Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
Excalibur_87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2005, 18:09
Hallo,
Ich habe heute aus dem Wohnzimmer zwei Lautsprecher in mein Zimmer geholt, um sie eventuell als Frontspeaker zu benutzen.

http://mitglied.lycos.de/schwarzmann852/Lautsprecher/DSC02652.JPG

Ok, die sehen doch nicht mehr so hochwertig aus, nachdem ich mal nen Blick reingeworfen habe. Siehe auch das obere Bild

http://mitglied.lycos.de/schwarzmann852/Lautsprecher/DSC02646.JPG

http://mitglied.lycos.de/schwarzmann852/Lautsprecher/DSC02649.JPG

Ich habe sie dann an meinen Pioneer Verstärker angeschlossen, der laut Bedienungsanleitung 80Watt pro Kanal hat.

Aus den Lautsprechern kommt kaum ein Ton raus.
Der größte bewegt sich zwar ein bißchen, das merkt man aber auch nur wenn man die hand direkt auf die Membran hält. Die beiden kleineren Lautsprecher haben 8Ohm, der größte hat 6,5 Ohm Widerstand.
Mein Verstärker hat 8-16 Ohm.
Ich habe auch den größeren Lautsprecher mal abgeklemmt, aber es hat nichts geholfen.

Wieso spielt die Box nichts?

Grüsse

http://mitglied.lycos.de/schwarzmann852/Lautsprecher/DSC02650.JPG

Tante Edit sagt:
Die Lautsprecher geben im Wohnzimmer auch nur ein gebrutzel von sich. Ich habe erst darauf getippt, dass der Verstärker im Wohnzimmer kaputt ist, da der schon 25 Jahre alt ist.


[Beitrag von Excalibur_87 am 17. Dez 2005, 18:11 bearbeitet]
unplayed
Stammgast
#2 erstellt: 17. Dez 2005, 18:48
Moin,

klingt schon seltsam irgendwie, aber IMO nicht nach kaputten LS. Schließlich wäre es ja auch ein großer Zufall, wenn alle Lautsprecher auf einmal kaputtgegangen wären.

Dass sich die Membran der Mittel-/Tieftonchassis nicht sichtbar bewegt, ist übrigens normal. Wenn sich da was deutlich sichtbar bewegt und schwingt, ist das ein Zeichen dafür, dass der LS gnadenlos überlastet ist.
Nur bei besonders großen und langhubigen Chassis, z.B. in Subwoofern, ist das normal, dass die Membran stark ausgelenkt wird.


So, dann wollen wir mal Ursachenforschung betreiben

1. Bist Du sicher, dass der Verstärker 80 Watt/Kanal hat, und zwar RMS? "Musikleistung", "Nennleistung" oder dergleichen interessieren nicht. Schau' das bitte nochmal in der Gebrauchsanleitung nach; es sei denn, Du bist Dir 100% sicher.

2. Wie ich den Photos entnehmen kann, hast Du die LS auseinandergenommen; sind sie wirklich wieder dicht an den Stellen, an denen sie dicht sein sollen?

3. Bei dem großen LS ist die Nennimpedanz (6,5 Ohm) eigentlich zu niedrig für den Verstärker (8 Ohm Mindestimpedanz). Dazu zitiere ich mal einen Thread aus der Hifi-Wissen-Sektion:

(..) Wenn die Impedanz des Lautsprechers zu klein ist, kann folgendes passieren:
- wenn man nur leise spielt, kann es sein, daß man gar nichts merkt, evtl. geht eine Warnleuchte an (Overload)
- wenn man laut spielt, kann es sein, daß eine Sicherung im Verstärker durchbrennt oder daß die Endstufe kaputt geht
- es setzt eine Schutzschaltung ein, die den Verstärker abschaltet. Irgendwann kann man dann den Verstärker dann wieder einschalten.
- Der Verstärker wird zu warm und dann setzt eine Schutzschaltung ein oder nach einiger Zeit geht was kaputt
- Der Verstärker bringt nicht mehr die volle Leistung (z.B. schwache Bässe), es wird einfach nicht lauter

Was auf jeden Fall gehen sollte:
Verstärker für 4 Ohm Lautsprecher, Lautsprecher 4 Ohm
Verstärker für 4 Ohm Lautsprecher, Lautsprecher 8 Ohm mit Leistungsminderung
Verstärker für 8 Ohm Lautsprecher, Lautsprecher 8 Ohm

Aber eigentlich kann das auch nicht die Ursache sein; schließlich besteht das Problem, wenn ich Dich richtig verstanden habe, auch bei den 8-Ohmigen kleineren LS.
Außerdem sollten 6,5-Ohmige LS an einem 8-Ohm-Amp noch kein so kritisches Verhalten zeigen...


Ich denke nochmal drüber nach, und falls mir nochetwas einfällt, poste ich es natürlich hier, aber im Moment weiß ich da auch nicht so recht weiter


UPDATE: Probier' doch mal bitte aus, ob die LS an einem anderen Amp funktionieren. Wenn ja, können sie ja nicht kaputt sein.
Ich tippe eher auf Probleme mit der Impedanz, in Verbindung mit einem geringen Wirkungsgrad der LS. Wenn nun noch hinzukommen sollte, dass die "echte" RMS-Leistung doch keine 80 Watt sind, wäre das Problem in meinen Augen gelöst...


[Beitrag von unplayed am 17. Dez 2005, 18:51 bearbeitet]
tommyknocker
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2005, 19:01
Hi,
was mich an den Bildern so irritiert ist, dass die Platine der Freqzenzweiche bei der Spule so verschmort aussieht.
Es ist eigentlich unwahrscheinlich, dass alle Chassis gleichzeitig verreckt sind. Probier mal bei kleiner Lautstärke den Tieftöner direkt anzuschliessen (nur mal kurz testen). Dann kannste wenigstens das evtl. aussschliessen.

Gruss, Tommy
Excalibur_87
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Dez 2005, 22:11
Hallo,

1.) Der Verstärker ist ein Pioneer VSX D510 und ist in der Bedienungsanleitung einfach mit 80 Watt angegeben.
RMS steht nichts dabei, einfach nur 80Watt pro Kanal Dauerleistung.

2.) Nein, die Lautsprecher sind definitiv nicht dicht.
Die 2 kleineren Lautsprecher der Box sind schon geschlossen, das heisst selbst ohne ein Gehäuse kann man die Membran etwas reindrücken und sie kommt dann langsam zurück.
Der größte Lautsprecher kann ohne weiteres eingedrückt werden und kommt sofort wieder raus, Gehäuse ist und war vorher auch nicht dicht.

3.) Kann ich denn den großen Tieftöner, also den mit 6,5 Ohm, dauerhaft an den Verstärker mit 8 Ohm anschließen?

Wie bekomme ich das denn zwischen Lautsprecher und Holz dicht bzw. auf der Rückseite? Geht das mit Acryl?
Hier nochmal das Bild:

http://mitglied.lycos.de/schwarzmann852/Lautsprecher/DSC02650.JPG

Vielen Dank Ich werde die Woche die Box mal an einen anderen Verstärker hängen.

Edit zu meinen normalen Lautsprechern:
Dann ist mein System wohl eher darauf ausgelegt,
es mit etwas lauterer Zimmerlautstärke zu hören.
Sobald es anfängt, Spaß zu machen, sieht man deutlich die Membran der kleinen Lautsprecher am zittern.


[Beitrag von Excalibur_87 am 17. Dez 2005, 22:14 bearbeitet]
razer2k
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Dez 2005, 22:22
Hallo!

Ich hab auch den VSX D 510 und manchmal das Problem, dass aus den Rear-Lautsprechern kein Ton kommt. Wenn ich dann vorsichtig auf die Membran klopfe ist der Ton auf einmal wieder da.

Kann das das gleiche Problem sein?
S.P.S.
Inventar
#6 erstellt: 20. Dez 2005, 12:18

Kann das das gleiche Problem sein?



1. Wissen wir immernochnicht was das Problem war/ist und 2. ist da bei dir wohl ein Wackler.

Klopf mal drauf wenn Ton da ist.

Ist das bei beiden Rears?
Wenn ja versuchs mal mit einem anderen Verstärker.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verstärker bei diesen 6 Ohm schon schlappmacht.
Und was ich überhaupt nicht erkenne, wo die "Frequenzweiche" verschmort aussehen soll.


Excalibur_87
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Dez 2005, 14:40

razer2k schrieb:
Hallo!

Ich hab auch den VSX D 510 und manchmal das Problem, dass aus den Rear-Lautsprechern kein Ton kommt. Wenn ich dann vorsichtig auf die Membran klopfe ist der Ton auf einmal wieder da.

Kann das das gleiche Problem sein? :?



Hallo,
Wenn ich kein 5.1 Signal habe, dann kommt bei den Standarteinstellungen auch nur aus den Fronspeakern was raus. Mit DSP oder Prologic kannst du verschiedene Modi einstellen.
Thomaswww
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2005, 14:59
Hallo Excalibur,

ich hatte bis vor 1 Jahr auch diese Boxen. Genau die gleichen. Meine Mutter hatte die mal Anfang der 90er im Aldi erworben, oder so.

Klang war, naja, wenn man den Mitteltöner zugehalten hat ganz erträglich. Bass konnten die ganz gut machen :). Das wars aber auch schon.

Meines Erachtens sind die nicht die Mühe Wert. Entweder die gehen, oder ab aufn Müll. Jede 25 Euro Box klingt gleich bzw besser.

Gruß
meier02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Dez 2005, 20:33
hallo,

also 6,5 ohm sollte ein 8ohm verstärker können,
klemm mal ne 1,5 volt batterie an die box an, der TT sollte deutlich ausfahren und oben sollte es britzeln.


Mike

PS guck mal ob die boxenkabel ok sind net gequetscht oder so
Schlappohr
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2005, 20:58
Keine Angst vor Schall und Rauch, du kannst jedes der Chassis mal einzeln bei geringer Lautstärke an den (intakten!) Amp hängen.
Da geht nix kaputt und du weisst hinterher, welche der LSe wirklich kaputt sind.
Impedanz, Verstärkerleistung, Dichtheit etc. ist da erst mal nebensächlich.

@razer2k: Das wird wohl kaum an dem Pioneer liegen; wenn du auf die Membran klopfen musst, sind wohl die Rear-speaker hin (Stichwort Schwingspulenzuleitungen ->Wackelkontakt)

gruß


[Beitrag von Schlappohr am 20. Dez 2005, 21:01 bearbeitet]
meier02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Dez 2005, 21:59
ja oder so,

weil 6,5 ohm mit weiche und kabel sind locker 8 ohm,
aber er sagt ja im wohnzimmer tun sie auch nimmer, fakt von zuviel party

wobei ich ehrlich sagen muß die dinger gucken net übel aus,
papptweeter und großer reflex TT, die waren mal teuer,
aber wenn sie an 2 amps net tuen und die kable ok sind,
einzeln prüfen wird er sie nicht können da angelötet,
hat die mal jemand ordentlich angefahren


wobei ne TT ruinieren ist nicht einfach...


nur so als blah- unterhaltung


Mike
Schlappohr
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2005, 06:48
der einzig sinnvolle Denkanstoss aus dem letzten Post (danke @mike^^ poor guy..):
die Kabel brauchst du nicht ablöten, die kannst du direkt an den Lautsprechern abziehen. (merken wo's dran war;) )
nimm dir dann eins, dass lang genug ist, um vom verstärker bis an die einzelnen Lautsprecher zu kommen.

grüße


[Beitrag von Schlappohr am 21. Dez 2005, 06:49 bearbeitet]
razer2k
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Dez 2005, 00:48

Schlappohr schrieb:

@razer2k: Das wird wohl kaum an dem Pioneer liegen; wenn du auf die Membran klopfen musst, sind wohl die Rear-speaker hinimages/smilies/insane.gif (Stichwort Schwingspulenzuleitungen ->Wackelkontakt)


Ich kann aber die Lautsprecher durchwechseln wie ich will. Das Problem tritt immer nur hinten rechts auf. Und nu?
razer2k
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Dez 2005, 00:54

S.P.S. schrieb:

1. Wissen wir immernochnicht was das Problem war/ist und 2. ist da bei dir wohl ein Wackler.

Klopf mal drauf wenn Ton da ist.

Ist das bei beiden Rears?


Nein, nur rechts, egal welcher Lautpsrecher da ist.
Es reicht eigentlich auch schon aus, die Membran zu berühren bzw. leicht drauf zu drücken. Wenn er dann läuft, läuft er, und ist durch klopfen nicht mehr aus zu bekommen. "Wackelkontakt" schließe ich deswegen aus.
Ab und zu kommt es aber vor, dass der Lautsprecher nach einiger Zeit wieder aus geht (unregelmässig, manchmal 30 Minuten, manchmal 2 Stunden...).

mehr hier: http://www.hifi-foru...read=3869&postID=1#1


[Beitrag von razer2k am 22. Dez 2005, 00:56 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2005, 08:08
Da waren die Kollegen ja nicht sehr hilfsbereit.....

Ich tippe mal darauf, dass der Verstärker daran schuld ist.
Wenn du schon alles Vertauscht hast und es immer Hinten rechts ist....

Die Frage ist halz ob es an der Einstellung oder am Verstärker selber liegt.
Hast du die möglichkeit da mal einen anderen Verstärker anzuklemmen?
Und wie alt sind die Komponenten?
Eventuell noch Garantie?


Schlappohr
Inventar
#16 erstellt: 22. Dez 2005, 13:17
@sps:
habe meine antwort in razer2ks angegebenen Thread geschrieben, wegen beim Thema bleiben und so.
Dieser Thread hier ist ja immer noch über Excaliburs Lautsprecher...

Aber ok: ist halt ein komischer fehler, und wenn er ihn mit "draufrumklopfen" weg bekommt, wirds wohl kaum eine Einstellungssache sein....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Lautsprecher
recharge` am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher teufel
Fireday am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecher Kaputt?
G am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  4 Beiträge
Lautsprecher aus Dänemark mit dem Logo A
DerDon72 am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  3 Beiträge
Habe zwei Lautsprecher mbl 311 geerbt, was sind die wert?
Kraftwelle am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  14 Beiträge
Pioneer CS-343 Lautsprecher
mietzekotze06 am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher kurzgeschlossen
malcolm03 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  4 Beiträge
Ein Lautsprecher, zwei Quellen?
catman65 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  25 Beiträge
Lautsprecher an Dachschräge montieren.Hilfe!
Simon1210 am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedHifinik
  • Gesamtzahl an Themen1.346.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.550