Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mitteltöner defekt!

+A -A
Autor
Beitrag
harmin4000
Inventar
#1 erstellt: 16. Aug 2006, 19:16
Hallo !

Bei meiner rechten LS-Box ist der Mitteltöner defekt....habe schon die beiden gewechselt....also der Mitteltöner ist NICHT defekt....könnte es wohmöglich an dem Kabel liegen ?? oder eventuell doch die Frequenzweiche ?

Grüße Michi
tiger007
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2006, 19:26
Könnte auch ein Problem mit ner Lötstelle sein. Probier mal ein anderes Kabel zwischen Mt und Fw.

Kann ansonsten schon auch sein, dass ein Bauteil auf der Fw defekt ist und dadurch kein Ton ausgegeben wird.
harmin4000
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2006, 21:39
jop werd ich mal probieren....und noch etwas....bringt es mir etwas wenn ich jetzt z.B. ein "Oehlbach" LS-kabel reinlöte....steigert sich dadurch klang bzw. basswiedergabe...?

Grüße Michi
tiger007
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2006, 19:41

Oehlbach" LS-kabel reinlöte....steigert sich dadurch klang bzw. basswiedergabe?


Wenn es hochwertige Ls sind und auch die Elektronik dazu, sowie schon hochwertige Chinchkabel und Lautsprecherkabel zur Box vorhanden sind würde sich zumindest der Aufwand lohnen es auszuprobieren.

Ansonsten und auch eher generell würd ich sagen NEIN ,das bringt keine hörbare Klangsteigerung!
harmin4000
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2006, 20:14
hmm..hochwertig kann man nicht sagen....aber schon gute....es besteht alles aus "Oehlbach" bei.....also ich mach es einfach....

melde mich wenn ich fertig bin.....

Grüße Michi
harmin4000
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2006, 13:56
hallo....

habe jetzt die neuen LS-Kabel rein gelötet.....sie spielen besser....und der hochton ist auch besser....aber nur der mitteltöner funktioniert zwar aber sehr sehr leise.....was kann es jetzt noch haben...irgendwas auf der Frequenzweiche ?

Mfg Michael
BananaJoe
Stammgast
#7 erstellt: 18. Aug 2006, 15:09
Hast du die Mitteltöner schon mal direkt am Verstärker getestet?

Hast du schonmal alle Lötpunkte auf der Weiche nachgelötet?
harmin4000
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2006, 16:38
jop direkt am Verstärker hab ich schon ausprobiert.....funktioniert....

aber das mit dem nachlöten hab ich noch nicht probiert....soll ich es einmal machen ????
BananaJoe
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2006, 16:56

harmin4000 schrieb:
jop direkt am Verstärker hab ich schon ausprobiert.....funktioniert....

aber das mit dem nachlöten hab ich noch nicht probiert....soll ich es einmal machen ????



Jaaa..
Auch mal auf gerissene drähte (an kondensatoren) etc auchten.
harmin4000
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2006, 19:54
jop mach ich.....melde mich wenn ich es gemacht hab....aber dieser sch**** billige lötkolben ist ja fürn..... muss mir erst nen neunen kaufen...
harmin4000
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2006, 15:17
hallo...

habe jetzt einmal zeit dafür gefunden....

und zwar welche bauteile können den dafür verantwortlich sein ???

ich habe eine Spule, einen Wiederstand und ein so ein "komisches" ding.....ich weiß leider nicht wie es heißt....

Gruß Michi
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2006, 15:32
Das "Komische Ding" ist vermutlich ein Kondensator.

Hier ist ein Schaltungsbeispiel einer Weiche dargestellt :

http://www.audio-club.de/text.php?id=68&s=read

Allerdings gibt es sehr viele verschiedene Schaltungsvarianten.

Du solltest jemanden hinzuziehen, der ein wenig Kenntnisse der Elektronik hat.

Gruß . . und Viel Erfolg !
harmin4000
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2006, 15:37
hallo...

das "komische ding" hat einen roten körper aber warscheinlich ist das auch unterschiedlich ??

ja, mach ich....

Gruß Michi
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 15. Okt 2006, 15:41

harmin4000 schrieb:
..das "komische ding" hat einen roten körper aber wahrscheinlich ist das auch unterschiedlich ?? ...
Genau !

Sind wirklich nur die 3 Teile auf der Platine ?

Was ist auf dem roten Ding zu lesen ? ( alle zahlen / Ziffern / Zeichen )

Hast Du / hat jemand in Deiner Nähe ein Meßgerät ?


Gruß
harmin4000
Inventar
#15 erstellt: 15. Okt 2006, 15:46
nein, 4 teile...

auf dem Roten ding ist zu lesen... : Z1-124....mehr nicht....

ja schon...was soll ich den messen....man kann ja...Volt, Watt, usw...einstellen...

Gruß Michi
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 15. Okt 2006, 15:57
Z1-124 . . . sagt mir nicht wirklich was.

Was man messen kann ( alles im Ohm-Bereich ; also Widerstandswert ; die Bauteile müssen einseitig ausgelötet sein ) :

Ein Widerstand muß halt ´nen gewissen Wert haben ( wenige Ohm )

Eine Spule hat meist einen noch geringeren Widerstandswert ( unter 1 Ohm )

Ein Kondensator darf keinen Durchgang haben ( also unendlich großen Widerstandswert )
Allerdings muß das Meßgerät beim Kontakt mit dem Kondensator "kurz versuchen, etwas anzuzeigen", weil er sich auflädt.
Nun die Meßstrippen andersherum ranhalten - das Meßgerät muß wieder "kurz versuchen, etwas anzuzeigen", weil er sich nun andersherum auflädt.
Und immer wieder andersrum anlegen . . .

Perfekt ist natürlich ein Meßgerät mit Kapazitätsmessung - da wird die Kapazität direkt und genau angezeigt.

Und die Leiterbahnen auf der Platine müssen natürlich nahezu Null Ohm haben . . .

Gruß
harmin4000
Inventar
#17 erstellt: 15. Okt 2006, 16:01
ok danke...

und wie sehe ich wenn ein bauteil defekt ist...wenn er zu wenig anzeigt oder zu viel oder gar nichts..oder wie ?

Gruß Michi
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 15. Okt 2006, 16:10
Im Prinzip ja - welche Werte mißt Du denn ?

Außerdem hast Du ja eine zweite Box, in welcher die Weiche offenbar i.O. ist.

Da kannst Du doch ideal vergleichen. ( oder ´n Bekannter mit Elektronikkenntnis )



Gruß
harmin4000
Inventar
#19 erstellt: 15. Okt 2006, 16:38
hmm...ich habe keine ahnung... ^^

welche werte soll ich den messen ??

(tja das ist ja das problem die zweite box habe ich um 1 woche später gekauft und da haben sie schon eine fast andere FW drinnen.. ;))

Gruß Michi

EDIT: habe gerade nachgeschaut da ist die gleiche FW bzw. da sind die gleichen bauteile drinnen..


[Beitrag von harmin4000 am 15. Okt 2006, 16:45 bearbeitet]
harmin4000
Inventar
#20 erstellt: 16. Okt 2006, 15:44
ok hab jetzt das Multimeter....was soll ich den jetzt genau messen...?

Gruß Michi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mitteltöner defekt ?
Soulwarrior am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  6 Beiträge
Canton Mitteltöner defekt
subcoder am 30.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  3 Beiträge
MB Quart, Mitteltöner defekt?
nixblick am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  2 Beiträge
Infinity SM120 Mitteltöner defekt
sayangku11 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  4 Beiträge
Mitteltöner in Standlautsprecher schnarrt/Kratzt > Defekt?
goofy1969 am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  2 Beiträge
Canton Ergo 92DC Mitteltöner defekt?
eitel am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  2 Beiträge
Isophon Europa: Mitteltöner defekt?
Diethinyl am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  3 Beiträge
Mitteltöner Quadral Shogun MK V Sicke defekt
bangsanthia am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  7 Beiträge
Hoch/mitteltöner defekt?
dark_aragon am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
JBL LS55G beide Mitteltöner defekt
DirtyDozen am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.354
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.761