Nennt bitte mal alle Kritikpunkte zu egal welcher Boxen die ihr Zuhause hören konntet

+A -A
Autor
Beitrag
Leisehöhrer
Inventar
#1 erstellt: 16. Okt 2005, 21:08
Hallo,

dieser Thread soll mal nicht dazu dienen bestimmte, lieb gewonnene Lautsprecher in den Himmel zu loben, sondern
um Übereinstimmungen herauszufiltern.

Ich denke das man so die Möglichkeit hat auf Punkte zu hören welche mehrheitlich aufgezeigt wurden.

Geballte Information sozusagen.

Gruss
Nick
brause
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2005, 04:06
moin ...

ob der thread sinn macht wage ich zu bezweifeln....
schliesslich hängt alles von quelle und raum ab .
ich denke nicht das man pauschal kritik an einem lautsprecher üben kann es sei denn "bose" steht drauf

nur mal ein beispiel.
ich bin zu oft umgezogen um definitiv vergleiche zu liefern..
aber ich nehme mal 2 lautsprecher welche ich in ein und dem selben raum testen konnte.
infinity kapp 8.2i und canton rc-l .
zum einen habe ich mal die kappas an einem billigen yammi geklemmt ...
die boxen standen ziemlich wandnah und eckennah.
es hat nur gedröhnt und der bass war nur peng .
die selben boxen an selber stell mit der alten kombi sony ta-e1000es und ta-n80es/ta-n55es ...
das dröhnen nur bei extremen pegeln und nix mehr mit peng sondern buuuum und bum .
das zimmer hatte ca. 25 qm und die boxen machten party ,
wobei man diese aber nur bei geöffneten fenster und türen aushalten konnte ohne gleich zu meinen man stünde mit mike tyson im ring.
nächte ls waren die rc-l ....
diese dröhnen an selber stelle mit beiden amps ...und das schon bei kleiner lautstärke.

in meiner jetzigen wohnung habe ich nur die rc-l an einem sony str-db1080qs mit alesis ra500 als nachbrenner .
der klang kann sich anders entfalten weil sie mehr luft zum atmen haben.
bei hohen pegeln dröhnen sie aber trotzdem noch.
hier hätte ich gerne die möglichkeit gehabt die alte kombi mal zu hören ... leider verkauft.

es gibt einfach nicht das non plus ultra ...
das was eben noch ok war muss im anderen raum nicht gleich gut sein.

daher finde ich tests in schalltoten hörräumen auch nicht richtungsweisend ... man kann sie einfach nicht als kaufgrund zählen lassen.
und wenn man mal ehrlich ist ...
wer hat die zeit und das geld sich solange boxen bei einem fachhändler zu "borgen" bis er "seine" ls gefunden hat die in seinem raum an seiner anlage klingen ?
man braucht anhaltspunkte ....
also forum ...
und was sagt uns das ?
bei mir spielt xy gut ...
bei mir nicht ...hm...
also drehen wir uns im kreis

und noch etwas zu bose .
ich habe noch ein bose set... acoustimass 4
das hatte ich mal mit ner magnat endstufe und nem minimischpult an meinem pc .. dafür war es erstmal ok...
zum spass hatte ich das aber mal an der anlage geschnallt ...
ohh gott wie schrecklich dachte ich mir .
der nächste spass liess nicht lange auf sich warten .
ich brachte das set ins gäste wc ...
und ...leute ... was soll ich sagen ?
genau da gehört es hin ... denn man kann damit sehr schön natürliche nebengeräusche unterdrücken

"brause"
JanHH
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2005, 05:25
Das ist eindeutig ein Fall für die quantitative Marktforschung. Ein Diskussionsforum ist ja eher sowas wie eine qualitative Gruppendiskussion, aber diese Fragestellung verlangt nach anderen herangehensweisen, evtl. sind auch statistische Methoden wie cluster- und Faktorenanalyse angebracht. Startpunkt wäre der Entwurf eines Fragebogens, in dem jedes Boxenmodell anhand bestimmter Kriterien beurteilt werden kann, und das wird dann ausgewertet und entsprechend analysiert. Ich denke, anders wird man hier nicht weiterkommen. Es müssen ja auch genug Leute einen LS beurteilen, damit das irgendwie valide ist.

Gruß
Jan
Dr.Who
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2005, 11:25
Hallo

bei meinen damaligen Dynaudio Contours MK II fehlte es mir an Transparenz.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2005, 15:16
Tag auch!

Wharfedale Diamond 9.2: dumpf, fehlende Transparenz

Tannoy Sensys 2: mit steigender Besetzung streckenweise etwas komprimierend

Beide Boxen an NAD BEE Kette.
-scope-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Okt 2005, 15:44
Hallo,

Infinity Kappa 8 und 9: Gehäusekonstruktion ab Werk zu "weich", billige Spanplatte (kein MDF).
Kappa 9: bassbereich schwer handzuhaben, Aufstellungskritisch, Verstärkerkritisch.
Mitten des Polygraph in manchen Bereichen nicht sonderlich klirrarm.

Infinity RS-1 : Sehr aufstellungskritisch.

Infinity Gamma: Gehäusesteifigkeit und Qualität könnte besser sein. In schwach bedämpften Räumen sehr problematisch. Der "direkte" Klangcharakter ist nicht jedermanns Sache. Von "easy listening" kann man nicht unbedingt sprechen. Mittel-Hochtonbereich verstärkerkritisch. Senke um 3 KHz um 1 Ohm


Infinity Beta: Bassbereich im Wohnraum schwer zu bändigen...Nur für sehr grosse, gut bedämpfte Räume geeignet. der "direkte" Klangcharakter ist nicht jedermanns Sache und fordert die Aumerksamkeit. No "easy listening"
Mittel-Hochtonpaneel sehr verstärkerkritisch, Aufstellungskritisch, Impedanzsenke afair um 3 KHz.

Canton RCL: Etwas unspektakulär. Einschläfernde Wiedergabe.
Der oft gelobte Tiefbass ist "relativ".

Martin Logan CLS : Vertikaler Abstrahlwinkel ist "katastrophal" begrenzt. Absolut!! bassarm....
Virtuelle "Bühne" wird sehr weit dargestellt....Geschmacksache.

Martin Logan Sequel II: Basslautsprecher und Elektrostat spielen jeweils "für sich alleine" ....aber nicht richtig zusammen. Schwacher Tiefbass. Relativ breite Staffelung des Geschehens.

Klipsch La scala: Unglaublich hässlicher Kühlschrank. Kaum Tiefbass, und "Bass" gibt´s erst, wenn die Nachbarn mithören.


[Beitrag von -scope- am 17. Okt 2005, 21:18 bearbeitet]
BeastyBoy
Inventar
#7 erstellt: 17. Okt 2005, 15:59
Wharfedale 9.5 :

unangenehme Höhen, guter Tiefbass, schlechter Kickbass

Dali AXS 3000:

rundum gut für Rockmusik, großer Tieftöner mit ausreichend Druck, kein Feinzeichner !
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2005, 11:55
Hi,

Visonik E352 : Ettwas zu starke Bassüberhöhung, dadurch untenrum bei mittlerer Lautstärke unpräzise, ansonsten tadellos.

Maestro Classic 1 : Ettwas zu tief abgestimmt, dadurch subjektiv untenrum zu langsam und weniger belastbar. Ansonsten ebenfalls tadellos.

Monitor Audio Silver RS1 : Ettwas zu schrill im Hochton, dadurch zu viel Musik unangenehm klingend. Wunderbarer Mittelton, im Bass ettwas zu wenig Präzision.

Wharfedale Crystal 40 : Zu wenig Ortungsschärfe. Dafür ausgeglichen.

Weitere aktuellere Lautspreicher später, muss unterbrechen.

Gruss
Nick
terr1ne
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2005, 13:28
ASW Genius 400:
Kommt nicht richtig nach oben und kommt nicht richtig nach unten. Spielt insgesammt ein wenig zu grob.

Burmester 995 MKII:
Gute Aufloesung aber (und) stellt eine wahnsinnig grosse Buehne dar. Hochtoener spielt stellenweise zu schrill. Fuer die gebotene Leistung zu teuer.

Expolinear T-300 L:
Kommt tief runter, verliert dann allerdings gewaltig an praezision. Hoehen werden sehr schnell laestig.

Dali Helicon 400:
Spielt gelangweilt vor sich hin. Kommt kein livefeeling auf.

KEF Reference 203:
Guter Hochton und gute Raeumliche Darstellung. Bass ist sehr entaeuschend. Kommt nicht richtig runter und wummert so vor sich hin. Hinkt in schnellen, tiefen passagen hinterher. Der Klang ist sehr losgeloest.

Avalon Symbol:
Spielt sehr lebendig. Durch fehlendes Volumen geht aber viel Bassenergie verloren. Bass knallt richig. Kann man moegen...muss man aber nicht...

Dynaudio Contour 3.4:
Bass wabbelt unten nur so raus. Klangbild ist sehr flach und es fehlt viel tiefe. Klang loest sich nicht wirklich von den Boxen.
Bigbert1
Neuling
#10 erstellt: 19. Okt 2005, 15:10
Hallo zusammen,

bin neu hier und bin mir zudem sicher, dass ich einige der unten aufgeführten LS eher suboptimal betrieben habe . Zu allem Überfluß wurden von Zeit zu Zeit auch andere Komponenten der „Kette“ verändert. Daher mag man an der Aussagekraft meiner „Bewertungen“ zweifeln. Trotzdem würde es mich interessieren, ob irgendjemand ähnliche Erfahrungen mit unten aufgeführten LS machen konnte.

Hans Deutsch HD 305: Interessante Hochtonwiedergabe, für die Größe recht fluffiger Bass, kleine Studentenbude, kleines Geld, viel Spaß

Heco Superior 730: kein Kommentar

Hans Deutsch HD 308i: Hochtonwiedergabe immer noch interessant und reich an Details. Räumliche Wiedergabe wenig zufriedenstellend, Basswiedergabe für die Größe recht üppig aber nicht präzise. Neutralität Fehlanzeige

Bonsai Nimbus: Winziger, musikalischer Zwerg, kaum Bass (kein Wunder), dafür aber spritzig und durchaus räumlich. Schöne Abbildung von Stimmen.

ATL/Hans Deutsch HD 312: über alle Maßen hässlich, sehr detailreiche aber wenig räumliche Abbildung, wuchtiger Bass aber wenig präzise, Neutralität Fehlanzeige

ALR Nummer 3: Spaßbox, von allem etwas, ein LS, den ich damals bei normaler Lautstärke als relativ neutral bezeichnet hätte. Wenn ich mich richtig erinnere fehlte es etwas an der Abbildung der Bühne, bei hohen Pegeln zu aufdringlich.

Monitor Audio S7i: Stimmiger Lautsprecher mit überzeugender räumlicher Abbildung. Nie aufdringlich, homogene Darstellung des Hochton- und Mitten-Bereichs. Im Bass etwas dünn und unpräzise. Trotzdem guter Wirkungsgrad (Very British!!!)

Audiodata Bijou: Audiophiler LS ohne jede Aufdringlichkeit. Sehr neutral, sehr überzeugende räumliche Abbildung und wirklich überaus musikalisch. Leider schwacher Wirkungsgrad und magerer Bass. Stellt hohe Ansprüche an den AMP.

Audiodata Avancé: Wie soll ich sie beschreiben ohne sie auf den audiophilen Olymp zu heben. Musik Pur, ohne jeden zusätzlichen Effekt. Meisterwerk auf das lange gespart werden will!!!

Das wars

Grüße vom Niederrhein

Ach ja, hätte fast einen meiner Lieblinge vergessen:

Rauna Njord: Interessantes Konzept aus Beton (für die Größe schwer wie Hulle). Konnte man jede Woche mit einer Farbrolle und Wandfarbe umdekorieren. Mit einem kleinen Musical Fidelity (A1-x) betrieben gab es einen beachtlich knackigen Klang. An mehr kann ich mich leider nicht erinnern! Gibt es so etwas wie eine Rauna Fangemeinde?


[Beitrag von Bigbert1 am 19. Okt 2005, 15:29 bearbeitet]
Interpol
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Okt 2005, 13:26
Klipsch RF-7:
mittenbereich etwas schwach, dadurch schlechte sprachverstaendlichkeit.

Magnat Magnum-08:
Bass zwar kraeftig, aber etwas wummernd, unpräzise, klingt sehr fett, aber nicht trocken. Stimmen etwas schwachbruestig, ohne buehne, wenn auch gut verstaendlich. hochton bei hoeheren lautstaerken etwas zu schrill und lästig, ermuedet dann die ohren.
technicsteufel
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2005, 13:41
Und was soll uns das Ganze jetzt sagen?
Ohne die akustischen Bedingungen der Aufstellung der verschiedenen Lautsprecher zu kennen
ist das doch alles Makulatur!
Und wenn jemand "Transparenz" vermisst soll er sich doch durchsichtige Lautsprecher kaufen.
Gerade das Bass oder Wummerproblem ist doch auf schlechte akustische Randbedingungen zurückzuführen.

cu
Interpol
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Okt 2005, 14:15

technicsteufel schrieb:
Gerade das Bass oder Wummerproblem ist doch auf schlechte akustische Randbedingungen zurückzuführen.
nee, die klipsch im selben raum am selben platz (neulich gekauft) haben dieses wummern gar nicht, sondern sind staubtrocken im bass, wunderbar praezise und dynamisch. ich hatte sie eine woche im direkten vergleich mit den magnats, sodass ich wunderbar vergleichen konnte.
technicsteufel
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2005, 14:24

Interpol schrieb:

technicsteufel schrieb:
Gerade das Bass oder Wummerproblem ist doch auf schlechte akustische Randbedingungen zurückzuführen.
nee, die klipsch im selben raum am selben platz (neulich gekauft) haben dieses wummern gar nicht, sondern sind staubtrocken im bass, wunderbar praezise und dynamisch. ich hatte sie eine woche im direkten vergleich mit den magnats, sodass ich wunderbar vergleichen konnte.


Ich habe nie gesagt, dass Magnat gute Lautsprecher baut.
Sicherlich gibt es gute und bessere aber auch die hören sich bei verschiedenem akustischem Background verschieden an.
Andi78549*
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2005, 19:01
JBL Control 1 Xtreme: Zischelige, sehr laute Höhen, bei hohen Lautstärken schon fast aggressiv, Mitten zu leise,

JBL Control 1: Feine Höhen, nicht zu laut, das Verhältnis stimmt, sehr angenehm, auch nach langem Hören, für den Preis eine tolle Universalbox, Überlastschutz

Bei beiden Control 1 Modellen:

(Ober-/Kick)Bass erstaunlich gut für die Größe bei wandnaher oder Eckaufstellung, kein Tiefbass, leider haben sie Schaumstoffsicken... Beide recht pegelfest, brauchen aber guten Verstärker.

JBL Control 28: Gut geeignat für Rock oder Metal, nicht ganz so feinzeichnend wie die Control 1, ganz gute Sprachverständlichkeit, Mitten aber dennoch zu wenig, guter Kickbass, wenig Tiefbass, sehr pegelfest. Box besitzt Gummisicke, einen guten Wandhalter und ist nahezu unverwüstlich, Überlastschutz, recht teuer für die gebotene klangliche Leistung... Sehr verstärkerfreundlich

Tonsil Challenger (schon 10 Jahre gibt es die nicht mehr neu): Etwas laut in den unteren Höhen, wenig Feinzeichnung, gute Sprachverständlichkeit, wenig Kickbass, recht viel Tiefbass für die Größe und Bestückung, verstärkerfreundlich, recht pegelfest, leider Schaumsicke...

Und noch etwas ganz anderes: Dap ax 15 (15"/1" PA Box):
Sehr starker Hochton, kaum Feinzeichnung, etwas wenig Mitten, Mitten unsauber, mäßige Sprachverständlichkeit, sehr guter Kickbass (knallhart), mäßiger Tiefbass, enorm pegelfest (122 db/ 1 m möglich), sehr verstärkerfreundlich, für Hifi jedoch eher weniger geeignet... Unverwüstlich...

Alle Boxen in gleicher Location gehört.


[Beitrag von Andi78549* am 30. Okt 2005, 19:04 bearbeitet]
-Christian-
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Okt 2005, 19:11
Mein Raum: 18m², rechteckig (fast quadratisch) gut bedämpft inkl. Basotect, Abstand zu den LS: 2,5 - 3,5m.

Acoustic Research Helios F15: etwas zu wenig Bass, dafür sehr präzise und ansonsten ein toller LS.

Nubert NuWave 35: Imho für die meiste Musik völlig ungeeignet, nervt bei schlechten Aufnahmen, hatte nach 15 Minuten echt keine Lust mehr auf Musik.. Bei super Aufnahmen mit Sicherheit nicht schlecht.

B&W 602: Nicht unbedingt neutral und auch nicht wirklich brilliant, aber ein ganz passabler Allrounder, auch für schlechte Aufnahmen.


Bald kommen HOFFENTLICH ein Paar Phonar P40II in meinen Raum
Interpol
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Okt 2005, 19:49

technicsteufel schrieb:

Interpol schrieb:

technicsteufel schrieb:
Gerade das Bass oder Wummerproblem ist doch auf schlechte akustische Randbedingungen zurückzuführen.
nee, die klipsch im selben raum am selben platz (neulich gekauft) haben dieses wummern gar nicht, sondern sind staubtrocken im bass, wunderbar praezise und dynamisch. ich hatte sie eine woche im direkten vergleich mit den magnats, sodass ich wunderbar vergleichen konnte.


Ich habe nie gesagt, dass Magnat gute Lautsprecher baut.
Sicherlich gibt es gute und bessere aber auch die hören sich bei verschiedenem akustischem Background verschieden an.
die magnat magnum-08 sind aber gute lautsprecher. kann man viel spass mit haben. bei aller kritik, die ich geschrieben habe, kenne ich in der preisklasse keinen besseren lautsprecher, was meinen soundgeschmack angeht. aber sie sind eben auch nicht perfekt, genau wie die klipsch rf-07,
habe die magnat lange und gerne gehoert. jetzt habe ich mit den klipsch bessere lautsprecher.
ich denke, ein lautsprecher ist immer ein kompromiss, mehr als bei der elektronik. die klangunterschiede bei lautsprechern hoert jeder laie auf anhieb, waehrend es bei der elektronik oft nur die (selbsternannten) "goldohren" sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher verstärker zu meinen boxen?
decalli am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  5 Beiträge
LYNX Boxen - Kennt die jemand ? Bitte Meinungen
wello am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  4 Beiträge
Welcher Lautsprecher passt zu...
reibär am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  6 Beiträge
Könnt ihr die Boxen empfehlen
TronFighter am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  10 Beiträge
Egal wie man Boxen anschließt ?
beutel am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  9 Beiträge
Boxen indentifizieren bitte...
Pig_on_the_Wing am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  6 Beiträge
Was könnt ihr zu meinen Boxen sagen???
Stevi-O am 25.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2003  –  2 Beiträge
bitte anschaen
tietzi21 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  9 Beiträge
welcher Kompaktlautsprecher?
harry@illsoundz am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  2 Beiträge
welcher lautsprecher
Flunx am 08.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • JBL
  • Magnat
  • DALI
  • Klipsch
  • Nubert
  • Sony
  • Burmester
  • Arctic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.932 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedVossi01
  • Gesamtzahl an Themen1.365.254
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.002.809