Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hitze-/Wärementwicklung bei Verstärkern

+A -A
Autor
Beitrag
Delta8
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jun 2004, 16:54
Da ich gerade wieder bedenklich mit den Kopf hin- und her wiege nachdem ich meinem Verstärker Hand auflegte frage ich einfach mal das geschätze Fachpublikum, das hier verkehrt:

Wie heiß darf ein Verstärker laufen ?

Bei einem alten Technics den ich mal hatte habe ich mich schon an einer aktiven Kühlung versucht, jetzt dachte ich aber devon weg zu sein. Nur wenn man nach 4 Stunden Betrieb (davon etwa 1h etwas lauter) die Hand sehr schnell wieder wegnimmt, weil es doch nicht nur warm, sondern schon fast heiß ist, dann kann das nicht gesund sein ?!

Die Temperatur im Raum ist bei etwa 23°C, der Verstärker ist ein Denon PMA-915R (um die 100W) an 2 Quadral Amun. Der Verstärker steht frei (nach oben knapp 1,5m Luft, unten passt auch ein Telefonbuch drunter und es kommt keine Hitz von unten hoch) und ist technisch in Ordnung (das nur am Rande). Es handelt sich nun auch nicht um ein Verstärkerspezifisches "Problem" sondern eher um eine allgemeine Frage.
fjmi
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2004, 18:51
wenn ich an meine voodoo3 denke, da war nach einmal antippen das kühlrippenmuster am finger.

wie heist ist denn heis? halbleiter halten ja doch einiges aus, denk nur an deinen proz. der ja auch transirtoren beinhalte (70°C sollten kein prob sein, meist max. 95°C)

http://www.google.at...G=Google-Suche&meta=
hier
http://www.didactronic.de/TS2EProjekt/transkd1.htm
ist ein bc 107B (was immer das auch für einer sein mag) mit einer max. temp. von ~170°C

---> unter 70-80°C würde ich mir nichteinmal gedanken machen.


[Beitrag von fjmi am 11. Jun 2004, 18:53 bearbeitet]
HammerHead
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Jun 2004, 20:19
Hi,

wenn ich mich richtig erinnere, erlaubte die IEC 65 eine maximale Temperatur an der heißesten Stelle der Abdeckung von Umgbungstemperatur + 45°C. Das fühlt sich schon ziemlich heiß an.
Delta8
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jun 2004, 12:33
170°C ... alles klar, die Spiegeleier sind fertig. Also nachdem es noch nicht bruzelt wenn ich die Hand hinhalte wird es wohl nicht so schlimm sein. Werde ich mir darüber mal keine Gedanken mehr machen.
Gitarrenpancho
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jun 2004, 22:15
Je kühler die Elektronik desto länger lebt sie auch !!

Ich sehe immer zu das meine Geräte wie mein PC oder mein PA Verstärker für Feten oder mein Home Entstufe und Vorverstärker nie heißer als 50 grad C werden !!

Hatte mal einen PC den ich zusammen gebaut hatte und da wollte der Lüfter nicht laufen, habe es aber zu spät gemerkt ... war ein AMD AT. XP 2000+ der zu kühlen war .... er erreichte ne Temp. von ca. 120C und dann machte er dicht ... und 100 Euros waren nun schwarz.

Und ich denke das muss man einem Transistor von ner Hifi Endstufe auch net zumuten so zu schwitzen.
Delta8
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jun 2004, 02:51
Das Problem ist aber, wie halte ich den Verstärker ab davon so heiß zu laufen ? Er steht frei, ist kein Partygerät, passt zu den Lautsprechern, ist nichts daran rumgebastelt, ist technisch in Ordnung ???!
steve65
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jun 2004, 06:29
Hi


wie halte ich den Verstärker ab davon so heiß zu laufen ?


Tja, da dein Verstärker ja wohl in Ordnung ist, kannst Du als User daran garnichts machen. Die Entwickler des Gerätes haben eine gewisse Kühlkörpertemperatur festgelegt, damit läuft nun der Verstärker. Ein modernes Gerät sollte auch entsprechende Schutzschaltungen haben, die auch auf Übertemperatur reagiert. Mit dieser Abschaltung hätte übrigens der weiter oben erwähnte AMD Athlon auch gerettet werden können. Meine AMD's werden bei 75 °C vom Board abgeschaltet, sollte mal ein Lüfter ausfallen .
Den Verstärker könntest Du höchstens mit einer zusätzlichen Zwangskühlung weiter Kühlen, aber damit willst Du dir bestimmt nicht den Musikgenuss verderben. Für ne Fete ist das was anderes, da ist es dann laut genug.
Wenn die Kühlkörpertemperatur nicht über 80°-90°C hinausgeht, läuft noch alles im grünen Bereich. Wichtig ist aber, daß es keinen Hitzestau gibt und die Elkos kühler betrieben werden. Die theoretische Lebensdauer der Bauteile ist dann immer noch deutlich über dem, was man üblicher weise von Verstärkern erwartet. Ich denke mal in 30 Jahren, wirst Du mit diesem Gerät nicht mehr hören wollen, selbst wenn es noch gut läuft.

Gruß
Steve
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie den Empfang bei einer Kompaktanlage verstärkern
Quattro81 am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
Verstärker schon wieder kaputt ?
Bassfuss am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  6 Beiträge
Technics Verstärker Defekt??
Martin-6pac am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  7 Beiträge
Wie bekomm ich die Brummschleife weg!
Jazzman86 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  2 Beiträge
Klangregelung bei Verstärkern
mifri am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  115 Beiträge
Stereo Verstärker auf dem AVR: Hitze Probleme?
drdimtri am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  9 Beiträge
Bi amp und 1 verstärker?
Miugie am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  7 Beiträge
Verstärker zu schwach?
Able_to_skin am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  12 Beiträge
Mal wieder ne Brumm-Frage
qnorx am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  2 Beiträge
4-Ohm-Verstärker Sony
aussie2310 am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.467