Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Größe der LS beim Einmessen

+A -A
Autor
Beitrag
habakus11
Stammgast
#1 erstellt: 28. Nov 2013, 02:07
Hallo,
ich betreibe einen Yamaha RX-V 767. Daran hängen als Fronts 2 Monitor Audio S8, ein RX Center und zwei S5 als Rears. Wenn ich den AVR nun automatisch einmessen lasse, stellt er sämtliche LS auf Large. Da ich aber noch einen Sub habe, bevorzuge ich es aber die LS auf Small zu stellen und die Trennfrequenz auf 80hz zu stellen.

Nun stellt sich mir die frage, ob das Einmesse nicht gänzlich falsch ist, wenn ich es im Nachhinein wieder ändere. Sprich, kann ich dem AVR vor dem Einmessen mitteilen, das er die LS auf Small einmessen soll?
Gonzo_2
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2013, 12:32
Nein falsch ist es nicht - du leitest damit ja nur ja nur den Bass, den deine anderen Lspr. offenbar alle bringen können auf deinen Sub um.
Aber warum stellst du die doch recht grossen Monitor Audio auf 80Hz Trennfrequenz? Die können schon was tiefer denke ich...

Bei mir hat sich die Einstellung "Extra-Bass" als beste herausgestellt - dabei wird der Bass von den Fronts und dem Sub gemeinsam abgestrahlt.
Damit es nicht zu viel wird, ist etwas probieren mit der Trennfrequenz (die dann nur auf den Sub nach oben hin wirkt) sinnvoll.


[Beitrag von Gonzo_2 am 28. Nov 2013, 12:32 bearbeitet]
habakus11
Stammgast
#3 erstellt: 28. Nov 2013, 20:23
Warum ich sie bei 80hz trenne? Weil ich beim 767 nur eine Trennfrequenz angeben kann. Die Fronts könnten sicher etwas mehr, aber Fullrange möchte ich sie nicht laufen lassen, das ist mir zu riskant. Und die Rears + Center könnte ich max. bei 60hz trennen, aber (warum auch immer) fand ich den Klang bei 80hz besser.
-El_Mariachi-
Stammgast
#4 erstellt: 28. Nov 2013, 21:00
Manchmal ist eine Trennfrequenz von 80Hz auch besser, da sie weniger Raummoden anregt als eine tiefere Trennfrequenz. Und wenn dir die Trennung bei 80Hz doch eh besser gefällt, würde ich es auch so lassen..
habakus11
Stammgast
#5 erstellt: 28. Nov 2013, 21:02
Die Frage ist eben nur, ob es beim einmessen nicht besser wäre wenn der AVR direkt so einmisst, das alle LS auf small stehen.

Kann man das irgendwo einstellen?
-El_Mariachi-
Stammgast
#6 erstellt: 28. Nov 2013, 21:10
Die Einstellungen Large oder Small kann man immer erst nach der Einmessung einstellen! Das ist bei allen AVR`s so.
Gonzo_2
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2013, 12:05
[quote="habakus11 (Beitrag #3)"] Die Fronts könnten sicher etwas mehr, aber Fullrange möchte ich sie nicht laufen lassen, das ist mir zu riskant. /quote]

in wiefern riskant? Für die Lspr. oder für den AVR? Oder für deine Ohren

Aber wenns dir bei 80Hz am besten vorkommt - lass es so!
habakus11
Stammgast
#8 erstellt: 29. Nov 2013, 19:01
Zu riskant für meine LS. Es gibt nun mal auch außerhalb des LFE Frequenzen die jenseits von gut und Böse sind.
QE.2
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2013, 22:09
Da mußt Du die Dinger aber auch mit Pegeln fahren die jenseits von Gut und Böse sind. Die kannst Du ganz beruhigt large laufen lassen.
Gonzo_2
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2013, 11:31

QE.2 (Beitrag #9) schrieb:
Da mußt Du die Dinger aber auch mit Pegeln fahren die jenseits von Gut und Böse sind. Die kannst Du ganz beruhigt large laufen lassen.


Das will ich meinen!

Was sollten denn auch sonst die User der Monitor Audios machen, die keinen AVR dranhängen haben

Und so ´ne Leistungskanone ist der 767 nun auch wieder nicht, dass er die Dinger zum Anschlag bringen könnte...
std67
Inventar
#11 erstellt: 30. Nov 2013, 11:44
Naja

Gerade das der AVR eben keine Leistungskanone ist könnte zum Problem werden wenn er ins clippen kommt
Bei ausreichend dimensionierten endstufen dürfte das mit dem Fullrange aber kein Problem sein

Alllerdings finde ich die globale Trennfrequenz eh sehr sppärlich. Hier sollte der TE auf einen AVR mit separat einstellbatren Trennfrequenzen wechseln
Dann kann man testen was am besten funktioniert

Bei mir hat sich die teifstmögliche Trennung als die beste Variante hherausgestellt, da durch die zwei Schallquellen der Bass sich besser iim Raum verteilt, als bei nur einer (dem Subwoofer)
Die kleineren Surround und Center kann man dann höher trennen
habakus11
Stammgast
#12 erstellt: 30. Nov 2013, 12:05

QE.2 (Beitrag #9) schrieb:
Da mußt Du die Dinger aber auch mit Pegeln fahren die jenseits von Gut und Böse sind. Die kannst Du ganz beruhigt large laufen lassen.

Nein, es gibt auch gewisse Musikstücke die Frequenzen ausgeben, bei denen die MA auch bei relativ moderater Lautstärke an ihre Grenzen kommen. Sicher, das ist sehr selten und mir bisher auch nur bei Musik bekannt die ich nur als Demomaterial nutze. Aber ich habe eben wenig Lust darauf das mi die Chassis um die Ohren fliegen. Und gerade im Filmbereich gibt es viele Szenen mit Tiefbass. Diese sollten zwar theoretisch nur über den LFE ausgegeben werden, aber wer weiß was der Tontechniker sich da gedacht hat. Man nehme nur mal die Absturzszene aus "Der Flug des Phönix". Wenn ich da die Front auf Fullrange stelle ist das echt übel.

Zumal ich nicht glaube, das es klanglich deutlich besser wäre. Aber das kann ich ja mal testen.


[Beitrag von habakus11 am 30. Nov 2013, 12:07 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2013, 14:24
Also ich finde da Deine Ängste schon etwas übertrieben, aber jeder wie er will. Und gerade bei Musik gibt es nur wirklich selten Frequenzen, die unter die 40 Hz kommen.
habakus11
Stammgast
#14 erstellt: 30. Nov 2013, 14:35
Mag sein. Aber ich habe wenig Lust Geld für neue LS auszugeben.

Außerdem liest man eigentlich ständig, das im Heimkinobereich die LS auf small stehen sollten. Warum wird das sooft empfohlen, wenn es Unsinn ist? Es ist ja auch ein Fakt, das die tiefen Frequenzen eine höhere Leistung benötigen ohne das es auf Kosten des Klangs geht. Und ich denke das mein 767 da an seine grenzen stößt, wenn ich die MA im Filmbetrieb (ca 90db am Hörplatz) auf Fullrange laufen lasse.

Versteht mich nicht falsch, aber ich will das Optimum aus meinen Komponenten holen. Und ehrlich gesagt sehe ich das Optimum eben nicht darin die LS Fullrange laufen zu lassen. Bin aber gerne bereit mich eines besseren belehren zu lassen.
-El_Mariachi-
Stammgast
#15 erstellt: 30. Nov 2013, 15:34
Ich bin auch der Meinung das man die Lautsprecher im Heimkinoberieb auf small betreiben sollte!
Die wenigsten Lautsprecher spielen sauber und linear bis 20 oder 30Hz! Und wenn sie das schaffen kommen diese Lautsprecher aus ein ganz anderen Preisliga!
QE.2
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2013, 18:23
Es geht ja eigentlich darum, wie man den besten Sound erzielt. Das kann natürlich auch mit Einstellung auf small sein, muß man eben probieren. Ich denke eben nur, daß Du vielleicht bissel zu vorsichtig bist, aber wie gesagt, es ist ja Deine Sache.
habakus11
Stammgast
#17 erstellt: 30. Nov 2013, 19:45
Nächste Woche bekomme ich mein Messequipment. Dann werde ich mal ein wenig rumprobieren. Messen und natürlich auch hören, was am besten ist.
-El_Mariachi-
Stammgast
#18 erstellt: 30. Nov 2013, 20:51

habakus11 (Beitrag #17) schrieb:
Nächste Woche bekomme ich mein Messequipment. Dann werde ich mal ein wenig rumprobieren. Messen und natürlich auch hören, was am besten ist.


Welches Messepuipment hast du dir bestellt?
habakus11
Stammgast
#19 erstellt: 30. Nov 2013, 21:59
Das Messkit zum AntiMode
-El_Mariachi-
Stammgast
#20 erstellt: 30. Nov 2013, 22:26
O.k Danke.
Welches Antimode nutzt du in einem System?
Cinema, S-II, D.C 2.0 ?
habakus11
Stammgast
#21 erstellt: 30. Nov 2013, 23:14
Ich habe das AntiMode Cinema. Rein vom hören bin ich sehr zufrieden. Mit meinem bisherigen Mikro am Notebook sind die Messungen aber, sagen wir zweifelhaft, daher hätte ich jetzt gerne gewissheit. Zudem würde ich auch gerne mal korrekte Werte zur Nachhallzeit ermitteln, damit ich da mal was tun kann.
-El_Mariachi-
Stammgast
#22 erstellt: 30. Nov 2013, 23:51
Habe das Antimode S-II und bin auch mehr als zufrieden. Spiele aber auch mit dem Gedanken mir das Messkit zu bestellen.
Wäre nett wenn du mir mal berichten könntest, wenn du deine ersten Messungen mit dem Messkit gemacht hast.


[Beitrag von -El_Mariachi- am 30. Nov 2013, 23:52 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#23 erstellt: 01. Dez 2013, 09:02

QE.2 (Beitrag #16) schrieb:
Es geht ja eigentlich darum, wie man den besten Sound erzielt. Das kann natürlich auch mit Einstellung auf small sein, muß man eben probieren. Ich denke eben nur, daß Du vielleicht bissel zu vorsichtig bist


hallo
equipment zu schonen, kann ja nicht schaden .
ich kann ihn schon verstehen, halte es genauso.
mein traumlautsprecher(kefiq70)z.b., spielt ohne sub´s schon recht ordendlich.
laut hersteller sollen die bis 36hz runtergehen, hab es noch nie gemessen,ich bezweifle es aber.
höre zu 90% goa/trance und 10% ost, da sind tiefe töne enthalten, die der kef schlicht nicht wiedergeben kann.
diese frequenzen werden erst durch die sub´s, hör/spürbar, und ich rede nicht vom lfe, sondern normale cd´s.
also wird bei 80hz getrennt, lautsprecher spielt entspannter und die sub´s drücken den rest.

mein avr misst meine ls auch alle auf large ein, umgehe ich aber, in dem ich per hand messe. die auto. einmessung bleibt bei mir aus.
klang gefällt mir damit nicht, und die ls werden bei small geschont.
gruß
habakus11
Stammgast
#24 erstellt: 01. Dez 2013, 11:09

-El_Mariachi- (Beitrag #22) schrieb:
Habe das Antimode S-II und bin auch mehr als zufrieden. Spiele aber auch mit dem Gedanken mir das Messkit zu bestellen.
Wäre nett wenn du mir mal berichten könntest, wenn du deine ersten Messungen mit dem Messkit gemacht hast.
Klar, kann ich machen. Das Paket geht am Montag raus, sodass ich am Dienstag oder Mittwoch loslegen kann.


[Beitrag von habakus11 am 01. Dez 2013, 11:12 bearbeitet]
habakus11
Stammgast
#25 erstellt: 01. Dez 2013, 11:14
[quote="sumpfhuhn[quote]
mein avr misst meine ls auch alle auf large ein, umgehe ich aber, in dem ich per hand messe. die auto. einmessung bleibt bei mir aus.
klang gefällt mir damit nicht, und die ls werden bei small geschont.
gruß[/quote]


Darf ich fragen was du alles selber einmisst? Pegel und distanz sollten klar sein, aber was ist mit dem PEQ, änderst du da auch etwas?


[Beitrag von habakus11 am 01. Dez 2013, 11:16 bearbeitet]
std67
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2013, 11:18
Naja

80Hz ist für die Q70 aber schon sehr konservativ. Vielleichtt wenn man ein DBA beei den Subs fährt. Ansonsten verteilen sich zwei Bassquellen der Fronts einfach gleichmäßiger im raum als nur ein Sub
Also 60Hz würde ich da schon gehen, vielleicht sogar 50 oder 40
Kommt auch darauf an bei welcher Frequenz die Raummoden liegen die man besser über Sub mit Antimode rausfiltert
sumpfhuhn
Inventar
#27 erstellt: 01. Dez 2013, 12:34

habakus11 (Beitrag #25) schrieb:



Darf ich fragen was du alles selber einmisst? Pegel und distanz sollten klar sein, aber was ist mit dem PEQ, änderst du da auch etwas?


hallo
die lautsprecher werden mit pegelmesser und testtöne via blu-ray eingemessen, im avr alles auf flat.

gruß
sumpfhuhn
Inventar
#28 erstellt: 01. Dez 2013, 12:39

std67 (Beitrag #26) schrieb:
Naja

80Hz ist für die Q70 aber schon sehr konservativ. Vielleichtt wenn man ein DBA beei den Subs fährt. Ansonsten verteilen sich zwei Bassquellen der Fronts einfach gleichmäßiger im raum als nur ein Sub


hallo

ja, bei mir sind zwei sub´s in der kette.
der 1900er yammi kann nur eine trennung für alle ls.
da das schwächste glied in der kette der iq60 ist, hatte ich alle auf 80hz gestellt.
bei nur reiner musikwiedergabe in stereo, reichen auch 60hz.

gruß


[Beitrag von sumpfhuhn am 01. Dez 2013, 12:51 bearbeitet]
habakus11
Stammgast
#29 erstellt: 01. Dez 2013, 12:49
Kann man eigentlich die Einmessung wieder Rückgängig machen? Alles alles auf Ausgangstellung?
sumpfhuhn
Inventar
#30 erstellt: 01. Dez 2013, 12:58
ja klar, mit werkseinstellung sollte das gehen.
ansonsten manuelle messung durchführen, wird dann überschrieben.muß man natürlich im menü vom avr einstellen.
ob neutral, flat oder nach fronts angeglichen wird,dynamic eq aus etc.

gruß
-El_Mariachi-
Stammgast
#31 erstellt: 01. Dez 2013, 13:11
[/quote]Klar, kann ich machen. Das Paket geht am Montag raus, sodass ich am Dienstag oder Mittwoch loslegen kann.[/quote]

Danke dir schon mal im vorraus und wünsche dir viel spaß mit deinem neuen Messkit..
habakus11
Stammgast
#32 erstellt: 08. Dez 2013, 17:31
So, nun bin ich auch mal dazu gekommen mein Messkit zu testen. Ist wirklich relativ Problemlos und man kann schon nach kurzer Zeit die ersten Messungen bestaunen.

Ist stellenweise schon erheblich was es da für Unterschiede zwischen den einzelnen Konfigurationen gibt. Um mal beim Thema mit der Größe der LS zu bleiben habe ich mal die dazu passenden Messungen angehangen. Die grüne Grafik zeigt die Messung bei 80HZ Trennung der LS. Die rote zeigt die Messung der Fronts auf Fullrange. Beide Messungen sind die beiden Front LS + Sub. Center und Rears sind nicht gemessen. Glättung auf 1/12.

Vergleich Fullrange vs 80Hz

Man sieht sehr schön, das die grüne Linie deutlich linearer ist als die rote. Lediglich bei 70Hz habe ich ein großes Loch, was bei der roten Linie nicht so stark ausfällt. Eine Trennung bei einer anderen Frequenz brachte nichts. 80Hz war das beste Ergebnis.

Nicht verschweigen möchte ich aber auch, das die der Sub von einem Antimode geregelt wird. Daher ist die grüne Linie in diesem Bereich auch besser. Die Einmessung des Yamaha für die Fronts bekommt das in den unteren Frequenzen nicht so hin.

Als Demonstration des AntiMode nochmal eine Vergleichsgrafik nur für den Sub. Einmal mit AntiMode (grün), einmal Antimode auf Bypass (rot).

Vergleich AntiMode
imebro
Inventar
#33 erstellt: 10. Dez 2013, 10:52
Hallo,

eine kurze Frage hätte ich mal dazu.
Ihr habt weiter oben geschrieben, dass man die Front-LS auch "full range" laufen lassen kann.
Wie geht das? Ich kann doch nur eine Trennfrequenz einstellen... Das Yapo hat bei mir 62,5 Hz automatisch eingestellt.
Muss ich für "full range" einfach diese Zahl ganz entfernen... oder was sonst?
Ich habe einen Yamaha RX-V775

Danke und Gruss,
imebro
Gonzo_2
Inventar
#34 erstellt: 10. Dez 2013, 16:05
Du stellst einfach deine Front-Lspr. auf "Gross" (natürlich nur, falls sie als "klein" eingemessen wurden) - ob das sinnvoll ist, ist ´ne andere Sache...

Habakus11 hat´s aber andersrum gemacht:
Er hat eigentlich als "gross" eingemessene Lspr auf "klein" gestellt - was manchmal auch sinnvoll sein kann, wie er mit seinen Messkurven belegt....
imebro
Inventar
#35 erstellt: 10. Dez 2013, 17:05
OK und danke...
Aber ich kann doch innerhalb der Einstellung "groß" dann auch noch z.B. eine Frequenz angeben.
Muss ich diese dann so stehen lassen, wie das Einmess-Mikro (Yapo) es automatisch erfaßt hat?

Danke und Gruss,
imebro
QE.2
Inventar
#36 erstellt: 10. Dez 2013, 19:42
Nee, bei "groß" kann man keine Frequenz mehr einstellen, das würde auch keinen Sinn machen.
habakus11
Stammgast
#37 erstellt: 10. Dez 2013, 20:45

imebro (Beitrag #35) schrieb:
OK und danke...
Aber ich kann doch innerhalb der Einstellung "groß" dann auch noch z.B. eine Frequenz angeben.
Muss ich diese dann so stehen lassen, wie das Einmess-Mikro (Yapo) es automatisch erfaßt hat?

Danke und Gruss,
imebro
Nein, Groß bedeutet, das die LS das komplette Frequenzspektrum abbekommen, welches der Tontechniker der die BD oder CD abgemischt hat, für richtig hält. Also theoretisch auch 15Hz Frequenzen. Und ich habe tatsächlich (Demo) Musik hier, wo es übelst tief runter geht.

Sobald die LS auf Small stehen, kannst du die Trennfrequenz einstellen. Bei meinem 767 stehen da 40Hz, 60Hz, 80Hz, 90Hz, 100Hz, 110Hz und 120Hz zur Auswahl. Pauschal zu sagen "80Hz ist die richtige" kann man so nicht sagen. Das kommt ganz auf die LS und vor allem den Raum an.
imebro
Inventar
#38 erstellt: 11. Dez 2013, 10:22
...also so ganz verstehe ich das nicht.

Ich habe zunächst per YAPO die LS einmessen lassen... also automatisch.
Dann bin ich ins Setup gegangen und habe "manuell" ausgewählt.
Wenn ich dann z.B. auf die Einstellung für den linken Front-LS klicke, kann ich dort auch die automatisch eingestellte Frequenz ändern.

Und Ihr seid sicher, dass GROSS gleichzusetzen ist mit FULLRANGE?
Das leuchtet mir nicht wirklich ein...

Schöne Grüße,
imebro
imLaserBann
Stammgast
#39 erstellt: 11. Dez 2013, 12:05
Ist zwar irgendwie OT, aber mir widerstrebt dieser Thread. Also wenn ich mit dem Klangergebnis aus Sub und bei 80 Hz getrennten Speakern glücklicher wäre als mit Fullrange, wäre ich schon arg verstimmt, wenn ich überall Standlautsprecher hätte. Gibt es keinen AVR, der ein Antimode überflüssig machen würde und auch die Standlautsprecher gut einmisst? Ich empfinde es als Geldverschendung, die Standlautsprecher bei 80 Hz zu trennen. Da käme man doch auch gut mit Kompakten aus.
QE.2
Inventar
#40 erstellt: 11. Dez 2013, 12:51
Ja, ich wäre so auch nicht zufrieden. Aber die Einmessungen in den Receivern sind eben bei weitem preiswerter als professionelle Lösungen. Da kann mann einfach nicht soviel erwarten.
habakus11
Stammgast
#41 erstellt: 11. Dez 2013, 22:44

imebro (Beitrag #38) schrieb:


Und Ihr seid sicher, dass GROSS gleichzusetzen ist mit FULLRANGE?
Ja, bin ich. Bei meinem 767 und auch allen anderen Yamahas davor ist das so.
habakus11
Stammgast
#42 erstellt: 11. Dez 2013, 23:32

imLaserBann (Beitrag #39) schrieb:
Ist zwar irgendwie OT, aber mir widerstrebt dieser Thread. Also wenn ich mit dem Klangergebnis aus Sub und bei 80 Hz getrennten Speakern glücklicher wäre als mit Fullrange, wäre ich schon arg verstimmt, wenn ich überall Standlautsprecher hätte. Gibt es keinen AVR, der ein Antimode überflüssig machen würde und auch die Standlautsprecher gut einmisst? Ich empfinde es als Geldverschendung, die Standlautsprecher bei 80 Hz zu trennen. Da käme man doch auch gut mit Kompakten aus.


Also verstimmt bin ich überhaupt nicht. Ich habe damals angefangen mit den Monitor Audio S5. Die hatte ich als Front LS. Das sind zwar Standlautsprecher, sind aber prinzipiell Kompakte mi viel Holz drunter. Diese sind nun die Rears. Dann kamen die S8. Da gab es aber noch keinen Subwoofer. Zudem waren sie damals echt günstig.

Warum sollte ich also aktuell unbedingt darauf bauen die Fronts Fullrange laufen zu lassen? Die S8 gehen bis 32Hz. Für Heimkino zu wenig. Auch außerhalb des LFE gibt es Frequenzen die darunter liegen. Allein die Absturzszene aus "Der Flug des Phönix" ist brutal. Wenn man sich da die Auslenkung der Chassis bei gehobener Lautstärke anschaut ist das schon übel. Ich will gar nicht wissen, was die Chassis machen, wenn ich im in normaler Filmlautstärke (ca 85-90dB am Hörplatz) die Szene anschaue. Sprich, ich will Frequenzen wiedergeben, die der LS sowieso nicht kann.

Natürlich kann man sicher den Frequenzgang von oben noch glattbügeln. Dafür braucht man aber entweder einen akustisch optimierten Raum oder aber man muss elektronisch eingreifen. Die elektronischen Systeme die das automatisch machen sind sehr kostspielig (Siehe z.B Antimode 2.0 für 900€). Ein anderer AVR mit XT32 wäre vielleicht auch in der Lage das hinzubekommen. Aber ich habe keine Gewissheit, das es wirklich hinhaut. Das kommt eben auch immer auf den Raum an. Und ein AVR mit entsprechender Einmessautomatik bekommt man erst in höheren Preisregionen.

Und selbst wenn alles klappen würde. Was bringt es mir? Ich bezweifel stark, das ich dadurch einen deutlich besseren Klang hätte. Da wird mir ein zweiter Subwoofer deutlich mehr bringen. Und das da vorne zwei Standlautsprecher stehen die ab 80Hz laufen ist mir ehrlich gesagt völlig Schnuppe, solange es gut klingt.
std67
Inventar
#43 erstellt: 11. Dez 2013, 23:49
Hi

Man muss ja nicht gleich extrem werden und bei 80Hz trennen, oder Fullrange laufen lassen

Ich trenne meine mit dem AM Dualcore linearisierten XTZ 99.36 bei 40 Hz. Hat sich nach etlichen Tests als die beste Variante herausgestellt

Und bis 90db kommen die XTZ, in meinem Raum, durchaus linear bis 25Hz herunter
QE.2
Inventar
#44 erstellt: 12. Dez 2013, 08:49
Also das die XTZ linear bis 25 HZ runter kommen, das würde ich stark bezweifeln. Allerdings könnte das durchaus sinnvoll sein, erst so tief bei 40Hz zu trennen. Wie Du ja sagst, muß man probieren.
std67
Inventar
#45 erstellt: 12. Dez 2013, 09:32
Zweifeln darfst du gerne

medium_a234c02a29b7da922c2e03191624d3ff

Auf meine Messungen mit REW habe ichleider keinen Zugriff mehr. Muss ich neu machen

Das funktioniert wie gesagt bis ca. 90db, darüber fängt es an unsauber zu klingen.
QE.2
Inventar
#46 erstellt: 12. Dez 2013, 09:58
Hm, kaum zu glauben, aber wohl doch irgendwie wahr.
imebro
Inventar
#47 erstellt: 12. Dez 2013, 12:13

habakus11 (Beitrag #41) schrieb:

imebro (Beitrag #38) schrieb:


Und Ihr seid sicher, dass GROSS gleichzusetzen ist mit FULLRANGE?
Ja, bin ich. Bei meinem 767 und auch allen anderen Yamahas davor ist das so.


...aber lest doch nochmal aus meinem letzten Posting:

Ich habe zunächst per YAPO die LS einmessen lassen... also automatisch.
Dann bin ich ins Setup gegangen und habe "manuell" ausgewählt.
Wenn ich dann z.B. auf die Einstellung für den linken Front-LS klicke, kann ich dort auch die automatisch eingestellte Frequenz ändern.


Wie ist das zu erklären?

Danke und Gruss,
imebro
QE.2
Inventar
#48 erstellt: 12. Dez 2013, 13:07
Na ja, das ist eben in den manuellen Einstellungen möglich. Man ist da selbst verantwortlich und sollte wissen was man tut.
habakus11
Stammgast
#49 erstellt: 12. Dez 2013, 20:31

imebro (Beitrag #47) schrieb:

habakus11 (Beitrag #41) schrieb:

imebro (Beitrag #38) schrieb:


Und Ihr seid sicher, dass GROSS gleichzusetzen ist mit FULLRANGE?
Ja, bin ich. Bei meinem 767 und auch allen anderen Yamahas davor ist das so.


...aber lest doch nochmal aus meinem letzten Posting:

Ich habe zunächst per YAPO die LS einmessen lassen... also automatisch.
Dann bin ich ins Setup gegangen und habe "manuell" ausgewählt.
Wenn ich dann z.B. auf die Einstellung für den linken Front-LS klicke, kann ich dort auch die automatisch eingestellte Frequenz ändern.


Wie ist das zu erklären?

Danke und Gruss,
imebro
Wie ich schon sagte. Bei meinem Receiver kann ich die Trennfrequenz nicht ändern, wenn die LS auf 'Groß' stelle bzw vom AVR so eingemessen wurden. Erst wenn ich die LS auf 'klein' stelle kann ich eine! Trennfrequenz einstellen. Diese gilt dann für alle LS die auf 'klein' stehen. Auwählen kann ich dabei die Fronts, die Rears, die Backsuround und die Presence Speaker.

Nur mal als Tipp. Was sagt denn die Bedienungsanleitung deines Receivers?
imebro
Inventar
#50 erstellt: 23. Dez 2013, 15:40
Hallo,

damit es kein Durcheinander gibt, habe ich hier mal einen extra Thread bezüglich der Trennfrequenzen erstellt:
Trennfrequenzen AVR

Würde mich freuen, wenn Ihr da mal rein schaut

Schöne Grüße,
imebro
Puuhbaer68
Stammgast
#51 erstellt: 23. Dez 2013, 21:52
@imebro,

auch hier noch einmal der Hinweis:

Bevor du in "manuell" was änderst, musst du eines der 3 Einmessergebnisse von YPAO erst dorthin kopieren!

Im anderen Thread habe ich dir auch gerade was dazu geschrieben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Invertiert beim einmessen
karstensar am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  3 Beiträge
Front LS bleiben beim einmessen ohne ergebnis
hondavti am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  7 Beiträge
Fehleranzeige beim Einmessen
rost_1 am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  9 Beiträge
Fragen zum Einmessen beim V471
snuggle am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  10 Beiträge
Probleme beim Einmessen des Centers + andere- Yamaha RX-V461
marcelles am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  6 Beiträge
RX-V2067 Probleme beim Einmessen der Subwoofer
donteufel am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  9 Beiträge
Fehler beim Einmessen? Yamaha RX-V665
nullzwo am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  6 Beiträge
hkts7, Yamaha 465, Warnung beim einmessen.
b3rz3rk4 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  5 Beiträge
Boxengröße und die Folge beim automatischen einmessen
zeeo am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  15 Beiträge
PROBLEM MIT RX-V467 BEIM EINMESSEN
Linse68 am 09.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • XTZ
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedhanselpeter
  • Gesamtzahl an Themen1.376.202
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.538