Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Equalizer in HiFi Kette - Blasphemie?

+A -A
Autor
Beitrag
nano.taku
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2008, 07:57
Hallo,
weil mein Lindemann Amp-2 (hat keine Klangregelung), in den jetztigen Räumlichkeiten zu wenig Fundament rüberbringt (an Criterion TB140), will ich es einmal mit einem Equalizer versuchen.

Dazu hab ich mir einen Harman/Kardon EQ8 besorgt. Ist sowas grundsätzlich der falsche Ansatz und abzulehnen? Irgendwas sträubt sich in mir, bei dem Gedanken, so auf längere Zeit Musik zu hören.

Oder kann man das als Lösung für komplizierte Räumlichkeiten, in einer höherwertigen Kette akzeptieren?

Würde mich mal interessieren was Ihr dazu denkt .

Gruß
Franz


[Beitrag von nano.taku am 16. Mrz 2008, 07:58 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mrz 2008, 09:00
Moin! Hast du mal über einen Aktiv-Subwoofer nachgedacht? Läuft bei mir mit den Boxen B&W CDM1. Mein Verstärker hat keine Klangregler. Der Sub bringt den nötigen Bass. Vorrausgesetzt ist eine optimale Aufstellung und eine genaue Einstellung des Sub. Zum Equalizer kann ich nichts sagen. Davon habe ich keine Ahnung. Gruss Uwe
Eidolon-Airmotion
Stammgast
#3 erstellt: 16. Mrz 2008, 09:03
hallo nano.taku,

für mein Verständnis hast du eine sehr gute Anlage. Ich würde an deiner Stelle also zuerst mal versuchen die Lautsprecher-Aufstellung zu optimieren. Und erst dann würde ich mir Gedanken über einen Equalizer machen.
Allerdings würde von der Qualität her zu deiner Kette wohl am ehesten dieser Equalizer von Accuphase passen. Und hier sprechen wir schon über 5-stellige Beträge - inwieweit dir das eine Verbesserung wert ist - musst du mit dir selber ausmachen meiner Meinung nach.
Probehören dieser Geräte wäre jedenfalls Pflicht in meinen Augen.

Mfg
Eidolon-Airmotion
nano.taku
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mrz 2008, 10:05

Eidolon-Airmotion schrieb:
hallo nano.taku,

an deiner Stelle also zuerst mal versuchen die Lautsprecher-Aufstellung zu optimieren.


Hallo,
ich bin schon seit Monaten alles am versuchen, aus den gegebenen Komponenten das Optimum rauszuholen.

Die Lautsprecher hab ich schon Tagelang rum geschoben und auch etwas Verbesserung erreicht.

Hatte zwischenzeitlich auch meinen alten HK6500 wieder aktiviert. Mit der Klangregelung konnte man schon beachtliche Ergebnisse erzielen, wenn man es mit dem Bass nicht übertrieben hat (und natürlich ohne Loudness ).

Aber in den Mitten, Höhen und in der räumlichen Staffelung spielt der Lindemann in einer ganz anderen Liga.

Jetzt hat sich auch noch ein Kanal beim Phono MM Eingang des Harman/Kardon verabschiedet, so das der endgültig in Rente muß.

Dafür hab ich mir einen Equalizer von Harman/Kardon geschossen. Mal sehen was es bringt. Ungern würde ich mich von dem Lindemann trennen. Sowas bekommt man nicht mehr alle Tage. Und ich finde ihn gnadenlos gut, bis auf die minimalst Ausstattung (kein Balance, keine Klangregelung...nur Quellwahl und Volumen).

Gruß
Franz


[Beitrag von nano.taku am 16. Mrz 2008, 10:08 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 16. Mrz 2008, 11:01

nano.taku schrieb:
...Irgendwas sträubt sich in mir, bei dem Gedanken, so auf längere Zeit Musik zu hören...

Nun - diese "Gewissensfrage" mußt Du schon für Dich selbst beantworten

Allerdings ist meine Meinung zum Thema :

Wenn sich LS, Raum und weitere Rahmenbedingungen als nicht optimal herausstellen, gibt´s folgende Möglichkeiten :

- LS tauschen
- Raum ändern
- sich damit abfinden
- Klangregelung - egal in welcher Form - nutzen

Ich selbst nutze im Wohnzimmer auch den Baß-Regler, um die Bässe abzusenken,
da meine großen Stand-LS zu dicht in der Ecke stehen ( müssen )

Allerdings habe ich da auch "Glück", daß mein Verstärker die Bässe bei der "richtigen Frequenz" regelt.

Will sagen : ich sehe es als absolut legitim an

Denn für mich hört es sich so nahezu optimal an.

Und genauso mußt Du eine Lösung für Dich und Dein Equipment und Hörempfinden suchen.

Allerdings kann es sein, daß Du mit einem EQ experimentierst und immer noch nicht zufrieden bist.

Dann bleibt natürlich kein anderer Ausweg, als doch in andere LS zu investieren.

Aber auch das kann langwierig + nervenaufreibend sein.

Um mal was Positives zu sagen : im Arbeitszimmer passen meine LS, der Raum und mein Hörempfinden fast perfekt zusammen.
Und das mit einem Verstärker ohne jegliche Klangregelungs-Möglichkeit


Gruß ... und entschuldige bitte, wenn ich Dich ggf. noch mehr verwirrt habe
Z25
Inventar
#6 erstellt: 16. Mrz 2008, 11:51
Ich persönlich sehe das nicht Blasphemie oder auch nur unsinnig oder falsch an. Es kann Dir bestimmt helfen, einen passablen Kompromiss zu finden. Es gibt natürlich noch andere mögliche Maßnahmen, die sind ja schon genannt.

Probier´ es ohne Vorbehalte aus und berichte doch, was dabei rauskommt.

Vielleicht ist schlau machen im Akustikteil nicht verkehrt.
nano.taku
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Mrz 2008, 11:56

Capitol schrieb:
Moin! Hast du mal über einen Aktiv-Subwoofer nachgedacht?


Nachgedacht schon. Wüßte nur nicht, wie ich sowas am Lindemann anschließen könnte? Hat nur Anschlußmöglichkeit für ein Lautsprecher Paar.


armindercherusker schrieb:


Allerdings kann es sein, daß Du mit einem EQ experimentierst und immer noch nicht zufrieden bist.

Dann bleibt natürlich kein anderer Ausweg, als doch in andere LS zu investieren.



Davor habe ich fast richtige Angst . Noch eine Speaker Baustelle aufmachen...meine Frau reicht die Scheidung ein .

Sowas kann teuer, frustig und unbefriedigend werden. Hab das schon ein paar mal hinter mir. Die Criterions waren eine sehr lange Geburt und paßten in der alten Wohnung hervorragend.

Ich glaub ich kauf eher eine andere Immobilie .

PS: hab auch noch nie andere Lautsprecher gehabt, die sich richtig warmlaufen mußten, wie die TB140.

Gruß
Franz


[Beitrag von nano.taku am 16. Mrz 2008, 11:57 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 16. Mrz 2008, 13:37
Nun - dann ist die vergleichsweise sehr geringe Investition in einen EQ ja das kleinste Übel.

Und : Du kannst ihn dann ja fix einstellen und unsichtbar hinter der Anlage verschwinden lassen.

Nach ein paar Wochen hast Du dann vergessen, warum es so gut klingt ( oder _ ? )

Gruß ... und berichte bitte weiter
nano.taku
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:44

armindercherusker schrieb:

Und : Du kannst ihn dann ja fix einstellen und unsichtbar hinter der Anlage verschwinden lassen.

Nach ein paar Wochen hast Du dann vergessen, warum es so gut klingt ( oder _ ? )

Gruß ... und berichte bitte weiter :prost


Ohne Witz, an sowas hab ich echt schon mal gedacht. Ab unter das Sofa .

Gruß
Franz
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:49
Ich mache nie Witze ( ohne Grund )

Als ich im Arbeitszimmer noch einen ( Luxman ) Verstärker mit Klangregler hatte,
war der Knopf des Baßreglers auch "um 3db falsch" aufgesetzt

Gruß
Z25
Inventar
#11 erstellt: 16. Mrz 2008, 15:10
Hatte da etwa der High-End-Purismus diesen Akt von Autosuggestion ausgelöst?
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2008, 15:12
Auch ich bin nicht immer gefeit gegen gewisse $%$!"%$/§"§&%§$$%"§

stefansb
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2008, 16:23
Hi,
es gibt subwoofer-module mit high-level eingang, (kannst du direkt mit lautsprecherkabel an amp anschliessen) und mit entsprechend hochpassgefilterten high-level ausgang, um daran die satelliten anzuschliessen. falls du nicht im fertigsektor fündig wirst, empfehle ich dir aus dem diy-sektor folgenden link www.lautsprechershop.de .

gruss stefan
detegg
Administrator
#14 erstellt: 16. Mrz 2008, 16:39

nano.taku schrieb:
Ohne Witz, an sowas hab ich echt schon mal gedacht. Ab unter das Sofa .

... mach´doch einfach mal den Test!
Bei thomann einen DEQ2496 ordern - ein bisschen spielen - und wenn es gar nicht geht, nach 4 Wochen zurückschicken

Gruß
Detlef
nano.taku
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mrz 2008, 07:38

detegg schrieb:


Bei thomann einen DEQ2496 ordern -


Moin,
ich glaub das Teil ist mir zu kompliziert

Gruß
Franz
stereoplay
Inventar
#16 erstellt: 19. Mrz 2008, 21:49
Hallo Franz,

ich denke auch, daß ein EQ nicht verkehrt sein muß. Wenn es die Wohnverhältnisse (LS-Aufstellung und Möblierung) nicht anderst zulassen, ist so ein Frequenzgangverbieger ein probates Mittel.

Mit einem DEQ2496 solltest du unbedingt mit einem Mikro und entsprechender Mess-Software arbeiten. Bei der Menge an Möglichkeiten die das Teil bietet, kommst du sonst nicht ans Ziel. Insofern kann ich deine Aussage gut nachvollziehen.

Im übrigen sieht das Teil hässlich aus und der Christbaum läßt sich nicht dunkelschalten und besitzt überhaupt keinen WAF.
ESELman
Stammgast
#17 erstellt: 20. Mrz 2008, 08:14
Hi,

vielleicht erleichtert es Deine Entscheidung, daß es ohne EQ gar nicht geht! Diejenigen, die einen EQ für Teufelswerk halten sollten dann gleich ihre Boxen ganz wegschmeissen, weil die darin befindliche Frequenzweiche ja immer (zumindest im Falle passiver Weichen) eine EQ-Funktion beeinhaltet!
Es gibt einen Haufen Threads in welchem es um die Aktivierung passiver Boxen geht und meist ist das Ergebnis schlechter, weil einfache Aktivweichen verwendet wurden, die nur Filter- aber keine EQ-Funktionen bereitstellen. Dieser Kardinalfehler hat sogar zu der weitverbreiteten aber falschen Ansicht geführt, das passive Boxen grundsätzlich besser seien.

Also mach Dir keinen Kopf darüber, ob EQ gut oder böse ist. Wenn es mit EQ für Dich besser ist, dann ist das Dein Weg!

DerESELman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wie kommt ein Equalizer in die Kette ?
J.O. am 25.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  6 Beiträge
Equalizer in HIFI System einbinden
Lubu107 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  3 Beiträge
Equalizer
I.P. am 02.02.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2003  –  12 Beiträge
Equalizer?!?
Primo am 27.02.2003  –  Letzte Antwort am 05.03.2003  –  12 Beiträge
Equalizer ?!
Kruemelix am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  7 Beiträge
HiFi Laie braucht Hilfe beim Equalizer.
blainn am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  11 Beiträge
DAC in der HiFi-Kette bzw. Kaufberatung DAC/KHV
Nasreddin am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  8 Beiträge
Equalizer an Hifi Receiver anschliessen
kanecorpse am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  12 Beiträge
HIFI Equalizer an PA Verstärker
aucheinmusiker am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  3 Beiträge
Equalizer AUSGESTORBEN ?
Michi.94 am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  97 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedRed_Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.110