und zusätzlich pro Raum einen Connector, stimmt dies so?

Gibt es so ein Raumfeld nur mit WLan oder auch mit Kabelverbindungen. Ich hätte glücklicherweise die Möglichkeit die Kabel hinter dem Putz zu verlegen.


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 14:25 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 26. Feb 2012, 14:26
intensiv habe ich mich auch noch nicht mit Raumfeld beschäftigt
Ich selber habe Logitech Squeezeboxen, habe Teufel nur als Alternative genannt

ist auch alles eine Frage des Preises. Je nach klanglichen Ansprüchen für Küche und Bad würd ja vielleicht auch ein Squeezebox radio reichen. Gibts schon um 100e
Oder ne gebrauchte Squeezebox Boom, die klingt in Stereo schon besser
Fürs Wohnzimmer ne Touch direkt am AVR anschließen, sofern einem die Möglichkeiten aktueller AVR diesbezüglich nicht reichen. Mit dem einzeiligen Display ist navigieren durch die Musiksammlung natürlich nicht sher komfortabel

Edit: soweit ich weiß gibt es hier sogar einen Thread in dem Teufel Support zu den Raumfeld-Produkten gibt


[Beitrag von std67 am 26. Feb 2012, 14:27 bearbeitet]
stefan.sch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Feb 2012, 14:34
Sorry aber ich verstehe nur Bahnhof
Klanglich würde es im Falle von Bad und Küche reichen, wenn man im Hintergrund Musik ohne Kratzen und Knattern aber ohne besondere Qualitätsansprüche spielen lassen könnte.


Was ist den:

- ein Squeezebox Radio
- Squeezebox Boom,
- ein Touch, am AVR anschließen (???), sofern einem die Möglichkeiten aktueller AVR diesbezüglich nicht reichen.

Sorry, ich kenne mich nicht so wirklich aus


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 20:53 bearbeitet]
std67
Inventar
#11 erstellt: 26. Feb 2012, 14:44
alle 3 genannten Modelle sind StreamingClients von Logitech (Squeezebox-Serie)
das Radio hat ein kleines Farb-Display, aber nur Mono.. Dafür hört es sich aber recht gut an. Mir pers. gefällt es besser als die oft gelobten Tivoli (diese stramen nicht, nur mal als klanglicher vergleich)

Die Boom ist etwas größer und Stereo, mit VFD-Display. Ist aber ausgelaufen und nur noch gebraucht zu bekommen

Die Touch ist das derzeitige Spitzenmodell mit Touch-Display. Klanglich ganz große Klasse. hat aber keine internen lautsprecher und kann optisch/koax oder per Stereo-Cinch am AVR angeschlossen werden


Die Streaming-Lösungen der AVR sind halt recht rudimentär, vor allem bezüglich Bedienung direkt am AVR. Für manche gibt es aber sehr gute Apss für Android oder iPhone
Auch dürften die meisten AVR weniger Audioformate wiedergeben als eine Touch
stefan.sch
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Feb 2012, 14:45
Wenn ich das richtig verstehe könnte ich mit einer Squeezebox Musik nur über Internet hören.
Stimmt dies so?

Mir wäre jedoch wichtig, dass ich über CD oder Laptop vom Wohnzimmer aus gespeist,
Musik in der ganzen Wohnung
oder
nur im Wohnzimmer
oder
nur im Bad
oder
nur in der Küche hören könnte.

Am liebsten Alles ohne WLan.
std67
Inventar
#13 erstellt: 26. Feb 2012, 14:49
nein

du kannst mit diesen Lösungen Musik hören die auf einem Server liegt. Dieser Server kann ein PC-Laptop oder NAS sein
CD direkt abspielen ist, zumindest bei Logitech, nur über einen Umweg möglich. Bei den anderen Systemen weiß ich es nicht
Ich habe meine komplette CD-Sammlung in FLAC archiviert
Dazu gibts Internetradio, Podcasts und diverse andere Mgölichkeiten
stefan.sch
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Feb 2012, 14:58
Hmm, das ist eine Überlegung wert.

Lieber wäre mir jedoch eine einfachere Lösung in Form einer Ansteuerung der Zonen (Wohnzimmer, Bad, Küche) über einen Verstärker.
Gäbe es einen Verstärker mit dem man die drei Zonen alle zusammen oder jeweils einzelnd ansteuern könnte und dabei das ganze von einem Cd-Player oder Laptop aus mit Musik speist?

Zur Not gäbe es glaube ich auch die Möglichkeit eine Art Mischpult an den Verstärker anzuschließen.
Ich würde jedoch eine Steuerung allein über einen Verstärker vorziehen, wenn es den gäbe?
std67
Inventar
#15 erstellt: 26. Feb 2012, 15:08
naja

da meldet sich hoffentlich jemand der sowas schonmal umgesetzt hat

Hab ich mich nie mit auseinandergesetzt. Jeder hat halt eine andere Vorstellung von "einfach"
Und man muss auch mal gegenrechnen was die jeweiligen Lösungen kosten
Wie gesagt musst du für Zone 3 und 4 auf jeden Fall Endstufen oder Aktivlautsprecher einrechnen. Und wenn das halbwegs was taugen soll sieht die Streaminglösung finanziell gar nicht mehr so schlecht aus

Ich hab so ein kleines Logitech system was mich mal 30 oder 40€ gekostet hat, und das ist klanglich sogar noch weit von der kleinen Radio entfernt. Die Boom braucht man zum Vergleich gar nicht erst heranzuziehen
stefan.sch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Feb 2012, 15:15
Müsste ich unbedingt für jeden Raum eine extra Endstufe mit einplanen?

Ich hatte gehofft, die Zonen alle "nur" durch den einen 5.1. Verstärker anzustuern.
In Küche und Bad muss es nicht so laut werden.


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 15:16 bearbeitet]
std67
Inventar
#17 erstellt: 26. Feb 2012, 15:25
also alle AVR die ich kenne können maximal Zone 2 über die internen Endstufen versorgen
Für die anderen Zonen gibt es nur Vorverstärkerausgänge (Cinch)
stefan.sch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Feb 2012, 19:15
Hallo zusammen,

nach einiger Recherche tendiere ich jetzt sehr stark zu folgender Lösung:

Wohnzimmer: 5.1 Anlage und Verstärker

Bad: Chinch Kabel an Hinterputzsteckdose und daran dann 2.1 aktiv Lautsprecher (solide PC Klasse)

Küche: Chinch Kabel an Hinterputzsteckdose und daran dann 2.1 aktiv Lautsprecher (solide PC Klasse)

Ich glaube darin eine ganz gute Möglichkeit gefunden zu haben mit dem Ergebnis:

- eine einfache Bedienenbarkeit (alles durch den Reciever gesteuert inkl. CD-Wiedergabe),
- guten Sound im Wohnzimmer, Hintergrund-Sound in Bad und Küche,
- ohne denkbare Störungen im WLan (hab da schlechte Erfahrungen gemacht)

Was meint Ihr wäre das ein gangbarer Weg oder habe ich etwas übersehen, was mir später den Spaß verderben kann?

Muss ich bei dem Verstärker auf etwas achten oder ist es selbstverständlich, dass der Verstärker gleichzeitig bzw. einzelnd die 5.1. Anlage und über 2 Chinchpärchen-Ausgänge die aktiven Lautsprecher in Bad und Küche speisen kann?

Hätte ein Verstärker mit 2 Zonen bei diesem Aufbau irgendeinen Vorteil durch die 2 Zonen-Technik?

Fragen über Fragen
Aber danke für eure Mühe!!


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 19:17 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#19 erstellt: 26. Feb 2012, 19:45
Bei Denon geht das erst ab dem AVR-3312.

Das Gerät kann für die AV-Versorgung in zwei Räumen eingesetzt werden, zum einen in der MAIN ZONE,
das ist der Raum, in dem das Gerät steht, und zum anderen in ZONE2, ZONE3 (einem separaten Raum).
• Dieselbe Signalquelle kann gleichzeitig in der MAIN ZONE, ZONE2 und in ZONE3 wiedergegeben
werden. Aber auch die Wiedergabe unterschiedlicher Signalquellen in der MAIN ZONE, ZONE2 und in
ZONE3 ist möglich

Wenn die Eingangsquelle, denen die digitalen Eingänge (OPTICAL/COAXIAL) zugeordnet sind, in ZONE2
oder ZONE3 ausgewählt ist, findet eine Wiedergabe nur statt, wenn es sich um ein digitales Signal im
PCM-Format (2-Kanal) handelt.
• Die Wiedergabe der von den HDMI Anschlüssen eingehenden digitalen Audiosignale können in ZONE2
und ZONE3 nicht wiedergegeben werden.
• Wenn bestimmte digitale Signale am Eingang anliegen, ist über die ZONE2 und ZONE3 Audioausgänge
unter Umständen Rauschen zu hören.

Pioneer ab dem VSX-2021
Onkyo TX-NR809
Yamaha RX-A2010
stefan.sch
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Feb 2012, 20:28
Die Verstärker:

Pioneer ab dem VSX-2021
Onkyo TX-NR809
Yamaha RX-A2010
Denon AVR-3312

sind glaube ich alle 7.1 Verstärker.
Gibt es auch einen 5.1. Verstärker, mit dem ich das Projekt umsetzen könnte?

Oder mal eine peinliche Frage, kann ich mit einem 7.1. Verstärker auch eine 5.1. Anlage betreiben? (Wäre wenn aber ein teurer Spaß, ohne Vorteil, oder? )


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 20:30 bearbeitet]
std67
Inventar
#21 erstellt: 26. Feb 2012, 20:30
das ist es ja gerade
Die beiden nicht genutzten Endstufen des AVR kannst du für die 2. Zone nutzen
stefan.sch
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Feb 2012, 20:32
Ach so
*peinlich*
stefan.sch
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Feb 2012, 20:33
Welchen von diesen Verstärkern würdet ihr den empfehlen?
stefan.sch
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Feb 2012, 20:34
Würde es mit diesem Verstärker auch gehen?

Denon AVR 2312 7.1
stefan.sch
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Feb 2012, 20:41
Ich würde zu den Verstärkern in dieser Reihenfolge tendieren:


1. Denon AVR-3312
2. Onkyo TX-NR809
3. Denon AVR 2312 7.1 (falls dieser für das Projekt reicht?)

4. Yamaha RX-A2010
5. Pioneer VSX-2021


Was meint ihr?
pegasusmc
Inventar
#26 erstellt: 26. Feb 2012, 20:41
Nein der hat nur einen Cinch Zonenausgang.
pegasusmc
Inventar
#27 erstellt: 26. Feb 2012, 20:44
den 3312 gibt es ab 760,60 €
stefan.sch
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Feb 2012, 20:51
Ich habe gerade ein bisschen bei gegoogelt.

Den Denon 3312 fände ich schon sehr gut.
Er soll jedoch langsam sein bis er auf USB Sticks oder auf das Internetradio zugreifen kann (jeweils ca. 1 Minute Vorlaufzeit). Allerdings gab es seit dem einige Updates.
Wißt ihr ob das besser geworden ist?

Welchen Verstärker der oben genannten 3 würdet ihr wählen?
MISS_SIXTY
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 26. Feb 2012, 20:53
Hallo Stefan.sch

Bang&Olufsen,bietet solche Systeme.

Gruss MISS SIXTY
stefan.sch
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Feb 2012, 21:01
Hallo Miss Sixty,

danke für den Tipp

Könntest du mir die Typenbezeichung der Bang&Olufsen Verstärker sagen, mit denen ich mein Projekt umsetzen könnte?
MISS_SIXTY
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Feb 2012, 21:11
Hallo Stefan.sch

Es gibt Bang&Olufsen Spezialhändler,die das System auch installieren kommen.
Bang&Olufsen ist Designtechnik,und nur bei bestimmten Händlern zu haben.
Einfach mal im Internet nachsehen,wo es in deiner Nähe einen Händler gibt.
Es ist aber keine preiswerte Anschaffung.

Gruss MISS SIXTY
stefan.sch
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Feb 2012, 21:15
Hmm, ich fürchte dann wird das mit dem Preis schwierig.
800 Euro wären bei mir die absolute Schmerzgrenze. Eigentlich schon drüber
stefan.sch
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Feb 2012, 21:18
Was würdet ihr den zu diesem 5.1 System und dem Denon 3312 sagen?


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 21:18 bearbeitet]
MISS_SIXTY
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 26. Feb 2012, 21:21
Damit,kommst Du bei Bang&Olufsen Technik nicht hin.
Dann musst Du,eine andere Lösung finden.

Viel Glück
stefan.sch
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Feb 2012, 21:22
PS: Hab gerade gelesen, dass der Denon 3312 sogar insgesamt 3 Zonen regeln kann.

Könnte ich dann mein Projekt (Wohnzimmer 5.1, Bad Stereo und Küche Stereo, wobei jede Zone allein oder alle zusammen angeschaltet bzw. unter einander kombiniert werden können)
auch mit passiven Lautsprechern in Bad und Küche (welche aus einer in der Wand verputzten Chinch-Lautsprecherdose gespeist werden) umsetzen?


PS: Was würdet ihr den zu diesem 5.1 System (Teufel Columa 300 Set M Heimkino Lautsprecher System) und dem Denon 3312 sagen?

PPS: Verstehe ich das richtig, dass der Denon 3312 sich bzw. die 5.1 Boxen mit einem Einricht-Microphone selbst einrichtet und die Boxen für den optimalen 5.1. auf der Sitzposition kalibriert? Und wenn ja, muss ich ein Microphone extra dazu kaufen?


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 21:38 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2012, 21:46
Passiv geht nur mit Lautsprecherkabel und bei Zone 2+3 nur in Mono, da dafür nur 2 Endstufen zur verfügung stehen. Passiv geht das erst mit einem 9.1 AVR solange im Main nur ein 5.1 System angeschlossen ist.
Stereo geht nur für eine Zone.
Aktiv ist die bessere Lösung.

Wenn im Wohnzimmer nur Heimkino laufen soll, dann kannst Du den Schrott kaufen. Möchtest Du aber auch Musik hören kommst Du um ordentliche Stereoboxen für die Front nicht herum.
std67
Inventar
#37 erstellt: 26. Feb 2012, 21:47
Hi

Zone 2 kannst du mit den übrig gebliebenen Zonen des AVR versorgen, Zone 3 braucht eine aktive Lösung, also separater Verstärker oder Akivboxen


Verstehe ich das richtig, dass der Denon 3312 sich bzw. die 5.1 Boxen mit einem Einricht-Microphone selbst einrichtet und die Boxen für den optimalen 5.1. auf der Sitzposition kalibriert? Und wenn ja, muss ich ein Microphone extra dazu kaufen?


ja, und nein. Mikrofon ist dabei

Das Columna ist nen Brüllwürfelset
stefan.sch
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Feb 2012, 21:58
Hmm, kennt ihr eventuell ein besseres 5.1 Lautsprechersystem in der Preisklasse bis max 600 - 700 Euro?
Wichtig wäre auf jeden Fall, dass die Boxen hinten rechts und links an die Wand gehangen werden können.

PS:
Also, wenn es der Denon 3312 wird, brauche ich kein Mikrophone dazu kaufen und kann den Denon sich (die Boxen) einfach selbst auf die optimalen 5.1.-Einstellungen zur Sitzposition einrichten lassen?

PPS:
In Mono könnte ich also bei meinem Projekt auch einzelnd im Bad und/oder in der Küche die Lautsprecher ansteuern, wenn diese über Chinch-Kabel aus der Chinch Steckdose gespeist würden, weil der Denon bei 5.1. je einen Verstärker "über" hat?

PPPS: Lausprecherkabel oder Chinch müsste doch für die Verlegung hinterm Putz egal sein, oder liege ich da falsch?


[Beitrag von stefan.sch am 26. Feb 2012, 22:00 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#39 erstellt: 27. Feb 2012, 09:18

stefan.sch schrieb:
Hmm, kennt ihr eventuell ein besseres 5.1 Lautsprechersystem in der Preisklasse bis max 600 - 700 Euro?
Wichtig wäre auf jeden Fall, dass die Boxen hinten rechts und links an die Wand gehangen werden können.?


Geht eigentlich für den AVR nicht.
Wenn es Stereo sein soll : http://www.teufel.de...et-cinema-p8108.html
Nur Heimkino: http://www.teufel.de...et-cinema-p8022.html
Bei dem AVR würde ich zu einem besseren Boxensystem tendieren. Das kann auch nach und nach angeschafft werden.


stefan.sch schrieb:
PS:
Also, wenn es der Denon 3312 wird, brauche ich kein Mikrophone dazu kaufen und kann den Denon sich (die Boxen) einfach selbst auf die optimalen 5.1.-Einstellungen zur Sitzposition einrichten lassen??

Alle AVR´s die eine Einmesssystem haben werden mit dem passenden Mikro ausgeliefert. Die Einmessung verläuft nicht immer zur vollsten zufriedenheit.


stefan.sch schrieb:
PPS:
In Mono könnte ich also bei meinem Projekt auch einzelnd im Bad und/oder in der Küche die Lautsprecher ansteuern, weil der Denon bei 5.1. je einen Verstärker "über" hat??

Dann darfst Du die Musik aber nur Mono abspielen. Sonst ist der linke Kanal im Bad und der rechte in der Küche.
Gefragt hast Du aber nach einer aktiv lösung.



stefan.sch schrieb:
PPPS: Lausprecherkabel oder Chinch müsste doch für die Verlegung hinterm Putz egal sein, oder liege ich da falsch?

Ja, Cinchkabel hat noch nicht mal Klingeldrahtstärke. Bei großen Entfernungen sollte es LS Kabel mit 4cm² sein.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 27. Feb 2012, 09:59
Die Theater 100 Mk 2 "5.1wollte ich eigentlich haben. Die kriege ich aber bei meiner Freundin nicht durch, da sie schwarz und eckig sind
Die Columna wären ein Kompromiss (auf wenn die nicht in der gleichen Liga wie der Denon spielen), dafür sind sie silbern und nicht eckig

Aber mal ein anderer Gedanke, bräuchte ich bei dem Columna 300 den einen 7.1. Verstärker oder ist in dem Subwoofer vom Columna eventuell schon ein Verstärker drin, an dem die Columna Boxen angeschlossen werden?
Wenn ja, dann bräuchte ich mit dem Verstärker ja nur 1. den Verstärker vom Columna (Wohnzimmer),
2. das Bad, 3. die Küche ansteuern. Ginge dies dann vielleicht mit einem 5.1 Verstärker (Denon)?

Ich habe mal auf der HP von Teufel nachgeschaut. Dort wird behauptet im Columna sei ein Verstärker drin und über dem Subwoofer würde alles geregelt, so dass man gar keinen zusätzlichen 5.1 / 7.1 Verstärker für das Columna braucht. Allerdings steht dies in der Anleitung, welche ich mir runter geladen habe wieder anders. Hier braucht man einen Verstärker??? Bei den Bildern der Rückseite vom Subwoofer des Columna würde ich auch sagen, dass man einen zusätzlichen Verstärker bräuchte.
Jetzt bin ich unsicher


[Beitrag von stefan.sch am 27. Feb 2012, 10:01 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#41 erstellt: 27. Feb 2012, 10:32
Columna 300 R mit eingebauten AVR.
Columna 300 ohne eingebauten AVR.

Bleibt aber Schrott da es nur kleine Plaste Lautsprecher sind. Die Säulen beinhalten die Rearboxen und der Rest ist ein Lautsprecherständer.

Und nein das geht nicht ohne einen AVR mit Zoneausgang.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Feb 2012, 11:19
Danke für deine schnelle Antwort!

Ihr habt mich super beraten!
Ich werde wohl noch mal versuchen müssen die Chefin von eckigen, schwarzen Boxen zu überzeugen ;)))))

Viele Grüße
Stefan
pegasusmc
Inventar
#43 erstellt: 27. Feb 2012, 11:56
Eckig und schwarz muß nicht sein.
Es gibt genügend gute Boxen die nicht eckig sind.
Aber nicht für den Preis.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Feb 2012, 18:03
Hallo zusammen,

ich habe mir euren Rat noch mal zu Herzen genommen und nach Lautsprecheralternativen gesucht

Was würdet Ihr den von diesen Lautsprechern anstatt den Columna 300 halten?

Jamo S 606 HCS 3 Lautsprechersystem (810 Watt) dark apple

Amazon-Link:
http://www.amazon.de...0361913&sr=8-1-fkmr0

Und wenn die besser sein sollten, welchen Subwoofer würdet Ihr mir den dazu empfehlen?

Wäre dieser Subwoofer in dieser Kombination geeignet?

Mivoc SW1100A silber, aktiver Subwoofer, Aktivsubwoofer

Amazon-Link:
http://www.amazon.de...&colid=2JCEZVH1DBFL0

Viele Grüße
Stefan
pegasusmc
Inventar
#45 erstellt: 28. Feb 2012, 08:13
Boxen sollten nach Gehör gekauft werden. Wenn das Budget nicht reicht dann nach und nach Ls dazukaufen. Es bringt nichts wenn Du Boxen stehen hast die Dir vom Klang nicht gefallen. Oder deine Freundin meckert, die Boxen sollten ca. 60 cm von der Rückwand und 1m von der Seitenwand abstand haben.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Feb 2012, 12:11
Da ist was dran, aber ich fände eure Meinung zu den Jamo S 606 HCS 3 trotzdem spannend
Mit ein paar Tipps könnte ich das Probehören schon mal etwas einschränken

Hmm, 1 m entfernt von den Seiten wänden würde zu Not noch gehen. zur Rückwand wird schwierig. Wäre es sehr ungünstig, wenn ich die Boxen an die Wand hänge? Der Abstand beträgt nach hinten ja dann mehr oder weniger 0 :0(

Das Ganze ist eine Nische im Wohnzimmer, mit einer Eckcouch. Ich dachte daran die Boxen vorne rechts und links vom Fernseher aufzustellen und die Boxen Hinten jeweils an der Wand hinter der Couch in die Ecke der Wände, mit Richtung zum Fernseher. Dann wäre der Abstand zur Seitenwand aber auch nur so 30 bis 50 cm und nach Hinten wieder direkt an der Wand (0). Das wäre demnach keine gute Idee?
pegasusmc
Inventar
#47 erstellt: 28. Feb 2012, 12:23
Wie willst Du 1 m hohe Standboxen an die Wand hängen ?

Die Hochtöner müssen auf Ohrhöhe stehen. Wenn Du auf dem Sofa sitzt sind das ca. 85 cm.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Feb 2012, 12:37
Ne, nicht die Standboxen, nur die beiden Satelliten hinten.

Ist es sehr wichtig, dass die Hochtöner auf Ohrhöhe sind?

Bei den Standboxen wäre das ja kein Problem, aber die Satelliten wollte ich ziemlich weit oben an die Wand hängen.
Sonst pusten die einem bei einer vollbesetzten Couch ja direkt ins Ohr, oder man stößt sich den Kopf

Was wäre den bei den Satelliten besser? Die TV-Ecke ist eine rechteckige Beule im Wohnzimmer, in der sich alles (Couch / TV / 5.1.) befinden soll. Die Couch steht dabei press an der hinteren Wand und press an der Seitenwand.
Sollten die Satelliten lieber an die Rückwand (Mitte oder lieber außen) mit Richtung zum Fernseher (dann hätte man sie auf der Couch hinter sich oben) oder lieber jeweils rechts und links ganz hinten an der jeweiligen Seitenwand. (dann hätte man die Satelliten rechts und links über sich, aber auf der gleichen Sitzgeraden, wie man auf der Couch sitzt (recht und links neben der Couch halt). ?


[Beitrag von stefan.sch am 28. Feb 2012, 12:38 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#49 erstellt: 28. Feb 2012, 13:46
Stell doch mal eine Zeichnung rein.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 28. Feb 2012, 18:49
Scannen]


Ich dachte an eine dieser 3 Möglichkeiten.

Also entweder Möglichkeit A = die Boxen hinten seitlich an die Wände

oder

Möglichkeit B = an die Rückwand, wobei sich da die Frage stellen würde ehr außen an die Rückwand oder ein bisschen mehr in der Mitte der Rückwand

oder:

Möglichkeit C = die Boxen schräg, genau in die hinteren Ecken


Bei allen 3 Möglichkeiten stellt sich für mich auch die Frage ob ich die Boxen gerade oder leicht schräg nach unten ausrichten sollte (und in welcher Höhe ich die Boxen hinten aufhängen sollte), damit der Schall nicht nur über die Köpfe hinweg geht, aber auch nicht gleich ins Ohr hustet oder das man sich an den Dingern mit dem Kopf stößt


[Beitrag von stefan.sch am 28. Feb 2012, 19:00 bearbeitet]
pegasusmc
Inventar
#51 erstellt: 28. Feb 2012, 19:12
Da bleibt nur A. Boxen dann im Pegel absenken. Mehr als 1.20 m in der Höhe geht auch nicht. Die automatische Einmessung wird da auch keine Wunder vollbringen. Wie ist den länge und breite vom TV Raum?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 mit Kenwood Verstärker und AEG Boxen
akne123 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  7 Beiträge
Av Verstärker mit Ausgängen für 5.1 Kopfhörer
hdtvscholli am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  10 Beiträge
Kenwood KRF-V4060D 5.1 Verstärker ( Fernbedienung)
HomeCinemaFriend am 06.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  4 Beiträge
Rotel 1550 Zonen für digitale Medien
MandelHL am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  7 Beiträge
Kenwood KRF-V5090D- 5.1 Receiver Boxen wieviel Ohm ?
Lutschpuppe_XXL am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2012  –  2 Beiträge
Kenwood 5.1 Spdif Dobi Digital
Lainix am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  6 Beiträge
Verstärker und Subwoofer zu Focal Sib
Topper_Harley89 am 28.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  2 Beiträge
Mark Levinson 533H / 535H (Mehrkanal Verstärker)
nuernberger am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  10 Beiträge
AVR mit DVB-S2, bzw. DVB-S2 Rec mit 4 analgen Ausgängen?
Todes.Gertrude am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  4 Beiträge
Toshiba LED + Kenwood KRF-V7050D kein 5.1!
marcelo117 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.997

Hersteller in diesem Thread Widget schließen