Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Red Rose Passion/ Korsun KS99

+A -A
Autor
Beitrag
BassMan_69
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jun 2004, 14:27
Hallo Leute,

für alle, die es interessiert: Bin hier

http://www.allegro-hifi.de/html/test_passion.html

auf 2 Testberichte über den Red Rose Passion gestoßen, die sehr interessant zu lesen waren. Sehr amüsant fand ich in beiden Tests, daß die Redakteure etwas ratlos ob des "konventionellen Aufbaus" waren.
Besonders hübsch: H. Gelking (image hifi) wollte den "Entwickler" des Passion (Victor Tiscareno von Red Rose) zu Details befragen, bekam aber keine Antwort....

Gruß,

Christian
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2004, 09:29

Hallo Leute,

für alle, die es interessiert: Bin hier

http://www.allegro-hifi.de/html/test_passion.html

auf 2 Testberichte über den Red Rose Passion gestoßen, die sehr interessant zu lesen waren. Sehr amüsant fand ich in beiden Tests, daß die Redakteure etwas ratlos ob des "konventionellen Aufbaus" waren.
Besonders hübsch: H. Gelking (image hifi) wollte den "Entwickler" des Passion (Victor Tiscareno von Red Rose) zu Details befragen, bekam aber keine Antwort....

Gruß,

Christian


Hallo

Für mich sieht es weniger nach einem Test,sondern nach Verkaufsprospekt aus!

Ein Test ist für mich schon noch etwas anderes..

Gruß Micha
BassMan_69
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2004, 15:00
OK, haste wohl recht.
Da hab ich etwas unkritisch deren Bezeichnung übernommen...

BTW: Spannend finde ich, wie die "Innovationen" im RedRose Passion von Mark Levinson auf der RedRose-Seite verkauft werden: Dort wird stolz davon berichtet, daß die Frontplatte sowie - gaaanz wichtig - der Lautstärkeknopf neu designed wurden. Stelle ich mir auch etwas schwierig vor, einen Korsun als Red Rose zu verkaufen, wenn noch Korsun draufsteht...

Gruß,

Christian
micha_D.
Inventar
#4 erstellt: 08. Jun 2004, 15:27

OK, haste wohl recht.
Da hab ich etwas unkritisch deren Bezeichnung übernommen...

BTW: Spannend finde ich, wie die "Innovationen" im RedRose Passion von Mark Levinson auf der RedRose-Seite verkauft werden: Dort wird stolz davon berichtet, daß die Frontplatte sowie - gaaanz wichtig - der Lautstärkeknopf neu designed wurden. Stelle ich mir auch etwas schwierig vor, einen Korsun als Red Rose zu verkaufen, wenn noch Korsun draufsteht...

Gruß,

Christian


Hi
Ich leg da keinen wert auf grosse Namen..die technik muss stimmen..wenn dabei noch ne schöne Optik abfällt..solls mir schon recht sein..Die Korsuns wovon immer rumgeschwärmt wird..halte ich erstmal schlicht und einfach für Einsteigergerät...nicht schlecht..aber auch nicht toll..wenn sie Günstig sind OK.... Wieviel muss man denn für die Korsun 99 berappen?400-500Eu,s??

Was Levinson angeht...den letzten Amp hab ich an einer CLS2 Abrauchen gesehen..

Micha
BassMan_69
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2004, 11:12


Die Korsuns wovon immer rumgeschwärmt wird..halte ich erstmal schlicht und einfach für Einsteigergerät...nicht schlecht..aber auch nicht toll..


Hast Du schon mal den KS99 gehört? Welchen Maßstab setzt Du an? Kaufst Du nur jenseits von 3000€?



wenn sie Günstig sind OK.... Wieviel muss man denn für die Korsun 99 berappen?400-500Eu,s??


Stimmt ziemlich genau. Und wenn ich bedenke, daß die in Amiland für 3000$ vertickt werden, kommen mir a) Zweifel an der Preisgestaltung und b) frage ich mich, was ein 10000€ MarkLevinson-Gerät *wirklich* wert ist.

Gruß
Christian
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2004, 14:24



Die Korsuns wovon immer rumgeschwärmt wird..halte ich erstmal schlicht und einfach für Einsteigergerät...nicht schlecht..aber auch nicht toll..


Hast Du schon mal den KS99 gehört? Welchen Maßstab setzt Du an? Kaufst Du nur jenseits von 3000€?



wenn sie Günstig sind OK.... Wieviel muss man denn für die Korsun 99 berappen?400-500Eu,s??


Stimmt ziemlich genau. Und wenn ich bedenke, daß die in Amiland für 3000$ vertickt werden, kommen mir a) Zweifel an der Preisgestaltung und b) frage ich mich, was ein 10000€ MarkLevinson-Gerät *wirklich* wert ist.

Gruß
Christian



Hi...

Habe ihn mir noch nicht angehört...

Meine Meinung(imho) Beruht auf die rein Optische und Schaltungstechnische Einschätzung des Gerätes und deren Bauteile..Was So die Einzelnen komponenten in etwa Kosten und was andere Hersteller draus machen ist ja kein Geheimnis
Daher die Preis und Leistungseinschätzung..


PS:ich kaufe immer nur,was ich für preisangemessen halte..meine Lautsprecher durften über 3000 kosten(Taten sie aber nicht) Und mein zukünftiger Plasma TV....Bin Ja kein Kapitalist und muss leider auch für meine Kohle Malochen
Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 09. Jun 2004, 14:26 bearbeitet]
BassTrombone
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2004, 18:52
ich hab den korsun auch noch nicht gehört, werde aber bald gelegenheit dazu haben...für mich ist hauptsächlich die frage interessant, ob die ganzen tester von image hifi und hifi & records ob der vielen Nullen im Preis des Red Rose Passion auf einmal andere Ohren bekommen haben..?..

Ich würde die Behauptung wagen, dass wenn die einen 400 Dollar Korsun geteset hätten, die Lobeshymnen nicht mal halb so enthusiastisch ausgefallen wären.....Tester sind auch nur menschen und damit wie jeder beeinflussbar

grüße
micha_D.
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2004, 19:10
Ja..das kannst du Laut sagen..


wenn Korsun gute Arbeit geleistet hat..für diesen Preis behaupte ich mal ja...würde ich eher damit angeben ein Korsun zu besitzen...und jeden Red Rose,Besitzer belächeln...da würd ich noch nichtmal tauschen wollen........Hatte mal einen älteren Levinson Amp bekommen und an meinem damaligen Elektrostaten angeschlossen...da stiegen Sofort Rauchwolken aus dem Nobelhobel...hatte einiges an Geld für den Amp gelassen..gebraucht natürlich....Ärgerlich halt.....bis ich mal gehört habe,das es normal für dieses Teil war.....seitdem ist die Firma für mich nicht mehr interessant...Aber was die Chinesen mittlerweile alles für kleines Geld auf den Markt bringen....ist Phänomenal.....so gefällts mir!

Gruß Micha
BassTrombone
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2004, 19:36
stichwort preispolitik und ACCUPHASE....

im offiziellen Accuphase Forum von Pia-Hifi wurde ganz offen ein Thread eingestellt, der die hohe Preispolitik von
Auccphase kritisierte und die preise im außereuropäischen Ausland veröffentlichte...der thread wurde unkommentiert von den Admins gelöscht...(hätt ich als verantwortlicher Amin ja auch getan)

darauf wurde reagiert und der User stellte einen Thread ein, mit dem tenor, das Threads quasi wie bei zensur unkommentiert gelöscht werden...ein paar user bekamen noch zeit darauf zu posten...seit dem ist das Forum dort komplett gesperrt und "Under construction"

Kritik an preispolitik ist halt nicht gewollt, wird sich im rahmen der Globalisierung aber nicht aufhalten lassen....

meinetwegen kann Mark levinson deshalb gerne "gesund schrumpfen"
grüße heiko
micha_D.
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2004, 19:48
Es werden sich demnächst noch einige da oben Gesundschrumpfen dürfen...mir solls recht sein..

Sollen halt für unser Geld auch dementsprechende Leistung bringen....bei dem was manche sich so reissen..wär ich schon lange Arbeitslos....

Gruß Micha
BassMan_69
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jun 2004, 06:34
Hallo zusammen,
@Micha_D.:


Hi...

Habe ihn mir noch nicht angehört...

Meine Meinung(imho) Beruht auf die rein Optische und Schaltungstechnische Einschätzung des Gerätes und deren Bauteile..Was So die Einzelnen komponenten in etwa Kosten und was andere Hersteller draus machen ist ja kein Geheimnis
Daher die Preis und Leistungseinschätzung..


Das haben ja die "Tester" auch gesagt. Der Aufbau/ die Bauteile lassen auch nicht auf ein 3000$-Gerät schließen. Das ist ja eben der Clou der Geschichte. Spannend finde ich aber, daß man immer wieder geneigt ist, von einem linearen Zusammenhang zwischen Preis und Leistung auszugehen.



Hatte mal einen älteren Levinson Amp bekommen und an meinem damaligen Elektrostaten angeschlossen...da stiegen Sofort Rauchwolken aus dem Nobelhobel...hatte einiges an Geld für den Amp gelassen..gebraucht natürlich..

Da boxt Du einfach in ner anderen Gewichtsklasse als ich...



Aber was die Chinesen mittlerweile alles für kleines Geld auf den Markt bringen....ist Phänomenal.....so gefällts mir!

Mir auch, und ich werde mich bald ebenfalls stolz Korsun-Besitzer nennen, und Red-Rose-Besitzer etwas mitleidig belächeln.

@BassTrombone:


für mich ist hauptsächlich die frage interessant, ob die ganzen tester von image hifi und hifi & records ob der vielen Nullen im Preis des Red Rose Passion auf einmal andere Ohren bekommen haben..?..

Dieser Effekt ist in der Psychologie unter dem Stichwort "Versuchsleiter-Erwartung" bekannt und führt eben dazu, daß man ein Testobjekt seinen Erwartungen entsprechend beurteilt. Deshalb sind dort auch Blind-Tests gang und gebe (deren Sinn in diesem Forum seltsamerweise angezweifelt werden. Für mich völlig unverständlich).

Gruß,
Christian
kalia
Inventar
#12 erstellt: 11. Jun 2004, 07:57
Hallo
da hab ich doch mal ein paar fragen

Hat den jemand die beiden Geräte wirklich im direkten Vergleich gehört?
Ich will ja gar nicht anzweifeln, dass die Red-Rose Geräte überteuert sind, aber meine Erfahrung sagt mir, nicht alles was gleich scheint, muss es auch sein.
Auch diese Lobhudeleien auf Plagiate im Allgemeinen finde ich etwas schräg.
Manche Chinesen klauen auch ganz gern mal Entwicklung (manche stehen auch ganz offen dazu...)- auch wenn das für den Endkunden angenehm ist-finde ich das nicht i.O, wer soll denn dan irgentwann noch entwickeln?
Das Victor Tiscareno nicht auch noch die letzten Details preisgeben möchte, finde ich verständlich und dafür könnte es auch noch einen anderen Grund geben(wie gesagt, es geht mir nicht um dessen Verteidigung, sondern die einseitige Denkart)
Würde er auch noch nicht offensichtliche Unterschiede ausplaudern, dürfte es nicht lange dauern, bis die auch beim Nachbau umgesetzt sind
Davon ab:
Wie sieht es bei Korsun mit Garantie-Leistungen aus?
Da hapert es doch bei so manchem China Direkt-Import.
Eine "aus den Augen, aus dem Sinn" Produktion ist sicher für manchen Hersteller recht praktisch...(ich glaub, davon träumt jeder Hersteller)und natürlich auch günstiger zu realisieren, ob es für den Endkunden langfristig so toll ist, wage ich zu bezweifeln...


Mir auch, und ich werde mich bald ebenfalls stolz Korsun-Besitzer nennen, und Red-Rose-Besitzer etwas mitleidig belächeln.


Ich belächel aus Prinzip niemanden aufgrund seiner Anlage...aber -
hast du den Korsun vorher ausgiebig an deiner Anlage gehört?
(Günstig muss ja nicht eben passend sein)

gruss lia
BassMan_69
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jun 2004, 09:28
Hi Lia,

also erstmal: Ich belächle auch niemanden wirklich wegen seiner Anlage, wer sich angegriffen fühlen sollte: Entschuldigung.

Lobhudeleien auf Plagiate? Du meinst also, die Korsun-Geräte seien Plagiate von RedRose? Oder Vincent Plagiate von Sheng Ya? Hast Du mal nen Vincent-Verstärker aufgeschraubt? Steht Sheng Ya drin. (!)

Die letzten Details sollte Tiscareno auch nicht rausgeben. Er hat ja vielmehr gar nichts rausgegeben. Außerdem würden diese ganzen Details wohl kaum in einem derartigen Artikel abgedruckt ("Und an die Leser denken" ).

Garantie gibt es vom Laden, wo ich das Gerät bestelle, zwar keine 2 Jahre, aber wenn das Gerät offensichtlich beschädigt kommt, gibt es Garantieleistungen. Wenn es nach 1 Jahr kaputtgehen sollte: Ist dann mein Pech. Für die Preisdifferenz könnte man es einfach noch mal kaufen (den Korsun tatsächlich rund 7 Mal).

Nein, ich habe den Korsun noch nicht gehört. Ist n Risiko, weiß ich. Aber weißt Du was? Wenn es tatsächlich nicht passen sollte, wird sich höchstwahrscheinlich ein dankbarer Abnehmer finden lassen, und ich lasse mir dann nen Sheng Ya kommen, der ganz anders klingt, und habe im Vergleich zum Vincent-Gerät ~900€ weniger bezahlt. Für diese Differenzen bin ich halt bereit, etwas zu experimentieren und ein Risiko einzugehen. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache, und diese Personen sind dann auch herzlich eingeladen, die Geräte im Laden um die Ecke zu hören und zu kaufen, und sich in der Sicherheit der Garantie wohlzufühlen, und für dieses Gefühl dann eben ein paar Euronen mehr zu berappen.
_axel_
Inventar
#14 erstellt: 11. Jun 2004, 11:48

(...) frage ich mich, was ein 10000€ MarkLevinson-Gerät *wirklich* wert ist.

An anderer Stelle hier im Forum habe ich gelesen, dass Herr Mark Levinson von Red Rose *nichts* mit der Marke Mark Levinson zu tun hat. Ich habe es nicht überprüft, fand den Poster aber glaubwürdig.
Gruß
micha_D.
Inventar
#15 erstellt: 11. Jun 2004, 12:25
Hallo

Hier ist "Red Rose"Levinson..

http://www.redrosemusic.com/mark.shtml


Hier kommt"Madrigal"(Levinson)

http://www.harmanspecialtygroup.com/



Mark Levinson hat natürlich nix MEHR mit"Madrigal" zu tun....das ist Harman....

Also mit der ML-Endstufe habt ihr n Harman..

Der ursprüngliche Firmengründer ist aber RED (The Rose)Levinson..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 11. Jun 2004, 12:36 bearbeitet]
kalia
Inventar
#16 erstellt: 11. Jun 2004, 12:35
Ich bezog mich da eher allgemein auf den China hype
Weder Korsun noch RedRose (noch Vincent oder Shenya) befindet sich in meinen Zimmer.
Auf der Suche nach einem "günstigen" Röhrenverstärker bin ich allerdings auf einige fragwürdige Geräte gestossen...die m.E. zum Teil für den deutschen Hausgebrauch nix sind (angeblich baugleich (aber natürlich noch besser) mit meiner Röhre)

Als Schisshase (der früher auch schon mal bei no risk- no fun Käufen böse Überraschungen erlebt hat) schleiche ich mittlerweile halt immer zum Fachhändler ums Eck.
Ich schraube allerdings auch keine Geräte auf...(da zweifle ich doch an meinen Fähigkeiten )

Nix gegen chinesische Produkte (ich mag meinen Cd-Spieler - von dem es angeblich auch einen 1/3 billigeres "baugleiches" Gerät gibt...)
Viele Grüsse
Lia
micha_D.
Inventar
#17 erstellt: 11. Jun 2004, 12:38
Für einen guten und günstigen Röhrenamp bietet sich M.Reussenzehn an.....bei einem Problem gibts IMMER ein offenes Ohr!!


Micha
kalia
Inventar
#18 erstellt: 11. Jun 2004, 12:48
Danke
Das ist vielleicht für meine geplante Zweitanlage interessant.

Ist mit der Suche ja schon über ein Jahr her und zwischenzeitlich wurds ein Lua beim Fachhandel(den es angeblich auch baugleich gibt...)

Viele Grüsse
Lia
BassMan_69
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jun 2004, 12:55
Und hier noch'n Artikel, von jemandem, der das Gerät aufgeschraubt hat:

http://gekohifi.de/pdf/test_sv238_stereo0602.pdf

@Lia: Ich hoffe natürlich nicht, daß ich die selben schlechten Erfahrungen machen werde wie Du. N bisschen mulmig ist mir schon, und wenns schiefgeht, werde ich auch wieder zum Händler um die Ecke schleichen...
Bei Interesse kann ich ja mal posten, wie es mit dem Korsun weitergegangen ist.

Gruß,

Christian
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 11. Jun 2004, 15:33
Danke, Micha_D, für Aufklärung und Links.
Gruß
kalia
Inventar
#21 erstellt: 11. Jun 2004, 19:50
@micha_D

Hmm
hab grad mal auf der Homepage von Reussenzehn gestöbert.
Tja, meine röhrenbetriebene Zweitanlage wirds dann wohl erst mit Austausch des Lua s...(möglicherweise ja durch Reussenzehn) und das kann noch dauern...

Schade eigentlich.

(man schafft es ja auch durch ständiges Wiederholen von Weisheiten, wie: selber anhören und Streiteren mit mittlerweile gelöschten Teilnehmern, hier Stammgast zu werden.:) hab ich grad erst gemerkt. Bin aber eher Laie)

Aber das fand ich ganz interessant (von deren Homepage):


Mindestens 90 Prozent der gebraucht angebotenen Reußenzehn-Geräte sind entweder

maßlos überteuert,

unsachgemäß verändert,

dadurch häufig defekt,

oder sogar komplett gefälscht!

Wie bei anderen Markenprodukten wird der gute Name des Herstellers mißbraucht, um unter der Tarnung von Privatverkäufen krumme Geschäfte abzuwickeln.

Neuerdings tauchen sogar Anzeigen mit Original-Photos und -Texten meiner Reußenzehn-Website auf, um den Betrug perfekt zu machen.

Dagegen kann ich mich nur mit gerichtlichen Schritten wehren.

Bei mir melden sich zunehmend enttäuschte Käufer und beschweren sich über laienhaft verbaute, funktionsunfähige ehemalige Reußenzehn-Geräte.


viele Grüsse
Lia
micha_D.
Inventar
#22 erstellt: 11. Jun 2004, 21:59
Tja....das sind wohl Probleme,mit denen sich viele Hersteller rumärgern die sich mittlerweile einen guten Namen gemacht haben...so etwas spricht sich auch bei den "Schlitzohren"rum,die auf anderer leute kosten,ihre Euros einsammeln...Höchst Interessant finde ich die Preisgestaltung bei Reussenzehn..sehr Preiswert,selbst für kleinere Geldbeutel....und das in Handarbeit und Eigenregie...Ohne China,gehts auch noch! Gerade dieses beispiel zeigt,das mit Deutschen Herstellern durchaus hochwertiges zum kleinen Preis machbar ist!!

Wenn ich also die Wahl zwischen einer China-Röhre oder Reussenzehn hab......naja..da muss ich nichts mehr zu sagen.....Habe schon einige Leute in meinem Bekanntenkreis die von diesen Amps sowas von Begeistert sind...Angehört hab ich mir logischerweise auch einige...meistens die Preiswertesten... Ganz klasse..... würd ich mir auch sofort Kaufen..wenn.ich meine Röhrenamps nicht selber bauen würde.


Micha
kalia
Inventar
#23 erstellt: 11. Jun 2004, 23:36
[q1]..wenn.ich meine Röhrenamps nicht selber bauen würde[/q1]
beneidenswert...
aber man kann ja nicht alles können


gruss lia


[Beitrag von kalia am 11. Jun 2004, 23:38 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2004, 23:48

[q1]..wenn.ich meine Röhrenamps nicht selber bauen würde[/q1]
beneidenswert...
aber man kann ja nicht alles können


gruss lia



Hi

Sparen kann man daran aber nichts.. Hobby


Micha
kalia
Inventar
#25 erstellt: 12. Jun 2004, 15:16

Sparen kann man daran aber nichts.. Hobby


Das hatte ich mir schon fast gedacht...
Aber möglicherweise fühlt man sich nicht mehr so ausgeliefert...
vollko
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jun 2004, 14:37
Hallo,
bin zufällig auf diesen Thread gestossen, finde ihn im Elektronik - Forum auch deplatziert. Egal.

Ich besitze seit letzter Woche einen KS99 und möchte mich kurz zu der etwas abfälligen Beurteilung seines schlichten Aufbaus äussern:
Selbst als Laie ist mir bekannt, dass die klangliche Qualität nichts mit der Kompliziertheit der Schaltung zu tun hat.
An einem bewusst angestrebtem einfachen Aufbau, der für kurze Signalwege sorgt, ist nichts auszusetzen!

Wichtiger ist die Qualität der Komponenten. Und die scheint gegeben. Die in Passion-Tests erwähnten Sanken- Endstufentransistoren finden sich in meinem KS99 ebenso wie ein aus Japan zugekauftes Alps-Poti.
In Sachen Klang und Dynamik ist es der beste Verstärker, den ich je hatte, und definitiv mehr als irgendein Einsteigergerät.
Ich bin allerdings kein High End-Freak, sondern ein reiner Genusshörer.

Gleichwohl finde auch ich, dass 4000 Euro viel zu viel Geld für den Passion sind. Man sollte den Passion/Korsun einmal mit Naim Nait 5, Rotel 1062 und vielleicht creek 5350SE vergleichen. Also Geräten so zwischen 900 und 1300 Euro. Ich bin sicher, das er sich hier gut behaupten würde, und man bekommt ihn immer noch für ein Drittel.
Grüsse Vollko
micha_D.
Inventar
#27 erstellt: 16. Jun 2004, 17:50
Hallo
(KS99,Korsun)
das mit dem schlichten Aufbau stammt von mir und ist keinesfalls abwertend gemeint,sondern als Tatsache anzusehen..Sanken Transistoren und Alps-Potis sind noch lange kein Garant für herrausragendes Gerät sondern als Standart neben brauchbaren Folienkondensatoren und Metallfilmwiderständen anzusehen.Den Sanken-transistor findet man auch bei Billigamps,genauso das Alps..Da gibt es erhebliche Unterschiede in den produktionslinien und ein GUTES Poti sollte sich erst bei gewissen Gleichlaufeigenschaften auch so nennen..unabhängig vom hersteller. Die Schaltungstechnik ist Standart....und fliesst sehr wohl in die klanglichen Qualitäten mit ein.Der Purismus ist bei einem Transistorverstärker Konzept eher ein Wunschdenken,da für hervorragende Geräte doch erheblich mehr Aufwand betrieben werden muss.Spannungsversorgung,das Konzept eines "Phasendrehers",der rückkopplungszweig,Symmetrische Schaltungsauslegung,Bauteilselektion,..u.s.w...Kurze Signalwege sagen absolut nichts über die Schaltungsqualität aus....Selbst dieses Konzept ist bei genannten Verstärker nicht schlüssig,da ansonsten verstärkt SMD-Bauteile hätten eingesetzt werden müssen..(Siehe AVM)

Meine Beurteilung als Einsteigergerät(aber ein gutes,wegen dem preis/leistungsverhältnis)ist daher mehr als angebracht.


Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 16. Jun 2004, 18:18 bearbeitet]
vollko
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Jun 2004, 07:08
Yeahh! Jetzt weiss ich´s. Die Spannungsversorgung scheint instabil, die Schaltung asymmetrisch und das Poti verdient wahrscheinlich seinen Namen nicht, obwohl KS 99/ Passion eine passive Vorstufe haben. All das anhand eines Fotos ermittelt, Respekt!
An Avm gemessen lässt sich natürlich alles unter 3000 Glocken ganz fundiert als Einsteigergerät bezeichnen.
Jetzt würde mich nur noch interessieren , ob Du für "mehr als angebrachte" klangliche Beurteilungen eines Verstärkers auf Fotos des Inneren angewiesen bist, oder ob auch eine Aussenansicht reicht?
Gruss Volker


[Beitrag von vollko am 17. Jun 2004, 09:58 bearbeitet]
BassMan_69
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jun 2004, 07:45
@vollko:
irgendwie schmeckt es schon etwas schal, wenn das Gerät, auf das man sich freut, so abqualifiziert wird, aufgrund von Fotos und Vergleichen mit Zigtausend-Euro-Equipment. Ich freu mich jedenfalls drauf und lasse mir diese Freude auch nicht verderben.
Aus Sicht eines Phaeton-Fahrers ist ein Passat auch nicht besser als ein "nettes Einsteigergerät". Das wird sich auch im Vergleich trefflich nachweisen lassen. Der Vergleich ist aber trotzdem unfair. Aus Sicht einer Wilson-Audio Alexandra ist so ziemlich jeder andere Lautsprecher ne Einsteigerbox. Aber würde ein Alexandra-Besitzer das zu einem Avalon-Eidolon-Besitzer sagen?
Wahrscheinlich war das von Micha gar nicht so gemeint wie es angekommen ist. Schließlich gab er auch zu, daß es sich um ein gutes Einsteigergerät handelt.
Ich hätte an seiner Stelle auch gute Argumente um vor mir selbst zu rechtfertigen, so viel Kohle in meine Anlage gesteckt zu haben. Von Lia habe ich zumindest ein derartiges Statement (natürlich auf Lia bezogen) in nem anderen Thread gelesen.

Gruß,

Christian


[Beitrag von BassMan_69 am 17. Jun 2004, 08:04 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#30 erstellt: 17. Jun 2004, 11:36
@vollko

Hi


Ich weiss gar nicht warum man sich über meine Aussage zum Korsun so aufregt.....Sieh es mal Positiv...hab doch nicht gesagt,das es schlecht ist!!Trotzdem..Einsteigergerät....unabhängig vom Preis...Tja..liegt wohl daran,das meine Ansprüche an ein Gerät etwas höher liegen....ausserdem fällt mir da noch gleichwertiges ein..was durchaus in der gleichen Preisklasse liegt...Klar..ich hör mit den Ohren..trotzdem hab ich noch Augen im Kopf... Vergleichbare Empfehlung
zum Korsun...halt dich Fest: KD269+Vorverstärker....vom Grossen blauen "C"....jetzt biste Baff!! Hast dafür auch etwas mehr Leistung,was grösseren LS entgegenkommt...

PS:Schau dir die Gehäuse von den Teilen an..werf ein Blick hinein und Rate mal,aus welchem Stall die kommen.. Anschließend können wir weiter über Einsteigergeräte Diskutieren.Gute Geräte müssen nicht viel kosten und es ist absolut KEINE Kunst mit viel Kohle einen guten Amp auf die Beine zu stellen....deswegen vergleich ich den Korsun auch nicht mit hochpreisigen....Der Anspruch an das Preis/Leistungsverhältnis muss bei Korsun noch lange nicht aufhören...Selbst ich würde mir den Korsun oder den KD269 durchaus als Einsteigergerät kaufen....allerdings wachsen mit der Zeit die Ansprüche mit und dann würde ich mich nach was anderem umsehen...und Natürlich auch mehr Geld anlegen....Z.B. in die SP991....Übrigens..der Korsun und die KD269 sind vom Klang besser als mein Marantz 2275...
wenns dich beruhigt.. Die KD269 ist auch ne Prima BI-Amping Endstufe für den Korsun...


Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Jun 2004, 12:04 bearbeitet]
vollko
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Jun 2004, 12:46
Hallo Micha,
vielleicht sollte man den KD 269 mal der "Entwicklungsabteilung" von RRM zukommen lassen?
Womöglich kriegen wir das 149 Euro Teil dann demnächst als "RRM Liason" für 5000 Euro angeboten?
Vielleicht lachen die sich aber auch nur schlapp.

Denn eines ist klar: Als diese gewiss nicht ahnungslosen Leute, wo und wann auch immer, auf den Korsun gestossen sind, müssen sie recht angetan gewesen sein. So sehr, dass sie mal kurz überschlagen haben, dass man dieses Gerät ohne rote Ohren zu kriegen für 4000 Euro auf den Markt bringen kann. Natürlich unter Berücksichtigung einer mehr als satten Marge wegen des guten Namens. Aber eine Pleite mit einem völlig überteuerten WaldundWiesen Kästchen riskieren die bei dem Ruf kaum einfach mal so.
Nun kenne ich die Co**** Teile überhaupt nicht, vielleicht könnten die einer entsprechenden Vincent - Kombi ernsthaft Konkurrenz machen? Wär´ja auch wieder ein Ding.

Gruss Volker
baltasar
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jun 2004, 13:16
@ micha d
hy micha,auf welcher seite gibts denn im aktuellen katalog vom grossen blauen C dieses oben genannte gerät?
meine vorstufe brummt übrigens nicht mehr ,hatten vor einiger zeit mal gepostet über das problem.der fehler lag anscheinend an einwer fehlerhaften lötstelle auf der netzteilplatine.ausserdem habe ich den gleichrichter für die heizspannung ausgetauscht,das teil wurde extrem heiss,ausserdem berührte es auch noch einen kondensator, der sich dadurch auch aufheizte.
solche sachen hätte ich von oktave nicht erwartet
mfg
micha_D.
Inventar
#33 erstellt: 17. Jun 2004, 14:54
Hi vollko

Auf den KD269 bin ich auch nur durch Zufall drauf gestossen..Da war Korsun und Shengya noch gar kein Thema.....

Hatte einfach eine billige Endstufe gebraucht.Gut,Schaltungstechnisch sind Korsun und KD269 Beihnahe identisch..nur die KD269 Hat mehr Leistung und den Grösseren Ringkerntrafo..getrennte Gleichrichtung und Siebung je Kanal...Design und Gehäusemässig passt die absolut zum Korsun...und vom Klang wird sie sich Garantiert nicht hinter Verstecken müssen..

Klar,gute Teile und selbstverständlich auch die Sankens....und irgendwo steht glaub ich auch shengya drauf..Witzig,was? Nein,als Konsument hat man einfach IMMER zu fordern,damit wir auch zukünftig gutes Gerät zum Kleinen Preis bekommen und deswegen hoffe ich in Zukunft auch Endstufen wie die SP991 mal als "Einsteigergerät"betrachten zu dürfen...

Inwieweit die einer Vincent-Kombi mit ihren 2x125Watt Konkurrenz machen können,lass ich mal dahingestellt...Beim Korsun allerdings bin ich sehr Optimistisch!Das ist zumindest eine klare Kaufempfehlung,da zu dem Korsun noch keine Endstufe für Bi-Amping angeboten wird...Deswegen sollte der Korsun-Besitzer Beim KD269 auch zuschlagen....

Dann kann man das Potential beider Geräte richtig schön Vergleichen...und immer die Gewissheit haben auch damit keinen schlechten Fang gemacht zu haben.


Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Jun 2004, 15:07 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#34 erstellt: 17. Jun 2004, 15:05

@ micha d
hy micha,auf welcher seite gibts denn im aktuellen katalog vom grossen blauen C dieses oben genannte gerät?
meine vorstufe brummt übrigens nicht mehr ,hatten vor einiger zeit mal gepostet über das problem.der fehler lag anscheinend an einwer fehlerhaften lötstelle auf der netzteilplatine.ausserdem habe ich den gleichrichter für die heizspannung ausgetauscht,das teil wurde extrem heiss,ausserdem berührte es auch noch einen kondensator, der sich dadurch auch aufheizte.
solche sachen hätte ich von oktave nicht erwartet
mfg

@baltasar
Hi,grüss dich!

Die KD269 findest du im Internet-Katalog bei Hifi-Gedöns.....Einfach nach KD269 Googeln.

Das mit dem Netzteil hatte ich dir ja gesagt,das der fehler da zu suchen ist..gut,das alles wieder läuft!

Nun,auch bei Oktave wird nur mit wasser gekocht,aber wenns mehr nicht ist dann geht,s ja.

Brauchst du überhaupt einen Vorverstärker?
Hier noch der KD269 Link: http://kaufen.conrad.de/hifi_endstufe_kd.asp




Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Jun 2004, 15:37 bearbeitet]
kalia
Inventar
#35 erstellt: 17. Jun 2004, 21:23
@BassMan_69


Ich hätte an seiner Stelle auch gute Argumente um vor mir selbst zu rechtfertigen, so viel Kohle in meine Anlage gesteckt zu haben. Von Lia habe ich zumindest ein derartiges Statement (natürlich auf Lia bezogen) in nem anderen Thread gelesen.


Würde mich ja schon interessieren, welches Statement du da meintest.
Doch bitte nicht im "Hifi wird in den Dreck gezogen" Thread. Das war ein hin und her von unzulässigen Umkehrschlüssen. Mehr nicht.(war doch auch´n Smily dran, oder?)
Der einzige Grund warum meine Anlage "teuer" war, ist, das ich sie mir nach Gehör beim hiesigen Fachhändler zusammengestellt habe.
Dafür brauche ich mir keine Argumente suchen, ich brauche auch keine Rechtfertigung vor mir selber (sonst wär ich ja Masochist in den Fachhandel zu gehen - billiger geht immer).
Ich mag meine Anlage. und bereue nix!!

Gruss Lia
(irgentwie versteht hier kaum einer meine Art von Humor...)


[Beitrag von kalia am 17. Jun 2004, 21:26 bearbeitet]
baltasar
Stammgast
#36 erstellt: 18. Jun 2004, 06:42
hy micha,
ist ja recht preiswert das teil von conrad,habe aber nicht vor, mir eine neue vorstufe zuzulegen,bin trotzdem immer noch mit meiner oktave hp 200 zufrieden.
mfg
micha_D.
Inventar
#37 erstellt: 18. Jun 2004, 07:32
Hi

Die Transistorvorstufe von C ist natürlich etwas anderes als deine Oktave...Die würd ich dafür auch nicht hergeben....Höchstens für den Conrad-Röhrenvorverstärker..

Schon gesehen??

Micha
BassMan_69
Stammgast
#38 erstellt: 18. Jun 2004, 07:41
@lia:
Asche auf mein Haupt, da habe ich Dich wohl gründlich mißverstanden. Es war tatsächlich der von Dir vermutete Thread.

Nichtsdestotrotz glaub ich schon, daß man a) erst mal schlucken muß, wenn man damit konfrontiert wird, daß die Teile, für die man (lange, mühsam) gespart hat *möglicherweise* nur einen Bruchteil dessen Wert sind, wofür man sie erstanden hat, und b) daß man das irgendwie vor sich rechtfertigen muß.
Wenn es nämlich bei Vincent/ Sheng Ya oder RRM/ Korsun so sein sollte wie ich vermute, warum nicht auch bei anderen Marken? Ich werde derzeit eauch einfach das Gefühl nicht los, an jeder Ecke besch***en zu werden:

(Achtung: off-topic): Habe mir neulich im Möbelhaus nen Schrank angeguckt, dachte mir, der ist wohl so 1500€ wert. Was stand drin? 9800€. Da muß man aufpassen, nicht paranoid zu werden...

Gruß,

Christian
baltasar
Stammgast
#39 erstellt: 18. Jun 2004, 07:59
hy micha!
ja,das röhrenteil hab ich gesehen,ziemlich einfacher aufbau im vergleich zur oktave,auch etwas teurer als bei anderen versandhäusern(240 euro hab ich schon gesehen).
mfg
_axel_
Inventar
#40 erstellt: 18. Jun 2004, 07:59

Da muß man aufpassen, nicht paranoid zu werden...

Jau. Am Besten, Du kaufst immer nur noch direkt in China oder anderen Billigstlohnländern ein und importierst selbst. Nichts mehr beim Laden um die Ecke. Da wird man immer beschissen. Auch Lebensmittel sind in China billiger, als bei Aldi.

micha_D.
Inventar
#41 erstellt: 18. Jun 2004, 08:13
Hallo

Ist doch meistens so..du sparst und holst dir dein Traumteil um kurze Zeit darauf festzustellen,das es nur noch die hälfte Wert ist.

Um Gutes und bezahlbares noch zu finden muss man lange suchen.Dazu kommt meistens noch die weit verbreitete "Markenhörigkeit".dann wirds richtig schön teuer...gerade auf dem Verstärkersektor sind wirkliche Innovationen zum Wohle des guten Ton,s ohnehin nicht mehr zu finden..die technischen Konzepte der aktuellen Verstärker gabs auch schon vor 20 Jahren....

Ich mache es mir immer sehr einfach und beurteile die Geräte als Summe ihrer Einzelteile und ihres Aufbaus....klar,die müssen auch noch zusammengebaut werden und Verdienen muss ein Hersteller auch..Bei den sog. Hochpreisigen Anbietern bin ich zu der Auffassung gelangt,das nur der Markenname noch ein Kaufargument darstellt...die Technische Seite ist eher unbedeutend,die kann da überhaupt nicht mehr Preisrelevant sein.

Na,jeder so wie er,s möchte...mit "No Name" konnte man noch nie gut Prahlen und Protzen.....Aber wenn man die Augen aufhält und einfach nur Spaß an der Musik hat,dann findet man auch noch durchaus preiswerte Hersteller....selbst um die Ecke....da brauch man nicht immer bis nach "China"..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 18. Jun 2004, 08:15 bearbeitet]
BassMan_69
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jun 2004, 09:05


Da muß man aufpassen, nicht paranoid zu werden...

Jau. Am Besten, Du kaufst immer nur noch direkt in China oder anderen Billigstlohnländern ein und importierst selbst. Nichts mehr beim Laden um die Ecke. Da wird man immer beschissen. Auch Lebensmittel sind in China billiger, als bei Aldi.

;)


Auch wenn Dein posting nicht ganz ernst gemeint war: Auf vielen Markenartikeln steht doch "Made in Taiwan" o.ä. Das wird akzeptiert. Wenn man selbst Initiative ergreift, und den Markennamen nicht mitbezahlen will, kommt's zu recht schrägen Reaktionen. Und eins ist klar: Wenn ich in der Zukunft in China billiger kaufen kann, werde ich das auch tun. Und nicht nur ich. Mit dem Internet werden die Informationen, wie's funktioniert immer besser zugänglich, und unsere "Markenhersteller" werden sich noch verwundert die Augen reiben, was in den nächsten Jahren passieren wird.
Vielleicht werde ich dann selber zum Händler (um die Ecke)
und lade Dich, _axel_ , herzlich ein, bei mir den 10-fachen Preis hinzulegen, den Du bei Eigenimport bezahlt hättest

Gruß,
Christian
sound67
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 18. Jun 2004, 11:39

.trotzdem hab ich noch Augen im Kopf... Vergleichbare Empfehlung
zum Korsun...halt dich Fest: KD269+Vorverstärker....vom Grossen blauen "C"....jetzt biste Baff!! Hast dafür auch etwas mehr Leistung,was grösseren LS entgegenkommt...


Diese Teile sind absoluter Schrott. Dünn(ster) Klang.

Gruß, Thomas
micha_D.
Inventar
#44 erstellt: 18. Jun 2004, 11:48


.trotzdem hab ich noch Augen im Kopf... Vergleichbare Empfehlung
zum Korsun...halt dich Fest: KD269+Vorverstärker....vom Grossen blauen "C"....jetzt biste Baff!! Hast dafür auch etwas mehr Leistung,was grösseren LS entgegenkommt...


Diese Teile sind absoluter Schrott. Dünn(ster) Klang.

Gruß, Thomas



Klar.."Emitterfett"ist so ein kleiner Amp nicht...ebenso wenig der kleine Korsun.....Ist auch eher für eine andere Zielgruppe mit entsprechenden LS gedacht.....Alter Spruch....Selber anhören..

Micha
BassMan_69
Stammgast
#45 erstellt: 18. Jun 2004, 11:50


Diese Teile sind absoluter Schrott. Dünn(ster) Klang.


Ich hoffe mal, Du meinst den "blauen c" - Verstärker ?!
micha_D.
Inventar
#46 erstellt: 18. Jun 2004, 13:12
Lass dich mal nicht bange machen...Die Ausage bezieht sich anscheinend auf alles,was Leistungsmässig unterm Emitter Liegt....Das Thema ist altbekannt.. Mein alter "C"Amp,KD269 werkelt im übrigen immer noch an einer alten W.E.M DoppelbassRutsche rum...Die hat auch noch nicht mitbekommen das der "C" Amp doch viel zu "dünn"Klingt..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 18. Jun 2004, 13:16 bearbeitet]
BassMan_69
Stammgast
#47 erstellt: 18. Jun 2004, 14:03
Na dann kann ich ja beruhigt ins Wochenende


Das Thema ist altbekannt..

Is der sound67 also n Emitter-Jünger? Bin noch nicht so lang im Forum...

Grüße,

Christian
micha_D.
Inventar
#48 erstellt: 18. Jun 2004, 14:51
Mach dir nix draus.. der Amp ist zwar kein Leistungsriese..aber ..........Schlecht wird der ganz bestimmt NICHT sein..ein kleiner Accuphase oder K+H hört sich genauso "Dünn" an..im Gegesatz zu den sog."Leistungsriesen" Da kannst du ganz beruhigt sein.. Ist halt so,wenn man grosse Endstufen gewöhnt ist.Bei mir ist es auch nicht anders..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 18. Jun 2004, 14:57 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#49 erstellt: 18. Jun 2004, 16:28

Vielleicht werde ich dann selber zum Händler (um die Ecke)
und lade Dich, _axel_ , herzlich ein, bei mir den 10-fachen Preis hinzulegen, den Du bei Eigenimport bezahlt hättest

jetzt sind wir also schon beim 10fachen ...
Wenn Du der Händler in meiner Nähe bist, verschiedenes zum Probehören und auch mal ausleihen bereit hälst, Service und Garantie bietest, könnte das passieren :-)
kalia
Inventar
#50 erstellt: 18. Jun 2004, 18:12

Nichtsdestotrotz glaub ich schon, daß man a) erst mal schlucken muß, wenn man damit konfrontiert wird, daß die Teile, für die man (lange, mühsam) gespart hat *möglicherweise* nur einen Bruchteil dessen Wert sind, wofür man sie erstanden hat, und b) daß man das irgendwie vor sich rechtfertigen muß.


Ich bin nicht nur damit konfrontiert worden, dass meine Geräte "möglicherweise" nur einen Bruchteil dessen Wert sind, wofür ich sie erstanden habe - ich war mir da schon beim Kauf recht sicher (zumindest wenn man nur die Herstellungskosten rechnet)

Und?

Es klingt gut, ich versinke in der Musik, weiss, dass ich für mich die richtige Anlage zusammengestellt habe.
Hätte ich blind/taub irgentwas angeblich, oder vielleicht auch wirklich Gutes gekauft, würde ich immer zweifeln ob es die optimalste (in meinem Preisrahmen)Lösung für mich wäre.

Ich denke beim Musikhören aber auch definitiv nicht über Preis-Leistungsverhältnisse nach. Da könnte ich nicht bei geniessen. Den Wert lege ich immer noch für mich selber fest, und der Gegenwert (Genuss, den ich empfinde)ist für mich sehr hoch, hat sich doch gelohnt, oder?

Die Transparenz durch das Internet räumt zwar einerseits ein wenig den Markt auf, schürt auf der anderen Seite aber Mißgunst und Mißtrauen. Auch fördert es noch oberflächliche Betrachtungen von Marktsituationen, jeder meint beurteilen zu können. Da gehört mE aber ein wenig Vorwissen und Tiefgang zu. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Entwicklung gut heissen kann.

Gruss Lia
sound67
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 19. Jun 2004, 11:55


Klar.."Emitterfett"ist so ein kleiner Amp nicht...ebenso wenig der kleine Korsun.....Ist auch eher für eine andere Zielgruppe mit entsprechenden LS gedacht.....Alter Spruch....Selber anhören..

Micha


Danke für den Rat, Du Klugschwätzer. Genau das habe ich getan, als ich den KD269 hier hatte, weil er ein Geschenk für einen Freund sein sollte. Angehört, prompt zurück. Was für Dich gut genug ist, ist mir noch als Geschenk nicht gut genug. Denn ich will meine Freunde behalten.

Und zu "Bass Man 69"

- Nein, ich bin kein "Emitter-Jünger", sondern ein Emitter-Besitzer. Genauso besitze ich einen Musical Fidelity A308, einen Vincent SV 236 und einen Denon AVR 3300. Ich bin trotzdem kein Musical Fidelity-Jünger, kein Vincent-Jünger und auch kein Denon-Jünger. Da Du aber offensichtlich in diesen Kategorien denkst, werde ich Deine zukünftigen Beiträge geflissentlich überlesen. Wie auch die von "Micha.D" - denn wem der KD269 gut genug ist, von dem brauche ich keine Hifi-Infos.

Gruß, Thomas
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Korsun KS99 Sicherung
uigur am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  24 Beiträge
Korsun ist tot. Dussun lebt.
Hai-End am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  57 Beiträge
Korsun Verstaerker - Gut oder Schlecht?!?
slayer_ am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  11 Beiträge
Korsun Tuning
Mas_Teringo am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
Korsun Verstärker
Rayzz am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  11 Beiträge
Frage zum Korsun V8i
Mas_Teringo am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  14 Beiträge
Korsun v8i Fernbedienung Frage
Thargor am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Kurzer Bericht zum Korsun V8i
Mas_Teringo am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  32 Beiträge
Korsun V6i an Isophon Enigma?
bob_wiley am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  44 Beiträge
Sub an Korsun v6i oder v8i
Manfred_Kaufmann am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Conrad
  • Vincent
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedpapouya
  • Gesamtzahl an Themen1.345.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.211