Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


attenuator, dämpfungsglied, erfahrungswerte?

+A -A
Autor
Beitrag
jack-carter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2009, 12:19
hallo leute,

hat jemand erfahrungen mit dem in der bucht angebotenen attenuator?
link

mein verstärker hat eine sehr hohe eingangsempfindlichkeit, daher benötige ich ein dämpfungsglied.
habs erst mit billigen sat- koaxial attenuatoren versucht, mit dem effekt, das der klang dumpf brummend wiedergegeben wird.
ist der angebotene besser?, wird der klang verfälscht?

grüße
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 10. Jan 2009, 12:37
Hallo!

Sowas kannst du dir für ca. 2-4 Euro pro Stück leicht selbst löten. Das ist bloß ein Spannungsteiler in einem Cinchstecker. Klangeinbußen sind dadurch eigentlich nicht zu erwarten, allerdings könnte die Auflösung darunter leiden wenn der Spannungsteiler mit hohen ohmschen Werten aufgebaut wird.

MFG Günther
jack-carter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2009, 12:52
hallo leute,

hallo hörbert, ich hatte -10db attenuatoren an koaxialkabeln,
ist das schon zuviel?, hätte eigentlich interesse an -15db.
an den koaxkabeln kann es nicht gelegen haben, hab mit meiner freundin mehrere blindtests gemacht, wobei das cinchkabel nicht herauszuhören war.

grüße
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2009, 17:45

jack-carter schrieb:
habs erst mit billigen sat- koaxial attenuatoren versucht, mit dem effekt, das der klang dumpf brummend wiedergegeben wird.

So ein Dämpfungsglied für Antennenleitungen ist nicht für Audiozwecke geeignet, weil es für eine Eingänge und Ausgänge mit einer Impedanz von 75 Ohm ausgelegt ist. Daher hat das Dämpfungsglied auch einen Eingangswiderstand von ca. 75 Ohm und belastet den Ausgang des Audiogerät unverhältnismäßig hoch.

Das Teil bei eBay ist durchaus geeignet. Gib denen aber Aus- und Eingangswiderstände deiner Geräte an.

Natürlich kann man so einen Spannungsteiler auch leicht selber bauen. Hier ein Thread zu diesem Thema:



Nimm folgende Werte für dein 10 dB Dämpfungsglied:
R1 = 6,8 kOhm
R2 = 3,3 kOhm


(Quelle: Bild anklicken)


Für 20 dB sind es:
R1 = 10 kOhm
R2 = 1,2 kOhm

Wenn du dir mit dem Dämpfungswert nicht sicher bist, so nimm als Spannungsteiler einfach ein Poti, denn dann kannst du den optimalen Dämpfungswert ausprobieren:




Gruß

Uwe
detegg
Administrator
#5 erstellt: 10. Jan 2009, 19:43
Guter Beitrag, Uwe!

Ergänzung: Der Spannungsteiler aus den 2 Widerständen passt in den vorhandenen RCA-Stecker (AMP-seitig, markieren) eines vorhandenen RCA-Kabels. Etwas Fummelarbeit, aber die Übergangswiderstände eines Adapters entfallen --> echtes HighEnd für ein paar Cent

Gruß
Detlef
jack-carter
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2009, 21:06
hallo leute,

danke nochmal für die schaltpläne, hab mich aber entschieden, nen fachmann zum poti- tausch und tuning zu konsultieren.
ich hab mich entschieden dem kleinen alpha treu zu bleiben, jetzt wird er tiefergelegt und kriegt die dicken schluffen.

danke, grüße
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2009, 06:58
Was mich interessieren würde:
Wo bekommt man solche Adapterverbinder her, um so ein Ding selbst zu löten? Hab ich noch nirgendwo gesehen.


[Beitrag von Amperlite am 21. Jan 2009, 06:59 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 21. Jan 2009, 09:21
Hallo!

@Amperlite

halte dir mal die Größe eines 1/4 Watt Widerstandes vor Augen, das ist eine Walze mit 5 Millimetern Länge und ca. 1 Millimerter Durchmesser. Einen Spannungsteiler mit zwei solcher Walzen bekommst du in jedem etwas größeren Cinchstecker unter.

Diese Stecker und auch die Widerstände bekommst du nebst einigen Zentimetern Schrumpfschlauch in jedem Elektronik-Shop.

MFG Günther
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2009, 15:51

Hörbert schrieb:
Einen Spannungsteiler mit zwei solcher Walzen bekommst du in jedem etwas größeren Cinchstecker unter.

Ist bekannt, habe ich schon mehrfach gebaut.


Hörbert schrieb:
Diese Stecker und auch die Widerstände bekommst du nebst einigen Zentimetern Schrumpfschlauch in jedem Elektronik-Shop.

Genau solche Stecker (nicht vergossen!) mit Stecker auf der einen und Buchse auf der anderen Seite sind mir unbekannt. Link?
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 21. Jan 2009, 20:35
Hallo!

Gleich noch die Buchse mit dran? Das mußt du selbst anfertigen, dein Stecker muß nur für eine entsprechende Kabeldicke ausgelegt sein. Dann entfernst du die Zugentlastung und setzt eine Einbaubuchse auf.

Mal im Ernst, einige Zentimeter Kabel zwischen Stecker und Kupplung wirst du wohl im Haus haben. Ansonsten mußt du wohl selbst vergießen. Oder aber du nimmst Minigehäuse (z.B. aus Weißblech) und setzt Buchse und Stecker ohne Tülle da hinein.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 21. Jan 2009, 20:35 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 24. Mrz 2014, 15:33
Update, weil der obige Link nicht mehr funktioniert.

Wer nicht löten kann/will, kann sich so ein Dämpfungsglied von Monacor kaufen (Artikel ILA-1020).
http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=8376

Nicht billig, aber angesichts der kleinen Stückzahlen auch kein Wucherpreis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dämpfungsglied (Pad)
Hifideldei am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  11 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit
Cpt_Chaos1978 am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  3 Beiträge
Analog-Klang mit NAD PP2i dumpf
Oktaviant am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  8 Beiträge
klang von verstärker
huibui am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  16 Beiträge
hat jemand erfahrung mit universum verstärker
oliverkorner am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  10 Beiträge
Technisches Problem mit der Stereoanlage! !
TheDude85 am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  8 Beiträge
Koaxial-Einbaustecker nachrüsten
Ronny722 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  2 Beiträge
Problem mit dem NAD 326 Verstärker und Kühlschrank ?
newmissioner am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  2 Beiträge
Hallo erstmal und Probleme mit dem Radioempfang
ManfredZX11 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  3 Beiträge
Festival 300 Kopfhörerausgang klingt dumpf
WebTigger am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.07.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • JBL
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder799.763 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedteltower
  • Gesamtzahl an Themen1.331.835
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.430.354