Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummen in zwei Tonlagen am Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
cafeburger
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Dez 2010, 23:41
Nabend Leute,

ich weiß, dass ich ein Problem mit Potentialunterschieden an meiner Stromversorgung habe. Zur Erklärung nun erstmal der Aufbau:

Verstärker Accuphase E-202
Plattenspieler Toshiba SR-355 mit Ortofon Vinylmaster Red an Phono 1 per Oelbach Cinch
MacMini als digitaler Musikspeiser über Firewire Musicinterface an AUX1 per Oehlbach Cinch

Am MacMini hängt ein LCD per DVI auf HDMI, der LCD hängt am Digitalen Kabelnetz.

Den hochfrequenten Störanteil bekomme ich vom MacMini selbst, auch wenn er aus ist. Wenn er läuft, dann kann ich den Lastzustand der CPU erkennen.

Das Netzbrummen bekomm ich über die Kabelleitung des Kabelanschlusses.

Ziehe ich beide Kabel ab (Kabelanschluss und Firewire Kabel der Musicinterfaces), so ist ruhe im Karton.

Beides ist nicht sonderlich auffällig beim Musikhören. Nur wenn keine Musik läuft und der Lautstärkeregler auf 10-12 Uhr gebracht wird deutlich wahrnehmbar...

Nun meine Frage: Wie trenne ich die Geräte am besten vonneinander? Mantelstomfilter in der Kabelleitung habe ich bereits, das bringt nichts...

Hochwertige Stromleitungen verwende ich und Lautsprecherkabel natürlich auch, die Phasen sind alle ausgemessen und korrekt in die Schalterleiste eingesteckt.

Gruß
Cafeburger
hifibrötchen
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2010, 00:27
Moin , es hört sich so an als wenn ein Gerät keinen Schutzleiter mag .
cafeburger
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Dez 2010, 07:20
nächtelange störungssuche hat es nun zu tage gebracht:

das audiointerface verträgt sich nicht besonders gut in der konstellation. selbst das netzteil des macmini fängt beim anschluss an zu fiepen, also ist das der hochfrequente sender.

das netzbrummen kam durch einen kabelbruch in der tv-leitung zustande... da hätte ich mal vorher drauf kommen sollen.

schönen tag,
cafeburger
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2010, 19:01
Besteht keine Verbindung zwischen LCD und Accuphase? Um jegliche Missverständnisse zu vermeiden, zeichne die Verkabelung deiner Anlage mal auf und stelle die Zeichnung hier rein. Gib in der Zeichnung aber auch wirklich alle Gerät (und deren Verkabelung) an, die mit dem Verstärker und mit dem LCD irgendwie verbunden sind.

Hat der LCD einen Schuko- oder einen flachen Stromstecker?


Gruß

Uwe
cafeburger
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Dez 2010, 11:16
hallo,

hab am wochenende nochmal alles auseinandergenommen und wieder verkabelt.

kann grad nichts aufzeichnen, daher verbal:

ich bekomme von telecolumbus digitales kabelfernsehen. von der dose läuft ein doppelt geschirmtes kabel zum humax pr-1000c receiver. der steckt per hdmi im lcd-tv. der lcd selbst hat einen schuko-stecker, der humax einen eurostecker.
am lcd hängt auch per dvi auf hdmi mein macmini als medienstation. von dort geht eine audioverbindung per cinch auf miniklinke in den accuphase. am accuphase hängt noch ein plattenspieler der auch per erdung und cinch angeschlossen ist.

folgende erfahrungen hab ich nun gesammelt:

ich hab ein 50Hz brummen im system, wenn das kabelsignal anliegt. ich hab die leitung getauscht, nun ist es besser, aber über masse zieh ich mir anscheinend ein störsignal. zieh ich das kabel ab, ist es still.

über aux1 ist das brummen lauter (da wo der macmini dranhängt), das liegt anscheinend am minderwertigen klinke auf cinch kabel, ein neues ist schon im zulauf.

das audiointerface per firewire hatte ich schon vor ein paar tagen aus der kette genommen, da war dann der hochfrequente ton weg.

einen mantelstromfilter in der tv-leitung habe ich getestet, ohne erfolg allerdings.

gruß
cafeburger
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 13. Dez 2010, 22:52

cafeburger schrieb:
ich hab ein 50Hz brummen im system, wenn das kabelsignal anliegt. ich hab die leitung getauscht, nun ist es besser, aber über masse zieh ich mir anscheinend ein störsignal. zieh ich das kabel ab, ist es still.

Wenn das Abziehen der Antennenleitung das Brummen beseitigt, so ist ein Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung die Lösung.


cafeburger schrieb:
einen mantelstromfilter in der tv-leitung habe ich getestet, ohne erfolg allerdings.

Ein Mantelstromfilter-Antennenkabel bewirkt aber keine galvanische Trennung und kann das Brummen daher auch nicht beseitigen.

Sehr gute Mantelstromfilter mit galvanischer Trennung siehe hier.


Gruß

Uwe
cafeburger
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Dez 2010, 00:17
super, thx, ich werde es die woche mal versuchen.

gruß
cafeburger
cafeburger
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Dez 2010, 18:31
so, nun hab ich einen galvanische trennung in meiner kette und das brummen von der tv leitung ist verschwunden!

vielen Dank für die Hilfe!

gruß
cafeburger

p.s.: ich hab mir bei amazon diesen filter bestellt Klick Ergebnis ist keine Beeinträchtigung im Digitalen Kabelempfang und brummen ist weg
Uwe_Mettmann
Inventar
#9 erstellt: 20. Dez 2010, 20:42

cafeburger schrieb:
p.s.: ich hab mir bei amazon diesen filter bestellt Klick Ergebnis ist keine Beeinträchtigung im Digitalen Kabelempfang und brummen ist weg :)

Da hast du aber Glück. Der Filter ist bekannt, dass er einen negativen Einfluss auf den Empfang hat.


Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen!
Florian_Schacht am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  3 Beiträge
Brummen
DiCraft am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Verbindung PC ==> Vollverstärker
galler_klaus am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  14 Beiträge
Lautsprecher-Brummen abhängig von Quellgerät
Desmarees am 20.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  14 Beiträge
Brummen /Summen
zyroks am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  9 Beiträge
Brummen in der HIFI Anlage
p2305 am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  4 Beiträge
Die Lautsprecher brummen
bhood am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  5 Beiträge
Brummen, wenn Tuner an
wanglung am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  11 Beiträge
(Trafo-)Brummen beseitigen?
aaron_ am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  11 Beiträge
Brummen auf den Lautsprechern
fanta4xy am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.789