Lohnt sich der Wechsel vom Yamaha RX-V473 auf den RX-V673

+A -A
Autor
Beitrag
Jemus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Okt 2013, 16:34
Hallo zusammen!

Ich habe mir Anfang des Jahres den Yamaha RX-V473 angeschafft und war damit recht zufrieden.
Nun ist mir aber gerade im Vergleich zum hochwertigeren AVR vom Schwiegervater in Spe aufgefallen, dass dieser trotz erheblich kleinerer Lautsprecher (Canton Brüllwürfel + Sub in 6.1 Setup) viel dynamischer aufspielt.

Ich habe bei mir momentan einen Mivoc Hype 10, 2x Heco Victa 200 als Rear, Heco Victa 101 als Center und 2x Quadral Taifun MK II als Front angeschlossen.

Die Frage wäre nun, ob sich der Umstieg auf den Yamaha RX-V673 eurer Meinung nach lohnt.
Mir geht es also um mehr Dynamik und mehr Druck in niedrigeren Lautstärke Bereichen. Denn da macht der 473er nicht viel .. der kommt erst bei höheren Lautstärken in Fahrt.

Auf den 673er komme ich, weil es den bis vor kurzem noch für 369€ bei Redcoon gab. Wenn ich meinen 473er noch für 250€ los bekomme wäre der Aufpreis nicht soo hoch.

Habe mal angefragt, ob der nochmal ins Sortiment kommt obwohl es ja n Auslaufmodell ist. Ansonsten wäre die nächste Frage, würdet ihr zu einem gebrauchten über die Bucht raten oder aus was sollte man da achten?

LG
The_Crimson_King
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Okt 2013, 19:40
Ich kann leider nichts zu dem Vergleich mit dem 473er sagen aber den 673er gibt (zumindest gab es ihn letzte Woche noch) es gerade auch noch beim Saturn für 369€. Dort habe ich ihn neulich gekauft.

Nach einigen schlechten Erfahrungen (gerade mit AVRs) würde ich hier von Gebrauchtgeräten eher abraten.
Jimmy_C
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2013, 14:02
Generell würde ich schon mal davon abraten die Boxen so bunt zu mischen, ich denke das beisst sich etwas.
Jemus
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Okt 2013, 13:27
Danke für den Tipp, habe leider etwas länger nicht mehr hier rein geguckt, da ich die mögliche Anschaffung erstmal verschoben habe.

Hatte auf Anfrage bei Redcoon per Mail auch noch n besseres Angebot für den neueren 675 bekommen aber wie gesagt ich überlege momentan eher wieder, wann ich mir das gönne (als Student )

Also bzgl der Mischung der Laustsprecher.. das könnte zwar sein allerdings habe ich vor den Quadral Lautsprechern auch die Heco Victa 701 als Front LS genutzt, die ja dann den gleichen Klang bringen sollten wie die restlichen LS. Und da war mein subjektiver Eindruck, dass gerade bei Musik im Stereo Betrieb der Sound der Quardal Boxen besser und klarer ist. Außerdem bringen diese mehr Bass rüber. Was das Set um 5.1 Betrieb angeht, so finde ich das auch iO.

Also ich denke es könnte neben dem schwächeren AVR auch daran liegen, dass der Raum vom Vatter meiner Freundin bei dem ich probegehört habe, wesentlich größer ist als meiner und dass sich der Sound da naürlich auch ganz anders entfalten kann.

Dann liegt es sicherlich an beidem oder?


[Beitrag von Jemus am 26. Okt 2013, 13:29 bearbeitet]
Jemus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Apr 2014, 18:56
Bin jetzt, da bei meinem 473er die automatische Lipsync Funktion nicht mehr funktionierte und gar nicht mehr auszuwählen war, auf den 675 umgestiegen.

Nun ist mir aufgefallen, dass der 675er definitiv mehr Power auf die Lautsprecher bringt, wenn ich im Pure Direct Modus Musik höre. Das finde ich schon mal sehr positiv.

Was mir aber auch aufgefallen ist (habe den Verstärker permanent am Strom, den Subwoofer nur, wenn ich meinen TV einschalte) dass ich wenn der Subwoofer keinen Strom hat im Straight Modus einen VIEL dünneren Klang habe.
Das war zuvor beim 473er definitiv anders. Dabei habe ich den Abstand der Lautsprecher, die Trennfrequenz und die Größe alles genau so eingestellt wie zuvor auch. Also automatisch einmessen lassen und dann ein bisschen manuell verändert.
Kann mir einer erklären, woher das kommt? Verhält sich hier die neue Generation Yamaha AVRs einfach anders und lässt den Sub viel mehr Arbeit machen? Jetzt hört sich Musik im Straight Modus nur dann einigermaßen an, wenn der Subwoofer Strom hat und mitarbeitet. Mit den Front LS kann ich das Musikhören so knicken, da muss nun immer der Pure Direct Modus her. Wundert mich doch schon sehr. Der Subwoofer ist auf "verwenden" geschaltet und der Extra Bass auf "ein" so wie am alten AVR auch.
Fabian-R
Stammgast
#6 erstellt: 03. Apr 2014, 06:13
Die Front LS sollten auf groß eingestellt werden. Andernfalls trennt der AVR automatisch die tiefen Frequenzen

Hat du ihn automatisch einmessen lassen?
Falls ja, ist das Phänomen oft, dass man sich zuvor an Bassüberhöhungen gewöhnt hatte, und den nun lineareren Frequenzgang als "dünn" empfindet.

Ich kann dir vom 775 und 675, der Nachfolger, sagen, dass die alles andere als dünn sind. Die geben halt das wieder, was als Signal anliegt.

Ich nutze die Direct- Funktion nach dem einlesen garnicht mehr, obwohl ich den AVR als reinen Stereo im 2.0 nutze!

Und meine LS sind weit weg von Mittelmaß.
Aber der Raum macht leider die Musik, und das bekommen die modernen Systeme sehr gut in den Griff.

Nur als tip von einem eigentlich Direct- Verfechter.

Habe nur wegen der Mehrpunkt- einmessung und den Vorverstärkerausgang aus den 775 gewechselt.


[Beitrag von Fabian-R am 03. Apr 2014, 06:22 bearbeitet]
Jemus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Apr 2014, 10:39
So ich habe die LS eben noch mal neu einmessen lassen aber das Ergebnis vom Klang her war das gleiche wie vorher.

Jetzt hab ich noch mal ein wenig im Menü rumgesucht und bin auf den Parametric Equalizer gestoßen. Dieser stand auf YPAO:Linear. Als Beschreibung habe ich dazu in der Bedienungsanleitung gefunden.

"Die einzelnen Lautsprecher werden so eingestellt, dass sie die
gleichen Klangeigenschaften erzielen."

Und da meine Front LS um einiges größer sind als Center und Rear habe ich das jetzt mal auf "Direct" gestellt.

"Der Equalizer wird nicht verwendet"

Und siehe da, es hört sich natürlich viel voller an, weil die Front LS nicht künstlich beschnitten werden in ihren Klangeigenschaften und klingen auch ohne den Subwoofer wieder gut beim Musikhören:)

Ich verstehe allerdings nicht, wieso dies die Standardeinstellung war, denn daran hatte ich nichts geändert.

Die Lautsprecher wurden nach dem Einmessen alle auf groß eingestellt und die Trennfrequenz ist bei 40hz gewesen. Da die Rears und der Center allerdings überhaupt nicht so tief mit druck spielen können habe ich sie auf klein eingestellt und lasse bei 60hz trennen. Das klingt für mich persönlich besser.

Danke für die Antwort
Fabian-R
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2014, 12:09
Die Einstellung "linear" ist korrekt. Da versucht der AVR einen linearen (damit perfekten) fg hinzubiegen.

Wenn du auf Direct schaltest, ist es Wurst was eingemessene wurde. Es geht ohne Änderung.

Folglich liegt dein wahrgenommener besserer Klang entweder an der Positionierung der lautsprecher, oder an psychoakustik.

Eigentlich stellt man vorher die LS Größe ein. Dann misst man am Hörplatz (!) auf Ohrhöhe (!) im stillen Raum!

Auch decken und Kissen sollten vorher so platziert werden, wie sie während des Hörens auch sind.

Dann messen lassen, und zwar alle vorhandenen LS!

Nachher ggf per PEQ manuell korrigieren, was Yamaha so ziemlich als einziger kann.

Aber wenn es dir im Direct gefällt, passt das.

Ich habe gemerkt, welches Potenzial in meinen LS steckt, wenn man Hightech dran lässt.
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2014, 13:23
die Beschreibung deutet darauf hin, dass hier "Druck" mit "Dröhnen" verwechselt wird.

Wie bereits gesagt wurde: "linear" ist die eigentlich "normale" Einstellung. Da wird nichts an den großen LS beschnitten, sondern so gut wie möglich der Raum "entzerrt" (das geht aber nur eingeschränkt). Der PEQ wird so eingestellt, dass er die Überhöhungen im Bass durch Raummoden und/oder zu wandnaher Aufstellung der LS reduziert. Auf der anderen kann/will man die Auslöschungen nicht auffüllen.
Bei "direct" wird der PEQ komplett umgangen und du hörst weiterhin die "Fehler" des Raums, an die du dich gewöhnt hast oder die dir gefallen.

Yamaha ist recht fix bei der Einstellung auch winziger LS auf "large". Trotzdem ist das auch ein Anzeichen, dass die LS viel zu dicht an den Wänden oder gar Raumecken stehen. Dadurch lässt sich YPAO leicht verwirren.
Jemus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Apr 2014, 15:15
Ja gut aber wenn dann das Entzerren der Raummoden darin resultiert, dass meine Frons LS quasi gar keinen Bass mehr wiedergeben dann ist das nicht in meinem Sinne. Des Weiteren hatte ich die Beschreibung in der Bedienungsanleitung so verstanden, dass halt bei der Einmessung festgestellt wird was welcher LS kann und wenn eben die Rears nicht in der Lage sind sonderlich tief zu spielen, dass dann auch die Front LS nicht mehr so tief spielen. Aber das ist dann das Ausgleichen der Raummoden?

Also ich würde das schon als Druck und nicht als Dröhnen bezeichnen. Aber jeder hört das ja sicherlich anders.

Ich bin jetzt so auf jeden Fall erstmal zufrieden, da ich auch ohne Subwoofer gescheit Musik hören kann, ohne dass sie so dünn klingt.

Dass die LS zu nah an Wänden stehen, das kann schon sein liegt aber daran, dass ich noch kein Eigenheim habe. Wenn ich das habe und mehr Platz dann werde ich das auch entsprechend anders stellen und dann habe ich ja jetzt auch denke ich genug Leistung mit dem Sprung auf den 675er. Aber solang ich die Füße noch unter den Tisch meiner Eltern stelle und studiere..
Fabian-R
Stammgast
#11 erstellt: 03. Apr 2014, 21:15
Ich sagte ja auch schon: solange es gefällt ist dein Ziel erreicht:)

Viel Spaß weiterhin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich ein Wechsel vom RX-V673 zum RX-V1073
markstuttgart am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V473 vs Yamaha RX-V673
carlos42 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung: Yamaha RX-V473 oder RX-V673
madong211 am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  4 Beiträge
Frage zu Yamaha RX-V473 und RX-V673 Leistung & Dynamik
Silas_ am 28.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  38 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
nersd am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V673 Fragen
-Lamy- am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V673
Marvin71 am 23.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  6 Beiträge
RX-V473 oder RX-V475?
Jammerlappe am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V673 Radio
nhlfan am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  4 Beiträge
Lohnt Wechsel vom RX-V659 auf aktuellen AV-Receiver?
JCDenton5 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedatmos55
  • Gesamtzahl an Themen1.382.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.270

Hersteller in diesem Thread Widget schließen