Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Korsun V6i an Isophon Enigma?

+A -A
Autor
Beitrag
bob_wiley
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2004, 15:15
Hallo,

hat jemand von euch Erfahrung mit einem Korsun V6i an einer Isophon Enigma? Die Enigma benötigt ja wohl viel "Saft". Betreibe die Enigma momentan mit einem Harman AVR 8500. Kann ich mich mit einem Korsun klanglich verbessern?

Würde mich über Antworten freuen.

Gruß Bob
Satanshoden
Stammgast
#2 erstellt: 24. Sep 2004, 15:26
Hi,

ja, da kannst du dich verbessern.

Ein guter Vollverstärker ist immer deutlich besser als ein AV Verstärker. Aus irgendeinem Grund scheint es nicht so einfach zu sein wirklich guten Zwei- und Multikanalklang in ein Gehäuse zu bekommen. Außer den Spitzenmodellen lassen die alle beim Zweikanalton stark nach.

Gruß
bob_wiley
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2004, 15:44
Das war genau der Grund, warum ich mich für den Harman entschieden habe. Der hatte bei Audio einen für AV-Verstärker "guten" Test im Stereo-Bereich. Leider hab ich wenig Ahnung, was man von Audio-Tests halten kann. Der Klang der Enigma war beim Händler jedenfalls mit einem kleinen AVM-Vertärker deutlich feiner als mit meinem "dicken" 8500er.

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich durch das Forum auf Korsun gestossen. Scheint ja vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar zu sein. Da man ihn nirgends probehören kann, ist es mir schon wichtig, dass er zur Enigma passt.
Gibt es denn eine Möglichkeit einen AV-Verstärker durchzuschleifen? Würde auch gerne zukünftig mal einen Film in 5.1 sehen (hören).

Bob
Hendrix
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2004, 16:58
Kein Wunder dass, die Enigmas an einem kleinen AVM (Vermutlich der A2) besser klingen, als an deinem AV Receiver Das ist eine ganz andere Geräteklasse. Wäre auch beinahe am AVM hängen geblieben, wegen seinem sehr räumlichen und feinen Klangbild, habe mich dann aber doch für den Korsun v6i entschieden. Dieser dürfte Mitte nächster Woche bei mir zu Hause ankommen Angeblich soll der noch räumlicher klingen als der AVM und hat zudem mehr Power, was deinen Enigmas sicher gut tun würde. Nächste Woche kann ich da aber mehr berichten. Du hast auch noch die Möglichkeit, für die Enigmas andere Endstufen zu benutzen. Dann laufen nur die zwei Front-Kanäle über die neuen Endstufen und die restlichen Kanäle über den AV-Verstärker. Vermutlich löst aber auch die Vorstufensektion deines Verstärkers nicht so dolle auf. Die Endstufen können dann auch nichts mehr herzaubern was verlorengegangen ist.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Sep 2004, 17:19
Ja, es war der A2. Der Klangunterschied ist gewaltig. Hätte nicht gedacht, dass der HK 8500 im Stereobetrieb so "schlecht" klingt. Hat jemand von euch die Enigma schon mit einem V6i gehört?

Bob
Panther
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2004, 19:03
Moin,

also mit meinem v8i bin ich ja nun auch mehr als zufrieden. Aber fragt mal Manfred_Kaufmann, was er vom v6i hält. Er hat seinen nämlich gerade wieder über eB*y vertickt.

Und obelixx hatte ihm vorher noch zum v6i geraten statt zum v8i, weil er beide im Vergleich gehört hat. Fazit: Die Geschmäcker scheinen verschieden zu sein. Im Endeffekt geht nichts über probehören.

Grüße

Panther


P.S.: Den v8i konnte ich vorher auch nicht probehören. Ich habe aber Glück gehabt...
Hendrix
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Sep 2004, 22:23
Manfred_Kaufmann hat aber in eBay angegeben, dass das Teil erst 25 Stunden gelaufen ist. Sollte das der Fall sein, ist das kein Wunder. Angeblich muss speziell der v6i MINDESTENS 100 Stunden in Betrieb gewesen sein, vorher klingt er besch*ssen, lese ich ständig.Beim v8i scheint es wohl nicht so schlimm zu sein. Ausserdem sollen die Korsuns ja ne ganz spezielle chemische Duftnote haben. Naja. Meiner ist ja bald da. Zum Glück ist meiner dann schon eingespielt, der Vorteil bei Gebrauchtgeräten. Habe mich sehr lang mit dem Vorbesitzer unterhalten, der hat es schon bereut, dass er das Teil in eBay gesetzt hat. Ist auf Heimkino umgestiegen, ist allerdings mit dem Stereo Sound ne Stufe zurückgerutscht. Er hat schon die verschiedensten Geräte gehabt, und würde den v6i am ehesten klangmässig mit einem McIntosh Verstärker vergleichen.Der Korsun hätte z.B. sehr seidige Höhen und würde sehr räumlich klingen. Der Mann hat richtig von dem Teil geschwärmt. Kann natürlich sein, dass er etwas "hell" klingt, und das Manfred ein paar Boxen mit Metallkalotte hat. Das würde mir auch nicht gefallen. Ich stehe auf Gewebekalotten und Bändchenhochtöner. Die sind weicher. Aber um nochmal auf den v6i zurückzukommen, der einzige Schwachpunkt laut Vorbesitzer an dem Teil (und am v8i)ist die Fernbedienung. Man muss genau auf den Amp zielen, sonst passiert da nix.Die Lautstärkeregelung per FB ist sehr grob, und es befinden sich wohl generell kleine Kratzerchen auf der FB. Die Tolleranzen bei der Kontrolle scheinen da wohl grösser zu sein. Aber was solls, ist wohl genial das Teil.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Sep 2004, 09:29
Jetzt hast Du mich wirklich neugierig gemacht. Ich werde mir jetzt auch einen V6i bestellen. Meine Enigmas sind eher etwas "weicher" abgestimmt. Hier wird ein analytischer Verstärker wohl nicht zu "künstlich" klingen. Bin jetzt richtig gespannt! Wenn er da ist, werde ich euch mitteilen, ob er meine Erwartungen erfüllt.
Ist es möglich, die Vorverstärkerausgänge des Harman mit einem Chinch-Eingang des Korsuns zu verbinden? Dann könnte ich im 5.1-Betrieb die Frontlaustprecher über den Korsun - und die restlichen Surroundlautsprecher über den 8500er laufen lassen? Spricht technisch etwas dagegen? So müsste ich den (im Stereobetrieb schlechter klingenden) Harman nur für 5.1 nutzen. Die anderen Komponenten (Plattenspieler, CD) könnte ich dann direkt am Korsun anschließen?

Bob
Manfred_Kaufmann
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2004, 12:14
Nachdem mein Name in diesem Thread so oft fällt, muss ich doch auch selbst mal meinen Senf dazugeben.

Ich verweise jetzt ganz einfach mal auf den Beitrag des Users pyramid300: http://www.hifi-foru...orum_id=100&thread=9

Die Aussagen zu seinem KS99 kann ich zu 100% unterstützen und auch voll und ganz auf meinen ehemaligen v6i beziehen. Unmusikalisch trifft den Nagel voll auf den Kopf. Wenn ich z.B. an die Hörerfahrung mit der Queen-CD "Made in Heaven" zurückdenke, graut mit. Die äußerst gefühlvollen Songs klangen mit dem Korsun einfach nur kalt und unlebendig. Daran hätten wahrscheinlich auch 1000 Stunden Einspielzeit nichts geändert.

Wie Hendrix richtig angemerkt hat und was auch meine Vermutung ist, war einfach das Zusammenspiel des Korsun mit meinen KEF XQ1 (die laut einem Fachhändler hart klingen sollen)und meinen Arcam Diva 82 CDP nicht optimal. Mit anderen Boxen und andererer Zuspielelektronik sieht die Sache bestimmt anders aus. Hier im Forum finden sich ja jede Menge äußerst positiver Meinungen über die China-Geräte.

Die Geschmäcker sind eben verschieden und das ist auch gut so.

@bob wiley: Meinen Yamaha-Surround-Amp hatte ich ebenfalls über die Preouts an den Korsun angeschlossen - das funktioniert einwandfrei. Du musst Dir halt nur die Stellung des Lautstärkerreglers am Korsun merken und den Surroundamp dann neu einmessen.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 25. Sep 2004, 12:18 bearbeitet]
Hendrix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Sep 2004, 13:43
Richtig, der Geschmack und die Zusammenstellung der Anlage machen den entgültigen Klang aus. Den Plattenspieler kannst du übrigens nicht an den Korsun anschliessen, ist auch meistens so bei den "hochpreisigen" Verstärkern. Von Korsun gibts da noch nen Preamp für Plattenspieler, der soll auch sehr gut sein, musst du mal im Forum schaun. Von NAD gäbs auch angeblich ein Teil für um die 100 Euro, soll auch gut sein. Hab mich mit der Sache aber noch nicht beschäftigt, kann dir da keine Tips zu geben. Der erwähnte AVM A2 hat auch keinen Eingang für Plattenspieler, da gibts aber ne Platine die man nachrüsten kann; ist auch nicht billig; ausserdem hat der keine Fernbedienung dabei, die kostet einiges Extra.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Sep 2004, 23:22
Offensichtlich polarisiert der Korsun!!! Ich bin jetzt wirklich noch gespannter. Der überwiegende Teil der Threads beurteilt den Klang ja durchaus als "positiv". Aber - wie bereits oft genug erwähnt- eine Sache der subjektiven Wahrnehmung. Ich werde umgehend von meinen Eindrücken berichten, sobald ich die ersten Hörtests gemacht habe. Einen NAD PP2 Phonovorverstärker besitze ich bereits. Der 8500er hat leider auch keinen Phono-Eingang.
Manfred: Danke für die Bestätigung meiner "Surround-Durchschleif-Theorie"!

Grüße
Bob
Satanshoden
Stammgast
#12 erstellt: 26. Sep 2004, 09:42
Hi,

da würde ich mir eher einen Umschalter für die Amps besorgen. Da hast du dann erstens identische Endstufen für den HK Betrieb und musst vor allem nicht jede Laustärkeänderung neu einmessen. Im HK Betrieb klingen die Dinger dann merkwürdigerweise wieder ganz ordentllich. Wenn die Klangcharakteristaka vom Harmann und dem Korsun weit auseinander gehen wirds inhomogen.

Gruß
bob_wiley
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Sep 2004, 12:29
Was ist das für ein Umschalter? Kannst Du etwas empfehlen?

Danke

Bob
Satanshoden
Stammgast
#14 erstellt: 26. Sep 2004, 13:43
Einen Umschalter mit dem du 2 Verstärker an einem Paar LS betreiben kann. Dann legst du fürs HK noch ein Hebelchen oder Drehschalter um und fertig.

Von QED habe ich die schon bei www.dienadel.degesehen, von HAMA wird es sowas auch geben, musst du mal bei Conrad schauen.
Satanshoden
Stammgast
#15 erstellt: 26. Sep 2004, 14:12
Hab gerade mal nachgeguckt und konnte unverständlicherweise NICHTS finden. Der Bedarf sollte doch da sein

Nötigenfalls müsstest du zum Lötkolben greifen/ lassen. Das würde ich sowieso machen.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Sep 2004, 14:32
Ja, ich habe ebenfalls nichts gefunden! Danke fürs schauen! Vielleicht kennt ja jemand eine Bezugsquelle für einen solchen Umschalter?!

Bob
Manfred_Kaufmann
Inventar
#17 erstellt: 26. Sep 2004, 16:15
@ bob_wiley

Du brauchst einen Verstärkerumschalter wie hier: http://www.dieboxhif...er_lautsprecher.html QED WM19 für 75 Euro. Eine Alternative wäre noch ein Ause 1K (Suchfunktion hier im Forum). Der soll aber mehr als das Doppelte kosten. Wie sich das Einschleifen eines Umschalters auf den Klang Deiner Anlage auswirkt ist mir nicht bekannt.

Mein Tipp: Schließ den DD-Receiver an deinen Stereo-Amp an und lass es gut sein. Ich denke das Einmessen ist nur 1x erforderlich - der Lautstärkeregler am Stereo-Amp muss sich halt immer in der gleichen Position befinden. Die Klangunterschiede zwischen den Front-LS, dem Center und den Surround-LS ist im HK-Betrieb meiner Meinung nach nicht so gravierend.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 26. Sep 2004, 16:16 bearbeitet]
Satanshoden
Stammgast
#18 erstellt: 26. Sep 2004, 18:00
Also eigentlich brauchst du legiglich einen Zweistufigen Umschalter AN AUS AN, je 2 Paar Cich- und Lautsprecherbuchse und eine Kiste wo das reinkommt. Solidcore Silber gibbet hier: http://www.occ-silver.com/, wird aber auch mit Klingeldraht gehen....nur beruhigt Silber so ungemein
nawarthmal
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Sep 2004, 19:24
Achtung!! Wenn so ein homemade-Umschalter nicht vorher sauber trennt, bevor er den neuen Kontakt schließt, sind beide Endstufen hinüber. da kann "ein wenig rumlöten" dann sehr teuer werden. Geht am besten über einen Drehschalter, bei dem man einige Schaltstellungen "überspringen" muß, um auf Amp2 zu kommen. Knebelschalter sind Verstärkertod!
bob_wiley
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Sep 2004, 20:38
Vielen Dank für die vielen Tipps. Ich werde fürs Erste den Harman über die Eingänge vom Korsun laufen lassen. Mal sehen, wie es klingt?! Das scheint mir aber vorerst die "einfachste" (und günstigste) Lösung. Habe mittlerweile einen V6i bestellt. Werde euch auf dem Laufenden halten.

Bob
Satanshoden
Stammgast
#21 erstellt: 27. Sep 2004, 09:08
Deswegen habe ich ja den Umschalter vorgeschlagen, der ein AUS zwischen denm oberen und dem unterem EIN hat. Gibbet als Kipp oder als Drehschalter.
Hendrix
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Sep 2004, 23:31
Der v6i ist da. Beste Verarbeitung, kann man nicht toppen. Bis jetzt jeden Cent wert. Der Musiktest folgt Morgen. Hammermässig.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#23 erstellt: 29. Sep 2004, 07:01
Ich bin mal gespannt wie Dein Urteil ausfällt. Behalt auf alle Fälle mal Deine alten Komponenten, falls sich wie bei mir die Ernüchterung einstellt.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 29. Sep 2004, 07:03 bearbeitet]
Hendrix
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 29. Sep 2004, 23:40
Nur ganz kurz, muss ins Bett und schon bald wieder aufstehn. Habe den v6i eine Weile getestet, bin sehr zufrieden bis jetzt, obwohl ich sehr kritisch an die Sache rangegangen bin. Die Vorstufe löste etwas besser auf als meine Rotel RC-970BX, aber nur minimal, die Räumlichkeit ist auch etwas besser. Die Rotel ist auch eine gute Vorstufe, da kann man nicht so grosse Sprünge verlangen. Bei der Endstufe des Korsun liegt wohl der grösste Unterschied. Bei den Denons war der Bass straffer und etwas weniger, der Korsun kommt gewaltig von unten raus. Die Bässe meiner Kappas wirken nun etwas voluminös, nicht so straff, aber sauber. Würde sagen, der Bassbereich klingt warm. Kann gut sein, dass das aber an den Kappas liegt, und der Verstärker optimal passt und jetzt die Box richtig befeuert, so wie es eigentlich sein soll. Muss da mal nochmal genau testen. Als Resume für den heutigen Tag kann ich sagen: sehr guter Verstärker mit guter Auflösung und guter Räumlichkeit, scheinbar unerschöpfliche Kraftreserven, ich glaub, mit dem könnte ich sogar die Kappas sprengen. Achja, KAPPATAUGLICH!!! Liefert scheinbar gut Saft. Von einem hellen Klang hab ich bis jetzt nichts bemerkt, scheint mir sehr neutral und unverschönt zu klingen. Als Stromkabel hab ich übrigens ein Groneberg Kabel genommen, das kostet auch noch etwas Geld. Bin zwei Tage weg, werde danach weitertesten. Bis dann!
Manfred_Kaufmann
Inventar
#25 erstellt: 01. Okt 2004, 15:03
Als Ergänzung meinerseits noch ein paar Worte:

Meine Meinung zum Korsun v6i kennt ihr ja. Seit gestern bin ich Besitzer einer gebrauchten T+A P 1200 Vorstufe (als Ersatz für eine gute Rotel RC980BX-Vorstufe). Der Klang meiner Anlage hat damit einen gewaltigen Sprung nach vorne getan. Details, Auflösung, Räumlichkeit - alles vom Feinsten und im Gegensatz zum leblosen, kalten v6i hochmusikalisch. Das Grinsen aus meinem Gesicht will gar nicht mehr weggehen.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Okt 2004, 09:54
Nachdem Manfred Kaufmann so enttäuscht ist, möchte auch ich meine Erfahrungen zum V6i beisteuern.
Wie bereits erwähnt, habe ich meine Enigmas bislang mit einem AVR 8500 betrieben. Was mir hier fehlte, war die Transparenz und die Luftigkeit, die ich von einem AVM A2 her kenne. Leider bringt der A2 – meines Erachtens nach – nicht genug Leistung für die Enigma.
Ausser mit einem A2 habe ich die Enigmas mit einem Marantz PM 80 MKII SE gehört. Auch dieser Amp kommt nach meiner Meinung klanglich nicht an die Transparenz eines A2 heran.
Auf der Suche nach einer leistungsstarken Alternative bin ich – durch dieses Forum – auf die Korsuns gekommen. Da diese Geräte nun wirklich nicht jedermanns Sache sind, machen die vielen Meinungen ja recht deutlich. Klar ist daraus aber auch zu erkennen, dass die verwendete Technik (CD-Player / Lautsprecher etc.) ebenfalls eine große Rolle spielen.

Kurzum, auch ich habe es gewagt und mir einen V6i besorgt. Der erste Test war die SACD „Dark side of the Moon“ von Pink Floyd (auf Sony SCD-XB 770). Hier stellte sich sehr schnell eine große Enttäuschung ein. Der Klang war kühler, weniger stimmungsvoll als mit dem im Vergleich gehörtem AVR 8500. Die Ernüchterung war groß!!!
Im Begriff den V6i wieder einzupacken, habe ich dann doch noch einen Versuch gemacht. Ich legte die Digital Remasters „The Wall“ in meinen Philips DVD 1010 ein. Dieser DVD-Spieler, der als CD-Player im direkten Vergleich zum Sony eher etwas „wärmer“ klingt, brachte eine Überraschung. Dem Korsun gelang in dieser Kombination ein Klangerlebnis, welches ich mit meinen Enigmas so noch nicht kannte. Sowohl die Stimmen, als auch die Instrumente kamen so transparent und luftig, wie ich es mit allen anderen Amps nicht erlebt habe. Dennoch – und das ist der krasse Unterschied zum Eindruck von Manfred Kaufmann – klang mit der Musik eine wohlige Wärme und die oft bemängelte „Musikalität“ mit. Dies bestätigte mir auch meine Freundin, die sonst mit „Voodoo“ und ähnlichen „HiFi-Spinnereien“ sehr wenig „am Hut“ hat. „Sie hätte nie gedacht, dass es solche Unterschiede im Klang gibt“. Ein wirklich unbefangenes Urteil (wenn man weiß, wie wenig Verständnis einige Frauen für unser „Interesse an gutem Klang“ aufbringen).
Die langen folgenden Tests mit meinen Schallplatten ( Thorens 2001 / TP90 / Grado Platinum / NAD PP2) brachten dann den endgültigen Durchbruch. Der Klang meiner Platten bekam eine Dimension, die ich ebenfalls bisher nicht kannte. Auch hier waren Details zu hören, die ich vorher nicht kannte. Trotzdem fehlt auch hier nicht die so wichtige Wärme und „Musikalität“.
Ich werde den V6i auf jeden Fall behalten. Klar gibt es Verstärker die „wärmer“ oder „musikalischer“ (was sowieso immer ein subjektives Gefühl ist) klingen. Hier wird jedoch jeder Hörer einen anderen Maßstab anlegen. Eine entscheidende Rolle spielt auf jeden Fall die verwendete Technik. Hier sollte man nach Möglichkeit testen, ob der Korsun zum Rest der Anlage passt. Sonst kann man sehr schnell mächtig enttäuscht werden (siehe Manfred Kaufmann).

Der Korsun wird sicher auch weiterhin polarisieren. Aber mit Sicherheit nicht mehr oder weniger als andere Geräte. Entscheidend ist hier nämlich zum Glück immer der persönliche Geschmack!!!
Mein vorläufiges Fazit: Der Korsun ist ein durchaus analytischer Verstärker der – an der „falschen“ Technik betrieben – grausam klingen kann. Im Zusammenspiel mit passender Peripherie kann der V6i jedoch ein ungemein phantastisches Hörerlebnis bieten.
Vom subjektiv zu beurteilendem Klang abgesehen – einen solch hochwertigen, sauberen Aufbau und eine so tolle Haptik bekommt man für „so wenig“ Geld sonst äußerst selten.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#27 erstellt: 04. Okt 2004, 11:20
@bob wiley
Und was machst Du jetzt mit Deinen SACD ? Nicht mehr anhören, weils schrecklich klingt ?

In dem Zusammenhang ist auch interessant, dass ein anderes Forumsmitglied das Zusammenspiel Sony-SACD-Player / Korsun als sehr gut bezeichnete.
bob_wiley
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Okt 2004, 11:58
@manfred kaufmann
Nein, natürlich werde ich meinen SACD-Player noch benutzen. Im CD-Betrieb (mit dem Sony) ist auch mit diesem Gerät eine Klangverbesserung drin. Lediglich bei der "Dark Side of the Moon" klingt es (nach meinen bisherigen Tests) "schlechter".

Aber mit Deinem letzten Satz hast Du genau den Kern meiner Aussage getroffen. Der Klang ist eine subjektive Geschichte. Was verwendet der ander Forennutzer für Lautsprecher? Wie groß ist der Hörraum? Was ist seine Vorstellung von "besserem" Klang? usw.
Hier geht es denke ich um den persönlichen Geschmack (und die verwendete Elektronik).
Bei mir überwiegen die klanglichen Verbesserungen deutlich, auch wenn EINE! SACD "schlechter" klingt.
Ich bin nun wirklich kein Korsun - Verfechter. Im Gegenteil, ich gehe sehr skeptisch an die Geschichte heran. Dennoch überwiegen bei MIR die klanglichen Vorteile zum jetzigen Zeitpunkt klar. Ich werde trotzdem weiterhin kritisch testen...
Hendrix
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Okt 2004, 12:13
Bin auch immer noch beim Testhören des v6i, ist zum Wahnsinnig werden. Momentan tendiere ich wieder zum v6i. Die kleinen Schwächen wo auch Manfred bemängelt, sind für 200 Euro von einem Korsun-Tuner zu behebn, habe mich da schon informiert. Der Verstärker wird dann musikalischer. Den Begriff wärmer versuche ich zu vermeiden, da ich selbst finde, dass der Verstärker warm klingt. Ich würde sagen im Bassbereich für meinen Geschmack etwas zu warm (An Kappa 8 sowie an B&W 601 S3 getestet, bei beiden gleicher Effekt),kann nicht verstehen, dass manche von eimem trockenen Bass sprechen, dafür aber im Mitten- und Hochtonbereich nicht so musikalisch, was auch Manfred findet. Das ist aber durch das Tuning zu beheben, wenn man möchte, ist ja alles Geschmackssache. Für Besitzer von B&W Boxen mit Nautilus Hochtöner (praktisch Serien ab DM 601) ist der Verstärker absolut zu empfehlen. Die B&Ws spielen etwas kalt und hart, habe manchmal das Gefühl der Nautilushochtöner frisst sich durch mein Ohr. Aber in Verbindung mit dem Korsun wird die Schärfe genommen; wunderbarer Klang. Bei den Kappas, die von Grund auf Warm klingen wird die Sache schwierig. Stimmen klingen wunderbar, Klassik ist eigentlich nicht so mein Ding, hab ich aber auch getestet, auch wunderbar. Rockige Geschichten werden durch den kritischen Bass der Kappas (weich, nicht so abgrundtief, max 33 Hz) in Kombination mit einem im Bass warm klingenden Verstärker nicht gerade knackiger. Die Geschichte mit dem Test der verschiedenen CD Spielern kann ich nachvollziehen, habe drei verschiedene CDplayer drangehängt, man hört jeden Unterschied heraus, da der Korsun sehr genau arbeitet; mit Sicherheit könnte man da auch deutliche Unterschiede mit verschiedenen Chinchkabeln hören. Die Hörposition mit dem Korsun sollte man auch mal verändern. Macht bei mir sehr viel aus. Muss man halt etwas rumräumen, nicht immer ganz einfach. Resume bis Heute: Sehr guter Verstärker, vielleicht noch das Tuning für 200 Euro verpassen lassen, damit er musikalischer wird; für Besitzer mit warm klingenden Boxen etwas kritisch; für Besitzer von Regallautsprechern auch zu empfehlen da ein grösseres Volumen gezaubert wird, kann man aber auch nicht pauschal sagen. So, ich hoffe das hilft, sich den Klang etwas genauer vorstellen zu können.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#30 erstellt: 04. Okt 2004, 19:58
@alle

Vielleicht ist unser "Problem" bloß, wie wir jeder für uns die Begriffe "warm" "unmusikalisch" "kalt" etc. definieren. Wir sollten uns deshalb mal alle treffen und einen Workshop abhalten *g*.
eisenkante
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Okt 2004, 20:01
...gute Idee!

Aber es sollte auf jeden Fall dunkel sein.
http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=2750
Manfred_Kaufmann
Inventar
#32 erstellt: 06. Okt 2004, 07:27
@bob wiley
Interessant wirds, wenn Deine nächsten 10 gekauften SACDs ebenfalls "schlechter" klingen
bob_wiley
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Okt 2004, 08:11
@manfred_kaufmann

...dann werde ich mir gerne einen anderen SACD-Player kaufen. Mit dem Klang des V6i bin ich nämlich bei meinen anderen Komponenten (bisher) höchst zufrieden
BassMan_69
Stammgast
#34 erstellt: 06. Okt 2004, 08:16
@hendrix:
Kannst Du mir sagen, wer dieser "Korsun-Tuner" ist und was genau er mit dem Gerät machen will?

Gruß,
BassMan_69
bob_wiley
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Okt 2004, 08:20
@manfred
...übrigens stehe ich offensichtlich mit meinem Eindruck bezüglich des Sony SACD und dem V6i gar nicht so alleine da...
http://www.hifi-foru...=100&thread=30&z=0#0
Hendrix
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Okt 2004, 16:04
@ Bassman_69:
Es wird ein Grundtuning vorgenommen, dabei werden Teile ausgetauscht, die vor allem das Klangbild lebendiger machen, so dass der Korsun in diesem Bereich wärmer (das schlimme Wort) wird. Habe mit dem Menschen telefoniert, der ist sehr nett und kompetetnt. Du kannst auch direkt bei eBay schaun:
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Werde wohl aber den Korsun verkaufen, in der Nacht war mir fast zum heulen. Mein persönliches Schlussresume ist: Ein sehr guter, warm klingender verstärker, der weit weg eines aggressiven Klanges spielt, bestens Verarbeitet, extrem Stromlieferfähig, aber anscheinend für die alten Infinity Kappa nicht geeignet. Scheinbar bricht er bei 1 Ohm oder 2 Ohm ein, der Klang ist deshalb bei mir extrem warm, die Bässe sind ungenau und nicht wie bei anderen trocken. Der Bass wird schwammig. Typisches Zeichen für die Unverträglichkeit. Muss gestehen, ich geb das Teil ungern her. Hätte es lieber modifizieren lassen, aber da das Teil nicht für niederohmige Lautsprecher ausgelegt ist (wie die meisten Verstärker auch)macht es bei mir einfach keinen sinn. Muss es verkaufen. Die Unverträglichkeit mit den Kappas wurde mir bereits Gestern und Heute von zwei Spezialisten bestätigt. Mir wurde eine Classe 201 Endstufe ans Herz gelegt, mit nem hohen Dämpfungsfaktor (soll speziell bei den Kappas wichtig sein, deshalb sind auch Röhrenverstärker völlig ungeeignet und zum Tode verdammt, wenn sie Kontakt mit ner Kappa aufnehmen). Die Kapps zu verkaufen kam mir auch in den Sinn, dann gibts aber so ne Kettenreaktion; dann tauscht man die Boxen, den CD-Spieler, vielleicht mal andere Lautsprecherkabel... Der Verkauf des Verstärkers ist das kleinere Übel. Ach, ihr wisst garnicht wie schön das Teil ist. Muss ein Traum sein, in Verbindung mit "normalen" Lautsprechern. Schmacht. Und ich
Jedenfalls, wer Interesse am v6i hat, kann mich gerne anschreiben. Er riecht jetzt auch nicht mehr und ist eingespielt...Oh shit, seh gerade, mein Handy war selbständig im 02 Active Portal für 1,5 Stunden. Na klasse, passt ja alles zusammen. Hat einer ne Ahnung was mich jetzt dieser Spass gekostet hat??
Panther
Inventar
#37 erstellt: 06. Okt 2004, 17:24

Hendrix schrieb:
... Es wird ein Grundtuning vorgenommen, dabei werden Teile ausgetauscht, die vor allem das Klangbild lebendiger machen, so dass der Korsun in diesem Bereich wärmer (das schlimme Wort) wird. Habe mit dem Menschen telefoniert, der ist sehr nett und kompetetnt. Du kannst auch direkt bei eBay schaun:
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Ahoi,

seit wann Korsun nun auch CD-Player baut, wüsste ich wirklich gerne. Da steht ja, dass man auf ein CD-Player-Tuning bietet.

Und dann gibts noch nicht einmal aussagekräftige Informationen, WAS die da eigentlich tunen. Sozusagen 179,- € für die Katze im Sack. Naja...

Grüße

Panther
eisenkante
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 06. Okt 2004, 18:16
Guten Abend!


Ich betreibe meinen Korsun mit einem Shanling an Dynaudios.
Heute Nachmittag habe ich mal ein bißchen Klassik gehört: Mozart Klavierkonzerte, Beethoven Cellosonaten usw..

Was soll man an diesem Amp noch verbessern?

Das Cello stand in meinem Wohnzimmer!

Vielleicht höre ich nach dem Tuning dann zwei Celli.

Leider hab' ich keine Zeit mehr zu schreiben....
....muss weiterhören......

Oliver
Hendrix
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Okt 2004, 23:22
@Panther:

Habe unabhängig von dem Angebot mit dem "Tuner" telefoniert. Er ist hauptsächlich Lautsprecherbauer, modifiziet aber auch CD-Player und Verstärker. Das mit dem Verbessern ist schon wie gesagt relativ, ist ja Geschmackssache. An meine Boxen passt der Korsun ja leider nicht. Möche dadurch auch die vorschnelle Empfehlung für die Paarung mit einer Infinity Kappa zurücknehmen.

@eisenjante:

Es freut mich, dass der Korsun so schön mit den Dynaudios harmoniert. So solls ja auch sein. Ich hatte leider nicht das Glück. Schade. Hoffentlich findet mein Korsun ein schönes neues Heim, das hat er auch verdient. Ich muss mich dann mal wieder auf die Suche nach ner Vor - Endstufenkombi machen oder einfach zunächst mal meine bisherigen Komponenten behalten.
BassMan_69
Stammgast
#40 erstellt: 07. Okt 2004, 08:32
Hallo Hendrix,
schau mal bei www.albs.de rein. Seine größeren DAC-MOS-Modelle (500 und 600) können bis 1 Ohm betrieben werden, und bieten laut einem Freund einen wirklich knackigen, präzisen Bass. Sollte also für die Killer-Kappas ausreichen.

Gruß,
BassMan_69
Hendrix
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Okt 2004, 13:41
@ Bassman 69:
Albs biete scheinbar nur Komponenten zum Bau einer Endstufe an. Das Herzstück scheint wirklich mit Werten um 1 Ohm umgehen zu können, allerdings kommen dann noch diverse andere Bausteine wie Traffo, Kondensatoren, Kühlrippen usw. dazu. Das geht ganz schön ins Geld, und wenn ich dann merke, dass der auch nicht so mit den Kappas harmoniert, muss ich den auch schon wieder verkaufen. Man gewöhnt sich sio schnell an ein Gerät, schlimm genug, dass ich den Korsun wieder hergeben muss.
War Heute bei Hi-fi Lang in Ludwigshafen, die haben Bryston Endstufen. Neu hauen die preislich auch ganz schön rein, die 20 Jahre Garantie machen einem dabei auch nicht glücklicher. Bei eBay gibts Endstufen von "Aaron", hat da jemand Erfahrung mit? Wenn ja, mit bitte eine Postmail schicken, sonst schweift der Thread langsam etwas vom Thema ab.
BassMan_69
Stammgast
#42 erstellt: 07. Okt 2004, 14:15
Noch eine kurze Antwort hierzu:
Ruf mal beim Albs an, und erklär ihm Dein Kappa-Dilemma. Hör Dir einfach an, was er dazu sagt.
Außerdem dürfte es wohl immer ins Geld gehen, einen passenden Amp für die Kappas zu finden. Derart stabile Verstärker gibts nicht für nen Appel und ein Ei.
Die günstigsten Kappa-fähigen Amps dürften Modelle von Parasound sein. Wurde hier im Forum schon verschiedentlich besprochen.
Aber ich will mich/ Albs nicht aufdrängen, von daher: Kein weiterer Kommentar, ist wirklich schon recht weit vom Ursprungsthma entfernt.

Gruß,
BassMan_69


[Beitrag von BassMan_69 am 07. Okt 2004, 14:16 bearbeitet]
PhaTox
Inventar
#43 erstellt: 30. Okt 2004, 05:56
Hallo!

Ist ja ein bisschen eingeschlafen, dieser thread....

Panther noch da?
Habe auch die RCL und wollte nochmal deinen Höreindruck in erfahrung bringen ( im RCL thread sicher schon geschrieben, aber ich finde es nicht mehr )

Was kostet denn nun ein 6er und ein 8er (mit /ohne garantie)

Panther vielleicht kannst du mir mal deinen kontakt mailen :phatox@gmx.de , wäre sehr nett

Ist der 6er kleiner als der 8er? habe irgendwo identische masse gesehen, ein fehler?
Panther
Inventar
#44 erstellt: 30. Okt 2004, 12:18


@PhaTox: Du hast Mail.

Grüße

Panther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub an Korsun v6i oder v8i
Manfred_Kaufmann am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  6 Beiträge
Frage zum Korsun V8i
Mas_Teringo am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  14 Beiträge
Korsun ist tot. Dussun lebt.
Hai-End am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  57 Beiträge
Kurzer Bericht zum Korsun V8i
Mas_Teringo am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  32 Beiträge
ISOPHON KSB 2504 Bass defekt!!!
naphtalin am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  2 Beiträge
Korsun Tuning
Mas_Teringo am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
Korsun Verstärker
Rayzz am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  11 Beiträge
Korsun v8i Fernbedienung Frage
Thargor am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Korsun KS99 Sicherung
uigur am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  24 Beiträge
ISOPHON Kalottenstrahler HFB-100 (+/- ?)
bluesbox am 26.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • KEF
  • Philips
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 121 )
  • Neuestes Mitglieddanecro
  • Gesamtzahl an Themen1.344.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.929