Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sicke löst sich von der Membran

+A -A
Autor
Beitrag
Kaster
Stammgast
#1 erstellt: 20. Sep 2006, 17:45
Hallo,

Ich habe heute festgestellt, dass mein einer Lautsprecher schwer beschreibbare Geräusche macht. Es ist irgendwas zwischen Brummen und Schappern. Das Chassis habe ich mal ausgebaut und dabei festgestellt, dass sich die Klebung zwischen der Sicke und der Membran an einer Stelle von ca. 4 cm gelöst hat.

Sicke und Membran selbst sind vollkommen in Ordnung, es ist also wirklich nur die Klebestelle aufgegangen.


Meine Frage: Kann man das problemlos selbst machen, oder soll der Lautsprecher zur Reparatur?

Ich weiß, ich hab nur einen Versuch...
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 20. Sep 2006, 20:22
Hallo Christian !

Da Du offenbar kein Neuling bist, kannst Du sicher selbst über die Such-Funktion die nötigen Informationen raussuchen.

1. Wenn es allerdings ein "Schappern" gibt, welches auf Kratzgeräusche der Spule am Magneten schließen läßt, kommt mir der Verdacht, daß es sich um qualitativ nicht gerade hochwertige Chassis handelt. Wenn dem so ist, stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand noch lohnt.

2. Von den handwerklichen Fähigkeiten her ist es schon eine gewisse Herausforderung an das eigene Geschick.

Die Entscheidung, ob selber machen oder zur Reparatur geben, kann Dir niemand abnehmen.

Gruß . . . und Viel Erfolg !
andisharp
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Sep 2006, 20:26
Kann man selber machen, aber bitte zentrieren nicht vergessen und am besten komplett neu einkleben.
Kaster
Stammgast
#4 erstellt: 20. Sep 2006, 21:02
Vielen Dank für Eure Antworten!



andisharp schrieb:
Kann man selber machen, aber bitte zentrieren nicht vergessen und am besten komplett neu einkleben.

Ist das wirklich nötig?

Die Sicke ist an geschätzten 85% des Membranumfangs noch fest, ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sich da was an der Zentrierung ändert...



1. Wenn es allerdings ein "Schappern" gibt, welches auf Kratzgeräusche der Spule am Magneten schließen läßt, kommt mir der Verdacht, daß es sich um qualitativ nicht gerade hochwertige Chassis handelt. Wenn dem so ist, stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand noch lohnt.

Nein, ich bin mir sicher, dass das "nur" Membran und Sicke zustande kommt. Wenn ich an der entsprechenden Stelle ein wenig Druck auf die Sicke ausübe, sodass sie fester an der Membran anliegt, hört das Geräusch auf.
Vermute, dass das Geräusch entweder durch die an die träge Sicke anschlagende Membran, oder durch die entweichende Luft aus dem Lautsprecher zustande kommt.
Die Chassis sollten eigentlich durchaus hochwertigere sein. Die Lautsprecher sind um die 7 Jahre alt und lagen damals, wenn ich mich richtig erinnere, bei gut 600 Mark das Stück.


Da Du offenbar kein Neuling bist, kannst Du sicher selbst über die Such-Funktion die nötigen Informationen raussuchen.

Ich hatte gesucht, aber nicht wirklich zutreffende und zufriedenstellende Info's gefunden... Mit "irgendeinem" Kleber möchte ich da ungerne dran gehen, wer weiß was da dann bei raus kommt.



Noch zwei Fragen:
1. Muss ich davon ausgehen, dass sich der restliche Kleber auch noch lösen wird (auch am anderen Chassis)?
2. Was für Kosten kommen bei einer Professionellen Reparatur auf mich zu? Mich interessiert nur ein grober Richtwert, wenn das jetzt 200 oder 300€ werden würden, dann würde ich wohl eher über neue Lautsprecher nachdenken oder es doch selbst probieren.
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 20. Sep 2006, 21:16
Du mußt davon ausgehen, daß an allen TT-Chassis das selbe Problem ( und rundherum ) auftritt.
Wenn überhaupt, tritt es an den Mitteltönern sehr viel später auf ( es sei denn, die LS waren / sind starker Sonnenbestrahlung / Hitze ausgesetzt ).

Sofern es bislang Schaumstoffsicken sind, würde ich auf langlebige Gummisicken umschwenken.

Zum Preis : ab ca. 40 Euro pro Stück ( größenabhängig ! ) zzgl. Versandkosten.

Adressen lt. entsprechenden Threads hier im Forum oder via ebay.

Zur Zentrierung : da die alte Sicke vollständig entfernt werden muß ( inkl. Klebereste ! ), ist beim Kleben der neuen Sicke natürlich genauestens darauf zu achten, daß die Membrane zentrisch sitzt.
Je nach Ausführung / Material und Zustand der Membrane kann es schon sein, daß diese nicht zentrisch ist.
Zwar hält die Spinne die Membrane / Spule ziemlich mittig, aber wenn Du nach dem Entfernen der alten Sicke feststellst, daß die Membrane etwas wellig ist . . . ist ein Problem vorprogrammiert - es sei denn, Du weißt was in dem Fall zu tun ist ( ich weiß es nicht genau . . . )

Gruß
AR9-lover
Stammgast
#6 erstellt: 21. Sep 2006, 08:36
Hi,

wenn Du ein schabendes Geräusch beim leichten Bewegen der Membran vernimmst - liegt eine leichte Dezentrierung vor - ist nix schlimmes. Wenn das Geräusch beim festhalten wieder verschwindet --> festkleben --> fertig.

Falls nicht, Sicke ganz vorsichtig mit einem Holzspatel vollständig lösen, Kleber entfernen und dann wieder festkleben.
Für Gummisicken habe ich bisher gute Erfahrungen mit einem Gummi-Kleber Kvölufix (oder so ähnlich) gemacht / bei Schaumstoff nehme ich Ponal Express (lösungsmittelfrei - das geht sehr gut).

Zentrierung erreichst Du indem Du den Kleber aufträgst und wenn er beginnt anzuziehen, die Membrane so ausrichtest, das sie sich beim kolbenförmigen Eindrücken der Membran frei bewegt (d.h. nicht schabt) - danach gut durchtrocknen lassen.

Alles kein Hexenwerk und relativ einfach zu machen. Habe nach schlechten Erfahrungen mit einem Reparaturanbieter selbst Hand angelegt - bislang 9/10 Boxenpaare wieder fit gemacht - keine Probleme.


Sofern es bislang Schaumstoffsicken sind, würde ich auf langlebige Gummisicken umschwenken.


Wenn die Sicke unbeschädigt ist - würde ich sie garnicht austauschen - falls beschädigt - unbedingt wieder gleiches Material einsetzen (TSP verändert sich sonst) - außerdem halten neue Schaumstoffsicken wieder 12-15 Jahre.


Zum Preis : ab ca. 40 Euro pro Stück ( größenabhängig ! ) zzgl. Versandkosten.


Flasch - Sicken erhälst Du ab ca. 8 Euro im großen Auktionhaus - wenns ne Komplettrevision (4-6 Sicken/Kleber) sein soll um die 50-60 $ (inkl.) über z.B. simply-speakers.com.


Je nach Ausführung / Material und Zustand der Membrane kann es schon sein, daß diese nicht zentrisch ist.




Im oben festgepinnten Thread erhälst Du gute Adressen, die dir die Chassis wieder neu refoamen können - Erfahrungen sind bei mir aber geteilt - zwischen gut und mies. Preise so um die 40-50 Euro/Chassis.

Gruß
AR9-lover
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 21. Sep 2006, 08:45

Zum Preis : ab ca. 40 Euro pro Stück ( größenabhängig ! ) zzgl. Versandkosten.


Mit diesem Preis meinte ich ja die Kosten, welche ein Fachbetrieb fürs Austauschen verlangt.


Je nach Ausführung / Material und Zustand der Membrane kann es schon sein, daß diese nicht zentrisch ist.


Damit wollte ich ausdrücken, daß man die Membrane beim Anziehen des Klebers entsprchend ausrichten muß.


Sorry - nächstes Mal drücke ich mich präziser aus.

@ AR9-lover : danke für die korrigierenden Ergänzungen !
Eine Frage noch : warum bieten einige Fachbetriebe denn ausschlißlich Gmmisicken als Ersatz an ?

Grüße
AR9-lover
Stammgast
#8 erstellt: 21. Sep 2006, 13:01
Hi,


Eine Frage noch : warum bieten einige Fachbetriebe denn ausschlißlich Gmmisicken als Ersatz an ?


Ich denke, das ist hauptsächlich deshalb, weil sie sich kein großes Lager halten wollen, sie mit Gummi ebenso arbeiten können, heute nicht mehr allzuviele Chassis mit Schaumstoffsicke hergestellt werden und dementsprechend weniger Nachfrage nach Schaumstoff herrschen wird - alles Annahme.

Ich weiß garnicht, ob es in Deutschland überhaupt noch Schaumstoffsickenhersteller gibt - Gummi weiß ich, aber Schaumstoff - habe ich seinerzeit keinen gefunden - vielleicht auch deshalb.

Ich hatte mal einen Fall, bei dem mir ein "Profi" statt der zugesagten Schaumstoffsicke eine zusammengeschnipselte Gummisicke auf einen TT gekleistert hat - und der Spaß hat dann auch noch 50 Euro gekostet - seither mach ichs selbst.

Habe mir seinerzeit mal nen ganzen Satz in verschiedenen Größen aus US kommen lassen - das lohnt ich bei dem Porto richtig - leider werden auch diese Bestände langsam knapp.


Sorry - nächstes Mal drücke ich mich präziser aus.


Kein Problem - hab halt nicht verstanden worauf Du hinauswolltest.

Gruß
AR9-lover
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hilfe meine Sicke löst sich!!
Ferdinand am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  2 Beiträge
arg. membran löst sich. HILFE!
lunatic69 am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  6 Beiträge
A.R.E.S. Standboxen Membran löst sich
nayc am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  3 Beiträge
HILFE membran von castle isis löst sich ab
linnianer1 am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  5 Beiträge
Membran beschädigt?
am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  7 Beiträge
Spendor 35/2 Sicke an Membran kleben
slieser am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  2 Beiträge
Membran/Sicke beschädigt
Christian92 am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
Reparatur Sicke
Florett-rs am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  7 Beiträge
Riss in Sicke
fusslahm am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 23.10.2003  –  2 Beiträge
Elac löst sich auf?
Hankshizzoe am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.691