Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spikes oder Resonanzdämpfer?

+A -A
Autor
Beitrag
Sausack
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Sep 2003, 19:55
Habe ca. 25 kg schwere Lautsprecherboxen und bin der meinung, dass diese vom fliesenboden negativ beeinflusst werden.
Also dass im Bassbereich der Boden mitschwingt, bzw. verändernt wirkt.
Wie werde ich dem am besten habhaft, mit Spikes oder Resonanzdämpfern?
( dachte im fall der resonanzdämpfer an die von teufel: http://www.teufel.de/fra_zub.htm ,spikes hab ich gerade herabgesetzt gesehen, von 80€ auf 30€ )


[Beitrag von Sausack am 03. Sep 2003, 13:46 bearbeitet]
folkmusic
Stammgast
#2 erstellt: 02. Sep 2003, 20:41
Hi,
werden vielleicht einige sagen ich ticke nich richtig, aber ich hatte Probleme mit dem Laminatfußboden und meinen Klipsch RF-3 MkII.
Jetzt liegt eine 3cm Marmorplatte auf Absorberfüßen und darauf steht die Box auf Spikes.
Hört sich gut an und ist für mich prima vom Boden entkoppelt.
Ich denke, bei den Preisen kannst du dir beides besorgen, testest es aus und was nich gefällt verkaufst du bei E-Bay oder gibst es direkt wieder beim Händler ab.
Einfach selber testen ist wohl die beste Möglichkeit.

Schöne Grüße,
Folkmusic
devilpatrick88
Stammgast
#3 erstellt: 02. Sep 2003, 20:43
Ich hab unter meinen LS Resonanzdämpfern und bin damit eigentlich ganz zufrieden.
Hab aber noch nie den unterschied zu den spikes gehört.
Sausack
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Sep 2003, 07:32
Also haben Spikes und Resonanzdämpfer in etwa gleiche auswirkungen, oder hat jedes System seine Spezialdisziplin?
Mumpi
Neuling
#5 erstellt: 03. Sep 2003, 20:06
Also,

wir (arbeite bei einer Firma, die u.a. PA's vermietet), benutzen beim Kunden gern Squashbälle. Die kannst du auch aufschneiden (halbieren), hängt von der Grundfläche und dem Gewicht der Box ab.
Ist auf jeden Fall eine sehr preiswerte und gute Alternative zu Spikes.

Bevor jetzt Agumente kommen, NEIN die Box "rollt" nicht von den Bällen, die drücken sich nämlich sehr schön zusammen, im Bedarfsfall halt halbieren.
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2003, 20:54
Hallo Sausack!

off topic: wenn Du Dich gerne so nennen läßt, solltest Du vielleicht mal einen Therapeuten konsultieren ... oder eine Domina . Ok, Scherz beiseite:

Müßten bei einem schwingenden Fliesenboden nicht eigentlich die Fugen platzen? Mit anderen Worten: Bist Du sicher, dass der mitschwingt?

Unabhängig davon: Teste am Besten verschiedene Systeme. Vielleicht würde statt abkoppeln ein stärkeres ankoppeln sogar mehr bringen, wenn der Boden mitschwing-resistent sein sollte (falls es dafür Produkte gibt)?

Viele richtige Handler (keine 'Märkte') bieten Ausprobier-Service an. Schlimmsten Falls darfst Du eines kaufen und beliebig oft umtauschen. Eine Auswahl von mind. 4-5 verschiedenen Produkten sollte m.E. ein guter Händler da haben.
Auf verdacht irgendwas kaufen würde ich nicht, wenn es sich vermeiden läßt. (kann ja sein, dass du etwas abseits lebst und /oder nicht mobil bist ... dann hast Du vermutlich kaum eine Wahl).

Axel
Sausack
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Sep 2003, 22:05
Hallo Ihr!

@Axel
offtopic: kaum hab ich deine nachricht gelesen, macht sich meine domina wieder auf, mich quer durch den raum zu peitschen........:hail .........GEIL!!!!

also fliesenboden hab ich immer unter die kategorie --Akustisch-fragwürdig-- eingeordnet und ich bin der meinung dass der auch seinen einfluss hatt!
kann sein, dass es schnickschnack is, bin gerne bereit, mich da vom gegenteil überzeugen zu lassen!

falls aber nich (gekonnte überleitung zum thema), müsst ich immer noch sehen was ich mache!
wobei ich bis jetzt hier schon gute denkanstösse bekommen hab, danke dafür!
falls noch jemand ne meinung zu dem thema hatt, DANKE AUCH HIERFÜR!!

so, muss jetzt weg, domina schreit mich wieder zusammen....... .......GEIL!!!
MfG
ICH
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2003, 00:01
ich will dich ja nicht beim spasshaben mit deiner domina stören, antworte aber trotzdem


fliesenboden hab ich immer unter die kategorie --Akustisch-fragwürdig-- eingeordnet


ich auch. aber eher wg. der schallreflektion und nicht wg. der stand-qualitäten.

hinter dem ankoppeln steckt die idee, den LS unbeweglicher zu machen. theorie: wenn der boden hart und unbeweglich ist (stein- oder keramikfliesen auf nichtferderndem grund zähle ich dazu) und die verbindung zur box stabil ist, müsste zum schwingen der box den boden mitbewegt werden. zumindest ein teil der schwingungen könnte so unterbunden werden.

bei leicht mitschwingenden böden (z.b. holzdielen) versucht man üblicherweise abzukoppeln. gerne werden auch steinplatten (z.b. granit) unter die LS gelegt --dann m.W. meist in kombi mit spikes--, um durch zusätzliches gewicht die mitschwingneigung des bodens zu dämpfen: die 'wackelnde' box müßte über die kleinen spike-spitzen erstmal die schwere platte bewegen, bevor der boden schwingt.

aber ums ausprobieren kommst du m.E. nicht herum.

axel
p.s.: die LS sollten übrigens in jedem Fall absolut kippelfrei stehen. das ist bei flachem boxenboden je nach fussboden manchmal ohne füße/untersetzer (am besten 3 stück) nicht zu schaffen.
captchris
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Sep 2003, 05:56
Hallo Leute,
bin umgezogen, und meine LS stehen jetzt auf Laminat. Grausig im Vergleich zu vorher. Zu hallig und zuviel Bass. Außer einem großen Teppich, der schon was gebracht hat, überlege ich mir meinen LS mal was gutes zu gönnen. Zwei Sachen machen mich da neugierig: Untersetzer von Black Diamond Racing (meine Komponenten stehen auf Kegel von der Firma -wahnsinnig gut-) und Lautsprecherbasen von Dymakustik. Die habe ich günstig gebraucht angeboten bekommen. Kann vielleicht jemand was zu dem einen oder anderen Produkt etwas sagen? Wäre toll.
Viele Grüße
Christian
DschingisCane
Stammgast
#10 erstellt: 04. Sep 2003, 15:10
Hi also ich habe schwimmend verlegten Parkettboden und habs bei mir folgendermassen unter kontrolle gebracht:
Filzplättchen - Mettalscheibe mit Bohrung - Spike in die Bohrung.

Kann mich nicht beklagen und Bodenschonend ists auch.
Zum Putzen kann man die LS dann notfalls komplett mal verschieben.


MFG Konsti
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spikes oder (Gummi-)Resonanzdämpfer?
mille911 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  16 Beiträge
Spikes oder Resonanzdämpfer
Boxenhalter am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  4 Beiträge
Funktionsweise von Spikes?
Bassy am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  14 Beiträge
Spikes / Gewindeproblematik
maso82 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  2 Beiträge
Canton Chrono 508.2 DC Spikes oder Absorber
castertroy am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  4 Beiträge
Spikes/Absorber mit geringem Aufbau
marcie am 15.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  11 Beiträge
spikes auf parkett??
Babatunde am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  24 Beiträge
Wie herum Spikes setzen?
benchmonster1000 am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  8 Beiträge
Granitplatte Spikes verrutschen
alex0816 am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  3 Beiträge
Spikes an Lautsprecher montieren
resa8569 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedStevyD
  • Gesamtzahl an Themen1.362.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.620