RX-V775 - Wie hoch darf er aufgedreht werden?

+A -A
Autor
Beitrag
HarveyDent90
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Feb 2017, 21:25
Hallo,

wahrscheinlich ist die Frage relativ unabhängig vom AVR aber da es da anscheinend doch leichte unterschiede unter den etlichen AVRs gibt, dachte ich, frage ich mal hier:

Zur Ausgangslage: Ich habe am RX-V775 bisher nur die Dynavoice DF-8 und einen SVS SP12nsd zu hängen. In den Einstellungen des AVRs habe ich gesehen, dass ich den maximal einstellbaren Pegel begrenzen kann und wollte mal fragen ob das Sinn macht für den Fall, dass man technisch unversierte Leute im Haus hat die auf die Idee kommen den Regler voll aufzureißen...
Ich habe nicht vor den AVR voll aufzudrehen, aber ich habe Angst, dass ich mal einen Spezi im Haus habe der auf die Idee kommen könnte und dadurch etwas kaputt macht.

Meine Überlegungen: Der AVR bietet 160W pro Kanal, die DF-8 haben eine Belastbarkeit von 200W (der SVS 400W Dauerleistung (hat der überhaupt was damit zu tun?))
Rein von der Leistung her sollte ich ja die Lautsprecher mit dem AVR nicht schrotten können, aber wenn ich richtig gelesen habe gerät der AVR bei zu hohen Pegeln von allein ins clipping und kann dadurch die Hochtöner kaputt machen, richtig? Sagen wir die Eingangsquelle ist USB und im Pegel ohne durch irgendeine Software im Vorraus verändert...Kann man irgendwie vorraussagen wie weit man den Pegel maximal aufdrehen sollte?

Was hat der Gainregler am Subwoofer in der ganzen Sache für eine Bedeutung? Wenn der beispielsweise auf 12 Uhr steht und man den AVR voll aufdreht, was passiert dann?

Viele Grüße
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2017, 10:21
Ich habe den 781.

Um auf Nummer Sicher zu gehen würde ich den Verstärker auf -20 begrenzen.

Das ist mit den meisten Quellen ziemlich laut, aber noch einiges davon entfernt, dass irgendwas kaputtgeht.

Im normalen Betrieb drehe ich bei Filmen meinen 781 nie weiter als -30 auf und das obwohl wir alleine in Haus wohnen.

Bei Musik geht auch schon mal bis an die -20, aber nur sehr selten.
rumper
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2017, 10:47
Dein AVR bringt die 160W maximal auf EINEM Kanal "gleichzeitig" und nicht auf alle Lautsprechern.

Die Begrenzung kann schon sinnvoll sein. Ich habe sie z.B. auf 0dB gesetzt was schon wirklich sehr laut ist. Die meisten LS werden bei entsprechenden Quellen dann schon "übersteuern" oder unsauber spielen.

Hören tu ich im Filmbetrieb derzeit meist bei max. -20dB je nach Abmischung der Tonspur.
steelydan1
Inventar
#4 erstellt: 01. Mrz 2017, 14:18
Du kannst die "richtige" Einstellung für die Begrenzung der Maximallautstärke ganz einfach herausfinden:
Dreh langsam immer lauter bis die LS anfangen leicht unsauber zu klingen und geh dann mit der Lautstärke langsam zurück bis an den Punkt wo die LS wieder verzerrungsfrei spielen. Von dem so ermittelten Wert ziehst du sicherheitshalber 5dB ab.

Was hat der Gainregler am Subwoofer in der ganzen Sache für eine Bedeutung?

Der Aktiv-Sub erhält vom AVR ein Vorverstärkersignal dessen Stärke von der Einstellungen Subwoofer-Level und Subwoofer-Trim sowie des Laustärkereglers abhängig ist. Der Gainregler bestimmt mit welchem Faktor dieses Vorverstärkersignal von der Endstufe des Subwoofer verstärkt wird.
Da du diesen einfachen Zusammenhang noch nicht verstanden hast frage ich mich wie du den Subwoofer richtig voreingestellt und eingemessen hast.


[Beitrag von steelydan1 am 01. Mrz 2017, 14:21 bearbeitet]
HarveyDent90
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 01. Mrz 2017, 19:12

steelydan1 (Beitrag #4) schrieb:

Was hat der Gainregler am Subwoofer in der ganzen Sache für eine Bedeutung?

Der Aktiv-Sub erhält vom AVR ein Vorverstärkersignal dessen Stärke von der Einstellungen Subwoofer-Level und Subwoofer-Trim sowie des Laustärkereglers abhängig ist. Der Gainregler bestimmt mit welchem Faktor dieses Vorverstärkersignal von der Endstufe des Subwoofer verstärkt wird.
Da du diesen einfachen Zusammenhang noch nicht verstanden hast frage ich mich wie du den Subwoofer richtig voreingestellt und eingemessen hast. :?


Eingemessen habe ich noch gar nicht, bisher stehen die Boxen noch provisorisch angeschlossen im Schlafzimmer. Im AVR habe ich lediglich mit der Übernahmefrequenz, small/large, und dem db Level des Sub ein wenig rumgespielt und folgende Einstellungen erstmal belassen: Lautsprecher auf small, Übernahmefrequenz 80hz, +-0db. Aber eigentlich spielt das gar keine so große Rolle, im anderen Raum werd ich das eh anders einstellen müssen.
Dass sich die Signale verstärken ist mir bewusst.

Die Frage was der Gainregler damit zu tun hat bezog sich auf die Frage ob ich irgendwie im Vorraus herausbekomme ab welchen Einstellungen es gefährlich werden kann für den Sub. Sagen wir mal angenommen der Sub bleibt im AVR auf +-0db, gibt es eine Stellung des Gainreglers (Lautstärkeregler voll aufgerissen), die gefährlich sein kann? Bekommt man sowas irgendwie annähernd raus anhand der Werte der Boxen?
rumper
Inventar
#6 erstellt: 01. Mrz 2017, 19:15
Deine Frage erübrigt sich wenn du denn mal eine Einmessung mit Sub durchführen würdest. Dann wird es auch nicht mehr "gefährlich".
steelydan1
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2017, 19:55
Es gibt immer Einstellungen die "gefährlich" werden können. Besonders wenn man diverse Regler/Einstellungen manuell bis zum Anschlag aufdreht und Clipping, Überlastung, Überhitzung, etc. dadurch provoziert.
Im Normalfall macht man so etwas einfach nicht bzw. lässt es bleiben weil es eh beschissen klingt. Eine Frage von Vernunft und Intelligenz.
rumper
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2017, 20:38
Ich sprach nur vom Sub nachdem er eingemessen und damit vom AVR auf die "richtige" Lautstärke gebracht wurde.
HarveyDent90
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Mrz 2017, 21:32
Mh okay, klingt ganz danach, dass das ganze zu komplex ist um gewisse Grenzen ableiten zu können...schade! Hätte gedacht wenn man bestimmte Grenzen an den Reglern und im AVR einstellt könnte man eventuelle Schäden komplett verhindern.
Dass man den Lautstärkeregler nicht komplett aufreißt ist MIR schon klar, aber wenn mal ne kleine Party steigt und die allgemeine Lautstärke gehoben ist wollte ich nicht auf den Menschenverstand betrunkener Gäste hoffen...
std67
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2017, 16:07
na dann stellt halt im Setu me Maximalvolume ein Die Ansichten scheinen hier etwas auseinander zu gehen, aber ich habs glaub ich auf +5. Leise aufgenommene Musiktitel brauchen u.U. etwa mehr, vor allem auf ner Party.
Aber selbt bei laut aufgenommenen Titeln sollte da nix kaputt gehen
Und Bassregler die dann bei hohen Lautstärken auch gefährlich sein könnten kann an bei den AVR ja eh nicht so einfach erreichen
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2017, 18:24
man kann es ja auch so sehen: wenn es so einfach wäre da eine pauschale Grenze anzugeben, warum stellt Yamaha die nicht schon ab Werk ein?!?
std67
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2017, 19:09
da hast du natürlich vollkommen Recht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V775 defekt
Fabian-R am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V775 Formatfrage
TED81 am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  4 Beiträge
RX-V775 - DLNA-Wiedergabe: wie den Verstärker einstellen?
ing-michel am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V775: Hoch- Tiefregler
tabularasa876 am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 17.11.2013  –  5 Beiträge
Yamana RX-V775 Test auf Areadvd.de
ginpery am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 21.06.2013  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V775 Einstellungen
Bockinator am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  2 Beiträge
Probleme mit RX-V775
TED81 am 06.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  27 Beiträge
Rx-v775 Remote Code?
wetter-frosch am 28.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  3 Beiträge
Tonprobleme RX-V775
brinkley am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  10 Beiträge
RX-V777 gegen RX-V775
Oekomat am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedKunterkinte_123
  • Gesamtzahl an Themen1.390.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.857

Top Hersteller in Yamaha Widget schließen