Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Canton Le-103 Innenleben live

+A -A
Autor
Beitrag
das_n
Inventar
#1 erstellt: 31. Jan 2007, 12:53
Hallo Leute,

vor einige Zeit habe ich mir für meine Studentenbude ein Päärchen Canton Le-103er gebraucht für 120eur/Paar gekauft.

Klanglich bin ich superzufrieden (hatte früher mal die 107er, wusste also, worauf ich mich einlass).

Als öfter-mal-Selbstbauer musste ich natürlich nun auch die Inneren Qualitäten unter die Lupe nehmen:

Mit der äußeren Verarbeitung kann man nur zufrieden sein, was Canton bei seiner günstigsten Serie hier bietet, könnte für andere Hersteller Vorbild sein (JBL und Magnat werf ich da mal in den Raum). Die "Spaltmaße" gehen absolut in Ordnung, Das Gehäuse ist sauber verarbeitet und die Treiber machen vom Kunststoffkorb her auch einen recht sauberen Eindruck (wenn man mit den Plastikkörben einiger Magnat Vintages´ vergleicht ein großer Unterschied) und sind mit Dichtband gegen das Gehäuse abgedichtet..
Das Frontgitter ist recht stabil, mit Filzstückchen gegen das Gehäuse gepolstert und passt auch gut in die Ausfräsungen.



Ich habe denn einfach mal die Torxschrauben entfernt und den Tiefmitteltöner herausgenommen. Das Chassis selbst ist perfekt verarbeitet, die Materialien machen einen ordentlichen Eindruck. High-End ist etwas anderes, aber es geht auch deutlich billiger....

Die Kupferlitzen am Chassis sind etwas in sich gewunden und gegenüber angeordnet, die Innenverkabelung der Box ist Standardkabel. Lötstellen sind sauber ausgeführt.



Der Magnet des Chassis hat keinen allzugroßen Durchmesser, ist allerdings recht tief. Die Zentrierspinne ist recht groß ausgefallen und mit mehreren Öffnungen hinterlüftet (Kühlt natürlich die Schwingspule).



Der Hochtöner weist keine äußeren Besonderheiten auf, ist eine Standardseidenkalotte.



Zur Frequenzweiche kann ich nicht viel sagen, da sie "falschrum" an der Rückseite befestigt ist und mit viel Sonofill verdeckt.
Ich habe einmal meine Le-107er damals auch auseinandergenommen und weiß daher, dass Canton hier auf Standardbauteile zurückgreift (Elkos im Tieftonzweig und im Hochtonzweig große schwarze Kondensatoren mit der aufschrift "bipolar", bei denen es sich anscheinend um Folienkondensatoren handelt). Immerhin keine Billigst-Elkos im Hochtonbereich, also alles OK.



Das Reflexrohr ist durch etwas durchlässiges "Stoffmaterial" gegen Staub und Kleinteileinwurf geschützt.



Die Schallwand ist 14mm stark, allerdings ist sie um Chassis und Reflexloch herum (also ein großes Oval fast über die gesamte Ausdehnung) fast doppelt so dick (siehe Bilder vom Ausschnitt). Ob der Rest rausgefräst ist odr die Verdickung von innen angeklebt, kann ich nicht feststellen.

Meiner Meinung nach hätte eine Versteifung im Gehäuse nicht geschadet, allerdings vibriert es so auch nicht besonders stark.

Fazit: Preisleistung ist sehr ok, auch wenn wenn es sich um mittlerweile nicht mehr hergestellte Modelle handelt. Jedenfalls wird man hier beim Kauf nicht gnadenlos vera*****, wobei das auch eher vom Verkäufer abhängt


[Beitrag von das_n am 31. Jan 2007, 13:11 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#2 erstellt: 01. Feb 2007, 18:39
Hallo,

hab meine LE 109 auch anseinander gehabt, haben auch Kunststoffkörbe , fand auch das die Magneten relativ klein sind, aber auch im vergleich zu vielen anderen relativ tief. Ich finde auch das sie absolut top verarbeitet sind, bei den LE 109 ist die Schalwand alerdings über die komplette Fläche 2,7 cm und die Seitenwände 2 cm dick. Es sind mehrere Verstrebungen eingebaut. Bei anderen Herstellern ist so eine Qualität in dieser Preisklasse nicht üblich!!

Gruß

Nightwish_222
das_n
Inventar
#3 erstellt: 01. Feb 2007, 21:14
meine alten 107er waren auch mehrfach verstrebt, aber bei den 103ern haben die sich das wohl geschenkt
Nightwish_222
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2007, 22:07
Die LE 107 sind vom Gehäuseaufbau denke ich bestimmt nicht viel anders als die LE 109, sind halt n bissel kleiner . Die LE 103 sind halt auch eher als Effektlautsprecher gedacht, und nicht für die große Bassgewalt . Brauchen bei dem relativ kleinen Gehäuse warscheilich auch keine Verstrebungen .

Gruß

Nightwish_222
das_n
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2007, 23:01
naja, die sind schon fullrange gedacht, gehen ja auch fast so tief runter wie die 107er. und haben ordentlich punch, effektlautsprecher ist was anderes^

habe bei der jetzigen aufstellung eine derart gute raumakustik mit direkt anschließender raummodenanregung, dass die 103er an der hörposition bis etwa 45Hz linear runtergehen^^also schon auf sub-niveau.

das zeigt mir wiedereinmal wie wichtig der raum sich auf den bassbereich auswirkt. mit den 107ern hatte ich früher in nem anderen raum sehr viel magereren bass.
Ex_tangere_Frank
Stammgast
#6 erstellt: 02. Feb 2007, 06:12

das_n schrieb:
große schwarze Kondensatoren mit der aufschrift "bipolar", bei denen es sich anscheinend um Folienkondensatoren handelt). Immerhin keine Billigst-Elkos im Hochtonbereich, also alles OK. ;)


Moin,
der Aufdruck --Bipolar-- weißt auf einen Elko hin.

Ich habe noch keine Folie gesehen, bei der extra auf Bipolarität hingewiesen wird, da sie es von Haus aus sind.

Diese Bauart gibt es nur bei Elkos. Deshalb ist anzunehmen, daß auch im Hochtonzweig Elkos verbaut worden sind.
das_n
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2007, 09:23
hallo, ich bin da kein experte drin.
ich bezog mich dabei auf diesen alten thread, post #7 von "zucker" ,
http://www.hifi-forum.de/viewthread-43-75.html
der diesen typ nicht als elko identifiziert hat...

// edit: ok, hattest doch recht, wenn man 2 posts weiterschaut. hat mir meine erinnerung doch glatt einen scherz gespielt.

dann ist dies als minuspunkt in der le-serie anzusehen, und ich hab was zum austauschen. folie im hochtonzweig erachte ich schon als sinnvoll.


[Beitrag von das_n am 02. Feb 2007, 09:25 bearbeitet]
hifi-linsi
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2007, 11:23
Habe auch die 103 in Betrieb. Was mich am meisten störte waren die LS Buchsen, da die Bananenstecker im wackelten.

Habe mich letzte Woche durchgerungen, vergoldete LS-Buchsen im Austausch mit den normalen zu nehmen. Mußte nur die Löcher ein bißchen aufbohren, dann haben die neuen Buchsen optimal gepasst. Endlich sitzen die Stecker fest.

Sonst war und bin ich mit den Boxen sehr zufrieden.
das_n
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2007, 11:37
warum klemmst du sie nicht normal fest? dann hast du eine ganze (fehleranfällige) verbindung weniger. oder steckst du öfter um?
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 02. Feb 2007, 12:50

das_n schrieb:
folie im hochtonzweig erachte ich schon als sinnvoll.

Nur bezüglich der Langzeitstabilität.
Die Folie hat einen etwas geringeren Innenwiderstand und das könnte die Abstimmung verändern.
In der Serienweiche ist dies vermutlich berücksichtigt.

Siehe auch:
http://www.hifi-selbstbau.de/text.php?s=read&id=68

hifi-selbstbau.de schrieb:
Bei einem "glatten" Elektrolytkondensator sind die resistiven Verluste um den Faktor 5 geringer, bei einem MKT-Folienkondensator um den Faktor 2 (bei hohen Frequenzen) und bei einem MKP-Folienkondensator um den Faktor 200 (und damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vernachlässigbar)!

Besonders dann, wenn ein Kondensator ohne Vorwiderstand parallel zu einem Chassis mit seiner Schwingspuleninduktivität liegt, kann der Einfluss der resistiven Verluste eines Kondensators deutlich messbar und hörbar sein.



-> im Frequenzbereich oberhalb von 3 kHz könnte man die resistiven "Verluste" des rauen Elkos näherungsweise mit einem Reihenwiderstand von 1 Ohm erfassen!


[Beitrag von Amperlite am 02. Feb 2007, 12:51 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2007, 14:26

naja, die sind schon fullrange gedacht, gehen ja auch fast so tief runter wie die 107er. und haben ordentlich punch, effektlautsprecher ist was anderes^

habe bei der jetzigen aufstellung eine derart gute raumakustik mit direkt anschließender raummodenanregung, dass die 103er an der hörposition bis etwa 45Hz linear runtergehen^^also schon auf sub-niveau.

das zeigt mir wiedereinmal wie wichtig der raum sich auf den bassbereich auswirkt. mit den 107ern hatte ich früher in nem anderen raum sehr viel magereren bass.


Meinte ja nicht das sie garkeinen Bass haben, war eher im Vegleich zu den 109 er gemeint, und da kommen sie denke ich nicht dran .

Die LE 107 hab ich noch nicht gehört, kann ich nicht viel zu sagen .

Gruß

Nightwish_222
Magnuson
Stammgast
#12 erstellt: 03. Feb 2007, 01:24
Ein Vorteil von Kompaktboxen ist ja, dass sie aufgrund der kleineren Maße von vornherein stabiler sind, deswegen hat man sich wohl zusätzliche Verstrebungen erspart.

Toller Thread "das_n", schön wenn mal jemand hinter die Kulissen blickt.
djmuzi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Feb 2007, 13:01
Also ihr habt leider kein bose interaudio xl 4000 für ehemals 1000 DM UVP offen. dagegen ist das hier high end.
das_n
Inventar
#14 erstellt: 03. Feb 2007, 13:37
jaja, böse böse....
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Feb 2007, 21:58
Das Highlight bei Bose ist immernoch die Frequenzweiche
Nightwish_222
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2007, 22:24

Das Highlight bei Bose ist immernoch die Frequenzweiche


Hat jemand ein Bild von der Frequenzweiche?
Ich hab schon immer was gegen Bose... , vorallem die ganzen kleinen . Denen trau ich nicht !!

Gruß

Nightwish_222
das_n
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2007, 22:35
ihr seid echt gut,

diskutiert in einzigen canton-le-zerpflück-thread über bose-innenleben, wozu es zig direkt passende threads gibt---

dass das meist pappeimer sind ist doch schon bekannt.


[Beitrag von das_n am 04. Feb 2007, 22:43 bearbeitet]
djmuzi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Feb 2007, 22:40

Nightwish_222 schrieb:

Das Highlight bei Bose ist immernoch die Frequenzweiche


Hat jemand ein Bild von der Frequenzweiche?
Ich hab schon immer was gegen Bose... , vorallem die ganzen kleinen . Denen trau ich nicht !!

Gruß

Nightwish_222


ich schieß mal in den nächsten tagen mal ein foto. Die dinger hab ich noch. Ist schon erschreckend, wenn man zum ersten mal die bose "qualität" von innen zu sehen bekommt und realisiert, dass die dicken schwarzen kisten nur schrott sind
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Feb 2007, 22:42
Will nur noch kurz was zu Bose schreiben
@Nightwish222 Ein Bild von der Weiche habe ich nicht davühr weiß ich wie sie ausschaut Stichwort Lämpchen als Überlastungsschutz Frei verdrahtet billigste kondis schlechte Spulen schlecht verlötet also einfach nur Müll

EDIT:Warum schreibe ich so langsam


[Beitrag von P.W.K._Fan am 04. Feb 2007, 22:43 bearbeitet]
Nightwish_222
Stammgast
#20 erstellt: 05. Feb 2007, 10:10

ihr seid echt gut,

diskutiert in einzigen canton-le-zerpflück-thread über bose-innenleben, wozu es zig direkt passende threads gibt---

dass das meist pappeimer sind ist doch schon bekannt.


Ist aber schon interessant, das aus einem Sätzchen über was anderes immer mehrere Beiträge werden . Das läuft in ziemlich vielen Threads so...
Hast aber recht, warte auch schon drauf das mal noch einer was zu LE s sagt die er auseinander hatte .


ich schieß mal in den nächsten tagen mal ein foto. Die dinger hab ich noch. Ist schon erschreckend, wenn man zum ersten mal die bose "qualität" von innen zu sehen bekommt und realisiert, dass die dicken schwarzen kisten nur schrott sind


Okay, vielen Dank !


Will nur noch kurz was zu Bose schreiben
@Nightwish222 Ein Bild von der Weiche habe ich nicht davühr weiß ich wie sie ausschaut Stichwort Lämpchen als Überlastungsschutz Frei verdrahtet billigste kondis schlechte Spulen schlecht verlötet also einfach nur Müll

EDIT:Warum schreibe ich so langsam


Und das obwohl die eigentlich garnicht so billig sind... .
Bin auch immer zu langsam, dann sind immer schon längst neue Beiträge drin .

Gruß

Nightwish_222
pragmatiker
Administrator
#21 erstellt: 05. Feb 2007, 21:13

P.W.K._Fan schrieb:
Stichwort Lämpchen als Überlastungsschutz


Wenn so eine Glühlampe richtig dimensioniert ist, kann sie ein recht effektiver und preiswerter Schutz für Hochtöner sein, ohne das normale Betriebsgeschehen allzusehr zu beinflussen (dazu sind allerdings umfangreiche Meßreihen mit realitätsnahen Signalen erforderlich, weil sich das rechnerisch kaum erfassen läßt).

Grüße

Herbert
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 05. Feb 2007, 22:01
Gut, heute nimmt man eher Polyswitches. Der Aufwand zur Dimensionierung ist dabei aber auch nicht geringer.

In Jugendjahren war ich doch sehr erstaunt, dass es aus dem Reflexrohr eines Lautsprechers leuchten kann.
djmuzi
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Feb 2007, 11:40
So Leute jetzt kommt der Vergleich zu BOSE XL 4000. Ob da Canton mithalten kann? Die Bose waren mal viel teurer :

So sehen die von Außen aus:

Da sieht man schon das billige Furnier und die Plastikringe um die Körbe

Jetzt wird es krimineller:

Die Chassis Körbe sind aus billigem Blech.

So nun der erste Schreck:

Ich glaube NICHT, dass das ein Neodymium Magnet ist, weil er so klein ist. Er ist einfach klein, weil er billig ist. Die eigentliche Membran ist glaube aus Kohlefasern und sehr dick und schwer. Da hat das kleine Magnetchen Schwierigkeiten. Große Auslenkungen lassen sich nicht reproduzieren.

Schreck Nummer 2, bekanntlich die "Weiche":

Oh mann, ein Kondensator an der Rückwand gleich bei den Anschlüssen und eine sowas von lächerlich "Spule" (der dünne Draht rechts). Laut dem Verkaufsprospekt ist eine Frequenzweiche erster Ordnung sehr gut für die natürliche Musikwiedergabe geeignet. Ob das so ist weiß ich nicht, aber die Bezeichnung Frequenzweiche ist hier fehl am Platz Gegen die Lampe zum Überlastungsschutz kann ich nichts sagen, hat meine LS 5 Jahre vor wilden Partys geschützt. Da hab ich schon anderes gesehen, wo die LS an einem Abend durchgebrannt waren.

Schreck Nummer 3, der "Hochtöner":


Da habe ich schon als Kind auf dem Grobmüll bessere Fernseher-Lautsprecher herausgebaut . Das ist ech ein Witz. Schämt euch Bose! Er ist wenigstens hinten isoliert gegen die Schwingungen des Basslautsprechers. Sonst würde auch der Hochtöner als Passivmembram mitschwingen.


So Leute das war nur als ein Vergleich zu Canton gedacht. Wollte nicht explizit über Bose herziehen. Immerhin würden diese Bose Interaudio XL 4000 Mitte der 90er für 1000 DM glaube auch im Neckermann Katalog verkauft. Tja ich dachte Boah ei Bose... Eigentlich sind Boxen für die Hälfte des Geldes viel besser verarbeitet und klingen dementsprechend.

Hoffe das war unterhaltsam für euch.

Bis später
pragmatiker
Administrator
#24 erstellt: 06. Feb 2007, 12:16

djmuzi schrieb:

So nun der erste Schreck:


Was interessant ist, sind die drei Drähte, die an den Tieftöner hingehen - die Funktion des dritten Drahtes ist zumindest mir nicht klar. Ansonsten: Selten so einen Pfusch gesehen....

Danke für die erhellenden Photos - ich hatte kürlich erst eine ziemlich heftige Diskussion mit einer überzeugten Bose-Jüngerin ("klingt so gut, ist schön klein, sieht schick aus"), der ich bei Gelegenheit mal diese Bilder präsentieren werde.

Grüße

Herbert
djmuzi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Feb 2007, 12:27

pragmatiker schrieb:

djmuzi schrieb:

So nun der erste Schreck:


Was interessant ist, sind die drei Drähte, die an den Tieftöner hingehen - die Funktion des dritten Drahtes ist zumindest mir nicht klar. Ansonsten: Selten so einen Pfusch gesehen....

Danke für die erhellenden Photos - ich hatte kürlich erst eine ziemlich heftige Diskussion mit einer überzeugten Bose-Jüngerin ("klingt so gut, ist schön klein, sieht schick aus"), der ich bei Gelegenheit mal diese Bilder präsentieren werde.

Grüße

Herbert


Der Draht ganz links (bin leider Farbenblind + Bezeichnung Kabel wäre echt falsch ) führt zum Hochtöner. Der Scharze Draht, der nach der Lampe kommt geht ebenfalls zum Hochtöner.

Also: Tieftöner ist nicht an der "Frequenzweiche" angeschlossen sondern direkt an der Klemme
Und der Hochtöner geht über die "Frequenzweiche", über die lampe und auf der anderen Seite über die Schwingspule des Tieftönerts.

Hab das auch nie verstanden, wieso das so ist. Vielleicht kann das jemand aufklären, der von Boxenbau ...aaahhm... "BOSEbau" was versteht.
Ex_tangere_Frank
Stammgast
#26 erstellt: 06. Feb 2007, 16:49
Liebe HiFi Jünger,
als gewerblicher Teilnehmer fällt es mir unglaublich schwer in diesem Fall nichts zu den Bildern der Bose Box zu sagen.

Also lasst mich die positiven Seiten herauskehren.........
?
?
?
?
?
?
?
?
?
..........Ich denke erstmal drüber nach

?
?
?
?
..Bose hat eine suuuper Marketing Abteilung.
das_n
Inventar
#27 erstellt: 06. Feb 2007, 16:54
das ist echt ein extrembeispiel. der tieftöner ist wirklich das allerbilligste, was man finden kann.

ich möchte die TS-parameter von dem ding gar nicht wissen, wenn der ein qts von 1,0 hat würd mich das schon überraschen....

echt krass!
der tieftöner ist schon automatisch überlastgeschützt, bei 30W geht die ganz leistung über die drähte weg

da lob ich mir doch meine cantöner.... da sind echt qualitätsklassen zwischen.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Feb 2007, 17:17
Meine Billich PC Speaker haben da noch einen größeren Magneten Als dieses BO(E)se zeugs Und das soll High-end sein Was ist dann meine Anlage?Absolute Reference Klasse?muhahahaha würg
djmuzi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Feb 2007, 17:19
Nachdem das erste Paar nach 5 Jahren hinüber war, hab ich mir ein zweites gekauft bei eBay, jedoch viel billiger für 129 €. Die neueren sehen von innen genauso aus. Jetzt werde ich die mal an Bose-Liebhaber verkaufen. Wenn ich sehe, was in der Bucht für Bose geboten wird...

Meine nächsten LS werden von Canton sein. Vielleicht das LE107 da ich nicht so ein großes Zimmer für LE109 hab. Kompaktlautsprecher wie LE103 werde ich mir jedoch nicht kaufen wollen, da man dann inklusive ordentlicher Standfüße mehr bezahlt, als für das nächst-größere Standboxmodell.

Zurzeit hab ich das Teufel CEM und es spielt die hier genannten Bose in Grund und Boden: Bässe viel straffer und tiefer, Höhen sind auch vorhanden, im Gegensatz zu den Bose Breitbändern

Da bin ich mal auf ein LS ala LE107 gespannt, da tun sich bestimmt für mich ganz andere Klangwelten auf. Aber zuvor will ich die Bose loswerden, da ich die bestimmt nach dem Probehören des Canton gleich aus dem Fenster rausschmeißen werde und dann nichtmal Kohle dafür sehen werde.
Nightwish_222
Stammgast
#30 erstellt: 06. Feb 2007, 20:22
Das mit den Bose ist wirklich ne HARTE SACHE!!! Und dafür bezahlt man Geld... .

Gruß

Nightwish_222
Toni78
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Feb 2007, 20:43
Also von den Bose Bildern bin ich wirklich geschockt. Nicht nur die Treiber (der Magnet der da an dem Tieftöner hängt ist ja kleiner als mancher Hochtonmagnet)...

Die ganze Verarbeitung ... schon dieses tolle schwarze Gepinsel innen... da ist wohl die Farbe oder jemandem die Lust ausgegangen (kein Wunder, ich hätte auch keine Motivation solche einen LSP zusammenzubauen).

Hoffentlich bekommste die Treiber wieder reingeschraubt ohne das die die dünne Presspanschallwand ausplatzt oder der Blechkorb des Basstreibers zerquetscht. Sonst wirds wohl nichts mehr mit einen Verkauf bei iihpähh
Nightwish_222
Stammgast
#32 erstellt: 06. Feb 2007, 21:05

Also von den Bose Bildern bin ich wirklich geschockt. Nicht nur die Treiber (der Magnet der da an dem Tieftöner hängt ist ja kleiner als mancher Hochtonmagnet)...

Die ganze Verarbeitung ... schon dieses tolle schwarze Gepinsel innen... da ist wohl die Farbe oder jemandem die Lust ausgegangen (kein Wunder, ich hätte auch keine Motivation solche einen LSP zusammenzubauen).

Hoffentlich bekommste die Treiber wieder reingeschraubt ohne das die die dünne Presspanschallwand ausplatzt oder der Blechkorb des Basstreibers zerquetscht. Sonst wirds wohl nichts mehr mit einen Verkauf bei iihpähh


Wenn zu viele das hier sehen, dann muss man aufpassen das er nicht noch Strafe bezahlen muss, weil er sowas in Ebay stellt !!

Und auch noch ne möglichst große Dustcap drauf, das man ja denkt das da DIE mega Schwingspule mit nem Monster Magnet verbaut ist . Super... und das bei Bose... da sag ich nur !!

Gruß

Nightwish_222
das_n
Inventar
#33 erstellt: 06. Feb 2007, 21:07
ooohne die monsterdustcap, würde die kleine schwingspule den konus einknicken lassen. sie hat also sinn, sie macht den konus stabil!
Nightwish_222
Stammgast
#34 erstellt: 06. Feb 2007, 21:12

ooohne die monsterdustcap, würde die kleine schwingspule den konus einknicken lassen. sie hat also sinn, sie macht den konus stabil!


Selbst wenn, wäre das das nächste zeichen für schrott . Das erhöht das gewicht unnötig, und heutzutage sollte man davon ausgehen können das es andere Mittel gibt das ding stabil zu kriegen .

Gruß

Nightwish_222
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 06. Feb 2007, 21:33
Also das ist reine Leute Verarschung Sogar meine Ollen Technics LS (von einer Minikomponentenanlage) sind besser verarbeitet als dieses Bose zeugs Mir kommt jetzt gerade so eine Idee ich besorge mir ein par von diesen Bose schildchen papp die auf diverse billigstboxen drauf und verkaufe das als modifizierte Bose Brüllwürfel
Nightwish_222
Stammgast
#36 erstellt: 06. Feb 2007, 21:46

Also das ist reine Leute Verarschung Sogar meine Ollen Technics LS (von einer Minikomponentenanlage) sind besser verarbeitet als dieses Bose zeugs Mir kommt jetzt gerade so eine Idee ich besorge mir ein par von diesen Bose schildchen papp die auf diverse billigstboxen drauf und verkaufe das als modifizierte Bose Brüllwürfel


Würde man warscheinlich reich werden... . Da sieht man wieder was die Leute heutzutage bezahlen, um sagen zu können: "Meine Lautsprecher hören sich zwar sch... an, aber es steht Bose drauf" ...

Ich bleib da mal bei meinen Canton !!

Gruß

Nightwish_222
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 06. Feb 2007, 21:49
Die Cantons sind für das Geld echt gut Da fällt mir gerade ein ich wollte dir noch was schicken
Bestdidofan
Inventar
#38 erstellt: 06. Feb 2007, 21:55
Hallo zusammen!


@das_n: Danke für Bericht und Bilder!

Ich habe die LE130 als Surround, weißt da jemand, ob es
Unterschiede zu den 103 gibt? (Innenleben)



Bestdidofan
das_n
Inventar
#39 erstellt: 06. Feb 2007, 21:58
ob das innenleben anders ist, weiss ich nicht. die optik unterscheidet sich leicht, ich habe auch beide gegeneinandr gehört und konnte keinen unterschied feststellen.

also ich denke, dass die seeehr ähnlich, wenn nicht von der weiche her sogar gleich ist, und am tmt nur der korb leicht verändert und am ht der winzige hornvorsatz davorgekommen ist.

genau weiss ichs aber nicht, und meine schwester killt mich, wenn ich ihre boxen zerrupfe
Bestdidofan
Inventar
#40 erstellt: 06. Feb 2007, 22:01
Die optische Unterschiede kenne ich...

Na dann lass mal die LS deiner Schwester lieber in Ruhe!

Möchte meine auch nicht gerne aufmachen...



Bestdidofan
das_n
Inventar
#41 erstellt: 06. Feb 2007, 22:07
ist aber kein problem, durch die torx-schrauben gibts da keine kratzer

die le´s sind da total unkompliziert.
Nightwish_222
Stammgast
#42 erstellt: 06. Feb 2007, 22:26
Ich glaube auch nicht das da ein wirklicher Unterschied vorhanden ist .

Aber letztendlich wird die Neugier siegen, ich hätte auch meine Hände ins Feuer gehalten das ich sie nicht aufmache , hatte se aber schon 2 mal auf . Also, schraubenzieher in die Hand und raus das Ding .

Gruß

Nightwish_222
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 06. Feb 2007, 22:41
Ich schraube auch jedes "Spielzeug"auf dass mir in die Hände fällt
Bestdidofan
Inventar
#44 erstellt: 06. Feb 2007, 23:04
Na ja, werd da wohl auch mal "rein schauen"

Dann werden aber die 109 auch aufgeschraubt!



Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 06. Feb 2007, 23:06 bearbeitet]
ROBOT
Inventar
#45 erstellt: 07. Feb 2007, 02:52
Ich finde den Thread mal ganz grundsätzlich gut, unabhängig von den Marken Canton oder Bose. In diversen Tests der Zeitschriften sieht man zwar immer mal auch Bilder von innen, aber bestimmte Sachen eben nicht. Es gibt zwar hier im Forum den Thread der "offenen Herzen", aber da werden meist stolz (und nicht zu unrecht) Innereien von eher hochwertigen Gerätschaften gezeigt.

Zufälligerweise würde mich auch mal sehr interessieren, wie es in einem aktuellen Lifestyle System von Bose aussieht (die Elektronik der ganz teuren Systeme). Oder auch in der 3-2-1. Das gleiche für aktuelle Teufel Lautsprecher

Meine Elac 209.2 zum Beispiel brauch ich wohl nich aufzuschrauben, das hat man in Tests schon gesehen wie das da aussieht (oder?).
Xenion85
Stammgast
#46 erstellt: 07. Feb 2007, 08:47
Also die BOSE Teile sind ja mal derbst ^^ Bei jedem LS-Bausatz vom großen C sind bessere bzw. überhaupt Weichen verbaut.

Wenn ich da an die Lautsprecher meiner ehemaligen Sony MHC-NX1 (seeehr teure Mini-Komponenten-Anlage) denke... die sind ja dagegen Hi-End! Bei denen ist der Magnet fast so groß wie die 17er Membran und der HT ist ne 25mm Seidenkalotte und klanglich nicht zu verachten... Nur die steht zur Zeit aufm Dachboden weil ich leider kein Platz mehr habe...
das_n
Inventar
#47 erstellt: 07. Feb 2007, 09:16
lass die schönen elacs zu, die habens nicht nötig, die hosen runterzulassen (auch wenns interessant wär-- wärns meine, würd ichs machen^)

elac lässt sich da nicht lumpen. ne nubert könnt ihr auch zulassen, ausser vielleicht öffnen, um zu sehen, ob das wirklich stimmt mit deren tollen megaweichenkonstruktionen. aber denen glaub ich das....
Toni78
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 07. Feb 2007, 09:30

das_n schrieb:
lass die schönen elacs zu, die habens nicht nötig, die hosen runterzulassen (auch wenns interessant wär-- wärns meine, würd ichs machen^)

elac lässt sich da nicht lumpen. ne nubert könnt ihr auch zulassen, ausser vielleicht öffnen, um zu sehen, ob das wirklich stimmt mit deren tollen megaweichenkonstruktionen. aber denen glaub ich das....


Selbst die DK für 39,90EUR sehen sowohl innen und aussen eher besser als schlechter als die Bose aus...


[Beitrag von Toni78 am 07. Feb 2007, 11:03 bearbeitet]
das_n
Inventar
#49 erstellt: 07. Feb 2007, 09:39
hehe selbst meine ersten boxen, cat berlin 2004 (jugendsünde^^aber sie waren groß und konnten 230W laut :D), klanglich ein graus, aber ne 12dB weiche für alle 3 wege war drin!
djmuzi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 07. Feb 2007, 10:58

Toni78 schrieb:

das_n schrieb:
lass die schönen elacs
zu, die habens nicht nötig, die hosen runterzulassen (auch wenns interessant wär-- wärns meine, würd ichs machen^)

elac lässt sich da nicht lumpen. ne nubert könnt ihr auch zulassen, ausser vielleicht öffnen, um zu sehen, ob das wirklich stimmt mit deren tollen megaweichenkonstruktionen. aber denen glaub ich das....


Selbst die DK für 39,90EUR sehen sowohl innen und aussen eher besser als schlechter als die Bose aus...

DK



Bitte mal einen anderen Link, deiner geht nicht.

Mir fällt gerade auf, dass der Canton Bass-Magnet im ersten Post auch sehr klein ausfällt.


[Beitrag von djmuzi am 07. Feb 2007, 11:00 bearbeitet]
das_n
Inventar
#51 erstellt: 07. Feb 2007, 11:06
naja, soo klein ist der auch nicht^^
zu kräftig darf der antrieb auch nicht sein, sonst is kein tiefgang mehr drin.
normale größe. der bose-popel is schon ne ganze ecke kleiner.....
zumal die größe auch nicht alles ist, mein peerless cc-260 hat trotz kleinem magnet noch ne akzeptable gesamtgüte und relativ starken antrieb. der kostet natürlich auch 100eur/neu, es kommt auch auf die qualität an...und wenn ich mir da den korb von dem bose-teil angucke ... oh mein gott....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Le 103
Simius am 21.12.2002  –  Letzte Antwort am 25.12.2002  –  7 Beiträge
Canton LE 103 Wandmontage
ronker am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 01.05.2003  –  4 Beiträge
Canton LE 103 Empfehlung
Iche am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  7 Beiträge
Canton LE 103 / 130
Balou84 am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  7 Beiträge
Canton LE 103 defekt
Addinator am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  7 Beiträge
Canton Le 103 brauchbar?
_Reaper_ am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  4 Beiträge
Enttäuscht von Canton LE 103
Stupper am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  11 Beiträge
Unterschied Canton LE 103/130
Lecce am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  4 Beiträge
Canton LE 103 Hochtöner tauschen?
mklang05 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  2 Beiträge
canton le 103 zu Pioneer VSX-C100?
kevin_muenchen am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Sony
  • Infinity
  • Klipsch
  • CAT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.558
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.010