DALI MENTOR 6

+A -A
Autor
Beitrag
annonym
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mai 2007, 22:21
Wer kennt die Dali Mentor 6 ?

Mich würde interessieren wer sie schon mal gehört hat und wie sie so war.

1. Abstimmung
2. Leistung
3. Abbildung
usw.

halt einfach mal so die Eindrücke.Vieleicht mal im Vergleich mit der B&W N804. Die kenn ich ganz gut.

Danke!

mfg
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2007, 23:34
Hallo annonym,

also - ich hab' sie schon mal probegehört, die Dali Mentor 6.
Allerdings denke ich, daß sie damals - das müßte Ende Okt. letzten Jahres gewesen sein - noch nicht sonderlich gut eingespielt war; war wohl eines der ersten ausgelieferten Paare - beim House of Hifi in Frankfurt/M.
Mich hat der Bändchenhochtöner damals nicht so überzeugen können - fand ihn schon etwas zischelig.
Allerdings! Es war Symphonic-Line Elektronik dran; der kleinste Amp namens Klarheit u. der Player v. Symph.-L. - da gibt's wohl v. dem Anbieter nur ein Modell.
Symph.-Line ist m. E. zu hell abgestimmt für die Dali Mentor 6.
Ich hab' auf der Dali-Homepage gesehen, daß sie wohl mit NAD's-Master-Serie vorgeführt haben - ich denke, daß dies passt.
Auch der Cayin-Lyric Ti-120 Röhrenamp soll lt. einiger Händler sehr gut passen - ich hab' den selbst - an Dynaudio Focus 220 - und kann mir das sehr gut vorstellen.

Ich hatte seinerzeit auch mal mit Herrn Böde v. der 'Stereo' über die Mentor 6 gesprochen (Stereo-Beratungs Tel. - immer Mittw.).
Der meinte auch, daß das Bändchen ordentlich Einspielzeit benötigt - die Stereo-Leute lassen neue Speaker komplett über das ganze Wochenende mit rosa Rauschen einspielen.
Bei der Mentor 6 wäre das scharfe 'SSS' nach einem solchen Wochendende, einem angenehmen 'Sch' gewichen.

Bassbereich: Hätte ich mir bei der Mentor 6 etwas mehr Fülle und Druck gewünscht.

Also - insges. war sie bei jener Demo im House of Hifi nicht schlecht, aber auch nicht so überzeugend, daß bei mir das Bedürfnis aufgekommen wäre, meine Focus 220 zu verkaufen und auf die Mentor 6 umzusteigen.

Ich denke, wie gesagt, daß eine eher warm abgestimmte Elektronik vonnöten ist.

Ein Vergleich zur B&W 804 S war in besagtem Studio nicht möglich - B&W Händler ist in Ffm Raum-Ton-Kunst, der dann widerum die Marke Dali nicht im Programm hat - die Frankfurter Händler stecken natürl. auch ihre 'Claims' ab.

Hör sie Dir am Besten selbst mal an und berichte dann auch gerne mal - auch mit welcher Elektronik Du sie probegehört hast.

PS: Wenn man hier mal 'ne Frage zu einem etwas außerhalb des Mainstreams liegenden LS hat, kann man u.U. auf eine Antwort sehr, sehr lange warten - bzw. man kriegt erst gar keine und der Thread geht unter - das ärgert mich schon immer ein wenig!

Beste Grüße

Bernhard
annonym
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2007, 13:38
Ja das was du schreibst deckt sich so ziemlich mit dem was ich auch schon von anderen gehört habe.

Was wäre denn eine gebrauchte Dali Mentor 6 noch so Wert ?
knapp 1 Jahr alt und der Zustand ist Top!

Will nicht zu viel bezahlen :-)

mfg


[Beitrag von annonym am 26. Mai 2007, 18:58 bearbeitet]
annonym
Stammgast
#4 erstellt: 27. Mai 2007, 12:46
Kennt echt keiner weiter diese Boxen ??

Des spricht ja nicht gerade für die Lautsprecher.

Hm ??
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2007, 17:05
Wer bietet sie denn gebraucht an?? - so viel Exemplare dürften doch eigentlich noch gar nicht den Weg zum Endkunden gefunden haben - auch das spräche ja eher dafür, daß ein relativ 'frischgebackener' Dali-Mentor 6 Besitzer nicht so sonderlich zufrieden ist.
Eine 1 Jahr alte Mentor 6 würde ich gebrauchpreismäßig auf -na, sagen wir 2200,--€ - oder doch eher 2000,--€? taxieren.

Eine interessante Sache hab' ich noch - weiß aber nicht, ob Dich das interessiert; kommen ja auch erst im Sept. in den Fachhandel, d. h. man kann klangl. jetzt nur von den vorhandenen (kleineren) Modellen ausgehen:
Ich meine den in Schlesw.-Holst. beheimateten (relativ kleinen) LS-Hersteller Phonar; der rundet seine 'Veritas'-Serie mit dem Modell P-7 nach oben hin ab!
Ich hab' mir v. denen mal ein Photo von der Veritas P-7 zumailen lassen - ausgewachsener Stand-LS mit D'Appolito- Anordnug im Mittel-Hochton-Bereich + zusätzl. Bass-Chassis - im Mittel-Hochton, die gleichen Chassis wie bei der schon sehr gut klingenden P-5 und eben größerem Bass-Chassis. Also - das Ganze schaut wirklich sehr vielversprechend aus (Du könntest Dir bei Interesse ja eventuell auch v. Phonar mal ein Bild zuschicken lassen) - der Paarpreis der P-7 liegt bei 2200,--€.
Ich traue Phonar da wirklich einiges zu und denke, daß diese P-7 der etablierten Konkurrenz noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten wird, bzw. weit oberhalb der gen. Preisklasse spielen wird - ähnlich wie's ja auch für die P-5 zutrifft.
Ich will mir die P-7 nach Eintreffen im Fachandel schleunigst anhören gehn'(bin da auch einfach äußerst neugierig) - warscheinlich bei jenem (im Audio-Markt vertretenen) Händler in Kammerforst bei Koblenz.
Die P-7 könnten auch eine ernstzunehmende Alternative zur Mentor-6 sein: Textil/Seidenkalotten zischeln für gewöhnlich nicht - zumindest wenn sie was taugen; und die in den Phonar's taugen was!

Beste Grüße

Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 27. Mai 2007, 17:06 bearbeitet]
annonym
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mai 2007, 19:29
Danke für deine Antwort :-)

Ich werde sie mir auf jeden Fall mal anhören.

Was mich an der Dali so wundert das keiner Sie zu kennen scheint.

Das spricht ja nicht unbedingt für den Lautsprecher.

mfg
link6307
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2007, 20:42

annonym schrieb:
Danke für deine Antwort :-)

Ich werde sie mir auf jeden Fall mal anhören.

Was mich an der Dali so wundert das keiner Sie zu kennen scheint.

Das spricht ja nicht unbedingt für den Lautsprecher.

mfg

Wenn ich dich recht verstehe machst du deine Kaufentscheidung auch vom Bekanntheitsgrad abhängig.Dali ist eine sehr gute Marke wie viele andere auch die man nicht so durch Werbung kennt.Meiner Meinung nach kaufe ich mir keinen Lautsprecher nur weil er tausende mal verkauft wird sondern weil er mich weiter bringt deswegen unbedingt anhören.
CaptainKirk23
Stammgast
#8 erstellt: 28. Mai 2007, 21:02

annonym schrieb:

Ich werde sie mir auf jeden Fall mal anhören.

Was mich an der Dali so wundert das keiner Sie zu kennen scheint.

Das spricht ja nicht unbedingt für den Lautsprecher.


Hallo,

habe die Mentor 6 auf der High End mal kurz anhören können.War aus klanglicher Sicht schon mal nicht schlecht.Obwohl mir untenrum noch ein Quentschen fehlte spielte sie bei Dire Straits soundtechnisch besser wie manch anderer teurerer LS. Wie gesagt die Raumakustik ist dort nicht das Maß der Dinge.In freier Wildbahn wird sie sicherlich noch eine Schippe drauf legen.Im Endeffekt muß dir dieser LS gefallen egal wie bekannt er wohl sein mag.


Gruß Michel
annonym
Stammgast
#9 erstellt: 28. Mai 2007, 21:25
Ja, damit hast du wohl Recht :-)

Wenn ich Sie kaufe dann werde ich mal hier berichten !

mfg
Commodum
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Mai 2007, 20:12
Hi, annonym
ich habe beide Lautsprecher mal probegehört. Ich finde, dass sie sich nicht wirklich so gut vergleichen lassen, da zwischen den Boxen ca. 2.000,- € liegen.
Grundlegender Unterschied ist, dass bei der B&W die Stimme mehr im Vordergrund steht als bei der Dali. Kommt jetzt halt darauf an, was dir besser gefällt. Ansonsten ist das Klangbild bei der B&W so eine Sache. Mir kam es so vor, als ob hier der Hoch-Mittel- u. Tieftöner sein eigenes Süppchen kocht. Es wirkte halt nicht so wirklich homogen. Bei der Dali fand ich das Ganze wesentlich in sich stimmiger. Fand auch, dass der Bass der B&W zwar wesentlich intensiver war als der der Dali, aber dafür fand ich ihn nicht so präzise und irgendwie war er auch brummelig.
Ich hatte mir die B&SW 703, 803, 804 und 800D angehört, konnte aber mit keiner der Boxen etwas anfangen. Mir gefiel das Klangbild bei B&W nicht sonderlich. Aber das mögen andere ganz anders beurteilen und machen es auch.
Ich würde mich beim Boxenkauf auf auch nicht sonderlich danach richten, wie bekannt eine Marke sein könnte. JBL kennt jeder haben viel, spielt aber nicht weltbewegend. Übrigens ist Dali bei den Leuten die etwas mehr für ein paar LS ausgeben wollen schon bekannt, aber genau das wollen halt sehr viele nicht, und somit ist sie nicht so ganz im Gespräch.
Grüße
Wolfgang
annonym
Stammgast
#11 erstellt: 29. Mai 2007, 21:40
Hallo,

es is jetzt net so das ich nur nach dem Bekanntheitsgrad gehe.

Is halt nur so das man sich schon fragt ob ein LS was taugen kann wenn ihn keiner hat ?

Ich denke mir halt das sich Qualität auf Dauer durchsetzt.

Problematisch is halt das man selten die LS die einen Interessieren alle zusammen in einem Raum an der selben Elekt. hören kann.

Wenn ich bei einem Händler die Audio Physic und beim nächten die B&W und wieder bei einem anderem die Lindemann höre ist es echt schwer. :-(

Bei dem Händler wo ich eventuell die Dali hören kann habe ich wieder keinen Vergleich zu den Boxen die bei mir in der engeren Auswalt stehen.

Ich dachte halt um sich ein Bild über die Boxen im Vergleich zu machen, wäre es hilfreich wenn man verschiedene Meinungen einholt, die die LS klanglich mit anderen ehr bekannteren LS vergleichen.

mfg
Commodum
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Mai 2007, 22:56
Hallo Leute,
falls es dem ein oder anderen von euch auch so ergeht wie "annonym" und gerade keinen Händler finden, der euch mehrere Hochwertigen Marken zum Probehören vorführt, dem kann ich nur das Auditorium in Hamm (NRW) empfehlen.
Klickt doch einfach mal auf
www.auditorium.de
Ich habe bis dato noch keinen Händler gefunden der nur die Hälft der dort geführten Marken hat.
Grüße an Alle
Wolfgang


[Beitrag von Commodum am 29. Mai 2007, 22:56 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2007, 10:32
Hi!

Ich selbst habe eine Ikon, sozusagen die kleine Schwester der Mentor. DALI ist ein wirklich hervorragender Boxenbauer und durchaus bekannt. Eine ziemlich große Firma im Segment. Dass sich Qualität durchsetzt, ist im HiFi-Bereich leider eine recht naive Sicht.

Besonders zeichnen sich die Hybridkonstruktionen durch die breite und gute Räumlichkeit aus. Der Bändchenhochtöner macht Spaß, bietet Details ohne zu nerven.

Insgesamt sind die Boxen aber eher heller abgestimmt, das sieht man auch im wirklich welligen Frequenzgang. Also eher Boxen, die ganz bewusst auf einen "Aha-Effekt" getrimmt sind. Das muss man mögen. Ich mags.

Sag mal was zu Deinem Hörraum? Ist er groß? Vollgestellt oder eher spartanisch eingerichtet? Teppich, Fliesen, Parkett?
annonym
Stammgast
#14 erstellt: 30. Mai 2007, 17:14
OK

Das Zimmer ist so 30 m2 (6m mal 5m), hat Teppich und zu 50% lange Vorhänge.

Von der Einrichtung her ist es net so vollgestellt.

Holzdecke und einige grosse Pflanzen.

Die Boxen werden so 4 meter auseinander stehen.

mfg
LaVeguero
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2007, 17:36
...okay. Das sollte keine Probleme geben. Allerdings sind 4m wirklich schon ein sehr großer Abstand. Aber gut, wenn die Boxen da sind, kann man ja noch immer am Stereodreieck feilen.
annonym
Stammgast
#16 erstellt: 30. Mai 2007, 18:55
Was wäre denn die Perfekte Breite ?

Ich sitzte dann so rund 5,50 m weit weg von den Boxen.

Verstärker ist übrigens ein ROTEL RA06

mfg
Commodum
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Mai 2007, 19:07
Hi annonym,
in welcher Preisklasse suchst du denn? Dann kann man schon mal die Wahl der Lautsprecher etwas eingrenzen.
Grüße
Wolfgang
LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2007, 19:32

annonym schrieb:
Was wäre denn die Perfekte Breite ?

Ich sitzte dann so rund 5,50 m weit weg von den Boxen.



...idealerweise sollte das gleichschenklige Dreieck nicht deutlich breiter als 3m sein. Aber oftmals lässt sich das eben im Wohnzimmer nicht verwirklichen. Darunter leidet natürlich der Klang und vor allem die Räumlichkeit enorm.

Die Dalis sind hingegen für ihren breiten Sweetspot bekannt. Das würde also aus der Not heraus sogar noch passen.


[Beitrag von LaVeguero am 30. Mai 2007, 19:33 bearbeitet]
annonym
Stammgast
#19 erstellt: 30. Mai 2007, 21:13

Commodum schrieb:
Hi annonym,
in welcher Preisklasse suchst du denn? Dann kann man schon mal die Wahl der Lautsprecher etwas eingrenzen.
Grüße
Wolfgang


Die Auswahl is !

1. B&W 804 gebraucht
2. Dali Mentor gebraucht
3. Audio Physic tempo 4 gebraucht
4. Kef ??
5. Lindemann leider nur neu :-( teuer !

ja die B&w habe ich schon oft in unterschiedlichen Räumen gehört drum ist mir der Vergleich am liebsten weil die kenn ich echt gut.
Meine erste Wahl wär die Lindemann aber die ist doch weng teuer.

Der Rest liegt so bei rund 2000 euro

mfg
CaptainKirk23
Stammgast
#20 erstellt: 30. Mai 2007, 21:18

LaVeguero schrieb:
Hi!

Ich selbst habe eine Ikon, sozusagen die kleine Schwester der Mentor. DALI ist ein wirklich hervorragender Boxenbauer und durchaus bekannt. Eine ziemlich große Firma im Segment. Dass sich Qualität durchsetzt, ist im HiFi-Bereich leider eine recht naive Sicht.

Besonders zeichnen sich die Hybridkonstruktionen durch die breite und gute Räumlichkeit aus. Der Bändchenhochtöner macht Spaß, bietet Details ohne zu nerven.


Hallo,

ein Bekannter von mir hat die Ikon 6 und ist hellauf begeistert ..er schwärmte auch von der sehr guten Räumlichkeit so das man nicht direkt im Sweetspot sitzen muß.Und Pegel kann sie auch.Die Grob wie Feindynamik sind ausserordentich gut, die Hochtonwiedergabe enorm plastisch und hochauflösend ( dort stellen Bändchen wohl doch das Non+Ultra da...!???)
Die Mittenwiedergabe ist sehr gelungen , neutral und lebendig.

Höre sie dir einfach mal an vielleicht gefällt dir der Sound ja.


Gruß Michel
Commodum
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Mai 2007, 22:07
also in der Preisklasse von 2.000,- € finde ich ist die Dynaudio Focus 220 sehr gut. Sie hat für mich den typischen klaren und feinen Hochtonbereich einer Dynaudio und spielt in diesem Bereich auch genau so gut wie LS der 3.500.- € Klasse. Fand auch den Bass der 220er recht präzise, wenn auch nicht so intensiv wie bei manch anderen Boxen, aber die Dynaudios sind allgemein keine Basswunder. Kommt halt ganz auf deine Erwartungen an. Alles in allem hat sie aber ein sehr stimmiges Klangbild. Mir gefiel sie damals sehr gut.
Grüße
Wolfgang
Metusaly
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 08. Jun 2007, 07:21
Hallo

Ich besitze seit gut einem Jahr die Dali Ikon 6, die mit der Mentor 6 von der Grösse und der Bestückung her vergleichbar ist und bin damit sehr zufrieden. Der Preis dafür: 1'200 EUR. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Mentor 6 (Preis: 3'000.-- EUR) mehr als doppelt so gut tönen soll.

Ich habe den leisen Verdacht, dass die Dali Ikon 6 für ihren Gegenwert viel zu günstig ist und deshalb gar nicht zum Vergleich mit teureren Konkurrenten herangezogen wird. Darf es etwa nicht sein, dass so viel Qualität für so wenig Geld möglich ist?

Klar - das Äussere der Ikon ist nicht gerade betörend (Laminat statt Holz). Aber ansonsten sind das Innere und die Verarbeitung sehr hochwertig. Die Mentor wirkt da allerdings schon eindeutig viel edler und sicher hat man auch die Technik noch etwas verbessern können. Wem es aber hauptsächlich auf das Klangerlebnis ankommt und wer auch noch auf den Geldbeutel schauen muss, dem sei die Ikon als Alternative bestens empfohlen.

Ich muss aber ehrlicherweise zugeben, dass ich die Mentor noch gar nicht selber hören konnte. Wenn mir jemand mit einem Vergleich dieser beiden Boxen dienen könnte, wäre ich sehr dankbar.

Grüsse, Metusaly
CaptainKirk23
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jun 2007, 22:53

Metusaly schrieb:

Ich habe den leisen Verdacht, dass die Dali Ikon 6 für ihren Gegenwert viel zu günstig ist und deshalb gar nicht zum Vergleich mit teureren Konkurrenten herangezogen wird. Darf es etwa nicht sein, dass so viel Qualität für so wenig Geld möglich ist?


da bist du auf der richtigen Fährte. Die Ikon 6 hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.In der 3000,- Euro Klasse ist die Konkurrenz nicht gerade wenig.

Gruß Michel
annonym
Stammgast
#24 erstellt: 10. Jun 2007, 13:44
Also ich habe die Dali Mentor jetzt mal ausgeiebig gehört.

Und ich bin wirklich sehr Zufrieden mit diesem Lautsprecher.

Ich habe ihn an einem Rotel Ra 1062 hören können wie auch schon die B&W 804.

Die B&W 804 ist meiner Meinung nach Nicht besser als die Dali.Sie ist anders !

Die Dali ist sehr weich abgestimmt und hat nach meinem Eindruck keinen schwächeren Bass.Ich dachte auch das das Hochton modul sich in seinem Klang sehr unterscheidet, weil es doch eine völlig andere Idee ist mit zwei Hochtontreibern. Aber es ist was die Räumlichkeit angeht fast noch besser wie die anderen Lautsprecher die ich bis jetzt gehört habe (ausgenommen die Lindemann den das ist echt eine andere Welt)

Mir persönlich hat die weiche des Lautsprechers mehr zugesagt wie die leichte Schärfe und trockenheit der B&W.

Das ist natürlich immer Geschmacksache aber für mich steht jetzt fest die Dali is meine Box und so habe ich mich entschieden diese auch zu kaufen.

mfg
CaptainKirk23
Stammgast
#25 erstellt: 10. Jun 2007, 14:40

annonym schrieb:

Das ist natürlich immer Geschmacksache aber für mich steht jetzt fest die Dali is meine Box und so habe ich mich entschieden diese auch zu kaufen.


Na denne gratuliere ich dir zu deiner Entscheidung.Kannst ja dann mal berichten wenn du sie daheim stehen hast.Und Bilder wären natürlich echt klasse.
Werde mal versuchen in meinem Urlaub einen Vergleich Ikon 6 und Mentor 6 hinzubekommen.In meiner Nähe in Filderstadt-Bernhausen ist ein Händler der zumindest die Ikon 6 haben soll vielleicht kann er ja die Mentor 6 auch noch organisieren.

Gruß Michel
ovale
Stammgast
#26 erstellt: 14. Jun 2007, 07:52

Commodum schrieb:
also in der Preisklasse von 2.000,- € finde ich ist die Dynaudio Focus 220 sehr gut.
Wolfgang

Habe gestern die Pro Ac Studio 130 an Creek Evo Elektronik gehört und muss sagen, daß dieser LS bei Rockmusik richtig Dampf macht und meine Erwartungen bei weitem übertrifft.
Zum Vergleich habe ich die Vienna Acoustics Mozart und die Sonus Faber Concerto domus gehört die auch ihre Vorzüge haben.
Die Sonus ist sehr ausgewogen, dafür vielleicht schon etwas langweilig. Die Mozart verfärbt etwas ist aber bei Jazz sehr feinfühlig.
annonym
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jun 2007, 12:36
Ich kann jedem nur die Dali mentor 6 empfehlen.

Ich habe mich jetzt seit einem 3/4 Jahr umgeschaut und unzählige Stunden in den verschiedensten Läden zugebracht.

Habe alles was in dem 3000 Euro Segment bekannt ist gehört und bin dann über die Dali gestolppert und habe sie jetzt daheim und bin echt begeistert.

Jeder sollte sich die zeit nehmen sich den Lautsprecher anzühören.

Gebrauch gibt es die in Super Zustand für gut 2000 Euro und dafür is es meiner Meinung nach ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

Es is halt immer Geschmacksache.

mfg
Commodum
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Jun 2007, 17:00
Hallo Ovale,
also bei Pro Ac Studio und Vienna Acoustics muss ich echt passen. Kenne gerade mal die Vienna Acoustics vom Hören und Sagen. Hatte aber bislang noch keinen Händler getroffen der die hat.
Grüße
Wolfgang
ovale
Stammgast
#29 erstellt: 15. Jun 2007, 08:31
hallo Commodum,
Ich kann nur sagen Vergleiche lohnen sich auf alle Fälle.
Jeder hat einen anderen Geschmack und die Elektronik muss passen.
Infos findest Du hier
[url]http://www.proac-loudspeakers.comnull[/url]
[url]http://www.viennaacoustics.comnull[/url]

Viele Grüße
gary_glitter1
Stammgast
#30 erstellt: 08. Okt 2007, 19:53
schon mal die ASW Genius 400 gehört? preiswert und absolut supersound...
gruß
gary
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Mentor 6 Dämm-Material
topax am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  5 Beiträge
B&W DM308 Wer kennt sie/ Hat sie gehört?
Phil_Sauber am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  6 Beiträge
Wer hat diesen Lautprecher schon mal gehört???
TechnicsRaver2004 am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  10 Beiträge
Wer kennt diese Ls ?
Krümelkater am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  3 Beiträge
Dali Concept 1
Wiesonik am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  19 Beiträge
A.D.A.M. - wer hat diese Traumdinger schon mal gehört ?
cavry am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  27 Beiträge
Kennt die wer?
claus58 am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  4 Beiträge
Dali Zensor 1 Center
*ohayo* am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  3 Beiträge
erfahrungsbericht dali helicon 800
Stere0 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
Aqualautsprecher - wer kennt sie?
spitzbube am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Dynaudio
  • Rotel
  • SEG
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedbsistorwe
  • Gesamtzahl an Themen1.376.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.385