verständnisfrage Yamaha Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
tobotron
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jan 2019, 15:04
Hallo,

ich bin schon länger im Bereich Stereo-Hifi zuhause aber die großen Surround-Amps sind für mich immer noch ein Buch mit 7 Siegeln. Für meinen Wohn- Koch- und Filmbereich möchte ich jetzt auf einen Surround-Verstärker umsteigen und mein Stereo-Setup in meinem Arbeitszimmer separat laufen lassen.

Dabei ist mir eine Frage zum Thema Einmessen/Aufstellung/Scenes gekommen, die mich aktuell noch überfordert. Mein Raum ist nicht so einfach, deswegen ist ein gutes (wenn nicht sogar sehr gutes) Einmess-System für mich sehr notwendig: Da YPAO immer sehr gelobt wird bin ich bei meiner Auswahl bei Yamaha gelandet.

Also ich hätte gerne folgende Szenarien:

Szenario 1:
Leinwand ist unten, normaler (4.1, Center passt bei mir nirgends hin) Surround-Betrieb. Dann schau ich n Film mitm Fire TV, oder die Playstation ist an

Szenario 2:
Um Internetradio, Spotify etc. zu hören, müsste es genau andersrum sein: Leinwand wieder oben, die Hinten-Links-Box wird zu vorne rechts, die Hinten-Rechts-Box wird zu vorne links. man säße also genau andersrum, und hört im Stereo-Betrieb mit den Rear-Boxen.

Szenario 3:
Ist wie Szenario 2, nur dass ich mich weiter hinten im Raum befinde, natürlich auch mit Leinwand oben, also am Esstisch, Küchenbereich etc. … Da wird dann auch primär gestreamt oder Radio gehört, also auch Stereo-Betrieb mit den Rear-Boxen, nur halt weiter weg.

Dazu meine Fragen:
- Sind moderne Yamaha-Surround-Verstärker so flexibel, dass ich den Dingern DAS beibringen kann?
- Und noch konkreter: Kann ich dem RX-AS710D das beibringen?

Ich hoffe meine Frage ist nicht zu dämlich und freue mich auf eure Sachdienlichen Hinweise.

Viele Grüße
Tobias


[Beitrag von tobotron am 16. Jan 2019, 15:07 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jan 2019, 17:14
Hallo


Da YPAO immer sehr gelobt wird bin ich bei meiner Auswahl bei Yamaha gelandet

Na ja. Ich würde eher sagen je schwieriger der Raum, umso eher einen AVR mit Audyssey MultEQ XT32. Dieses System hat doch nach wie vor klare Vorteile beim Einmessen des Bassbereich und des Subwoofer.

Zu Szenario 2 bzw. 3:
Das kann kein aktueller AVR, unabhängig von Marke und Preis. Die Front-LS sind fix.


[Beitrag von Private_Investigation am 16. Jan 2019, 17:14 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#3 erstellt: 16. Jan 2019, 19:15
Na ja, mal kurz überlegt, vielleicht könnte man etwas mit 9 oder 11 Kanal-Stereo machen und im 2. Pattern speichern. Dabei eben die überflüssigen Boxen als nicht vorhanden einstellen. Müßte man probieren.
Aber damit könnte man natürlich nur Szenario 2 und 3 erschlagen, sehe da zwischen den beiden auch keinen Unterschied. Bei Stereo sollte das schon gehen.


[Beitrag von QE.2 am 16. Jan 2019, 19:18 bearbeitet]
tobotron
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2019, 19:42
Danke für eure Antworten.

Eigentlich müsste das sogar schon mit einem 7.1 Receiver gehen … oder? Blöd daran wäre halt, dass ich 2 paar Boxen bei den Rears stehen hätte, was natürlich nicht so optimal aussieht …

Das mit dem probieren ist leider so ne Sache: Ich würde das natürlich gerne wissen, bevor ich so ein gerät kaufe.

Im Prinzip kann man es tatsächlich so runterbrechen: Surround normal, und Stereo nur mit den Rears, links und rechts vertauscht. Ich dachte die Geräte haben so viele Optionen, da könnte das ja auch möglich sein …


[Beitrag von tobotron am 16. Jan 2019, 19:44 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2019, 19:56
Ja, mit 7.1 sollte das genauso gehen. Einziges Probelm ist wirklich, dass wohl, wenn nur die Rears benutzt werden, links und rechts vertauscht sein müßte. Hätte jetzt auch keine Idee, wie man das ändern sollte. Aber so kritisch sehe ich das nicht. Die heutigen Aufnahmen, habe ich den Eindruck, sind nicht so extrem mit links und rechts, so dass das kaum feststelbar sein müßte.

Bei meinem früheren Z7 gab es noch 6 Pattern, da hatte man noch viel mehr Möglichkeiten.

Was meinst Du mit, "zwei Boxen bei den Rears stehen habe"? Verstehe ich nicht.
Bei dem zweiten Pattern stellst Du einfach die Fronts, Center und Surrounds auf "nicht vorhanden". Wenn Du dann 7 Kanal Stereo einschaltest, kommt nur noch auf den Rears ein Signal. Weiß jetzt nicht, ob das heute noch geht, bei dem Z7 konnte man dann noch die Lautstärke jeder einzelnen Box in dem Fall anpassen.


[Beitrag von QE.2 am 16. Jan 2019, 20:01 bearbeitet]
tobotron
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2019, 20:00
Ich meine damit dass ich 1 Paar Surround-Rears habe, und 1 paar "Stereo"-Lautsprecher, die daneben stehen. Aber das wäre richtig doof.
QE.2
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2019, 20:02
Na lies mal oben drüber, da habe ich es noch nachgetragen, wie es funktionieren sollte.
Okay, wenn ich Zeit habe, probiere ich das mal bis spätestens zum WE.


[Beitrag von QE.2 am 16. Jan 2019, 20:04 bearbeitet]
tobotron
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jan 2019, 20:05
Ja, aber vertauschte Stereo-Kanäle … ich weiß ja nicht …
QE.2
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2019, 20:08
Tja, irgendwo ist dann auch mal Ende, aber ich denke nicht, dass das so krass ist. Wenn man natürlich richtig genießen will, dann müßtest Du eben doch Variante 1 ohne Leinwand nutzen. Ich würde das sowieso machen, weil einfach die Fronts um einiges massiver sind als die Rears.
Aber so zum einfachen Hören sollte das gehen. Die anderen Varianten sind doch auch eher zur Hintergrundbeschallung gedacht, da merkst Du nichts davon. Und die Rears dann noch irgendwie vertauschen, das geht nun wirklich nicht.


[Beitrag von QE.2 am 16. Jan 2019, 20:11 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#10 erstellt: 16. Jan 2019, 20:43
Und selbst für diesen Bastelpfusch benötigst du einen Yamaha-AVR mit 2 Pattern, also mindestens einen RX-A10x0.


[Beitrag von Private_Investigation am 16. Jan 2019, 20:45 bearbeitet]
QE.2
Inventar
#11 erstellt: 16. Jan 2019, 20:47
Genau, davon bin ich natürlich ausgegangen.
Private_Investigation
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jan 2019, 20:50

Und noch konkreter: Kann ich dem RX-AS710D das beibringen?

tobotron
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jan 2019, 21:31
Was soll denn "Bastelpfusch" daran sein, dass ich mein Stereosignal an von mir gewünschte Endstufen leiten will?

Und was " " für eine Antwort sein soll, hat sich auch noch nicht erschlossen.


[Beitrag von tobotron am 16. Jan 2019, 21:35 bearbeitet]
Private_Investigation
Stammgast
#14 erstellt: 16. Jan 2019, 21:56
Dein Wusch ist soweit o.k., die mehr als fragwürdige Umsetzung von QE.2 nicht. Die scheitert nämlich schon daran, dass die Front-LS im LS-Setup gar nicht abwählbar sind.
Mit ein bißchen nachdenken kommst du bestimmt noch dahinter, was der im Bezug auf den RX-AS710D bedeutet... Stichwort 2 Pattern.
Das ist auch in anderer Hinsicht ein technisch veraltetes Modell (Stand etwa 2015) mit einem völlig überzogenen Preis. Kein SubEQ, nur globale Trennfrequenz, kein Atmos/DTS:X, kein DVpasstrough, kein HLG, kein eARC, nur 3 HDMI-Eingänge sind HDCP 2.2 fähig, usw., usw..
tobotron
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2019, 22:07
Aber das 710er ist … schön flach

Das modernste brauche ich auch gar nicht. Aktuell habe ich einen NAD Stereo Amp. 2-Kanal für TV, 2-Kanal für Musik. Die kann ich ja anschließen, wie ich lustig bin (oder sogar bei den Zuspielern L und R im Cinch vertauschen). Das funktioniert auch alles soweit und klingt gut, kann aber, wie gesagt, auch ins Arbeitszimmer wandern.

Wenn ich aber daran denke, dass ich meinen HDMI-Switch, Radio, Hifiberry etc. in ein Gerät stopfen könnte und Surround und Raumoptimierung noch dazu bekäme, wird das ganze für mich schlagartig interessant und die Lage im Wohnraum entspannt sich auch.

Soviel zum Hintergrund meiner Frage. Dass es "nicht gescheit geht", ist trotzdem schade :-/
Private_Investigation
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jan 2019, 22:45
Die Geräte sind eben so ausgelegt, dass man nur "in eine Richtung schaut bzw. hört". Ist ja auch logisch, wo der TV / die Leinwand steht ist vorne.
Wir sind hier schon ziemlich kreativ, wofür man Funktionen wie z.B. die 2 Pattern (=2 Speicherbänke für Einmessung bzw. LS-Konfiguration) verwenden kann. Aber was du willst scheitert einfach daran, dass die Front-LS beim AVR sozusagen "gesetzt" und im Setup-Menü nicht individuell ein-/ausschaltbar sind.
Die Front-LS bekommst nur auf 3 Arten zum schweigen > Gerät ausschalten, Kopfhörer einstecken oder keine LS anschliessen.

Den Rest - HDMI-Switch, Radio, Netzwerk, Bluetooth, Einmessung, Multiroom, usw. - bietet heute jeder 350€ AVR


Blöd daran wäre halt, dass ich 2 paar Boxen bei den Rears stehen hätte,

Nur so läßt sich dein Wunsch grundsätzlich realisieren. Indem man die Zone2-Funktion für das zusätzliche Paar Stereo-LS benutzt. Auch das Rechts/Links-Problem ist damit gelöst. Eine nochmalige Unterscheidung/Anpassung zwischen Szenario 2 und 3 ist aber nicht machbar.
tobotron
Stammgast
#17 erstellt: 17. Jan 2019, 10:32
Zone 2 könnte man aber vermutlich nicht als Standard auf irgend einen Input legen, oder?

Mich nervt halt total, dass halt alles an meiner Lösung umständlich und kompliziert ist. Bis ich den Beamer an hab, hab ich 4 Fernbedienungen in der Hand, Spotify Connect sind alles immer X Handgriffe …
QE.2
Inventar
#18 erstellt: 17. Jan 2019, 10:34
Für das Fernbedienungsproblem bietet sich ja nun eine Systemfernbedienung an. Allerdings müßtest Du Dich bei weiteren Fragen mal auf ein Gerät festlegen, weil es doch Unterschiede gibt, was da nun geht.


[Beitrag von QE.2 am 17. Jan 2019, 10:35 bearbeitet]
tobotron
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jan 2019, 10:56
Es geht ja eher darum, 1000 Knöppe zu drücken. Deswegen fand ich die Idee mit den Scenes ja so nett. Ist ja auch Wuppe, es würde ja so oder so nicht gut funktionieren …
Jockel100
Inventar
#20 erstellt: 17. Jan 2019, 11:17
dann guck doch mal nach einer harmony elite fernbedienung, dann is schluss mit zig fernbedienungen.
einmal eingerichtet brauchts nur noch einen tasendruck und alles läuft wie gewünscht.

ok, deine angedachte ls konfiguration mal klappt dann noch imer nicht, aber alles andere schon
Private_Investigation
Stammgast
#21 erstellt: 17. Jan 2019, 15:04

Zone 2 könnte man aber vermutlich nicht als Standard auf irgend einen Input legen, oder?

Nein.
Die Bedienung ist aber -einmal richtig eingerichtet- sehr überschaubar. Bei meinem RX-A2080 sind das 2 Schritte:
1) Schiebeschalter auf der FB von Main auf Zone 2 oder 3 umstellen
2) Eine Scene-Taste drücken, die mit gewünschter Eingangsquelle, Lautstärke und Klangregelung vorbelegt ist.
CyDesp
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jan 2019, 10:08
Ich würde es so machen für fall 1 mit Hörzone 1 und Fall 2 und 3 mit Hörzone 2 wenn du ein separates LS Paar für hinten bzw dann vorne nimmst. Das sollten alle aktuellen AVRs Abdecken können.
tobotron
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jan 2019, 11:06
Danke für eure Antworten.

Das mit dem separaten Paar LS finde ich … grenzwertig. Aber wenn es die einzige Lösung ist … ich habe schon eine Idee.

Mal blöd gefragt: Welches Modell wäre denn da zu empfehlen?

Es wäre cool, wenn folgende Features am Start wäre:
- 2 Zonen
- Gutes Einmesssystem
- Farbe: Silber
- Phono-Pre
- UKW-Radio
- Internetradio
- Spotify Connect
- Airplay 2

Kür wäre, wenn das Gerät in seiner Gesamtheit niedriger als 180mm ist und nicht tiefer als 340mm

Danke für eure Antworten, hilft mir absolut weiter!

PS: Bevor ich es vergesse: Kann ich bei jedem Gerät zwei Raumkorrektur-Profile abspeichern, die ich den einzlenen Zonen zuordnen kann?


[Beitrag von tobotron am 21. Jan 2019, 11:07 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 21. Jan 2019, 11:10
in den Zonen kannst du gar keine Raumkorrektur nutzen, nur in Zone 1
tobotron
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jan 2019, 11:29
Danke Fuchs, das ist natürlich komplett bescheuert.
CyDesp
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Jan 2019, 13:34
wie fuchs schon geschrieben einmessen geht nur bei mainzone alle anderen zonen haben keine korektur
die anderen punkte sollte eigentlich jeder mittel - oberklasse receiver bieten können.
Nur bei Airplay 2 wirds glaub ich schwierig .... bin aber kein Apfeljünger
Private_Investigation
Stammgast
#27 erstellt: 21. Jan 2019, 14:25
Ist es nicht etwas übertrieben, dass Spotify oder Netradio am Küchentisch raumkorrigiert (eingemessen) plärren muss?
Das ist höchstens mit einer externen Lösung machbar, z.B. einem MiniDSP oder PC-gestützt mit DiracLive.

Aus dem Bauch heraus: https://geizhals.de/...1835802.html?hloc=de
Der müsste alles haben und von den Abmessungen passen. Nur silber gibts bei Denon in der Preisklasse nicht mehr.


[Beitrag von Private_Investigation am 21. Jan 2019, 14:28 bearbeitet]
tobotron
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jan 2019, 18:45
Danke für den Tipp, Private.

Zum Mini-DSP, Dirac o.ä.: Generell habe ich jetzt alles mit irgendwelchen Kästchen an meinem NAD C372 gelöst: Radio, Volumio, DAC, HDMI-Switch, Phono-Pre usw. Mein Ziel ist es doch, dass ich das alles reduzieren kann. Das komplizierte DIY-Setup ist ja das, was umziehen soll, ein klares 1-Geräte-Setup soll bleiben. Höchstens könnte ich ja meine Frequenzweiche modifizieren, aber da bin ich auch nicht so sicher.

Zum plärren: Spotify-Streams in höchster Auflösung kann ich nicht von CD unterscheiden – und ich habe auch noch keinen getroffen, der es kann

Die Art von steilen Behauptungen, dass komprimierte Formate super klar unterscheidbar seien, konnte schon im Jahr 2000 widerlegt werden. Klar, ich weiß, hier im Forum sind ganz viele Hundeohren, für die sowas ein leichtes ist. Und doppelt klar, viele mp3-Stream tröten mit 128kbit, aber z.B. fm4 mit 192kbit ist da schon gut dabei. Es geht ja auch um die Inhalte, zumindest manchmal ;). Wenn 90% meiner Musikhörzeit aus Streamingdiensten bestehen, wäre es halt geil, wenn ich eben auch die Funktionen des Gerätes nutzen könnte.

Einen viel höheren Einfluss, ob der Stream 320kbit (wie bei den meisten Spotify-Titeln) hat oder lossless ist, hat doch der Raum. Generell geht's um eine böse Raummode, die ich gerne korrigiert wüsste …

Ich bin halt niemand, der ein Setup hat, um immer vor seinen Freunden mit dem schäbbige Adele-Konzert anzugeben und sonst RTL mit zu gucken. Ich höre halt gern Musik, viel unterschiedliches, und glotze halt dabei nicht einen schwarzen Fernseher an, so wie es sich die Hersteller dieser Geräte vorstellen. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich entsetzt, von welchen Nutzungsprofilen man da ausgeht. Ich will mich halt nicht damit abfinden, dass ich Geld für eine Lösung in die Hand nehme, die den Status Quo sogar verschlechtern würde.

Sorry für den genervten Post, aber ich hätte nicht gedacht, dass da soviel Energie in die Recherche rein fließt.
Private_Investigation
Stammgast
#29 erstellt: 21. Jan 2019, 19:25
Keine Ursache.

Es ging mir gar nicht um die Klangqualität von Streams oder ob Format-Unterschiede hörbar sind bzw. nicht. Sondern darum, dass der Küchen-/Essbereich nicht unbedingt der typische Platz für bewusstes Musikhören mit Unterscheidung feiner Klangdetails ist.

Vielleicht gibts in ein paar Jahren einen AVR welcher deine Anforderungen erfüllt und man liest sich hier mal wieder. Bis dann.


[Beitrag von Private_Investigation am 21. Jan 2019, 19:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-A1070 für Surround und Stereo
bernd4u am 19.11.2018  –  Letzte Antwort am 20.11.2018  –  3 Beiträge
Stereo und Surround-Set-up parallel betreiben?
John-Rico am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  7 Beiträge
Yamaha RX 667 Boxen Stereo als Surround?
billsat am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  6 Beiträge
Yamaha Receiver/Verstärker Stereo vs. 5.1/7.1
muzzie am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  30 Beiträge
Yamaha Aventage "Musikprozessor"
Damp am 02.11.2018  –  Letzte Antwort am 04.11.2018  –  6 Beiträge
Yamaha 657 für Stereo und Surround anschließen
kow123 am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  28 Beiträge
Yamaha rx V465 Kein Bass im im "surround-modus"
Toshi1984 am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  6 Beiträge
Einmessen von 5.1 oder zumindest 2.1 Anlage mit Stereo-Signal
alex560 am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  9 Beiträge
Welchen AVR für gutes Stereo
startup2009 am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V575, Apple +Dolba Surround
Raul04 am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.914 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedKirsch_Stein
  • Gesamtzahl an Themen1.433.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.280.400

Hersteller in diesem Thread Widget schließen