Yamaha 2700 Problem mit DVD Player über HDMI

+A -A
Autor
Beitrag
Smurf00
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2006, 10:51
Guten Morgen!

Sorry, wenn ich jetzt nochmal schreibe, was ich schon in den anderen Beitrag geschrieben habe. Hoffe, dass ein 2600er Besitzer das Problem auch kennt und mir helfen kann.

Bei ca. 40% der DVDs die ich versucht habe abzuspielen, dreht der Receiver völlig durch.
PCM im Display flackert total, das ausgegebene Bild kommt, ist mal weg mal da. Mal habe ich auch einfach nur Bunte farben. Er spielt manchmal den Film ab, aber mit aussetztern und diesen Farben, mal spielt er ihn nicht ab.

Habe seit ca. einem Jahr den Samsung HD 950 DVD Player. Bisher war ich mit dem sehr zufrieden. War über HDMI an meinen Beamer angeschlossen. Jetzt ist er per HDMI mit dem Receiver verbunden und dieser dann mit dem Beamer.

War hab gestern 2 HDMI Kabel gekauft. Aber an denen lag es nicht. Bei beiden das selbe Ergebnis. Tausche gleich wieder eins um.

Jetzt frage ich mich nur. Was stimmt mir der hälfte meiner DVDs nicht?

Hier noch 2 Fotos.
Startbild meines DVD Players. Wird ohne Probleme angezeit. Lege ich nun 5 DVDs ein, spielt er alle ab. Dann die DVD Hannibal, mit der er gestern schon Probleme hatte, ist alles vorbei.

http://www.imgload.org/host/1163836066/181106%20007.jpg
http://www.imgload.org/host/1163836113/181106%20008.jpg


Weiß nicht, was ich noch alles probieren soll. Wenn alles nicht hilft, werde ich mal einen anderen Player mit HDMI probieren müssen. Nur leider kann ich mir den nirgens ausleihen.

Hiffe ihr könnt mir Helfen!

Markus


[Beitrag von Smurf00 am 18. Nov 2006, 10:53 bearbeitet]
hostheboss
Neuling
#2 erstellt: 18. Nov 2006, 11:17
Hallo Smurf00,

habe gestern meinen 2700 bekommen und ihn gestern abend verkabelt. Ich habe den Samsung 850 über hdmi an den 2700 angeschlosen. Bei meinen letzten versuchen als ich im DVD die Ausgabemodi umstellen wollte trat bei mir genau der selbe Effekt auf (eingefrorenes Bildrauschen.
Werde mal sehen ob ich das noch reproduzieren kann (Ich fürchte fast).
Kannst du mir mal sagen wieviel db du für angenehme Zimmerlautstärke einstellen musst?
Bei mir ist erst ab -70 etwaszu höhren und ab -30 Zimmerlautstärke. Dies erscheint mir etwas viel.
knarzer77
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Nov 2006, 11:46
Hi,

ich kann zwar leider keinen Tipp geben, aber für mich klingt das nach etwas Grundsätzlichem. Ich denke, ihr versucht mal mit der Yamaha-Hotline Kontakt aufzunehmen.

Viele Grüße
Jan
Smurf00
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Nov 2006, 11:59
Das freut mich wirklich zu hören, dass jemand anders auch das Problem hat. (oder auch nicht)
Haben ja einen ähnlichen DVD Player.
Bitte versuch mal unterschiedliche DVDs abzuspielen. Bei mir funktioniert es bei manchen, bei anderen nicht. Funktioniert es einmal nicht, muss ich erst den DVD player aus und wieder an machen bis es wieder funktioniert.

Das mit der Lautstärke, hat was mit dem Wirkungsgrad der Lautsprecher zu tun. Ich höre erst was ab ab -65, bei -30 habe ich auch Zimmerlautstärke. Alles alles im grünen Bereich.

Wenn sonst Fragen zur Einstellung hast, schreib mir ruhig eine PM. Hab so gut wie alles durch und ausprobiert. Nur leider das Bildproblem kriege ich nicht gelöst.

Sonst noch jemand eine Idee? Sonst muss ich es wirklich Montag mal mit der Hotline probieren.
hostheboss
Neuling
#5 erstellt: 18. Nov 2006, 12:54
Hallo Smurf00,

danke für deine schnelle Antwort, eigentlich sollte mich das ganze ja beruhigen, aber irgendwie scheint mir das mit dem Wirkungsgrad, zwar möglich, aber nicht einleuchtend. Bei mir hängen die Canton DC 80 dran, wenn ich mich recht erinnere haben die einen eher mittleren Wirkungsgrad. Was mich aber irritiert ist die Tatsache, dass mein alter HK AVR 51 nicht annähernd die Leistung des Yamaha hatte, der 51 aber bei 12 Uhr Stellung des Lautstärkereglers jedoch eine Lautstärke an den Boxen erzeugte die einer Discobeschallung glich. Hast du wie in der Anleitung beschrieben die Boxenimpedanz eingestellt? (bei meiner Canton steht 4..8 Ohm drauf, welche Impedanz sollte man dann in das Setting aufnehmen?).

Zum Thema HDMI: Hab vorhin mit den Signaleingängen über das Bildschirmmenue hantiert, hatte den interessanten Effekt, dass der Samsung Grundschirm "verwürfelt" dargestellt wurde. HDMI hat wie wild geblinkt, aber nach 2-3 sek. hat er den handshake gehabt danach wars wieder okay. Eigentlich ist es eine Frechheit dass wir einen Arsch voll Geldausgeben und uns mit den unfertigen Produkten der Industrie herumschlagen müssen nur weil ein paar Firmen eine pathologische Angst vor Raubkopien haben. Ich glaub ich werde mich heut mittag mal um die DVD Wiedergabe kümmern.

PS.: Was ist den die Yamaha Service-Hotline Nummer?
knarzer77
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Nov 2006, 13:18
Hi Leute,

als Yamaha-Hotline habe ich nur das gefunden:
Schaltungsdienst Lange oHG
Zehrensdorfer Straße 11
12277 Berlin
Tel.: (030) 723813
Fax: (030) 72381500
Internet: www.schaltungsdienst.de

Ich beabsichtigte ja auch, einen 2700'er zu kaufen. Wenn ich allerdings die aktuellen Probleme höre, vergeht mir es etwa. Auch das mit dem Wirkungsgrad - erst bei -30db hört man was - das kanns ja nicht sein.

Ich hoffe,die Hotline bringt etwas Licht ins dunkel.

Viele Grüße
Jan
Smurf00
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Nov 2006, 13:34
Zu deinen Lautsprechern kann ich leider nicht viel sagen. Sie vertragen, 4 bis 8 Ohm.
Also kannst du beim Receiver auch irgendwas dazwischen einstellen und du hast alles richtig gemacht.
Mehr kann ich dazu leider nicht sagen. Ich finde die Leistung absolut in Ordnung.
Kommst nicht zufällig aus der Nähe von Köln? Sonst könnte man sich mal treffen und z.b. mal meinen DVD Player bei dir testen...

Die Hotline schreibe ich heute Nachmittag hier rein. Bin gerade auf der Arbeit, sie liegt aber bei mir auf dem Schreibtisch, da ich gestern schon versucht habe da anzurufen. Yamaha hat aber nur bei der Hotline Montag - Freitag von 14:00 bis 16:00 jemand da sitzen. Ich war zu spät! Positiv: Keine Servicenummer!

Mit dem Handshake klingt sehr interessant!
Stelle mir das ähnlich vor, wie in der Netzwerktechnik beim Aufbau einer SSL verbindung, 3 Wege Handshake.
Ich glaube da könnte das Problem auch liegen, denn das HDMI Symbol blinkt die ganze zeit, wenn der das Bild nicht ausgeben kann. Also könnte er diesen Handshake nicht zustande kommen lassen.
Aber es kann auch an was anderem liegen...
tomkai3
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2006, 15:13

Smurf00 schrieb:
Guten Morgen!

Sorry, wenn ich jetzt nochmal schreibe, was ich schon in den anderen Beitrag geschrieben habe. Hoffe, dass ein 2600er Besitzer das Problem auch kennt und mir helfen kann.

Bei ca. 40% der DVDs die ich versucht habe abzuspielen, dreht der Receiver völlig durch.
PCM im Display flackert total, das ausgegebene Bild kommt, ist mal weg mal da. Mal habe ich auch einfach nur Bunte farben. Er spielt manchmal den Film ab, aber mit aussetztern und diesen Farben, mal spielt er ihn nicht ab.

Habe seit ca. einem Jahr den Samsung HD 950 DVD Player. Bisher war ich mit dem sehr zufrieden. War über HDMI an meinen Beamer angeschlossen. Jetzt ist er per HDMI mit dem Receiver verbunden und dieser dann mit dem Beamer.

War hab gestern 2 HDMI Kabel gekauft. Aber an denen lag es nicht. Bei beiden das selbe Ergebnis. Tausche gleich wieder eins um.

Jetzt frage ich mich nur. Was stimmt mir der hälfte meiner DVDs nicht?

Hier noch 2 Fotos.
Startbild meines DVD Players. Wird ohne Probleme angezeit. Lege ich nun 5 DVDs ein, spielt er alle ab. Dann die DVD Hannibal, mit der er gestern schon Probleme hatte, ist alles vorbei.

http://www.imgload.org/host/1163836066/181106%20007.jpg
http://www.imgload.org/host/1163836113/181106%20008.jpg


Weiß nicht, was ich noch alles probieren soll. Wenn alles nicht hilft, werde ich mal einen anderen Player mit HDMI probieren müssen. Nur leider kann ich mir den nirgens ausleihen.

Hiffe ihr könnt mir Helfen!

Markus


Hallo Markus,

Es scheint sich da um ein Problem der Komunikation zwischen DVD-Player und 2600 zu handeln. Vielleicht funktioniert auch das HDCP-Protokoll nicht richtig.
Zwischen den Geräten, werden auch Steuersignale ausgetauscht, das heißt z.B. in der Verbindung DVD-S2500 und RX-V2600, geht der Player automatisch auf Stop, wenn ich am 2600 das GUI aufrufe. Auch hier hab ich festgestellt, das die Verbindung zwischen den Geräten länger braucht bis sie Stabil ist.
keine Probleme gibt es dagegen wenn der Player per YUV angeschlossen ist, das ist zwar nicht die Lösung, sollte dein Problem aber lindern. Leider ist es immer noch der Fall, das einige Gerätekombinationen probleme mit der HDMI-Verbindung haben. Der 2600, ist sehr empfindlich wenn die zugeführten Signale nicht 100% Normenkonform sind.
Du solltest auch mal testweise einen anderen Player probieren, ob sich damit das Problem auflöst, oder mal die Tonübertragung über HDMI abschalten, und stattdessen über eine Koaxial-Strippe laufen lassen. Ein anderer Versuch wäre, eventuell vorhandene Progresiv-Wandlung oder Scaler im Player abzuschalten. Eine Patentlösung gibt es in deinem Fall leider nicht, außer du kaufst einen neuen Player und probierst vorher ob es funktioniert.
Ich hab z.B. Probleme mit meinem Sat-Receiver und 2600.
Signal per S-VHS Wandlung im 2600 und mit HDMI zum Display, bricht das Bild dauernd zusammen. Alle anderen vebindungen funktionieren. Hab erst mit Yamaha gesprochen, die behaupten das ankommende Signal vom Sat-Receiver ist nicht normenkonform, Abweichung maximal +/- 3%, hab darauf hin den Sat-receiver eingeschickt und vorher mit der technischen Abteilung gesprochen. Der Techniker hatte sogar zugegeben das das mit dem nicht normenkonfomen Signal stimmen könnte. Kurz gesagt der Sat-Receiver kam von der Reparatur zurück und der Fehler war der gleiche. So bleibt also nichts andere übrig als das S-VHS-Signal im 2600 zu wandeln und per YUV zum Display zu schicken. Leider sind wir jetzt auch bei der Unterhaltungs-Elektronik zu Beta-Testern geworden..
noco
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2006, 15:52

knarzer77 schrieb:
Ich beabsichtigte ja auch, einen 2700'er zu kaufen. Wenn ich allerdings die aktuellen Probleme höre, vergeht mir es etwa. Auch das mit dem Wirkungsgrad - erst bei -30db hört man was - das kanns ja nicht sein.


Hi Jan,

ist doch völlig egal, ab wie viel dB der Skala man etwas hört. Die Skalen von Receivern sind nicht genormt, kann schonmal sein, dass sich erst ab -30dB was tut. Solang der Receiver genug Leistungsreserven hat, sollte das ja vollkommen egal sein.

Du siehst wohl ein Problem, wo keins ist


Gruß,
Nico.


[Beitrag von noco am 18. Nov 2006, 15:52 bearbeitet]
Smurf00
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Nov 2006, 16:54
Hallo tomkai3!

Du hattest Recht!!!

Ich hab gerade was verrücktes gemacht.
Hab beim Saturn das 2. HDMI Kabel umgetauscht.
Dann hat es mich einfach gepackt und ich habe einen neuen DVD Player gekauft. Toshiba SD 360E für 99Euro.

Den hab ich jetzt mit HDMI angeschlossen. Kein Problem mehr! Alles funktioniert!!!!!

Wie ich jetzt weiter verfahre weiß ich noch nicht.

Eigentlich mag ich meinen Samsung Player.
Ist das ein Garantiefall?

Wahrscheinlich tausche ich den neuen Player Montag wieder um und mache mich auf die Suche nach einem neuen "guten" Player mit SACD usw...

Gruß
Markus, der jetzt mehr oder weniger erleichert ist.
tomkai3
Inventar
#11 erstellt: 18. Nov 2006, 17:40

Smurf00 schrieb:
Hallo tomkai3!

Du hattest Recht!!!

Ich hab gerade was verrücktes gemacht.
Hab beim Saturn das 2. HDMI Kabel umgetauscht.
Dann hat es mich einfach gepackt und ich habe einen neuen DVD Player gekauft. Toshiba SD 360E für 99Euro.

Den hab ich jetzt mit HDMI angeschlossen. Kein Problem mehr! Alles funktioniert!!!!!

Wie ich jetzt weiter verfahre weiß ich noch nicht.

Eigentlich mag ich meinen Samsung Player.
Ist das ein Garantiefall?

Wahrscheinlich tausche ich den neuen Player Montag wieder um und mache mich auf die Suche nach einem neuen "guten" Player mit SACD usw...

Gruß
Markus, der jetzt mehr oder weniger erleichert ist.



Hallo Markus,

Wenn die Probleme weiterhin bestehen, und Du die Möglichkeit hast den Player zu tauschen, solltest Du auf jeden Fall davon Gebrauch machen.
Mit der Garantie, sehe ich Probleme, da jeder Hersteller behaupten wird, das sein Gerät Ordnungsgemäss funktioniert.
Da den Fehler nachzuweisen, ist sehr schwierig.
Smurf00
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Nov 2006, 18:18
Nein, ich habe nun kein Problem mehr.
Ich habe den Player aber nur zum testen gekauft. War der billigste mit HDMI.

Ich sehe auf den ersten Blick, dass das Bild schlechter ist. Er soll wohl auch scalieren, aber naja wohl nicht so wie mein Samsung.

Also kommt der billige Player zurück zum Saturn, der samsung wird gebraucht verkauft und ich kaufe mir einen neuen Player!

Alles Geld, was ich nicht eingeplant hatte mit dem Kauf des Yamaha 2700. Aber naja was solls. Jetzt soll auch alles funktionieren und das Bild mindestens so gut wie vorher sein!


[Beitrag von Smurf00 am 18. Nov 2006, 18:19 bearbeitet]
Rabenwesen
Neuling
#13 erstellt: 18. Nov 2006, 23:14
Hallo Jungs,

so wie es gerade ausschaut hat auch unser DVD-Player (Grundig Xenaro GDP5120) mit dem RX-V2700 ein kleines Kommunikationsproblem. Der Ton kommt, aber kein Bild.

Das Hintergrundbild des Receiver ist die ganze Zeit da, müßte es nicht wenigstens schwarz werden oder so?
Wir gehen vom dem Xenaro mit dem S-Video in den Receiver und vom Receiver zum Bildschirm über HDMI.

Gibt es noch eine Chance, das auch noch das Bild angezeigt wird?

Mist, eigentlich wollen wir bis zum nächsten Jahr auf den S2700 warten.

Gruß Micha

Nachtrag: es hängt wirklich am DVD-Player, mit dem Mustek von unserem Großen funktioniert alles.


[Beitrag von Rabenwesen am 18. Nov 2006, 23:50 bearbeitet]
Smurf00
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Nov 2006, 18:49
Ok, mein Problem ist wieder da.

Wollte nun meinen ersten Film gucken. Gestern hatte ich einige DVDs getestet aber immer nur max 5 Minuten.

Eben setze ich mich gemütlich auf die Couch, lege eine DVD und los gehts. Die ersten 15 Minuten alles wunderbar und auf einmal hängt sich wieder alles auf und ich habe das gleiche wie vorher auch.
Jetzt weiß ich wirklich nicht mehr, was ich tun soll.

Kabel getauscht!
DVD Player getauscht!
Jetzt ist der Receiver dran.

Morgen erstmal die Hotline anrufen, vielleicht können die mir helfen. Ansonsten geht das Ding direkt Dienstag morgen zurück zu Hirsch und Ille.
Hoffentlich muss er dann nicht zur Reparatur und ich kriege direkt einen neuen. Wäre sehr schade, wenn ich jetzt 6 Wochen auf ein repariertes Gerät warten müsste.

Die Nummer der Hotline: 041013090

Markus
knarzer77
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Nov 2006, 20:38
Hi Markus,

nicht schön. Aber kann es sein, dass dein 2. Player auch wieder aus dem +/-3%-Toleranzbereich des Yamaha rausfällt und deswegen die gleichen Probleme verursacht?

Jan
Smurf00
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Nov 2006, 21:15
Das mit dem Player halte ich für unwahrscheinlich. Habe gerade einen weiteren Test gemacht.

Habe den Fernseher von meinen Eltern geholt (mit DVI Anschluss), dann mit einem HDMI - DVI Adapterkabel das ganze angeschlossen.
Kein Problem!

Jetzt habe ich die Befürchtung, dass der DVD Player gar nicht mein Problem ist, sondern die Verbindung zwischen Beamer und dem 2700. Der Beamer ist ein Panasonic PT AE 700E. Das HDMI Kabel ist 15 Meter lang und hat 50Euro bei Ebay gekostet.
Also kein besonderes Kabel!

Beide DVD Player funktionieren mit dem Kabel und der Verbindung.
Kann es möglich sein, dass der 2700 eine zu geringe Spannung ausgibt und dann nach 15 Metern nicht mehr genug ankommt?

Das sich mein Beamer und der 2700 nicht vertragen... Daran möchte ich gar nicht denken!!

Mann mann mann, was ich hier für einen ärger habe!
Meine Eltern haben mich eben auch für verrückt erklärt, dass ich ihren Fernseher jetzt ins Auto lade und die den erst in 3 Stunden wieder sehen.
oilchange
Stammgast
#17 erstellt: 19. Nov 2006, 21:54
smuf00,
probiers doch mal mit einem kurzen hdmi Kabel, 2m zwischen 2700 und Beamer.
Smurf00
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Nov 2006, 22:42
Das stimmt, das wäre jetzt der nächste Schritt.

Den Stress will ich mir aber erst antun, wenn die Hotline mir nicht helfen konnte. Beamer hängt fest unter der Decke in 2,5 Meter Höhe. Mein Kabel ist nur 1,5 Meter lang...
tomkai3
Inventar
#19 erstellt: 20. Nov 2006, 11:32
Ein 15m Kabel kann schon Probleme machen, selbst in der Bedienungsanleitung vom 2700 steht, man sollte HDMI-Kabel nicht über 5m verwenden. Wenn da noch kleine Signalfehler zukommen, ist schnell Ende mit dem Bild, so wie bei mir Sat-Receiver und Ausgabe 2600>HDMI>Plasma, bricht auch dauernd das Bild zusammen, was bei mir aber eindeutig am Sat-Receiver liegt.
Bei 15m würde ich schon ein sehr gutes Kabel verwenden.
oilchange
Stammgast
#20 erstellt: 25. Nov 2006, 16:53
Habe gestern meinen 2700 er gekauft und alles verkabelt.
Die Kombination DVD Panasonic S52 >> Yamaha2700 >> Beamer PT900 (Pana) funktioniert einwandfrei über HDMI, Bild und Ton super, Bild mit 720p/50. HDMI Kabel vom 2700 zum Beamer ist 5 m, vom DVD zum 2700 er 3 m.
I- net funktioniert auch
DVB-T Tuner über Video und S- Video Eingang funktioniert auch inklusive DD über digital Koax, wenn es denn gesendet wird.
TV-Bild wird hochscaliert auf 576p und über HDMI >> Beamer gesendet
stegau
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jan 2007, 16:06
Ich hab das selbe Prob mit dem flackernden Bild. Ich hab ´nen Denon 2930 mit ´nem billigen 1Meter HDMI Kabel am 2700. Von dort geht´s mit ´nem 10 m NoName HDMI Kabel zum Sanyo Z4. Nach 2-3 Minuten flackert das Bild. Stecke ich das 10Meter Kabel gleich in den DVD-Player, funzt es einwandfrei. In der Yamaha Bedienungsanleitung steht, dass der Verstärker nur für 5 Meter HDMI Kabel ausgelegt ist. Für längere Kabelwege ist der Verstärker nicht konzipiert. Werde mal den LINDY 3:1 Switch mit Signalverstärker testen. Evtl. funzt das ja...
drak0r
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Jan 2007, 22:30
Hallo alle zusammen,

ich habe mir vor kurzem auch einen YAMAHA 2700 gekauft. Bei meinem letzten DVD Abend brach dann in der Mitte des Filmes immer wieder die Bildübertragung zusammen. Ich verwende einen Denon 1920 DVD-Player und wenn ich den Player direkt an den Fernseher anschliesse, gibt es überhaupt keine Probleme. Zwischen Player und Receiver verwende ich ein 75cm Oehlbach XXL HDMI Kabel und zwischen Receiver und TV ein 5m Monitor HDMI Kabel. Irgendwie ist es schon komisch, das ein Gerät in dieser Preisklasse es nicht schafft ein Signal vernünftig durchzuschleifen.

Gruss drak0r
stegau
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Jan 2007, 22:35
Seit dem ich den Lindy 3:1 Switch habe, ist das Problem gelöst. Ist schon echt ein Mist, dass ein Verstärker in dieser Preisklasse ein zu schwaches HDMI-Signal ausgibt.
Smurf00
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Jan 2007, 22:45
@stegau

Eine sehr interessante Information!

Vielen Dank dafür!

Dann weiß ich ja jetzt schon was meine nächste Investition wird. Ein HDMI Switch! Muss ich ausprobieren!


Warum hast du dich für den von der Firma Lindy entschieden?

Markus
stegau
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Jan 2007, 23:48
Da er insgesamt 3 HDMI-Eingänge hat UND einen zuschaltbaren Signalverstärker. Außerdem ist er günstiger als der von Gefen.
drak0r
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Jan 2007, 13:27
Ihr müsst ja Geld haben!

Für mich waren die 3 HDMI-Eingänge mit unter ein Grund, warum ich mich für den 2700 entschieden habe. Und jetzt funktioniert es nicht vernünftig... ich hätte grosse Lust dan Yamaha gegen ein Gerät einer anderen Marke zu tauschen...

Gruss drak0r
Yankeededandy
Stammgast
#27 erstellt: 12. Jan 2007, 14:02

drak0r schrieb:
Ihr müsst ja Geld haben!

Für mich waren die 3 HDMI-Eingänge mit unter ein Grund, warum ich mich für den 2700 entschieden habe. Und jetzt funktioniert es nicht vernünftig... ich hätte grosse Lust dan Yamaha gegen ein Gerät einer anderen Marke zu tauschen...

Gruss drak0r


Da kommt noch was dazu: Wenn ihr wie ich einen HD DVD Player anhängt, den Toshiba HD-E1, dann ist es zwingend, dass die unkomprimierten PCM Tonsignale über die HDMI Schnittstelle zum Receiver übermittelt werden. Grund: über die SPDIF Verbindung wird der Ton auf DTS heruntergerechnet.

Meine Frage: Gibt es denn keine Möglichkeit, z.B. einen Sat Receiver und einen Player über HDMI mit dem Yami normal zu verbinden und das Signal anschliessend zu verstärken und über 15 m zum Beamer zu blasen?
oilchange
Stammgast
#28 erstellt: 12. Jan 2007, 23:21
Die Übertragung der unkomprimierten PCM Signale über HDMI kannst du mal schön vergessen beim Yammi 2700. Diese Übertragung geht erst am HDMI 1.3 und die ist da nicht drin.

Bei mir gibt es null Probleme mit der Übertragung der Videodaten vom DVDP> Yammi > Beamer. Dieses Flackern habe ich überhaupt nicht und nie Abrüche o.a.
Ich bin sicher, daß liegt am Zusammenspiel der Komponenten. Es ist einfach so, daß bestimmte Komponenten besser zusammen passen als andere. Das kann viele Ursachen haben. In einer anderen Kombination funktionieren die Komponenten einwandfrei. Deshalb ist es immer sinnvoll möglichst bei einem Hersteller zu bleiben weil dort am besten alles aufeinander abgestimmt ist. Die Kombination Yamaha Panasonic (davor und dahinter) funktioniert einwandfrei. Deshalb kann man hier keine Pauschalaussagen treffen. Ein Denon Receiver kann genauso Probleme machen in einer bestimmten Kombination und bei einer anderen wieder nicht.
Smurf00
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jan 2007, 10:23
Wie oilchange schon sagt, man kann hier leider wirklich keine Pauschaulaussagen treffen.

Meine 15 Meter Verbindung zum Panasonic PT AE 700E Beamer macht Probleme. Die Verbindung zum Samsung LCD kein Problem.

Man muss dazu sagen, dass ich ein recht günstiges HDMI Kabel habe. Macht aber einen sehr soliden Eindruck und funktioniert direkt am Samsung DVD Player ohne Probleme.

Da nun aber in der Bedienungsanleitung steht, dass Kabel über 5 Meter grundsätzlich Probleme machen können, freut es mich sehr, dass stegau das mit dem Verstärker ausprobiert hat.

Ich bin sehr gespannt! Fahre Anfang der Woche für 2 Wochen in Urlaub. Danach probiere ich dieses Gerät auch aus.

Gruß
Markus
Yankeededandy
Stammgast
#30 erstellt: 13. Jan 2007, 10:51

oilchange schrieb:
Die Übertragung der unkomprimierten PCM Signale über HDMI kannst du mal schön vergessen beim Yammi 2700. Diese Übertragung geht erst am HDMI 1.3 und die ist da nicht drin.


Da liegst du falsch. Das geht bereits (theoretisch) ab HDMI 1.1 und definitiv ab 1.2. Was du meinst ist, dass die Decodierung dieser Formate vom AV Receiver übernommen werden. Dafür braucht es HDMI 1.3. Wenn die Decodierung jedoch vom Player gemacht wird kann der Sound über PCM in 5.1 über HDMI 1.1 oder 1.2 übermittelt werden und wird vom Receiver auch so verstanden.
drak0r
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Jan 2007, 11:17
Hallo zusammen,

ich habe gestern nochmal einen Film geschaut und dabei festgestellt, dass der Yamaha sehr warm wird. Nach einer Stunde brach dann wie gehabt die Verbindung wieder zusammen... daraufhin habe ich den DVD-Player - der auf dem Receiver stand - neben der Receiver gestellt und die Plastikabdeckung des Receivers auf der Oberseite entfernt. Siehe da, das HDMI-Signal kam wieder und lief den Rest des Filmes ohne Abbruch komplett durch.

Mir scheint, dass die passive Kühlung des Yamahas mehr Luft braucht, als mein letzter Receiver (Denon 2106).

jetzt muss ich den Receiver doch nicht umtauschen8) Wäre auch echt schade gewesen...

Gruss dk
Yankeededandy
Stammgast
#32 erstellt: 16. Jan 2007, 10:55
Guter Input betreffend der Temperatur. Viele elektronische Elemente haben heute Temperaturschutzmechanismen und schalten sich ab, wenn sie zu warm werden. Heutige HiFi Komponenten ähneln immer mehr klassischen PCs wenn man sie genau betrachtet. Die Kommunikation über die HDMI Schnittstelle z.B. ist sicher so ein Fall.

Mit entsprechendem Aufwand wäre es für die Hersteller möglich, Warnmeldungungen über Fehlfunktionen von einzelnen Komponenten abzufragen und diese z.B. über ein eingebautes Display anzuzeigen. Beim PC ist das über entsprechende Softwaretools gang und gäbe. Dann hätte man zumindest einen Hinweis als Anwender. Nur ist der Aufwand und die Kosten für sowas sehr hoch.

Bei so heiklen unausgereiften Technologien wie HDMI und HD Video Signalen wäre das aber mehr als wünschenswert. Als Armutslösung würde z.B. auch ein Selbsttest durchgehen, der Piepstöne als Fehlercodes abgibt. Aber das sind vermutlich Wunschträume.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Skalierungs/Aspect-Problem mit dem Yamaha RX-V 2700
leppenraub am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  120 Beiträge
Yamaha V563 HDMI Problem
hesiro am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 2700
tomkai3 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  1447 Beiträge
Yamaha rx-v1900 HDMI Audiproblem
speedracer2000 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V665 HDMI-Eingang
Honschi86 am 17.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge
RXV-2700 Einstellungs Problem
Edelknecht am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  3 Beiträge
Bild- und Tonaussetzer Denon DVD-1930 und Yamaha RX-V1700 über HDMI
papa_deluxe am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  6 Beiträge
Problem mit Yamaha Receiver
Nappa87 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  3 Beiträge
YAMAHA V863 kein Bild über HDMI
hoschi.hh am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX V2020 HDMI Out Problem
dennis910 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedbike1200
  • Gesamtzahl an Themen1.383.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.427

Hersteller in diesem Thread Widget schließen