Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu schwach, was tun o0

+A -A
Autor
Beitrag
Phoe`
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2004, 15:18
Hallöchen!

Ich bin neu hier und hab direkt ma ne Frage.
Ich hab mir nen "neuen" Verstärker geholt. Nen Yamaha AX700.
Is ned besonders groß, aber für mcih reichts.
So.
Dann hab ich noch nen 30'er Subwoofer von sony... 300 watt rms. Is auch nich so das derbste, aber für mich reichts
Nu meine frage. Der Verstärker bring ja Pro kanal nur 150 Sinus (oder RMS weis garde ned) für die beiden normalen boxen is dat genug, aber füpr den Sub nich. UNd da der Vertärker nur auf 6Ohm brückbar is, kann ich das auch ned, weil der verstärker nur 4Ohm macht. Nen guter kollege von mir hatte mir dann mal was von nem "Aktiv versärker" erzählt, den ich dann zwischen AMP und Sub klemmen kann...
1. gibts sowas
2. Wo gibts sowas
3. Wieviel kostets? (weil als schüler hat mans ja ned ;D )

Thx schonmal im Vorraus.

Bai bai ^^


[Beitrag von Phoe` am 23. Sep 2004, 15:19 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2004, 15:46
Guck'sch Du zum Bleistift hier:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/verst.htm

Gruss
Jochen
Knegge
Stammgast
#3 erstellt: 23. Sep 2004, 15:57
hmm ich weiss net aber eigendlich dürfte des net so des große problem sein!
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 16:16
Hallo,


Pro kanal nur 150 Sinus


Nur? Meiner hat 70.

Was für Boxen hast Du denn da dran?

Gruss Thomas
Phoe`
Neuling
#5 erstellt: 23. Sep 2004, 18:03
@ Master_j Vieln dank.. ich glaub ich lass mich hier öfter sehn ^^ bei so kompetenten usern

@ Kampf-keks
hab 2 Cat Boxen mit je 2 19cm mittel und tieftönern und einen hochtöner.. Schlucken 180 RMS

Hab da bei gelegenheit ncoh ne frage... Gibts so versärker auch im niederen bereich? Also so +30-50 Watt? weil den verstärker will ich ned zersäge. da verzicht ich eher auf die Boxen. Weil 150€ hab nich ned so schnell wieder...


bai bai der Dustin
dernikolaus
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 18:14
Also deine Cat ziehen sicherlich KEIN 180 RMS. Meine Canton LE 109 sind mit 150W sinus! angegeben. Mein 25W RMS Amp ist stark genug, um diese LS zu schrotten.
---> Watt hat nichts mit Lautstärke und Klang zu tun.
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Sep 2004, 19:27

Also deine Cat ziehen sicherlich KEIN 180 RMS. Meine Canton LE 109 sind mit 150W sinus! angegeben. Mein 25W RMS Amp ist stark genug, um diese LS zu schrotten.

Und 25W RMS sind auch genug um die LE 109 "lauter" zu betreiben, wenn man es nicht über-treibt.


---> Watt hat nichts mit Lautstärke und Klang zu tun.

Richtig. Meine Zimmerlautstärke liegt bei deutlich unter 1 Watt - (88dB auf 1W/1m - das ist sehr laut.)

Gruss Thomas
PS: Wenn Dein Verstärker wirklich 150w/sinus pro Kanal hat, dann würde ich ihn behalten - er ist stark genug!
Phoe`
Neuling
#8 erstellt: 23. Sep 2004, 19:42
Also ich hab nie behauptet, dass man für SOUND viel watt brauch...
Ich bin halt nen Schüler und deswegen is mein Finanzielles sehr begrenzt. Nur die Cat sind mit 180W Sinusbelastbarkeit gekenzeichnet... Siehe hier: http://tune-fish.piranho.com/box.jpg (is keine bombem quali, aber ich denk man kanns lesen)

Ich sprach auch nicht davon den verstärker zu wechseln, ich wollte nur auf nummer sicher sein, sodass der sich nich irgendwann verabschiedet, wenn ich den subwoofer dranklemm. Dafür das Verstärkermodul.

Denn cih denke ncih, dass er das auf dauer durchhält, wen ich mal ein Lied aufreissen will... Da der verstärker ja nur die hälfte der dauerbelastung bringt (amp=150 Dub=300)
dos_corazones
Stammgast
#9 erstellt: 23. Sep 2004, 21:23
Hi,

ich würde mir weniger Sorgen um die Kraft des Verstärkers, als um das eventuelle Impendanzproblem machen. Ich kenne den Verstärker nicht, denke aber ist ein Stereo, bist ja schließlich im gleichnamigen Forum gelandet
Also wie hast du denn derzeit deine LS (und Sub) angeschlossen? Oder steht das ganze erst noch in Aussicht?

MfG

Daniel
Phoe`
Neuling
#10 erstellt: 24. Sep 2004, 12:27
Jap, es is nen Sterer. Hab die beiden Ls an den 2 A kanälen und den sub an einem der beiden B kanäle. Zum brücken müsste der Subwoofer allerdings auf 4Ohm laufen. Der Vertärker unterstützt aber nur 6ohm in gebrückerr Variante B+B (also beide B-Kanäle nutzen) Die alternative mit dem Vertärkermodul hat sich angesichts des Preises mehr oder weniger erledigt... +150 Watt= 200-300€
Gibts da ncih noch andere alternativen? Würde endlcih mal was mit richtig derbem Bass hören... Die 2 Ls sind zwar auch ned schlecht.. Aber will mehr (muhahahaha )
Warscheinlcih hab ich da mit dem Sub nen Fehlkauf gemacht :/ will den aber behalten
btw. was meinst du mit nem Impendanz Problem?
dos_corazones
Stammgast
#11 erstellt: 24. Sep 2004, 12:41
Ich meine damit, dass du mit der Gesamtimpendanz (Widerstand) aller LS die am Verstärker hängen nicht die Untergrenze der vom Verstärker angegebenen Impendanz unterschreiten solltest.
Beispiel, mein alter Sony hat 4 Ohm minimum. Ich hatte immer einen 2 x 4 Ohm Sub an den B-Kanälen hängen. Zuerst hatte ich dazu zwei 8 Ohm Brendle als LS, sodass ich insgesamt etwa 3 Ohm hatte. Das ging grad so, weil der Amp bis 4 Ohm mitgespielt hat.
Dann hatte ich aber zwei 4 Ohm Quadral LS gekauft. Damit war ich schon bei 2 Ohm gesamt und konnte nur noch piano hören, weil sonst der Amp ausgesetzt hat.

Mit dem Brücken ist das auch so ne Sache. Ich glaube wenn ein Verstärker bis 4 Ohm mitgeht, darf ein gebrückter LS minimal 8 Ohm haben, bin mir aber nicht sicher. Man möge mich korrigieren, wenn ich falsch liege.

Ich könnte dir einen aktiven Tonsil 200 ans Herz legen. Ich habe den schon gehört und der Bass war schön voll und hatte auch Druck! Derzeit ist einer bei eBay glaub ich, die passiven sind auch schon nicht schlecht, da gibts auch ab und zu welche bei eBay. Die Teile gehen zwischen 50 und 100 Euro das Stück übern Tisch. Ist aber wie gesagt Ansichtssache, aber in dem Preissegment finde ich den Sub richtig gut.

MfG

Daniel
Phoe`
Neuling
#12 erstellt: 24. Sep 2004, 12:49
Also ich bin mir nciht sicher, ich hab den Verstärker gebraucht, gekauft und desshalb fehlt mir die anleitung auf dem amp steht "Low imendance Drive Capabillity) Und der Rückseite kann ich entnehmne, dass er beim brücken innerhalb eines Kanals mindestens 8 Ohm braucht und wenn ich einen Anschluss von Kanal A und B brücken will, brauhcen die Boxen 16 Ohm. Was du mir da vorgerechnet hast, kann ich leider nciht nachfolziehen. Ich hab nich so viel Ahnung von der Soundtechnik. Hab jetz mal den Sub drangehangen. Er bringt sogut wie garncihts an Bass, was alerdings auch an der rein Provisorischen kiste liegen kann. Auf jedem Fall steigt der AMP ned aus, wenn ich da mal nen büschn lauter mach.
Vielen dank aber für den tipp mit dem Tonsil 200

*edit*
Mir kam da ncoh eine ide...
Man brückt ja, indem man von einem Kanal den + kanal und vom anderen den - kanal nimmt.
Kann ich mir nciht rhein theoretisch ein zweites Kabel zulegen und somit quasi gefaket brücken?
Damit meine ich, dass einfach von beiden kanälen beide signale nhem und die dann an den Sub klemmen? Oder fliegt der mir dann um die ohren, weil die beiden signale sihc berühren?


[Beitrag von Phoe` am 24. Sep 2004, 12:54 bearbeitet]
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Sep 2004, 13:13

Man brückt ja, indem man von einem Kanal den + kanal und vom anderen den - kanal nimmt.


JA, aber nur wenn der Verstärker dafür gedacht ist! Das geht nicht bei jedem.


Damit meine ich, dass einfach von beiden kanälen beide signale nhem und die dann an den Sub klemmen? Oder fliegt der mir dann um die ohren, weil die beiden signale sihc berühren?


Niemals nich! Nicht machen!
Das kann bzw. wird Deinem Verstärker nicht gut tun.
Wenn Dein Subwoofer nur 1 Kanal hat, wäre eine Tri-Mode Frequenzweiche evtl. die Lösung.
Die hat 2 Eingänge und 2 Ausgänge und 1 Ausgang für den Subwoofer.
Da kannst Du den Subwoofer am Verstärker anschließen und deine Boxen an den Subwoofer. Somit dürfte es auch was die Impedanz angeht keine Probleme mehr geben.

Gruss Thomas
Master_J
Inventar
#14 erstellt: 24. Sep 2004, 13:23
HIFI-VERSTÄRKER SIND NICHT BRÜCKBAR!
A+B sind intern einfach parallel geschaltet.

Dir ist der Sub wohl relativ zu den anderen Boxen zu leise.
Leistung hat der Yamaha genug.

Gruss
Jochen
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Sep 2004, 13:34

HIFI-VERSTÄRKER SIND NICHT BRÜCKBAR!


STIMMT!
Aber hey, komm... ein paar Endstufen gibt es die man brücken kann. Aber dann stehts drauf und meistens muss man noch einen kleinen Schalter dafür umlegen

Gruss Thomas
tjobbe
Inventar
#16 erstellt: 24. Sep 2004, 13:41

Master_J schrieb:
HIFI-VERSTÄRKER SIND NICHT BRÜCKBAR!
A+B sind intern einfach parallel geschaltet.

Dir ist der Sub wohl relativ zu den anderen Boxen zu leise.
Leistung hat der Yamaha genug.

Gruss
Jochen


Moin Jochen, hättest du geschrieben "Fast alle HiFi verstärker sind nicht brückbar", wäre dir ein "Einspruch euer Master" erspart geblieben..:D

Es gibt durchaus welche die speziell dazu gedacht sind mit einer seperaten Endstufe dann im Brückenbetrieb zu laufen (meine Marantz, Arcam etc hätten so was (gehabt...), sind aber eher Exoten) und dann etwas mehr Power zu liefen

Cheers, Tjobbe
drollo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Sep 2004, 13:44
Kann es sein, daß derzeit eine größere Aktion von Jugendlichen in Sachen Bumm-Bumm läuft? Das gehäufte Aufkommen der zu-wenig-Bass Threads bringt mich zu dieser Vermutung.
Bevor jetzt meine klugen Ratschläge kommen, kurz ein Hinweis an den guten Phoe: das hier ist kein sms Forum, man hat genug Platz um ganze Sätze zu schreiben (und sollte Zeit haben, sie sich hinterher nochmal durchzulesen, wobei einzelne Vertipper immer vorkommen können) und "ned" und Konsorten sind zwar hip, aber für mich eher doof.
Wahrscheinlich bin ich zu alt.

Hat der (passive) Subwoofer eine Weiche? Wenn ja, ist er für Satellitenbetrieb vorgesehen? Soll heissen gehst du mit einem Kabelsatz dort 'rein, er holt sich den Bassanteil und gibt das restliche Signal wieder an Ausgänge für Satelliten.
Es wundert mich, daß noch niemand danach gefragt hat bisher.

BTW: einen Verstärker, der echte 150 Watt Sinus liefert, also weit mehr als die reale Belastbarkeit Deiner Boxen beträgt, als zu schwach zu bezeichnen, ist schon mutig. Um die Kollegen zu wiederholen: Watt hat nix mit Laustärke zu tun!

Gruß
Michael


[Beitrag von drollo am 24. Sep 2004, 15:12 bearbeitet]
dos_corazones
Stammgast
#18 erstellt: 24. Sep 2004, 13:44
Phoe sagt ja, dass der Amp brückbar ist laut Beschreibung auf der Hinterseite. Von dem + und - jeweils beide zum Sub zu führen ist eventuell tödlich für den Amp. Das wäre dann so, als würdest du die Kabel hinten am Amp gegenseitig in die Ausgänge stecken, und das ist nicht gut.
Nun die Idee von kampf-keks ist auch gut mit der FW, da du anscheinend auch noch keine drin hast. Deshalb geht der Sub wohl auch nicht wirklich ab, weil er einfach Frequenzen wiedergeben muss für die er nicht ausgelegt ist, und das worum er sich gut bemühen kann geht unter.
Es wird sicher auch mit der FW besser klingen, nur wie weit das dann deine Ansprüche deckt musst du probieren.

MfG

Daniel
UweM
Moderator
#19 erstellt: 24. Sep 2004, 14:08
Der Yamaha ist nicht brückbar. Das hat Phoe verwechselt.

Mit der Angabe ist gemeint, dass bei gleichzeitigem Anschluss von zwei Boxenpaaren diese jeweils mindestens 8 Ohm Impedanz haben sollten.

Grüße,

Uwe
Phoe`
Neuling
#20 erstellt: 26. Sep 2004, 18:33
Guten Abend!

Also ich bin wirklich erstaunt wie schnell ich hier kompetente Hilfe finde. Herzlcihen Dank an dieser Stelle für alle bemühungen.
Die Vorschläge, die gemacht worden sind finde ihc Persönlcih alle gut. Allerdings muss ich dazu sagen, dass man mir in diesem Bereich sehr viel erzählen kann, da ich wirklich noch ein blutiger Anfänger bin.

Zu der Idee mit dem Aktivmodulen :
Die Idee hat mir persönlcih am besten gefallen, allerdings sind diese Module sehr teuer und ich als 15 Jähriger Schüler habe kein riesengroßes Budget.

Von der Idee den Verstärker zu brücken habe ich mich auch schon abgewand, da es ja anscheinend schlicht und ergreifend nicht geht.

Zu der Tri-Mode Frequenzweiche kann cih ncoh nicht viel sagen. aber kann es dann nciht sein, dass die vom verstärker gebrachte Leistung wirklcih zu niedrig ist? Wie gesagt, ich habe nciht viel Ahnung.

Alles was cih möchte ist den Subwoofer so weit wie möglcih auszulasten, ohne etwas kaputt zu machen. Und das ganze auch möglichst kostengünstig.

Einen schönen Abend noch. Dustin

Ps: ICh habe versucht so gut wie möglcih normal auszudrücken und Wörter wie "ned" wegzulassen.
MBCorporation
Stammgast
#21 erstellt: 26. Sep 2004, 19:44


Watt hat nix mit Laustärke zu tun!


Das stimmt so einfach nicht !
Es besteht eine Abhängigkeit zwischen Lautstärke und abgegebener Leistung.
Um die Lautstärke zu errechnen braucht man den Wirkungsgrad der Boxen und die vom Amp abgegebene Leistung!

mfg Bruce
drollo
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Sep 2004, 20:07

MBCorporation schrieb:


Watt hat nix mit Laustärke zu tun!


Das stimmt so einfach nicht !
Es besteht eine Abhängigkeit zwischen Lautstärke und abgegebener Leistung.
Um die Lautstärke zu errechnen braucht man den Wirkungsgrad der Boxen und die vom Amp abgegebene Leistung!

mfg Bruce


UND die Entfernung. Das heißt, es sind schonmal drei Parameter erforderlich. Im Hinterkopf, daß ein Eckhorn schon locker mit einer drei Watt Triode lauter spielt als Deiner Gesundheit zuträglich ist, bleibe ich bei meiner Aussage.
Abgesehen davon das es so'ne und so'ne "Watt" gibt...
Grins
Michael
lumi1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 27. Sep 2004, 09:21
Soooooo, dann wolle mer ma..........

Also, ist zwar weitgehend egal,aber:

Der Yammi AX 700 hat:
2 mal 180 an 4 Ohm und 2 mal 130 an 8 Ohm.

Das ist die wenig aussagende Sinusleistung, bei denen mit einem Sinuston Deine Cat´s garantiert früher oder später rauchen würden.

Würdest Du ihn ausfahren..... Was viel wichtiger ist: Er hat stabile RMS-Leistung, auch an 4Ohm. Ihn bringen auch schwierige LS nicht in´s schwitzen, wenn´s auch nur mal 2 Ohm sein sollten. Also keine Angst, die Katzen hat er fest in den Krallen. Mit denen spielt er, nur die spielen nicht nett mit deinen Ohren.

Weiter geht´s: Ich kenne keinen Yamaha, den man brücken kann. Wenn Du´s versuchst, war es das dann wahrscheinlich das letzte Mal.

Und wenn manche Amps brückbar sind, dann einen Schalter umlegen, und plus von rechts und links. Ansonsten.....uiuiui

Mach das mit dem Sub doch ganz einfach:
Klemm die Katzen so dran, wie es normal ist.
Kauf Dir eine bezahlbare(gebrauchte[Ebay?])kräftige Endstufe, und schließe sie über die Tape-Ausgänge des Yamahas an.Sie muß aber unbedingt Eingangspegelregler haben!Kannst ja gucken, ob Du eine brückbare ergatterst. wäre sinnvoll, für einen Sub,der was aushält.

Kannst auch an den Vorverstärkerausgang, falls er auftrennbar ist und einen hat.
Und an die Endstufe den Sub. Dann kannst Du es dir ordentlich besorgen.

So long


[Beitrag von lumi1 am 27. Sep 2004, 09:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker zu schwach?
Able_to_skin am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  12 Beiträge
Eingangssignal zu schwach ...
Eazy2801 am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  3 Beiträge
Cinch-Kabel rauscht - was tun?
DoktorX am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  21 Beiträge
Mitgeliefertes Netzteil kaputt, was tun? / Aune T1
reiserFS am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  4 Beiträge
pioneer A-656 verstärker geht nicht mehr an. was tun?
Luda_Chris am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  14 Beiträge
Gerät hat 10 Jahre gestanden, jetzt verzerrte Wiedergabe. Was tun?
Squirrel.D.Schmidt am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  9 Beiträge
NAD 320BEE zu schwach ?
vacci am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  12 Beiträge
Klinke auf Din zu leise, was kann man tun?
Domina am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  23 Beiträge
es brummt! was kann ich dagegen tun?
zehloff am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  3 Beiträge
Frage zu defektem Verstärker
paden2002 am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedimmerNeugierig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.613