Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Spikes oder (Gummi-)Resonanzdämpfer?

+A -A
Autor
Beitrag
mille911
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2006, 06:33
Hallo,

hätte mal eine generelle Frage zur Ausstellung von Lautsprechern auf sog. An- oder Entkopplern:

1. Wann ist es sinnvoll Spikes, wann Gummipads zubenutzen?
2. Sollte man LS generell immer ent/ankoppeln?
3. Gibt es Unterschiede bei der Anwendung zwischen Stand, Satelliten, Center und Subwoofer?
4. Wenn man die LS öfters mal (zB. zum putzen) bewegen will, dann dürften wohl Gummipads wegen der besseren Beweglichkeit wohl sinnvoller sein, oder?
5. Wer kennt günstige und gute Alternativen zu den überteuerten Teilen im Shop?

Danke für Input.........
pauli55
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2006, 13:29

mille911 schrieb:

1. Wann ist es sinnvoll Spikes, wann Gummipads zubenutzen?
2. Sollte man LS generell immer ent/ankoppeln?
3. Gibt es Unterschiede bei der Anwendung zwischen Stand, Satelliten, Center und Subwoofer?
4. Wenn man die LS öfters mal (zB. zum putzen) bewegen will, dann dürften wohl Gummipads wegen der besseren Beweglichkeit wohl sinnvoller sein, oder?
5. Wer kennt günstige und gute Alternativen zu den überteuerten Teilen im Shop?

... wenn sonst keiner antwortet, mille 911:

zu 1+2) mit Spikes entkoppelt man vom Untergrund, indem diese zB über den Teppich an den Estrich ankoppeln, dh um ein Ankoppeln kommt man nicht herum;
häufiges Positionieren (mit Spikes) läßt natürlich den Untergrund leiden
zu3) im allg. wird man die Stands vom Boden und den LS vom Stand entkoppeln
zu 4)+5) also zum Putzen werden meine LS nicht bewegt; es gibt von AudioPlan u.a. "Gummifüße" (B+W verwendet tlw. Rollen), weiß aber nicht, wie sich das akustisch auswirkt; manche Leute knallen ihre drei oder vier Spikes je LS auf sog. Absorberplatten - als Zwischenstück zum Teppich zB - und haben dann Ruhe.
Fröhliches Ausprobieren wünscht
Pauli
mille911
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jul 2006, 14:07
Erst mal vielen Dank für die Antwort.

Also meine Standlautsprecher stehen auf Laminatboden, darunter Beton/Estrich im Erdgeschoss ohne Keller, sprich ein recht fester Untergrund. Daher dachte ich da dann doch erst mal an Gummipads statt Spikes.
Was denkt ihr dazu?

Bin für jeden Tip und Aufklärung dankbar......
M_A
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jul 2006, 11:48
Hallo mille911,

Spikes und Gummipucks /-pads o.ä. dienen zwei grundsätzlich verschiedenen Zwecken:
Mit Spikes koppelt man die LS an den Boden an. Dadurch können entstehende Gehäusevibrationen an den Untergrund abgeleitet werden. Das bietet sich an bei festen Bodenarten, die nicht mitschwingen.
Mit Gummipads entkoppelt man die LS vom Boden. Das macht man, damit die Gehäuseschwingungen den Boden nicht anregen. Das ist das Mittel der Wahl bei Böden, die leicht zum Schwingen angeregt werden können.
Die von pauli55 erwähnte Absorberplatte ist eine Sonderform der Entkopplung, also praktisch ein großes Gummipad.

Was brauchst Du nun? In Deinem speziellen Fall scheint eine Entkopplung ratsam zu sein. Du erwähnst zwar einen festen Untergrund, aber das ist in diesem Fall nicht entscheidend. Ausschlaggebend ist der Laminatboden, der darauf (wahrscheinlich schwimmend) verlegt wurde. Diese Konstruktionen können im Regelfall sehr leicht in Schwingung versetzt werden. Eine Entkopplung sorgt dann für deutlich weniger Anregung und Gedröhne.
Mit Deinem Ansatz liegst Du also, soweit ich das sehen kann, absolut richtig.

Gruß
M A
mille911
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jul 2006, 12:19
Vielen Dank, das bringt schon mehr Licht ins Dunkle. Wenn ich das nun richtig verstanden habe, kann man mit Gummipads eigentlich nix falsch machen, es sei denn man hat einen sehr festen Untergrund (Fliesen etc.). Da die Boxen auch hin und wieder bewegt werden sollen, wären da die Pads auch von Vorteil.
Kann da jemand welche empfehlen????

Danke.......
M_A
Stammgast
#6 erstellt: 05. Jul 2006, 16:06
Du hast ja schon geschrieben, dass es in den Fachgeschäften einige schöne und leider auch teure Lösungen gibt. Hier im Forum sind an verschíedenen Stellen schon günstigere Alternativen diskutiert worden. Wenn ich mich richtig erinnere, sind auch einige Zubehörteile aus dem Baumarkt durchaus geeignet.
Vielleicht findest Du etwas über die Suchfunktion?

Gruß
M A
mifri
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jul 2006, 09:17
Eine günstige Alternative sind Schwingmetallpuffer.
Eigentlich im Maschinenbau verwendet, sind diese Teile entsprechend günstig (ca. 2-3 Euro/Stück).
Es gibt sie in sehr vielen verschiedenen Ausführungen, auch mit dem passenden Gewinde für die Spikes (wenn vorhanden).
Der Vorteil ist, dass man diese Schwingmetallpuffer dann direkt an die Box anschrauben kann und deshalb das Verschieben auf Parkett/Laminat kein Problem ist.
Allerdings sollte man von unten noch je einen Gleitfilz unter die Gummis kleben, das erleichtert das Schieben und schützt vor schwarzen Gummistreifen auf dem Laminat...

Ich habe es bei meinen Boxen so gelöst und bin sehr zufrieden. Sieht auch gar nicht schlecht aus, wenn man den messingfarbenen Ring schwarz übermalt (Edding).

Schwingmetallpuffer und Filzgleiter findet man im Technischen Handel (mal googeln)

gruß,
michael

mille911
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jul 2006, 13:41
Hey,
Danke für den Tipp, muss mal schauen wo es dir gibt. Versuche noch mein Glück im Baumarkt, vielleicht findet sich das ja was.......
Bonsai-P.
Stammgast
#9 erstellt: 11. Jul 2006, 17:13
Hallo mille911,

Habe gerade letzte Woche Eishockey-Pucks aus dem Inter-Sport Fachgeschäft auspropiert, Stück für € 1,49 !

Ich bevorzuge zwar harte Ankopplungen mit Spikes, aber wenns nicht anders geht, finde ich die Pucks als eine gute Alternative.

Habe z.B. auch Dämpfer von Räke aus dem HiFi-Handel, sind halt ungleich teurer, aber bestimmt nicht besser.

Im Gegenteil, die relativ leichten und harten Pucks sichern einen festen Stand ( die Box schwabbelt nicht, wie bei manch sehr weichen Gummimischungen, bei unebenen Boden nur 3 Stück benutzen, damit nichts kippelt), und da sie sehr leicht sind, scheinen sie auch nicht all zu viel Energie zu speichern, was sich in einen klareren Klangbild bemerkbar macht, fast so gut wie mit Spikes. Und macht halt überhaupt keinen Montagestress, wenns nicht gefällt einfach wieder weg damit

Eignet sich auch gut als Unterstellfüßchen für Geräte oder als Schwingungsdämpfer für scheppernde Gehäusedeckel,
ohne den Klang allzusehr zu verändern. Gut entwickelte Geräte haben so was natürlich nicht nötig, da jede Dämpfung auch stets etwas Dynamik und Feinstauflösung kostet Was natürlich auch wieder ein Problem bei gedämpften Boxen bedeutet.

MfG
Peter
mille911
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jul 2006, 03:19
Hey, das hört sich doch interessant an, werde mal gleich in den nächsten Sportladen fahren.....vielen Dank!!!!

Werde dann berichten...
mifri
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jul 2006, 07:18
Das:


4. Wenn man die LS öfters mal (zB. zum putzen) bewegen will, dann dürften wohl Gummipads wegen der besseren Beweglichkeit wohl sinnvoller sein, oder?


geht allerdings mit angeschraubten Gummifüßen incl. Filzgleiter wesentlich besser. Man kann die Box einfach übers Parkett schieben.

Hier:
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItemhttp://cgi.ebay.de/Schwingmetall-Gummipuffer-Silentblock-ALLE-AUSFUHRUNGEN_W0QQitemZ200006003944QQihZ010QQcategoryZ9712QQrdZ1QQcmdZViewItem

gibt es sie z.B. günstig


[Beitrag von mifri am 12. Jul 2006, 07:21 bearbeitet]
Helve
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jul 2006, 07:39
Hi!

Nutze ebenfalls Kellerraum. Laminat-Tritschalldämmung-Estrich.

Sämtlich Lautsprecher inkl. Sub ruhen auf Klebekegel von Audio Selection, deren Spizen von Gummidämpfern mit Einlegescheiben aufgenommen werden.
Höhenverstellbar und in verschiedenen Farben.
Ausgezeichneter Wirkungsgrad und relativ preiswert.

zB
Audio Selection Kegel + Disc - 4er Set - Silber
Audio Selection AS-45 Dämpfer Silber

Noch ein Tipp: Nicht nur für LS sondern auch für Gerätschaften sehr empfehlenswert.
cumbb
Gesperrt
#13 erstellt: 12. Jul 2006, 07:46
Hai.
Ich denke, wesentlich hört man das Material der "Unterstellmittel". Wenn Spikes aus Metall besser klingen als Gummi, hat man bestimmt einen LS zu stehen, der holzig, kistig, flach und grau tönt. Diesem fehlt Glanz, Klirr und Sound.
Ich würde generell ein Gerät, einen LS so früh wie möglich für sich allein spelen lassen, unabhängig machen von der Umwelt, hoch dämpfende, resonanzarme Materialien darunterpacken. Klingt das nicht gut, stimmt etwas an dem Gerät, an dem LS nicht.
Alles klingt, wie es klingt. Filz gehört allein auf die Gehäusewände. Unter Geräten, LS und auf Plattentellern dient es nur dem grauen, flachen, verhangenen Klang.
C.


[Beitrag von cumbb am 12. Jul 2006, 07:48 bearbeitet]
mille911
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jul 2006, 12:20
Hallo,

so der Baumarkt gibt da ja einiges her, aber was ist nun wirklich davon auch geeignet.
Was haltet ihr den davon:

http://cgi.ebay.de/4...QQrdZ1QQcmdZViewItem

oder

http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Weitere Tips???

Danke :-)
mifri
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jul 2006, 16:16
nix von beiden. Du brauchst zunächst mal einen Gummidämpfer.
Und darunter einfach einen Klebe-Filzgleiter, damit das Gummi auf dem Laminat auch rutschen kann.

Siehe meinen ebay-link oben - dort werden Schwingmetallpuffer angeboten.

Mit Filzgleitern meine ich sowas:



Alles klingt, wie es klingt. Filz gehört allein auf die Gehäusewände. Unter Geräten, LS und auf Plattentellern dient es nur dem grauen, flachen, verhangenen Klang.

... und solche Aussagen gehören ins Vodoo-Forum ...
bauks
Stammgast
#16 erstellt: 12. Nov 2011, 20:48
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Spikes
MD-Michel am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  12 Beiträge
Spikes oder Resonanzdämpfer?
Sausack am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  10 Beiträge
Spikes einschrauben oder kleben
redmalte am 24.09.2002  –  Letzte Antwort am 25.09.2002  –  6 Beiträge
spezieller aufstellort - ent- oder ankoppeln? oder beides?
koenig_hirsch am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  7 Beiträge
Spikes oder Gummi
C50 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  6 Beiträge
Spikes oder Gummifüße?
ChSi am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  7 Beiträge
3 Spikes oder 4 Spikes? Kleben oder Schrauben?
Nordspeeee am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  11 Beiträge
Spikes / Gewindeproblematik
maso82 am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  2 Beiträge
Spikes oder Resonanzdämpfer
Boxenhalter am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  4 Beiträge
Spikes, Noppen oder Ganz was anderes?
Juelz19 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedD3rNeue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.332