Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Klang - Besser Chinch oder Toxlink Anschluß???

+A -A
Autor
Beitrag
MrPositiv2306
Inventar
#1 erstellt: 06. Mai 2006, 18:49
Abend,

da ich gerne Stereo höre (Music + TV) und das beste an Dynamik + Klang rausholen möchte bei TV schauen (unabhängig von der Marke AMP oder Boxen), ist es besser den Digital Receiver mit dem AMP über Chinch oder Toxlink zu koppeln umd das besten an Tv-Sound im Stereo rauszuholen? Möchte mir nicht beide Kabel holen um dann später eins umtauschen zu müssen. Setze da auf Deine Erfahrung!

Dank + Gruß,
Torsten
sakly
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2006, 06:09
Das ist vollkommen wurscht.
Ich bevorzuge für jegliche digitale Verbindungen Toslink, weil Brummschleifen erst gar nicht entstehen können.
Shadow-HH
Stammgast
#3 erstellt: 07. Mai 2006, 08:26
Moin,

so völlig wurscht ist das (zumindest theoretisch) nicht. Sehr gute Komponenten vorausgesetzt, mache ich die Entscheidung hauptsächlich von der Leitungslänge abhängig. Prinzipiell liegt das Signal in den Geräten in elektrischer Form vor, muß also bei Verwendung von Lichtleitern(Toslink) an beiden Enden entsprechende Wandler durchlaufen. Trotz dieser zusätzlichen Baugruppen hat Glasfaser natürlich den Vorteil der galvanischen Trennung der Geräte (garantiert keine Brummschleifen möglich) und die Resistenz gegen Störeinstrahlungen.
Bei kurzen Wegen bevorzuge ich trotzdem die elektrische Verbindung über Coax, weil dadurch die Optokoppler eingespart werden.

Gruß Olaf
d2mac
Stammgast
#4 erstellt: 07. Mai 2006, 08:33
Eigenartigerweise wird dem Glasfaserkabel ein schlechterer Klang nachgesagt, es soll sogar das Digitalsignal verändern.
Ich frage mich, warum man dann in der Computertechnik mit den gleichen Kabeln 1000mal schneller übertragen kann und alle Daten kommen "heil" an????
Doch nicht etwa, weil Netzwerkarten "hochwertiger" sind?
sakly
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2006, 09:26
Für mich sind theoretische Diskussionen belanglos. Entweder ich nehme einen Unterschied wahr oder eben nicht. Ich nehme keinen wahr, also entscheide ich mich für die VErbindungsart, die mehr Vorteile bietet. Das ist für mich definitiv die Toslink-Verbindung.
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2006, 09:32
Irgendwann mache ich eine Strichliste, wie oft dieses Thema noch kommt und neu durchgekaut wird.

http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=47

Gruss
Jochen
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Mai 2006, 10:40
Hallo,


warum man dann in der Computertechnik mit den gleichen Kabeln 1000mal schneller übertragen kann und alle Daten kommen "heil" an????


Das liegt daran, da Computerdaten nicht über eine SPDIF Schnittstelle laufen.

Wer von verbreiteten Dramatisierungen , sowie elitärem "Geschwafel" bisher unbelastet ist, klemmt seinen Mehrkanalreceiver irgendwie an. Z.B. Münze werfen oder sowas.

Wer sich (wie anscheinend Viele!) nicht in der Lage sieht, KEINE Masseschleifen z.B. in Verb. mit Antennenkabeln oder Sat-Kabeln einzubauen, der nimmt schonmal vorsorglich die Optische Verbindung.
Duncan_Idaho
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2006, 12:25
Das Toslink schlechter klingen können ist schon möglich... liegt aber wieder einmal am übertreibenen Sparzwang mancher Hersteller.

Zum einen sind manche Optokopler unter aller Sau... die haben einen Versatz zum Kabel trotz Buchse, daß das Licht fröhlich gestreut wird und das Signal garantiert nicht mehr originalgetreu ankommt. Leider sehr oft zu finden. Es gibt aber auch noch Hersteller, die richtig gescheite Optokoppler einsetzen....

Zum anderen vergessen auch einige, daß ein Lichtleiter nur bis zu einem bestimmten Radius gebogen werden kann bevor a) Kabel bricht oder b) Leitung nicht mehr völlig gegeben ist.

In der Hinsicht Verlegung sind Coaxial eindeutig unproblematischer... dafür halt wieder das Masseproblem... welches aber mit einer ordentlichen Verkabelung auch in den Griff zu bekommen ist.
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2006, 19:38

Duncan_Idaho schrieb:
Zum einen sind manche Optokopler unter aller Sau... die haben einen Versatz zum Kabel trotz Buchse, daß das Licht fröhlich gestreut wird und das Signal garantiert nicht mehr originalgetreu ankommt.


Wenn das Probleme gäbe, würde man es sofort durch Aussetzer hören können.
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Mai 2006, 19:44
Hallo,

ich habe mit den herkömmlichen optischen Verbindungen in Standardgeräten noch nie Probleme gehabt.
45 Meter Lichtleiter (oder sonstigen Unfug) habe ich aber auch noch nie im Wohnzimmer verlegt. Konnte in der Regel mit 2 Metern jede "sinnvolle" Kombination verbinden.
Duncan_Idaho
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2006, 20:11
Ich sagte ja "nicht originalgetreu"....
-scope-
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Mai 2006, 20:14
Hallo,


Ich sagte ja "nicht originalgetreu"....


wie hast du das denn festgestellt?
Duncan_Idaho
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2006, 21:08
Aussetzer natürlich.... oder würdest du das Originalgetreu nennen?
sakly
Inventar
#14 erstellt: 08. Mai 2006, 05:06
Seltsam. Ich habe selbst mit dem billigsten Kabel von reichelt für 1,50Euro und dem günstigen Technics-Player keine Probleme gehbat, obwohl das Kabel nicht mal wirklich fest gesessen hat.
Das müssen dann aber wirklich extrem minderwertige Geräte/Kabel sein.
-scope-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Mai 2006, 14:22
Hallo,


Aussetzer natürlich.... oder würdest du das Originalgetreu nennen?


Dann spricht man nicht von grundlegenden Qualitätsmängeln, sondern von sogenannten "Defekten". Das reklamiert man und bekommt Ersatz.
Duncan_Idaho
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2006, 17:13
Technics hat eigentlich immer gute Koppler gehabt... nur bekomm jetzt bis 2007 einen.... außer über Ebay.
sakly
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2006, 18:07
Naja, ist wieder mehr ne Ausrede. Selbst mit meinen gammeligen DVD-Playern für 50Euro klappt das mit nem gammeligen Kabel ohne Probleme. Im Consumer-Bereich wirft die Toslink-Verbindung einfach keine nennenswerten Probleme auf.
MrPositiv2306
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2006, 09:17
Danke für eure Antworten. Somit kann man sagen, das es weder Vorteile noch Nachteile hat, ob man Chinch oder Toslink nutzt. Nur Preislich ist die Chinchvariante wohl besser!
sakly
Inventar
#19 erstellt: 11. Mai 2006, 09:42

MrPositiv2306 schrieb:
Somit kann man sagen, das es weder Vorteile noch Nachteile hat, ob man Chinch oder Toslink nutzt.


Doch, klar. Die Toslink-Variante bewahrt vor Brummschleifen. Ob die jetzt durch unsinnige Verkabelung oder sonstiges entsteht, spielt dabei ja keine Rolle. Man muss sich dann einfach nicht drum kümmern.


MrPositiv2306 schrieb:
Nur Preislich ist die Chinchvariante wohl besser!


Wieso das? Ein optisches Kabel bekommt man ab 1,50Euro bei reichelt.
Das billige ist zwar wirklich nicht so toll verarbeitet, aber funktioniert bei mir trotzdem einwandfrei. Man kann auch ein "gutes" Kabel für 5-6Euro kaufen. Sind die Cinchkabel so viel günstiger?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschluß?
Infinity_Ossi am 16.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  30 Beiträge
klang bei stereo und stereo-receiver
jost am 17.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
kürzeres kabel = besser klang ?
derbensen am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  10 Beiträge
XLR oder Chinch ?
Nicolas am 22.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  8 Beiträge
Burmester 897 XLR oder Chinch?
dvb-projekt am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  3 Beiträge
Stereo oder 2.1
madee92 am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  17 Beiträge
Anschluß eines Subwoofers
delf12 am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Zu wenig Chinch-Anschlüsse
i3lackhackei2 am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 16.01.2003  –  11 Beiträge
Stereo Receiver
Johnjohnson am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  4 Beiträge
lieber längeres Lautsprecherkabel oder Chinch-Kabel
Muckel86 am 22.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.269