Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geräte auf Spikes

+A -A
Autor
Beitrag
H-Line
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2003, 17:33
Hallo,

ist es eigentlich notwendig, wenn man Geräte (z.B. CD-Player) auf Spikes oder Gerätefüße usw stellt ? Zumindest liest man es häufig in "High-End" Seiten oder sieht man häufig bei den Händlern.
Mir persönlich ist ein gerader Frequenzgang und Präzision (im Klang) sehr wichtig.
Dennoch steht meine Anlage ziemlich fest auf meinem Rack, da wackelt nichts. Nur etwas genauer könnte mein Player schon spielen, hören vielleicht manche andere nicht, ich aber schon.
Ich habe mir schon überlegt, einen D/A Wandler zu kaufen. Kann mir jemand beschreiben, wie er funktionert und ob der überhaupt Sinn macht ???

Vielen Dank schon jetzt für die Antworten
ehemals_ah
Administrator
#2 erstellt: 04. Jan 2003, 18:15
Hallo nikeline,

1. Was hast Du für Komponenten?
2. Hast Du es schon mal mit Pucks für den CD-Player versucht?
burki
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jan 2003, 18:59
Hi nikeline,

Vorsicht: Du befindest Dich hier in einem Hifi-I-Forum und da herrscht die Meinung vor, dass alle CDPs mehr oder minder gleich klingen.
Falls Du kein Riemenlaufwerk hast, wird die Aufstellung (ausser wenn Einstreungen stattfinden sollten) kaum eine Rolle spielen (selbst mein CD-Wechsler im Auto hat keine Probleme).

Allerdings benutze auch ich einen externen DAC (naja, da wird einfach der CDP digital dran angeschlossen und damit der CDP-Wandler aber auch die analoge Ausgangsstufe und Filter umgangen), wobei man sich nicht unbedingt zuviel davon erwarten sollte.
Bei mir gibt es aber noch zusaetzlich eine Masterclock-Verbindung (der DAC gibt dann den Takt vor) und diverse analoge Filter, die IMHO durchaus den Klang "verbessert" (und das hab ich durchaus im DBT intensiv ausgetestet).
Doch wie ueblich: Hoere Dir mal einige Kombis an (bzw. auch andere CDPs) und lasse Dir nicht von Usern (wie mich z.B. ) irgendetwas einreden.

Gruss
Burkhardt
H-Line
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jan 2003, 21:22
Hallo,

Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Kurz zu Andre, mein Verstärker ist ein Marantz PM-7000,
CD-Player wechselt sich von Denon DCD-685 zu Acram Diva 72.
LS Canton LE 107.

Was mich stört, ist manchmal die Unruhe im Klang, besonders dann, wenn ich Techno höre. Manchmal kommt die Musik dann auch ein bischen unsauber rüber. Dagegen hört sich z.B. ein Lovesong oder Pop-Musik wieder sehr gut und sauber an.

Kann es zufällig sein, das ein Amp. viel mehr Watt braucht, wenn er ein belebendes Musikstück spielt als ein ruhigeres z.B. ein Lovesong ?

Und dann noch kurz was zum sogenannten Clipping:
Mein Amp. hat angeblich eine Sinusleistung von 155 Watt an 4 Ohm, wer es glaubt. Ich glaube es nicht !!!
Die LS haben eine Belastbarkeit von 150 Watt , und es kommt trotzdem manchmal zu "leichten" Verzerrungen im Tieftonbereich(Bei Techno meistens), daß nervt mich dann total. Obwohl ich nur höchtens bis "10 Uhr" drehe, hört sich dann der Amp. (bei belebender Musik) etwas angestrengt an.

Als ich meine Händler fragte, meinte er, ich soll Spikes unter meine Geräte stellen und evt. einen D/A Wandler kaufen. Oder gleich doch eine neue Anlage ????

Ich hoffe , daß mich hier im Forum jemand versteht.

Vielen Dank erstmal
ehemals_hj
Administrator
#5 erstellt: 04. Jan 2003, 21:26
Hallo Nikeline,


diese Verzerrungen, die Du im Tieftonbereich hörst, sind kein Clipping - da werden einfach die Chassis übersteuern. Hast wahrscheinlich Deinen Baß zu stark nachgeregelt.

Dein Händler hat keine Ahnung (bzw. will Dir wohl Geld aus der Tasche ziehen). Spikes oder D/A-Wandler bringen Dir für Dein geschildertes Problem ungefähr so viel, wie alle Deine CDs mit Olivenöl zu beschichten.
ehemals_ah
Administrator
#6 erstellt: 04. Jan 2003, 21:27
Hallo nikeline,

also der PM7000 sollte eigentlich genug Power haben.
Wärend ich ihn nutzte hatte ich keinerlei Probleme mit ihm.

<ironie>
Vielleicht soltest Du einfach aufhören, Techno zu hören und auf Wagner umsteigen, das spielt er (und sein großer Bruder, PM8000) wirklich super und zwar bei jeder Lautstärke, ist nun mal ein Klassik-Amp.
</ironie>
ehemals_ah
Administrator
#7 erstellt: 04. Jan 2003, 21:28
Hallo Hendrik, Du alter Banause,

CDs mit Olivenöl einschmieren bringt wirklich nichts, aber Trüffelöl bringt die gewünschte Wirkung. *gg*
burki
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jan 2003, 22:04
Hi,

ich moechte ja nichts sagen, doch sollten IMHO sich die Herren Administratoren bzgl. Pauschalaussagen etwas zurueckhalten.

Ich kann nur wiederholen: Intensiv selbst probehoeren (im A/B-Vergleich) und dann selbst entscheiden.
IMHO gibt es durchaus bei CDPs durchaus "Klangunterschiede", wenn sie sich auch in Grenzen halten, d.h. kein Vergleich zu Unterschieden zwischen verschiedenen Boxen.

Gruss
Burkhardt
H-Line
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jan 2003, 22:07
Hallo Hendrik,

das mit den Verzerrungen hört man auch beim leisen hören.
Und die Regler benutze ich gar nicht, höre nur Source Direct. Regler sollen ja angeblich LS "zerstören".
Und Techno liebe ich einfach, that´s Life !

Vielen Dank für deine Antwort. Dann bin ich erstmal ein bißchen beruhigt wg des Clippings.

Einen Wandler werde ich mir trotzdem mal bei meinem Händler ausleihen.

Und falls es Dich interressert, ich habe diese Verzerrungen ein wenig in den Griff bekommen, seit dem ich Chinchkabel
(Kimber) mit WBT Stecker benutze. Die sitzen bombenfest ! Da gibt so gut wie keine Übergangswiderstände, der Sound wird deutlich sauberer.

Was denkst Du oder hier im Forum über einen stärkeren Amp oder einer Endstufe, könnte das was bringen ?
ehemals_hj
Administrator
#10 erstellt: 04. Jan 2003, 22:10
Hallo Burki,

>>Hi,ich moechte ja nichts sagen, doch sollten IMHO sich die Herren Administratoren bzgl. Pauschalaussagen etwas

Es wäre mir ab und zu mal ganz recht, wenn uns hier nicht immer jeder als Admin sehen würde. Ich habe auch eine Meinung zu Hifi - und die werde ich doch noch in diesem Forum kundgeben dürfen? Nicht als Administrator, sondern als Mitglied.

Es war ein Smiley hinter meinem Beitrag, die Sache mit Olivenöl meinte ich nicht ernst und Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß Spikes oder D/A-Wandler etwas bringen, wenn ein Tieftöner übersteuert? Darauf bezog sich nämlich mein Beitrag.
ehemals_ah
Administrator
#11 erstellt: 04. Jan 2003, 22:12
Hallo Nikeline,

also dass Regler LS zerstören sollen, glaube ich nun wirklich nicht und würde es an Deiner Stelle auch nicht glauben.
Wenn man unbedingt 2 dB mehr/weniger Bass braucht, dann bitte.

Du sagst, bei Rockmusik etc. gibt es weniger Verzerrungen, nur bei Techno, bist Du Dir sicher, dass es nicht an der Aufnahme / den Aufnahmen liegt?

Möglicherweise gibt es Probleme aufgrund der zu hohen Bassbelastung, aber wie schon gesagt, bei mir spielte er alles mit einer sehr guten Dynamik und wirklich sauberen Bässen (Aber: Ich höre kein Techno).
ehemals_hj
Administrator
#12 erstellt: 04. Jan 2003, 22:28
Hallo Nikeline,


schonmal einfach den Verstärker ausgetauscht? Waren die Wiedergabefehler dann weg?

Wie kommst Du überhaupt darauf, daß die Wurzel des Übels der Verstärker ist? Vielleicht sinds auch die Lautsprecher?
H-Line
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jan 2003, 22:38
Hallo Andre,

das mit den Reglern, lese ich recht häufig, daß sie LS leicht zerstören können, weil sie die Belastbarkeit der LS drastisch senken. So habe ich auch mal meine alten LS kaputt gekriegt, weil ich ständig mit aufgedehten Höhen gehört habe. Das machen ja leider viele Hifi-Freunde. Auch in fast allen Bedienungsanleitungen von LS wird darauf hingewiesen !

Aber das mit den Aufnahmen könntest du recht haben, obwohl ich fast nur Originale CD´s höre (keine gebrannten), gibt es auch da große Unterschiede bei den Aufnahmen.
Ich habe CD´s die hören sich schrecklich an und dann wieder welche sehr gut.

Und Verzerrungen gibt es nicht "nur bei Techno", sondern auch bei vielen sehr schnellen lebhaften Songs (zB. Heavy Metal, Rock, Hardcore usw..).
ehemals_ah
Administrator
#14 erstellt: 04. Jan 2003, 22:41
Hallo Nikeline,

gut, man sollte die Höhen nicht andauernd überdrehen (was soll das bringen? Wenn Du die Höhen hochdrehen musst, sind Deine LS schlecht. Ich dachte, Techno-Jünger drehen nur den Bass auf ... *g*).

Teste mal eine der verzerrten CDs auf einer anderen Anlage oder zur Not über den PC.
H-Line
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jan 2003, 22:43
Hallo Hendrik,

andere LS und Verstärker habe ich auch schon ausprobiert, war auch das gleiche Problem.

Und meine angeschlossenen (Canton) sind relativ neu.

Na ja, so schlimm ist dieses Übel nicht, wird wohl an der Musik liegen.
ehemals_hj
Administrator
#16 erstellt: 04. Jan 2003, 22:47
Hi Nikeline,


kann gut sein - wenn der Fehler nur bei dieser einen CD auftritt, dann wird es wohl daran liegen!

Teste einfach mal die CD an ner anderen Anlage!
burki
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jan 2003, 22:58
@hj

"s wäre mir ab und zu mal ganz recht, wenn uns hier nicht immer jeder als Admin sehen würde. Ich habe auch eine Meinung zu Hifi - und die werde ich doch noch in diesem Forum kundgeben dürfen? Nicht als Administrator, sondern als Mitglied. "
ist schon klar, war auch mal Admin in einem entsprechendem Hifi-Forum, doch IMHO kommt mir Deine (auch von ah) schlicht und ergreifend zu pauschal daher ...
Jeder Newbie sieht zunaechst (nikeline hat ja z.B. ueberhaupt nicht auf mein Posting reagiert) mal die "hohe" Meinung der Admins (die wissen eben einfach mehr ) und u.a. deshalb bleibe ich dabei, dass Admins primaer administrieren sollten und ihre persoenliche Meinung (ich mag garnicht auf die Auseinandersetzung mit Markus eingehen) moeglichst diplomatisch kundtun sollten.

"Es war ein Smiley hinter meinem Beitrag, die Sache mit Olivenöl meinte ich nicht ernst und Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß Spikes oder D/A-Wandler etwas bringen, wenn ein Tieftöner übersteuert? Darauf bezog sich nämlich mein Beitrag."

das Olivenoel meine ich ja auch ueberhaupt nicht, doch wo steht etwas vom Uebersteuern des TTs (das ist Deine Interpretation) ?
IMHO haette es gereicht, wenn von Admin-Seite gesagt wuerde, dass IMHO ein DAC wenig/nichts bringt, doch dass der Suchende das durchaus selbst testen sollte.
Aber diese Aussage, dass mehr oder minder alle Tuningmassnahmen voellig fehl am Platz sind , finde ich etwas fuer verfehlt.

Wie gesagt: Alles IMHO .

Gruss
Burkhardt
ehemals_hj
Administrator
#18 erstellt: 04. Jan 2003, 23:05
Hi Burki,


vergessen wir's einfach. Irgendwie kam mein Beitrag an Nikeline nichtmal so rüber, wie ich es eigentlich wollte. Ist schon spät und ich bin ziemlich müde...

Meine Interpretation war ja wahrscheinlich falsch, aber dennoch wird man ein von Nikeline geschildertes Problem nicht durch einen DAC oder Spikes lösen können - da unterstelle ich diesem Händler einfach mal, daß er nur Geld verdienen wollte (ist ja sein gutes Recht, aber mit welchen Methoden?).

Ich wollte hier jetzt keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Wie gesagt: Belassen wirs dabei!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipscheckhorn und Spikes
Vultureway am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  28 Beiträge
Wie nimmt man heutzutage eigentlich Musik auf?
Tulpenknicker am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  15 Beiträge
High End aus China
Poldi am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  30 Beiträge
Feuchtigkeit im cd player!
otto93 am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  3 Beiträge
Pioneer CD-Player PD-S601 liest keine CDs mehr
ispeedy am 27.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  2 Beiträge
Musik über MP3 Player auf HiFi Anlage!
sue.me am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  6 Beiträge
Sägestaub in CD-Player, Verstärker usw. !
ralleratata am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  4 Beiträge
cd player geht immer wieder auf
dulgon am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  3 Beiträge
Was kann man daraus machen?
FraSa am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  15 Beiträge
Große Unterschiede bei Tunern? Auf was muss man achten?
dtm1980 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitglieddonnerbluemchen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.522