Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regelbare passiv Weiche? // Mikrofon zum einpegeln.

+A -A
Autor
Beitrag
Dynamikus
Inventar
#1 erstellt: 28. Dez 2007, 23:22
Hallo allerseits,
ich spiele grade mit dem Gedanken mir einen zusätzlichen Subwoofer für meine Kef XQ one zu zulegen und da stellt sich mir grade die Frage wie ich diesen vernünftig in meine Stereokette integrieren kann. Dabei möchte ich zusätzlich die Kefs von den tieferen Frequenzen befreien. Leider kann ich bei meinem Stereoamp keine Trennfrequenz einstellen, davon abgesehen hat der Amp nichtmal einen Subwooferausgang.

Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Frage gekommen ob es so etwas wie eine Regelbare Passivweiche gibt, und falls es sowas gibt, ob dies maßgeblich die Signalqualität verschlechtert? Oder gibt es zumindest einen Filter den ich in den Lautsprecherkabelzweig nach dem Subwoofer anbringen kann um die Kefs der Tieferen Frequenzen zu berauben?

Wie würdet ihr vorgehen bei meinem Vorhaben?

Zudem suche ich ein geeignetes Aufnahmemikrofon zum einpegeln des Subs und zum prüfen des Frequenzgangs. Bräuchte in der Hinsicht also auch ein paar Tips.


Wünsche noch einen guten Rutsch ins neue.
LG Dynamikus


[Beitrag von Dynamikus am 28. Dez 2007, 23:58 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2007, 10:52
Hi!

Sowas wie eine regelbare passive Weiche gibt es nicht.

Am besten wärst Du sicherlich mit einer Aktivweiche, wie z. B. dieser hier (Reckhorn) bedient.

Das Einmessen dürften am einfachsten via PC, Mikroverstärker und Mikro gehen. Ich würde hier zu hier einen Thread eröffnen. Die Jungs haben bestimmt gute Tipps für die benötigten Anschaffungen auf Lager.

Grüße

Frank
Dynamikus
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2007, 15:25
Wie müßte das ganze denn dann angeschlossen werden wenn ich trotzdem noch die Lautstärkeregulierung über den Verstärker vornehmen möchte?

Ich hatte mir zwar auch schon gedanken über eine Aktiv Weiche gemacht, aber bin zu keiner vernünftigen Lösung gekommen diese ins System zu integrieren. Zumindest nicht ohne zusätzliche Endstufen.
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2007, 11:41
Hi!

Schau' Dir doch mal die Infos auf der Reckhorn-Seite an.
Du müsstest die Weiche zwischen Vor- und Endstufe (Deines Vollverstärkers) einschleifen. Falls nicht möglich, verwendest Du einfach eine Tape-Schleife.

Grüße

Frank
Dynamikus
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2007, 19:26
Ich muss ja mal sagen, richtig guter Shop mit sehr guten Preisen und Qualitätsware. Sogar die Versandkosten (kostenlos) und Bezahlmöglichkeiten sind top. Jetzt wo du das mit der Tapeschleife erwähnst hats klick gemacht.

Hab mir die F1 mal bestellt, macht auf den Bildern ja einen recht ordentlihen Eindruck.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2007, 19:33
Kannst ja mal von Deinen Erfahrungen mit dem Produkt berichten!
detegg
Administrator
#7 erstellt: 30. Dez 2007, 19:35

Dynamikus schrieb:
Ich muss ja mal sagen, richtig guter Shop mit sehr guten Preisen und Qualitätsware.

... Du hast Dich aber über die Technik vorher schon etwas schlau gemacht? --> z.B. hier ...

Gruß
Detlef
Dynamikus
Inventar
#8 erstellt: 30. Dez 2007, 19:47
Nö das nicht, aber in anbetracht dessen das ich alleine für das mitbestellte Zubehör woanders hätte ein vielfaches ausgeben müssen, ist die F1 Quasi fast umsonst.

Aber werde mir den verlinkten Tread mal zur gemühte führen.

Edit:
In dem fred verstehe ich haupsächlich nur Bahnhof, könntest du mir das mal auf Deutsch erklären warum ich mich mit der Technik befassen sollte, bzw. was daran nicht so gut ist?


[Beitrag von Dynamikus am 30. Dez 2007, 20:40 bearbeitet]
Boot
Inventar
#9 erstellt: 31. Dez 2007, 19:26
Alternativ könntest du auch einen aktiven-Sub (mit LS-Terminal) und dessen interne Frequenzweiche nutzen. Ob noch Anderes nutzbar ist (Phase, Lautstärkeanpassung, Low-Pass, PEQ), hängt vom Modell ab.

Problematisch könnte das Zeitverhalten sein.

Boot
detegg
Administrator
#10 erstellt: 31. Dez 2007, 20:13

Dynamikus schrieb:
...könntest du mir das mal auf Deutsch erklären warum ich mich mit der Technik befassen sollte, bzw. was daran nicht so gut ist? :D

Moin,

Die F1 ist ein "Schätzeisen" und mit ihren vielen Knöbschen für den Laien trotz "Bedienungsanleitung" unbrauchbar - aber billig! Ein Aktivmodul, wie von Boot vorgeschlagen, ist die eindeutig bessere Wahl

Gruß
Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Geht Einpegeln mit dem Multimeter?
jopetz am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  11 Beiträge
2.1 Aktiv-Weiche
_LUKE_ am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  3 Beiträge
behringer U.C. DSP8024 als weiche?
fjmi am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  13 Beiträge
Naim/927Be - Regelbare Lautstärke!?
fRESHdAX am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  5 Beiträge
LS an Passiv-Sub..Ohm Zahl beachten???
sirloco am 18.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.08.2003  –  5 Beiträge
Passiv Mixer
audacity363 am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  4 Beiträge
Elektret - Mikrofon
zucker am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  6 Beiträge
Boxen ohne Weiche?
jo-sbg am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  12 Beiträge
Problem mit Hochtöner/Weiche?
Whaite am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
CD-Player direkt an regelbare Endstufe? Oder nur Vollverstärker?
askel am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedSkaffy76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.738