Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Skalierungs/Aspect-Problem mit dem Yamaha RX-V 2700

+A -A
Autor
Beitrag
leppenraub
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2006, 22:15
Hallo zusammen,

Mit dem RX-V2700 und damit Ersatz meines alten wollte ich meine "Home-Entertainment-Infrastruktur" endlich auf hochqualitatives HDMI umstellen. Als Eingangsquelle habe ich (u.a.) einen Festplatten-SAT-Receiver via Composite und Coax/Audio angeschlossen. Als Wiedergabegerät setze ich einen (16:9)-Epson TW600 Projektor ein.

Nun zu meinem Problem: Gebe ich über den Sat-Receiver Bildsignale wieder und wird das Signal im Breitbild gesendet (16:9, 1:1.85 und ähnliche) möchte ich, dass das Signal in seiner Breite auf den Projektor eingepasst wird. Ich erwarte dann eigentlich vom RX-V2700, dass er das Bild (er hat ja schließlich einen Scaler) auf 1280 Pixel in der Breite einpasst, damit das Bild möglichst formatfüllend dargestellt und der Projektor via HDMI nativ angesteuert werden kann. Natürlich ist das vom SAT-Receiver kommende Signal nicht wirklich 16:9, sondern 576i/4:3 mit schwarzen Balken oben und unten. Der Receiver passt dieses 4:3-Signal jedoch vertikal in das 720p-Signal ein. Somit hat das Ausgabesignal ein vertikal eingepasstes 4:3-Signal mit Streifen oben und unten und, durch die Einpassung eines 4:3-Signals, schwarze Streifen rechts und links. Effektiv ist damit das Bild nur halb so groß wie die nutzbare Fläche des Projektors. Egal welche Einstellung ich in den HDMI-Aspect-Einstellungen wähle, die Fläche wird nie ganz genutzt. Ein verzerrtes Bild anzuschauen (Smart-Zoom) liegt mir mehr als fern (dann sind die Balken oben und unten trotzdem vorhanden).

Kann mir jemand helfen?

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#2 erstellt: 07. Dez 2006, 17:04
Hallo,

ich gebe zu, auch ich kann die Sinnhaftigkeit dieser Funktion
im Yamaha leider überhaupt nicht nachvollziehen. Vielleicht
kann das hier mal jemand aufklären. Einen Nutzen konnte ich
auch nicht aus den beiden Einstellungsmöglichkeiten ziehen.


VG,
prtigger
leppenraub
Stammgast
#3 erstellt: 08. Dez 2006, 09:06
Zur besseren Veranschaulichung, so sehe ich einen 16:9 Film, der durch meinen SAT-Receiver in den RX-V2700 eingespeist und auf dem Projektor wiedergegeben wird:



Gruß, leppenraub


[Beitrag von leppenraub am 08. Dez 2006, 12:57 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2006, 12:55
Eine Antwort vom Yamaha-Support, dem ich das Problem fast unverändert schilderte:



Sehr geehrte(r) Herr xxxx,

Sind die Geräte über HDMI verbunden, so handeln beide Geräte die möglichen(!) Aüflösung aus, bzw. der Projektor/Fernseher/Monitor gibt diese vor.
In der Unterhaltungselektronik bzw. bei AV Geräten werden die Zeilen definiert nicht die Breite eines Bildes in Pixel!
Das ist im PC Bereich anders. Hier werden Auflösung z.B. in 1024x768 usw. angegeben. Aus diesen Angaben kann man dann die Seitenverhältnisse ausrechnen. Hier 4:3.
Das ist bei Fernsehern anders! (Gleich welcher Technik)

Es sind hier unterschiedliche Welten.
Im AV Bereich gibt man die Zeilen an 480,576,720 oder 1080.
Die Angabe 16:9 gibt das Seitenverhältnis des Bildes an - nicht das der Pixel!
Beispiel: Viele HD Plasma haben eine Auflösung von 1024x1024. Es sind ein 16:9 Panel. Das geht, weil die Seitenverhältnisse der Pixel rechteckig sind.
Andres als im PC Bereich.

Der RX-V2700 macht im AV Bereich alles so, wie es in dieser Welt richtig ist.
Verbindet man nun Geräte aus der PC Welt (Monitor usw.) mit AV Geräten, dann es zu Problemen kommen. Grund: Monitore verwenden keine Anpassung, wie dies "Fernseher" macht bzw. kann.
Daher kann es hier zu den von Ihnen beschriebenen Problem kommen. Das ist kein Fehler oder Mangel des RX-V2700.

Mit freundlichen Grüßen


Fürs erste ist es schon traurig in welchem Ton hier dem Kunden entgegengetreten wird. Belehrungen über Bildformate und Pixel mit Ausrufzeichen? Auf mein Problem wurde nicht eingegangen - "Der Receiver ist super, was hast Du denn?". Das kann sich ein Support wirklich sparen!
Kein Mangel? Wozu hat der RX-V2700 dann einen "Up-Converter", wenn er ein "analoges Breitbild" nicht sinnvoll ausgeben kann?

Der Denon 4306 kann's zum Beispiel, Zitat aus der Bedienungsanleitung:


Aspect
FULL
Das Video wird ausgegeben, während das Bildseitenformat des eingegebenen Videos beibehalten wird. Dieser Modus ist geeignet, um Videos im Format 16:9 abzuspielen.
NORMAL
Rechts und links des eingegebenen Videos ist ein schwarzes Band angebracht und das Video wird ausgegeben. Dieser Modus ist geeignet, um Videos im Format 4:3 abzuspielen.


Und der Pioneer VSX-AX4ASi-S auch, Zitat:


Seitenverhältnis
Legt das Seitenverhältnis eines analogen Videosignals fest (wenn das Bild nicht zum Monitortyp passt,
werden Ränder abgeschnitten, wie in
den Klammer links angegeben).

THROUGH (keine)

4:3 (links/rechts)

ZOOM (oben/unten)


Noch ist nicht aller Tage Abend und Yamaha bekommt von mir einen Antwortbrief - vielleicht besteht ja noch Hoffnung?

Gruß, leppenraub


[Beitrag von leppenraub am 08. Dez 2006, 12:56 bearbeitet]
rkfreeman
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2006, 16:20
Hallo Leppenraub,

schau mal in der Bedienungsanleitung des RX-V2700 ab Seite 93DE HDMI-Setup

Dein Epson kann 1280x720 Bildpunkte.

Also optimiert für Ausgabe 720p.


HDMI Setup.

Conversion=ON
Component I/P = ON
HDMI Up-Scaling = 720p
HDMI Aspect (HDMI Seitenverhältnis)=Smart Zoom

Einstellungen:
• Wählen Sie „Through“, wenn Sie keine Anpassungen
im Seitenverhältnis für HDMI-Videosignalquellen
vornehmen wollen.
• Wählen Sie „16:9 Normal“, wenn Sie Videobilder mit
4:3 Seitenverhältnis im Videomonitor mit 16:9
Seitenverhältnis anzeigen wollen. Schwarze Streifen
erscheinen rechts und links im Bild als Ergebnis.
• Wählen Sie „Smart Zoom“, wenn Sie Videobilder mit
4:3 Seitenverhältnis in den Videomonitor mit 16:9
Seitenverhältnis einpassen wollen.

Hinweis: • Wenn „HDMI Up-Scaling“ auf „Through“ gestellt ist, können
Sie keine Anpassungen an „HDMI Aspect“ vornehmen.
• Wenn „HDMI Aspect“ auf „Smart Zoom“ gestellt ist, wirken
die Videobilder am Rand des Videomonitors ausgedehnt.
• Wenn die Videosignale an den HDMI IN-Buchsen angelegt
werden oder die Signale mit der Auflösung von 720p oder
1080i angelegt werden, beeinflusst die Einstellung von „HDMI
Aspect“ die Videosignalausgabe an der HDMI OUT-Buchse
nicht.

Der Projektor muß das Aspect Ratio Durchführen.

Teste aber bitte die Einstellungen im HDMI-Setup mal mit 576p.

Mfg.

Freeman


[Beitrag von rkfreeman am 08. Dez 2006, 16:23 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#6 erstellt: 08. Dez 2006, 18:50
Hi Freeman,


rkfreeman schrieb:

HDMI Setup.
Conversion=ON
Component I/P = ON
HDMI Up-Scaling = 720p
HDMI Aspect (HDMI Seitenverhältnis)=Smart Zoom


"smartzoomen" will ich das Bild eigentlich nicht, dann ist das Bild in der Mitte akzeptabel und am Rand habe ich "Eierköpfe". Und brauche ich eigentlich nicht, wenn ich 16:9 Material habe. Der Smart-Zoom ist für 4:3 Inhalte gedacht, um sie formatfüllend 16:9 abzubilden.

Die Aspect-Einstellungen habe ich alle durch, folgendes Ergebnis bei einem 16:9-Film über genannte Quelle:

1) Through: Receiver zieht das Bild linear in die Breite. Oben und unten habe ich trotzdem schwarze Streifen, das Bild ist vertikal gestaucht.

2) 16:9: Receiver passt das Signal im ursprünglichen Seitenverhältnis ein. Dies ist die einzige Einstellung, in dem der Film ein korrektes Höhen-Seitenverhältnis hat. Doch es ist zu klein (siehe oben) und hat oben, unten, links und rechts schwarze Streifen.

3) Smart-Zoom: Receiver zieht das Bild in die Breite und skaliert nicht-linear. Er verzerrt das Bild zum Rand hin stärker -> Eierköpfe am Rand. Schwarze Streifen oben und unten und Bild demnach vertikal gestaucht.


rkfreeman schrieb:

Der Projektor muß das Aspect Ratio Durchführen.


In dem Fall hätte ich mir nicht einen so teuren Receiver mit Hochkonvertierung kaufen müssen. Ich möchte, dass der Receiver die Skalierung übernimmt und nicht der Projektor, ihn also nativ ansteuern. Im Übrigen kann ich ein in den Projektor eingespeistes HDMI-Signal nicht mehr im Höhen-Seiten-Verhältnis ändern, dies geht nur bei analogen Quellen (VGA, YPbPr und Composite)

Ich möchte vermuten, dass ich nun alle möglichen Permutationen an Signal und Format-Einstellungen von SAT-Receiver, RX-V-2700 und Projektor durch habe und keine hat ein zufriedenstellendes Ergebnis geliefert - traurig!

Gruß, leppenraub
rkfreeman
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2006, 19:30
Hallo leppenraub,

habe das gleiche Problem über meinen Philips LCD über HDMI auf
DVI-I.

Der LCD akzeptiert nur native 16:9 Format in 720P und 1080i.

Alles was in 4:3 Cinemascope oder WideScreen kommt wird verbreitert und oben und unten bleibt ein Scharzer Rand.

Ich will deshalb in nächster Zeit die beiden neuen Yamaha DVD-Player DVD-S1700 und DVD-S2700 testen, die eine Funktion Namens NL-Zoom haben wo der Scaler von Genesys Microchip (DCDi by Faroudja) native 4:3 Formate 1,33:1 in 16:9 1,78:1 sauber schneidet und scaliert bis 1080p.

Mfg.

Freeman
leppenraub
Stammgast
#8 erstellt: 09. Dez 2006, 17:52
Hallo zusammen,

jetzt bin ich etwas schlauer und um einige Tests reicher. Es gibt wohl drei nennenswerte Formate, die über Satellit (oder auch andere Kanäle) ausgestrahlt werden:

- 4:3 bedarf keiner Beschreibung
- 16:9 anamorph mit echten 576 Zeilen, anzutreffen vor allem bei öffent-rechtlichen Programmen und vereinzelt bei Privaten.
- 16:9 LetterBox, hier enthält das Signal bereits schwarze Streifen oben und unten. Dieses schwarz ist also Teil des Signals, beim anamorphen 16:9-Format nicht!

Jedes Signal bekommt meist eine Kennung mit, welches dem Anzeigegerät mitteilt, was es ist - genannt WSS(Wide Screen Signaling). 16:9L-Signale haben dann vermutlich oft eine 4:3-Kennung, doch es gibt (SAT-)Receiver, die ein 16:9L-Signal erkennen und die WSS-KEnnung mit auf den Weg geben, so auch meiner.

Nochmal kurz die Veranschaulichung der Formate:



Jetzt der Test mit meiner HIFI-Umgebung (WSS-Kennung für alle Formate aktiv):

1) SAT-Reciver direkt an Beamer via Composite angeschlossen, Beamer-Skalierung auf "AUTO". Ergebnis:



Alle Formate werden im absolut korrekten Höhen-Seiten-Verhältnis dargestellt.

2) SAT-Receiver via Composite an RX-V2700, der auf HDMI 567p/Through wandelt, Beamer-Skalierung auf "AUTO" (P.S.: Mein Beamer skaliert bei kleinerem HDMI-Signal doch, ab 720p jedoch nicht mehr) Ergebnis:



Alle Formate werden im absolut korrekten Höhen-Seiten-Verhältnis dargestellt.

3) SAT-Receiver via Composite an RX-V2700, der auf HDMI 720p/Through wandelt, Beamer-Skalierung auf "Through". Ergebnis:



- 4:3-Format wird zu breit dargestellt
- 16:9 korrekt
- 16:9L zu breit, schwarze Streifen immer noch vorhanden

4) SAT-Receiver via Composite an RX-V2700, der auf HDMI 720p/16:9 wandelt, Beamer-Skalierung auf "Through". Ergebnis:



- 4:3-Format korrekt
- 16:9 zu schmal
- 16:9L zu klein (schwarze Streifen oben und unten)

Was bedeutet das nun? Der Beamer wertet das WSS-Signal offensichtlich korrekt aus und skaliert so, wie man es erwarten würde. Der RX-V2700 wertet dieses Signal offensichtlich nicht aus, bei Aspect-Einstellung "Through" geht das Signal immer breit durch, bei "16:9" immer schmal.

Gut, ich kann auf 567p stellen und den Beamer skalieren lassen, DVDs müßten dann 1:1 durchgehen (z.B. 720p) und ich könnte damit glücklich werden. Einziger Vorteil wäre dann das Deinterlacing.

ABER: Der Scaler im RX-V2700 ist dann doch für die Katz', oder nicht? Warum habe ich dann den Mehrpreis für einen Scaler bezahlt, wenn er nicht skaliert?

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#9 erstellt: 10. Dez 2006, 03:25
Hallo,

man kann es auch einfach ausdrücken:

Die Funktion HDMI-Aspect ist Schwachsinn !

Hat jedenfalls bei meinem Pio-Plasma überhaupt keinen Sinn.
Da hilft dann nur einen vernünftigen externen Scaler kaufen.
Wer das Geld dafür hat....
Gut das ich die Funktion nicht wirklich brauche...
Der Pio hat ausreichend Bildanpassungsmöglichkeiten.

Zur Yamaha Mail:
Wovon reden die da? Ich nix verstehen, Grins!!

VG,
prtigger
leppenraub
Stammgast
#10 erstellt: 10. Dez 2006, 11:37

prtigger schrieb:

Die Funktion HDMI-Aspect ist Schwachsinn !


Hi, hi, genau!

Jedenfalls hat der Yamaha-Support diesen ausführlichen Bericht erhalten und bin nun gespannt, was zurück kommt.

Auffällig ist jedoch, dass ich kurze Bildaussetzer über HDMI habe, wenn das Format wechselt (bei Variante 4)). Dies läßt mich vermuten, dass der RX-V2700 versucht die Skalierung zu ändern, es aber nicht hinbekommt.

Wir werden sehen...

Gruß, leppenraub
atmelfreak
Stammgast
#11 erstellt: 10. Dez 2006, 15:35
Hi,

ich kann die Probleme von lebbenraub voll bestätigen. Der Scaler des Yammi ist so für mich nicht zu gebrauchen!

Zur Zeit nutze ich nur die Videowandlung nach HDMI und das Deinterleasing. Obwohl die Scalierung des Yammi abgeschaltet ist, habe ich bei jeden Wechsel des Bildformats von 4:3 nach 16:9 einen kurzen Bildaussetzer von ca. 1-2 Sekunden. Sehr ärgerlich!

Gruß
Atmelfreak
prtigger
Stammgast
#12 erstellt: 10. Dez 2006, 16:14

atmelfreak schrieb:
Obwohl die Scalierung des Yammi abgeschaltet ist, habe ich bei jeden Wechsel des Bildformats von 4:3 nach 16:9 einen kurzen Bildaussetzer von ca. 1-2 Sekunden. Sehr ärgerlich!


Hallo,
das kann ich bestätigen. Scheinbar müssen sich die Geräte über
HDMI noch irgendwie syncronisieren.

VG,
prtigger
prtigger
Stammgast
#13 erstellt: 10. Dez 2006, 21:34

atmelfreak schrieb:
Der Scaler des Yammi ist so für mich nicht zu gebrauchen!


Hallo,

grundsätzlich kann man aber sagen:
Der Scaler funktioniert schon... auch wesentlich besser
als der vom 2600er. Dieser war nämlich nicht zu gebrauchen.
(Bildruckler bei Videomaterial, grausam).
Nur die Aspect-Funktion ist irgendwie sinnlos.
Die Bildanpassung muß daher irgendwie das Ausgabegerät
erledigen.. bei meinem Plasma kein Problem. Wie es bei
anderen Geräten aussieht, konnte ich nicht testet.

VG,
prtigger
leppenraub
Stammgast
#14 erstellt: 10. Dez 2006, 23:33

prtigger schrieb:

Der Scaler funktioniert schon...
[...]
Nur die Aspect-Funktion ist irgendwie sinnlos.

Da hast Du schon irgendwie Recht, doch die beiden Funktionen sind für mich UND-verknüpft. Da die Aspect-Funktion nicht taugt, wandle ich das Signal nun nach 576p, also reines Deinterlacing - und das hätte auch der RX-V1700 können und ich hätte 400 Eur gespart.

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#15 erstellt: 11. Dez 2006, 01:10

leppenraub schrieb:

Da hast Du schon irgendwie Recht, doch die beiden Funktionen sind für mich UND-verknüpft.


Ok,
das kann man so sehen...
Ich hatte bis vor kurzem den RX-V2600. Der hat die Aspect-
Funktion gar nicht gehabt. Da konntest Du das Bild nur
scalieren und sonst nichts! Daher ist das beim 2700er für
mich ein zusätzliches Feature... was aber trotzdem sinnlos
ist.. wie hier schon besprochen. Was wir vielleicht lieber
hätten, ist die freie Bildscalierung, die ein externer
hochpreisiger Scaler bieten kann... Haben die von Yamaha aber
leider nicht eingebaut. Bin mal gespannt ob es vom Support
noch irgendeine sinnige Auskunft zu dieser "sinnlosen"
Funktion gibt...

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#16 erstellt: 11. Dez 2006, 11:10
Hallo Leppenraub,

also ich sehe die Sache so:

Die Auswertung von WSS wird von meinem Philips LCD nur über
FBAS, Y/C(SVHS), und RGB akzeptiert.

Über DVI-D(HDMI kompatibel mit HDCP) und DVI-A(YPbPr/YUV) nicht.

Laut Protokol Spezifikation von HDMI und DVI ist ein HD Programm grundsätzlich ein 16:9 Bild.

Also alle Formate ab 720P und höher werden nur native 16:9 dargestellt.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen muß der Scaler über eine
interne Cropping Funktion verfügen, der das Bild bei 4:3 Ausstrahlung und Aspect Ratio 1,78:1 oben und unten den Scharzen Balken Wegschneidet.

Zur Zeit können das nur Scaler der Marke Genesys Microchip(DCDi by Faroudja).

Das Problem wäre überflüssig wenn alle Sendeanstalten in 16:9 Programme abstrahlen würden.

Ferner auch alle Verkaufs und Leih DVD´s ebenfalls in native
16:9 aufgenommen wären.

Bsp. Abyss Directors Cut auf DVD in Anamorph 2,35:1 aber in native 4:3.

Was soll so etwas?

Die DVD-Player Yamaha DVD-S1700 und DVD-S2700 verfügen über so einen Deinterlacer und Scaler Chip.

Diese Funktion ist in der Bedienungsanleitung als NL-Zoom beschrieben.

Ich werde demnächst Gelegenheit haben das ganze zu Testen.

Ich bin mir nähmlich nicht so sicher ob diese Funktionalitäten die per HDMI wirken sollen auch kompatibel zu meinem DVI-I Eingang sind.

Sprich ob der HDMI Chip in meinem LCD das akzeptiert.


Um noch mal auf den Sinn der Funktionalität des Aspect Ratio vom RX-V2700 zurück zu kommen.

Würde es keine solche Einstellmöglichkeit geben könnte so mancher Projektor oder LCD überhaupt nicht sauber 4:3 Sendungen darstellen.

Besser das Bild in der Mitte etwas kleiner mit Schwarzen Rand oben, unten, links und rechts als ständig verzerrt.

Das hatte ich schon mal.

Mfg.

Freeman


[Beitrag von rkfreeman am 11. Dez 2006, 12:07 bearbeitet]
rkfreeman
Inventar
#17 erstellt: 11. Dez 2006, 12:34
Hallo Leppenraub,

welchen SAT-Reciever hast du?

Ich habe eine Dreambox DM-7000S und die hat sehr viele Möglichkeiten das WSS-Signal zu schalten.

Allerdings wirkt das per YUV(YPbPr) überhaupt nicht.

Hier wird immer 16:9 ausgegeben.

Sonst kann ich im Setup einstellen, das bei 4:3 kein WSS aktiviert werden soll.

Mfg.

Freeman
prtigger
Stammgast
#18 erstellt: 11. Dez 2006, 13:26

rkfreeman schrieb:
Um noch mal auf den Sinn der Funktionalität des Aspect Ratio vom RX-V2700 zurück zu kommen.

Würde es keine solche Einstellmöglichkeit geben könnte so mancher Projektor oder LCD überhaupt nicht sauber 4:3 Sendungen darstellen.

Besser das Bild in der Mitte etwas kleiner mit Schwarzen Rand oben, unten, links und rechts als ständig verzerrt.


Hallo,

Ok, ich habe auch noch keinen Projektor am 2700er gesehen,
um das nachzuvollziehen. Wenn Deine Aussage von Yamaha
kommen würde wäre das ja wenigstens eine Erklärung.
Aber die Antwort (siehe oben) war ja nicht wirklich
hilfreich für "leppenraub". Eine detailiertere Information
(mehr als im Handbuch) wäre ja mal nett gewesen...
Vielleicht kommt ja noch eine...

Und grundsätzlich scheint es auch kein wirklicher Unterschied
zu sein ob ich einen Projektor verwende oder einen Plasma/LCD.
Mein Pio-Plasma zeit das Bild genau so schön klein mit
Rand oben,unten,rechts und links (bei der entsprechenden
Aspect Einstellung).

VG,
prtigger


[Beitrag von prtigger am 11. Dez 2006, 13:33 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#19 erstellt: 11. Dez 2006, 15:24

rkfreeman schrieb:

Um den gewünschten Effekt zu erzielen muß der Scaler über eine interne Cropping Funktion verfügen, der das Bild bei 4:3 Ausstrahlung und Aspect Ratio 1,78:1 oben und unten den Scharzen Balken Wegschneidet.

Zur Zeit können das nur Scaler der Marke Genesys Microchip(DCDi by Faroudja).


jop, Du sagst das treffend, bei Letterbox-16:9 muss gecroppt werden. Doch ich wage zu bezweifeln, dass der Faroudja der einzige ist, der so etwas beherrscht. Schließlich hat mein Projektor (und jeder LCD/Plasma) auch einen Scaler integriert, der das offensichtlich mit Bravur beherrscht. Dabei ist er kein High-End-Gerät, was man vom RX-V2700 nicht behaupten kann.

Hi!


rkfreeman schrieb:

Das Problem wäre überflüssig wenn alle Sendeanstalten in 16:9 Programme abstrahlen würden.

Hmn, Pech oder Schwefel? Meines Wissens strahlen v.a. die Privaten in Letterbox, damit sie Bandbreite fürs DD5.1 Signal haben.


rkfreeman schrieb:

Besser das Bild in der Mitte etwas kleiner mit Schwarzen Rand oben, unten, links und rechts als ständig verzerrt.

Ich halte beide Fälle für absolut inakzeptabel und kann nicht verstehen, wer so etwas entwickelt!?


rkfreeman schrieb:

welchen SAT-Reciever hast du?

Der ist etwas komplizierter, daher habe ich ihn umschrieben - ist ein VDR

Gruß, leppenraub
rkfreeman
Inventar
#20 erstellt: 11. Dez 2006, 16:28
Hallo Leppenraub,

also in meinem Philips werkelt ein Genesys Microchip:

http://www.gnss.com/prod_fp_tv.phtml

Schau mal den Malibu GM1501.
Eierlegende Wollmichsau.

Da gab es noch kein DCDi by Faroudja.

Ferner rechnet der Scaler fürs Panel etwas anders.

Sprich 4:3 720x576 Aspect Ratio 2,35:1 entspricht effektiv 720x432 Upscaling auf 1366x768.

Hier findet ein etwas anderes und einfacheres Verfahren statt.


Der Scaler im Reciever oder Player muß 720x576 auf 1280x720 HDMI Konform sein.

An der Quelle ist das schon Schwieriger Paket decodieren,deinterlacen,croppen,upscaling,codieren und verschlüsseln.

Mfg.

Freeman
prtigger
Stammgast
#21 erstellt: 11. Dez 2006, 17:49
Hallo,
nichts für ungut, aber irgendwie schweifen wir hier vom Thema
ab... ! Es geht doch eher um die Frage was sich Yamaha
bei der Aspect Funktion gedacht hat... Wenn alles im Player
oder im Display irgendwie hin und her scaliert wird...
dann ist die Aspect-Funktion überflüssig...
Da sie aber da ist, muß man auch mit irgendeiner Geräte-
konfiguration damit doch was anfangen können...
Aber vielleicht bin ich auch nur zu blöd !

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2006, 18:41
Hallo prtigger,

ok.

Sagen wir es frei heraus.

Die Filmindustrie hat HDMI geschaffen.

Die Konsumer Industrie wollte DVI-I.

High Definition sagt es gibt nur 16:9.

Da die meisten Plasmas und Projektoren ein manuelles Aspect Ratio nicht zulassen versucht die Industrie mit neuen Mitteln
den eigentlichen Standard(is not a bug it is a feature wieder zu verbiegen(wieder gut machen).

Also Aspect Ratio der Quelle obwohl eigentlich nicht vorgesehen.

Weil alle dachten wenn´s so weit ist gibt es nur noch 16:9 Sendungen und Material.

Und wir Kunden sind für alle das große Feld der Betatester.

So kommen wir zu dem Schluss, das wir diese Verbesserungen
schön jeweils neu und teuer bezahlen.

Ist doch net oder?

Tja prtigger nicht alle haben das Glück einen Pioneer Plasma den das überhaupt nicht stört zu haben.

Weil Pioneer hat mitgedacht und es dem Kunden erlaubt auch per DVI und HDMI das Aspect Ratio manuell zu verstellen.

Übrigens Loewe kann das auch.

Schon komisch oder?

Mfg.

Freeman


[Beitrag von rkfreeman am 11. Dez 2006, 18:44 bearbeitet]
HeckMc
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Dez 2006, 19:27
hm..wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, erlaubt es der Epson nicht das Aspect zu ändern bei HDMI 720p Zuspielung?

Bei meinem Hitachi ist das kein Problem. Hier kann ich auch bei 720p Zuspielung über HDMI das Seitenverhältnis in etlichen verschiedenen Varianten einstellen. Hätte ich somit auch das Problem? Ich frage, weil ich überlege vom 1600er der für mich unbrauchbar scheint auf den 2700er zu wechseln.

Gruß
HeckMc
prtigger
Stammgast
#24 erstellt: 11. Dez 2006, 19:56

HeckMc schrieb:
Hätte ich somit auch das Problem? Ich frage, weil ich überlege vom 1600er der für mich unbrauchbar scheint auf den 2700er zu wechseln.


Hallo,
ich würde das einfach bei einem Händler mal ausprobieren.
Wenn man nicht bei den normalen Handelsketten kauft, dann
hat man für den höheren Preis wenigstens die Testmöglichkeit.
Bei nicht gefallen muß ich auch nicht kaufen...
Im Zweifelsfall würde ich mal über einen externen Scaler
nachdenken. Die liegen aber preislich auch schon locker
in den Regionen RX-V2700 + x

VG,
prtigger
prtigger
Stammgast
#25 erstellt: 11. Dez 2006, 20:04

rkfreeman schrieb:
Hallo prtigger,

ok.

Sagen wir es frei heraus.

Die Filmindustrie hat HDMI geschaffen.

Die Konsumer Industrie wollte DVI-I.

High Definition sagt es gibt nur 16:9.

Da die meisten Plasmas und Projektoren ein manuelles Aspect Ratio nicht zulassen versucht die Industrie mit neuen Mitteln
den eigentlichen Standard(is not a bug it is a feature wieder zu verbiegen(wieder gut machen).

Also Aspect Ratio der Quelle obwohl eigentlich nicht vorgesehen.

Weil alle dachten wenn´s so weit ist gibt es nur noch 16:9 Sendungen und Material.

Und wir Kunden sind für alle das große Feld der Betatester.

So kommen wir zu dem Schluss, das wir diese Verbesserungen
schön jeweils neu und teuer bezahlen.


Ja,
ich gebe ja zu, das ich kein Radio und Fernsehtechniker
bin. Für mich zählt das was am Ende rauskommt. Irgendwie
ist das, wie Du sagst nicht ausgereift... Deshalb wäre
es auch nett von Yamaha gewesen, wenn die Ausführung
im Benutzerhandbuch etwas ausführlicher ausgefallen wäre.
Praktische Beispiele oder nette Bildchen helfen ungemein.
Aber da wird dann auch gerne wieder Papier gespart... !

VG,
prtigger
leppenraub
Stammgast
#26 erstellt: 11. Dez 2006, 22:00

rkfreeman schrieb:

Die DVD-Player Yamaha DVD-S1700 und DVD-S2700 verfügen über so einen Deinterlacer und Scaler Chip.

Seit ein paar Stunden habe ich nun einen DVD-S1700 bei mir stehen und natürlich sofort am Scaler und an der Aspect-Funktion gewerkelt - mit einem LetterBox-Film. Bisher war ich jedoch erfolglos das richtige Seitenverhältnis einzustellen.


rkfreeman schrieb:

Diese Funktion ist in der Bedienungsanleitung als NL-Zoom beschrieben.

Der NL-Zoom ist so etwas ähnliches wie der Stretch-Zoom des RX-V2700, nur etwas extremer nicht-linear. Während die Mitte schmal gehalten wurde, ist das Senderlogo doppelt so breit. Und bei Kameraschwenks wird einem übel :Y. Also eher eine "4:3-Aufblas-Funktion"
Egal ob Stretch- oder NL-Zoom, das kommt mir nicht auf meinen Schirm.

Meinem Händler habe ich heute auch meine Aspekt-Probleme mitgeteilt, doch auch der war, wie zu erwarten, ratlos. Eine Antwort von Yamaha habe ich auch noch nicht erhalten.

Grüße, leppenraub


[Beitrag von leppenraub am 11. Dez 2006, 22:01 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#27 erstellt: 11. Dez 2006, 22:09

HeckMc schrieb:
hm..wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, erlaubt es der Epson nicht das Aspect zu ändern bei HDMI 720p Zuspielung?


Jop, genau... wie schon rkfreeman richtigerweise sagte:


rkfreeman schrieb:

Laut Protokol Spezifikation von HDMI und DVI ist ein HD Programm grundsätzlich ein 16:9 Bild.

Also alle Formate ab 720P und höher werden nur native 16:9 dargestellt.


Also sollte eine Aspekt-Einstellung auch nicht notwendig sein. Im Übrigen möchte ich nicht den Beamer, sondern den Receiver skalieren lassen, da dieser das offensichtlich besser bewerkstelligt (bis auf das Seitenverhältnis).

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#28 erstellt: 11. Dez 2006, 23:50
Hallo,

habe mich heute Abend auch nochmal intensiver mit der Aspect-
Funktion beschäftigt. Zumindest kann ich eine "kleine" Lanze
für Yamaha brechen.

Folgender Test am Pioneer 506XDE Plasma:
Bildeinstellung auf "Voll" 16:9...
4:3 Sendesignal (z.B. RTL) mit RX-V2700 Seitenverhältnis
unverändert -> wie nicht anders zu erwarten füllt das 4:3
Bild den gesamten Bildschirm.. -> vertikal gestauchtes Bild..

RX-V2700 auf 16:9 normal-> 4:3 Bild wird mit korrekten
Seitenverhältinis im Display mit schwarzem Rand, rechts und
links dargestellt.... OK, wie zu erwarten... Funktion für
mich weiterhin sinnlos, da ich auch 4:3 in meinem Plasma
einstellen kann... dann sind die Ränder nicht schwarz sondern
plasmaschonender (Grau).

RX-V2700 auf Smartzoom-> Bild sieht genau so aus wie bei der
Einstellung "Unverändert". Kann ich auch als OK werten,
da Yamaha keine andere Aussage in der Anleitung macht...
Sinnvoll? Für mich nicht... da mein Bildschirm das auch so
macht.

Also ... ich stelle aus "Unverändert" und lasse meine Pio
dann in der Einstellung "Zoom" laufen. Dann passt das
Seitenverhältnis wieder, weil er oben und unten ein Stück
vom Bild abschneidet...

Wer die Möglichkeit bei HDMI natürlich nicht hat ist:
Gearscht!! !!

Daher stimme ich "rkfreeman" nunmehr voll zu...

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#29 erstellt: 12. Dez 2006, 00:52
Hallo Leppenraub,

das stimmt mich etwas traurig mit dem Yamaha Player, aber irgendwie habe ich so etwas geahnt.

Wie weiter oben schon beschrieben warte ich auf den DVD-S1700 und DVD-S2700.

Der Händler meines Vertrauens hat mir ein Testobjekt zu Ende der Woche zugesagt.

Ich werde dann ausgiebig testen und hier natürlich berichten.

Leider ist das Problem erkannt auch seitens Yamaha.

Sonst würden die nicht so viel Werbung machen:

Zitat:

Das Top-Modell unter den Yamaha-Playern ist somit ein heißer Tipp für alle Klang-Enthusiasten. Aber auch Video-Fans werden Augen machen, wenn sie ihren Fernseher per HDMI anschließen: Dank digitaler Formatanpassung kann der DVD-2700 klassische 4:3-Programme so vergrößern und umrechnen, dass sie perfekt auf einen breiten 16:9-Bildschirm passen. Ein nützliches Extra, weil viele aktuelle TV-Geräte oder Projektoren im HDMI-Betrieb diese Funktion nicht bieten. Sie zeigen das digitale Signal immer so, wie es vom Player kommt – zur Not eben mit schwarzen oder grauen Balken am Bildrand.

Ich konnte was das HDMI Setup betrifft in den Bedienungsanleitungen des DVD-S1700 und DVD-S2700 nicht so viele Unterschiede erkennen.

Aber vielleicht beherrscht der 2700 das Besser.

Man wird es sehen oder nicht.

Mfg.

Freeman
prtigger
Stammgast
#30 erstellt: 12. Dez 2006, 09:50

rkfreeman schrieb:

Aber vielleicht beherrscht der 2700 das Besser.

Man wird es sehen oder nicht.


Hallo,

ja, da bin ich auch schon richtig gespannt. Irgendwie
kann das ja nicht alles so schwer sein, eine vernünftige
Zoom bzw. Aspect Funktion in den Player zu integrieren.

Wir werden es sehen...

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#31 erstellt: 12. Dez 2006, 11:15
Hallo leppenraub,

bitte versuch mal folgende Einstellungen:

DVD-S1700:


Video-Setup-Menü:

[Bildsch. Format] = 16:9
[Progressive Scan] = Ein

HDMI-Setup-Menü:

[HDMI Auflösung] = 720p
[Breitbild Format] = Zoom

Zoom
Wählen Sie dies zur Anzeige von 4:3-Bildern auf einem
16:9-Bildschirm mit vergrößertem Mittenteil des
Bildschirms. (Die oberen, unteren linken und rechten Teile
des Bildschirms sind abgeschnitten.)

RX-V2700:

Alle Zuspielgeräte die Per HDMI und 720p zugeführt werden, wirkt das Aspect Ratio im Setup überhaupt nicht.

Also auf Through schalten.

Epson Projektor:

Hier sollte der Projektor Automatisch das richtige Seitenverhältnis anzeigen und auch passend gezoomt sein.

Berichte mal.

Gruß

rkfreeman
leppenraub
Stammgast
#32 erstellt: 12. Dez 2006, 11:37

rkfreeman schrieb:

[Breitbild Format] = Zoom


Zoom konnte ich gestern gar nicht auswählen - na ja, war auch etwas "quick & dirty". Ich versuch's heute abend nochmal.

Gruß, leppenraub
leppenraub
Stammgast
#33 erstellt: 12. Dez 2006, 19:33
Das glaub ich jetzt nicht!

Vergleicht mal Seite 34 des pdf-Handbuchs vom DVD-S1700 mit dieser hier:



Das ist die Orginal-Seite aus meinem (Papier-)Handbuch. Kein Wunder, dass ich den Eintrag nicht auswählen konnte.

Trotzdem habe ich nochmal die Einstellungen rotiert, aber definitiv keine Chance einen Letterbox-16:9-Film korrekt darzustellen.

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#34 erstellt: 12. Dez 2006, 22:57

leppenraub schrieb:
Kein Wunder, dass ich den Eintrag nicht auswählen konnte.


Hallo,
kann gerade irgendwie nicht folgen.. Warum kein Wunder?

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#35 erstellt: 12. Dez 2006, 23:52
Hallo leppenraub,

irgendwie war ich auch schon so überrascht.

Ich glaube nur der DVD-S2700 ist wahrscheinlich in der Lage

native 4:3 Material auf 16:9 entsprechend Flächenfüllend zu Zoomen.

Ich konnte mir auch nicht vorstellen das beide Geräte die gleiche Videosektion beinhalten.

Yamaha hat in seinen Spezifikationen nicht angegeben welcher
Video DAC geschweige den was für eine Signalverarbeitungstiefe
genutzt wird.

Bei Denon und Marantz wird das gut beschrieben.

In der Download Bedienungsanleitung steht auf Seite 34 etwas
anderes:



Ich würde mal Yamaha damit konfrontieren.

Also mit Änderungen und Irrtümern hat das wohl nichts mehr zu tun.

Mfg.

rkfreeman


[Beitrag von rkfreeman am 12. Dez 2006, 23:55 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#36 erstellt: 13. Dez 2006, 00:03

prtigger schrieb:

kann gerade irgendwie nicht folgen.. Warum kein Wunder?


Na, ja, ich hatte gestern diverse Einstellungen ausprobiert ohne genau in der Bedienungsanleitung zu lesen. rkfreeman sagt mir dann: "Mach' doch mal "Zoom"..." und ich dachte mir: "Komisch, die Auswahlmöglichkeit hatte ich gestern gar nicht..."

Jop, der Yamaha-Support bekommt nun die zweite Anfrage...

Gruß, leppenraub
friesengeistno.1
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Dez 2006, 08:39
Hallo, sorry, ich will wirklich nicht als klugsch... auftreten... aber ich versteh wirklich nicht, warum so viele hier im Forum Probleme mit der Skalierung haben...
Ich selbst bin seit ca. 3 Wochen (wirklich stolzer) Besitzer des RX-V2700 und hab bis auf Netzwerkschwierigkeiten (Was aber wohl eindeutig an Windows bzw. Mediaplayer - oder beide - liegt, und ja auch schon in einem anderen thread behandelt wird) kein Problem...
Auch die Skalierung auf 16:9 klappt wunderbar. Ich habe folgende Konfiguration:

=> Billig-DVD-Player von ALDI per Componente an
=> RX-V2700, Umwandlung auf 720p, per HDMI an
=> Panasonic PT-AE900E (16:9 HD-Projektor)

Ich möchte heute Abend mal nachschauen, welche Settings ich an den einzelnen Geräten eingestellt habe, vielleicht hilft Euch das ja weiter...

Fakt ist aber: Bei mir klappt jedes Format, ob 4:3, 16:9 oder 16:9-Letterbox ganz wunderbar...

Also, ich bitte um ein wenig Geduld. Morgen weiß ich vielleicht, WARUM bei mir alles klappt...

schöne Grüße an alle vom friesischen Neuling in Niederbayern
leppenraub
Stammgast
#38 erstellt: 13. Dez 2006, 12:24

friesengeistno.1 schrieb:

=> Billig-DVD-Player von ALDI per Componente an
=> RX-V2700, Umwandlung auf 720p, per HDMI an
=> Panasonic PT-AE900E (16:9 HD-Projektor)


Hmn, zuerst wollte ich... aber ich glaub' ich spar mir die Kommentare zum ALDI-Player am RX-V2700


friesengeistno.1 schrieb:

Also, ich bitte um ein wenig Geduld. Morgen weiß ich vielleicht, WARUM bei mir alles klappt...


Da bin ich überaus gespannt...8)

Ich kann mir nur vorstellen, dass Dein ALDI-Player von vorn herein schon das Format bearbeitet - sprich: ein Letterbox-Format zoomt und croppt, vor allem wenn es via Komponenten-Eingang übertragen wird. Und wenn das der Fall ist, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis für einen der Top-DVD-Spieler eines Top-Herstellers.

Allerdings soll die Zuspielung via DVD-Player weniger das Thema sein, da die meisten DVDs anamorph sind. Viel entscheidender ist die Frage, wie vom RX-V2700 Zuspielungen via Viderecorder, SAT-/Kabel-/DVB-T-Receiver behandelt werden. Hast Du andere Quellen auch an Deinem Receiver hängen?

Gruß, leppenraub


[Beitrag von leppenraub am 13. Dez 2006, 14:22 bearbeitet]
friesengeistno.1
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2006, 15:16
Und ich wollte mir sparen zu erwähnen, dass der ALDI-Player nur eine Übergangslösung ist, bis ich mir den Yamaha DVD-S2700 leisten kann :-)

Habe einen recht einfachen Panasonic Videorecorder per F-BAS angeschlossen, aber noch nicht wirklich probiert, wie da die Umwandlung klappt.

Werde auch das heute nochmal probieren... wenn denn mal endlich Feierabend wäre...
rkfreeman
Inventar
#40 erstellt: 13. Dez 2006, 21:19
Hallo,

die meistens Probleme habe ich wenn das Quellmaterial native

4:3 Format hat.

Es ist dabei egal ob in Cinemascope, Panavison oder Anamorph(2,35:1, 1,85:1 usw ...) ist.

Generell wird nach MPEG-2 Standard in SDTV das Signal mit 720x576i übertragen.

Das Problem ist dabei das HDMI und DVI ab 720p nur 16:9 Bildmaterial akzeptieren.

Sprich ein Bild in 4:3 Anamorph 1,78:1 wird Horizontal ausgedehnt wiedergegeben.

Die Scharzen Balken bleiben oben und unten erhalten.

Ich benötige einen Videosignalprozessor der das Signal deinterlaced, oben und unten den Schwarzen Balken abschneidet und passend zoomed(upscaled) bis das Bild Flächenfüllend erscheint.

Der Plasma von Pioneer 506XD von prtigger kann das.

Viele andere Geräte können es nicht.

So auch mein Philips LCD.

Hier muß das die Quelle erledigen.

Mfg.

rkfreeman


[Beitrag von rkfreeman am 13. Dez 2006, 21:20 bearbeitet]
prtigger
Stammgast
#41 erstellt: 13. Dez 2006, 22:05

rkfreeman schrieb:


Hier muß das die Quelle erledigen.



Hallo,
im Zweifelsfall, wenn das dann auch nicht klappen sollte
(wir werden es noch sehen), hilft dann nur ein externer
Scaler (z.B. ein DVDO .., schön mit DVI Ausgang, passend
für Deinen LCD). Haken... der Preis. Zu begutachten bei
dem Händler Deines Vertrauens !

VG,
prtigger
leppenraub
Stammgast
#42 erstellt: 13. Dez 2006, 23:21

rkfreeman schrieb:

Der Plasma von Pioneer 506XD von prtigger kann das.


Mein Epson TW600 macht das auch prima mit 576i/p-Material per Analog oder HDMI.

Gruß, leppenraub
rkfreeman
Inventar
#43 erstellt: 14. Dez 2006, 17:19
Hallo,

der Händler meines Vertrauens hat einen Yamaha DVD-S2700 erhalten und für mich zwecks Test reserviert.

Ich werde aber erst zum Wochenende dazu kommen.

Also habt noch etwas Geduld.

Ich werde dann ausführlich berichten.

Mfg.

rkfreeman


[Beitrag von rkfreeman am 14. Dez 2006, 17:20 bearbeitet]
friesengeistno.1
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Dez 2006, 17:42
Hallo,

hier mein Ergebnis:


leppenraub schrieb:
Ich kann mir nur vorstellen, dass Dein ALDI-Player von vorn herein schon das Format bearbeitet - sprich: ein Letterbox-Format zoomt und croppt, vor allem wenn es via Komponenten-Eingang übertragen wird. Und wenn das der Fall ist, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis für einen der Top-DVD-Spieler eines Top-Herstellers.

Allerdings soll die Zuspielung via DVD-Player weniger das Thema sein, da die meisten DVDs anamorph sind. Viel entscheidender ist die Frage, wie vom RX-V2700 Zuspielungen via Viderecorder, SAT-/Kabel-/DVB-T-Receiver behandelt werden. Hast Du andere Quellen auch an Deinem Receiver hängen?


Tja, da hast Du wohl recht , an meinem ALDI-Billig-DVD-Player habe ich als Anzeigeformat 16:9 eingestellt. Auf 4:3 zurückgeschaltet hatte ich dann die gleichen Probleme wie Ihr alle. Damit ergibt sich für mich nur eine Schlußfolgerung:

Aufgabe des Yammi-Scalers ist es wohl nur, die Bildauflösung (576i) auf die gewünschte HD-Auflösung (z.B. 720p) hochzuskalieren. Ein Zoom scheint nicht vorgesehen zu sein, und es wird wohl davon ausgegangen, dass das Quell-Gerät den Zoom vornimmt - schon Blöd, da ich beim Test mit meinem Video-Rekorder leider feststellen musste, dass ich kein anständiges 16:9-Bild über HDMI vom Yammi auf meinen Beamer bekomme.
Das klappt dann nur mithilfe eines Componenten-Kabels.
Nur eine Verbindung vom Receiver zum Beamer bleibt dann wohl vorerst nur blanke theorie. Schade eigentlich, ist aber auch wieder nicht so schlimm, da ich höchst selten VHS anschaue und auch so keine weiteren Bildquellen benötige.

PC per Front-AV angeschlossen und mit 4:3-Auflösung (800x600) hat wiederum Wunderbar geklappt.


rkfreeman schrieb:
Hallo,

der Händler meines Vertrauens hat einen Yamaha DVD-S2700 erhalten und für mich zwecks Test reserviert.


Da bin ich auch sehr gespannt, da ich auch mit dem DVD-S2700 liebäugle...

Viel Spaß beim Testen,

mfG

FriesengeistNo.1
leppenraub
Stammgast
#45 erstellt: 15. Dez 2006, 08:11

friesengeistno.1 schrieb:
Aufgabe des Yammi-Scalers ist es wohl nur, die Bildauflösung (576i) auf die gewünschte HD-Auflösung (z.B. 720p) hochzuskalieren.


Bis jetzt neigten wir dazu, zwischen Skalierung und Einstellung des Seitenverhältnis zu trennen. Doch was ist eigentlich Skalierung mathematisch? Skalierung ist eine Größenveränderung um einen Skalierungsfaktor. Ist der Faktor der beiden Koordinaten unterschiedlich, so wird das Bild gestreckt oder gestaucht, macht also im AV-Bereich keinen Sinn.

Skalierung im AV-Bereich sollte also eine Größenveränderung mit einem Skalierungfaktor sein - etwas anderes ist sinnfrei! Eine Skalierung muss immer unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses geschehen, das ist nicht trennbar!

Wenn uns Yamaha etwas anderes weis machen will und wer's glaubt - bitte! Aber es kann mir keiner erzählen, dass diese simple Funktion nicht einfach zu implementieren ist. Umso trauriger, dass sie im TOP-AV-Receiver von Yamaha nicht vorhanden zu sein scheint.

Wäre interessant zu wissen, ob sich Denon 4306-Besitzer finden, die diesbezüglich von ihren Erfahrungen berichten...

Gruß, leppenraub


P.S.:


friesengeistno.1 schrieb:

...und es wird wohl davon ausgegangen, dass das Quell-Gerät den Zoom vornimmt


...und nicht einmal Yamahas eigene "Quellen" beherrschen das!


[Beitrag von leppenraub am 15. Dez 2006, 08:13 bearbeitet]
one
Stammgast
#46 erstellt: 15. Dez 2006, 13:44
Also durch diesen Thread bin ich erstmal drauf gekommen mir die Sache bei meinem Yammi mal anzusehen....

Ich bin von den Socken....

Da stelle ich doch Fest das ich Wandlung und Komonete I/O auf EIN stehen habe und das Bild des DVD über HDMI nicht in eine Auflösung umrechnen lassen kann, obwohl der DVD 576 p über HDMI ( habe ich so eingestellt ) ausgibt. Die Anwahl bleibt grau und ich kann sie nicht anwählen.

Es kommt noch besser ääähhh schlimmer........

schalte ich vom DVD zu einer anderen Quelle und dann wieder zum DVD ist das gesamte Bild in einen rosa Farbton getaucht. Ich mußte den Player aus und wieder an machen um das Bild hinzukriegen... umgeschaltet zurückgeschaltet und wieder ist alles rosa

Darüberhinaus ist mir aufgefallen, das eine DV über meine alte XBOX ( nicht 360 ! ) über YUV ein besseres Bild an meinen PANA PV 60 leifert als meine HDMI DVD über HDMI.

Das kann aber doch nicht sein, dass Bild am HDMI eingang ist irgendwie "kriselig" was immer ich auch versuche am DVD PLayer oder Yammi ( na heir sind die Möglichkeiten ja wie oben beschrieben sehr eingeschränkt ) einstelle. So als ob man einen "SAbdeffekt " bei einem PC - Photo - Programm angewählt hätte.

Das verstehen wer will...

Hat ja vielleicht einer ne Idee...
prtigger
Stammgast
#47 erstellt: 15. Dez 2006, 15:53
Hallo "one",

ich sage mal, 576p per HDMI ->Yamaha -> Display (HDMI),
kann der Yamaha nicht scalieren. Ich glaube das habe ich
bei mir auch schon mal getestet. Müßte ich aber nochmal
nachsehen...

Rosa Bild... Synchronisationsproblem der Geräte,
habe ich auch schon gehabt... Im DVD Player Setup
(Marantz DV-7600) im Advanced Menü rummstellen... zurück
zum Film... scharzes Display... da hilft nur "Reset"
möglicherweise auch am Yamaha.. passiert ab und zu!

Wenn das HDMI Bild nicht der Hit ist... schließ mal den
Player direkt mit einem kurzen HDMI-Kabel am Pana an.
Bild besser OK, entweder Kabel oder der Yamaha schleift
nicht sauber durch (was ich mal erst bezweifel)...
Gleich schlecht... Player HDMI Ausgang taugt nicht!
YUV verwenden...

VG,
prtigger


[Beitrag von prtigger am 15. Dez 2006, 15:55 bearbeitet]
leppenraub
Stammgast
#48 erstellt: 15. Dez 2006, 16:25

prtigger schrieb:
ich sage mal, 576p per HDMI ->Yamaha -> Display (HDMI),
kann der Yamaha nicht scalieren. Ich glaube das habe ich
bei mir auch schon mal getestet. Müßte ich aber nochmal
nachsehen...


jop, geht definitiv nicht. HDMI-Eingangssignale werden unverändert durchgeschleust - ich meine das steht auch irgendwo im Handbuch (Seite 22 vielleicht?)

Gruß, leppenraub
prtigger
Stammgast
#49 erstellt: 15. Dez 2006, 17:37

leppenraub schrieb:


jop, geht definitiv nicht. HDMI-Eingangssignale werden unverändert durchgeschleust - ich meine das steht auch irgendwo im Handbuch (Seite 22 vielleicht?)


Hallo,
habe ich dann wohl richtig in Erinnerung gehabt...

VG,
prtigger
rkfreeman
Inventar
#50 erstellt: 17. Dez 2006, 11:37
Hallo,

ich habe gestern den DVD-S2700 erhalten und ausgiebig getestet.

Der Teufel steckt im Detail.

Leider verstehen sich mein Philips 32PF5420/10 und der Yamaha DVD-S2700 per HDMI überhaupt nicht.

Mein Philips zwingt den Yamaha dazu nur 576p zu akzeptieren.

Also versuche ich auf 720p oder 1080i am Yamaha einzustellen

fällt die Einstellung im Setup des Yamaha zurück auf 576p.

Der Widescreen Modus wird somit auch nicht vom Philips akzeptiert.

Ferner fällt mir auf das per HDMI Verbindung das Bild nicht sauber auf dem Philips LCD dargestellt wird.

Horizontale und Vertikale Lage des Bildes sind verschoben.

Hinzu kommt das der Scaler im Philips anfängt zu Ruckeln bei schnellen Bewegungsszenen.

Ich habe dann alternative beide Geräte per Komponenten Signal (YPbPr/YUV) miteinander Verbunden.

Hier ist soweit alles in Ordnung nur das der Yamaha über Komponenten Ausgang 576p liefert.

Ferner ist auch hier der Allgemeine Bug zu sehen das es zu Bildaussetzern beim Philips über komponenten Eingang bei schnellen Bildwechseln und Helligkeitssprüngen kommt.

Tja was soll ich noch sagen.

Ich denke das Problem liegt nicht bei Yamaha sondern eher bei Philips.

Für mich sind folgende Entscheidungen gefallen.

Ich werde mich jetzt wohl für den Denon DVD-2930 entscheiden.

Der harmoniert bis jetzt am Besten mit meinem Philips LCD.

Yamaha Geräte scheint mein Philips LCD überhaupt nicht gerne zu mögen.


Also noch mal mein HInweis:

Vor dem Kauf Testen, Testen und nochmals Testen.

Es gibt leider keine Garantie das sich alle Geräte untereinander vertragen.

Mfg.

rkfreeman
rkfreeman
Inventar
#51 erstellt: 17. Dez 2006, 17:01
Hallo,

ich habe noch einen Nachtrag.

Die meisten HDMI Controller besser bezeichnet als Transmitter(Sender) und Reciever(Empfänger) stammen von der Fa. Silicon Image.

Diese Firma ist besser Bekannt für die Herstellung von S-ATA
Controller für den PC-Bereich.

Hier einmal ein Schau Bild was die Sache mit dem Aspect Ratio nicht so einfach macht und weswegen auch viele Geräte per HDMI teilweise sich nicht verstehen.

Mein Philips besitzt auch so einen SIL PanelLink Reciever Typ SIL 9993CTG100 obwohl er einen DVI-I Anschluss hat.
Sonst wäre DVI nicht HDCP und HDMI tauglich.


Mfg.

rkfreeman


[Beitrag von rkfreeman am 17. Dez 2006, 17:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 2700
tomkai3 am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  1447 Beiträge
Yamaha RX-V 2700: Lautstärke sehr gering
woschbs am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V 2700
Pegasus51 am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 2700 7 oder 9 Kanäle/Boxen?
woschbs am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V 361 Problem
typek_1985 am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 1700 / 2700
SFI am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  228 Beiträge
Yamaha RX-V 771
henstra am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V 2500
Bastify am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  4 Beiträge
einschalt problem mit yamaha rx-v 663
chris230686 am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V 3067 Problem mit Fernsehbild
Frank0204 am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedrene.nm
  • Gesamtzahl an Themen1.386.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.684