Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kontaktpflegemittel für LS Anschlüsse

+A -A
Autor
Beitrag
kallix
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mai 2006, 17:28
Hallo

ich habe mir bei prosonare die Monitor 1202 LS Kabel für meine alten Canton Ergo SCL gekauft ( hat tatsächlich die Qualität verbessert ). Gibt es ein empfehlenswertes Mittel für die LS Anschlüsse ( bananas )?
Vielleicht ballistol oder das einfach caramba o.ä. ?

Gruss

kallix
kallix
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mai 2006, 10:58
Moin Moin,
weiß niemand was dazu oder ist das Thema zu unwichtig ?
??????
Gruss
kallix
d2mac
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mai 2006, 11:10
willst du einen alten Belag entfernen:
Kontaktspay und dann trockenwischen.

Willst du konservieren nimm Polfett für Autobatterien.

Aber eigentlich sollte Korrosion an einer Bananenbuchse keine grosse Rolle spielen, ein paar mal Stecker rein-raus und die Kontakte sollten wieder blank sein.
Im Wohnzimmer gibt es wenig aggressive Stoffe, welche die Kontakte angreifen und auch wenig Feuchtigkeit.
In meiner Werkstatt habe ich Ladegeräte etc. welche seit vielen Jahren unter widrigsten Bedingungen arbeiten, aber an Bananenbuchsen traten selbst dort (obwohl alle Teile grau angelaufen sind) keine Probleme auf.
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2006, 22:47
Bestehen die Kontaktflächen aus (wie in der Audiotechnik üblich) korrosionsbeständigen Metallen (Gold u.a.), so ist eine Behandlung unnötig oder sogar kontraproduktiv.
soundfield
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mai 2006, 18:52
Liefern Bananas eine signifikante Klangverbesserung gegenüber dem herkömmlichen einklemmen?
Shadow-HH
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mai 2006, 20:55

soundfield schrieb:
Liefern Bananas eine signifikante Klangverbesserung gegenüber dem herkömmlichen einklemmen?


Bei der von mir betriebenen Kombination traten keine hörbaren Unterschiede auf. Ich habe meine Endstufe aber trotzdem mit Bananenbuchsen nachgerüstet, weil das 10mm² nicht wirklich in die Schraubklemmen passt

Gruß Olaf
soundfield
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mai 2006, 20:59
Warum hat du ein Kabel mit 10 mm Querschnittsfläche.
Ich hatte ein 6mm Kabel, und die Musik am Ls. war so leise, dass ich schnellstens auf 2,5 mm umstellte.
Wie viel Leistung hat dein Verstärker, wenn er mit einem 10mm Kabel verbunden ist?
Shadow-HH
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mai 2006, 21:14

soundfield schrieb:
Warum hat du ein Kabel mit 10 mm Querschnittsfläche.
Ich hatte ein 6mm Kabel, und die Musik am Ls. war so leise, dass ich schnellstens auf 2,5 mm umstellte.
Wie viel Leistung hat dein Verstärker, wenn er mit einem 10mm Kabel verbunden ist?


Warum ich 10mm² liegen habe? Ganz einfach darum, weil ich es erstens sehr günstig bekommen habe und zweitens Wert auf einen möglichst kleinen Leitungswiderstand lege. macht zwar bei den jeweils 3m zu Links, Rechts und Center den Bock nicht fett, aber was solls. Die für die Front-LS zuständige Onkyo M-5060 ist im Servicemanual mit 2 x 210 Watt Sinus an 4 Ohm angegeben, also mehr als reichlich

Mit 6mm² leiser als mit 2,5mm²???? Bist du sicher, daß da kein Installationsfehler vorlag? Das ist nämlich physikalisch eigentlich nicht möglich .
Für nähere Infos zur Kabelfrage gibts hier im Forum den Teil Wissen. Hab jetzt den Link nicht zur Hand . . . reiche ich gleich nach.
Nachreich . . . http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=4

Gruß Olaf


[Beitrag von Shadow-HH am 27. Mai 2006, 21:16 bearbeitet]
soundfield
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mai 2006, 21:19
Je höher der Widerstand des Kabels, umso weniger Spannung liegt am Laustprecher an, da dieser mit dem Kabel in Reihe geschaltet ist. Da durch den höheren Gesamtwiderstand von Laustprecher und Kabel auch der Strom geringer wird, verringert sich auch die Leistung, also hat ein Kabel mit geringerem Querschnitt d.h. höherer Widerstand immer weniger Leistung am Lautsprecher zur Folge.
Shadow-HH
Stammgast
#10 erstellt: 27. Mai 2006, 21:36
So siehts aus. Aber es geht mir nicht um den Leistungsverlust - ein Verlust von 3-5% ist nicht einmal im direkten Vergleich hörbar. Viel bedeutender ist meiner Meinung nach die Auswirkung eines hohen Leitungswiderstandes auf den Dämpfungsfaktor. Was jetzt aber nicht heißen soll, daß dein 2,5mm² zu wenig ist. Für meinen Geschmack reicht das für Längen bis 10m locker aus. Ich habe meine etwas dickere Strippe aber als 3 Reststücke zu je 3m für zusammen 10,-DM aufn Flohmarkt abgehakt, also für etwa 1,10 DM pro Meter . . . . 2,5mm² wäre mich im Laden teurer gekommen
Außerdem siehts gut aus mit dem fetten Kupfer

Gruß Olaf


[Beitrag von Shadow-HH am 27. Mai 2006, 21:37 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 27. Mai 2006, 23:11

soundfield schrieb:
Je höher der Widerstand des Kabels, umso weniger Spannung liegt am Laustprecher an, da dieser mit dem Kabel in Reihe geschaltet ist. Da durch den höheren Gesamtwiderstand von Laustprecher und Kabel auch der Strom geringer wird, verringert sich auch die Leistung, also hat ein Kabel mit geringerem Querschnitt d.h. höherer Widerstand immer hörbar weniger Leistung am Lautsprecher zur Folge.

Ich habe mir erlaubt, das markierte Wort einzufügen.
Wäre dieses Wort in deiner Aussage vorhanden gewesen, hätte ich mich gekugelt vor lachen!

Theoretisch ist deine Überlegung sogar richtig - in der Praxis aber völlig unhörbar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring /-Amping-Anschlüsse bei LS notwendig?
Mwf am 26.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  16 Beiträge
Alte LS als Surroundboxen -> Anschlüsse?
Somberlain am 27.05.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2003  –  3 Beiträge
alte anschlüsse
timäää am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  4 Beiträge
Anschlüsse lautsprecherproblem
sting123 am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  5 Beiträge
komische Anschlüsse
Sir_Milfdred am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  10 Beiträge
Box anschlüsse?!
skillar85 am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  11 Beiträge
Was sind das für Anschlüsse?
sash-14 am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  12 Beiträge
Genügend Anschlüsse vorhanden???
schubidum am 23.02.2003  –  Letzte Antwort am 23.02.2003  –  2 Beiträge
& Anschlüsse / keine passenden Kabel
Aratosh am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  14 Beiträge
Anschlüsse
Patrick93 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedfabiwlf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.142