Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ASR Verstärker Emitter 1 und 2

+A -A
Autor
Beitrag
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Jan 2004, 15:16
Liebe Freunde,

ich bin vollkommen neu hier und such nach Fans und Anhängern der Marke Schäfer! Ich habe einen Fanclub im Internet gegründet und möchte mich gerne austauschen.
Ich selbst besitze sowohl den Emitter 1 als auch den Emitter 2 in Vollausbau an Tannoy D 900 und Tannoy Westminster.

Ich bin absoluter Enthusiast von Schäfer und Tannoy Lautsprechern. Gerne würde ich erfahren, was Schäfer Verstärker so an anderen Boxen erleben!

Ich hoffe, daß mein Ruf nmicht im Nichts verhallt!

Sehr gerne würde ich auch Bilder von älteren Schäfer Verstärkern und deren Besitzer für den Fanclub sammeln.Interessenten schicke ich gerne eine Einladung zu.

Wir unterhalten uns da allerdings in English, wegen den Überseefans.

Wie dem auch sei, frohes Neues Jahr allen Lesern!

Liebe Grüße
Werner
topper
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2004, 08:09
hallo röhrenkiller

ich hatte selbst mal einen emitter 2 plus an einer kappa 9 a hängen. es ist sicherlich ein guter verstärker. mir ging seinerzeit die ewige up-date geschichte und die knarrgeräusche vom acryl ein wenig auf den keks. des weiteren fand ich die allgemein so hoch gelobte verarbeitungsqualität nicht so dolle (sah ein wenig "heimwerkermässig" aus).ich betreibe nun einen mcintosh ma 6900 ac an einer nautilus 804, hierbei kann man nun auch von verarbeitung und wertigkeit sprechen.

nicht für ungut

gruss jupp
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jan 2004, 09:22
Hallo Jupp,

ich kenne dutzende von Leuten die ihre Mac Intosh Blechkisten rausschmissen und sich nen Emitter gekeuft haben. Soll ich dir mal ein paar Adressen geben? Einer ist in Schäfer Fan Club, der hat in Norwegen nicht nur seine Mac rausgeschmissen, der hat gleich Schäfer zu seinen Beruf gemacht und den landesweiten Vertrieb übernommen.
Die Updates sind ja gerade das Tolle! Ich habe ein Gerät und bin immer auf dem neuesten Stand, Konkurrenzprodukte kannste alle paar Jahre in die Tonne klatschen und mußt das Nachfolgemodell kaufen.
Das Acryl ist das Geheimnis, warum die Dinger so gut klingen, es entwickelt nämlich die wenigsten Vibrationen. Und das Gekanacke - da hättest du mal dein Handbuch lesen müssen. Man muß die seitlichen Fixierungsschrauben lösen, wenn der Schäfer an seinem Platz steht, sonst knackt es wegen der Temperatur, meiner hat schon seit einem Jahr nicht mehr geknackt, lach.
Sind keine Vorwürfe gegen dich, ich denke nur, daß mir das leid tut, daß du auf ne Mac umgestiegen bist, tue dir selbst mal einen Gefallen und schraube die auf. Dann schau mal was für mickrige Siebkapazitäten da verbaut sind! Ein 2 HD hat ohne Akku schon 862.000 Mikrofarad , die Mac hat - richtig - Bruchteile. Und das an ner Infinity. Da schlafen einem doch die Füße ein!
Und dann erst die häßlichen Vibrationen, die so klangschädigend sind wegen dem Netzteil, argh....
Ich gehe besser nicht in die technischen Details......
Übrigens suchte ich Schäfer Fans und keine Gegner.

Nichts für ungut
Werner
Andreas_Kries
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jan 2004, 19:55
Hallo zusammen,

ohne Frage ist der SR der bessere Amp, sowohl klanglich als auch von der Verarbeitung her. Allerdings hat der Mac mehr Flair, ist blauer und weist wichtige Zeigerinstrumente auf - wer darauf steht, bitte - this is a free country!

Aber: Das Fan-Getue empfinde ich als überflüssig. Hier im Forum geht es um den Austauch über Geräte, Technik, Technologien, Musik, usw, nicht um Beweihräucherung eines Herstellers. Schäfer stellt sicher ein gutes Produkt her, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter! Mir z.B. gefällt mein RG 10 MK 3, den ich seit 2002 habe, auch besser als ein Emitter 1. Übrigens sind auch die Leute von Audio, die im letzten Sommer einen entsprechenden Test durchgeführt haben, dieser Ansicht. Natürlich ist das nie der Weisheit letzter Schluss, ich will nur zeigen, dass ich nicht alleine bin. Wieder ein anderer hört am liebsten britisches Hifi. Usw.

Ich will nur sagen: Lasst das Verabsolutieren - das ist etwas für Teddy-werfende Teenies in der Superstarshow.

Gruß

Andreas
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Jan 2004, 20:11
Hey Andreas,

ich bin aber auf der Suche nach anderen ASR Fans.

Das ist kein Getue, sondern meine Lebenspassion.

Ich will ja hier gar nicht schreiben: ASR ist das Gröööößte.

Sondern mit den anderen ASR Liebhabern mich in eine Internet Ecke zurückziehen, wo wir halt reden können.Das Fangetue können wir dann im ASR Fanclub ausleben.

Übrigens habe ich da schon 15 Leute zusammen.

Ich hab nix gegen andere Produkte.

Ich dachte nur, hier lerne ich vielleicht noch ein Dutzend anderer ASR Freaks kennen.

Das ist alles.Fragen wird man ja wohl dürfen.

Liebe Grüße
Werner
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 03. Jan 2004, 20:46
Eigentlich könnte der Entwickler der Emitter seinen Fans ja mal beistehen, hier im Forum läuft er zumindest herum...
Andreas_Kries
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jan 2004, 00:11
@ Werner,

natürlich kann man fragen - böse war das auch nicht gemeint. Aber mir ist es einfach fremd, sich eine Marke zur Lebenspassion zu machen. Selbst wenn Du von Schäfer beauftragt wärst, könnte ich das Ganze zwar als Geld-bringenden Job verstehen, nicht aber als Passion.

Aber gut, werde mit Deiner Passion glücklich, dennoch - ich kann es nicht lassen - versuch's mal mit dem Hobby "Hifi - markenunabhängig"; das ist trotz der vielen Updates bei SR noch vielschichtiger als die Beschäftigung mit zwei Verstärkern und einem Phonoteil - oder habe ich ein Gerät übersehen?

Nochmal: Nichts für ungut!



Andreas
MH
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2004, 01:09
hi,

ich habe auch einmal mit dem Gedanken gespielt mir einen 2HD anzuschaffen und zuhause probegehört. Die Optik ist doch eher konservativ und Weichspüler gibt es günstiger.

Gruß
MH
Volkmar
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jan 2004, 01:20
nun laßt Tubekiller doch - er hat gesagt was er will und ich finde das völlig legitim.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Jan 2004, 09:21
Hallo Andreas,

du kannst es nicht verstehen, daß ASR miene Lebenspassion geworden ist?
Ich war fast 20 Jahre auf dem Unabhängigkeitstrip und habe schon mehr Geld für Hifi ausgegeben als andere in ihrem Leben für Häuser. Ich war immer auf der Suche nach dem totalen Live Erlebnis und 17 Jahre lang selbst Musiker und Studiobesitzer.

Ich habe Verstärker gehabt, gegen die sich ein ASR wie ein Trinkgeld ausnehmen.

Und dann kam 1999 ASR in mein Leben und ich fühlte mich gesegnet. Endlich war ich am Ziel miener Reise.
Letzten Sommer lag ich im Krankenhaus im Sterben. Doch die Lebensfreude, die ich mit miener Anlage und meinem Schäfer Verstärker gewonnen habe war so groß - daß ich nicht ging und später mit Flasche im Arm nach Hause flüchtete um wieder an meine Anlage zu kommen. Und ich wurde wieder halbwegs gesund. Im Prinzip verdanke ich Schäfer mein Leben.Jeder andere hätte losgelassen.

Evtl. kannst du jetzt meine Passion besser verstehen.

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2004, 09:29
Hallo MH,

deinen unpräzisen WischiWaschi Brief kann ich leider nicht ernst nehmen.

Die Emitter 2 HD sind die schnellsten und präzisesten Verstärker der Welt, ich kann mir da ein Urteil erlauben, habe ich doch schon fast alles vom Markt zu Hause stehen gehabt.
Aber es gibt wichtige Grundregeln im Umgang mit Emittern.

Ein 2 HD braucht laut Handbuch 100 Betriebsstunden, bis er halbwegs klingt, in der Realität sind es eher 2 Monate bis die Siebkondensatoren das machen was sie sollen und nicht als Ohmscher Widerstand und notorische Klangbremse arbeiten.

Ein frisch angeschlossener HD2 klingt verschlafen und weich. Und das dauert wirklich Wochen, bis die auftauen.
Das Problem ist bekannt, deswegen sollte man einen Emitter mindestens 8 Tage ununterbrochen brennen lassen, bevor man die erste CD reinschmeißt.

Mit Akku sprechen wir von knapp 1,3 Mio Mikrofarad, die eingespielt weren müssen, dafür kriegst du eine ganze Armee anderer Verstärker, lach.

Ich garantiere dir, wenn du mich besuchst änderst du deine Meinung und machst einen geistlichen Kniefall.

Kannst von mir aus zum Vergleich mitbringen was du willst, habe letztens erst wieder 600er Pass in Grund und Boden gespielt. Ich hatte Kumpels hier mit 100.000 Euro amps, die sind alle auf Schäfer umgestiegen. In der Regel reichen bereits 2 Minuten des Hörens, dann ist der Käse gegessen.
Allerdings muß ich vor meiner Tannoy Westminster warnen, sie ist nicht von dieser Welt. Dieser Lautsprecher schüttelt verzerrungsfreie 126 db ins Zimmer ohne daß die Membranen großartig zucken, dies nur vorausgeschickt.

Als ehemaliger Musiker (17 Jahre Rockgitarrist) kann ich mit Pegeln, die nicht dem Liveereignis entsprechen nichts anfangen.

Wichtig ist dabei keinen Gehörschaden zu kriegen, regelmäßig zum Ohrenarzt zu rennen und vor allem Diungen verzerrungsfreie Systeme zu haben. Denn nicht der Pegel macht taub, der Klirr tut es, deswegen sind Discos und Kophörer Selbstmord.

Liebe Grüße
Werner
topper
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Jan 2004, 12:46
oh tube

jetzt mal nichts gegen dich.ich denke das ist persönlicher hörgeschmack.
aber wenn du mir nun verlickern möchtest, dass sich das staubfangende acryl gehäuse "Gut" an hört, dann bist du bei herrn schäfer echt am ende deiner reise angelangt.du gehörst wahrscheinlich auch zu der gattung audiophiler die hifi racks noch im klang beurteilen können...

kein kommentar......

gruss jupp


[Beitrag von topper am 04. Jan 2004, 12:50 bearbeitet]
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Jan 2004, 12:57
Hallo Jupp,

genau zu der Gruppe von Enthusiasten gehöre ich. Das Rack macht satte 20% vom Klang aus.

Besuche mich doch mal unter:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

Einfach Bilder anklicken, dann sind sie vergrößert als Fotoalbum anzuschauen.

Überhaupt legen die meisten viel zu wenig wert auf die korrekte Aufstellung ihrer Geräte und verschwenden so unendlich viel vom Klang, daß mir das Herz blutet.

Liebe Grüße
Werner
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2004, 13:07

Die Emitter 2 HD sind die schnellsten und präzisesten Verstärker der Welt, ich kann mir da ein Urteil erlauben, habe ich doch schon fast alles vom Markt zu Hause stehen gehabt.
Aber es gibt wichtige Grundregeln im Umgang mit Emittern.

Ein 2 HD braucht laut Handbuch 100 Betriebsstunden, bis er halbwegs klingt, in der Realität sind es eher 2 Monate bis die Siebkondensatoren das machen was sie sollen und nicht als Ohmscher Widerstand und notorische Klangbremse arbeiten.

Ein frisch angeschlossener HD2 klingt verschlafen und weich. Und das dauert wirklich Wochen, bis die auftauen.
Das Problem ist bekannt, deswegen sollte man einen Emitter mindestens 8 Tage ununterbrochen brennen lassen, bevor man die erste CD reinschmeißt.

Mit Akku sprechen wir von knapp 1,3 Mio Mikrofarad, die eingespielt weren müssen, dafür kriegst du eine ganze Armee anderer Verstärker, lach.

Ich garantiere dir, wenn du mich besuchst änderst du deine Meinung und machst einen geistlichen Kniefall.

Kannst von mir aus zum Vergleich mitbringen was du willst, habe letztens erst wieder 600er Pass in Grund und Boden gespielt. Ich hatte Kumpels hier mit 100.000 Euro amps, die sind alle auf Schäfer umgestiegen. In der Regel reichen bereits 2 Minuten des Hörens, dann ist der Käse gegessen.
Allerdings muß ich vor meiner Tannoy Westminster warnen, sie ist nicht von dieser Welt. Dieser Lautsprecher schüttelt verzerrungsfreie 126 db ins Zimmer ohne daß die Membranen großartig zucken, dies nur vorausgeschickt.

Als ehemaliger Musiker (17 Jahre Rockgitarrist) kann ich mit Pegeln, die nicht dem Liveereignis entsprechen nichts anfangen.

Wichtig ist dabei keinen Gehörschaden zu kriegen, regelmäßig zum Ohrenarzt zu rennen und vor allem Diungen verzerrungsfreie Systeme zu haben. Denn nicht der Pegel macht taub, der Klirr tut es, deswegen sind Discos und Kophörer Selbstmord.

Liebe Grüße
Werner
Volkmar
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Jan 2004, 13:30

Hallo Jupp,

genau zu der Gruppe von Enthusiasten gehöre ich. Das Rack macht satte 20% vom Klang aus.


Wie hast Du denn Racks verglichen?
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Jan 2004, 13:38
Hallo Volkmar,

ganz einfach, ankarren lassen aufbauen, aufstellen.2 identische Anlagen kaufen und in 2 identischen Zimmern gleiche Hörbedingungen schaffen.
Vib Master von Blotevogel auf die Geräte setzen, Test CD reinschmeißen und Vibrationen der Geräte messen.

Soweit der wissenschaftliche Teil.
Dann Protokoll.

Beide Anlagen über nacht am Netz lassen. (nach Umbau klingts eh scheiße wenn die Geräte vom Netz waren und die Kondensatoren erst wieder ihre Werte erreichen müssen)

Dann Hörtest am nächsten Tag.

Eigentlich überflüssig, da der Vib Master immer die Wahrheit spricht.
Das Teil kann man mit Tests CD bestellen bei Dirk Blotevogel High End.

Argh, die UNterschiede sind enorm. Die besten Hörerfahrungen machte ich mit:
Creaktiv Trend Racks und zusätzlich unter jedes Gerät mit Quarzsand und Bleikugeln gefüllte Creaktiv Rest Basen und dann zusätzlich Seilaufhängungen Blotevogel STRG 5 plus.Die Seilaufhängungen schlucken die extrem schädlichen Schwingungen der Gerätenetzteile super weg!

Kann aber von Equipment zu Equipment variieren.

Beeindruckt war ich, daß selbst Schwingungen im Kellerboden meßbar sind (bis zu 11 die Sekunde) wenn gar keine Musik spielt und sich kein Mensch bewegt!

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Jan 2004, 13:41
Hallo Jürgen,

du hast mienen Brief kopiert und vergrößert hier reingestellt und nichts geschrieben.

Ist da was schief gelaufen?

Grüße
Werner
Volkmar
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Jan 2004, 13:42
Beeindruckenden Aufwand hast Du da getrieben! Zwei identische Anlagen in zwei identischen Räumen für die Auswahl des Racks?

Wie sind Deine Erfahrungen bzgl. Kabel, Bi-Wiring?
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jan 2004, 13:50
Hallo,

ich habe viele Jahre mit Kabel rumexperimentiert.

Gut fand ich zum Beispiel das Audioquest Diamond Chinch Kabel und das Dragon Lautsprecherkabel.

Weniger gut fand ich MIT 750 Terminator Kabel.

Insgesamt fand ich gefilterte Varianten krätzig, was Violinen anbelangt.

Vergleiche:
Umstöpseln kostet viel Zeit, bei Lautsprechern gehts nicht anders. Aber bei Chinch teste ich nur mit Geräten mit 2 identischen Chinchausgängen, ebenso Digitalkalbel an Laufwerken.

Da brauchst du nur am Verstärker hin und herschalten und hast den Vergleich in Millisekunden.

Die meisten Kabel klingen sich sehr ähnlich.

Aber nicht alle!!!!! Im Chinchkabelbereich bin ich jetzt auf dem Reinsilbertrip.

Beste Kabel die ich je hörte und zur Zeit habe sind aus Schottland, handgefertigt von Dr. Richard Bews, Eigentümer von LFD Audio. Die Jungens stellen den ganzen Referenzkram für Tannoy in Schottland her.

Ich habe Silver Horizon Chinch Kabel und Spiroflex 2 bi wire Lautsprecherkabel, absolut bezahlbar!

Im Gegensatz zu den Strippen, die ich vorher hatte, aber die LFD s sind der Wahnsinn. In Deutschland gibts keinen Handel, kann man aber direkt im Werk bestellen.

Bi wiring? Absolute Pflicht, ein UNterschied wie mono und Stereo, jedenfalls an allen Tannoy und ALR Lautsprechern, an denen ich es probierte.

Wichtig bei Kabeln ist das Einbrennen - keine Hörvergleiche, wenn die Dinger nicht über Nacht gebrannt haben, klingt sonst meißt nervig.
Die Atome müssen sich erst in Fließrichtung ausrichten, dat is nun mal so.

Liebe Grüße
Werner
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Jan 2004, 14:11

Hallo Jürgen,

du hast mienen Brief kopiert und vergrößert hier reingestellt und nichts geschrieben.

Ist da was schief gelaufen?

Grüße
Werner



Korrekt.

Wurde von mir zensiert, war nicht klar genug.

Antwort witzlos, lassen wir das.

Emitter sind keinen Deut besser als andere Verstärker...

Viel Erfolg beim Gründen einer Interessensgemeinschaft!
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Jan 2004, 15:35
Lieber Jürgen,

kannst du deine Behauptung, daß ein Emitter keinen Deut besser ist als andere Verstärker untermauern?

Hast du wie ich 20 Jahre den Kram ausprobiert und Hunderttausende von DM investiert?

Welcher Amp hat mit Akku 1.262.000 Mikrofarad Siebkapazität. Welcher Amp hat eine Reinsilberplatine ohne Relais im Signalweg? Welcher amp hat wegen den Vibrationen ausgelagerte Netzteile mit jeweils 2 mal 700 VA Philbert Mantelschnittrafos?
Welcher amp benutzt aus klanglichen Gründen das teuerstmögliche Gehäuse aus Acryl (kenne nur Blechkisten)?
Welcher Amp wird sonst einzeln kundenangefertigt und kann deinen Namen als Signatur oder Gravur aufweisen? Welcher amp hat sonst noch so Dämpfungsfaktoren über 1.000?
Welcher amp arbeitet sonst noch mit 8 Spannungsversorgungen und Zusatztrafo für Steuerungselemte? Welcher amp hat sonst noch aus klanglichen Gründen keine integrierte Vorstufe sondern stellt eine regelbare Endstufe dar?
Wieviele andere amps sind updatefähig und haben Batterieversorgung aufzuweisen? Bei welchen anderen amps gibt es Netzfilter, die direkt in die Netzteile integriert werden und die Nachtträgliche Absicherung mit Silbersicherungen?
Welcher amp hat sonst noch no schnelle Anstiegszeiten im Labor und vor allen Dingen welcher amp pulvert dynamisch sonst noch so an 1 Ohm 2 mal 1.750 watt in deine Boxen???
Welcher amp auf dem Markt klingt wie eine gute Röhre mit dem Baßfundament und Energie eines Transistors?
Nun, ich habe Vieles ausprobiert bis hin zu den höchsten Preisklassen, bei mir im Hörraum konnte nix dem Schäfer das Wasser reichen.
Ich wohne zwischen Worms und Mainz, wenn du mich mal besuchen willst, kein Problem, bringe den teuersten und besten amp deiner Wahl mit - wir verglkeichen das mit meinem Emitter-ist mir wurscht, kann auch ein Ongaku für 120.000 Euro sein, ich habe keine Berührungsängste und selbst schon fast alles ausprobiert. Wenns was Besseres gäbe würde ich es kaufen.

Hörs dir an, dann kannst du immer noch rummaulen und sagen daß jeder Kommentar zu viel ist.

Bitteschön, ich wollte hier nur nach ein paar Anhängern der Marke Schäfer suchen und bin dafür gleich von allen Seiten beschimpft worden. Was ist das für ein Forum?
Dann habe ich nur meine Meinung geschrieben und dafür werde ich auch wieder hingestellt wie ein Sünder.

Unter folgender Adresse könnt ihr Bilder von mir sehen:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

Ich kann nur erzählen, was ich selbst erlebt habe. Und wenn Schäfer so klingt wie alle anderen oder gar schlechter, warum schmeißen dann alle meine Bekannten ihre ultrateuren Verstärker für die "billigen" Schäfer zu Hause raus?

Bestimmt nicht, weil sie auf Acryl stehen!

Bevor ich andere Produkte so aburteile mache ich eines: Ich höre sie mir zu Hause an!

Ich teste aus Passion. Seit 20 Jahren. Und ich mache mich nicht zum Affen, wenn ich sage - Leute - ich habe endlich gefunden was ich gesucht habe. Ich wünschte es gäbe noch viel mehr Menschen wie ich, die glücklich sind mit ihrer Anlage und darüber reden.

Ich will doch niemanden Böses antun, bloß weil ich das berichte.
Aber wie ich merke sind in diesem Forum keine Schäfer Liebhaber. Wie ich sehe geht es hier auch mehr um Hifi, als um High End.

Frage an die Moderatoren und Mitglieder:

Gibt es auch ein Forum für High End?
Evtl. bin ich falsch hier - und ich will niemanden auf den Schlips treten.

Liebe Grüße
Werner
Volkmar
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Jan 2004, 15:48

Vergleiche:
Umstöpseln kostet viel Zeit, bei Lautsprechern gehts nicht anders. Aber bei Chinch teste ich nur mit Geräten mit 2 identischen Chinchausgängen, ebenso Digitalkalbel an Laufwerken.

Da brauchst du nur am Verstärker hin und herschalten und hast den Vergleich in Millisekunden.

Hallo,
dumme Frage: kann ich z.B. einen CD Player (oder eine Phonostufe), wenn zwei Ausgänge vorhanden sind, ohne Probleme gleichzeitig an zwei Eingänge von meinem Verstärker anschließen?

Ich möchte mir mein Equipment nicht durch einen Kurzschluß ruinieren.
dr.matt
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2004, 18:09

Eigentlich könnte der Entwickler der Emitter seinen Fans ja mal beistehen, hier im Forum läuft er zumindest herum...


Hi ZweckOr, könntest Du dich evtl. genauer ausdrücken ?


Grüße,
Matt
Herbert
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2004, 18:53
Hallo zusammen,

hier hat mal einer versucht, die Klangunterschiede von Verstärkern zu ermitteln:
http://www.anselmgoertz.de/Page10383/Anselm_Goertz_dt/Veroffentlichungen_dt/Vdt00.pdf

Man beachte das Nachwort. Dies dürfte die Diskussion entschärfen.

Gruss
Herbert
Zweck0r
Moderator
#25 erstellt: 04. Jan 2004, 19:34
tsts, einfach mal die "Suche"-Funktion benutzen

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-164.html
Ueli
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2004, 19:57
Hallo Tubekiller

Ich betreibe selbst seit Jahren einen Emitter-2, derzeit an einer Titan-V. Gerade deswegen kann ich Deine Rack-Einschätzung nicht verstehen. Das sperrige Ding (der Emitter-2) passt doch in kaum ein Rack. Ich z.B. hab meine Geräte entkoppelt auf dem Boden stehen. Wenn die Aufstellung eines guten Rack´s gut, eines mäßigen Rack´s mäßig kling, dann dürfte es ohne Rack doch eigentlich gar nicht klingen?

Persönlich schätze ich die Zukunft von Schäfer-Systemen eher düster ein, da der Firmeninhaber laut eigener Aussage von Mehrkanaligkeit offensichtlich gar nichts hält und scheut wie der Teufel das Weihwasser. Damit koppelt man sich doch vom Hauptstrom der heimischen Musik-Reproduktion ab! Wenn ich meinen EM2 nicht hätte in die Surroundanlage integrieren können, wäre er in die Rumpelkammer gewandert.

Gruß
Ueli
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Jan 2004, 20:09

Lieber Jürgen,

kannst du deine Behauptung, daß ein Emitter keinen Deut besser ist als andere Verstärker untermauern?

Hast du wie ich 20 Jahre den Kram ausprobiert und Hunderttausende von DM investiert?

Welcher Amp hat mit Akku 1.262.000 Mikrofarad Siebkapazität. Welcher Amp hat eine Reinsilberplatine ohne Relais im Signalweg? Welcher amp hat wegen den Vibrationen ausgelagerte Netzteile mit jeweils 2 mal 700 VA Philbert Mantelschnittrafos?
Welcher amp benutzt aus klanglichen Gründen das teuerstmögliche Gehäuse aus Acryl (kenne nur Blechkisten)?
Welcher Amp wird sonst einzeln kundenangefertigt und kann deinen Namen als Signatur oder Gravur aufweisen? Welcher amp hat sonst noch so Dämpfungsfaktoren über 1.000?
Welcher amp arbeitet sonst noch mit 8 Spannungsversorgungen und Zusatztrafo für Steuerungselemte? Welcher amp hat sonst noch aus klanglichen Gründen keine integrierte Vorstufe sondern stellt eine regelbare Endstufe dar?
Wieviele andere amps sind updatefähig und haben Batterieversorgung aufzuweisen? Bei welchen anderen amps gibt es Netzfilter, die direkt in die Netzteile integriert werden und die Nachtträgliche Absicherung mit Silbersicherungen?
Welcher amp hat sonst noch no schnelle Anstiegszeiten im Labor und vor allen Dingen welcher amp pulvert dynamisch sonst noch so an 1 Ohm 2 mal 1.750 watt in deine Boxen???
Welcher amp auf dem Markt klingt wie eine gute Röhre mit dem Baßfundament und Energie eines Transistors?
Nun, ich habe Vieles ausprobiert bis hin zu den höchsten Preisklassen, bei mir im Hörraum konnte nix dem Schäfer das Wasser reichen.
Ich wohne zwischen Worms und Mainz, wenn du mich mal besuchen willst, kein Problem, bringe den teuersten und besten amp deiner Wahl mit - wir verglkeichen das mit meinem Emitter-ist mir wurscht, kann auch ein Ongaku für 120.000 Euro sein, ich habe keine Berührungsängste und selbst schon fast alles ausprobiert. Wenns was Besseres gäbe würde ich es kaufen.

Hörs dir an, dann kannst du immer noch rummaulen und sagen daß jeder Kommentar zu viel ist.

Bitteschön, ich wollte hier nur nach ein paar Anhängern der Marke Schäfer suchen und bin dafür gleich von allen Seiten beschimpft worden. Was ist das für ein Forum?
Dann habe ich nur meine Meinung geschrieben und dafür werde ich auch wieder hingestellt wie ein Sünder.

Unter folgender Adresse könnt ihr Bilder von mir sehen:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

Ich kann nur erzählen, was ich selbst erlebt habe. Und wenn Schäfer so klingt wie alle anderen oder gar schlechter, warum schmeißen dann alle meine Bekannten ihre ultrateuren Verstärker für die "billigen" Schäfer zu Hause raus?

Bestimmt nicht, weil sie auf Acryl stehen!

Bevor ich andere Produkte so aburteile mache ich eines: Ich höre sie mir zu Hause an!

Ich teste aus Passion. Seit 20 Jahren. Und ich mache mich nicht zum Affen, wenn ich sage - Leute - ich habe endlich gefunden was ich gesucht habe. Ich wünschte es gäbe noch viel mehr Menschen wie ich, die glücklich sind mit ihrer Anlage und darüber reden.

Ich will doch niemanden Böses antun, bloß weil ich das berichte.
Aber wie ich merke sind in diesem Forum keine Schäfer Liebhaber. Wie ich sehe geht es hier auch mehr um Hifi, als um High End.

Frage an die Moderatoren und Mitglieder:

Gibt es auch ein Forum für High End?
Evtl. bin ich falsch hier - und ich will niemanden auf den Schlips treten.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Jürgen_M am 04. Jan 2004, 20:15 bearbeitet]
Markus
Inventar
#28 erstellt: 04. Jan 2004, 20:17
Dieses Thema ist höllisch interessant. Schöner wäre es allerdings, wenn alle sich einer gemäßigten Ausdrucksweise bedienen würden.

Gruß,

Markus.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jan 2004, 20:21
Hallo Volkmar,

selbstverständlich kannst du beide Ausgänge gleichzeitig verabeln an 2 Eingänge deines Verstärkers.

Ich mache das seit Jahren für Chinchkabelvergleichstests.

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jan 2004, 20:26
Liebe Diskutanten,

Es wurde hier angesprochen, ich würde mit Schäfer Verstärkern Geld verdienen.

Nein, ich verdiene kein Geld mit Schäfer Verstärkern, bin kein Händler und auch nicht in dieser Branche tätig.

Ich bin ein Fan dieses Produktes. Ich liebe diese Verstärker von ganzem Herzen, da sie mir die Musik livehaftig ins Zimmer holen und meine über 20 jährige Suche nach dem perfekten Verstärker ein Ende bereiteten.

Liebe Grüße

Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Jan 2004, 20:28
Lieber Moderator Markus,

ich wollte eben ein unflätiges Schreiben mit technischen Details beantworten, es ist aber plötzlich weg.

Ich bedanke mich, daß du es gelöscht hast.

Liebe Grüße
Werner
Markus
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2004, 20:36
Hallo Tubekiller,

nein, ich habe nichts gelöscht. Meine Mail war eine Antwort auf die sich verschärfende Diskussion zwischen Dir und Jürgen_M, um eine offizielle Verwarnung seitens der Moderation zu verhindern.

Ich war selbst überrascht, als nach Schreiben meines Postings Jürgen offenbar seine Ausführungen bereits selbst wieder gelöscht hat.

Gruß,

Markus.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Jan 2004, 20:55
Lieber Ueli,

nun hat sich meine Reise hierher doch gelohnt, ich lerne einen anderen Schäfer user kennen.

Fühl dich umarmt!

Nun, du sprichst eine Sache mit großem Verstand an:
Macht es nicht mehr Sinn die Riesentrümmer auf den Boden zu stellen?

Das kann durchaus mehr Sinn machen, es kommt auf den Boden an. Im Keller auf Betonboden ist das wohl die beste Lösung!

Auf Parkettböden in anderen Stockwerken eher nicht, kann man aber mit Vibrationsmeßgeräten auf den Grund gehen.

Klar steht mein Hauptblock nicht im Rack, sondern auf einer Creaktiv Endstufenbase neben dem Rack.

Hier ein Bild:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw?action=ShowPhoto&PhotoID=49

Aber auch am Boden macht die zusätzliche Aufstellung auf Blotevogel Seilaufhängungen durchaus noch Sinn. Ich habe mit dem Blotevogel Vib Master selbst auf dem Kellerboden noch Vibrationen durch 1,3 meter Beton durch messen können!

Du bist herzlich eingeladen mal in meinem Schäfer Fan club reinzuschauen, das gilt für alle Schäfer User.

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum

Zu Dolby Surround: Bitte sei mir nicht böse, ich habe ein Kino im Keller und bevorzuge trotzdem die Stereo Wiedergabe.

Warum?

Erstens weil das Bild vorne ist und sich alles vor mir abspielt und ich somit auch den Ton von vorne hören will, da es mich sonst sehr irritiert.
Zweitens bringen gegeneinander abstrahlende Lautsprecher wie beim Dolby Surround erhebliche Phasenfehler und Auslöschungen mit sich.

In der Automobbilindustrie werden derarte Effekte zur Geräuscheliminierung benutzt.

Also brauchen wir entsprechend verschlüsselte Informationen und Equalizer und Prozessoren um diese Fehler wieder wegzurechnen und dabei kann je nach Raum einiges schief gehen. Ich bin da gar nicht tiefer eingetaucht.....

Aber über Geschmack streitet man ja nicht - ich kann deinen Wunsch verstehen.

Probleme bereitet mir dein Argument , daß Schäfer sich gegen Dolby Surround wehrt. Das ist nicht richtig, ich kann dir ganze Datenpakete von ASR schicken, in denen ASR die Verwendung der hauseigenen Verstärker für Dolby Surround Systeme beschreibt und erklärt.

Richtig ist, daß Friedrich Schäfer keine Dolby Prozessoren baut. Ich kenne jedoch Schäfer user, die ihre Verstärker entweder in eine bestehende Surround Anlage integriert haben oder aber einfach mit 2 Verstärkern von Schäfer arbeiten.

Friedrich Schäfer selbst bevorzugt mienes Wissens nach die klassische Stereowiedergabe.

Es sieht für die Firma Schäfer auch nicht düster aus, im Gegenteil, die Firma steht international am Markt und hat alleine in den letzten 3 Monaten Vertriebe eröffnet in Norwegen, Indien und Schweden.

Ich denke auf der ASR Webseite kann man die Vertriebe aufgezählt sehen. Von der Vertriebseröffnung in Norwegen auf der Oslo Hifi show existiert im Club ein Fotoalbum:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/oslohifishow2003.msnw

Zur Zeit herrschen sehr lange Wartezeiten da die Produktion sehr ausgelastet ist. Ich weiß das zufällig, da Freunde von mir schon lange auf ihre Verstärker warten. 2 Monate muß man sich schon gedulden , wenn man nicht gerade beim Händler noch ein Vorführmodell ergattern kann.

Außerdem befindet sich Herr Schäfer in Amerika, wo er auch Erfolge feiert.

Düstere Zukunft sehe ich da keine.Ich muß allerdings zugeben, von dem was ich höre und beobachte genießt das Produkt im Ausland eine wesentlich höhere Wertschätzung und Anerkennung als hier. War es nicht Jesus der schon sagte: Der beste Prophet taugt im eigenen Lande nix?

Ansonsten Ueli würde ich dich wirklich sehr gerne im Schäfer Fan Club sehen, den ich vor 2 Monaten gegründet habe und mich riesig freuen, wenn du dort ein Fotoalbum mit deiner Anlage reinsetzt.

Du wärst glaube ich der erste Dolby Surroundliebhaber und dein Fachwissen könnte in Zukunft von enormer Wichtigkeit sein.

Auch alle deine Erfahrungen.

Daß du eine große Quadral dranhängen hast haut mir fast die Tränen in die Augen, einer der besten Lautsprecher der Welt.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich noch von dir hören darf!!!

Ganz liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Jan 2004, 21:01
Hallo Ueli,

ich nochmal,

ich habe eben deinen Brief nochmal gelesen, weil ich es kaum fassen konnte. Du hast die TITAN 5??????

Argh, ich flipp aus, ist das toll!

Von wo kommst du her, ich wohne zwischen Worms und Mainz - ich würde mir das gerfne anhören, das muß ja so was von toll klingen.

Ich bin soo traurig, daß diese Wunderbox vom Helmut Schaper nicht mehr gebaut wird. Leider habe ich sie nie mit Schäfer Elekronik hören können. Und heute wird sie nicht mehr gebaut, schnief.

Sehr gerne würde ich auch erfahren, was und von wann dein Emitter 2 ist.(plus/HD/mit oder ohne Akku/20 oder 30 pol usw.)

Zu dieser Kombi kann ich nur gratulieren und den Hut abziehen.

Liebe Grüße
Werner
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Jan 2004, 21:28
Welches Problem habt Ihr?

Dein Beitrag war mir dann doch keinen Kommentar wert tubekiller (nomen est omen) - wozu auch.
frankbsb
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jan 2004, 11:33

Na also das der Emitter sicher ein super guter verstärker ist, steht wohl hier ausser Frage, kaufen würd ich ihn trotzdem nie. High End hat doch nix mit Marken oder Preisen zu tun, sondern vielmehr etwas mit der konsequenten Umsetzung u. Weiterentwicklung der Befriedigung des eigenen individuellen Gehörs u. Musikgenusses. Was soll also dann diese Beweihräucherung und Verdammung????

Ganz ehrlich, jeder wie ers mag. Wenn jemand nach 20 Jahren Highend-Laufbahn einen ASR Emitter bekommt und damit meint, die Suche hat für ihn ein Ende, dann ist das absolut legitim. Wenn anderen der Klang des Emitters nicht gefällt, dann ist das auch legitim u. bedarf sicherlich nicht eines ausgiebigen Missionsversuchs. Und den McIntosh als Blechkiste zu bezeichnen, dass halte ich für eine dreiste u. nicht untermauerbare Behauptung, die nur ihren Ursprung in fanatischer Blindheit haben kann. Wie gesagt, schön das der Emitter auf manche Leute so einen perfekten Eindruck hinterlässt, dass ist gut so und ich beglückwünsche jeden, der egal welche Performance er sein eigen nennt, sein Gehör mit Musikgenuss absolut befriedigen kann.

Ich verurteile aber Verhaltensweisen, die aussagen, andere Verstärker wären schlecht. Egal ob jemand 20 Jahre, 2 Monate oder 40 Jahre lang Erfahrungen gesammelt hat, er hat allenfalls sein eigenes Gehör letztendlich befriedigt und nicht den Geschmack anderer zu missionieren.

Im Übrigen finde ich es auch toll, wenn jemand 100 Tausende von Mark investieren kann um immer wieder sein High End auf zu bauen und aus zu testen. Diese Erfahrungen können leider einige Otto-Normalbürger nie machen, weil ihnen dieses Kapital schlicht und ergreifend immer fehlen wird. Dementsprechend finde ich es auch unfair denen gegeüber, damit hier auf zu fahren. Denn Egal wieviel Geld investiert wird und wieviel Jahre jemand auf der Bühne steht, sein Eindruck ist immer subjektiv und kann niemals für eine kollektive Allgemeinheit sprechen.

Sicher der Emitter gehört wirklich zu den qualitativ hochwertigen Verstärkern, aber wenn man so wie ich den englischen Klangstil liebt, wird man mit dem ASR enttäuscht sein, der klingt nämlich alles andere Als Englisch harmonisch. Das wiederum ist selbstverständlich nur meine subjektive Meinung die sich aus meinem von mir individuell empfundenen Gehör entwickelt hat.

Gruß
Frank
Ueli
Inventar
#37 erstellt: 05. Jan 2004, 16:42
@ tubekiller

Mit Surround meine ich nicht Dolby Digital, sondern die hochauflösenden Medien SACD und DVD-Audio. Von denen hab ich in Mehrkanal etwa 200 Scheiben, und da ist es so, dass bei den Klassikproduktionen die Musik fast immer vorn vorn kommt, hinten liegen in der Regel nur Rauminformationen. Trotzdem klingt es im direkten Vergleich zur identischen CD viel besser. Habe z.B unmittelbar nach einem Konzertbesuch von Mahlers 5. den Vergleich zwischen einer identischen Aufnahme auf CD und Multichannel-SACD gemacht (Pentatone), und da lag die Mehrkanalwiedergabe dem Liveeindruck deutlich näher. Bei Orgelmusik das gleiche. Selbst Kammermusik oder Solo-Instrumente wie Klavier oder Cello wirken mehrkanalig (bei guten Abmischungen) plastischer und ermöglichen ein entspannteres Zuhören. Bei Jazzscheiben können natürlich ganze Instrumente oder Bläsergruppen hinten liegen, aber daran gewöhnt man sich schnell. Zudem wirkt die Basswiedergabe präziser, weil statt nur auf 2 jetzt auf 5 bzw. 6 Schallquellen verteilt.
Meinen Eindruck bei meinen Klassik- und Jazzaufnahmen möchte ich so zusammenfassen:
Bei Stereo "schaut" man durch ein mehr oder weniger großes Fenster in den Raum, in dem die Musik spielt.
Bei Mehrkanal sitzt man selber im dem Raum.
Deshalb finde ich es bedauerlich, dass ASR keine Mehrkanalverstärker bauen will.

Leider wohn ich in Bielefeld etwas weit vom Raum Worms/Mainz entfernt. Ob Dir die Titan V überhaupt Dein Geschack ist, wenn Du bisher mit der Tannoy-Westminster gehört hast, weiss ich nicht. Die Titan V hab ich gebraucht als reinen Nostalgie-Kauf erstanden, weil ich die letzte TML-Konstruktion von Quadral haben wollte und weil als Rear-Speaker bei mir schon die Vulkan V stehen.

Gruß

Ueli
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Jan 2004, 17:04
Hallo Ueli,

ich habe die Titan nur mal auf ner Hausmesse gehört - da bin ich schon fast gestorben.

Lange ists her.......

Laß uns auf alle Fälle in Kontakt bleiben, wenns meine Gesundheit erlaubt komme ich mal bei dir vorbei, kannst gerne auch mal bei mir reinschneien....

Danke für deinen Erfahrungsbericht!!!!!

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Jan 2004, 17:17
Lieber Frank,

du mußt da was in den falschen Hals gekriegt haben, falls du Zeit hast, lese doch bitte mal, wie ich den Thread begonnen habe und was ich wollte und sehe dann was draus wurde.

Mir liegt es fern hier jemanden zu bekehren, ich habe nur auf diverse Angriffe reagiert und geantwortet warum ich so ein Fan von Schäfer Produkten bin und wie ich da hingelangt bin.

Meine Intention war einfach nur Kontakt zu anderen Schäfer Besitzern aufzunehmen.

Nicht hier einen Werbemissionszug zu starten, danke, laß das mal die Leute machen, die dafür bezahlt werden, lach.

Nun, ich hatte halt 17 Jahre lang Musik gemacht und war Eigentümer und Toningenieur meines eigenen Tonstudios - da sehe es mir bitte nach, daß ich wage zu schreiben, ich wisse, wie ein Instrument klingen soll.

Mit Geschmack hat das nix zu tun, eher mit Wissen um Instrumentenbau und Erfahrung.

Über Geschmack streitet man ja auch nicht. Das ist mir klar. Aber man darf ja wohl mal begründen, warum ausgerechnet Erdbeereis für einem die absolute Offenbarung ist und nicht Vanille.

Evtl. können die Mitmenschen einen dann besser verstehen. Und mit Verlaub - ich hänge mit sehr vielen Emotionen an meinem Hobby und gehöre zu den Chaoten, die mit ihrem Amp auch mal reden......oder stolz zart mit der Hand über die Box streicheln und beten: Danke mein Herr im Himmel, daß ich das erleben darf!

In diesem Sinne kann ich nur auf die Knie gehen und meinem Schöpfer danken, daß ich ausgerechnet in dieser Zeit leben darf, wo Menschen so wunderbare Sachen wie Hifi bauen.

Was hätte ich nur vor 500 Jahren gemacht ? Für mich gar nicht auszudenken.....
aber das ist wohl eine andere Geschichte.

PS: Ich liebe englisches Hifi! Und besitze den Wandler LFD DAC 3! Westminster als Schottenboxen und D 900 sind ja auch wohl mehr oder weniger englisch......und NAD Fan bin ich auch.

(ja-auch wenn die mittlerweile in Dänemark bauen, lol)

Liebe Grüße
Werner
Volkmar
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 05. Jan 2004, 17:43
Jedde Mänsch is angers verrückt

(die Kölner sehen mir bitte die falsche Rechtschreibung nach)
Dragonsage
Inventar
#41 erstellt: 05. Jan 2004, 18:00
Hi Tubekiller!

Pro und Contra im Forum!

In diesem Forum treffen Meinungen aufeinander, wobei manch einer seinen "Glauben" vertritt und sich durch Konkurenz - wie Du mit Deinem ASR - angepinkelt fühlt. Aber das ist meiner Meinung nach nicht die große Menge der Forenmitglieder.

Ich möchte Dich doch bitte, auch künftig in diesem Forum aufzutreten, nicht unbedingt weil ich Deinem Fanclub beitreten will, aber weil es ganz erfrischen ist, hier weitere Erfahrungen zu lesen bekommen.

Du wirst auch feststellen, dass es hier neben Meinungen auch viel Erfahrungen und Sachkenntnis gibt.Zudem gibt es hier auch Menschen, die bereit sind, Ihren Horizont zu erweitern (s. Kabeltest in NRW und München).


Mein Tipp:
Es wäre schön, wenn Du nicht einzelne 'Übergriffe' alzu ernst nimmst und nur die sachlichen Informationen aus einem Beitrag entnimmst.

Liebe Grüße
DS

PS: Deiner Einladung, mal bei Dir Probehören und zu kommen und meinen Verstärker gegen Deinen 'Antreten' zu lassen, werde ich sicherlich mal nachkommen. Aber mehr zum Spaß als unter dem Gesichtspunkt des Konkurenzdenkens! Magst Du Deinen CD- Player auch antreten lassen wollen? *Grin*


[Beitrag von Dragonsage am 05. Jan 2004, 18:01 bearbeitet]
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 05. Jan 2004, 18:28
Hey Dragon,
klar können wir machen.

Ich habe ein Teac P 2 Laufwerk, das P 70 ist besser und werde ich wohl bald kaufen.Warte nur aufn günstiges Angebot, weil den Wandler kannste einsargen und ohne Wandler kriegste den schlecht oder mußt ohne Nachlaß bestellen.

Auch das P 2 S ist besser.(schneller)

Mein Wandler?

LFD DAC 3 - handgefertigt von Dr. Richards Bews in Schottland.
Das Referenzgerät von Tannoy-gibts kaum auf der Welt.
Bisher habe ich keinen besseren gefunden, habe Wadia 27 i dafür eingeschrottet.Hatte aber auch Teac D 2/D3 da, ebenso Wadia 15 (preisleistungsvernunftkanone, grins).

Der DAC 3 schafft mit ner Stromversorgung wie ein Vollverstärker und nem steinalten Ultraanalogchip. Aber geht ab wien Plattenspieler. Alles handverkabelt innen mit Tannoy Referenzkabel(grainless)Macht Riesenräume und stadiongroße Bühnen. Total episch.

Was hast du fürn amp??? CD/DAC ?

Finde ich schade, wenn die Leute gleich sauer werden, ich tue niemanden was. Kann halt nur erzählen was ich so erlebt habe.

Liebe Grüße
Werner
dr.matt
Inventar
#43 erstellt: 05. Jan 2004, 20:27
Hallo Tubekiller,
also wenn Du so von Deiner Anlage erzählst, dann kann man schon so ins Träumen kommen.........

Grüße,
Matt
Richrosc
Inventar
#44 erstellt: 05. Jan 2004, 22:14
Hallo Tubekiller,

das Paar Titan MK V wird gerade in Ebay versteigert. Die Boxen stehen derzeit auf 1780 Euro / Paar. Ich schätze die Titanen werden für weit unter 4000 Euro weggehen.

Viele Grüße - Richard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ASR Emitter 1
sma am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  11 Beiträge
ASR Emitter
15.09.2002  –  Letzte Antwort am 08.09.2003  –  9 Beiträge
ASR,Denon,Accuphase
Pandur am 17.12.2002  –  Letzte Antwort am 19.12.2002  –  5 Beiträge
phonoteil vom emitter 1 hd akku
baltasar am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  5 Beiträge
2 verstärker, 1 paar lautsprecher
theMic am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  3 Beiträge
2 Verstärker-1 LS -> Verstärkerumschalter
comeonfc am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  3 Beiträge
Bi amp und 1 verstärker?
Miugie am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  7 Beiträge
2 boxen an 1 anschluss am verstärker?
-GSF-JaEgErMeIsTeR am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  12 Beiträge
Thorens TD 280 Exclusive an Emitter 1 Plus
artowski am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  2 Beiträge
Kabelfrage - 2 Zimmer, 1 Verstärker
cc3` am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • McIntosh
  • Bowers&Wilkins
  • SEG
  • Audioquest

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.208