Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaum ein Sound aus Geithains

+A -A
Autor
Beitrag
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2006, 18:03
Hallo ihr Lieben,

erst die gute Nachricht: Ich habe heute aktive ME-Geithain RL-904 für mein Studio bekommen.

Jetzt die schlechte Nachricht: es kommt nur leiser, dünner scharfer Sound raus.

Ich habe die Boxen gebraucht gekauft und heute Mittag beim Vorbesitzer getestet. Alles in Ordnung und super Sound. Ich glaube nicht, dass sie defekt sind.

Ich habe die Boxen an meinem FW410-Audio-Interface von M-Audio exakt wie meine Adam P22-A angeschlossen: Mit Klinke aus dem Interface raus und mit XLR rein in die Geithains rein. Die Adams laufen 1A wie gehabt, wenn ich genau so umstecke...

Woran kann es liegen, dass meine Geithains dünn, schrill und leise klingen?? Sind die XLRs ander belegt?? Was kann es sein?

Thanks for any help...

Jin
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 18:09
Ich denke mal, das ist der Sound der Geithain´s.

Könnte es sein, daß der Vorbesitzer deutlich andere Raummoden ( oder andere klangverändernde Dinge wie "Elektronik" ) hat, so daß der Klang deutlich anders ist ?

Hast Du mit gleicher Musikquelle getestet ?


Gruß
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 18:11

armindercherusker schrieb:
Ich denke mal, das ist der Sound der Geithain´s.

Könnte es sein, daß der Vorbesitzer deutlich andere Raummoden ( oder andere klangverändernde Dinge wie "Elektronik" ) hat, so daß der Klang deutlich anders ist ?

Hast Du mit gleicher Musikquelle getestet ?


Gruß


Nein, nein. Ich weiss wie die Geithains klingen. Es klingt so, als ob ich Kopfhörer auf den Tisch gelegt hätte: dünn schrill und sehr sehr leise. Hat nichts mit Moden oder dem Sound der Geithains zu tun... Ein echter Fehler passiert hier; ich weiss nur nicht welcher...
Quo
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2006, 18:12
Hallo Zero Zero,
schick mal dem User "hörzone" eine PM.
Der kennt beide LS
KSTR
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2006, 18:33
Wenn ich das richtig sehe, hat das FW410 nur unsymmetrische Ausgänge, nämlich TS-beschaltete Monoklinken (und keine TRS). Hast du also ein Kabel am Start, wo am XLR Pin 1 und Pin 3 verbunden sind und die Masse der Klinke sind, und Pin 2 <--> Klinken-Spitze? Sonst geht es vermutlich deswegen nicht, je nach konkreter Eingangsschaltung in den Geitheins.

Ich würde dir übrigens einen passiven Lautstärkesteller nach dem 410 empfehlen, sonst hörst du bei leisen Abhörpegeln ja mit stark verminderter Bit-Auflösung (wenn der LS-Steller der digitale Output-Fader der FW410 oder der Masterfader der DAW ist).

Grüße, Klaus
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Okt 2006, 18:52

KSTR schrieb:
Wenn ich das richtig sehe, hat das FW410 nur unsymmetrische Ausgänge, nämlich TS-beschaltete Monoklinken (und keine TRS). Hast du also ein Kabel am Start, wo am XLR Pin 1 und Pin 3 verbunden sind und die Masse der Klinke sind, und Pin 2 <--> Klinken-Spitze? Sonst geht es vermutlich deswegen nicht, je nach konkreter Eingangsschaltung in den Geitheins.

Ich würde dir übrigens einen passiven Lautstärkesteller nach dem 410 empfehlen, sonst hörst du bei leisen Abhörpegeln ja mit stark verminderter Bit-Auflösung (wenn der LS-Steller der digitale Output-Fader der FW410 oder der Masterfader der DAW ist).

Grüße, Klaus



Das hilft weiter und könnte ein Grund sein...
Würde folgendes helfen: raus aus dem FW410 rein in z.B. den Volume 2 von SPL, der symmetrische Outs hat? Oder der Mackie Big Knob? Einen von beiden wollte ich eh kaufen... oder gibt es noch eine andere Lösung?

Thanks... Jin
KSTR
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2006, 19:28
Hm, das Volume2 gefällt mir nach Sichtung der Specs besser, das Mackie kann dafür mehr, ist aber technisch weit einfacher aufgebaut. Lt. Blockschaltbild hat das Big Knob nicht mal wirklich symmetrische Ausgänge.

Zum Testen würde ich aber erstmal schaun, ob (und wie) es jetzt an deiner Kabelbelegung lag... denn das richtige Kabel brauchst du auch für den Input ins SPL.

Grüße, Klaus
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Okt 2006, 19:37

KSTR schrieb:
Hm, das Volume2 gefällt mir nach Sichtung der Specs besser, das Mackie kann dafür mehr, ist aber technisch weit einfacher aufgebaut. Lt. Blockschaltbild hat das Big Knob nicht mal wirklich symmetrische Ausgänge.

Zum Testen würde ich aber erstmal schaun, ob (und wie) es jetzt an deiner Kabelbelegung lag... denn das richtige Kabel brauchst du auch für den Input ins SPL.

Grüße, Klaus


Äh... jetzt habe ich ein paar Fragen...

1. Wenn das Big Knob keine symmetrischen Ausgänge hat, habe ich das gleiche Problem wie jetzt mit dem FW410 und der TR-Beschaltung?

2. Wenn ich mit TR-Beschaltung aus dem FW410 ins Volume 2 mit TRS-Out gehe, habe ich auch nach wie vor das Problem?

3. Mißverstehe ich gerade alles und ich brauche einfach im Prinzip nur ein anderes Kabel, nämlich eines mit TRS-Beschaltung und es läuft mit allen Geräten, egal ob sie symmetrische outs haben oder nicht? Dann bräuchte ich theoretisch nur ein Monoklinken-Kabel, das TRS-beschaltet ist und alles läuft? Und denn Volume 2, nur um die Bitrate nicht beim leisen Abhören zu verlieren?

Danke für Deine Hilfe, Klaus...
KSTR
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2006, 22:04

14_Zero_Zero schrieb:
1. Wenn das Big Knob keine symmetrischen Ausgänge hat, habe ich das gleiche Problem wie jetzt mit dem FW410 und der TR-Beschaltung?
Nicht ganz, denn beim FW410 sind nur Tip und Sleeve an den Buchsen belegt. Steckt ein TRS-Kabel drin, hängt Ring in der Luft. Beim Mackie ist Ring in der Buchse belegt, und zwar mit einem Widerstand nach Masse (was aber eben keine echte Symmetrierung ist). Heißt in der Praxis: Ein symmetrische Strippe TRS auf XLR geht mit dem Mackie auf jeden Fall, mit dem FW410 nur vielleicht.


2. Wenn ich mit TR-Beschaltung aus dem FW410 ins Volume 2 mit TRS-Out gehe, habe ich auch nach wie vor das Problem?
Der Input vom Volume2 ist elektronisch symmetriert, daraus ist zu vermuten, dass es auch geht, wenn XLR-Pin3 (also Ring von TRS) in der Luft hängt. Gut ist das nicht, kann Dreck auffangen und gibt 6dB weniger Pegel.


3. Mißverstehe ich gerade alles und ich brauche einfach im Prinzip nur ein anderes Kabel, nämlich eines mit TRS-Beschaltung und es läuft mit allen Geräten, egal ob sie symmetrische outs haben oder nicht? Dann bräuchte ich theoretisch nur ein Monoklinken-Kabel, das TRS-beschaltet ist und alles läuft? Und denn Volume 2, nur um die Bitrate nicht beim leisen Abhören zu verlieren?
Richtig. Was du brauchst ist ein Kabel Monoklinke auf XLR-M, wobei im XLR Pin2(+) an den Innenleiter, Pin3(-) an die Kabelschirmung geht und über einen 100-Ohm Widerstand (1/4Watt, Metallfilm) nach Pin1(GND) gebrückt wird (das passt noch in den Stecker). Damit hast du einen unsymmetrischen Output ordnungsgemäß auf einen symmetrischen Input gelegt, der dann halt unsymmetrisch betrieben wird, aber trotzdem recht immun gegen Brummschleifen ist. Genau so hängen meine Aktivmonitore auch an der Soundkarte, das funzt prima (ohne den 100R -- also mit direkter Brücke -- brummt es etwas).

Die meisten Geräte mit symm.Outs auf TRS-Klinken dürfen auch unsymmetrisch verkabelt werden -- wenn sie trafosymmetriert, oder heute im Regelfall servo-symmetriert sind. Wie z.B. die Outputs vom Volume2, denn du tatsächlich nur für die LS-Regelung brauchst (es sei denn, die Boxen hängen an 20m Kabel oder so)

Grüße, Klaus
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Okt 2006, 22:14

KSTR schrieb:

14_Zero_Zero schrieb:
1. Wenn das Big Knob keine symmetrischen Ausgänge hat, habe ich das gleiche Problem wie jetzt mit dem FW410 und der TR-Beschaltung?
Nicht ganz, denn beim FW410 sind nur Tip und Sleeve an den Buchsen belegt. Steckt ein TRS-Kabel drin, hängt Ring in der Luft. Beim Mackie ist Ring in der Buchse belegt, und zwar mit einem Widerstand nach Masse (was aber eben keine echte Symmetrierung ist). Heißt in der Praxis: Ein symmetrische Strippe TRS auf XLR geht mit dem Mackie auf jeden Fall, mit dem FW410 nur vielleicht.


2. Wenn ich mit TR-Beschaltung aus dem FW410 ins Volume 2 mit TRS-Out gehe, habe ich auch nach wie vor das Problem?
Der Input vom Volume2 ist elektronisch symmetriert, daraus ist zu vermuten, dass es auch geht, wenn XLR-Pin3 (also Ring von TRS) in der Luft hängt. Gut ist das nicht, kann Dreck auffangen und gibt 6dB weniger Pegel.


3. Mißverstehe ich gerade alles und ich brauche einfach im Prinzip nur ein anderes Kabel, nämlich eines mit TRS-Beschaltung und es läuft mit allen Geräten, egal ob sie symmetrische outs haben oder nicht? Dann bräuchte ich theoretisch nur ein Monoklinken-Kabel, das TRS-beschaltet ist und alles läuft? Und denn Volume 2, nur um die Bitrate nicht beim leisen Abhören zu verlieren?
Richtig. Was du brauchst ist ein Kabel Monoklinke auf XLR-M, wobei im XLR Pin2(+) an den Innenleiter, Pin3(-) an die Kabelschirmung geht und über einen 100-Ohm Widerstand (1/4Watt, Metallfilm) nach Pin1(GND) gebrückt wird (das passt noch in den Stecker). Damit hast du einen unsymmetrischen Output ordnungsgemäß auf einen symmetrischen Input gelegt, der dann halt unsymmetrisch betrieben wird, aber trotzdem recht immun gegen Brummschleifen ist. Genau so hängen meine Aktivmonitore auch an der Soundkarte, das funzt prima (ohne den 100R -- also mit direkter Brücke -- brummt es etwas).

Die meisten Geräte mit symm.Outs auf TRS-Klinken dürfen auch unsymmetrisch verkabelt werden -- wenn sie trafosymmetriert, oder heute im Regelfall servo-symmetriert sind. Wie z.B. die Outputs vom Volume2, denn du tatsächlich nur für die LS-Regelung brauchst (es sei denn, die Boxen hängen an 20m Kabel oder so)

Grüße, Klaus


Okay... langsam werde ich etwas schlauer.
Frage: Meine Adams haben auch nur einen symmetrischen XLR-Input. Hier läuft es mit dem Kabel fehlerfrei... Was ist an den Geithains anders? Oder kann die Adam etwa symm. und unsymm. beschaltete Speisung verarbeiten und die Geithains nicht??
KSTR
Inventar
#11 erstellt: 22. Okt 2006, 22:32
Dass die MEG eine andere XLR-Belegung haben wie die Adams, ist sehr unwahrscheinlich. Warum die MEG jetzt nicht gehen ist eigentlich auch komisch, denn sie haben lt. Datenblatt keinen (erkennbaren) trafo-symmetrierten Eingang. Und nur ein solcher macht auf jeden Fall Probleme, wenn Pin3(-) in der Luft hängt, eine Seite des Übertragers ist dann einfach nicht angeschlossen. Es gibt aber auch elektronische Eingangs-Symmetrierungen, die mit offenem Pin3 nicht richtig laufen. Sowas muss es also wohl sein, schätze ich.

Grüße, Klaus
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Okt 2006, 07:49

KSTR schrieb:
Dass die MEG eine andere XLR-Belegung haben wie die Adams, ist sehr unwahrscheinlich. Warum die MEG jetzt nicht gehen ist eigentlich auch komisch, denn sie haben lt. Datenblatt keinen (erkennbaren) trafo-symmetrierten Eingang. Und nur ein solcher macht auf jeden Fall Probleme, wenn Pin3(-) in der Luft hängt, eine Seite des Übertragers ist dann einfach nicht angeschlossen. Es gibt aber auch elektronische Eingangs-Symmetrierungen, die mit offenem Pin3 nicht richtig laufen. Sowas muss es also wohl sein, schätze ich.

Grüße, Klaus


Danke für den Support, Klaus.
Habe eben mit ME-Geithain telefoniert...
Das Kabel schenit ganz simpel das Problem zu sein.
Mein Audio-Interface gibt wohl nur unsymmetrisch aus.
Dran hängt ein Stereo-Klinke auf XLR-Stecker. Diese Konstellation würde laut Geithain zu meinem Problem führen.

Ich muss laut Geithain nur dieses Kabel zwangssymmetrieren (Schirm von Pin 1 auf Pin 3 brücken) oder einfach ein Mono-Klinke auf XLR-Stecker benutzen (diese sind wohl in der Regel zwangssymmetriert).

Ich prüfe dies mal heute Abend...

LG Jin
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Okt 2006, 08:06
Erstatte bitte Bericht
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Okt 2006, 22:14

Torfstecher schrieb:
Erstatte bitte Bericht :)


erst einmal danke für eure hilfe...

ursache des problems: mein audiointerface gibt nur unsymmetrische signale raus. meine strippe klinke-zu-xlr war stereo und symmetrisch. die adams scheinen das signal zu symmetrieren, die geithains nicht.

so, hätte nun das kabel austauschen können und gut wäre es gewesen... ich habe mich nun aber zu einer längst überfälligen investition "überreden" lassen und mal einen vernünftigen monitor-controller besorgt, wie es auch kstr/klaus hier empfohlen hat.

seit soeben ziert nun ein nagelneuer spl 2381-monitor- und talkback-controller mit hochwertiger schaltung meinen desktop. ein apogee-wandler wird nach dem ersten hörerlebnis wohl nun zur pflicht, denn...

WOW. WOW. WOW. in ruhe gehört und vernünftig aufgestellt höre ich unglaublich gute speaker... nach sehring mein zweites extrem deutliches AHA-erlebnis, was denn ganzen audiophysic/b&w/audiodata/sonics-markt so deutlich deklassiert... ich habe soviel (teurere) ls und ketten gehört: das schlägt bisher wirklich alles bis auf die sehring 704. mit letzteren ist das qualitativ ganz klar auf augenhöhe. hier zählt nur persönlicher geschmack und anwendungsfall, welcher ls richtig ist... jedoch behaupte ich mal, dass jeder sehring-fan die geithains lieben würde und andersrum.

leute: unbedingt geithains und sehring anhören. das ist beides der megahammer.

meine geithains sind als nearfield PERFEKT. da mein raum 30 qm, wird es bei gesamter raumausstrahlung etwas kritisch. da wird doch etwas zu wenig luft angeregt. aber egal, da es meine arbeitsabhöre sind und ich einen hörabstand von 1,5 metern habe.

für räume bis 20 qm würde ich behaupten, dass die rl 904 eine fantastische endgültige lösung sind. darüber hinaus bieten sich wohl dann 903 oder 902 an... dann ist das aber auch ganz schön teuer... auf der anderen seite sind sie dann natürlich aktiv...

wie auch immer: problem ist beseitig, die boxen klingen fantastisch. ich hatte zuerst etwas befürchtet, die höhen könnten etwas zu scharf sein, aber nichts dergleichen. die boxen sind extrem homogen und stimmig, die auflösung fantastisch, die räumlichkeit vorbildlich.

ich bewege mich durch den raum und muss auch noch feststellen, dass es fast überall (bis auf sehr weit entfernt) richtig gut klingt. hammer. das selbe erlebnis habe ich nur noch mit den sehrings gehabt.

bevor ich nun hier einen werbetext schreibe: selbst mal testen. nur die optik... ähem... ist speziell... ansonsten begeisterung pur.
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Okt 2006, 22:25
Und die Moral von der Geschicht'
Geithain gut, alles gut

Grüssle
Torfi (Seitkurzemgeithainer)
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Okt 2006, 22:51

Torfstecher schrieb:
Und die Moral von der Geschicht'
Geithain gut, alles gut

Grüssle
Torfi (Seitkurzemgeithainer)


welches modell hast du?
Torfstecher
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Okt 2006, 23:09
Geithain ME 25. Klein, aber oho
14_Zero_Zero
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Okt 2006, 19:45

Torfstecher schrieb:
Geithain ME 25. Klein, aber oho :)


yep. die sind super. erstaunlich für die größe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sound nur aus einer Box
Scorpion77 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  2 Beiträge
Ungleichmäßiger Sound!?
Flarezader am 14.11.2002  –  Letzte Antwort am 15.11.2002  –  8 Beiträge
Sound Bag
GerDominator am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  2 Beiträge
Kabelhilfe für Stereo Sound
TomGreenhorn am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  3 Beiträge
katastrophaler harman sound
marcelo_cologne am 14.11.2002  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  11 Beiträge
Sound setzt aus
Toxxiq am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  4 Beiträge
Verwaschener Sound
LuDDu am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  11 Beiträge
wie erreiche ich den besten sound?
bambsch am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  3 Beiträge
Bekomme ich mit diesem "setup" guten sound?
MarcYz am 16.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  3 Beiträge
Hilfe - Lautsprecher geben nur noch ganz leise Sound
bioboosterarmor am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439