Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kappa 9 mit Rotel RB 991, geht das ?

+A -A
Autor
Beitrag
cosmocon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Apr 2004, 14:44
Hallo Zusammen,
auch auf die Gefahr hin, daß ich Euch langweile oder für verrückt gehalten werde: Ich bräuchte mal nen Rat.
Habe einen Rotel RB 991 und betreibe damit die Infinity SM 155. Eigentlich bin ja ganz zufrieden, möchte mir aber demnächst meinen lang gehegten Jugendtraum erfüllen und einmal eine Kappa 9 mein eigen nennen.
Welche 9er würdet Ihr mir empfehlen?
Geht die RB in die Knie oder reichts?
Vielen Dank!
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Apr 2004, 17:32
Hallo,

Das funktioniert nicht richtig.
Du wirst zwar bis zu einem gewissen Punkt damit Musikhören können, aber das Gerät ist für eine "kompromissarme!" Wiedergabe an der K9 zu klein und zu schwach. Damit ist nicht die Leistung an hoher Impedanz, sondern die Stromliefergähigkeit an Impedanzen um 1 Ohm gemeint.

Ob du später mit dieser Kombination zufrieden bist oder nicht, hängt von deinen Ansprüchen ab. Es gibt einige Leute, die mit noch kleineren Verstärkern an der K9 angeblich voll zufrieden sind....So ist das nunmal

PS: Darf man fragen wie gross dein Hörraum etwa ist?


[Beitrag von -scope- am 27. Apr 2004, 17:35 bearbeitet]
cosmocon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Apr 2004, 18:22
Der Raum hat fast 50 qm, also schon recht groß.
Ich habe auch noch einen Yamaha AX 1090, eignet der sich besser? Oder lässt sich da vielleicht sogar was kombinieren?
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Apr 2004, 18:41
Hallo,


Yamaha AX 1090, eignet der sich besser?


Nein...im Gegenteil.

Wenn du die K9 halbwegs ordentlich betreiben möchtest, dann
sollte es mindestens eine Parasound HCA 2200 sein.
Das ist so ziemlich die billigste funktionierende Lösung die mir bekannt ist.
Ansonsten wird es schnell teurer....2000EUR und darüber für Gebrauchte.
Zidane
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2004, 18:56
Hi..

@Scope,

liegt aber laut eines älteren Artikels den ich mal gelesen
habe an den Boxen selber, da diese nicht in der Lage mit 4-8Ohm auszukommen, obowlh sie es sollten, sondern angeblich aus irgendwelchen Gründen gerne mal auf 1-2 Ohm absacken, und wie du es sagts schwache Verstärker dann bei drauf gehen können, oder einfach ungeeinget sind.

1. Passenden Verstärker kaufen, oder andere Infinitys die damit keinerlei Probleme, waren ja nicht allen großen Modelle von betroffen.

da der betreffende Artikel ja das wiedergab wovon ja hier die ganze Zeit disskutiert worden ist.
-scope-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Apr 2004, 20:08
Hallo Zidane....

genau so ist es.

Die K9 haben um 100 Hz ein impedanzminimum im Bereich von 0,7 bis 1 ohm. Da gibt es leicht abweichende Messungen und Tests, wobei diese 0.3 ohm auch "Wurscht" in diesem Bereich sind.


1. Passenden Verstärker kaufen, oder andere Infinitys die damit keinerlei Probleme, waren ja nicht allen großen Modelle von betroffen.


Ein kurzer Satz.....und doch ist damit alles gesagt.

Ich habe aber mit meinen Kappa 9 immer viel Spass gehabt, obwohl ich zu Anfang auch nicht wirklich passende Endstufen anschliessen konnte (Das liebe Geld)...
Wenn man aber einen Raum ab etwa 30 Qm (und somit ausreichend Sitzabstand) sowie eine passende Endstufe hat, dann machen diese Lautsprecher richtig Spass.


[Beitrag von -scope- am 27. Apr 2004, 20:09 bearbeitet]
cosmocon
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Apr 2004, 10:57
Was sollte man denn höchstens für eine K9 auf dem Gebrauchtmarkt ausgeben?
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Apr 2004, 13:38
Hallo,

die Preise für alle! Infinity Klassiker, und überhaupt wür alle guten Geräte und LS aus den 80igern und frühen 90igern
steigen und steigen.

Für eine schwarze Kappa 9 habe ich vor 6 Jahren auf Ebay als EINZIGER den Startpreis von 1600.- DM geboten und damals diese Boxen nach einigen kleinen Mäkeleien für 1500.-DM mitgenommen. (Zu der Zeit waren die Sicken daran OK)

Die Preise für ein Paar mit neuen (oder angeblich noch guten???) Sicken liegt derweil irgendwo zwischen 1200.- und 1600.- Euro. (Ebay & Audiomarkt Werte der letzten 2 Jahre)

Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass es noch Kappa 9 mit einwandfreien Originalsicken gibt, obwohl das manche Verkäufer so schreiben.....Die müssten mittlerweile alle "um" sein.


[Beitrag von -scope- am 28. Apr 2004, 13:39 bearbeitet]
mc_mac
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Apr 2004, 21:44
@-scope-

Also ich kann dir hiermit mitteilen das ich ein paar Kappa 9a mit Sicken in einem SUPER Zustand besitze. Ich diese so vor ca. 2 Jahren erworben und bis jetzt machen diese anzeichen von Rissen oder ähnlichem.
Achso mal ganz nebenbei was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Kappa 9 und 9a

Gruß Marc
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Apr 2004, 06:13
Hallo Mc


Also ich kann dir hiermit mitteilen das ich ein paar Kappa 9a mit Sicken in einem SUPER Zustand besitze. Ich diese so vor ca. 2 Jahren erworben und bis jetzt machen diese anzeichen von Rissen oder ähnlichem.


Da sttellt sich natürlich die Frage, ob die Sicken nich vorher (ohne dein Wissen) schonmal ausgewechselt wurden, was ich aber für unwahrscheinlich halte, da mit solchen Dingen beim Verkauf geworben wird.

Es geht auch nicht um Risse, die im absoluten "Endstadium" auftreten, sondern um Alterungserscheinungen, die mit dem auge erstmal nicht festgestellt werden können.
Es gibt da einen "Test", den man gefahrlos durchführen kann:

Mit dem Fingernagel oder einer Schraubenzieherklinge (wenn du keine "Krallen" hast), drückst du den Schaumstoff der Sicke am flachen 6mm breiten Rand (wo er auf der Membrane verklebt ist) deutlich ein, bis sich eine Druck-Kerbe bildet.

Eine intakte Schaumsicke eird sich davon innerhalb der nächsten Minuten wieder "erholen" und die Ursprungsform wieder annehmen.
"Schlappe" Sicken behalten die kleine Kerbe hingegen.

Die Sicken altern übrigens oft nicht über die gesamte Fläche gleichmässig, sondern haben gerne schlechte und bessere Bereiche, was wohl mit der UV-Bestrahlung der vergangenen Jahre zusammenhängt.

Auf www.anello.de kannst du Bilder des Fingernageltests sehen. Alle mir bisher über den Weg gelaufenen Kappa und IRS hatten nach den heutigen 13-15 Jahren keine brauchbaren
Sicken mehr.
Die Sicken meiner IRS von 1992 waren bereits 2003 am Ende.

Das ist aber bekanntlich kein grosses Problem, da es etliche Reparaturbetriebe gibt, und die Ergebnisse IMO das Original erreichen.


zwischen Kappa 9 und 9a


Da kann ich nur das wiederholen, was immer wieder erzählt wird.
Die 9a soll die spätere "Europaversion" oder Deutschlandversion sein. Man hat sogar sachon davon gesprochen, dass der Saugkreis der 9a für den deutschen Markt "entschärft" worden sei....Ob das stimmt?

Ich hatte bisher 2x die Kappa 9 1x Eiche, 1x in Schwarz....Beide angeblich aus deutschem Vertrieb (kein Grauimport)...Da stand immer Kappa 9 drauf....ein "a" habe ich eigentlich nie gesehen.


[Beitrag von -scope- am 29. Apr 2004, 06:14 bearbeitet]
jerrrry
Stammgast
#11 erstellt: 29. Apr 2004, 07:26
hallo,
hat mich auch mal interressiert! hier das zitat von infinity:

Da die Lautsprecher aus den Jahren 1987 (Kappa 9) und 1989 (Kappa 9A) stammen, wir aber den Vertrieb erst seit 1997 aus Heilbronn machen, können wir die Unterschiede nur anhand der schematischen Diagramme und Stromlaufpläne festmachen. Daraus geht hervor, dass auf der Frequenzweiche vor allem der Hochtonzweig der 9A gegenüber der 9 modifiziert wurde (andere Spulen, andere Widerstände, andere Kapazitäten), Treiber und Aufbau aber die gleichen sind.
Sorry, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
cosmocon
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Apr 2004, 10:27
Wie ist denn so die 9.2 im Vergleich zur 9?
Viele sagen ja, das wäre eigentlich keine richtige 9er mehr, das einzig Wahre wäre die 9/9a.
Ist die 9.2 etwas "impedanzunkritischer" und dadurch einfacher zu betreiben?
der_graue
Stammgast
#13 erstellt: 29. Apr 2004, 16:20
Hallo,

die Kappa 9 ist/war ein Dipol, d.h. Höhen und Mitten werden nach Vorne und hinten abgestrahlt. Es war, glaube ich, eine geschlossenes System und keine Bassreflexbox.
Die Kappa 9.2 ist eine Bassreflexkonstruktion und kein Dipol.
Beide Lautsprechertypen eignen sich eher für unterschiedliche Einsatzbereiche. Die 9.2 ist der richtige Lautsprecher, wenn man es ordentlich krachen lassen möchte. Sie sind zwar deutlich impedanzunkritischer, brauchen aber auch ordentlich Leistung, da ansonsten der Bassbereich sehr unpräzise klingt.
cosmocon
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Apr 2004, 17:51
Ich betreibe ja schon seit einiger Zeit die SM 155, wäre denn eine 9.2 überhaupt eine lohnende Anschaffung? Oder schießt die eher in die gleiche Richtung wie die Monitore?
Miles
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2004, 16:50

Das funktioniert nicht richtig.
Du wirst zwar bis zu einem gewissen Punkt damit Musikhören können, aber das Gerät ist für eine "kompromissarme!" Wiedergabe an der K9 zu klein und zu schwach. Damit ist nicht die Leistung an hoher Impedanz, sondern die Stromliefergähigkeit an Impedanzen um 1 Ohm gemeint.


Die Rotel RB991 ist fast identisch zur aktuellen RB1080, und die ist auch bei niedriger Last sehr kräftig.

http://www.stereophile.com/amplificationreviews/608/
-scope-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Mai 2004, 18:15

Die Rotel RB991 ist fast identisch zur aktuellen RB1080, und die ist auch bei niedriger Last sehr kräftig.


Hallo Miles..

Nichts gegen diese kleinen Rotel Endstufen, aber du unterschätzt die Sachlage hier anscheinend.
Die genannten Rotel Endstufen mögen unter gewissen Voraussetzungen noch ausreichend stabil an 2 Ohm sein, was
in dieser Fliegengewichtsklasse (18 KG Stereoendstufe) auch zweifellos bemerkenswert sein mag, aber damit eine Kappa 9 ansteuern ist in etwa "mit dem Fahrrad einen Omnibus rammen wollen"

Es wird viel mehr "strom" und riesige Netzteile benötigt.

Die kleinste mir bekannte Endstufe die einigermassen Kappa9 tauglich ist , wiegt 30 KG und kommt mit 2 stck 1KVA Ringkernen daher.
Was an Kappa 9 tauglichen Boliden sonst noch so auf dem Markt ist, ist meist mit noch stärkeren Netzteilen und Ausgangsstufen versehen...Ausserdem noch teurer.

Eine weitere preiswerte Lösung die ebenfalls noch funktioniert ist die Bryston 4B. Gibt´s um 1000.- EUR gebraucht.


[Beitrag von -scope- am 01. Mai 2004, 19:23 bearbeitet]
carlo15
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jun 2004, 14:21
Hallo,
Wie siehts mit dem Denon PMA-S10II und der Kappa 8,8.2 9,9.2 oder 90 Renaissance aus?
-scope-
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Jun 2004, 15:49
Hallo,

für die alte K8 0der gar die K9 ist das wohl nicht das Richtige.
8.2 und Rennaissance dürfte kein Problem sein, K 9.2 müsste man ausproboeren...Halte ich aber da auch eher für etwas unterdimensioniert.
tummy
Gesperrt
#19 erstellt: 12. Jun 2004, 15:54
@cosmocon,
hallo,
ich kenne die sm155 ganz genau...die teile hat mein schwager.Und ich würde die an deiner stelle nicht gegen eine kappa 9/a/2 eintauschen.Beim kauf einer kappa wirst du ne menge kohle für hardware los,damit du sie einigermassen hören kannst.Und wenn du so ein klang mit dem kappas bei richtige lautsärke wie die sm155 haben möchtest...musst du dir schon 2fette endstufen in dein wohnraum stellen.Ich habe zwar nur die kappa 8,2i mit den harman kardon citation22 endstufe bei mir daheim...bei richtige lautstärken drücken die nicht wie die sm155 mit nen sony str-db940 dolby receiver.Aber wenn man ein klangfetischisst ist sind die sm155 spielzeug boxen,ich höre bei meinen kappas klänge die bei den sm155 einfach nicht da sind und beim lauthören sind die kappas viel angenehmer.
Also überleg es dir...falls du unbeding die kappas kaufen willst,besorg dir erstmal eine richtige fette endstufe(besser wären 2).Ich werde meine kappas und die endstufe wahrscheinlich wieder abgeben,weil ich mehr auf lautsärke mit heftigen bässen bässe stehe so wie die sm155 es machen.


m.f.g.
tummy
Gesperrt
#20 erstellt: 12. Jun 2004, 15:58
Hallo,ich nochma.
Der Denon PMA-S10II ist auf jedenfall zu schwach um die kappa 8,2 richtig anzutreiben.Selbst meine citation22 schwächelt bei heftigen bassgewitter,und kommt ziemlich schnell in clippen(hat ja ne schöne leuchtdiode).


m.f.g.
cosmocon
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Jun 2004, 21:29
Hallo,
also ich konnte letztes Wochenende eine 9.2 mit einer zu schwachen Befeuerung Probehören. Extendet-Schalterchen auf "aus": Mitten und Höhen deutlich besser als meine SM, Bass recht präzise aber bei weitem nicht so druckvoll. Schalter auf "gib mir Strom!": Endstufe aus!
Aber man hat dort im Ansatz (kurz vor dem "Klick") deutlich das enorme Potential im wahrsten Sinne des Wortes GESPÜRT! Ich denke mit genügend Strom sind das sehr präzise Vorschlaghämmer.
Meine Entscheidung ist getroffen: die Dinger müssen ins Haus. Danach direkter Vergleich mit den SM, was dann nicht passt wird vekauft.
micha_D.
Inventar
#22 erstellt: 13. Jun 2004, 21:51
Hi

Kleiner Tip am Rande...eine BGW 750 treibt die Kappa auch..zum "Spartarif"....Die alte 4b(Bryston)ist daran übrigens abgeraucht.Allerdings zieht die 750C auch 10 A (Vollast) aus dem Lichtnetz und MUSS mit 16 A B Automat abgesichert sein.

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 13. Jun 2004, 22:01 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Jun 2004, 22:06
Hallo,


Die alte 4b(Bryston)ist daran übrigens abgeraucht.


Prinzipiell kann man "Alles mit Allem " kaputtmachen, wenn man ungeschickt genug ist, aber die Bryston 4B ist mit einer 9,2 nicht überfordert. Sie spielt sogar noch an einer 9 (bedingt).

Der defekt dürfte andere Ursachen gehabt haben.(Trunkenheit....suff...verminderte Wahrnehmung...)
micha_D.
Inventar
#24 erstellt: 13. Jun 2004, 22:17

Hallo,


Die alte 4b(Bryston)ist daran übrigens abgeraucht.


Prinzipiell kann man "Alles mit Allem " kaputtmachen, wenn man ungeschickt genug ist, aber die Bryston 4B ist mit einer 9,2 nicht überfordert. Sie spielt sogar noch an einer 9 (bedingt).

Der defekt dürfte andere Ursachen gehabt haben.(Trunkenheit....suff...verminderte Wahrnehmung...) ;)



Jau..so gehts auch.. Nein..als mir ein bekannter stolz seine "Neue" vorgestellt hat(4B)War nach ca.3 Minuten Vollast auf einem Kanal der Ofen aus..oder besser an..die hat schön gequalmt...War eine von den ersten K9...Lange,lange her..da hatte ich etwas später zum ersten mal Bekanntschaft mit einer BGW gemacht....seitdem Verfolgen die mich und ich hatte schon immer so,n Teil rumstehen...Neben vielen anderen schönen Amps und Geräten die ich schon hatte...
PS:Zwei gebrückte BGW 750 sind ein probates mittelchen um auch die Kappas kleinzukriegen Und wenn man dann viel Glück hat bekommt man diese dann samt Endstufen Geschenkt..so wie ich,seinerzeit..
Micha


[Beitrag von micha_D. am 13. Jun 2004, 22:25 bearbeitet]
tummy
Gesperrt
#25 erstellt: 14. Jun 2004, 06:37
Hallo cosmocon,
also die kappa 9,2 hab ich bis jetzt noch nie gehört.Ob das preis leistungsverhältnis zum klang mit der SM155 stimmt musst du endscheiden,wird aufjedenfall nicht billig.Wenn ich allein an die endstufen denk die die kappa 9,2 brauchen .Da bin ich ja mit meinen kappa 8,2 noch sehr günstig drann.Kann mir aber sehr gut vorstellen das die grossen 9,2er gut abgehen .


m.f.g.
Kawa
Inventar
#26 erstellt: 14. Jun 2004, 08:32

Hallo Zusammen,
auch auf die Gefahr hin, daß ich Euch langweile oder für verrückt gehalten werde: Ich bräuchte mal nen Rat.
Habe einen Rotel RB 991 und betreibe damit die Infinity SM 155. Eigentlich bin ja ganz zufrieden, möchte mir aber demnächst meinen lang gehegten Jugendtraum erfüllen und einmal eine Kappa 9 mein eigen nennen.
Welche 9er würdet Ihr mir empfehlen?
Geht die RB in die Knie oder reichts?
Vielen Dank! :)



Warum willst Du den an sich guten Rotel mit einer fehlkonstruierten Box quälen? Gibt es denn keine anderen Jugendträume von Dir?
MH
Inventar
#27 erstellt: 14. Jun 2004, 08:43
hi,

ich kenne Deine Endstufe nicht. Klanglich ist die 8a oder 9a Welten besser als die .1 oder .2.

Gruß
MH
micha_D.
Inventar
#28 erstellt: 14. Jun 2004, 08:45


Hallo Zusammen,
auch auf die Gefahr hin, daß ich Euch langweile oder für verrückt gehalten werde: Ich bräuchte mal nen Rat.
Habe einen Rotel RB 991 und betreibe damit die Infinity SM 155. Eigentlich bin ja ganz zufrieden, möchte mir aber demnächst meinen lang gehegten Jugendtraum erfüllen und einmal eine Kappa 9 mein eigen nennen.
Welche 9er würdet Ihr mir empfehlen?
Geht die RB in die Knie oder reichts?
Vielen Dank! :)



Warum willst Du den an sich guten Rotel mit einer fehlkonstruierten Box quälen? Gibt es denn keine anderen Jugendträume von Dir?



Hi

Eine GUTE Endstufe Quält sich an keinem LS!

Gruß Micha
Kawa
Inventar
#29 erstellt: 14. Jun 2004, 08:48
Völliger Unsinn!
micha_D.
Inventar
#30 erstellt: 14. Jun 2004, 08:55

Völliger Unsinn!

FAZIT:
Und weil es so,n Unsinn ist gibt es halt Keine gute Endstufe für eine Kappa..und die muss daher mit dem letzten Mist betrieben werden.


Micha


[Beitrag von micha_D. am 14. Jun 2004, 09:01 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#31 erstellt: 14. Jun 2004, 09:02
Super Logik!

Ferraris sind schnell, Ferraris sind meistens rot, also sind alle roten Autos schnell!
micha_D.
Inventar
#32 erstellt: 14. Jun 2004, 09:09
Genau.... alle roten Ferraris sind schnell.


Micha
MH
Inventar
#33 erstellt: 14. Jun 2004, 09:14
@Kawa,

die 8a und die 9a sind tolle Lautsprecher. Nicht gerade Neutral und auch ziemlich anspruchsvoll an den Verstärker aber klanglich top. Eine gebrauchte 9a gibt es für knapp über Tausend Euro. Für den Preis einfach unschlagbar (wenn man einen kräftigen Verstärker hat). Die BBox ist groß und klingt groß.

Gruß
MH
Denonfreaker
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2004, 09:19
Denon PMA-S10II ist sehr Laststabil bei 365 Watt an 1 Ohm!

ich habe mit mein biestchen auch mal ein paar alte infinity's von ein kumpel verruckt gemacht der Technics von ihm schaltete ab 9 uhr ab der Denon uberhaubt nicht, selbst nicht bei 0db(a) und loudness und voll bass mit Mark King level 42 the early tapes..

ich denke don Avalon kennt diesen feinen amps nicht echt..
die sind superstark!

ps.. ich habe nichts gegen Don Avalon , ich bin nicht wie den zahnarts aus finding nemo der fische aus dem Ozean fische fur mein Aquarium!
Kawa
Inventar
#35 erstellt: 14. Jun 2004, 09:29

@Kawa,

die 8a und die 9a sind tolle Lautsprecher. Nicht gerade Neutral und auch ziemlich anspruchsvoll an den Verstärker aber klanglich top. Eine gebrauchte 9a gibt es für knapp über Tausend Euro. Für den Preis einfach unschlagbar (wenn man einen kräftigen Verstärker hat). Die BBox ist groß und klingt groß.

Gruß
MH


Man könnte auch Effektgerät dazu sagen. Daß sie groß klingt, weiß ich aus eigener Vorführerfahrung. Unter einem tollen Lautsprecher verstehe ich aber was anderes. Irgendwie erinnert mich die seltsame Konstruktion an das WINTEL Abkommen, immer komplexere Betriebssysteme für immer schnellere Prozessoren zu entwickeln, um am Ende genauso produktiv zu sein, wie zuvor.

Nichts gegen die Kappas, jedem das seine, Spaß macht sie bestimmt.

Grüße

Kawa
micha_D.
Inventar
#36 erstellt: 14. Jun 2004, 10:08
Ist doch eigentlich auch die Hauptsache,das sie ihrem Besitzer Spaß macht.

Mein Ding ist sie aber auch nicht.
Trotzdem Vertrete ich die Meinung,das gerade im "Hifi-bereich" unzulängliches Gerät z.B.Endstufen sehr oft schöngeredet werden,selbst wenn sie ihrer eigentlichen Arbeit nur schlecht nachkommen..Das bezieht sich auch nicht auf bestimmte Hersteller,sondern ist eher weit verbreitet.Ich neige immer dazu,solche Geräte schnell als "Versager"abzustempeln.Da mir meine Zeit zu knapp bemessen ist und ich eher sinnvolleren Tätigkeiten nachgehen möchte. In Professionellen bereichen hat ein Gerät die ihm zugedachte Aufgabe zu erfüllen..kann es das nicht..Schrott!!Rücksicht auf Mimosen ist da Indiskutabel und sorgt daher,wenn der Hersteller am Markt bestehen möchte,eher für eine natürliche Auslese....was dem Benutzer letztendlich zugute kommt.

Gruß Micha
Kawa
Inventar
#37 erstellt: 14. Jun 2004, 10:12
Die Rotel RB991 ist alles andere als Schrott. Wenn Du Deine Qualitätsabsprüche auch an Lautsprecher stellen würdest, wäre ein Lautsprecher mit einem Impedanzminimum von unter einem Ohm im Baßbereich Schrott.
micha_D.
Inventar
#38 erstellt: 14. Jun 2004, 10:26

Die Rotel RB991 ist alles andere als Schrott. Wenn Du Deine Qualitätsabsprüche auch an Lautsprecher stellen würdest, wäre ein Lautsprecher mit einem Impedanzminimum von unter einem Ohm im Baßbereich Schrott.



Für eine 4 Ohm Box mit Sicherheit! - 20% sind da zulässig!

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 14. Jun 2004, 10:27 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#39 erstellt: 14. Jun 2004, 10:39
??? 20% von 4Ohm sind 0.8Ohm -> 3.2Ohm

Die RB991 treibt weit kritischere Lasten zuverlässig. Ob sie die Kappa treibt, weiß ich nicht. Ein Impedanzminimum von 0.8Ohm ist ein Problem des Boxenkonstrukteurs, nicht des Amps.
Es kann keine Qualitätsmerkmal eines Amps sein, daß man mit ihm auch schweißen könnte. Kein Mensch würde ein Auto akzeptieren mit einem Windwiderstand wie ein Wolkenkratzer und einem vierstelligen PS-Bedarf, um sich überhaupt bewegen zu können. Da mögen die Felgen noch so schön glänzen.
micha_D.
Inventar
#40 erstellt: 14. Jun 2004, 10:52

??? 20% von 4Ohm sind 0.8Ohm -> 3.2Ohm

Die RB991 treibt weit kritischere Lasten zuverlässig. Ob sie die Kappa treibt, weiß ich nicht. Ein Impedanzminimum von 0.8Ohm ist ein Problem des Boxenkonstrukteurs, nicht des Amps.
Es kann keine Qualitätsmerkmal eines Amps sein, daß man mit ihm auch schweißen könnte. Kein Mensch würde ein Auto akzeptieren mit einem Windwiderstand wie ein Wolkenkratzer und einem vierstelligen PS-Bedarf, um sich überhaupt bewegen zu können. Da mögen die Felgen noch so schön glänzen.



Stimme ich dir fast 100% zu....

Bis auf die Schweisseignung eines Amps....das find ich garnicht mal verkehrt..

Gruß Micha
MH
Inventar
#41 erstellt: 14. Jun 2004, 13:36
hi,

die Kappas haben einen sehr eigen Klang (hier im Forum nennt sich das gesoundet). Mir persönlich gefällt der Sound der 9a sehr gut, anderen dagegen überhaupt nicht.
Die Box ist nicht neutral sondern ein charmanter Pfuscher.
Auch Sch... Cds klingen durchaus akzeptabel.

Primär ist doch der Klang einer Box entscheidend ob sie taugt oder nicht und nicht die Impedanz. Die Kappa braucht kräftige Verstärker - was solls, sind doch auch riesige Boxen. Wer an einen ehemals 9.000 Mark Lautsprecher von 1,50 Meter nen kleinen Yamaha oder Denon dranhängt hat sein Geld eben falsch investiert. Mit dem richtigen Verstärker machen die Teile Riesenspaß.

Gruß
MH
micha_D.
Inventar
#42 erstellt: 14. Jun 2004, 13:46
Hi

Ich mein,die LS waren ursprünglich noch teurer.

Trotzdem kann man Impedanzmässig von einer Fehlkonstruktion ausgehen.Hätte auch nicht sein MÜSSEN..bei anderen Herstellern gehts ja auch!

Micha
MH
Inventar
#43 erstellt: 14. Jun 2004, 14:02
hi Micha,

ich will mich nicht festlegen ob 9.000 oder 10.000 Mark. die 9a ist ein super Lautsprecher. Bei einer Wilson X1 oder einer Nautilus Schnecke mbeschwert sich doch auch niemand, dass der 150 Euro Sony in die Knie geht.

Gruß
MH
md.oscar
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 11. Aug 2004, 08:35
Hatte die Kappa 9a auch mal. Mit nem ASR (Schäger&Rompf) Emitter kein Problem. Der schafft jeden LS!!!!
MH
Inventar
#45 erstellt: 11. Aug 2004, 09:32
hi Michael,

warum bist Du um himmelswillen von der 9a auf eine Matrix 801 und vom Emitter auf Marantz SR7400 umgestiegen?
War das wirklich eine Verbesserung?

Gruß
MH
Friend_of_Infinity
Inventar
#46 erstellt: 11. Aug 2004, 10:25

Hatte die Kappa 9a auch mal. Mit nem ASR (Schäger&Rompf) Emitter kein Problem. Der schafft jeden LS!!!!


Meine Konfiguration!!! Es gibt / gab sie noch einmal!!!
MH
Inventar
#47 erstellt: 11. Aug 2004, 10:35
hätte ich auch nicht verkauft.
Glückwunsch
MH
Friend_of_Infinity
Inventar
#48 erstellt: 11. Aug 2004, 10:41

Achso mal ganz nebenbei was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen Kappa 9 und 9a


Nach meinem Kenntnisstand (scope - Du darfst mich verbessern) war die Kappa 9 (auch die Kappa8) im Urzustand der kritische LS, über den wir hier Reden. Da nicht allzu viele Verstärker damit klar gekommen sind, hat man sich bei Infinity den Kniff mit der Umschaltung (Normal/Extended) aud der Rückseite einfallen lassen. Diese Version bekam dann den Zusatz "A". Normal gehört da ein Aufkleber auf das Typenschild, der geht aber leicht verloren. Ist aber der Umschalter auf der Rückseite (unter der schwarzen Plastikkappe), ist es auf jeden Fall die A-Version.

Die Stellung "Normal" schaltet irgend ein Bauteil (man hat mir gesagt, einen Widerstand) dazu (parallel), wodurch die Impedanz angehoben wird. Selbstverständlich verändert sich dadurch die Basscharakteristik. Man hört das deutlich! Und es wird nicht besser!

Die Stellung "Extended" ist also die eigentliche Grundeinstellung und entspricht vollumfänglich der Kappa 9.

Wer also Kappa 9 so hören möchte, wie vom Entwickler vorgesehen, kommt nun mal um Amps nicht herum, die ordentlich stabil sind, also eine gute Stromlieferfähigkeit besitzen!

Von Fehlkonstruktionen mag ich hier nicht sprechen, weder auf der Lautsprecherseite, noch bei diversen Amps. Aber auf jeden Topf passt ein Deckel (auf manche auch zwei ) und heiraten tut man ja auch nicht die/den Erstbeste(n) am Straßenrand, oder???

-scope-
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 11. Aug 2004, 13:54
Hallo,


Nach meinem Kenntnisstand (scope - Du darfst mich verbessern)


Auf diese Frage habe ich bereits einige völlig verschiedene Antworten bekommen. Ich kenne "die Wahrheit" darüber selber nicht.


Die Stellung "Normal" schaltet irgend ein Bauteil (man hat mir gesagt, einen Widerstand) dazu (parallel),


In Stellung Normal wird ein afair 1 Ohm ? Hochlastwiderstand zur grossen Trafokernspule des LC-Saugkreises (in Reihe) gegen GND geschaltet. Dadurch verringert sich der Stromfluss und die Membranauslenkung nimmt sichtbar und hörbar ab.
Auf "Normal" ist nur wenig Tiefbass möglich, da das Gehäuse der K9 für die beiden 12" LS viel zu klein wäre, um unentzerrt "so tief" herunter zu kommen.
Der Extended Schalter überbrückt diesen Widerstand lediglich und stellt die "ursprünglich vorgesehene" Betriebsart wieder her...

Eigentlich ist also "Extended" als normal zu sehen


[Beitrag von -scope- am 11. Aug 2004, 14:04 bearbeitet]
Friend_of_Infinity
Inventar
#50 erstellt: 11. Aug 2004, 15:12

Eigentlich ist also "Extended" als normal zu sehen


Wie ich schon sagte, "Extended" ist die eigentliche Grundeinstellung.

Die technische Erklärung der beiden Schaltungen leuchtet (wieder mal) ein .

auf -scope-
md.oscar
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 13. Aug 2004, 10:02

hi Michael,

warum bist Du um himmelswillen von der 9a auf eine Matrix 801 und vom Emitter auf Marantz SR7400 umgestiegen?
War das wirklich eine Verbesserung?

Gruß
MH


Fand die B&W schon immer besser (was sie ja auch ist), habe mir die aber nie leisten können (die Kappa bekommst du ja überall für "Günstig Geld", B&W nicht). Und da ich meine beiden Anlagen kombinieren wollte, und die Matrix 801 rein für Stereo haben wollte, hab ich (schweren Herzens) meinen Emitter verkauft, und nen Marantz 7400er - nach reichlich Probehören mit anderen Receivern- gekauft. Die B&W werden aber über den Pre-Out von 2 Rotel Endstufen betrieben, die ich noch hatte (aus alter Kappa-Zeit)! Und der Klang ist trotz schwächerer Endstufen um einiges besser als vorher, was aber am LS liegt! Die Kappa haben unter Extendet einen mächtigen Bass, aber gegen den warmen Grundton und den Tiefbass einer Matrix 801 so gut wie keine Chance. Nicht umsonst waren alle großen Produzenten und Tonstudios mit den B&W ausgerüstet, bevor die Nautilus 801 die Matrix abgelöst haben!
Reicht das ...



Der Unterschied zwischen 9 und 9A liegt auch in der geänderten Frequenzweiche! Die 9A wurde extra für den Europäischen Markt "kreiert"!


[Beitrag von md.oscar am 13. Aug 2004, 10:05 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Kappa 8A mit Rotel 990BX?
buuti am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  2 Beiträge
Equalizer zu Rotel RC-1090/RB-1080?
famfisch am 28.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  5 Beiträge
Rotel RB-981 automatisch anschalten lassen?
RealC am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  7 Beiträge
Tuningtip für Rotel RB 990BX?
Kroll5177 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  3 Beiträge
Rotel RB-1070 - 3 Ohm?
c-aus-k am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  3 Beiträge
Meine Erfahrung mit Rotel...
smartysmart34 am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  33 Beiträge
Rotel RB-1070 unterschiedlich warm L/R
Rotel-User am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  10 Beiträge
Ergo rcl und Rotel RB-1070
Ov3r am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  4 Beiträge
Vincent 991+
Seppel-HiFi am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  2 Beiträge
infinity kappa 8.2i mit berendsen pre1 sta 150
nachtritter am 29.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.09.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Infinity
  • Bowers&Wilkins
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedeli36489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.500