Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorwiderstand für Piezos?

+A -A
Autor
Beitrag
hamisimgulewaba
Stammgast
#1 erstellt: 10. Nov 2005, 19:14
Hallo,

habe dooferweise mit einer Test-CD meine Hochtöner in die ewigen Jagdgründe geschickt.
Ich hab noch ein paar Piezo-Hochtöner rumliegen, die ich anschließen könnte, bis die neuen Hochtöner da sind.
Leider klingen die Biester tierisch schrill.
Macht es Sinn, einen Vorwiderstand zu benutzen, um sie weniger aufdringlich zu machen?
Wenn ja: wie groß muss der etwa sein?

Danke,

Tim
Wraeththu
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2005, 19:18
nein, macht keinen sinn.

Man müsste die genauen Daten der box kennen...und auch dann, wenn man dei Piezos anpassen würde, würden sie immer noch schrill und schlecht klingen.

Nixcht umsonst werden die teile nur in billigstlautsprecher und als siglnalgeber bei anwendungen verwendet, bei denen es auf klang nicht ankommt
markusred
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2005, 10:27
Mit einer normalen Frequenzweiche oder einem einfachen Vorwiderstand kann man bei Piezos wegen des hochohmigen Widerstands nicht viel ausrichten.

Wenn ich mich recht erinnere, gibt es gibt 2 Möglichkeiten:

1) sehr kleiner Vorkondensator (z.B. 0,1 - 0,3 µF)

oder

2) mein Vorschlag: einen Serienwiderstand und dann einen Parallelwiderstand vom einen zum anderen Pol des Piezos schalten. Durch diese Schaltung (sieht im Grunde wie ein Spannungsteiler aus) schaffst Du praktikable Arbeitsbedingungen für eine normale Hochpassschaltung. Es sind auch andere Werte möglich, nur muss auf die Abschlussimpedanz geachtet werden.


Als Notlösung bis zum Eintreffen der Ersatzhochtöner sollte das gehen und die Piezos klingen einiges manierlicher.


[Beitrag von markusred am 11. Nov 2005, 10:30 bearbeitet]
hamisimgulewaba
Stammgast
#4 erstellt: 11. Nov 2005, 11:18
Danke für die Antworten!

Werd's mal probieren.

Richtig audiophil ist das nicht, aber als Notlösung...

Danke nochmal,

Tim
markusred
Inventar
#5 erstellt: 11. Nov 2005, 13:42
Hi Tim,

an dem Ergebnis der Versuche bin ich auch interessiert. Schreibs dann bitte mal hier rein.
hamisimgulewaba
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2005, 20:18
Hi Markus,

hatte übers Wochenende keinen passenden Kondensator zur Hand und nun sind die Hochtöner schon da. Wird also nix mit dem Test der Schaltung.

Trotzdem danke,

Tim
alfa.1985
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2005, 20:48
Glück gehabt ... wollte die Piezos auch nicht Kondi hören

gruss

alfa
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner defekt?
P.i.L. am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  2 Beiträge
Vorwiderstand bei Parallelschaltung sinnvoll?
gartenfrieder am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  11 Beiträge
Hochtöner schweigt
Tomk am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2004  –  11 Beiträge
Wie gut sind meine, kaputten, Hochtöner?
Marc-Andre am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  7 Beiträge
50000Hz Hochtöner. Sinn oder Unsinn?
Clueless am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  9 Beiträge
neue Hochtöner
Staph_Aureus am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  4 Beiträge
Hochtöner an aktiven Sub anschließen
Pasee1992 am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  8 Beiträge
Hochtöner kaputt?
Criterion am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  9 Beiträge
Suche hochtöner
Gululuman am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  2 Beiträge
Paevey Boxen Piezo Hochtöner zu leise !
Checker01 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.392