Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


bw 805s oder phonar credo o dali mentor

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 29. Dez 2006, 16:36
was würdet ihr nehmen u wo kann mann probehören raum mannheim, thanks. höhrgewohnheit 80 prozent hifi 20 prozent surroundgenuss.
und welche kann mann am besten zum surround erweitern.
rockfortfosgate
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2006, 21:19
hallo
phonar kenne ich leider nicht,
aber B&W kannst du gut erweitern.
kosten aber ein wenig.
lg ralf
skully
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Dez 2006, 22:50
Hallo,

geht es bei Phonar und Dali auch um die Kompakten?
Dann spielt es von der Erweiterbarkeit eigentlich keine Rolle, denn Du benötigst nur noch 3 weitere Lautsprecher und 1 Sub.
5 identische LS ist schon was Feines, besonders für die Front. Mit Kompakten ist das deutlich einfacher zu realisieren als mit Standboxen.

Die Dali habe ich noch nicht gehört, aus der 800er Serie u.a. die 804, die die ausgewachsene Variante der 805 darstellt.
Von Phonar Credo kenne ich sowohl die S100 als auch die M100.
Phonar würde ich B&W vorziehen, obwohl es sich um keinen Direktvergleich handelte.
Ich kenne aber den B&W-Klang, habe selber die 703.

Aber dass Du mir diese Lautsprecher nicht an was Ähnlichem wie Dein 3802 hängst!!!
Empfehlung: Stereo von Surround trennen. Vollverstärker von Creek, Marantz oder Musical Fidelity im Bereich 1500€
und einen AVR in der selben Preisregion von Marantz, Onkyo oder Yamaha.
Willst Du ein Gerät, dann wird es teurer, vielleicht Primare SPA-21 oder Vor-End-Kombi von Rotel oder Sherwood bei 3200-3500€,
denn schließlich wird Dein 5.1-Set bei 6000-9000€ landen - das will klanglich auch vernünftig versorgt werden!

Darum bietet sich der Weg über getrennte Verstärker zum langsamen Aufrüsten eigentlich an. Dann kannst Du vorerst Deinen AVR behalten,
orderst 3 Kompakte + Vollverstärker. So ist Stereo top und die Front im Mehrkanal harmonisch, damit lässt es sich überwintern bis wieder Kohle da ist...

Gruß, Detlef
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 30. Dez 2006, 13:35
danke für die ausf. antwort denke das wär das beste es somn zu handhaben.
ach so ja es geht um die kompakte credo m von phonar, und warum würdest du sie der bw 805 s vor ziehen??
bei receiver dachte ich das der marantz 8001 interesant wäre oder noch halbes jahr warten bis neue mit hdmi 1,3 kommen.
bei stereo verstärker wäre ich deiner ansicht mit creek oder marantz.habe noch einen alten sony cdp 202 es der müsste dazu passen. bausteinweise aufrüsten wird der gold standard sein . gruss.
123Hifi456
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jan 2007, 00:51
Ich stand genau vor der gleichen Frage und hatte exakt die gleichen Boxen-Hersteller im Visir (Hörtest). Nur waren es bei Dali nicht die Mentor sondern Helicon und Euphonia.

- Dali klang m.E. am Besten - die Bändchen wurden wunderbar von den Kalotten unterstützt - einzig negativ: der Preis

- zwischen B&W 805S und Phonar Credo spielte sich die Entscheidung ab, die letztendlich zugunsten der Phonar ausfiel

- die Phonar klingen absolut präzise, fast schon analytisch. Ideal für Stereo Liebhaber die aber auch nicht auf 5.1. verzichten wollen (ich persönlich mag es audiophil, egal ob Klassik, Rock , RNB oder Pop - nur bitte kein Superstar-Sch... oder die 5. Coverversion eines alten Hits)
- die Qualität der Boxen ist in allen Details über jeden Zweifel erhaben - Das Ahornfurnier sieht richtig edel aus und kann sehr gut mit schwarz im Kontrast in hellen Wohnräumen untergebracht werden.

Letztendlich entscheidet der eigene Geschmack und Empfehlungen können keine Entscheidung abnehmen

Gruß, Andreas


[Beitrag von 123Hifi456 am 08. Jan 2007, 00:59 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 09. Jan 2007, 14:44
hi danke für deine erf. wo hast du dir das angehört??
wie teuer waren die m 100 alleine und als set welcher sub schwebt dir so vor ich dachte an den neuen klipsch rt 10
und wechen stereo verstärker hast du??
alla viel spass damit lass es dir gutgehen
123Hifi456
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jan 2007, 22:40
Hallo,

die Komponentenauswahl ist ja immer so eine Sache, sehr indivuduell und unbedingt subjektiv. Also ganz kurz:

Ich habe Ende letzten Jahres die Entscheidung für eine neue Anlage getroffen. Mein Gewissen und meine Finanzministerin setzten mir klare Grenzen. Bei Letzterer ist das Verschieben der Grenzen etwas leichter geworden - die Phonar haben mir dabei geholfen

Vorgaben: so wenig wie möglich Komponenten - also Multiplayer und Receiver - nur kleine Kompromisse im Klang, trotz Schwerpunkt Stereo auch Heimkino-tauglich, kleines 5.1 Set ohne Standboxen! - Frau muß auch zufrieden sein (Optik, Haptik beim Putzen? )

Receiver: wer jetzt sagt: unter 3000,-€ bekommt man keinen guten Receiver und eine Vor-/Endkombi ist sowieso das non plus ultra, redet an meiner Realität vorbei. Gut hören fängt auch darunter an. Erst hatte ich einen Sherwood Newcastle R-965 zum Hörtest zu Haus, der Denon fiel aus dem Preisrahmen und der Yamaha kam erst später hinzu. Der Klang des R-965 war schon sehr gut - der Rest rundherum nervte mich extrem. Ich bin Autodidakt und will erst einmal alles ohne Anleitung ausprobieren. Weit gefehlt beim Sherwood. Es ist keine Grundeinstellung ohne Fernseher möglich. Der alte stand schon im Wertstoffhof und der Neue war noch nicht geliefert. Toll! Meinem Nachbarn den Fernseher geraubt , das kostete mich 2 Flaschen Wein. Die Anleitung ist ein Graus: 20 Seiten für den Receiver - 60 für die Programmierung der Fernbedienung - Ha! Bei jeder Umschaltung , egal ob Quelle oder Soundprogramm, knallten die Relais als ob jemand eine Hallentür zuschlug. Dann kam der Yamaha. Keine Abstriche im Klang (noch an den ASW) und alles ganz easy einzustellen. Die Anleitung ein Traum. Da haben sie sich richtig Mühe gegeben- Respekt! Ich hab noch 2 Tage gegrübelt, dann blieb der RX-V1700. Sehr schöner Klang im Pure-Modus, HDMI usw. aber billige Anschlüsse, Empfang - naja - und er wird recht warm. Nun gut - Kompromiss Nr. 1.

Sherwood wieder eingepackt und ab zum Händler - die Dali und Phonar waren eingetroffen. Die hatte sich mein Händler ausgeliehen! und standen nun neben Elac und B&W (Hausmarke) bereit zum Test.
Meine Hörproben rückte mein Händler auch wieder heraus. Aber erst nachdem ich ihm die versprochene Titelliste mit Quellenangabe übergeben hatte. Er fand die Zusammenstellung toll und hat jeden Test aktiv mitgemacht. Die von ihm eingeschmuggelten Verstärker von NAD, Mark Levinson und T+A habe ich mir auch angehört - Grummeln im Bauch - aber die Preislisten ... lass das Licht im Vorführraum aus!

In Berlin gibt es 4 mir bekannte Edelhersteller hochqualitativer Lautsprecher. Leider kam keiner in die Endrunde. Mal schlichtweg zu teuer (das Gewissen), der andere trotz genialem Klang potthäßlich (besser als Dali Helicon und Phonar! aber Veto von Mama1), oder: der Sub ist größer als meine Spülmaschine! gehörte aber zum Komplettset fest hinzu (Teufel 7) usw. usf. - schade für die Eingeborenen.

Der Player (3930) lief im Test, sofort lieferbar war er nur in schwarz. Da ließ mein Händler auch nicht mit sich reden, das Vorführgerät blieb bei ihm

3 Stunden später war es vorbei. Ich konnte mich nicht entscheiden und packte Kabel und Frau erst einmal wieder ein. Bummeln gehen und nachdenken. Dali Helicon - ganzes Set zu teuer. Euphonia - Bester Klang - traumhafte Optik (Center + Sub Kombi, schnief - viel zu teuer. Phonar Credo S100, M100, (C100 war nicht im Test - noch nicht lieferbar!) Ersatz M100 - alles in wurzelholz - ausgezeichnete Verarbeitung - wirklich toller Klang - sehr präsent - sehr hohe Auflösung feinster Details - räumliche Auflösung nur gut - auch teuer ...
Dann kam der Zufall zu Hilfe als ich Kabel für die Rearboxen kaufen wollte. Kabel bekommen, sehr gute Beratung rundherum erhalten und ein 3930 in der richtigen Farbe lieferbar! Mein Weihnachten war gerettet!
und? und! ein Phonar Vorführ-Set zum guten Preis im Angebot Welch Zufall und ein dicker Dank nach Monschau! Die Farbe der M100 ist Ahorn. Das Helle im Kontrast mit dem dunklen Monitor hat meiner Frau sehr gut gefallen. Haptik stimmt auch

In dieser Preisklasse findet man wirklich ausgezeichnete Boxen. Die oben nicht erwähnten B&W 805S waren ebenfalls im Test sehr gut dabei. Es gibt absolut nichts an Ihnen auszusetzen. Im direkten Test mit Dali und Phonar, an meinem Receiver, an meinen Kabeln ... fehlte irgendetwas. Ein Hauch, ich kann es nicht beschreiben.
Mir gefielen die Dali am Besten, das Bändchen wird sehr harmonisch unterstützt durch die Kalotte. Di8e Abstimmung ist m.E. perfekt. Am Bass gibt es nichts zu deuteln, tiefer als viele andere Kompakte und kein bischen Dominanz. Dicht gefolgt von den Phonar. Es fehlt vielleicht ein wenig in der Mitte (M100) das gleichen aber bei Bedarf die S100 aus (ich überlege noch ) Bei Jazz ist jedes Anblasgeräusch deutlich zu vernehmen. Selbst wenn sich der Saxophonist etwas bewegt kann man das deutlich hören! Keine Triangel geht bei den Phonar im Hintergrund unter - man hört alles dort wo es sich wärend der Aufnahme befunden hat.

Der Sub ist unkritisch, da ich audiophile CD´s oft im Pure-Modus höre und Blumenkübel-schubsen auf der Veranda nicht mein Ding ist. Für Heimkino reicht mein kleiner Audica Sub noch aus. Er könnte knackiger und präziser sein ... naja, später vielleicht. Bass muß bei mir kein Hosenflattern erzeugen sondern exakt den Tiefgang einer Orgel oder eines Kontrabasses abbilden können. Gut, die Orgel bekommt der Audica nicht hin ... später vielleicht

Das soll erst einmal reichen - so habe ich meine Klang-Klamotten gefunden. Gemessen habe ich außer der Empfangsqualität meines Tuners nichts. Es hing alles am Bauchgefühl, am Geldbeutel, den Rippenstößen meiner Frau und unseren 4 Ohren. Wer Fragen hat - bitte!

nur nebenbei: ich habe beruflich nichts mit Akkustik zu tun. Ich bin weder Händler noch Musiker (und biete auch nichts in Ebay an). Ich höre nur sehr gern gut gemachte Musik - von Menschen die Ihre Instrumente und/oder Stimmen beherrschen - und nicht von oder mit Computern erzeugtes. Heavy Metal mag ich nicht so, ist aber immer noch besser als die "Superstars" von RTL oder die auf hipp getrimmte 5. Coverversion eines Pop-Klassikers von Gesang-talentbefreiten Kinder-Bands. Klassik (tolle Stimmen wie z.B. die Netrebko oder Musiker/innen wie von Mutter), guter Jazz (Webster & Mulligan) gute Pop und Rocksongs, auch RNB, HipHop usw. usf. - die ganze Bandbreite - nur stimmig und gut

Gruß, Andreas


[Beitrag von 123Hifi456 am 09. Jan 2007, 23:48 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 10. Jan 2007, 18:39
darauf
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 11. Jan 2007, 14:19
WAS WÄRE DER PREISUNTERSCHIED VON DALI HELICON ZU PHONAR GEWESEN ; UND WO HAST DU GEKAUFT; GRUSS
123Hifi456
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Jan 2007, 18:00
laut Preisliste sind die Helicon 300 nur 300,-€ teurer als die Phonar Credo M100. Jedoch sind da noch der Center (700,-€ teurer) und beim Sub scheiden sich entgültig die Geister.
Gut, man hätte auch auf den Concept Sub ausweichen können. Der klang auch sehr gut.
aber ...
Da ich jedoch von den Phonar ein Vorführset angeboten bekam, liegt der Unterschied insgesamt bei etwa 3500,-€. Bei den Euphonia wurden nur die RS angehört (Rear) denn M4 oder gar M5 sind ja unbezahlbar. Was heißt nur lecker Technik

Gruß, Andreas
123Hifi456
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Dez 2007, 15:51
Hier hat sich ja seit Januar nichts getan, da will ich mal das Thema auf den aktuellen Stand bringen.

Da man sich ja immer erst einmal hineinhört, sind die M100 zwischenzeitlich durch die S100 ersetzt worden. Nun klingt alles noch runder und der Bass ist bei Stereo die helle Freude.
Stereo und Mehrkanal (Heimkino) wurden getrennt. Den Stereo-Part übernahm ein Symphonic Line RG 10. Zu den S100 in der Front und den M100 hinten, gesellte sich ein schöner Center - der C100. Das schöne Vogelaugen-Ahorn der M100 sieht zwar Klasse aus, störte mich jedoch im "Kino-Betrieb" ein wenig Der C100 und die S100 sind deshalb mit Wurzelholz umkleidet.

Was nun noch fehlt ist ein vernünftiger Sub für mein Heimkino. Der Audica geht bei den S100 einfach unter. Ich tendiere zu Martin Logan, habe aber in Berlin noch keinen Händler finden können.
Außerdem suche ich noch eine ausgezeichnete Quelle, denn ich glaube, daß der 3930 (obwohl getunt) die S100 noch nicht ganz ausreizt. SACD und CD sollte er richtig gut können - hat jemand einen Tipp?
Ich habe einige gute Aufnahmen im Regal, doch erst wenn ich Aufzeichnugnen von z.B. Chesky oder Stockfisch einlege, blühen die Credo richtig auf. Es ist, als ob man die ganze Zeit vor der Konzertsaaltür stand, und diese wird dann geöffnet. Ortbarkeit und Raum - Ein Traum.

So, das war es bis jetzt.

Andreas
Jeremy
Inventar
#12 erstellt: 13. Dez 2007, 18:31
An den Themensteller:

Hallo,

ein sehr guter Phonar-Händler ist das Hifi-Studio 'Klang-Konzeption' in Kammerforst bei Koblenz - hier der Link: http://www.klang-konzeption.de/page/konta.htm

Falls Du aus einer ganz anderen Region kommst, lohnt sich dort dennoch ein Anruf, da der Inhaber, Herr Feistel, ein sehr freundlicher und wirklich kompetenter Gesprächspartner - gerade in Sachen Phonar-Speaker - ist.

Viel Erfog

Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonar Credo Reference
veepee am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  5 Beiträge
Phonar Credo
Peter99 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  11 Beiträge
B&W 803S oder Phonar Credo
boxenmann am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  36 Beiträge
Was kostet die Phonar Credo S 100?
appice am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  6 Beiträge
Audio Physic Scorpio Oder Phonar Credo S 100?
dk850 am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  4 Beiträge
DALI MENTOR 6
annonym am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  30 Beiträge
b&w 805s
suelles am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  3 Beiträge
Dali Mentor 6 Dämm-Material
topax am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  5 Beiträge
Phonar
*SvenDrums* am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  15 Beiträge
Phonar Credo S-100 der Traumlautsprecher !
hansi45 am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • SEG
  • Primare
  • Bowers&Wilkins
  • Classé Audio
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedberndale
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.359